Noch kein Mitglied?
Passwort vergessen?
 
Seite 1 von 11 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 40
  1. #1
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    03.12.2019
    Beiträge
    87

    Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Hallo zusammen!
    ich weiß es gibt schon viele Beiträge zu dem Thema, aber es ist sehr mühselig, genau die Antwort auf meine Frage zu finden

  2. #2
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    03.12.2019
    Beiträge
    87

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Klasse, mein kompletter Beitrag bis auf den ersten Satz,.. ist abgeschnitten Also nochmal

    Nach langer Zeit des Unwissens und zum Schluss auch Benutzen von Kortison Salbe, die ich sowieso für meine Schuppenflechte habe, bin ich und letztendlich auch mein Hautarzt auf die Diagnose POD gekommen. Das war vor ca. 3 Wochen. Zu dem Zeitpunkt hatte ich den Ausschlag schon seit Anfang des Jahres an den Augen. Am Mund kam er erst im Oktober hinzu, aber jetzt habe ich das volle Ausmaß
    Ich möchte noch erwähnen, dass ich zur Zeit eine komplette Darmsanierung beim Naturheilpraktiker mache, die Details will ich euch ersparen Dazu gehört aber z.B. auch eine tiereiweißfreie Ernährung. Ich gebe mir wirklich viel Mühe und merke nach 4-5 Wochen...nix!

    Seit ca. 3 Wochen mache ich auch die Nulldiät und benutze nur die vom Arzt verschriebene ELIDEL (manchmal etwas Thermalwasser und Schwarzteeumschläge und Heilerde ab und zu, ist auch alles ok so).
    Aber so langsam aber sicher habe ich das Gefühl, dass die Creme den Ausschlag schlimmer macht. Ist das jemandem von euch auch passiert? Wenn ich morgens aufstehe, ist der Ausschlag relativ flach, die Haut trocken und etwas schuppig und kaum rot. Nach dem Duschen und eincremen mit Elidel blüht alles so richtig auf. Und ich versuche wirklich auch das Shampoo nicht ins Gesicht laufen zu lassen usw. Das kanns irgendwie nicht sein. Also habe ich beim Arzt angerufen und drum gebeten Metronidazol zu versuchen. Da wurde mir gesagt, dass dabei eine Erstverschlimmerung auftreten kann. Hat da jemand Erfahrung mit? Und wie lange hat es bei euch überhaupt so gedauert, bis ihr eine Verbesserung erkennen konntet?

    Ich frage mich langsam, ob das an den Augen wirklich POD ist, denn am Mund/Nase reagiert die Haut ganz anders auf die Nulldiät als an den Augen. Am Mund schuppt es, die Pusteln kommen und gehen täglich und an den Augen passiert garnichts. Nur kleine rote Pusteln, die bleiben, wo sie sind, egal was ich mache.

    Und jetzt noch der Supergau: Heute morgen habe ich im Schlafzimmer Schimmel entdeckt! Kann das irgendwie mit der POD zusammenhängen??

    Ich danke euch schon mal!

  3. #3
    .
    Registriert seit
    26.02.2010
    Beiträge
    5.260

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Ich verlinke dir mal einen älteren Thread zu POD, vielleicht steht da ja noch etwas Interessantes für dich drin:

    https://www.beautyjunkies.de/forum/t...?highlight=pod

    Bisher habe ich noch nicht über Erfahrungen zu Elidel bei POD gelesen, scheint auch eher selten dafür verschrieben zu werden, oder? So wie du es beschreibst, liest es sich allerdings so, als ob deine Haut nicht so gut darauf ansprechen würde. Natürlich sollte dein Arzt eigentlich mehr davon verstehen und evtl. hat er recht und du mußt nur noch etwas abwarten . Vielen bringt Nulldiät und Geduld wohl am meisten. Schwarztee und bei einigen auch Zink und andere Dinge, die etwas trocknend und entzündungshemmend wirken, können auch gut sein. Cremegrundlagen sind normalerweise eher keine gute Idee und das gilt dann eben auch für medizinische Cremes. Soll nicht heißen, dass nicht der ein oder andere doch Erfolg mit solchen hatte - das ist ja immer alles sehr individuell. Ich hoffe es geht dir schnell besser!

  4. #4
    Inventar
    Registriert seit
    12.10.2008
    Beiträge
    2.987

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Die Elidel wirkt ja so ähnlich wie Kortison-Creme, deswegen halte ich sie bei Pod für fraglich. Dazu ist wie Verwendung einer Creme, auch medizinische keine wirkliche Nulldiät.
    Deswegen würde ich mal komplett Null machen.

    Weiterhin haben wir dazu schon ein einen längeren Thread, da würde ich mich mal einlesen.

  5. #5
    Inventar
    Registriert seit
    06.09.2008
    Beiträge
    3.750

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Ich weiß zwar nicht, was in der Elidel drin ist, sicher ist aber, daß es wie bei jeder Creme irgendeine Cremegrundlage gibt. Alleine das kann die POD sofort wieder aufflammen lassen.
    Ich glaube, daß es vielleicht besser wäre komplett Null zu machen.
    Falls es in Absprache mit dem Arzt doch unbedingt ein Wirkstoff sein muss, gibt es dafür nicht irgendwas anderes als eine Creme? Also beispielsweise Tinktur oder Puder oder was auch immer? Ich kenne mich da aber nicht so aus.

  6. #6
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    03.12.2019
    Beiträge
    87

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Danke! Ich habe aber tatsächlich schon öfter über Elidel gelesen, sogar hier auch dass es einigen geholfen hat. Da habe ich mir erst mal keine Gedanken über die Creme Grundlage gemacht, aber das kann natürlich sein! Heute habe ich Metronidazol bekommen, allerdings auch als Creme. Der Schwarztee hat jetzt erst mal etwas beruhigt. Ich werde die Creme erst mal testen...falls sich das wieder als kontraproduktiv rausstellt, werde ich das Thema beim Arzt ansprechen.

