Login
Noch kein Mitglied?
Passwort vergessen?
 
Seite 5 von 7 ErsteErste ... 34567 LetzteLetzte
Ergebnis 161 bis 200
  1. #161
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    03.12.2019
    Beiträge
    87

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Man kann mit den Hautärzten Glück oder Pech haben. Die meisten hören leider nicht richtig zu, machen keine vernünftige Anamnese und gehen auf die Bedenken garnicht ein.

    Ich kann mich mit der Diagnose Rosazea nicht so richtig zufrieden geben, es ist auch nur eine Verdachtsdiagnose. Mit POD könnte ich ruhiger schlafen, weil ich selbst weiß wie ich das in den Griff kriege. Allein diese Augen/Stirn Beteiligung bekomme ich nicht in den Griff und das macht mir Sorgen. Deshalb war ich heute nochmal beim Arzt und habe das nochmal durch diskutiert...langsam komm ich mir paranoid vor aber ich will wissen was Sache ist. Jetzt wurde eine Hautstanze genommen und wird eingeschickt. geht doch! Ich hoffe das gibt endlich Klarheit und eine klar empfohlene Therapie anstatt diesem „probieren sie mal hier und probieren sie da“.

    Mich schockt es sowieso dass keiner der Ärzte eine Nulltherapie bei POD für nötig hält, obwohl das das einzige war, was bisher geholfen hat (zumindest am Kinn). Und obwohl man eig weiß, welche Stoffe die Haut schädigen. Es wird mir auch nicht geglaubt, dass die Metronidazol Mischungen es jedes Mal nur schlimmer gemacht haben.

  2. #162
    Inventar
    Registriert seit
    06.09.2008
    Beiträge
    3.094

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Warst du mit dieser Sache bisher beim selben HA? Mich würde interessieren, was ein anderer HA sagen würde.

  3. #163
    Spatzgesicht
    Registriert seit
    01.01.2006
    Beiträge
    1.985

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Ich check nicht, warum Metronidazol verschrieben wird, auch wenn’s Google ebenso sagt. Ich mein, Rosacea ist doch nix bakterielles oder versteh ich das falsch?

  4. #164
    .
    Registriert seit
    26.02.2010
    Beiträge
    4.948

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Ich zitiere mal aus dem Rosacea-Artikel von Wikipedia:
    "Antibiotika wie Metronidazol, aber auch Erythromycin, Clindamycin und Tetracyclin wirken unterschiedlich effektiv, wobei der Wirkmechanismus in diesen subtherapeutischen Dosierungen nicht wirklich geklärt ist. Es wird vermutet, dass eine „allgemein anti-entzündliche Wirkkomponente“ beim Metronidazol für die Rosazea wirksam ist. Die Mediziner sehen keine Gefahr der Resistenzbildung bei subtherapeutischen Antibiotika-Behandlungen, da kein Selektionsdruck ausgeübt würde,[...]."
    Bei Azelainsäure habe ich ähnliches gelesen (also dass die genauen Wirkmechanismen nicht geklärt sind und man eine allgemein anti-entzündliche Wirkung vermutet). Gilt wahrscheinlich so auch für POD .

  5. #165
    Inventar
    Registriert seit
    12.10.2008
    Beiträge
    2.473

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    so habe ich das auch verstanden, dass diese Mittel einfach antientzuendlich wirken sollen.

    Man muss dabei bedenken, dass jeder Hautgesunde unzählige Bakterien und Mikroorganismen auf der Haut hat, normalerweise tun die nichts. Wenn die Haut aber schon anfällig, entzündet oder gereizt ist, dann können bestimmte Bakterien das ganze verschlimmern. Somit kann das Ausbremsen von Bakterien bei einigen Hautproblemen hilfreich sein.

    Weiterhin ist es wohl auch für den HA schwierig, entzündliche Hautprobleme immer klar einzuordnen, zumal es immer mal Mischformen gibt. Viel mehr als Ausprobieren gibt es oft nicht. Oft wird Rosazea diagnostiziert, wenn anderes ausgeschlossen werden kann und am Ende nur noch Rosazea übrig bleibt. Ganz klar nachweisen kann man Rosazea meist nicht.

  6. #166
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    03.12.2019
    Beiträge
    87

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    @Julikäfer: Nein das war jetzt der dritte. Da man sich nicht sicher war, wird das jetzt histologisch untersucht.

    @ Eneleh: Ja das habe ich auch gelesen. Metronidazol hat nur bei Einnahme eine antibiotische Wirkung, tropisch allerdings nicht. Das ist selbst bei den Doxycyclin Tabletten in der niedrigen Dosierung so. Der Wirkmechanismus ist da nicht mehr so wie bei einem „richtigen Antibiotika“, deshalb sind die Nebenwirkungen auf den Magendarm Trakt viel geringer. Das bedeutet aber auch irgendwie, dass der verantwortliche Übeltäter garnicht richtig erwischt werden kann, da müsste man viel spezifischer vorgehen.

    @Kimberly: also wie gesagt das wird histologisch untersucht. Da gibts schon unterschiedliche „Marker“ bei verschiedenen Hautkrankheiten und man könnte zB auch diese Demodex Milben sehen, wenn sie vermehrt da sind. Evtl. auch eine Art von Bakterien ließe sich ausmachen am Mikroskop. Ich weiß nicht genau was untersucht wird (das geht wohl in die Pathologie), aber technisch möglich ist vieles, je nachdem wie die Probe aufgearbeitet wird, ich arbeite selbst in dem Bereich. Es kommt halt drauf an was in Auftrag gegeben wird. Das konnten die nur irgendwie nicht richtig beantworten, was ich schon komisch fand...aber gut.


    Bestätigt sich Rosacea, gibt es ja den etwas neueren Ansatz mit Ivermectin, das diese Milben abtöten soll. Da gibt es ein paar viel versprechende Studien zu.

