Login
Noch kein Mitglied?
Passwort vergessen?

Christine Kaufmann - Fluid Face Toner

Erstellt von:

Gioconda

am:

Freitag, 01. Oktober 2004 19:38 Uhr

Produktinformation:

Inhalt: 50 ml, Preis: 29,99 €

Beschreibung:

Flüssige Gesichtstönung: die Geschichte eines Mißverständnisses

Hier nun mein Produkttest zum Artikel Fluid Face Toner aus der Linie Special Care von Christine Kaufmann. Dieses Produkt kann man über den Verkaufssender hse24 per Telefon oder Internetbestellung erwerben. Der Pumpspender mit 50 ml Inhalt kostet derzeit regulär 29,99 Euro. Außerdem ist dieses Produkt in verschiednen Produktsets erhältlich, die aus mehreren Artikeln von der Linie Christine Kaufmann zusammengestellt sind.

Meine persönlichen Erfahrungen mit dem Produkt sind nicht gut. Die Wirkung auf die Gesichtsfarbe meine Hautbeschaffenheit und der Geruch mißfallen mir. Es handelt sich um ein konventionelles Kosmetikprodukt – jedoch ohne ungewöhnlich problematische Inhaltsstoffe.

Die Konsistenz des Fluid Face Toners ist sehr leicht, fast wässrig. Frau Kaufmann spricht in der Sendung auch oft von gelförmig. Beim Entnehmen aus dem Pumpspender fühlt sich das durchaus angenehm an. Beim Auftragen führt es aber zu Problemen. Das Fluid „gleitet“ einfach nicht so gut auf der Haut. Es ist schwer eine ebenmäßige dünne Schicht hinzubekommen.

Die Deckkraft des Produkts ist sehr gering – aber es soll ja auch nur eine „gesunde Gesichtsfarbe“ erreichen. In den Sendungen wird die Deckkraft als „zwischen der Schüttellotion und einem herkömmlichen Make up“ beschrieben. Das kann sich nur auf den Flüssigkeitsgrad, nicht aber auf die Deckkraft beziehen.

Andere Make up Produkte vertragen sich nicht so gut mit dem Face Toner. Concealer oder Abdeckstifte fügen sich viel schlechter ein als z.B. bei der Schüttellotion oder einem konventionellen Make up. Auch die Kombination mit losem Puder finde ich nicht so glücklich. Ich denke, es ist ein „Solo-Produkt“ und kein „Kombi-Produkt“, sprich: „nur ein Produkt verwenden und ich bin fertig zum Weggehen“. Ich denke, es ist für Frauen mit unkomplizierter Haut gedacht. Für diese Bedürfnisse ist es sicher gut – für meine leider nicht.

Beim Auftragen des Fluid Face Toners wird die Farbwirkung zunächst durch natürliche Inhaltsstoffe gebildet: Das Weiß des Minerals Titan Dioxids, das Rot des roten Tons und das Gelb des Curcumas (Gelbwurz) ergeben ein gelblich-bräunliches mitteldunkles Beige.
Nach einiger Zeit fängt dann der enthaltene Selbstbräuner an zu wirken. Die Substanz DHA ist ein Zuckerderivat und färbt durch eine chemische Reaktion die oberste Hautschicht. Die Intensität des Selbstbräuners ist zum Glück nur gering – man wird nicht südseeurlaubsbraun...

Leider verändert sich aber die Wirkung der Farbe. Ich bin ein heller „Sommer“-Typ mit blau-grün-grauen Augen und einer durchscheinend-hellen Haut. Christine Kaufmann spricht immer so nett von „Porzellanteint“. Die Farbe, die durch den Selbstbräuner entsteht, hat habe einen leichten Stich ins karottige. Es ist nicht super dunkel – paßt aber von der Farbfamilie nicht zu mir. Ich kann mir denken, daß diese Farbe einem sportlichen „Herbst“-Typ gut stehen kann.


