Noch kein Mitglied?
Passwort vergessen?
 
Seite 5 von 6 ErsteErste ... 3456 LetzteLetzte
Ergebnis 161 bis 200
  1. #161
    Inventar
    Registriert seit
    05.09.2008
    Beiträge
    3.839

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    Zitat Zitat von Kimberly Beitrag anzeigen
    Julikäfer, das hört sich ja gut bei dir an, vllt bist du jetzt endlich auf dem richtigen Weg.

    Im Grunde ist Aknetherapie immer auch ein Risiko, oder auch ein Abenteuer. So richtig schlau ist man immer erst hinterher, oder nichtmal dann. Bei ISO haben wir auch geglaubt, das wäre jetzt die Lösung, aber da kann einem auch vorher keiner sagen, wie man das verträgt und ob es dauerhaft hilft.
    Für 5B gibt es soweit ich weiß keine ärztliche Empfehlung und Überwachung. Ich lasse ja ohnehin alle paar Monate meine Blutwerte kontrollieren. Vllt werde ich mal ein größeres Blutbild machen lassen, kostet halt, und ob man dann schlauer ist?

    Akne gar nicht therapieren kann auch ein Risiko sein. Ich meine aber, bei mir wirkt sich Minimalpflege bislang am besten aus. Ich muss dann deutlich weniger Ausreinigen. Ob es auf Dauer eine Lösung ist, weiss ich jetzt auch nicht und wie sich das langfristig auswirkt? Wie ist es bei dir mit den verstopften Poren, wird das tatsächlich weniger?
    Mit dem Ausreinigen ist das so eine Sache. Mal denke ich einen Tag, daß es viel weniger ist. Dann am nächsten Tag wieder um so mehr. Dafür kommt dann aber sehr viel tiefsitzender Dreck raus. Und wieder am nächsten Tag ist die Haut dann wieder besser.
    So richtig weiß ich auch noch nicht, ob das eine Anfangsverschlechterung ist. Ich habe gelesen, daß das bei einer Laserbehandlung der Fall sein kann, daß tiefsitzender Talg an die Oberfläche kommt.
    Insgesamt würde ich aber sagen, daß der Zustand besser wird.
    Mal sehen, wie es so weiter läuft.

    - - - automatisch zusammengeführter Beitrag - - -

    Zitat Zitat von Guess Beitrag anzeigen
    Ich hatte auch mal eine Seife, von der "alle" mit Internet Haut schwärmten, für meine Haut war das garnichts. Denke sowas ist immer individuell. Und die verpönte Seife ist wohl eher auf die klassische Kernseife bezogen.

    Meine Haut fängt an sich zu schälen, aber das ist bei diesen
    Mitteln ja gewollt, oder?
    Ja schälen ist gewollt, weil die Poren dadurch frei werden.

  2. #162
    Nagellack-Junkie Avatar von Lilaaa
    Registriert seit
    22.02.2017
    Beiträge
    1.948

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    Zitat Zitat von Julikäfer Beitrag anzeigen
    Ich habe noch was abenteuerliches entdeckt, und zwar die Black Soap von Speick. Mit abenteuerlich meine ich in diesem Fall nur, daß von Seife bei Problemhaut ja meistens total abgeraten wird. Ich habe Seife deshalb schon seit Jahrzehnten vermieden und mich zuerst gar nicht getraut, diese Seife für das Gesicht zu benutzen.
    Ich bin aber wirklich sehr begeistert von dieser Seife. Ich finde, sie wirkt total gut gegen unreine Haut. Verhornungen und Unreinheiten verschwinden immer mehr. Die Haut fühlt sich nach dem Waschen nicht trocken und gereizt, sondern schön glatt und sauber an.
    Das Problem neben dem zu alkalischen pH-Wert und möglicherweise zu kalkhaltigem Wasser ist, dass Seife schon recht ordentlich reinigt, also die Haut wird ausgetrocknet. Das kann je nach Hauttyp durchaus gewünscht sein. Nicht selten ist der erste Eindruck bei Seifen nur deshalb so gut, da die Haut (endlich) richtig sauber wird. Nicht selten kippt es dann aber irgendwann und der Hautzustand verschlechtert sich wegen der Austrocknung, der gestörten Hautbarriere etc.

    Soll heißen - wer wider Erwarten dauerhaft mit Seife im Gesicht gut zurecht kommt, kann das selbstverständlich beibehalten. Allerdings wäre ich insbesondere bei bereits bestehenden Hautproblemen sehr vorsichtig.
    PC Brightening Essence, Azelaic Acid Booster u. 5% AHA & The Inkey List Alpha Arbutin u. Lactic Acid sowie SVR Hydra Ampoule B3 u. MAC Studio Fix Powder+Foundation NC10 im SecondSkin

  3. #163
    Inventar
    Registriert seit
    05.09.2008
    Beiträge
    3.839

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    Zitat Zitat von Lilaaa Beitrag anzeigen
    Das Problem neben dem zu alkalischen pH-Wert und möglicherweise zu kalkhaltigem Wasser ist, dass Seife schon recht ordentlich reinigt, also die Haut wird ausgetrocknet. Das kann je nach Hauttyp durchaus gewünscht sein. Nicht selten ist der erste Eindruck bei Seifen nur deshalb so gut, da die Haut (endlich) richtig sauber wird. Nicht selten kippt es dann aber irgendwann und der Hautzustand verschlechtert sich wegen der Austrocknung, der gestörten Hautbarriere etc.