  7. #167
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    03.12.2019
    Beiträge
    87

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Zitat Zitat von Livii Beitrag anzeigen
    Ich check nicht, warum Metronidazol verschrieben wird, auch wenn’s Google ebenso sagt. Ich mein, Rosacea ist doch nix bakterielles oder versteh ich das falsch?
    Nein ist es nicht, viele der Cremes wirken einfach antientzündlich.

  8. #168
    Alles Peanuts! Avatar von Cheyenne
    Registriert seit
    11.07.2010
    Beiträge
    56.118

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Zitat Zitat von Nessy86 Beitrag anzeigen
    Bestätigt sich Rosacea, gibt es ja den etwas neueren Ansatz mit Ivermectin, das diese Milben abtöten soll. Da gibt es ein paar viel versprechende Studien zu.
    Bekommt man dann ein Spot On aus dem Zoohandel in den Nacken?
    Woodstock knows that he is very small and inconsequential indeed. It's a problem we all have. The universe boggles us... Woodstock is a lighthearted expression of that idea." Charles Schulz

  9. #169
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    03.12.2019
    Beiträge
    87

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Zitat Zitat von Cheyenne Beitrag anzeigen
    Bekommt man dann ein Spot On aus dem Zoohandel in den Nacken?
    Ja wer weiß, kann man ja mal probieren
    Ich weiß, das gibts bei Tieren auch. Aber seit ein paar Jahren ist das als Salbe für Rosacea zugelassen. Dazu findet recht viel im Internet und die letzte Hautärztin hat das zumindest als Option im Hinterkopf. Aber erst mal den Befund abwarten...

  10. #170
    Inventar
    Registriert seit
    12.10.2008
    Beiträge
    2.473

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    dass Rosazea durch Demodex-Milben ausgelöst werden könnte, ist noch eine recht neue Erkenntniss. Deswegen gibt es wohl auch noch nicht soviele Erfahrungen dazu. Diese Milben findet man auch bei Hautgesunden, bei Rosazea treten sie oft verstärkt auf, aber auch nicht immer.
    Somit ist unklar, ob sie eindeutig der Auslöser sind und ob entsprechende Mittel dagegen helfen. Es bleibt, wie bei anderen Mitteln nur das Ausprobieren.

    Eine nicht verschreibungspflichtige Creme wäre die DemoDerm Pickelcreme. Jetzt heißt sie wohl Basiscreme. Die Inhaltsstoffe wie Zink/Schwefel/Menthol kann man zwar fraglich finden. Es gibt aber viele gute Bewertungen dazu. Auch hier sollen diese Milben ausgebremst werden. Bin immer noch am überlegen, sie mal zu testen. Sie ist aber teuer und wird nicht bei Pod empfohlen.

  11. #171
    Alles Peanuts! Avatar von Cheyenne
    Registriert seit
    11.07.2010
    Beiträge
    56.118

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Zitat Zitat von Nessy86 Beitrag anzeigen
    Ja wer weiß, kann man ja mal probieren
    Ich weiß, das gibts bei Tieren auch. Aber seit ein paar Jahren ist das als Salbe für Rosacea zugelassen. Dazu findet recht viel im Internet und die letzte Hautärztin hat das zumindest als Option im Hinterkopf. Aber erst mal den Befund abwarten...
    Ich sehe dich gerade mit Zeckenhalsband zum Hochzeitskleid vor mir. Nee, Scherz beiseite. Ich wusste nicht dass es auch eine Creme gegen die Milben gibt. Ich kenne die Demodex Milben tatsächlich von Meerschweinchen und die hatten nach Ivermectin erstmal Kratzanfälle, wenn die Milben starben.
    Woodstock knows that he is very small and inconsequential indeed. It's a problem we all have. The universe boggles us... Woodstock is a lighthearted expression of that idea." Charles Schulz

  12. #172
    Inventar
    Registriert seit
    06.09.2008
    Beiträge
    3.094

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Zitat Zitat von Nessy86 Beitrag anzeigen
    Ja wer weiß, kann man ja mal probieren
    Ich weiß, das gibts bei Tieren auch. Aber seit ein paar Jahren ist das als Salbe für Rosacea zugelassen. Dazu findet recht viel im Internet und die letzte Hautärztin hat das zumindest als Option im Hinterkopf. Aber erst mal den Befund abwarten...
    Wie lange dauert denn sowas, bis der Befund da ist?

    - - - automatisch zusammengeführter Beitrag - - -

    Zitat Zitat von Cheyenne Beitrag anzeigen
    Ich sehe dich gerade mit Zeckenhalsband zum Hochzeitskleid vor mir. Nee, Scherz beiseite. Ich wusste nicht dass es auch eine Creme gegen die Milben gibt. Ich kenne die Demodex Milben tatsächlich von Meerschweinchen und die hatten nach Ivermectin erstmal Kratzanfälle, wenn die Milben starben.
    Ja, das kenne ich auch, wir haben auch Meerschweinchen.

  13. #173
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    03.12.2019
    Beiträge
    87

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Das soll wohl ca. 2 Wochen dauern. Am Freitag muss ich nochmal hin zum Fäden ziehen. Wenn dann schon der Ergebnis da wäre, wärs super, aber mal sehen.

  14. #174
    Inventar
    Registriert seit
    06.09.2008
    Beiträge
    3.094

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Zitat Zitat von Nessy86 Beitrag anzeigen
    Das soll wohl ca. 2 Wochen dauern. Am Freitag muss ich nochmal hin zum Fäden ziehen. Wenn dann schon der Ergebnis da wäre, wärs super, aber mal sehen.
    Oh, ich hätte nicht gedacht, daß es so lange dauert.
    Nimmst du die verschriebenen Sachen vom HA jetzt erstmal weiter? Oder gar nichts?

