Noch kein Mitglied?
Passwort vergessen?
 
Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 40
  1. #1
    Fortgeschritten
    Registriert seit
    18.10.2016
    Beiträge
    199
    Hallo zusammen! :)

    Ich dachte mir ich erstelle mal einen Thread zu verschiedenen neueren Akne-Behandlungen, da man im Internet wenig Erfahrungsberichte dazu findet. Ich habe vor allem von Kleresca, Sebacia und der Cold-Plasma-Behandlung gelesen. Diese klingen recht erfolgsversprechend und sollen auch auf längere Sicht die Haut bessern. Vielleicht hat ja jemand von euch Erfahrungen mit einer dieser Behandlungen (oder auch mit anderen)und möchte berichten?

    Ich selber habe die letzten zwei Jahre die Pille genommen, weil ich meine Haut sooo satt hatte (aber auch noch andere Gründe hatte). Anfang August habe ich sie abgesetzt und schon jetzt fängt der Ärger mit der unreinen Haut wieder an .
    Nächste Woche habe ich meine erste Cold Plasma-Behandlung und bin schon sehr gespannt. Wenn ich damit unzufrieden bin, überlege ich im Herbst mit der Kleresca-Behandlung anzufangen. Wobei man dafür schon einiges tiefer in die Tasche greifen muss

    Vielleicht kann man sich ja hier austauschen. :)

    Liebe Grüße
    Guess
    Geändert von Guess (01.09.2020 um 11:35 Uhr)

  2. #2
    Inventar
    Registriert seit
    06.09.2008
    Beiträge
    3.735

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    Das ist auf jeden Fall sehr interessant. Ich kann noch nicht viel dazu beisteuern, werde aber den Tread auf jeden Fall verfolgen.

  3. #3
    Inventar
    Registriert seit
    12.10.2008
    Beiträge
    2.978

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    scheint wohl recht neu zu sein, zumindest habe ich von derartigen Behandlungen noch nichts gehört.

    Doch es besteht die Gefahr, dass man zumindest viel Geld ausgibt und vllt mit wenigen Anwendungen nicht hinkommt. Dazu ist alles, was neu ist nicht so wirklich grundlegend erforscht, was ist mit Risiken?

    Aber wenn jemand was konkretes dazu sagen kann, werde ich das mal mitverfolgen.

  4. #4
    Inventar
    Registriert seit
    06.09.2008
    Beiträge
    3.735

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    Unter Cold Plasma kann ich mir nicht so richtig was vorstellen. Klingt etwas außerirdisch. Ich kenne das nur von Perricone aus HS-Shows. Habe ich aber nicht ausprobiert. Ich habe bisher auch noch nie gehört, daß man es für Aknebehandlungen einsetzen kann.

    Aber berichte mal, was das so bringt.

  5. #5
    Fortgeschritten
    Registriert seit
    18.10.2016
    Beiträge
    199

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    Ja das klingt wirklich etwas außerirdisch, aber meine Hemmschwelle ist gerade wirklich ganz weit unten. Die zwei Jahre ohne Hautprobleme waren so traumhaft... wahnsinn was das an Lebensqualität ausmacht! Ich berichte dann selbstverständlich.

    Nebenwirkungen gibt es bei der Cold Plasma-Anwendung scheinbar keine, in der Medizin wird das schon lange zur Wundheilung verwendet. Bei Kleresca sind die Nebenwirkungen, falls welche auftreten, anscheinend nur vorübergehend, darüber zählen z.B. bräunliche Verfärbungen, die man aber wohl gut abdecken kann.

    Dass man Geld verschwendet ist natürlich die Gefahr dabei. Daher aber auch der Thread :). Und auf der anderen Seite bleibt mir ja sonst nichts übrig, was Erfolge bringt, ich habe da alles durch. Außer natürlich Isotretinoin, aber davor habe ich wirklich Angst.

  6. #6
    Inventar
    Registriert seit
    06.09.2008
    Beiträge
    3.735

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    Vor Isotretinoin habe ich überhaupt keine Angst und würde es auch wieder nehmen, wenn der HA es geführwortet.

    Ich habe schon einige Male Iso niedrig dosiert für jeweils ein paar Monate genommen. Das hat schon was gebracht, allerdings nicht langfristig. Nebenwirkungen hatte ich so gut wie gar nicht.

    Im Moment sitzt ich gerade im Wartezimmer beim Dermatologen. Ich brauche auch irgendeine Lösung.

    Ich berichtete gleich mal, was er so vorschlägt.

  7. #7
    Inventar
    Registriert seit
    12.10.2008
    Beiträge
    2.978

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    Isotretinoin hat zumindest den Vorteil, dass es eine erprobte Methode ist, die fast immer sehr effektiv ist und für den Patienten noch kostengünstig.
    Doch mittlerweile gibt es soviele neumodische alternative Behandlungen. Ist nur die Frage, wie seriös das alles ist?