Als ich den Toner vor ein paar Wochen gekauft hab, wurde das in den CK Sendungen noch nicht besonders herausgestrichen, daß es sich um einen getönten Selbstbräuner handelt. Das ist jetzt zum Glück anders geworden. So wie das Produkt heute beschrieben wird, würde ich es von vorne herein nicht kaufen. Es ist einfach nix für mich

Meine Haut wird, wenn ich den Fluid Face Toner angewendet habe trocken. Trotz meiner empfindlichen Mischhaut, die an einigen Stellen ölig ist und durchaus auch zu Unreinheiten tendiert. Ich bekomme trockene Flecken: vor allem an den unteren Wangenpartien und auf der Stirn. Die Haut fühlt sich pergamentig-knitterig an und an einigen Stellen wird sie reibeisenrau. Ein so schlechtes Hautgefühl wie nach dem flüssigen Gesichtstöner hatte ich noch nie nach Verwendung eines Pflege oder Make up Produkts.

Den Geruch des Produkts empfinde ich als störend. Immerhin 4 ätherischen Öle kommen nicht gegen die Substanz DHA an. DHA ist ein traditioneller Selbstbräuner – und für empfindliche Menschen riecht das nun einmal unangenehm.

Die Inhaltsstoffe
Dieses Produkt ist keine Naturkosmetik sondern ein traditionelles Kosmetikprodukt. Es enthält 4 Konservierungsstoffe, die in Naturkosmetika nichts zu suchen haben. Diese Konservierungsstoffe entsprechen selbstverständlich den gesetzlichen Bestimmungen und sind in Deutschland zugelassen. Die meisten Massenartikel im Kosmetikbereich sind ja mit diesen oder vergleichbaren Stoffen konserviert. Man muß darauf nicht hysterisch reagieren. Konsumentinnen, die sich entschieden haben, nur noch Naturkosmetikprodukte zu verwenden kann man dieses Produkt nicht empfehlen. Wie ich höre gibt es aber viele Kosmetikprodukte mit einer viel viel längerer INCI Liste auf der wesentlich bedenklicher Substanzen vermerkt sind.

Dieses Produkt ist das allererste Produkt, bei dem ich mir die Liste der Inhaltsstoffe systematisch erarbeitet habe. Sonst hab ich schon mal die INCIs gelesen. Und wenn ich über „Parafinum“ gestolpert bin hab ich das Produkt gleich wieder ins Regal gestellt. Das meiste habe ich aber nicht verstanden. Und mich auch nicht darum gekümmert. Dafür bin ich den Beauty Junkies und diesem Produkt für immer zu Dank verpflichet. Ich habe mir die INCIs Schritt für Schritt erarbeitet. Vor allem mit der hervorragenden Datenbank des Forums der Beauties. Damit man nicht so ellenlang zu lesen hat schreibe ich eine zusammenfassende Kurzbeurteilung der Inhaltsstoffe - so wie ich sie für mich einschätze.

Fluid Face Toner - Gesichtstönung: INCIs

1 Aqua

2 Helianthus Annuus
3 Daucus Carota

4 Dihydroxyacetone

5 Titanium Dioxide
6 Bolus Rubra

7 Methylparabene
8 Propylparabene
9 Butylparabene
10 Phenoxyethanol

11 Panthenol

12 Curcuma Longa

13 Cananga Odorata
14 Pelargonium Graveolens
15 Hamamelis Virginiana
16 Rosa Damascena




Mit Wasser als Trägerstoff fängt es immer an – so ist das nun mal in der Kosmetik ;-)

Es folgen zwei Öle: Sonnenblumen und Karottensamenöl. Von Sonnenblumenöl als besonders edel für Kosmetik habe ich zwar noch nie gehört, aber Karottensamenöl klingt erst mal nach Qualität. Beides sicher total in Ordnung.

DHA: Dieser Zuckeraustauschstoff ist für die – vollkommen unbedenkliche – bräunlich-rötliche Färbung der obersten Hautschicht nach einigen Stunden verantwortlich. Die Farbe gefällt mir leider nicht, aber was gefällt schon allen???