    Soll heißen - wer wider Erwarten dauerhaft mit Seife im Gesicht gut zurecht kommt, kann das selbstverständlich beibehalten. Allerdings wäre ich insbesondere bei bereits bestehenden Hautproblemen sehr vorsichtig.
    Ich kann gar nicht genau sagen, welche Reinigung ich auf Dauer an besten finde. Ich habe verschiedene Reiniger, die ich alle irgendwie gut finde und im Wechsel benutzte. Ob die Blacky-Seife auf Dauer gut ist, kann ich auch nicht genau sagen. Es ist schon richtig, daß der hohe PH-Wert bei längerer Benutzung wieder neue Probleme machen kann. Wenn ich diese Seife ab und zu nehme, habe ich aber jedesmal das Gefühl, daß die Haut sich irgendwie befreit anfühlt.
    Ansonsten finde ich auch die Alverde Waschcreme mit Heilerde zwischendurch immer wieder gut.
    Dann habe ich noch das Avene Cleanance Reinigungsgel und den Avene Reinigungsschaum. Die beiden mag meine Haut auch ganz gerne.
    Ich habe das Gefühl, daß es nicht so schlecht ist, die Reiniger abzuwechseln, so daß der eine etwas pflegender ist, der andere dagegen stärker reinigt und der nächste wiederum besser Schüppchen entfernt (das kann die Blacky-Seife besonders gut).
    Ich benutzt ja auch verschiedene Shampoos und habe dabei das Gefühl, daß die Haare das lieber mögen als immer das selbe zu nehmen.

    Ich muss noch sagen, daß alle meine Reiniger parfümiert sind, obwohl ich immer eher parfümfreie Produkte bevorzuge. Das Problem ist aber, daß ich nur selten parfümfreie Produkte finde, die wirklich was können. Nur parfümfrei bringt es bei mir nicht. Reinigungsprodukte müssen bei mir schon etwas "Wums" haben. Das heißt, sie müssen in der Lage sein Schuppen zu lösen und sie müssen verstopfte Poren befreien können. Ein nettes, freundliches, supermildes Produkt ist damit total überfordert.

  4. #164
    Inventar
    Registriert seit
    05.09.2008
    Beiträge
    3.839

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    @Kimberly
    Bei meiner Haut sind immer noch viele Poren verstopft. Allerdings ist dieser Dreck nicht mehr so tiefliegend sondern mehr an der Oberfläche, so daß man immer wieder was ausreinigen kann. Insgesamt ist die Haut aber deutlich weniger entzündent. Ich warte immer noch auf einen Tag, wo tatsächlich gar nichts mehr verstopft ist. Ob das jemals so sein wird? Ich weiß es nicht.

  5. #165
    Inventar
    Registriert seit
    12.10.2008
    Beiträge
    3.029

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    bei mir sind Unreinheiten fast immer sehr oberflächlich, so dass man sie leicht ausreinigen kann. Nur dieser Bereich neben der Nase ist "anders", hier komme ich oberflächlich dran, aber nicht an alles, was darunter liegt. Seltsamerweise ist es fast nur einseitig.
    Vllt ist es eine FungalAkne und durch die Maske mit ausgelöst? Das ist aber nur eine Vermutung.
    Ich nehme alle zwei Tage die Terzolin-Loesung, habe aber den Eindruck, durch Pflegeprodukte wird es schnell wieder schlimmer. Aber die meisten Pflegemittel sind bei Fungal-Akne auch nicht erlaubt, wenn es das ist(?)

  6. #166
    Inventar
    Registriert seit
    05.09.2008
    Beiträge
    3.839

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    Zitat Zitat von Kimberly Beitrag anzeigen
    bei mir sind Unreinheiten fast immer sehr oberflächlich, so dass man sie leicht ausreinigen kann. Nur dieser Bereich neben der Nase ist "anders", hier komme ich oberflächlich dran, aber nicht an alles, was darunter liegt. Seltsamerweise ist es fast nur einseitig.
    Vllt ist es es eine FungalAkne und durch die Maske mit ausgelöst? Das ist aber nur eine Vermutung.
    Ich nehme alle zwei Tage die Terzolin-Loesung, habe aber den Eindruck, durch Pflegeprodukte wird es schnell wieder schlimmer. Aber die meisten Pflegemittel sind bei Fungal-Akne auch nicht erlaubt, wenn es das ist(?)
    Kann es überhaupt sein, daß so viele tiefliegende Unterlagerungen eine Fungalakne sind? Da habe ich eher Zweifel. Ich könnte mir höchstens vorstellen, daß Pilze zusätzliche Entzündungen auslösen.
    Das eigentliche Problem ist aber die starke Verhornung und zugleich starke Talg Produktion. Kann das durch Pilze ausgelöst werden?

  7. #167
    Inventar
    Registriert seit
    12.10.2008
    Beiträge
    3.029

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    ich habe das ungefähr ab Sommer, vorher waren da diese "normalen" kleineren Unreinheiten. Also schwitzen unter der Maske könnte der Grund sein(?)

  8. #168
    Inventar
    Registriert seit
    05.09.2008
    Beiträge
    3.839

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    Zitat Zitat von Kimberly Beitrag anzeigen
    ich habe das ungefähr ab Sommer, vorher waren da diese "normalen" kleineren Unreinheiten. Also schwitzen unter der Maske könnte der Grund sein(?)
    Schwitzen war bei mir immer schon kontraproduktiv. Besonders schlimm, wenn ich tagsüber länger unterwegs war mit div. Schichten und es dabei auch noch heiß war und ich keine Möglichkeit zum Reinigen hatte, dann war die Haut abends immer total entzündet.
    Das Tragen einer Maske ist bei mir auch problematisch. Wenn ich beim Einkaufen für 10 Minuten eine Maske drauf habe, fängt die Haut an zu jucken. Ich habe meine Einkäufe schon mehrmals vorzeitig abgebrochen, nur um endlich aus dem Laden rauszukommen.
    Zuhause und bei der Arbeit brauche ich GsD keine Maske tragen.
    Ich habe schon oft gedacht, das es sich dabei um eine Art Autoimmunerkrankung handeln könnte, wo man auf den eigenen Schweiß allergisch reagiert.
    Während der kühleren Jahreszeit ist meine Haut immer deutlich ruhiger.