    Ich würde zumindest vorher einen hoffentlich guten Dermatologen fragen, wie sinnvoll das jeweils ist. Eherlich gesagt würde ich bei richtiger Akne eine Behandlung mit Isotretinoin bevorzugen. Nur falls das nicht infrage kommt, würde ich Alternativen suchen. Selber hätte ich eher Angst vor Methoden, die noch nicht so gut erforscht sind. ISO gibt's ja schon seit mehr als 35 Jahren.

  8. #8
    Fortgeschritten
    Registriert seit
    18.10.2016
    Beiträge
    199

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    Kleresca wird zumindest in meinem Wohnort von einem Studio angeboten, das eng mit einem Hautarzt zusammen arbeitet bzw. zu der Praxis dazugehört. Und scheinbar wird das auch direkt in Hautarztpraxen angeboten. Aber ich werde da noch meine Hautärztin befragen und berichte dann.
    Mit Sebacia habe ich mich noch nicht ausführlich beschäftigt, da das in meiner Nähe nicht angeboten wird.

    Was Isotretinoin angeht, habe ich einfach schon so schlimme Berichte gelesen, auch was Depressionen und Gelenkschmerzen, -schäden angeht. Und von meiner Hautärztin habe ich dazu auch schon mal einen Infozettel bekommen, der klang ja noch schlimmer als der Pillen-Beipackzettel. Ich weiß nicht, ob die schlimmen Nebenwirkungen bei niedriger Dosierung wegfallen. Und dann ist ja scheinbar wieder die Rückfallquote höher...Ich glaube, wenn ich das mal mache, dann erst, wenn der Kinderwunsch abgeschlossen ist, wer weiß, was das im Körper anrichtet.
    Also wie es aussieht bin dann wohl ich das Versuchskaninchen dieses Threads

  9. #9
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    04.03.2020
    Beiträge
    81

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    Das mit den Nebenwirkungen bei Iso ist wie mit jedem Medikament - sie treten in den allerseltensten Fällen ein und die Ärzte/Apotheker müssen halt darauf hinweisen. Ja, das Medikament ist nicht ohne für den Körper, aber man geht ja jeden Monat zur Blutabnahme, damit der Arzt sichergehen kann, dass die Leberwerte etc. in Ordnung sind.

    Die einzige Nebenwirkung, mit der du wirklich rechnen solltest, ist Trockenheit von Haut und Schleimhäuten. Aber damit kann man (mit Creme, Augentropfen und Nasenspray) ganz gut leben. Vielleicht suchst du da auch einfach nochmal das Gespräch einem Dermatologen, ich kenne das, wenn man das Hinweisheft zu Iso liest kann man echt Angst bekommen. Aber ich verspreche dir, dass es halb so schlimm ist. Ich habe selbst sehr lange eine hohe Dosis davon bekommen und selbst die habe ich ziemlich gut vertragen. ;)

    Letztendlich ist das aber natürlich deine Entscheidung, nur vielleicht wäre es einen Versuch wert bevor du so viel Geld investierst?

  10. #10
    Fortgeschritten
    Registriert seit
    18.10.2016
    Beiträge
    199

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    Julikäfer, hast du deinen Arzt wegen Kleresca gefragt? Kannte er das?
    Ich habe gestern gesehen, dass das bei mir auch in unserer Hautklinik angeboten und gelobt wird. Vielleicht bin ich naiv, aber dann kann es doch schon mal nicht nutzlos sein, oder?

    Ich hatte bisher nicht den Eindruck, dass die Nebenwirkungen bei ISO nur in den seltensten Fällen auftreten, aber ich kenne auch nur Internetbeiträge dazu und niemanden persönlich. Vielleicht bin ich auch deswegen so ängstlich... Und was mich auch abhält ist die Tatsache, dass ich dann fast wieder die Pille nehmen müsste, die wieder alles durcheinander bringt.

  11. #11
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    04.03.2020
    Beiträge
    81

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    Zitat Zitat von Guess Beitrag anzeigen
    Julikäfer, hast du deinen Arzt wegen Kleresca gefragt? Kannte er das?
    Ich habe gestern gesehen, dass das bei mir auch in unserer Hautklinik angeboten und gelobt wird. Vielleicht bin ich naiv, aber dann kann es doch schon mal nicht nutzlos sein, oder?