    Wenn man bei der Null Diät auch die Salbe vom Arzt weg lässt, was für ein Zeitraum ist da noch als „Erstverschlimmerung“ zu verbuchen? Ich glaube nämlich, wer zB 8 Wochen lang Nulldiät macht (2 Haut Zyklen) und keinen Fortschritt sieht, da wirkt sie einfach nicht.

    In den älteren Threads finde ich nichts zu POD an den Augen und schon garnicht zu Schimmel... und leider sind die Suchfunktion bzw. die Ergebnisse sehr unübersichtlich, da erscheint alles, aber nicht was man sucht ‍♀️ vielleicht hat ja jemand Kenntnis dazu

    Das ganze ist wirklich sehr ätzend, da mich diese Darmsanierung einen Haufen Geld kostet und große Versprechen gemacht wurden bzgl. des Hautbildes. Hat damit jemand schon Erfolg gehabt?

  7. #7
    Inventar
    Registriert seit
    06.09.2008
    Beiträge
    3.750

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Zitat Zitat von Nessy86 Beitrag anzeigen
    Danke! Ich habe aber tatsächlich schon öfter über Elidel gelesen, sogar hier auch dass es einigen geholfen hat. Da habe ich mir erst mal keine Gedanken über die Creme Grundlage gemacht, aber das kann natürlich sein! Heute habe ich Metronidazol bekommen, allerdings auch als Creme. Der Schwarztee hat jetzt erst mal etwas beruhigt. Ich werde die Creme erst mal testen...falls sich das wieder als kontraproduktiv rausstellt, werde ich das Thema beim Arzt ansprechen.

    Wenn man bei der Null Diät auch die Salbe vom Arzt weg lässt, was für ein Zeitraum ist da noch als „Erstverschlimmerung“ zu verbuchen? Ich glaube nämlich, wer zB 8 Wochen lang Nulldiät macht (2 Haut Zyklen) und keinen Fortschritt sieht, da wirkt sie einfach nicht.

    In den älteren Threads finde ich nichts zu POD an den Augen und schon garnicht zu Schimmel... und leider sind die Suchfunktion bzw. die Ergebnisse sehr unübersichtlich, da erscheint alles, aber nicht was man sucht ������������‍♀️� ���� vielleicht hat ja jemand Kenntnis dazu

    Das ganze ist wirklich sehr ätzend, da mich diese Darmsanierung einen Haufen Geld kostet und große Versprechen gemacht wurden bzgl. des Hautbildes. Hat damit jemand schon Erfolg gehabt?
    Gesunde Lebensweise, Darmsanierung usw. sind ja nicht schlecht, manche haben damit auch Erfolg bei Hauptproblemen. Es kann aber auch sein, daß sich absolut nichts daran verbessert, auch wenn man sich noch soviel Mühe gibt.
    Schimmel ist auf jeden Fall schlecht und sollte dringend bekämpft werden, kann sein, ist aber nicht gesagt, daß es direkt was mit deinen Haut-Problemen zu tun hat.
    Wenn es mit der neuen Creme auch Probleme gibt, würde ich wirklich lieber auf Null gehen. Bei Null-Therapie dürfte es aber keine Erstverschlimmerung geben. Da müßte sich der Zustand langsam verbessern.
    Ich drücke dir die Daumen, daß du bald das Richtige für dich herausfindet.

  8. #8
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    03.12.2019
    Beiträge
    87

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Ich weiß nicht was mit diesem zitieren gemeint ist...

  9. #9
    Alles Peanuts! Avatar von Cheyenne
    Registriert seit
    11.07.2010
    Beiträge
    57.569

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Hast du evtl. irgendwelche Nahrungsmittelintoleranzen? Magen-Darm-Probleme werden oft mit POD in Verbindung gebracht. Auch Menschen, die unter Zöliakie leiden haben oft mit POD zu tun. Beim Erwachsenen gehen Zöliakiesymptome nicht unbedingt immer nur mit Durchfall o.ä. einher, deshalb wird die Zöliakie oft übersehen. Dito bei einer Glutensensitivität, da kann man auch vielerlei Symptome haben.
    Woodstock knows that he is very small and inconsequential indeed. It's a problem we all have. The universe boggles us... Woodstock is a lighthearted expression of that idea." Charles Schulz

  10. #10
    Inventar
    Registriert seit
    12.10.2008
    Beiträge
    2.987

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Das Zitat von Juli habe ich jetzt auch nicht verstanden?

  11. #11
    Inventar
    Registriert seit
    06.09.2008
    Beiträge
    3.750

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Zitat Zitat von Nessy86 Beitrag anzeigen
    Ich weiß nicht was mit diesem zitieren gemeint ist...
    Ich hatte was geschrieben, der Text ist aber verschwunden. Keine Ahnung warum.

  12. #12
    Inventar
    Registriert seit
    06.09.2008
    Beiträge
    3.750

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Hast du die Metro schon probiert? Mich würde interessieren, ob du sie verträgst und ob sie was verbessert?

  13. #13
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    03.12.2019
    Beiträge
    87

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Habe mit der Metro Creme am Mittwoch begonnen, bis jetzt keine Veränderung. Ich weiß aber nicht, ob man das jetzt schon beurteilen kann. Und beim Arzt wurde mir gesagt, dass das Metro eine Erstverschlimmerung hervorrufen kann...irgendwie klingt das für mich nicht logisch bei einem Antibiotika, deshalb hatte ich hier danach gefragt, ob das schon mal jemand gehört hat.
    Ich überlege gerade wirklich selbst das Metro weg zu lassen wegen den Creme Bestandteilen, aber dann werd ich wohl nie erfahren, ob es geholfen hätte. Ich weiß halt nicht, wie lange man warten muss, bis sich eine Wirkung zeigt...

    Im Moment ist es echt schlimm, wenn ich mein Kinn anfasse, fühlt es sich an wie ein Reibeisen, so viele winzig kleine Pusteln sind da auf einem Haufen :( An den Augen war es zwischendurch fast weg, ist jetzt aber auch wieder zurück. Ich verliere langsam echt die Geduld.