  9. #169
    Inventar
    Registriert seit
    12.10.2008
    Beiträge
    3.029

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    aber wenn es das wäre, dann müsste es am Körper doch auch sein? Da habe ich aber gar keine Probleme.
    Meine Haut ist derzeit recht normal-trocken mit nur wenig Unreinheiten auf der einen Seite. Aber auf der anderen Seite habe ich deutlich mehr Unreinheiten am meisten neben der Nase. Die lassen sich auch nicht vollständig ausreinigen. Das war vor einem halben Jahr jedenfalls noch nicht so (?)

  10. #170
    Fortgeschritten Avatar von Calida
    Registriert seit
    18.05.2016
    Beiträge
    166

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    Ich habe das auch mit dem Schwitzen, und seit ich die Pille nicht mehr nehme ist es durch die hormonelle Verschiebung während des Zyklus noch schlimmer geworden.
    Maske ist auch katastrophal bei mir, da entsteht direkt so ein feuchtes Milieu drunter, welches Gift für meine Haut ist. Am Körper ist es bei mir auch so, dass meine Haut auf den eigenen Schweiß reagiert, vor allem im Gesicht und am Rücken. Die Haut rötet sich stark und fängt an zu jucken. Ich vermute es ist bei mir ein "Überbleibsel" meiner Neurodermitis aus der Kinderheit, da hat meine Haut auch bei Schweiß immer wahnsinnig gejuckt, damals aber v.a. am Hals und in der Armbeuge.

    Übrigens hatte ich gestern wieder mal ein "tolles" Erlebnis beim Hautarzt. Habe einen neuen ausprobiert und wollte nochmal hören was es so neues zu Therapien gibt, gerade bei hormonellen Geschichten. Die Ärztin, die ganze! Zeit nur hinterm Schreibtisch sitzend, guckt mich an nachdem ich meine Maske abgezogen habe und mein Hautbild geschildert habe (in meinen Augen ja hormonell bedingte trockene Fetthaut mit Akne Neigung und extremer Empfindlichkeit was falsche Kosmetika und starke Reibung o.ä. angeht) sagt einfach: Ja, da könnte ja auch Rosazea sind aber es ist ja eigentlich egal wie man es nennt. Mein Einwand war, dass ich Mitesser habe, die mich förmlich anspringen und die Pickel die ich habe immer einen Talg-Kern haben, also eindeutig Akne-Pickel und sie sagte nur lapidar: es gibt ja verschiedene Rosacea Formen, pustulosa oder so. Wie gesagt, alles eine Schreibttischdiagnose, kein Blick mal von Nahem unter der Lupe oder so, null Interesse.

    Akne und Rosacea sind völlig unterschiedliche Erkrankungen oder? Eine manuelle Ausreinigung durch eine Kosmetikerin hilft mir total, das wäre meines Erachtens bei einer Rosacea doch kontraproduktiv?

    Ich war nach dem Termin wahnsinnig enttäuscht. Hautärzte können einfach nix oder geben sich nur bei Privatpatienten Mühe, keine Ahnung.
    Sorry, das musste mal raus

  11. #171
    Inventar
    Registriert seit
    12.10.2008
    Beiträge
    3.029

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    früher wurde es ja als "Akne-Rosazea" bezeichnet, was angeblich heute aber veraltet sein soll. Statt dessen wird es oft mit Coupérose in einen Topf geworfen, was ich aber mindestens genauso fraglich finde(?)
    Ich habe ja auch immer so viele Mitesser, besonders im Sommer wenn ich häufiger Sonnengel verwende. Ich nehme ja schon Fluids und leichte Gels, trotzdem. Jetzt zum Winter hin habe ich es nur noch im oberen Wangenbereich, und das komischerweise fast nur einseitig. Ohne Cremes und Fluids habe ich wohl deutlich weniger Unreinheiten.
    Trotz der relativ vielen kleinen Unreinheiten wurde es aber auch bei mir als Rosazea bezeichnet. Ich meine, das mindeste, was man von einem HA erwartet, ist eine genaue Diagnose.

    Vor kurzem habe ich mal ein Video gesehen, wo ein älterer Mann eine extreme Rosazea-Nase hatte. Da wurden nun bei einer Behandlung Unmengen an riesigen Talgansammlungen ausgereinigt! So eine Form gibt's wohl fast nur bei Männern, aber das zeigt ja immerhin, dass Rosazea und Akne nicht völlig auseinander liegen. Bei Rosazea können auch die Talgdrüsen betroffen sein, deswegen ist die Haut oft fettig, im Gegensatz zu einer trockenen Coupérose-Haut.

    Aber dann gibt es ja noch Mischformen. Ein Unterschied ist noch, dass Akne bei Sonne besser wird und Rosazea sich verschlechtert. Aber ich denke auch, HA sind bei diesen Problemen oft überfordert, selbst die Diagnose ist oft "Glückssache", je nachdem zu welchem HA man geht.