    Ich hatte bisher nicht den Eindruck, dass die Nebenwirkungen bei ISO nur in den seltensten Fällen auftreten, aber ich kenne auch nur Internetbeiträge dazu und niemanden persönlich. Vielleicht bin ich auch deswegen so ängstlich... Und was mich auch abhält ist die Tatsache, dass ich dann fast wieder die Pille nehmen müsste, die wieder alles durcheinander bringt.
    Ich glaube ehrlich gesagt, dass das wie mit Internetrezensionen ist - meist macht man sich den Aufwand nur, wenn man unzufrieden war/starke Nebenwirkungen hatte. Diejenigen, die zufrieden waren (und das sind in der Regel die meisten), schreiben gar nicht erst. Aber ja, die Pille muss man dann leider nehmen - oder eben eine andere sichere Verhütungsmethode. Wobei die Pille ja in vielen Fällen auch gut bei Akne hilft und du kannst sie danach ja wieder absetzen, so habe ich das gemacht.

  12. #12
    Inventar
    Registriert seit
    06.09.2008
    Beiträge
    3.735

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    Ich hätte gerne wieder einfach nur ISO genommen. Der HA hat mir aber davon abgeraten, weil er meinte, daß das in meinem Fall nicht viel bringt. Ich habe keine normale Akne, sondern eine sehr starke Verhornungsstörung. Er hat mir eine Lasertherapie vorgeschlagen (s. dazu auch meinen Bericht im Gesichtspflege Plaudertread).

  13. #13
    Fortgeschritten
    Registriert seit
    18.10.2016
    Beiträge
    199

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    Hm dann nehme ich das vllt doch noch als Option auf... Ich fragte mich nur, ob das hormonelle Durcheinander nach der Pille nicht wieder eher einen Rückfall begünstigt...

    Das mit dem Laser würde ich auch probieren, Julikäfer.
    Hattest du mal die Pille und hat die etwas an der Verhornung geändert? Weil das doch auch bestimmt hormonell ausgelöst ist...

  14. #14
    Inventar
    Registriert seit
    06.09.2008
    Beiträge
    3.735

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    Zitat Zitat von Guess Beitrag anzeigen
    Hm dann nehme ich das vllt doch noch als Option auf... Ich fragte mich nur, ob das hormonelle Durcheinander nach der Pille nicht wieder eher einen Rückfall begünstigt...

    Das mit dem Laser würde ich auch probieren, Julikäfer.
    Hattest du mal die Pille und hat die etwas an der Verhornung geändert? Weil das doch auch bestimmt hormonell ausgelöst ist...
    Ja, ich hatte vor ewigen Zeiten mal eine antiandrogene Pille. Damit hatte ich auch eine sehr gute Verbesserung, dazu aber auch sehr starke Nebenwirkungen. Weitaus mehr als bei ISO
    Die Pille will ich nicht wieder nehmen.
    Der HA meinte, daß eine Lasertherapie bei mir die einzige Möglichkeit wäre, wieder einen normale Hautzustand herzustellen. Dabei sollen sich die obere Hautschichten komplett erneuern und die Poren dauerhaft verkleinert werden.

    Ist natürlich aufwendig, teuer und bestimmt nicht gerade angenehm.
    Eine ISO-Behandlung ist dagegen ein Spaziergang und gibt es auf Kassenrezept.

  15. #15
    Fortgeschritten
    Registriert seit
    18.10.2016
    Beiträge
    199

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    Da kann ich dich verstehen, ich möchte die Pille auch nie wieder nehmen. Hatte damals gehofft, dass ich meine Haut damit zumindest wieder auf den "0-Punkt", also einen normalen Zustand bringe, weil sie neben den Unreinheiten auch noch fettig und zugleich EXTREMST trocken war und nichts mehr aufgenommen hat. Und das hat auch funktioniert, zumindest ist die Haut abgesehen von den Pickeln noch recht normal. Ich glaube nämlich, dass ich meine Haut durch diverse Mittelchen von schlechten Hautärzten erst in diesen Zustand gebracht hatte. Das wird sich in den nächsten Wochen zeigen...

    Aber ich werde wie gesagt nächste Woche von Cold Plasma berichten und dann sehe ich weiter, ob ich mich an Kleresca wage.

    Und deine Laserbehandlung passt ja auch ganz gut hierher. Bin gespannt was du berichtest, kostenmäßig ist das dasselbe wie Kleresca.

    Was wir alles auf uns nehmen müssen

  16. #16
    Inventar
    Registriert seit
    12.10.2008
    Beiträge
    2.978

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    zu Cold Plasma habe ich jetzt was gelesen, soll wohl in erster Linie entzündungshemmend und antibakteriell sein. Dazu noch gut als AntiAge.

    Doch bei Neigung zu unreiner Haut und Mitesserakne löst es wohl die Grundprobleme nicht. Also verstärkte Talgproduktion samt Verhornungsstoerungen in den Poren.
    Ein Abtragen der obersten Schicht ist wohl schon wirksamer gegen Akne. Aber ich frage mich auch hier, wie weit das die Probleme IN den Poren löst?
    Andere Möglichkeiten wären noch Fruchtsäurepeeling, Greenpeel und Abschleifen, gibt es ja auch schon länger. Ist eine Laserbehandlung damit vergleichbar?