  15. #175
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    03.12.2019
    Beiträge
    87

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Zitat Zitat von Cheyenne Beitrag anzeigen
    Ich sehe dich gerade mit Zeckenhalsband zum Hochzeitskleid vor mir. Nee, Scherz beiseite. Ich wusste nicht dass es auch eine Creme gegen die Milben gibt. Ich kenne die Demodex Milben tatsächlich von Meerschweinchen und die hatten nach Ivermectin erstmal Kratzanfälle, wenn die Milben starben.
    Wenn‘s hilft Aber warten wir mal ab, vielleicht kommt es ja garnicht so weit

    - - - automatisch zusammengeführter Beitrag - - -

    Zitat Zitat von Julikäfer Beitrag anzeigen
    Oh, ich hätte nicht gedacht, daß es so lange dauert.
    Nimmst du die verschriebenen Sachen vom HA jetzt erstmal weiter? Oder gar nichts?
    Doch die nehme ich jetzt weiter. Das Doxycyclin und die 2% Metrocreme. Die benutze ich aber nur um die Augen herum. Am Mundbereich merke ich immer und immer wieder dass Schwarztee das einzige ist was hilft

  16. #176
    Fortgeschritten Avatar von Laura.whimsical
    Registriert seit
    25.07.2009
    Beiträge
    450

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Julikäfer, ich stimme dir in allem zu, es ist schon (abgesehen, man kommt alleine nicht mehr weiter) das beste, wenn man sein eigener Haut-Experte sein kann, ich verliere das manchmal aus den Augen.
    So schlimm ist die Haut aktuell nicht, dass ich denke, zum Arzt zu müssen, da ich grade keine Risiken eingehen oder von meinem Weg abgebracht werden will und auch noch nicht alles probiert habe, was mir helfen könnte.


    Bei mir blüht es seit gestern wieder und ich habe relativ gleichzeitig wieder mit Milchprodukten und Weizen angefangen, bzw. war Weizen eine Ausnahme in Form einer Packung Pringles. Ein ganz großer Faktor ist auch, dass ich lernen muss, die Finger aus dem Gesicht zu lassen. Ich sitze den halben Tag in der Bibliothek und schreibe an meinen Hausarbeiten und habe, wenn ich nicht grade tippe, beim Nachdenken immer meine Finger in irgendeiner Weise im Gesicht.
    Hat da zufällig jemand einen Tipp? Hände desinfizieren solange ich es noch nicht komplett hinkriege es zu lassen? Oder ist das noch schlechter? Ich war bisher eigentlich immer eher gegen diese ganze Desinfizierei. Aber vielleicht sollte ich das zB auch mal mit meiner Handy und der Tastatur machen..
    Und welche Lebensmittel bringt ihr bei euch mit der POD in Verbindung?

  17. #177
    Inventar
    Registriert seit
    06.09.2008
    Beiträge
    3.094

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Zitat Zitat von Kathie*Fee Beitrag anzeigen
    Julikäfer, ich stimme dir in allem zu, es ist schon (abgesehen, man kommt alleine nicht mehr weiter) das beste, wenn man sein eigener Haut-Experte sein kann, ich verliere das manchmal aus den Augen.
    So schlimm ist die Haut aktuell nicht, dass ich denke, zum Arzt zu müssen, da ich grade keine Risiken eingehen oder von meinem Weg abgebracht werden will und auch noch nicht alles probiert habe, was mir helfen könnte.


    Bei mir blüht es seit gestern wieder und ich habe relativ gleichzeitig wieder mit Milchprodukten und Weizen angefangen, bzw. war Weizen eine Ausnahme in Form einer Packung Pringles. Ein ganz großer Faktor ist auch, dass ich lernen muss, die Finger aus dem Gesicht zu lassen. Ich sitze den halben Tag in der Bibliothek und schreibe an meinen Hausarbeiten und habe, wenn ich nicht grade tippe, beim Nachdenken immer meine Finger in irgendeiner Weise im Gesicht.
    Hat da zufällig jemand einen Tipp? Hände desinfizieren solange ich es noch nicht komplett hinkriege es zu lassen? Oder ist das noch schlechter? Ich war bisher eigentlich immer eher gegen diese ganze Desinfizierei. Aber vielleicht sollte ich das zB auch mal mit meiner Handy und der Tastatur machen..
    Und welche Lebensmittel bringt ihr bei euch mit der POD in Verbindung?
    Dieses Fingerproblem habe ich auch, schon seit der Pubertät. Da hatte ich richtige Akne und konnte den ganzen Tag nicht damit aufhören, irgendwie die Finger im Gesicht zu haben. Das habe ich auch heute noch, vor allen wenn ich die Gelegenheit dazu habe, z. B. fernsehen, lesen usw.
    Am besten ist es immer, wenn ich arbeite und dabei sowieso Handschuhe trage, oder wenn ich in Gesellschaft bin. Dann reiße ich mich zusammen oder denke auch nicht daran.
    Mir ist schon klar, daß es völlig kontraproduktiv und schädlich ist. Ich würde das auch gerne ganz unterlassen. Ist aber einfach schwierg. Vielleicht ist Ablenkung gut, wie z. B. stricken beim Fernsehen.
    Ich arbeite noch an einer Lösung.

  18. #178
    Inventar
    Registriert seit
    06.09.2008
    Beiträge
    3.094

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Was Lebensmittel bei POD betrifft gaube ich eher, daß es keine große Rolle spielt. Außer natürlich, wenn man auf bestimmte Lebensmittel allergisch reagiert. Ich vertrage z. B. keine Paprika und Tomaten. Davon kriege ich immer so komische Bläschen. Die verschwinden aber immer sofort, wenn ich diese Sachen vermeide.
    POD ist aber wohl meistens durch falsche Pflege entstanden. Glaube ich zumindest.

  19. #179
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    03.12.2019
    Beiträge
    87

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Zitat Zitat von Kathie*Fee Beitrag anzeigen
    Julikäfer, ich stimme dir in allem zu, es ist schon (abgesehen, man kommt alleine nicht mehr weiter) das beste, wenn man sein eigener Haut-Experte sein kann, ich verliere das manchmal aus den Augen.
    So schlimm ist die Haut aktuell nicht, dass ich denke, zum Arzt zu müssen, da ich grade keine Risiken eingehen oder von meinem Weg abgebracht werden will und auch noch nicht alles probiert habe, was mir helfen könnte.