  12. #172
    Inventar
    Registriert seit
    05.09.2008
    Beiträge
    3.839

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    Zitat Zitat von Calida Beitrag anzeigen
    Ich habe das auch mit dem Schwitzen, und seit ich die Pille nicht mehr nehme ist es durch die hormonelle Verschiebung während des Zyklus noch schlimmer geworden.
    Maske ist auch katastrophal bei mir, da entsteht direkt so ein feuchtes Milieu drunter, welches Gift für meine Haut ist. Am Körper ist es bei mir auch so, dass meine Haut auf den eigenen Schweiß reagiert, vor allem im Gesicht und am Rücken. Die Haut rötet sich stark und fängt an zu jucken. Ich vermute es ist bei mir ein "Überbleibsel" meiner Neurodermitis aus der Kinderheit, da hat meine Haut auch bei Schweiß immer wahnsinnig gejuckt, damals aber v.a. am Hals und in der Armbeuge.

    Übrigens hatte ich gestern wieder mal ein "tolles" Erlebnis beim Hautarzt. Habe einen neuen ausprobiert und wollte nochmal hören was es so neues zu Therapien gibt, gerade bei hormonellen Geschichten. Die Ärztin, die ganze! Zeit nur hinterm Schreibtisch sitzend, guckt mich an nachdem ich meine Maske abgezogen habe und mein Hautbild geschildert habe (in meinen Augen ja hormonell bedingte trockene Fetthaut mit Akne Neigung und extremer Empfindlichkeit was falsche Kosmetika und starke Reibung o.ä. angeht) sagt einfach: Ja, da könnte ja auch Rosazea sind aber es ist ja eigentlich egal wie man es nennt. Mein Einwand war, dass ich Mitesser habe, die mich förmlich anspringen und die Pickel die ich habe immer einen Talg-Kern haben, also eindeutig Akne-Pickel und sie sagte nur lapidar: es gibt ja verschiedene Rosacea Formen, pustulosa oder so. Wie gesagt, alles eine Schreibttischdiagnose, kein Blick mal von Nahem unter der Lupe oder so, null Interesse.

    Akne und Rosacea sind völlig unterschiedliche Erkrankungen oder? Eine manuelle Ausreinigung durch eine Kosmetikerin hilft mir total, das wäre meines Erachtens bei einer Rosacea doch kontraproduktiv?

    Ich war nach dem Termin wahnsinnig enttäuscht. Hautärzte können einfach nix oder geben sich nur bei Privatpatienten Mühe, keine Ahnung.
    Sorry, das musste mal raus
    Was war das denn für eine Tussi? Hat sie denn irgendeine Therapie vorgeschlagen?

    Die Sache mit Akne und Rosacea habe ich bis heute nicht verstanden. Eigentlich treffen beide Krankheitsbilder bei mir zu. Ich habe auch schon überlegt, ob es eher Rosazea oder Akne ist? Bei Rosa hat man im fortgeschritten Stadium zwar Pusteln, aber keine Mitesser.
    Bei Akne sind dagegen Mitesser, aus denen sich Pickel entwickeln, das Hauptproblem.
    Demnach habe ich auf jeden Fall eher Akne, weil ich immer tausende von Mitessern, verstopften Poren und tiefsitzenden Unterlagerungen habe.
    Im Moment ist der Zustand gerade besser. Ich nehme wieder hauptsächlich Säuren und Öle, gar keine Cremes.
    Ich bin noch nicht ganz sicher, könnte mir aber vorstellen, daß Emulgatoren in Cremes der Hauptverursacher von Unreinheiten bei mir sind.

  13. #173
    Fortgeschritten
    Registriert seit
    18.10.2016
    Beiträge
    202

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    Calida, da kann ich dich beruhigen... oder beunruhigen...Ich bin privat versichert und da geben die sich auch keine Mühe. :D
    Viele Ärzte interessiert das alles einfach null, die wollen auch einfach schnell nach Hause. Gerade was eher ästhetische Probleme angeht wird oft nicht ernst genommen. Die Selgamis Creme vertrage ich gut und inzwischen merke ich auch, dass sie wirkt. Die Haut sieht zur Zeit relativ gut aus.

  14. #174
    BJ-Einsteiger Avatar von RM4r3hall
    Registriert seit
    09.12.2020
    Beiträge
    15

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    Die Behandlung mit kaltem Plasma ist eine sehr effektive Methode. Ich habe auch solche Dienste genutzt, das Ergebnis ist offensichtlich.

  15. #175
    Inventar
    Registriert seit
    12.10.2008
    Beiträge
    3.029

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    Guess, freut mich zu hören, dass du mit der Creme weiterkommst. Akne und Rosazea sind aber keine rein ästhetischen Probleme sondern Hautkrankheiten. Die Ärzte wollen schon helfen, sind aber oft etwas hilflos und leicht überfordert damit.

  16. #176
    Inventar
    Registriert seit
    05.09.2008
    Beiträge
    3.839

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    Zitat Zitat von Kimberly Beitrag anzeigen
    Guess, freut mich zu hören, dass du mit der Creme weiterkommst. Akne und Rosazea sind aber keine rein ästhetischen Probleme sondern Hautkrankheiten. Die Ärzte wollen schon helfen, sind aber oft etwas hilflos und leicht überfordert damit.
    Ich weiß auch nicht so genau, ob es daran liegt daß die einfach keinen Bock haben oder daran, daß sie total überfordert sind. Oder beides.
    Das ist vielleicht so, wie bei Schülern, die ein Fach nicht beherrschen und dann keinen Bock darauf haben.