    Wie sieht es eig aus mit Mineralpuder oder so zum abdecken? Gibts da irgendeine Empfehlung? Ich hatte vorher der POD eins vom Bare Minerals und dachte es wär eig ganz gut...traue mich jetzt natürlich trotzdem nicht es zu benutzen.

  14. #14
    Inventar
    Registriert seit
    06.09.2008
    Beiträge
    3.750

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Zitat Zitat von Nessy86 Beitrag anzeigen
    Habe mit der Metro Creme am Mittwoch begonnen, bis jetzt keine Veränderung. Ich weiß aber nicht, ob man das jetzt schon beurteilen kann. Und beim Arzt wurde mir gesagt, dass das Metro eine Erstverschlimmerung hervorrufen kann...irgendwie klingt das für mich nicht logisch bei einem Antibiotika, deshalb hatte ich hier danach gefragt, ob das schon mal jemand gehört hat.
    Ich überlege gerade wirklich selbst das Metro weg zu lassen wegen den Creme Bestandteilen, aber dann werd ich wohl nie erfahren, ob es geholfen hätte. Ich weiß halt nicht, wie lange man warten muss, bis sich eine Wirkung zeigt...

    Im Moment ist es echt schlimm, wenn ich mein Kinn anfasse, fühlt es sich an wie ein Reibeisen, so viele winzig kleine Pusteln sind da auf einem Haufen :( An den Augen war es zwischendurch fast weg, ist jetzt aber auch wieder zurück. Ich verliere langsam echt die Geduld.

    Wie sieht es eig aus mit Mineralpuder oder so zum abdecken? Gibts da irgendeine Empfehlung? Ich hatte vorher der POD eins vom Bare Minerals und dachte es wär eig ganz gut...traue mich jetzt natürlich trotzdem nicht es zu benutzen.
    Ich hatte vor ein paar Jahren auch schon mal solche Anfälle von POD. Ich war damals aber nicht beim HA und habe mehr oder weniger Nulltherapie gemacht. Ging gar nicht anders, weil sich bei jeder Creme sofort alles noch mehr entzündet hat.
    Es ist bei mir jetzt immer noch so, daß ich viele Cremes nicht vertrage, insbesondere Cremes, die viel Feuchtigkeit spenden.
    Beim MU ist das auch so, deshalb nehme ich meistens auch Mineralpuder von Marie W. Damit komme ich ganz gut klar.
    Das größte Problem ist immer Creme, da probiere ich immer noch herum. Z. Z. nehme ich La Mer Advanced Refining Creme.

  15. #15
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    03.12.2019
    Beiträge
    87

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Ohje das kann ja noch was geben...ich hoffe es tut sich jetzt mal was. Aber:


    Mir fällt nichts mehr ein, es ist ganz komisch. Samstag hatte ich etwas Mineralpuder benutzt weil wir auf einer Taufe waren. Habe mich abends abgeschminkt mit Kokosöl (habe ich irgendwo gelesen, wollte ich mal probieren) und die gesunden Stellen mit Avene Reinigungsmilch. Hab dann noch mit einem Microfaser Padmit Wasser alles abgewaschen und dann Metro aufgetragen am Mund/Kinn. Alles war total gereizt und pickelig und ich dachte schon, na toll jetzt hast du es versaut. Und siehe da! Sonntag wache ich auf und es sieht super aus! Die Pusteln/Pickel waren ganz flach, fast weg, die Haut sah relativ normal aus, nicht mal schuppig oder trocken, es waren „nur noch“ gerötet. Endlich ein Fortschritt! Warum auch immer... Also habe ich das gestern Abend wieder so gemacht und heute morgen sah es auch gut aus.
    Dann bin ich wirklich vorsichtig duschen gegangen und danach war alles wieder beim Alten! ((

    Wie kann das sein? Es ist doch nur warmes Wasser...mir fällt wirklich nichts mehr ein. Aus lauter Verzweiflung habe ich mein Kinm für die Arbeit jetzt wieder gepudert obwohl ich das eig nicht wollte
    Ich würde ja abends duschen gehen statt morgens, aber durch meine Schuppenflechte auf dem Kopf muss ich mir morgen die Haare waschen weil ich sonst aussehe wie ausgespuckt...die Haare sind zu fettig.

    - - - automatisch zusammengeführter Beitrag - - -

    Achso und ich Creme mich seit 3 oder 4 Wochen wirklich garnicht mehr ein. Der Rest der Haut hat auch kein Problem mehr damit, ich fühl mich ganz gut. Wenn’s mal irgendwie zwickt und juckt trage ich ein wenig Siriderma (basische Hautpflege) auf die Wangen und die Stirn auf, aber wirklich seeeehr selten

  16. #16
    gelöscht
    Registriert seit
    25.07.2009
    Beiträge
    495

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Hey! :)

    Ich leide auch unter einer POD, aktuell ist meine gesamte Gesichtshaut außer Rand und Band, aber diese schmerzenden, großen Pickel habe ich zum Glück nur vereinzelt. Ich hatte es immer mal wieder, und auch an den Augen, ebenfalls unterscheiden sich die kleinen Pusteln/Pickel da von denen um den Mund herum, sie sind unkomplizierter und blühen nicht so - als ein Arzt die POD festgestellt hat, hat er es sogar über die Augen letztendlich festgestellt. Ich habe im Internet jetzt auch vermehrt gelesen, dass Leute die POD an den Augen haben. Meine gesamte Gesichtshaut lasse ich nun fast komplett in Ruhe, werde auch an Weihnachten etc. nichts draufmachen und es einfach aushalten und mich in Akzeptanz üben. Keine Creme, kein stressiges Rumprobieren und warten, kaum Waschen, ab und zu mal schwarzen Tee draufgeben, versuchen, Stress zu minimieren, mich auf andere Sachen konzentrieren, wenn ich doch mal ein Beautyjunkie sein will, das über Kleidung und Haare tun, dabei Farb- und Kibbetyp beachten. Wenn meine Augen mal sehr trocken sind oder ich länger in der Kälte bin, werde ich wohl meine Augen und Nasen-Salbe von Bepanthen auf meine Augen geben, aber nur, wenn sie eh schon „schrumplig“ sind. Es ist schon etwas abgeklungen, aber sobald ich irgendwann im Januar wieder mit dem Schminken anfange, werde ich nicht mehr zum Gewohnten zurückkehren, zB meinen beiden Concealern von Maybelline und Clinique, nicht mehr fettig cremen, sondern nur noch da, wo meine Haut es braucht. Keine Hyaloronsäure, Urea und BHA/AHA, Öle/Fette mehr.. und ich will ab nächster Woche mal die Milch weglassen und nach Beenden meiner aktuellen Hausarbeit Koffein. Ca. ab März ist dann wieder Sonnenschutz angesagt, da werde ich dann auch drauf achten, dass die nicht so fettig ist, zu viel Alkohol enthalten ist etc.
    Ich habe in und unter einem Beitrag auf dem Blog innenundaußen gelsen, dass Avene scheinbar ein Make Up hat, dass dort angeblich viele sehr gut vertragen haben. Könnte mir auch vorstellen, dass das Mineralpuder von Annemarie Börlind helfen könnte, da das sehr minimalistisch konzipiert ist und man auch angeben kann, dass nochmal mehr Sachen weggelassen werden sollen. Werde von Natur- und konventioneller Kosmetikvon dm, Douglas (außer isadora für die Augen) die Finger lassen und lieber in der Apotheke mal gucken.