    Bei mir blüht es seit gestern wieder und ich habe relativ gleichzeitig wieder mit Milchprodukten und Weizen angefangen, bzw. war Weizen eine Ausnahme in Form einer Packung Pringles. Ein ganz großer Faktor ist auch, dass ich lernen muss, die Finger aus dem Gesicht zu lassen. Ich sitze den halben Tag in der Bibliothek und schreibe an meinen Hausarbeiten und habe, wenn ich nicht grade tippe, beim Nachdenken immer meine Finger in irgendeiner Weise im Gesicht.
    Hat da zufällig jemand einen Tipp? Hände desinfizieren solange ich es noch nicht komplett hinkriege es zu lassen? Oder ist das noch schlechter? Ich war bisher eigentlich immer eher gegen diese ganze Desinfizierei. Aber vielleicht sollte ich das zB auch mal mit meiner Handy und der Tastatur machen..
    Und welche Lebensmittel bringt ihr bei euch mit der POD in Verbindung?
    Du kannst dir ruhig die Hände desinfizieren. Besorg dir was in der Apotheke und verwende es nach Anweisung. Zum Beispiel „Sterillium“. Danach sind die Hände ja wieder trocken, also schmiert man sich davon auch nichts ins Gesicht.


    An Lebensmittel im Zusammenhang mit POD glaube ich auch nicht. Außer der ein oder andere hat vielleicht auch in Wirklichkeit eine Art Rosacea. Manchmal wird es ja auch Rosaceaartige Dermatitis genannt, da scheiden sich die Geister hab ich das Gefühl. Man weiß es halt nicht genau. Aber da reagiert man ja schon auf Lebensmittel. Bei sowas wie Pringles glaube ich eher dass es das (pikante) Gewürz ist. Das ist mir letztens auch passiert, da ist halt mega viel Zeug drauf, was in der Mundgegend irgendwie nicht vorteilhaft wirkt. (Oder natürlich Allergien wie Julikäfer sagt)

  20. #180
    Fortgeschritten Avatar von Laura.whimsical
    Registriert seit
    25.07.2009
    Beiträge
    450

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Das mit den Lebensmitteln behalte ich mal im Kopf und beobachte, ob ich da doch irgendwie reagiere. Aber gut, dass ihr das mit den Allergien erwähnt habt. Ich bin gegen Birkenpollen und Haselnuss allergisch und Sonntag hab ich ein paar gegessen, ich hab das schon ganz verdrängt.
    Danke für den Tipp, Nessy, ich werde die Tage mal in die Apotheke und danach gucken/fragen.

  21. #181
    Inventar
    Registriert seit
    06.09.2008
    Beiträge
    3.094

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Das blaue Sterilium konnte ich an den Händen überhaupt nicht vertragen. Schon nach ein paar Anwendungen wurde die Haut ganz rissig. Es gibt noch ein Sensitiv Sterilium, das farblos und sanfter ist. Außerdem gibt es auch günstigere Produkte in Drogeriemärkten. Die meisten trocknen aber die Haut etwas aus. Ich weiß auch nicht, ob man das unbedingt braucht. Im Moment nehme ich keins. Vielleicht mal bei Bedarf.

    - - - automatisch zusammengeführter Beitrag - - -

    Zitat Zitat von Kathie*Fee Beitrag anzeigen
    Das mit den Lebensmitteln behalte ich mal im Kopf und beobachte, ob ich da doch irgendwie reagiere. Aber gut, dass ihr das mit den Allergien erwähnt habt. Ich bin gegen Birkenpollen und Haselnuss allergisch und Sonntag hab ich ein paar gegessen, ich hab das schon ganz verdrängt.
    Danke für den Tipp, Nessy, ich werde die Tage mal in die Apotheke und danach gucken/fragen.
    Es ist ein Unterschied, ob man gegen Pollen allergisch ist oder gegen das Nahrungsmittel selbst
    Bei meinem Sohn wurde mal eine Allergie gegen Haselnusspollen festgestellt. Ich dachte zuerst, daß er dann nichts mit Haselnuss essen dürfte. Der Arzt meinte aber, daß das nichts miteinander zu tun hat. Nur die Pollen machen bei meinem Sohn allergische Reaktionen, nicht die Haselnüsse selbst.

  22. #182
    Fortgeschritten Avatar von Laura.whimsical
    Registriert seit
    25.07.2009
    Beiträge
    450

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Julikäfer, Danke für den Hinweis. Ich dachte die ganze Zeit, es wäre die Nuss an sich gemeint und wusste gar nicht, dass es auch die Pollen sein könnten, aber jetzt bin ich mir gar nicht mehr sicher. Ich werde dem mal auf den Grund gehen.

  23. #183
    Alles Peanuts! Avatar von Cheyenne
    Registriert seit
    11.07.2010
    Beiträge
    56.118

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Das ist aber nicht so ganz richtig was der Arzt gesagt halt. Als Allergiker hat man auch oft Kreuzallergien. Bei einer Haselpollenallergie kann man z.B. pollenassoziierte Kreuzreaktionen auf Nüsse, Kern- und Steinobst, Kiwis, Sellerie, Karotten und rohe Kartoffeln haben. Hier ist es z.B. beschrieben. 60 % der Allergiker haben auch eine Kreuzallergie, das ist also gar nicht so selten. Edit: Link funktioniert nicht, vorne muss allergies c h e c k.de stehen. Ohne Leerzeichen, das Wort wird hier zensiert. Hier beschreibt es ein Arzt auch noch mal ausführlicher: klick. Deshalb muss man natürlich nicht auf die Sachen verzichten wenn man keine Reaktionen darauf hat.