  17. #177
    Fortgeschritten
    Registriert seit
    18.10.2016
    Beiträge
    202

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    Hallo zusammen und ein gutes, gesundes neues Jahr mit porenfreier Haut. :D

    Wie gehts euch mit euren Häuten?
    Bei mir solala, Pickel kommen immer noch immer wieder nach und ich habe nach wie vor Mitesser. Es hält sich zwar alles im Rahmen, aber dafür schuppt sich meine Haut in Dauerschleife, was auch mehr als beschissen aussieht. Hatte mir da von der Creme mehr erhofft. Ich nehme sie jeden zweiten Tag, manchmal muss ich auch drei Tage Pause machen, weil die Haut sehr rot wird.
    Die Haare fetten wieder sehr, warum auch immer auf einmal.
    Alles in allem also weiterhin eher bescheiden.

  18. #178
    Nagellack-Junkie Avatar von Lilaaa
    Registriert seit
    22.02.2017
    Beiträge
    1.948

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    Ich wünsche auch allen ein gesundes & glückliches Jahr 2021!

    Bei mir sieht es leider momentan auch sehr bescheiden aus. Ich bin vor 10 Wochen auf Adapalen umgestiegen und leider ist meine Haut aktuell wieder fast so schlimm wie vor der Behandlung mit Tretinoin + Antibiotikum, d.h. ich bekomme wieder diese tiefliegenden Entzündungen an Kinn und Wangen. Da ich jetzt eh wieder zu meiner HÄ muss, werde ich das nochmal ansprechen.
    PC Brightening Essence, Azelaic Acid Booster u. 5% AHA & The Inkey List Alpha Arbutin u. Lactic Acid sowie SVR Hydra Ampoule B3 u. MAC Studio Fix Powder+Foundation NC10 im SecondSkin

  19. #179
    Inventar
    Registriert seit
    05.09.2008
    Beiträge
    3.839

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    Zitat Zitat von Guess Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen und ein gutes, gesundes neues Jahr mit porenfreier Haut. :D

    Wie gehts euch mit euren Häuten?
    Bei mir solala, Pickel kommen immer noch immer wieder nach und ich habe nach wie vor Mitesser. Es hält sich zwar alles im Rahmen, aber dafür schuppt sich meine Haut in Dauerschleife, was auch mehr als beschissen aussieht. Hatte mir da von der Creme mehr erhofft. Ich nehme sie jeden zweiten Tag, manchmal muss ich auch drei Tage Pause machen, weil die Haut sehr rot wird.
    Die Haare fetten wieder sehr, warum auch immer auf einmal.
    Alles in allem also weiterhin eher bescheiden.
    Nimmst du weiterhin die Selgamis Creme. Oder noch eine andere?

  20. #180
    Inventar
    Registriert seit
    05.09.2008
    Beiträge
    3.839

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    Ich nehme im Moment die vom HA empfohlenen Cremes. Also zum Reinigen morgens und abends zuerst die Reinigungslotion für überempfindliche Haut von Avene. Dann die Elidel dünn auf alle Problemstellen und darüber Eucerin Atopicontrol Akut. Morgens noch Mineralfoundation von Marie W.

    Ich habe auch die normale Gesichtscreme von Atopicontrol. Da muss ich noch probieren ob die auch geht.

    Ansonsten nehme ich erstmal keine weiteren Produkte. Also weder Masken, Toner, Säuren noch Seren.

    Mal schauen, was das bringt.

  21. #181
    Inventar
    Registriert seit
    12.10.2008
    Beiträge
    3.029

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    also kann man die Elidel nicht grossflächig cremen? Für das ganze Gesicht ist die nicht, dafür nimmst du die Atopi?

  22. #182
    Inventar
    Registriert seit
    05.09.2008
    Beiträge
    3.839

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    Zitat Zitat von Kimberly Beitrag anzeigen
    also kann man die Elidel nicht grossflächig cremen? Für das ganze Gesicht ist die nicht, dafür nimmst du die Atopi?
    Doch die könnte man theoretisch großflächig cremen. Aber man soll sie eigentlich nur für Bereiche nehmen, wo sie gebraucht wird und auch nur dünn auftragen. In der Packungsbeilage steht, daß man anschließend eine normale Creme auftragen kann oder sollte. Der Wirkstoff ist auch nicht ganz unumstritten. Außerdem wäre die kleine Tube bei großflächigem Einsatz dann auch schnell leer und man kann sie nicht einfach nachkaufen (verschreibungspflichtig). Man soll sie erstmal nur für 6 Wochen nehmen. Dann mal schauen, was der Arzt sagt und ob er sie dann weiter verschreibt.

    Es gibt Berichte, wo Anwender sagen, daß sie Elidel nur ein paar Wochen genommen haben und anschließend war alles in bester Ordnung und blieb auch so. Das wäre natürlich zu schön um wahr zu sein.
    Aber schauen wir erstmal.

  23. #183
    Allwissend Avatar von schnuppi
    Registriert seit
    02.09.2005
    Beiträge
    1.171

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    @Julikäfer
    Aber die Elidel wird doch eingesetzt bei Neurodermitis, oder nicht?
    Meine Tochter hatte mal schlimme Stellen in den Kniekehlen und in den Armbeugen, da hat die Elidel ganz toll geholfen. Seit dem sind die Stellen auch weg. Wofür/ wogegen hast du sie verschrieben bekommen? Oder habe ich das überlesen?

    Ich bin momentan sehr zufrieden mit der Cleanance Hydra Reinigungscreme, der Hydra Creme und der Epiduo forte.
    Meine Haut sieht sehr gut aus und die Trockenheit durch die Epiduo forte wird durch die Beiden Hydra Produkte gut ausgeglichen. Als Sonnenschutz verwende ich von Physicians Formula einen CC Puder mit SPF 30. Das klappt ganz gut und den vertrage ich besser als jede von mir ausprobierte SC.