  17. #17
    Inventar
    Registriert seit
    06.09.2008
    Beiträge
    3.735

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    Zitat Zitat von Guess Beitrag anzeigen
    Da kann ich dich verstehen, ich möchte die Pille auch nie wieder nehmen. Hatte damals gehofft, dass ich meine Haut damit zumindest wieder auf den "0-Punkt", also einen normalen Zustand bringe, weil sie neben den Unreinheiten auch noch fettig und zugleich EXTREMST trocken war und nichts mehr aufgenommen hat. Und das hat auch funktioniert, zumindest ist die Haut abgesehen von den Pickeln noch recht normal. Ich glaube nämlich, dass ich meine Haut durch diverse Mittelchen von schlechten Hautärzten erst in diesen Zustand gebracht hatte. Das wird sich in den nächsten Wochen zeigen...

    Aber ich werde wie gesagt nächste Woche von Cold Plasma berichten und dann sehe ich weiter, ob ich mich an Kleresca wage.

    Und deine Laserbehandlung passt ja auch ganz gut hierher. Bin gespannt was du berichtest, kostenmäßig ist das dasselbe wie Kleresca.

    Was wir alles auf uns nehmen müssen
    Ja, ich beneide auch alle, die einfach nur eine normale Haut haben. Die nicht zu Hautärzte rennen und viel Geld für Behandlungen ausgeben müssen. Die können es genießen schöne Kosmetik zu benutzen, ohne den ganzen Frust, den wir dauernd haben. Ich würde 50.000.000 Millionen Euro dafür bezahlen, wenn ich das auch haben könnte. Ich weiß an manchen Tagen nicht, wie ich überhaupt zur Arbeit gehen soll.
    Ich hoffe sehr, daß die Laserbehandlung wirklich den gewünschten Erfolg bringt.
    Dann bin ich auch gespannt, was du zu der Cold-Plasma-Behandlung sagst.

  18. #18
    Inventar
    Registriert seit
    06.09.2008
    Beiträge
    3.735

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    Ich hatte ja schon geschrieben, daß ich keine FC vertrage. Im Grunde sind etwa 98 % aller Cremes FC. Auch andere Feuchtigkeitsprodukte machen immer Probleme. Ich glaube, das Problem ist dabei einfach, daß die verdickte Hornschicht durch die Feuchtigkeit total aufquillt. Die Haut bläst sich richtig auf, die Poren blasen sich auf, die Talgknötchen blasen sich auf und alle Entzündungen blasen sich auf. Im Ernst, das ist wirklich so, daß man nicht nur das Gefühl hat, sondern diese Schwellungen auch sehen kann. Die Haut sieht kurz nach auftragen einer FC doppelt und dreimal so uneben aus wie vorher. Auch Narben fallen dann viel stärker auf, als vorher. Dazu kommt noch, daß auch Sensitiv-Cremes bei mir immer brennen.

    Im Moment versuche ich es mal wieder mit einer Mischung aus Hauschka Gesichtsmilch und Gesichtsöl. Die haben zumindest den Vorteil, daß sie zum einen nicht brennen und (ganz wichtig) die Haut tatsächlich nicht anschwellen lassen.
    Beide sind auf Ölbasis und haben nicht die gefürchteten Feuchtigkeitsspendender drin.

  19. #19
    Inventar
    Registriert seit
    06.09.2008
    Beiträge
    3.735

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    Kimberly, was macht eigentlich die DemoDerm? Nimmst du die noch?

  20. #20
    Fortgeschritten
    Registriert seit
    18.10.2016
    Beiträge
    199

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    Ich würde dafür auch so einiges geben und kann nicht glauben, dass das nicht möglich sein soll.
    Ich habe in all den Jahren auch nur eine einzige Creme gefunden, die ich vertrage, selbst mit Pille war das so. Aber bei dir klingt das ne ganze Stufe härter, es wundert mich fast, dass du Naturkosmetik verträgst.

    Habt ihr schon von der Impfung gegen Akne gehört?? Vllt ist das unser aller Lösung in ein paar Jahren

  21. #21
    Inventar
    Registriert seit
    06.09.2008
    Beiträge
    3.735

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    Zitat Zitat von Guess Beitrag anzeigen
    Ich würde dafür auch so einiges geben und kann nicht glauben, dass das nicht möglich sein soll.
    Ich habe in all den Jahren auch nur eine einzige Creme gefunden, die ich vertrage, selbst mit Pille war das so. Aber bei dir klingt das ne ganze Stufe härter, es wundert mich fast, dass du Naturkosmetik verträgst.

    Habt ihr schon von der Impfung gegen Akne gehört?? Vllt ist das unser aller Lösung in ein paar Jahren
    Impfung gegen Akne klingt fast zu schön um wahr zu sein. Ich kann mir nicht so richtig vorstellen, wie das funktionieren soll. Würde das auch bei Leuten helfen, die schon lange unter Akne leiden? Oder nur, wenn man damit impft, bevor alles losgeht?