    Ich selber reagiere seit meiner Kindheit auf Gräser, wenn mittlerweile auch nur noch ganz schwach. Ich habe als Kind schon Juckreiz und Asthma bekommen wenn ich ein Roggenbrötchen gegessen habe.
    Woodstock knows that he is very small and inconsequential indeed. It's a problem we all have. The universe boggles us... Woodstock is a lighthearted expression of that idea." Charles Schulz

  24. #184
    Inventar
    Registriert seit
    06.09.2008
    Beiträge
    3.094

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Zitat Zitat von Cheyenne Beitrag anzeigen
    Das ist aber nicht so ganz richtig was der Arzt gesagt halt. Als Allergiker hat man auch oft Kreuzallergien. Bei einer Haselpollenallergie kann man z.B. pollenassoziierte Kreuzreaktionen auf Nüsse, Kern- und Steinobst, Kiwis, Sellerie, Karotten und rohe Kartoffeln haben. Hier ist es z.B. beschrieben. 60 % der Allergiker haben auch eine Kreuzallergie, das ist also gar nicht so selten. Edit: Link funktioniert nicht, vorne muss allergies c h e c k.de stehen. Ohne Leerzeichen, das Wort wird hier zensiert. Hier beschreibt es ein Arzt auch noch mal ausführlicher: klick. Deshalb muss man natürlich nicht auf die Sachen verzichten wenn man keine Reaktionen darauf hat.

    Ich selber reagiere seit meiner Kindheit auf Gräser, wenn mittlerweile auch nur noch ganz schwach. Ich habe als Kind schon Juckreiz und Asthma bekommen wenn ich ein Roggenbrötchen gegessen habe.
    Okay, das mit meinem Sohn ist schon länger her. Er hat seitdem immer Nutella und sonstiges mit Nüssen gegessen und damit keine Probleme. Der Arzt meinte, daß er nur gegen die Pollen allergisch ist, was aber nur eine ganz kurze Zeit im Jahr dann Probleme machen kann.
    Kann aber sein, daß es bei anderen Leuten anders ist, wegen diesen Kreuzallergien. Das müßte man dann genauer testen.

  25. #185
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    03.12.2019
    Beiträge
    87

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Hallo zusammen
    Ich wollte mal berichten was bei der Hautstanze rausgekommen ist. Der Befund war gestern schon da, als ich zum Fäden ziehen dort war. Ich muss direkt vorher sagen, dass ich mega wütend und enttäuscht über das Verhalten dieser Ärztin bin..

    Der Befund liest sich schlimm. Allerhand krankhafte Veränderungen der Zellen. Diagnose des Labors „...EHER einer Perioralen Dermatitis zuzuordnen“. Also doch keine Rosacea?! Ok, soweit so gut. Kommentar der Ärztin zu dem Befund und als ich ihn erklärt haben wollte „nein nein alles gut, sie haben nur ein Ekzem. Und wenn die Metrocreme usw nicht hilft, nehmen sie doch Cortison“. WAS?!! (Wir reden eig immer noch von POD). Mir fehlten die Worte. Das habe ich abgelehnt. Dann wurde ich allen Ernstes noch gefragt was ich denn eigentlich haben will. „Wollen sie diese oder jene Creme, wollen sie hochdosiertes Antibiotikum? Suchen sie sich was aus“. Ich glaub ich spinne....wer von uns beiden ist denn der Arzt?

    Da die Stanze ja im Mundbereich genommen wurde, habe ich nochmal drauf hingewiesen, dass der Ausschlag um die Augen und Stirn ja offensichtlich komplett anders aussieht. Darauf wurde nicht eingegangen. Ich fragte nach der Möglichkeit einer Allergie. Daraufhin wurde mir Blut abgenommen.

    Aber im Ernst, übertreibe ich? Oder würdest ihr euch auch nicht ernst genommen fühlen?
    Außer zum Besprechen der Blutergebnisse werde ich da nicht weiter hingehen, sondern mir alles ausdrucken lassen und meinem eigentlichen Hautarzt vorzeigen. Ich habe noch eine Creme mit 2% Erythromycin bekommen anstatt Metronidazol. Ich soll 1x tgl. diese auftragen und 1x Elidel (obwohl ich bestimmt 3x gesagt habe dass die Elidel mir seit November null geholfen hat). Weiterhin das Doxycyclin.
    Und ich werde wohl nicht drum rum kommen wieder komplett auf Make Up zu verzichten Evtl. Wird’s an den Augen dann besser. Gestern habe ich im Anschluss dann einen Rundumschlag bei DM gemacht und nur Produkte gekauft, die bei CodeCheck grün sind. Ganz viel von Alverde. Shampoo, Spülung, Kur, Haarspray sogar, Duschgel. Schaden wird’s bestimmt nicht :)

    Ich bin jetzt noch verwirrter und frustrierter als vorher. Aber zum Glück ist der nächste Arzttermin schon wieder in 3 Wochen und da werde ich das alles mit einem Arzt besprechen der zuhört und mich ausreden lässt.

    Danke schon mal fürs Lesen und Entschuldigung für den aggressiven Unterton

  26. #186
    Inventar
    Registriert seit
    06.09.2008
    Beiträge
    3.094

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Zitat Zitat von Nessy86 Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen
    Ich wollte mal berichten was bei der Hautstanze rausgekommen ist. Der Befund war gestern schon da, als ich zum Fäden ziehen dort war. Ich muss direkt vorher sagen, dass ich mega wütend und enttäuscht über das Verhalten dieser Ärztin bin..

    Der Befund liest sich schlimm. Allerhand krankhafte Veränderungen der Zellen. Diagnose des Labors „...EHER einer Perioralen Dermatitis zuzuordnen“. Also doch keine Rosacea?! Ok, soweit so gut. Kommentar der Ärztin zu dem Befund und als ich ihn erklärt haben wollte „nein nein alles gut, sie haben nur ein Ekzem. Und wenn die Metrocreme usw nicht hilft, nehmen sie doch Cortison“. WAS?!! (Wir reden eig immer noch von POD). Mir fehlten die Worte. Das habe ich abgelehnt. Dann wurde ich allen Ernstes noch gefragt was ich denn eigentlich haben will. „Wollen sie diese oder jene Creme, wollen sie hochdosiertes Antibiotikum? Suchen sie sich was aus“. Ich glaub ich spinne....wer von uns beiden ist denn der Arzt?