  24. #184
    Inventar
    Registriert seit
    05.09.2008
    Beiträge
    3.839

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    Zitat Zitat von schnuppi Beitrag anzeigen
    @Julikäfer
    Aber die Elidel wird doch eingesetzt bei Neurodermitis, oder nicht?
    Meine Tochter hatte mal schlimme Stellen in den Kniekehlen und in den Armbeugen, da hat die Elidel ganz toll geholfen. Seit dem sind die Stellen auch weg. Wofür/ wogegen hast du sie verschrieben bekommen? Oder habe ich das überlesen?

    Ich bin momentan sehr zufrieden mit der Cleanance Hydra Reinigungscreme, der Hydra Creme und der Epiduo forte.
    Meine Haut sieht sehr gut aus und die Trockenheit durch die Epiduo forte wird durch die Beiden Hydra Produkte gut ausgeglichen. Als Sonnenschutz verwende ich von Physicians Formula einen CC Puder mit SPF 30. Das klappt ganz gut und den vertrage ich besser als jede von mir ausprobierte SC.
    Ich habe ja möglicherweise keine Akne. Die Akne-Symptome könnten auf einer Überreaktion der Haut beruhen. Dagegen soll die Elidel helfen. Bisher habe ich den Eindruck, daß sie tatsächlich hilft.

  25. #185
    Allwissend Avatar von schnuppi
    Registriert seit
    02.09.2005
    Beiträge
    1.171

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    Und deine Laserbehandlungen? Gehen die trotzdem weiter?
    Das hatte ich gar nicht gelesen. Oder steht das in einem anderen Thread? Was es nicht alles gibt... Die Haut ist wirklich kompliziert... Drücke dir die Daumen, dass es weiter bergauf geht!

    - - - automatisch zusammengeführter Beitrag - - -

    Also ich schwöre auf die Elidel, weil die wirklich tolle Ergebnisse bei meiner Tochter gebracht hat. Ich hatte schon Angst, dass sie Neurodermitis bekommt, aber der HA sprach von entzündlichen Zuständen und da hat die Elidel echt super geholfen. Wir haben immer eine Tube, falls es nochmal aufflammen sollte.

  26. #186
    Inventar
    Registriert seit
    05.09.2008
    Beiträge
    3.839

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    Zitat Zitat von schnuppi Beitrag anzeigen
    Und deine Laserbehandlungen? Gehen die trotzdem weiter?
    Das hatte ich gar nicht gelesen. Oder steht das in einem anderen Thread? Was es nicht alles gibt... Die Haut ist wirklich kompliziert... Drücke dir die Daumen, dass es weiter bergauf geht!

    - - - automatisch zusammengeführter Beitrag - - -

    Also ich schwöre auf die Elidel, weil die wirklich tolle Ergebnisse bei meiner Tochter gebracht hat. Ich hatte schon Angst, dass sie Neurodermitis bekommt, aber der HA sprach von entzündlichen Zuständen und da hat die Elidel echt super geholfen. Wir haben immer eine Tube, falls es nochmal aufflammen sollte.
    Ja, bei mir hilft die Elidel auch gut gegen die Entzündungen. Ich werde sie weiter benutzen bis zum nächsten HA Termin und dann mal schauen, wie es weitergeht.

    Die Laserbehandlungen gehen weiter. Der nächste Termin ist im Februar.

    Ich werde ansonsten alles an Säureprodukten und anderen Wirkstoffen weglassen. Die soll erstmal wieder runterkommen und sich beruhigen.

    Heute habe ich statt der Akut Creme die normale Atopicontrol Gesichtscreme genommen. Sie gefällt mir von der Konsi her schon mal gut.

  27. #187
    Inventar
    Registriert seit
    05.09.2008
    Beiträge
    3.839

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    Ich habe das so verstanden, daß Neurodermitis nicht einfach nur ein Zustand von extremer Trockenheit ist, sondern ein Zustand von Entzündung, bei der das Immunsystem der Haut ausflippt.
    Die Wirkung der Elidel beruht darauf, das Immunsystem so weit herunterzufahren, daß die Haut sich wieder beruhigt. Das funktioniert in vielen Fällen tatsächlich gut.
    Der Haken an der Sache ist, daß die Haut das Immunsystem aber braucht, um sich gegen feindliche Stoffe zu wehren. Manche HA's haben Vorbehalte gegen den Wirkstoff, weil sie der Meinung sind, das dadurch sogar das Krebsrisiko erhöht wird. Man soll die Creme deshalb nicht dauerhaft, sondern nur phasenweise anwenden. Einige meinen auch nur, wenn nichts anderes hilft.
    Geändert von Julikäfer (17.01.2021 um 16:21 Uhr)

  28. #188
    Inventar
    Registriert seit
    12.10.2008
    Beiträge
    3.029

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    dann wirkt die Elidel wahrscheinlich so ähnlich wie Cortison, allerdings ohne die Risiken wie Dünner-werden der Haut.
    Allerdings ist Cortison bei (falls) Akne eher kontraproduktiv. Ich selber nehme ab und zu Cortisonspray, natürlich nur kurzfristig für wenige Tage und nur für Problemstellen.
    Nach wie vor ist das Hauptproblem die teilweise verstopften Poren und Mitesser. Ich merke aber, dass es deutlich besser wird, wenn ich nicht creme. Gleich beim Spaziergang werde ich mir eben einen Schal umbinden.