    Ich vertrage eigentlich ja gar nichts. Die meisten NK Cremes auch nicht.
    Diese beiden (Hauschka Öl und Milch) sind aber irgendwie keine Cremes, sondern eher Öle. Sie enthalten keine Emulgatoren und keine Feuchtigkeitsbooster. Die Milch ist pflegender, das Öl wirkt eher austrocknend. Zusammen wirkt das ausgleichend. Wenn ich nur das Öl nehme, schuppt die Haut. Das ist zwar blöd, aber besser als Schwellungen und Entzündungen.

    Alles, was ich ansonsten an Sensitiv-Cremes, oder Akne Cremes getestet habe, ging überhaupt nicht. Immer o. g. Probleme.

    Welche Creme nimmst du denn?

  22. #22
    Fortgeschritten
    Registriert seit
    18.10.2016
    Beiträge
    199

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    Dann würde ich an deiner Stelle auch dabei bleiben, wenn du damit ganz gut zurecht kommst.
    Ich nehme von Bioderma die Sensibio Riche. Wie gesagt das einzige, was funktioniert und bei der meine Haut nicht spannt. Die Inhaltsstoffe sind natürlich nicht der Renner, aber darauf achte ich nicht mehr. Und bei der Beschreibung meiner Haut würde mir wohl jeder von etwas Reichhaltigem abraten, aber bei Feuchtigkeitscremes kann ich meine Haut fast abziehen, so trocknet sie aus. Hattest du die schon mal?

    Diese Impfung wirkt gegen ein bestimmtes Bakterium, das bei Akne am Start sein soll und die Forschungsergebnisse sind wohl sehr vielversprechend. Ich fragte mich da aber, ob das dann trotzdem auch bei hormoneller Akne wirkt...

    Soll dein Hautproblem laut Arzt nach der Laserbehandlung dann eigentlich Vergangenheit sein oder ist das wahrscheinlich nur eine (hoffentlich möglichst lange) temporäre Lösung?

  23. #23
    Inventar
    Registriert seit
    06.09.2008
    Beiträge
    3.735

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    Zitat Zitat von Guess Beitrag anzeigen
    Dann würde ich an deiner Stelle auch dabei bleiben, wenn du damit ganz gut zurecht kommst.
    Ich nehme von Bioderma die Sensibio Riche. Wie gesagt das einzige, was funktioniert und bei der meine Haut nicht spannt. Die Inhaltsstoffe sind natürlich nicht der Renner, aber darauf achte ich nicht mehr. Und bei der Beschreibung meiner Haut würde mir wohl jeder von etwas Reichhaltigem abraten, aber bei Feuchtigkeitscremes kann ich meine Haut fast abziehen, so trocknet sie aus. Hattest du die schon mal?

    Diese Impfung wirkt gegen ein bestimmtes Bakterium, das bei Akne am Start sein soll und die Forschungsergebnisse sind wohl sehr vielversprechend. Ich fragte mich da aber, ob das dann trotzdem auch bei hormoneller Akne wirkt...

    Soll dein Hautproblem laut Arzt nach der Laserbehandlung dann eigentlich Vergangenheit sein oder ist das wahrscheinlich nur eine (hoffentlich möglichst lange) temporäre Lösung?
    Von reichhaltigen Cremes wird bei Akne eigentlich immer abgeraten. Überall steht, daß alles ölfrei sein sollte. Ich habe aber nicht nur bei mir immer die Erfahrung gemacht daß ölfreie Produkte nicht funktionieren. Die Haut fühlt sich damit schrecklich an, wird einfach nur stumpf, das MU wird cakey und krümelt. Am Ende bekommt man trotzdem vermehrt Unreinheiten, oder gerade deshalb.

    Wenn die Impfung "nur" gegen Akne-Bakterien wirkt, hätte ich auch Bedenken, ob das ausreichend ist. Es gibt vieles, was gegen die Bakterien wirkt. Dann müßte Akne längst der Vergangenheit angehören.
    Akne ist eigentlich immer hormonell bedingt. Gibt es überhaupt Akne, bei der das nicht der Fall ist?

    Lt. HA soll sich die Haut durch mehrere Laserbehandlungen völlig erneuern und die vergrößerten Poren wieder normal werden. Ob das dann wirklich dauerhaft so bleibt? Wäre toll, muss ich nochmal nachfragen. Auch wenn er meint, das das Ergebnis so bleibt, kann ich das dann frühestens in ein paar Jahren bestätigen.

  24. #24
    Inventar
    Registriert seit
    12.10.2008
    Beiträge
    2.978

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    wenn das nicht dauerhaft hilft, wäre das ja auch nicht so schlimm, könnte man ja später nochmal wiederholen. Hauptsache es hilft überhaupt erstmal.