    Da die Stanze ja im Mundbereich genommen wurde, habe ich nochmal drauf hingewiesen, dass der Ausschlag um die Augen und Stirn ja offensichtlich komplett anders aussieht. Darauf wurde nicht eingegangen. Ich fragte nach der Möglichkeit einer Allergie. Daraufhin wurde mir Blut abgenommen.

    Aber im Ernst, übertreibe ich? Oder würdest ihr euch auch nicht ernst genommen fühlen?
    Außer zum Besprechen der Blutergebnisse werde ich da nicht weiter hingehen, sondern mir alles ausdrucken lassen und meinem eigentlichen Hautarzt vorzeigen. Ich habe noch eine Creme mit 2% Erythromycin bekommen anstatt Metronidazol. Ich soll 1x tgl. diese auftragen und 1x Elidel (obwohl ich bestimmt 3x gesagt habe dass die Elidel mir seit November null geholfen hat). Weiterhin das Doxycyclin.
    Und ich werde wohl nicht drum rum kommen wieder komplett auf Make Up zu verzichten Evtl. Wird’s an den Augen dann besser. Gestern habe ich im Anschluss dann einen Rundumschlag bei DM gemacht und nur Produkte gekauft, die bei CodeCheck grün sind. Ganz viel von Alverde. Shampoo, Spülung, Kur, Haarspray sogar, Duschgel. Schaden wird’s bestimmt nicht :)

    Ich bin jetzt noch verwirrter und frustrierter als vorher. Aber zum Glück ist der nächste Arzttermin schon wieder in 3 Wochen und da werde ich das alles mit einem Arzt besprechen der zuhört und mich ausreden lässt.

    Danke schon mal fürs Lesen und Entschuldigung für den aggressiven Unterton
    Also das klingt wirklich sehr verwirrend. Es bestätigt meine Befürchtung, daß viele HA's einfach null Plan haben und es eher ein Lotteriespiel ist, woran man gerät. Das gilt nicht zwangsläufig für alle, es mag auch gute geben. Aber woher soll man das wissen?

    Die Naturkosmetik nimmst du aber nur für den Körper, oder? Ich mag Alverde selber auch gerne und benutze einiges davon.

  27. #187
    Inventar
    Registriert seit
    12.10.2008
    Beiträge
    2.473

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    wollte ich auch fragen, füs Gesicht hast du nichts gekauft?

    ja HA sind oft etwas planlos. Oft werden entzündlich Hautprobleme in einen Topf geworfen, und pauschal mit Antibiotika oder Kortison behandelt. Hautstanze kann man sich dann wohl auch sparen, zumal wenn das auch noch genäht werden muss, gibt hoffentlich keine Narbe? Ein guter HA sollte wissen, dass Kortison nichts für Pod ist, da kann ich deinen Ärger gut verstehen.

    Bei mir wurden auch schon unterschiedliche Sachen diagnostiziert, also Akne war es ursprünglich. Aber dann war mal von Rosazea die Rede, weil man Spaetakne als Rosazea bezeichnet, meinte eine jüngere HA, wobei ja gerade das veraltet sein soll. Beratung in der Apotheke ergab mal Couperose. Nach neusten Erkenntnissen habe ich gar keine Unreinheiten, Tretinoin wurde deswegen abgelehnt. Statt dessen "medizinische" Fruchtsäurecreme empfohlen von: Dermasence!!!, also allgemeine Apothekenpflege.

    Von Pod war nie die Rede, obwohl ich ziemlich sicher bin, dass das zumindest teilweise dazu kommt.

  28. #188
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    03.12.2019
    Beiträge
    87

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Nein für das Gesicht habe ich nichts gekauft, weil ich sowieso weiterhin nicht creme in dem Akutzustand. Ich habe die Weleda Mandel Creme zuhause und probiere sie ab und zu mal auf den gesunden Stellen, wenn’s zu trocken wird. Waschen tue ich mit einer R.i.n.g.a.n.a Gesichtsseife 1x abends, weil sie perfekt zum abschminken ist. Ist auch Naturkosmetik. Und mehr brauche ich im Moment garnicht Wenn ich dann tatsächlich noch auf die MF verzichte, wird’s ja noch einfacher


    Seit wann kann man keine Marken mehr ausschreiben?

  29. #189
    Alles Peanuts! Avatar von Cheyenne
    Registriert seit
    11.07.2010
    Beiträge
    56.118

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Marken sind hier manchmal zensiert wenn sie versucht haben Schleichwerbung zu schalten.

    Nessy tut mir leid dass du so blöde Erfahrungen mit dem Hautarzt hattest und letztendlich nicht wirklich was herauskam. Zu deiner Stirn: Das klang für mich eher nach einem "normalem" Ekzem und ich glaube ich würde testweise mal die Sachen von Eucerin, die für atopische Dermatitis sind, ausprobieren. Ich hatte kürzlich dieses Soforthilfe Spray (Atopic Control) verlinkt und das hilft mir auch immer sofort für solche Stellen am Körper. Mit den Alverde Sachen würde ich aufpassen. In den Shampoos sind Zuckertenside, die habe ich nie vertragen und immer Juckreiz und Haarausfall bekommen. Zudem sind in Naturkosmetik meistens (es gibt Marken wo das nicht der Fall ist) viele ätherische Öle und die können reizend wirken. Gerade wenn man sowieso schon eine Vorgeschichte mit vorgeschädigter Haut hat. Ich würde selber auch gerne Naturkosmetik nutzen, meiner Haut ging es aber erst mit reizfreier konventioneller Kosmetik besser. Vielleicht verträgst du die Sachen ja, ich drücke dir die Daumen.