    Würde mich ansonsten auch freuen, hier noch weitere Erfahrungen zu hören
    Geändert von 23306 (15.12.2019 um 11:54 Uhr)

  17. #17
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    03.12.2019
    Beiträge
    87

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Danke für die Antwort! :) Ich bin grad ein bisschen froh dass wohl auch andere die Unterschiede zwischen Mund und Augen bemerken:)

    Die Woche über hab ich auf das waschen mit Wasser verzichtet, hab Haare und Körper getrennt voneinander gewaschen. Habe mir dann noch die Zinksalbe von cmd besorgt und war erst ganz begeistert! Die Pusteln sind endlich ausgetrocknet. Aber das waren jetzt nur 2-3 Tage. Hatte gestern nochmal Heilerde benutzt. Danach wars dann aber so extrem trocken, dass ich ein bisschen Siriderma aufgetragen hab...fataler Fehler! Heute Morgen war es wieder schlimmer :(

    Ich bin mir immer noch nicht sicher ob die Metrocreme hilft oder alles schlimmer macht..weil es halt eine Creme Substanz ist. Ich trage sie direkt in den Mundwinkeln auf, weil es da so entzündet aussieht. Ich weiß nicht so recht, warum...denn ich lese immer, dass die Pod einen Bereich direkt um den Mund auslässt. Stimmt das oder kennt das Problem auch jemand, dass ganz eng in den Mundwinkeln dicke Pusteln sind? Oder was kann das sonst sein?

    Ja Kathi, jetzt über die Weihnachtszeit ist das alles wirklich schlimm, wenn man überall so aufkreuzen muss. Mir graut es jetzt schon davor...allerdings hab ich bis jetzt nicht das Gefühl, dass mein Mineralpuder von BareMinerals da schadet. Ich habe dann aber 2 Wochen Urlaub und kann es da auch weg lassen. Ich Creme ja schon paar Wochen nichts mehr und für die Gesunde haut ist es eigentlich halb so wild. Aber mein Kinn ist soo schlimm, Ist schon sehr unangenehm bei der Arbeit. Ich muss mich da noch in Akzeptanz üben :/ Ich drücke dir auch die Daumen!!

  18. #18
    BJ-Einsteiger Avatar von Sonnentraum
    Registriert seit
    02.12.2019
    Beiträge
    1
    Meine Laune...
    Fine

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Hi,Ich kann mir vorstellen wie es dir geht und ich habe es bei mir ganz gut in den Griff bekommen.Einfach mal nicht drauf geschmiert...in Ruhe lassen.Wird immer besser ,jeden Tag

  19. #19
    Inventar
    Registriert seit
    06.09.2008
    Beiträge
    3.750

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Zitat Zitat von Sonnentraum Beitrag anzeigen
    Hi,Ich kann mir vorstellen wie es dir geht und ich habe es bei mir ganz gut in den Griff bekommen.Einfach mal nicht drauf geschmiert...in Ruhe lassen.Wird immer besser ,jeden Tag
    Viele haben bei POD ja die Erfahrung gemacht, daß wirklich gar nichts draufschmieren am besten hilft.
    Was ich nicht verstehe ist, daß HA's meistens med. Cremes wie z. B. Metro verschreiben. Der Wirkstoff kann ja helfen, aber es ist eben auch eine Creme.
    Ich frage mich, ob es nicht möglich wäre, den Wirkstoff in anderer Form auf die Haut zu bringen. Oder geht das nicht?

  20. #20
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    03.12.2019
    Beiträge
    87

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Zitat Zitat von Sonnentraum Beitrag anzeigen
    Hi,Ich kann mir vorstellen wie es dir geht und ich habe es bei mir ganz gut in den Griff bekommen.Einfach mal nicht drauf geschmiert...in Ruhe lassen.Wird immer besser ,jeden Tag
    Wie lange hast du denn damit durch gehalten bis du gemerkt hast, dass es zurück geht? Ich lese überall dass es „erst mal“ schlimmer wird. Aber dann muss sich ja auch mal was tun

  21. #21
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    03.12.2019
    Beiträge
    87

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Zitat Zitat von Julikäfer Beitrag anzeigen
    Viele haben bei POD ja die Erfahrung gemacht, daß wirklich gar nichts draufschmieren am besten hilft.
    Was ich nicht verstehe ist, daß HA's meistens med. Cremes wie z. B. Metro verschreiben. Der Wirkstoff kann ja helfen, aber es ist eben auch eine Creme.
    Ich frage mich, ob es nicht möglich wäre, den Wirkstoff in anderer Form auf die Haut zu bringen. Oder geht das nicht?
    Ja bestimmt geht das. Es gibt ja zb auch ein Metro Gel. Oder meine Kollegin bekommt Erytromycin frisch angerührt in Flüssiger Form (gegen Rosazea). Hält nur nicht so lange. Aber wenn nur das ist, lauf ich von mir aus alle 2 Wochen zum Arzt um ein neues Rezept zu holen. Auf das ganz bin ich leider erst gekommen, als ich die Metro Creme zuhause schon angebrochen hatte...und dann Versuch mal wieder einen Termin beim Hautarzt zu kriegen...mein Nächster ist erst im Februar, ich muss mir da was einfallen lassen.