    Ja die DemoDerm mochte ich anfangs sehr gerne. Leider hatte ich dann so angeschwollene, verstopfte Stellen neben der Nase, da wo vorher nie sowas war. Nun kann es auch sein, dass das an der Wärme plus Maske lag. Ich muss die Maske auf der Arbeit nicht tragen, habe ich vorsichtshalber aber doch gemacht. Ich muss mal sehen, wie das zum Herbst wird, vllt werde ich die DemoDerm dann doch wieder nehmen, zumindest ab und zu, damit ich überhaupt mal Cremen kann.

    Impfungen gegen Akne kann ich mir gar nicht vorstellen, die Bakterien spielen ja nur eine untergeordnete Rolle.

  25. #25
    Inventar
    Registriert seit
    06.09.2008
    Beiträge
    3.735

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    Teilweise wird behauptet, daß Akne Bakterien nur eine untergeordnete Rolle spielen. Andere behaupten wiederum, daß sie das ganze Probleme überhaupt erst hervorrufen.
    Es gibt seit Jahren Antibiotika gegen Akne. Demnach müssten alle Probleme längst beseitigt sein. Ist aber wohl nicht der Fall.

  26. #26
    Fortgeschritten
    Registriert seit
    18.10.2016
    Beiträge
    199

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    Aber während man die Antibiotika nimmt, ist die Haut doch auch gut, oder nicht? War bei mir damals jedenfalls bei einer antibiotischen Salbe so. Antibiotika kann man aber niemals dauerhaft einnehmen, also fängt das Ganze nach Beendigung der Antibiotikatherapie wieder von vorn an. Es heißt doch, dass man durch die übermäßige Talgproduktion den Bakterien erst einen Nährboden schafft. Sind die Bakterien der Auslöser der Pickel oder ist die Tatsache, dass der Talg nicht abfließen kann die wirkliche Ursache?

  27. #27
    Inventar
    Registriert seit
    12.10.2008
    Beiträge
    2.978

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    soweit ich weiß, haben Aknebetroffene weder mehr noch andere Bakterien auf der Haut wie Hautgesunde!
    Es liegt wohl daran, dass Hauttalg ein idealer Nährboden für Bakterien ist, wobei sich das mehr im Inneren der Poren abspielen. Also zunächst staut sich der zuviel produzierte Talg, später vermehren sich Bakterien darin und lösen Entzündungen aus.
    Was ich bislang nicht verstanden habe, wie es gleichzeitig zu einer Verhornungsstoerungen kommt, denn solange der Talg abfließen kann passiert noch nichts Schlimmeres.

    Ich habe mir heute wieder die SanDermin-Kapseln gekauft, weil in drei Wochen ein wichtiger Termin ansteht und die Kapseln sowohl antibakteriell und entzündungshemmend sowie talghemmend sein sollen. Dazu mache ich soweit es geht Nulltherapie mit wenig Waschgel. Hoffe es einigermaßen in den Griff zu bekommen. Wenn nicht werde ich wieder Isotretinoin einnehmen.

  28. #28
    Fortgeschritten
    Registriert seit
    18.10.2016
    Beiträge
    199

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    Hm, das werde ich meine HÄ auch mal fragen...

    Lustig, dass du das sagst, ich habe mir die Sandermin auch bestellt. Hast du schon Erfahrungen damit, ob es was bringt? Talgproduktion zurückfahren wäre perfekt, dann hätten sich meine Haare was davon.

    Ich habe noch gelesen, dass Clascoteron-Creme zur Aknetherapie zugelassen wurde, damit gab es wohl gute Erfolge bei sehr guter Verträglichkeit. Vllt ist das auch noch eine Option für uns, ich weiß nur nicht, ob es das jetzt schon auf Rezept gibt.

  29. #29
    Inventar
    Registriert seit
    06.09.2008
    Beiträge
    3.735

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    Ich hatte eine Zeit lang die Sandermin Kapseln genommen und fand schon, daß die etwas entzündungshemmend wirken. Ansonsten war es mit der Talg Produktion nicht anders als vorher.

    Die Sache mit den Aknebakterien ist mir nach wie vor nicht ganz klar. Klar ist, daß sie Entzündungen auslösen und die Haut besser wird, wenn man Antibiotika dagegen einsetzt. Langfristig ändert das aber nichts an den Problemen, auch weil man Antibiotika nicht langfristig nehmen kann.
    Eine Impfung soll die Aknebakterien wohl dauerhaft ausschalten. Ob die ganzen Probleme mit der Talgüberproduktion plus Verhornungsstörung und Talgstau dadurch auch verschwinden, stelle ich mal in Frage.

