Mit Facebook anmelden Login
Noch kein Mitglied?
Passwort vergessen?

Facebook

Trendletter

Bedienungsanleitungen...

30. November -0001

Es gibt einige tolle Produkte im Handel, die man zuhause verzweifelt in den Händen hält und sich fragt, wie man das zum Teufel denn jetzt benutzen soll...
Ein paar Schätzchen und ihre Handhabung hab ich hier schon mal aufgelistet, weitere werden folgen.



Gesichtswaschcreme von Dr. Hauschka - Zum Testbericht

Die Waschcreme ist wirklich nicht leicht anzuwenden :roll:
Zuerst wird das Gesicht angefeuchtet, dann etwas von der Creme mit Wasser in den Händen aufemulgieren (vermischen) und auf das Gesicht auftragen - nicht einreiben oder rubbeln, sondern wirklich auftragen! Dafür immer wieder mit den Fingerspitzen die Creme auf die Haut drücken und loslassen, als würdet ihr die Creme ins Gesicht drücken wollen. Dabei entstehen merkwürdige Schmatzgeräusche, macht das also lieber, wenn ihr alleine im Bad seid :D
Wichtig ist dabei, dass die Creme nicht antrocknet, also immer mal wieder zwischendurch die Hände nassmachen. Anschließend wird die Creme einfach mit Wasser abgewaschen (dabei braucht ihr keine komplizierten Regeln zu beachten :D)



Sponge Chief von Kanebo - Zum Testbericht

Der Sponge-Chief ist ein schlichtes Microfasertuch, wenn man mal ehrlich ist. Und genauso kann man ihn dann auch verwenden. Entweder solo, mit Reinigungsprodukten, zum Peelen und Masken-Entfernen. Er kann in die Waschmaschine (bis zu 30 Grad) und wird nach dem Trocknen hart. Nassgemacht wird er aber wieder schön weich.
Der Sponge hat ein eigenes Aufbewahrungstäschchen :)



Power of Silk von Shiseido - Zum Testbericht

luna hat einen sehr guten Testbericht dazu geschrieben, der die Anwendung wirklich gut erklärt.
Das Wichtigste nochmal in Kürze: Der sogenannte Seidenknödel ;) besteht zu 100 % aus Seide, ist als Kugel geformt und sein Bettchen bringt er gleich mit :D
Man verwendet ihn angfeuchtet nach der eigentlichen Reinigung auf dem noch feuchten Gesicht ca. 2-3 mal die Woche als leichtes Peeling.



Kamm-Mascara - Zum Testbericht

Die Calligraphie von Astor war eine der ersten, die statt mit einem Bürstchen mit einem Kamm bestückt war. Kamm-Mascaras bedürfen ein wenig Übung, da es keine soften Härchen gibt, sondern starre Zinken.
Als erstes das Abstreifen: Kann man bei der Kamm-Version an der Hülse vergessen. Da hilft nur ein Kosmetiktuch. Und Abstreifen muss man sie, dass man sonst kaum erkennen kann, wo vorne und hinten ist :roll:
Das abgestreifte Kämmchen nun mit den Zacken zum Auge ansetzen und zwar wirklich genau am Wimpernrand. Nicht, wie bei einer Bürste, hin- und herruckeln, sondern die Wimpern wirklich durchkämmen, den Kamm dabei gerade halten und nicht drehen. Langsam und mit ruhiger Hand, dann wird das auch was.
Die unteren und äußeren Wimpernhaare sind mit einer Kamm-Mascara sehr schwer zu erreichen, da hilft nur Übung. Viel Glück!



Elektrischer Wimperncurler - Zum Testbericht

Mit Hilfe des Wimperncurler zaubert ihr einen schönen, lang haltbaren Schwung in eure Wimpern.
Der Curler hat eine Mini-Heizspirale und ist batteriebetrieben. Man verwendet ihn auf den getuschten (!) Wimpern, nicht vor dem Tuschen, wie die ollen Wimpernzangen.
Ihr schaltet ihn an, wartet ein paar Sekunden, bis er heiß ist (keine Angst, er wird eher warm als heiß) und setzt dann die Spiral genau am Wimpernrand an. Leicht nach innen drücken, ein paar Sekunden halten und das Ganze etwas weiter oben (für die Spitzen) nochmal wiederholen. Erfordert etwas Übung.
Wenn ihr fertig seid, schaltet ihn aus und geht sofort mit einer sauberen Wimpernbürste über die Rillen. Da klebt immer etwas Mascara dran und solang das Ding noch warm ist, geht die Mascara super ab. Wenn sie erstmal wieder kalt ist, wird das schwerer.



Dr. Feelgood von benefit - Zum Testbericht

In einem kleinem silbernen Döschen befindet sich eine wachsartige Masse, die per Schwämmchen aufgetragen, das Hautbild verfeinern und Fältchen optisch auffüllen soll.
Den Doc kann man unter oder über dem Make-up auftragen. Einfach mit dem beigefügten Schwamm über den Wachs streichen und auf die Haut auftupfen. Immer nur ganz dünn auftragen, sonst wird's schmierig. Und vor allem: Nicht in die Nähe der Augen verwenden, der Doc enthält irgendwas, das brennt wie Hölle!



She laq von benefit - Zum Testbericht

She laq ist ein Produkt, um Augenmake-up haltbarer zu machen. Es ist in einem kleinen nagellackähnlichem Fläschchen (der Deckel hat auch einen integrieten Pinsel) und beim Kauf bekommt noch noch drei kleine Pinsel und eine Wimpernbürste dazu.
She laq kann man verschieden anwenden: Einmal z. B. um eyeliner zu fixieren. Man streicht einfach sacht mit dem in den She laq getauchten Pinsel über den Lidstrich, lässt das Ganze ein paar Sekunden trocknen und der Lidstrich hält bombenfest.
Man kann aber auch den nassen Pinsel in losen e/s stippen und sich damit einen Lidstrich malen (oder eben eine größere Fläche). Die Anwendung muss man üben, besonders auf bereits "gemalten" Flächen passiert es am Anfang oft, dass man mit dem She laq die ganze Pracht wieder runterwischt...
Nicht geeignet ist She laq als Lippenstiftversiegeler oder Wimpernfarbefixierer: Es ist zu dünnflüssig und nimmt zuviel Farbe wieder ab.
She laq läßt sich mit jeder Reinigung wieder mühelos entfernen.



Hast du noch eine Frage oder Antwort, die hier fehlt? Mail mir: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Hinterlasse einen Kommentar

0 Kommentare

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.

w3 projects UG
(haftungsbeschränkt)

Normannenstraße 1-2
10367 Berlin

Beautyjunkies.de ©2003 – 2022

Sie möchten Werbung auf Beautyjunkies buchen? Dann schreiben Sie uns bitte eine E-Mail: info@w3-projects.de

Als Händler oder Dienstleister im Beauty-Bereich haben Sie zudem umfangreiche Möglichkeiten, Ihre Produkte oder Leistungen individuell in den Beauty Arkaden und im Trendletter zu präsentieren. Bei Interesse kontaktieren Sie uns bitte über das Kontaktformular.