    Meine Strategie jetzt ist jedenfalls garnichts tun und nur 1x pro Tag das Gesicht waschen, abends. Danach trage ich die Zinksalbe auf und wasche morgens das Gesicht nicht. Es ist dann alles zumindest so beruhigt, dass ich nicht das Gefühl habe total entstellt auf der Arbeit rum zu laufen. Allerdings wird’s an den Augen grad wieder schlimmer...da habe ich keine Lösung

  22. #22
    Inventar
    Registriert seit
    12.10.2008
    Beiträge
    2.987

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Zinksalbe kann bei Pod gut sein, da Zink entzündungshemmend und austrocknend wirkt. Aber oft sind Zinksalbe auch sehr fett und fest und dadurch auch oft wieder kontraproduktiv. Vllt besser nur lokal auftragen und nicht ständig grossflächig.

  23. #23
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    03.12.2019
    Beiträge
    87

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Ja das stimmt. Die die ich habe ist aber ganz komisch trocken, ich weiß nicht wie ich’s beschreiben soll. Wenn ich merke dass sie kontraproduktiv ist, lasse ich es sein.

    Ich würd ja gern mal ein Bild hochladen, geht das hier? Ich bin mir irgendwie garnicht so sicher, ob das „nur“ Pod ist oder zusätzlich noch irgendwas anderes. Mir kommt das alles seltsam vor, gerade diese „schlimm betroffenen“ Mundwinkel. Das Aussehen Meiner Haut ist irgendwie nicht so typisch für Pod.

  24. #24
    Experte Avatar von Neurotica
    Registriert seit
    24.10.2017
    Ort
    Mainhattan (Ffm)
    Beiträge
    514

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Nur einmal vor Jahren hatte ich jeweils ein Fleck Nähe Auge und Nähe Mund. Und die ersten Monate (Nullbehandlung, perfekte Umstände) tat sich so gar nichts...
    Es war mega langwierig. Nach Monaten war es dann plötzlich weg.

    Also ich vermute das POD einfach ne sehr langwierige Sache ist und man Geduld mitbringen muss. Heißt ja nicht, dass das was du bereits tust und umgestellt hast nicht hilft. Vielleicht tut es das auch - Es dauert vielleicht auch einfach länger zum heilen.

    Also guten Mut und viel Geduld und ♥!
    Gute Besserung!

  25. #25
    Inventar
    Registriert seit
    06.09.2008
    Beiträge
    3.750

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Zitat Zitat von Nessy86 Beitrag anzeigen
    Ja das stimmt. Die die ich habe ist aber ganz komisch trocken, ich weiß nicht wie ich’s beschreiben soll. Wenn ich merke dass sie kontraproduktiv ist, lasse ich es sein.

    Ich würd ja gern mal ein Bild hochladen, geht das hier? Ich bin mir irgendwie garnicht so sicher, ob das „nur“ Pod ist oder zusätzlich noch irgendwas anderes. Mir kommt das alles seltsam vor, gerade diese „schlimm betroffenen“ Mundwinkel. Das Aussehen Meiner Haut ist irgendwie nicht so typisch für Pod.
    Ich weiß nicht, ob es nur eine ganz typische POD gibt, oder verschiedene Formen. Was aber immer ganz typisch ist, daß Cremes und andere Pflegeprodukte die Entzündungen verschlimmern. Feuchtigkeit mag die Haut überhaupt nicht, manchmal reicht schon der Kontakt mit Wasser.

    Zinksalbe kann teilweise helfen, weil sie keine Feuchtigkeit spendet, sondern in Gegenteil austrocknet. Cicalfate von Avene finde ich auch ganz gut. Ist ebenfalls eine Art Zinksalbe, aber nicht so zäh. Die habe ich auch schon oft für einzelne Entzündungen genommen oder komplett als NC.
    Von Cicalfate gibt es auch so eine Schüttellotion. Die pflegt nicht, sondern trocknet auf der Haut an. Die kann man abends auch gut für einzelne Stellen nehmen.

  26. #26
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    03.12.2019
    Beiträge
    87

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    @Julikäfer: Ja das Problem mit dem Wasser habe ich auch, total ätzend. Mit dieser zinksalbe ist es nur so, dass sie auch mal runter gewaschen werden muss, deshalb tupfe ich nur abends das Kinn leicht ab. Vielleicht ist es wirklich eine gute Idee, auch diese Salbe wegzulassen. Ich probiere es morgen früh direkt mal

    @Neurotica: Danke! Heute war’s so extrem trocken dass ich schon mit Schrecken angesprochen wurde auf der Arbeit...wirklich ganz toll Habe so sehr die Hoffnung dass sich etwas tut! Jetzt nach dem „reinigen“ sehe ich allerdings wieder viele kleine Mini Pusteln. Kann aber natürlich vom Wasser sein. Vielleicht sind die Dinger morgen früh wieder flacher

  27. #27
    .
    Registriert seit
    26.02.2010
    Beiträge
    5.260

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Nessy, ich weiß nicht, ob das jetzt schon geschrieben wurde (kann gerade nicht so genau nachlesen), aber du bist wahrscheinlich noch nicht lange genug im Forum / hast noch nicht genug Beiträge um hier direkt ein Foto hochzuladen. Auch Verlinken kann man erst nach einer Weile, glaube ich . Du kannst ja mal gucken, ob du schon Anhänge hochladen kannst: Wenn du eine Antwort im erweiterten Menü schreibst (unten auf "erweitert" klicken), gibt es oben über dem Textfeld ein Icon mit einer Büroklammer. Wird dir das angezeigt bzw. kannst du es anwählen?