    Kimberly, der HA hat mir von einer weiteren ISO-Behandlung abgeraten. Er meinte es würde nicht mehr viel bringen, weil ich ja schon mehrere Behandlungen damit hatte, die ja auch nicht dauerhaft geholfen haben. Irgendwann wirkt das dann kaum noch. Seiner Meinung nach ist ja die extreme Vorhornung und die stark vergrößerten ebenfalls verhornten Poren das Hauptproblem und nicht die Talg-Produktion. ISO wäre in dem Fall nicht der richtige Ansatz.
    Trotzdem könntest du es dennoch versuchen. Irgendwas solltest du auf jeden Fall versuchen, denn
    wenn man nichts dagegen unternimmt, wird es in den nächsten Jahren auf jeden Fall noch schlimmer.
    Mit Kosmetik alleine, bekommt man das ganze nicht in den Griff (du verträgst ja ohnehin kaum was) und mit Null-Therapie auch nicht, weil die schutzlose Haut dadurch noch mehr verhornt.
    Ich werde auf jeden Fall die Lasertherapie machen.

  30. #30
    Nagellack-Junkie Avatar von Lilaaa
    Registriert seit
    22.02.2017
    Beiträge
    1.880

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    Zitat Zitat von Kimberly Beitrag anzeigen
    Es liegt wohl daran, dass Hauttalg ein idealer Nährboden für Bakterien ist, wobei sich das mehr im Inneren der Poren abspielen. Also zunächst staut sich der zuviel produzierte Talg, später vermehren sich Bakterien darin und lösen Entzündungen aus.
    Genau so habe ich das bisher auch verstanden: Das eigentliche Problem scheint wohl die hormonell bedingte verstärkte Talgproduktion in Kombination mit dem nicht abfließenden Talg zu sein.

    Die Sandermin Kapseln haben bei mir leider gar nichts gebracht.

  31. #31
    Inventar
    Registriert seit
    12.10.2008
    Beiträge
    2.978

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    Ich meine schon, dass die SanDermin zumindest ein bisschen was bringen. Es geht mir gerade darum, meine Haut für den besonderen Anlass so gut wie möglich zu bekommen.
    Wie es dann langfristig weitergeht weiss ich noch nicht. Isotretinoin kann auch zu einer Anfangsverschlechterung führen, deswegen kommt das auch gerade nicht infrage. Aber ausschließen werde ich das nicht. Ist nur mal wieder schwierig dranzukommen, da ich auf ersten Blick wohl keine Akne mehr habe, nichtmal Mitesserakne konnte die Hautärztin erkennen! Bekam dann Dermasence empfohlen als angeblich medizinische Hautpflege. Auch Tretinoin wurde abgelehnt.

    Zum HA gehe ich nur noch zur Hautkrebs-Kontrolle, und lasse ab und zu kosmetische Korrekturen machen, kostet auch einiges. Aber meine Problemhaut im Gesicht wird meist nicht ernst genommen.

    Guess, diese Creme muss ich mir mal ansehen, ist aber wahrscheinlich rezeptpflichtig?

  32. #32
    Inventar
    Registriert seit
    06.09.2008
    Beiträge
    3.735

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    Zitat Zitat von Kimberly Beitrag anzeigen
    Ich meine schon, dass die SanDermin zumindest ein bisschen was bringen. Es geht mir gerade darum, meine Haut für den besonderen Anlass so gut wie möglich zu bekommen.
    Wie es dann langfristig weitergeht weiss ich noch nicht. Isotretinoin kann auch zu einer Anfangsverschlechterung führen, deswegen kommt das auch gerade nicht infrage. Aber ausschließen werde ich das nicht. Ist nur mal wieder schwierig dranzukommen, da ich auf ersten Blick wohl keine Akne mehr habe, nichtmal Mitesserakne konnte die Hautärztin erkennen! Bekam dann Dermasence empfohlen als angeblich medizinische Hautpflege. Auch Tretinoin wurde abgelehnt.

    Zum HA gehe ich nur noch zur Hautkrebs-Kontrolle, und lasse ab und zu kosmetische Korrekturen machen, kostet auch einiges. Aber meine Problemhaut im Gesicht wird meist nicht ernst genommen.

    Guess, diese Creme muss ich mir mal ansehen, ist aber wahrscheinlich rezeptpflichtig?
    Die andere HA konnte keine Mitesser-Akne feststellen, weil es keine eigentliche Mitesser-Akne ist. Es handelt sich ja wie gesagt um eine Verhornungensstörung mit Zystenbildung. Das Problem ist tieferliegend und kann so nicht auf den ersten Blick erkannt werden.
    Ist also so, als ob jemand mit Blinddarm-Entzündung zum Arzt geht und der sagt "ich seh nichts."

  33. #33
    Inventar
    Registriert seit
    06.09.2008
    Beiträge
    3.735

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    Kimberly, du kennst die Probleme ja. Die Talgknötchen und teilweise Talg Zysten liegen sehr tief in den Poren und die oberen Hautschichten darüber sind so dick und verhornt, daß auch ein HA mit Lupe das nicht so ohne weiteres erkennen kann.