    Edit: Ich würde an deiner Stelle auch dringend mal den Vitamin-D-Status messen lassen. Neurodermitis und Ekzeme werden durch einen Mangel verschlimmert, da man dann auch trockene rissige Haut bekommt.
    Geändert von Cheyenne (27.01.2020 um 07:18 Uhr)
    Woodstock knows that he is very small and inconsequential indeed. It's a problem we all have. The universe boggles us... Woodstock is a lighthearted expression of that idea." Charles Schulz

  30. #190
    Fortgeschritten Avatar von Dhampir
    Registriert seit
    28.01.2018
    Beiträge
    146
    Meine Laune...
    Angelic

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Ich leide Zeit 10 Jahren und PD.
    Mal mehr, mal weniger stark ausgeprägt.
    Stress ist bei mir ein großer Faktor.

    Seit ich mich gar nicht mehr schminke, ist es deutlich besser.
    Zudem bin ich ganz begeistert von dem No Re-Balance Serum. Es unterstützt das Haut Mikrobiom.

  31. #191
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    03.12.2019
    Beiträge
    87

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Ich nehme Vitamin D seit Anfang Januar ein. Ein Mangel dürfte sich nicht einstellen.

    Von diesem Eucerin Atopic habe ein Pröbchen zuhause, habe mich aber nicht da ran getraut in dem akuten Zustand. Ich glaube das ist auch für den Körper gedacht, nicht fürs Gesicht, oder?

    - - - automatisch zusammengeführter Beitrag - - -

    Zitat Zitat von Dhampir Beitrag anzeigen
    Ich leide Zeit 10 Jahren und PD.
    Mal mehr, mal weniger stark ausgeprägt.
    Stress ist bei mir ein großer Faktor.

    Seit ich mich gar nicht mehr schminke, ist es deutlich besser.
    Zudem bin ich ganz begeistert von dem No Re-Balance Serum. Es unterstützt das Haut Mikrobiom.
    Das hört sich gut an. Aber benutzt du sicher auch nur in „gesunden“ Phasen oder?

  32. #192
    Fortgeschritten Avatar von Dhampir
    Registriert seit
    28.01.2018
    Beiträge
    146
    Meine Laune...
    Angelic

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    In letzter Zeit hatte ich nur einen leichten Ausbruch ( Stress), da hat das Serum pur gut gelindert.

  33. #193
    Alles Peanuts! Avatar von Cheyenne
    Registriert seit
    11.07.2010
    Beiträge
    56.118

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Zitat Zitat von Nessy86 Beitrag anzeigen
    Ich nehme Vitamin D seit Anfang Januar ein. Ein Mangel dürfte sich nicht einstellen.

    Von diesem Eucerin Atopic habe ein Pröbchen zuhause, habe mich aber nicht da ran getraut in dem akuten Zustand. Ich glaube das ist auch für den Körper gedacht, nicht fürs Gesicht, oder?
    Ich kenne nur das Spray für juckende Hautstellen und die Handcreme aus der Reihe. Das Spray würde ich auch auf Ekzeme im Gesicht auftragen. Allerdings nur auf der Stirn ausprobieren, nicht auf die POD. Es gibt aber auch eine Gesichtscreme.

    Falls du einen Vitamin-D-Mangel hast ist der nach einem Monat mit Sicherheit noch nicht aufgesättigt. Kommt ja auch immer darauf an was für ein Präparat man nimmt. Was man so in den Drogeriemärkten kaufen kann ist viel zu niedrig dosiert.
    Woodstock knows that he is very small and inconsequential indeed. It's a problem we all have. The universe boggles us... Woodstock is a lighthearted expression of that idea." Charles Schulz

  34. #194
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    03.12.2019
    Beiträge
    87

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Zitat Zitat von Cheyenne Beitrag anzeigen
    Ich kenne nur das Spray für juckende Hautstellen und die Handcreme aus der Reihe. Das Spray würde ich auch auf Ekzeme im Gesicht auftragen. Allerdings nur auf der Stirn ausprobieren, nicht auf die POD. Es gibt aber auch eine Gesichtscreme.

    Falls du einen Vitamin-D-Mangel hast ist der nach einem Monat mit Sicherheit noch nicht aufgesättigt. Kommt ja auch immer darauf an was für ein Präparat man nimmt. Was man so in den Drogeriemärkten kaufen kann ist viel zu niedrig dosiert.

    Ja ich habe den Ausschlag ja auch auf der Stirn, zwischen den Augenbrauen ganz schlimm...das Vitamin D ist aus der Apotheke. Hab mich da beraten lassen.
    Ich habe ja noch paar Arzttermine vor mir, da kann einer ja mal den Vitamin- und Mineralienstatus prüfen.

  35. #195
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    03.12.2019
    Beiträge
    87

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Es ist scheinbar garnicht so einfach, Vitamine und Mineralien bestimmen zu lassen, weil das bei den Ärzten eine Privatleistung ist und mich einen Haufen Geld kostet. Da sollte man sich echt gut überlegen, was überhaupt nötig oder sinnvoll ist.
    Ich habe mir in der Uniklinik jetzt sagen lassen, für Vitamin D gibt es einen Schnelltest, den man in der Apotheke kaufen kann. Der wurde mir empfohlen, gerade weil er die aussagekräftigere Vorstufe bestimmt. Und sollte man einen Mangel haben, reichen die 1000 i.E. die die Apotheken einem verkaufen, nicht aus. Da muss man viel viel mehr einnehmen. Wieviel, steht denn wohl aber auch in der Auswertung vom diesem Test. Vllt ist das für die 25€ eine gute Investition (oder auch kein so großer Verlust, wenn nix raus kommt)

    - - - automatisch zusammengeführter Beitrag - - -

    EDIT: Habt ihr schon mal Nachtkerzenöl oder Borretschöl probiert? Dabei geht es um die Gamma-Linolsäure, die in großen Mengen enthalten ist und sehr entzündungshemmend wirken soll. Da hilft nur eine lange Einnahme über paar Monate. Es gibt aber ganz vielversprechende Studien dazu, die zB mit Neurodermitis Patienten gemacht worden sind.