    Zum Thema: Ich bin gerade zufällig auf diesen Artikel gestoßen: https://derma.plus/journal/periorale...eriane-fluide/

    Nun hat LRP die Toleriane-Serie ja gerade überarbeitet, ich weiß nicht ob das auch das beschriebene Produkt betraf, vielleicht ist es trotzdem interessant .

  28. #28
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    03.12.2019
    Beiträge
    87

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Ich weiß nicht ob das mit den Bildern jetzt geklappt hat...

    - - - automatisch zusammengeführter Beitrag - - -

    Das ist von eben nach dem „waschen“. Ist mit der Handy Kamera leider etwas unscharf, aber die Pusteln sind noch deutlich zu sehen und zu fühlen. Und dann halt die roten Mundwinkel...
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  29. #29
    .
    Registriert seit
    26.02.2010
    Beiträge
    5.260

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Hm, ich sehe es genau wie du: Einerseits sieht es schon wie POD aus (und verhält sich wohl auch so bzw. ähnlich?), andererseits ist die starke Betroffenheit der Mundwinkel auffällig. Hast du die Zahnpasta gewechselt? Vielleicht wäre ein Pilzabstrich auch ratsam, ist aber nur so ein Gedanke.

  30. #30
    Inventar
    Registriert seit
    06.09.2008
    Beiträge
    3.750

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Zitat Zitat von Eneleh Beitrag anzeigen
    Nessy, ich weiß nicht, ob das jetzt schon geschrieben wurde (kann gerade nicht so genau nachlesen), aber du bist wahrscheinlich noch nicht lange genug im Forum / hast noch nicht genug Beiträge um hier direkt ein Foto hochzuladen. Auch Verlinken kann man erst nach einer Weile, glaube ich . Du kannst ja mal gucken, ob du schon Anhänge hochladen kannst: Wenn du eine Antwort im erweiterten Menü schreibst (unten auf "erweitert" klicken), gibt es oben über dem Textfeld ein Icon mit einer Büroklammer. Wird dir das angezeigt bzw. kannst du es anwählen?

    Zum Thema: Ich bin gerade zufällig auf diesen Artikel gestoßen: https://derma.plus/journal/periorale...eriane-fluide/

    Nun hat LRP die Toleriane-Serie ja gerade überarbeitet, ich weiß nicht ob das auch das beschriebene Produkt betraf, vielleicht ist es trotzdem interessant .
    Hm, daß dieses Toleriane Fluid gegen POD helfen soll ist mir neu. Wäre ja toll und einfach. Müßte man ausprobieren.
    Ich bin allerdings etwas skeptisch, ob das tatsächlich funktioniert. Ich finde das (neue) Fluid eher reichhaltig und es spendet auch Feuchtigkeit. Wie soll das funktionieren?

  31. #31
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    03.12.2019
    Beiträge
    87

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Zitat Zitat von Eneleh Beitrag anzeigen
    Hm, ich sehe es genau wie du: Einerseits sieht es schon wie POD aus (und verhält sich wohl auch so bzw. ähnlich?), andererseits ist die starke Betroffenheit der Mundwinkel auffällig. Hast du die Zahnpasta gewechselt? Vielleicht wäre ein Pilzabstrich auch ratsam, ist aber nur so ein Gedanke.
    Ja ich habe jetzt zumindest eine Fluorid freie Zahnpasta. Davor habe ich immer unterschiedliche benutzt, kann ich also garnicht sagen.
    Ich muss die Mundwinkel noch etwas beobachten und ansonsten wirklich nochmal zum Arzt gehen. Manchmal sieht’s entzündet aus, manchmal irgendwie feucht..irgendwie komisch. Der Rest des Kinns verhält sich auch wie Pod, ja.

    - - - automatisch zusammengeführter Beitrag - - -

    Zitat Zitat von Eneleh Beitrag anzeigen
    Nessy, ich weiß nicht, ob das jetzt schon geschrieben wurde (kann gerade nicht so genau nachlesen), aber du bist wahrscheinlich noch nicht lange genug im Forum / hast noch nicht genug Beiträge um hier direkt ein Foto hochzuladen. Auch Verlinken kann man erst nach einer Weile, glaube ich . Du kannst ja mal gucken, ob du schon Anhänge hochladen kannst: Wenn du eine Antwort im erweiterten Menü schreibst (unten auf "erweitert" klicken), gibt es oben über dem Textfeld ein Icon mit einer Büroklammer. Wird dir das angezeigt bzw. kannst du es anwählen?

    Zum Thema: Ich bin gerade zufällig auf diesen Artikel gestoßen: Webseite

    Nun hat LRP die Toleriane-Serie ja gerade überarbeitet, ich weiß nicht ob das auch das beschriebene Produkt betraf, vielleicht ist es trotzdem interessant .
    Irgendwie kann ich auch nicht glauben, dass das funktionieren soll. In der aktuellen Phase jedenfalls, lass ich es lieber. Vielleicht ist das was für danach

  32. #32
    .
    Registriert seit
    26.02.2010
    Beiträge
    5.260

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    So wie es im verlinkten Artikel beschrieben ist, soll es wohl im Prinzip einfach nur die Nulltherapie (die dann ja keine mehr ist) erträglicher machen. Außerdem auch beruhigen und die Hautbarriere stärken, sowie gegen eventuelles Schuppen helfen. Aber in erster Linie verhindern, dass man wieder andere, ungünstigere Sachen cremt und damit alles schlimmer macht. Basiert auf der Beobachtung, dass viele die Nulldiät in Sachen Kosmetik nicht durchhalten, zurück in alte Muster fallen und eine Heilung dadurch verhindern. Klappt bestimmt nicht bei jedem, ist auch nicht bei jedem nötig, und es wurde auch nur eine Linderung erreicht, wenn ich das richtig verstehe. Die Studie ist außerdem ziemlich klein, aber ich fand es trotzdem ganz interessant und es ist ja nicht auszuschließen, dass jemandem der Ansatz hilft .
    Mittel der Wahl ist immer noch Nulldiät. Ery und Elidel kann man versuchen und in schlimmen Fällen wohl Tetra innerlich. Elidel ist anscheinend am ehesten wirksam, wenn die POD durch Cortison ausgelöst wurde, sonst eher weniger? Wenn es durch Nulldiät nicht relativ schnell besser wird (besser, das komplette Abheilen kann leider sehr lange dauern) oder sich sogar weiterhin verschlimmert, würde ich wieder beim Arzt vorstellig werden - nicht, dass es sich noch zusätzlich infiziert, chronifiziert oder doch etwas ganz anderes ist. Gute Besserung weiterhin, ist wirklich doof .