  34. #34
    Fortgeschritten
    Registriert seit
    18.10.2016
    Beiträge
    199

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    Kimberly, du kannst ja mal danach googeln, dieser Wirkstoff wurde wie gesagt zugelassen und in den Studien wurde, wenn ich es richtig verstanden habe, eine Creme mit 1 Prozent Clascoteron verwendet.
    Ich habe nur nicht verstanden, ob das jetzt auch schon auf Rezept erhältlich ist oder ob da noch Zeit vergeht . Auch etwas, was ich meine HÄ fragen könnte oder jemand von euch, falls ihr schneller dort seid :)

    Man findet im Internet meistens immer nur Infobröckchen, aber das mit der Creme klang auch ganz gut. Ist halt wieder nichts, was uns heilen wird, aber wenn es helfen würde wäre das auch schon was.

  35. #35
    Inventar
    Registriert seit
    06.09.2008
    Beiträge
    3.735

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    Ich habe mal nach der Creme gegoogelt. Der Wirkstoff wurde kürzlich zugelassen. Die Creme ist aber wohl noch nicht auf dem Markt.
    Ist die dann eigentlich verschreibungspflichtig oder frei verkäuflich?

  36. #36
    Fortgeschritten
    Registriert seit
    18.10.2016
    Beiträge
    199

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    Dazu habe ich leider nichts gelesen, aber ich würde mal vermuten, dass man das verschrieben bekommt...

  37. #37
    Inventar
    Registriert seit
    12.10.2008
    Beiträge
    2.978

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    wenn man das verschrieben bekommt...?

  38. #38
    Inventar
    Registriert seit
    06.09.2008
    Beiträge
    3.735

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    Zitat Zitat von Kimberly Beitrag anzeigen
    wenn man das verschrieben bekommt...?
    Wenn man unbedingt etwas verschrieben bekommen will, wird man irgendwann einen finden, der sich nicht querstellt.

  39. #39
    Inventar
    Registriert seit
    12.10.2008
    Beiträge
    2.978

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    so einfach finde ich das nicht. Man hat oft lange Wartezeiten beim HA, wird teilweise sogar abgewiesen, weil keine neuen Patienten aufgenommen werden. Zu mehreren HAerzte zu gehen um was Bestimmtes zu bekommen ist schon aufwändig.
    Oft reagieren Ärzte etwas gestresst, wenn man von sich aus Behandlungen vorschlägt, und nicht auf das eingeht, was der Doc meint usw.
    Habe auch schon erlebt, dass Ärzte neue Behandlungsmethoden noch gar nicht kennen (wollen) und dann ebenfalls leicht überfordert reagieren.

    Wegen Tretinoin bin ich schon zweimal abgewiesen worden und habe derzeit keine Lust, dann weiter hinterherzurennen.

  40. #40
    Fortgeschritten
    Registriert seit
    18.10.2016
    Beiträge
    199

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    Also meine HÄ ist da super, wenn sie was nicht kennt macht sie sich darüber schlau und sagt mir dann zumindest ihre Meinung dazu. Sie ist was Hautprobleme angeht super verständnisvoll und wenn kein gesundheitlicher Grund gegen diese Creme sprechen würde, würde sie mir die bestimmt verschreiben. Ich weiß aber was du meinst, die vorigen Hautärzte haben meine Haut, wenn überhaupt, nur mit einem kurzen Blick angeschaut und irgendein alkoholisches Zeug verschrieben. Oder sie haben gesagt ich soll halt die Pille nehmen.

    Aber zuerst brauchen wir mal die Creme auf dem Markt und dann Erfahrungsberichte..

    - - - automatisch zusammengeführter Beitrag - - -

    Ob es an Sandermin liegt oder Zufall, meine vielen Pickel sind abgeheilt und im Moment kommt noch nichts nach. Vielleicht kommt das große Hormonchaos erst noch oder meine homöopathischen Mittel wirken. Jetzt weiß ich garnicht ob ich überhaupt zu der Cold Plasma Behandlung gehen soll, gegen die extrem fettige Haut wird das nichts ausrichten...

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

w3 projects UG
(haftungsbeschränkt)

Torellstr. 7
10243 Berlin

Beautyjunkies.de ©2003 – 2021

Sie möchten Werbung auf Beautyjunkies buchen? Dann schreiben Sie uns bitte eine E-Mail: info@w3-projects.de

Als Händler oder Dienstleister im Beauty-Bereich haben Sie zudem umfangreiche Möglichkeiten, Ihre Produkte oder Leistungen individuell in den Beauty Arkaden und im Trendletter zu präsentieren. Bei Interesse kontaktieren Sie uns bitte über das Kontaktformular.