    Schnuppi, den Puder muss ich mir näher ansehen, sowas suche ich auch noch für den Sommer. Momentan möchte ich nicht zuviel pudern, das trocknet ja sonst auch aus.
    Geändert von Kimberly (17.01.2021 um 22:05 Uhr)

  29. #189
    Fortgeschritten
    Registriert seit
    18.10.2016
    Beiträge
    202

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    Ich nehme nur die Selgamis, und das Epiduo Gel nehme ich an den Selgamis-Pausentagen, aber nur punktuell. Flächig vertrage ich das überhaupt nicht mehr. Jetzt habe ich mal wieder drei Tage Pause gemacht und die Haut sieht schon viel ruhiger aus. Ich habe jetzt halt wieder wie früher das Problem, dass die Stellen, an denen Pickel waren, wochenlang als rote Flecken bleiben und genauso doof aussehen wie Pickel. Hat da jemand einen Tipp? In der Pillenzeit war so ein Pickel dann einfach nach zwei Tagen komplett verschwunden.

    Bin zur Zeit so angenervt, dass ich schon wieder mit der blöden Pille liebäugel. In Österreich gibt es jetzt eine Minipille mit Drospirenon. Also ohne Östrogen, was bei mir so blöde Nebenwirkungen hat. Durch Drospirenon würde sie ja eher antiandrogen wirken, anders als andere Minipillen. Aber wie gesagt gibt es die zurzeit nur in Österreich und eigentlich will ich dieses blöde Hormonzeug nicht mehr nehmen, gut für den Körper ist es so oder so nicht und auf Dauer sollte es doch auch anders gehen...

    - - - automatisch zusammengeführter Beitrag - - -

    Wie sieht deine Haut jetzt insgesamt aus, Julikäfer?

  30. #190
    Allwissend Avatar von schnuppi
    Registriert seit
    02.09.2005
    Beiträge
    1.171

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"


  31. #191
    Inventar
    Registriert seit
    12.10.2008
    Beiträge
    3.029

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    danke. Kannst du mir die Inhaltsstoffe nennen?

  32. #192
    Allwissend Avatar von schnuppi
    Registriert seit
    02.09.2005
    Beiträge
    1.171

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    https://www.amazon.de/Physicians-For..._1610906919759

    - - - automatisch zusammengeführter Beitrag - - -

    In dem 3. Bild sind die Incis zu sehen. Oder werden die nicht angezeigt?

  33. #193
    Inventar
    Registriert seit
    12.10.2008
    Beiträge
    3.029

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    doch, habe ich jetzt gefunden. Werde ich mal testen.

  34. #194
    Inventar
    Registriert seit
    05.09.2008
    Beiträge
    3.839

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    Zitat Zitat von Guess Beitrag anzeigen
    Ich nehme nur die Selgamis, und das Epiduo Gel nehme ich an den Selgamis-Pausentagen, aber nur punktuell. Flächig vertrage ich das überhaupt nicht mehr. Jetzt habe ich mal wieder drei Tage Pause gemacht und die Haut sieht schon viel ruhiger aus. Ich habe jetzt halt wieder wie früher das Problem, dass die Stellen, an denen Pickel waren, wochenlang als rote Flecken bleiben und genauso doof aussehen wie Pickel. Hat da jemand einen Tipp? In der Pillenzeit war so ein Pickel dann einfach nach zwei Tagen komplett verschwunden.

    Bin zur Zeit so angenervt, dass ich schon wieder mit der blöden Pille liebäugel. In Österreich gibt es jetzt eine Minipille mit Drospirenon. Also ohne Östrogen, was bei mir so blöde Nebenwirkungen hat. Durch Drospirenon würde sie ja eher antiandrogen wirken, anders als andere Minipillen. Aber wie gesagt gibt es die zurzeit nur in Österreich und eigentlich will ich dieses blöde Hormonzeug nicht mehr nehmen, gut für den Körper ist es so oder so nicht und auf Dauer sollte es doch auch anders gehen...

    - - - automatisch zusammengeführter Beitrag - - -

    Wie sieht deine Haut jetzt insgesamt aus, Julikäfer?
    Ist immer so ein auf und ab. Im Moment gerade mal wieder etwas besser. Das liegt wohl auch daran, daß die Haut sich nach der Laserbehandlung letzte Woche ziemlich abgeschuppt hat und dadurch einige Unreinheiten verschwunden sind. Die Haut fühlt sich auch insgesamt glatter an. Die Elidel, die der Arzt verschrieben hatte, scheint eine ganz gut entzündungshemmende Wirkung zu haben. Sie fühlt sich gut an und brennt auch nicht auf gereizten Stellen. Die Atopicontrol fühlt sich ebenfalls ganz gut an. Ist nicht parfümiert, eher leicht und lässt sich gut verteilen.
    Ich habe die Akut Creme und die Gesichtscreme von Atopicontrol, wobei ich mal die eine und mal die andere nehme. Die Akut Creme soll eher gegen Entzündungen helfen und wirkt auch antibakteriell.
    Die Reinigungslotion von Avene nehme ich weiterhin als alleinige Reinigung. Ich nehme sie aber nicht mit Wattepads ohne abwaschen, sondern massiere sie in die angefeuchtete Haut ein und wasche sie wieder ab. Das klappt ganz gut. MF und AMU werden tadellos entfernt und die Haut fühlt sich sauber aber nicht gereizt an.
    Mal sehen, ob sich der Zustand weiter verbessert.

  35. #195
    Fortgeschritten
    Registriert seit
    18.10.2016
    Beiträge
    202

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    Update von mir:
    Ich habe die Selgamis jetzt ganz weg gelassen und meine Haut ist viel besser als mit. Ich habe die Creme ja einige Wochen benutzt und ich denke nicht, dass sich da noch groß was ändern würde. Meine Haut ist viel ruhiger und ich habe gerade keine Pickel. Nur sehr fettige Haut mit Mitessern. Am Dekolleté ist die Haut inzwischen auch sehr unrein, aber auch hier: seit ich Selgamis weglasse viiiel viel besser. Wenn dieses ewige Gefette von Haaren und Haut nicht wäre, wäre es echt ok so.