  33. #33
    Fortgeschritten Avatar von janchen37
    Registriert seit
    17.12.2012
    Beiträge
    279

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Ich hatte immer ganz schlimm eine Pod, wo ich die Pille Novial genommen habe. Bin leider immer wieder zu ihr zurück, bis ich merkte, dass es von der Pille gekommen ist. Seit ich eine andere Pille nehme ist die Pod nicht wieder gekommen. Bei mir lag es definitiv an der Pille, da sie zuviel männliche Hormone hat.

  34. #34
    Alles Peanuts! Avatar von Cheyenne
    Registriert seit
    11.07.2010
    Beiträge
    57.569

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Zitat Zitat von Eneleh Beitrag anzeigen
    Hm, ich sehe es genau wie du: Einerseits sieht es schon wie POD aus (und verhält sich wohl auch so bzw. ähnlich?), andererseits ist die starke Betroffenheit der Mundwinkel auffällig. Hast du die Zahnpasta gewechselt? Vielleicht wäre ein Pilzabstrich auch ratsam, ist aber nur so ein Gedanke.
    Das sieht aus wie POD in Kombination mit beginnenden Mundwinkelraghaden. Fluoridhaltige Zahnpasta wäre eine Idee, das kann aber wohl auch durch vermehrten Speichelfluss kommen. Pilzabstrich machen lassen ist auf jeden Fall eine gute Idee. Eisenmangel hast du nicht Nessy oder einen B2 Mangel? Oder nimmst du vielleicht irgendein Medikament ein was neu ist?
    Woodstock knows that he is very small and inconsequential indeed. It's a problem we all have. The universe boggles us... Woodstock is a lighthearted expression of that idea." Charles Schulz

  35. #35
    Inventar
    Registriert seit
    12.10.2008
    Beiträge
    2.987

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Jahnchen,
    normalerweise wird Pod aber nicht durch Hormone ausgelöst. Was du beschreibst ist eine Akne, die durch die falsche Pille kam, durch die Gestagene. Es gibt auch Gestagene, die eine antiandrogene Wirkung haben, diese hilft dann auch gegen Akne.

    Pod kommt eher durch Überpflege/Überfeuchtung der Haut, wodurch die Barriere geschwächt wird. Das hat mit den Hormonen und mit Akne aber nicht direkt was zu tun.

  36. #36
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    03.12.2019
    Beiträge
    87

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Zitat Zitat von Eneleh Beitrag anzeigen
    So wie es im verlinkten Artikel beschrieben ist, soll es wohl im Prinzip einfach nur die Nulltherapie (die dann ja keine mehr ist) erträglicher machen. Außerdem auch beruhigen und die Hautbarriere stärken, sowie gegen eventuelles Schuppen helfen. Aber in erster Linie verhindern, dass man wieder andere, ungünstigere Sachen cremt und damit alles schlimmer macht. Basiert auf der Beobachtung, dass viele die Nulldiät in Sachen Kosmetik nicht durchhalten, zurück in alte Muster fallen und eine Heilung dadurch verhindern. Klappt bestimmt nicht bei jedem, ist auch nicht bei jedem nötig, und es wurde auch nur eine Linderung erreicht, wenn ich das richtig verstehe. Die Studie ist außerdem ziemlich klein, aber ich fand es trotzdem ganz interessant und es ist ja nicht auszuschließen, dass jemandem der Ansatz hilft .
    Mittel der Wahl ist immer noch Nulldiät. Ery und Elidel kann man versuchen und in schlimmen Fällen wohl Tetra innerlich. Elidel ist anscheinend am ehesten wirksam, wenn die POD durch Cortison ausgelöst wurde, sonst eher weniger? Wenn es durch Nulldiät nicht relativ schnell besser wird (besser, das komplette Abheilen kann leider sehr lange dauern) oder sich sogar weiterhin verschlimmert, würde ich wieder beim Arzt vorstellig werden - nicht, dass es sich noch zusätzlich infiziert, chronifiziert oder doch etwas ganz anderes ist. Gute Besserung weiterhin, ist wirklich doof .
    danke :)
    Ja es kann ja sein dass das hilft, ich bin im Moment nur sooo skeptisch bei allem. Mit der Null Therapie und auch nur 1x abends das Gesicht waschen, habe ich das Gefühl dass der Ausschlag zurück geht. Klar hab ich das Bedürfnis mein Kinn zu überschminken, aber so wie es grad in Fetzen hängt, wäre das sowieso kontraproduktiv und noch auffälliger
    Das mit dem Elidel passt. Ich denke dass Cortison bei mir der Auslöser war, zumindest am Kinn. Da habe ich immer fleißig gecremt, als ich noch keine Ahnung hatte was es war...