Für die, die mehr wissen wollen habe ich stellvertretend mal zwei Internetseiten notiert:

http://www.med4you.at/derma/gesundebraeune/selbstbraeuner.htm
Ein Arzt erklärt en Detail, wie das alles funktioniert

http://www.bgvv.de/cm/206/kokobericht_61.pdf
Bericht der Kommission/Expertengruppe für kosmetische Mittel des Bundesinstituts für gesundheitlichen Verbraucherschutz und Veterinärmedizin (BgVV) am 30. November 2000

Titan Dioxid und roter Ton sind die beiden mineralischen Stoffe, die dem Fluid die Farbe geben. Habe ich kein Problem mit.

Es folgen 4 Konservierungsstoffe, drei von ihnen aus der Familie der Parabene. Ich bin keine Chemikerin. Die Berichte zum Thema pro und kontra Parabene (auch hier im Forum) füllen Regale. All diese Stoffe sind zugelassen. Letztendlich muß die Konsumentin oder der Verbraucher selbst entscheiden, ob er oder sie diese Stoffe an seine Haut lassen will oder nicht. Ich gebe zu: wenn mir ein Produkt ansonsten von den Eigenschaften her gefällt: warum nicht? Vielleicht werde ich durch diese ganze Beauty Aktion mit der Zeit aber noch sensibler....

Panthenol – Vitamin B5 ist eigentlich immer gut als Feuchtigkeitsfinder in der Hautpflege

Curcuma oder Gelbwurz ist ein pflanzlicher, gelber Farbstoff, dem als sekundärem Pflanzenzusatzstoff viele gute Eigenschaften zugeschrieben werden.

Alleine vier ätherische Öle: Ylang-Ylang, Geranium, Zaubernuß und Rose. Was für ein Aufgebot an Wohlgeruch um gegen den armen, harmlosen DHA anzustinken! Allein – bei mir hat es nicht geholfen. Ich komm gegen diesen Geruch nicht an.

Quintessenz zu den Inhaltsstoffen:
Konventionelles Kosmetikprodukt mit vollkommen vertretbaren Inhaltsstoffen.
sehr positiv: ziemlich kurze INCI-Liste, Parfumöle werden einzeln deklariert und es handelt sich um ätherische Öle

eher negativ: immerhin 4 verschiedene Konservierungsstoffe.

Quintessenz zum Preis:
29,99 Euro zuzüglich im ungünstigsten Fall 5,50 Euro Versand: Das ist viel Geld für einen getönten Selbstbräuner. Aber warum nicht, wenn es einem gefällt..... und wenn’s schee macht ;-)

Fazit:

Quintessenz zur Werbung:
In der Konsistenz zwischen Schüttellotion und Makeup: das kann leicht irritieren. In der Flüssigketsform ja – in der Wirkung auf gar keinen Fall.

Fazit: für mich ein harmloses Produkt, daß mich aber nicht schöner macht.....
Da lobe ich mir meine geliebte Schüttellotion aus der gleichen Serie von Christine Kaufmann

Meine Bewertung:

1

INCI:

Aqua, Helianthus Annuus, Daucus Carota, Dihydroxyacetone, Titanium Dioxide, Bolus Rubra, Methylparabene, Propylparabene, Butylparabene,
Phenoxyethanol, Panthenol, Curcuma Longa, Cananga Odorata, Pelargonium Graveolens, Hamamelis Virginiana, Rosa Damascena

Hinterlasse einen Kommentar

0 Kommentare

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.

w3 projects UG
(haftungsbeschränkt)

Torellstr. 7
10243 Berlin

Beautyjunkies.de ©2003 – 2016

Sie wollen Werbung auf Beautyjunkies buchen? Dann wenden Sie sich bitte an unseren Vermarkter:

Die Werbeflächen auf unseren Seite werden von der Ströer Digital Media GmbH vermarktet. Aktuelle Informationen sowie eine Online Preisliste stehen Ihnen unter folgendem Link zur Verfügung: http://stroeerdigitalmedia.de/

Ströer Digital Media GmbH
Stresemannstraße 29
22769 Hamburg
Tel: 040 / 46 85 67 -100
Fax: 040 / 46 85 67-939

Als Händler oder Dienstleister im Beauty-Bereich haben Sie zudem umfangreiche Möglichkeiten, Ihre Produkte oder Leistungen individuell in den Beauty Arkaden und im Trendletter zu präsentieren. Bei Interesse kontaktieren Sie uns bitte über das Kontaktformular.