  36. #196
    Inventar
    Registriert seit
    05.09.2008
    Beiträge
    3.839

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    Zitat Zitat von Guess Beitrag anzeigen
    Update von mir:
    Ich habe die Selgamis jetzt ganz weg gelassen und meine Haut ist viel besser als mit. Ich habe die Creme ja einige Wochen benutzt und ich denke nicht, dass sich da noch groß was ändern würde. Meine Haut ist viel ruhiger und ich habe gerade keine Pickel. Nur sehr fettige Haut mit Mitessern. Am Dekolleté ist die Haut inzwischen auch sehr unrein, aber auch hier: seit ich Selgamis weglasse viiiel viel besser. Wenn dieses ewige Gefette von Haaren und Haut nicht wäre, wäre es echt ok so.
    Irgendwie seltsam, daß die Haut ohne die Creme besser wird. Dabei soll die doch gerade gegen Unreinheiten wirken. Auch nicht unbedingt ein Einzelfall. Ich hatte auch schon deutliche Verschlechterungen durch Anti-Pickel-Mittel.
    Benutzt du jetzt eine andere Creme, oder gar nichts?

  37. #197
    Fortgeschritten
    Registriert seit
    18.10.2016
    Beiträge
    202

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    Ich habe das gleiche mit Bha und Aha beobachtet. Allerdings ging ich davon aus, dass das eher die Erstverschlechterung oder Zufall war und ich nicht lange genug durchgehalten habe. Aber mit der Selgamis habe ich es jetzt echt lange durchgezogen. Irgendwie schade, Tretinoin soll ja auch ein gutes Anti Aging Mittel sein, aber ich vertrage einfach nichts.
    Ich benutze wie immer meine Bioderma Sensibio rich und punktuell das Epiduo Gel.

  38. #198
    Inventar
    Registriert seit
    05.09.2008
    Beiträge
    3.839

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    Zitat Zitat von Guess Beitrag anzeigen
    Ich habe das gleiche mit Bha und Aha beobachtet. Allerdings ging ich davon aus, dass das eher die Erstverschlechterung oder Zufall war und ich nicht lange genug durchgehalten habe. Aber mit der Selgamis habe ich es jetzt echt lange durchgezogen. Irgendwie schade, Tretinoin soll ja auch ein gutes Anti Aging Mittel sein, aber ich vertrage einfach nichts.
    Ich benutze wie immer meine Bioderma Sensibio rich und punktuell das Epiduo Gel.
    Wenn du mit der Sensibio und Epiduo soweit ganz gut klar kommst, würde ich das einfach so weiter machen.
    Ich habe schon oft Akne-Produkte getestet und hatte anfangs das Gefühl das es hilft. Dabei kam es meistens auch zu einer Anfangsverschlechterung. Dabei meinte ich auch immer zuerst, na klar, das muss ja auch erstmal alles raus aus den Poren. Es wurde aber nie besser, egal wie lange ich weitergemacht habe. Aus der Anfangsverschlechterung wurde dann jedesmal eine Dauerverschlechterung. Ich glaube überhaupt nicht mehr an dieses Märchen. Viele Experten sind ebenfalls der Meinung, dass man die Haut so nicht in den Griff bekommen kann.
    Besser was, das die Haut im Gleichgewicht hält. Also eine milde Reinigung und eine nicht zu reichhaltige Pflege. Zusätzlich noch ein Produkt, mit dem man einzelne Stellen behandeln kann. Dabei sollte eine langsame Verbesserung erkennbar sein.
    Wenn man das Gefühl hat, die Unreinheiten kommen raus und raus und raus und immer wieder raus, dann ist irgendwas daran falsch.

  39. #199
    Fortgeschritten
    Registriert seit
    18.10.2016
    Beiträge
    202

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    Ja das denke ich inzwischen auch. Aber wenn die Haut wieder mal sehr schlecht ist, sucht man trotzdem wieder das Wundermittel. Wobei ich schon froh bin, dass ich eine Creme gefunden habe, die bei mir gut funktioniert, da habe ich eine zehnjährige Suche hinter mir.

  40. #200
    49333
    Besucher

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    Hallo ihr Süßen,

    erstmal Danke an die liebe Guess für diesen Threat. Ich finde auch dass es zu dem Thema leider viel zu wenig Erfahrungsberichte gibt, deswegen wollte ich auch etwas beitragen. Die bisher angesprochenen Produkte habe ich noch nicht verwendet, weswegen ich zu diesen nicht direkt etwas sagen kann. Ich selbst habe eher trockene Haut, weswegen sorgfältiges Eincremen manchmal schon der Akne vorbeugt, beziehungsweise diese etwas lindert. Dafür kann ich tatsächlich die ISANA Eigenmarke Produkte von Rossmann empfehlen, da ich damit noch nie schlechte Erfahrungen gemacht habe und diese auch preislich sehr gut sind. Ich benutze seit kurzem das Anti-Pickel Waschgel von Neutrogena, das ist zwar etwas teurer funktioniert meiner Meinung nach aber sehr gut.

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

w3 projects UG
(haftungsbeschränkt)

Torellstr. 7
10243 Berlin

Beautyjunkies.de ©2003 – 2021

Sie möchten Werbung auf Beautyjunkies buchen? Dann schreiben Sie uns bitte eine E-Mail: info@w3-projects.de

Als Händler oder Dienstleister im Beauty-Bereich haben Sie zudem umfangreiche Möglichkeiten, Ihre Produkte oder Leistungen individuell in den Beauty Arkaden und im Trendletter zu präsentieren. Bei Interesse kontaktieren Sie uns bitte über das Kontaktformular.