    - - - automatisch zusammengeführter Beitrag - - -

    Zitat Zitat von janchen37 Beitrag anzeigen
    Ich hatte immer ganz schlimm eine Pod, wo ich die Pille Novial genommen habe. Bin leider immer wieder zu ihr zurück, bis ich merkte, dass es von der Pille gekommen ist. Seit ich eine andere Pille nehme ist die Pod nicht wieder gekommen. Bei mir lag es definitiv an der Pille, da sie zuviel männliche Hormone hat.
    Ich habe das auch gelesen mit der Pille. Ich glaub ich habe eine „hautfreundliche“, aber ich wollte sie jetzt auch bald mal absetzen (auch weil es sowieso mal an der Zeit ist ;)

  37. #37
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    03.12.2019
    Beiträge
    87

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Zitat Zitat von Cheyenne Beitrag anzeigen
    Das sieht aus wie POD in Kombination mit beginnenden Mundwinkelraghaden. Fluoridhaltige Zahnpasta wäre eine Idee, das kann aber wohl auch durch vermehrten Speichelfluss kommen. Pilzabstrich machen lassen ist auf jeden Fall eine gute Idee. Eisenmangel hast du nicht Nessy oder einen B2 Mangel? Oder nimmst du vielleicht irgendein Medikament ein was neu ist?
    genau, auf diese Rhagaden kam ich auch schon. Habe etwas recherchiert und bin auf B2/ B12 Mangel gekommen. So schnell kann ich’s jetzt nicht testen lassen weil ich keinen Termin kriege, aber ich besorge mir mal ein vernünftiges Präparat und zusätzlich Zink und schaue mal, ob die Mundwinkel besser werden. Termin beim Hautarzt ist erst im Februar...
    Warum das plausibel ist? Im Zuge der Darmsanierung beim Heilpraktiker wurde mir empfohlen mich quasi vegan zu ernähren, was ich jetzt auch seit 7 Wochen oder so tue (habe vorher recht viel Fleisch gegessen und Milchprodukte). Habe währenddessen zwar auch viele Nahrungsergänzungsmittel einnehmen müssen, aber wenn die auch in so homöopathischen Mengen dosiert sind...naja, man weiß es nicht.
    Es gibt ja Kombi Präparate wo vllt auch etwas Eisen drin ist. Ich lasse mich da morgen mal in der Apotheke beraten und nehme das über die Feiertage ein, also bis es leer ist, vllt tut sich da schon ein wenig was

  38. #38
    Inventar
    Registriert seit
    06.09.2008
    Beiträge
    3.750

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Zitat Zitat von Kimberly Beitrag anzeigen
    Jahnchen,
    normalerweise wird Pod aber nicht durch Hormone ausgelöst. Was du beschreibst ist eine Akne, die durch die falsche Pille kam, durch die Gestagene. Es gibt auch Gestagene, die eine antiandrogene Wirkung haben, diese hilft dann auch gegen Akne.

    Pod kommt eher durch Überpflege/Überfeuchtung der Haut, wodurch die Barriere geschwächt wird. Das hat mit den Hormonen und mit Akne aber nicht direkt was zu tun.
    POD und Akne können aber auch zusammenhängen. Bei Akne ist die Hautoberfläche einfach viel angreifbarer. Es gibt immer kaputte Stellen, Entzündungen und erweiterte Poren. Dann wird auch noch viel gereinigt und gepeelt. Dazu noch reichlich Säuren gebraucht und andere Aknetreatments. Das kann die Haut nicht immer verkraften und sich daraus eine POD entwickeln.
    Am Anfang war nur die Pille schuld, die die falschen Hormone angekurbelt hat. Akne ist schon blöd genug, in Kombination mit POD noch blöder.

  39. #39
    Alles Peanuts! Avatar von Cheyenne
    Registriert seit
    11.07.2010
    Beiträge
    57.569

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Zitat Zitat von Nessy86 Beitrag anzeigen
    genau, auf diese Rhagaden kam ich auch schon. Habe etwas recherchiert und bin auf B2/ B12 Mangel gekommen. So schnell kann ich’s jetzt nicht testen lassen weil ich keinen Termin kriege, aber ich besorge mir mal ein vernünftiges Präparat und zusätzlich Zink und schaue mal, ob die Mundwinkel besser werden. Termin beim Hautarzt ist erst im Februar...
    Warum das plausibel ist? Im Zuge der Darmsanierung beim Heilpraktiker wurde mir empfohlen mich quasi vegan zu ernähren, was ich jetzt auch seit 7 Wochen oder so tue (habe vorher recht viel Fleisch gegessen und Milchprodukte). Habe währenddessen zwar auch viele Nahrungsergänzungsmittel einnehmen müssen, aber wenn die auch in so homöopathischen Mengen dosiert sind...naja, man weiß es nicht.
    Es gibt ja Kombi Präparate wo vllt auch etwas Eisen drin ist. Ich lasse mich da morgen mal in der Apotheke beraten und nehme das über die Feiertage ein, also bis es leer ist, vllt tut sich da schon ein wenig was
    Also ich ernähre mich seit fast 2 Jahren vegan. B12 supplementiere ich natürlich, Eisen ist bei mir aber besser als je zuvor. Ich kann mir nicht vorstellen dass du da nach 7 Wochen veganer Ernährung so drastisch im Mangel wärst, aber möglich ist natürlich alles wenn man vielleicht vorher schon leicht im Mangel war.

    Du kannst, wenn Du ein Labor hast was auch Patienten direkt annimmt, auch gleich beim Labor Blutwerte nehmen lassen. Muss man dann allerdings selber zahlen.

    Jod nimmst du nicht zufällig ein? Hattest du vorher schon mal was mit Eisenmangel zu tun?
    Woodstock knows that he is very small and inconsequential indeed. It's a problem we all have. The universe boggles us... Woodstock is a lighthearted expression of that idea." Charles Schulz

  40. #40
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    03.12.2019
    Beiträge
    87

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Nein ich hatte keinen Eisenmangel.

    Unmöglich jetzt noch an einen Arzt ran zu kommen. Ich habe jetzt telefonisch nochmal um ein Rezept für Metrogel anstatt Metrocreme gebeten, wollte das an einer Stelle mal testen, habe ja genug davon...
    Und ich habe mir einfach ein Vitamin B Präparat und Zink besorgt. Vielleicht bessert sich ja etwas dadurch.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

w3 projects UG
(haftungsbeschränkt)

Torellstr. 7
10243 Berlin

Beautyjunkies.de ©2003 – 2021

Sie möchten Werbung auf Beautyjunkies buchen? Dann schreiben Sie uns bitte eine E-Mail: info@w3-projects.de

Als Händler oder Dienstleister im Beauty-Bereich haben Sie zudem umfangreiche Möglichkeiten, Ihre Produkte oder Leistungen individuell in den Beauty Arkaden und im Trendletter zu präsentieren. Bei Interesse kontaktieren Sie uns bitte über das Kontaktformular.