  36. #196
    Inventar
    Registriert seit
    06.09.2008
    Beiträge
    3.094

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Zitat Zitat von Nessy86 Beitrag anzeigen
    Es ist scheinbar garnicht so einfach, Vitamine und Mineralien bestimmen zu lassen, weil das bei den Ärzten eine Privatleistung ist und mich einen Haufen Geld kostet. Da sollte man sich echt gut überlegen, was überhaupt nötig oder sinnvoll ist.
    Ich habe mir in der Uniklinik jetzt sagen lassen, für Vitamin D gibt es einen Schnelltest, den man in der Apotheke kaufen kann. Der wurde mir empfohlen, gerade weil er die aussagekräftigere Vorstufe bestimmt. Und sollte man einen Mangel haben, reichen die 1000 i.E. die die Apotheken einem verkaufen, nicht aus. Da muss man viel viel mehr einnehmen. Wieviel, steht denn wohl aber auch in der Auswertung vom diesem Test. Vllt ist das für die 25€ eine gute Investition (oder auch kein so großer Verlust, wenn nix raus kommt)

    - - - automatisch zusammengeführter Beitrag - - -

    EDIT: Habt ihr schon mal Nachtkerzenöl oder Borretschöl probiert? Dabei geht es um die Gamma-Linolsäure, die in großen Mengen enthalten ist und sehr entzündungshemmend wirken soll. Da hilft nur eine lange Einnahme über paar Monate. Es gibt aber ganz vielversprechende Studien dazu, die zB mit Neurodermitis Patienten gemacht worden sind.
    Ja, besonders Nachtkerzenöl wird schon länger bei Neurodermitis empfohlen. Aber es wird ja immer so vieles empfohlen. Und dann braucht man endlos Geduld bis sich vielleicht mal was tut oder auch nicht.

  37. #197
    Alles Peanuts! Avatar von Cheyenne
    Registriert seit
    11.07.2010
    Beiträge
    56.118

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Mein Hausdoc macht so einen Vitamin-D-Schnelltest gleich in der Praxis. Manche Vitamine und Mineralstoffe sind nicht so teuer. B12 lasse ich z.B. schon mal testen als Veganerin. Du kannst aber auch gleich zu einem Labor gehen, zu manchen kann man auch als Patient gehen. Dann sparst du dir zumindest doppelte Gebühren. Meine alte Hausärztin hat sich nämlich die Blutabnahme zahlen lassen und dann natürlich zusätzlich die Laborgebühren. Im Labor beraten sie einen auch welche Werte wichtig sind wenn du dein Problem schilderst. Du musst ja nicht alles testen lassen. Andererseits sind manche Werte vielleicht Kassenleistung wenn du zum Hausarzt gehst. Eisen z.B. kann er ja checken lassen wenn er eine medizinische Notwendigkeit sieht, Schilddrüsenwerte auch.

    An welche Werte hattest du denn gedacht außer an Vitamin D? B-Vitamine machen wahrscheinlich keinen Sinn außer B12, falls dir letzteres wichtig ist. B-Vitamine sind wasserlöslich, die scheidet der Körper im Zweifelsfall aus wenn man zuviel einnimmt. Vitamin D ist ja fettlöslich, da ist das nicht der Fall. Da wäre schon wichtig zu wissen wie hoch man aufsättigen muss. Die 1000 i.E, die du gerade einnimmst, sind schon wenig. Meistens redet man von 4000 i.E. bei 70 kg Körpergewicht pro Tag. Wenn du auf Youtube mal nach Professor Spitz googelst, der hat viele interessante Videos zu dem Thema.

    Nachtkerzenöl habe ich vor ein paar Jahren mal eingenommen gegen hormonelle Probleme. Da hat es mir sehr geholfen. Hautprobleme hatte ich zu der Zeit nicht, von daher kann ich nichts zur Wirkung sagen. Ich habe aber die Tage in einem anderen Vortrag über Vitamin-D gelesen, dass man Vitamin-D-Öl auch bei Hautproblemen auf die Haut auftragen könne und sich die Haut schnell beruhigen würde.
    Geändert von Cheyenne (31.01.2020 um 16:30 Uhr) Grund: Tippfehler
    Woodstock knows that he is very small and inconsequential indeed. It's a problem we all have. The universe boggles us... Woodstock is a lighthearted expression of that idea." Charles Schulz

  38. #198
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    03.12.2019
    Beiträge
    87

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Zitat Zitat von Cheyenne Beitrag anzeigen
    Mein Hausdoc macht so einen Vitamin-D-Schnelltest gleich in der Praxis. Manche Vitamine und Mineralstoffe sind nicht so teuer. B12 lasse ich z.B. schon mal testen als Veganerin. Du kannst aber auch gleich zu einem Labor gehen, zu manchen kann man auch als Patient gehen. Dann sparst du dir zumindest doppelte Gebühren. Meine alte Hausärztin hat sich nämlich die Blutabnahme zahlen lassen und dann natürlich zusätzlich die Laborgebühren. Im Labor beraten sie einen auch welche Werte wichtig sind wenn du dein Problem schilderst. Du musst ja nicht alles testen lassen. Andererseits sind manche Werte vielleicht Kassenleistung wenn du zum Hausarzt gehst. Eisen z.B. kann er ja checken lassen wenn er eine medizinische Notwendigkeit sieht, Schilddrüsenwerte auch.

    An welche Werte hattest du denn gedacht außer an Vitamin D? B-Vitamine machen wahrscheinlich keinen Sinn außer B12, falls dir letzteres wichtig ist. B-Vitamine sind wasserlöslich, die scheidet der Körper im Zweifelsfall aus wenn man zuviel einnimmt. Vitamin D ist ja fettlöslich, da ist das nicht der Fall. Da wäre schon wichtig zu wissen wie hoch man aufsättigen muss. Die 1000 i.E, die du gerade einnimmst, sind schon wenig. Meistens redet man von 4000 i.E. bei 70 kg Körpergewicht pro Tag. Wenn du auf Youtube mal nach Professor Spitz googelst, der hat viele interessante Videos zu dem Thema.

    Nachtkerzenöl habe ich vor ein paar Jahren mal eingenommen gegen hormonelle Probleme. Da hat es mir sehr geholfen. Hautprobleme hatte ich zu der Zeit nicht, von daher kann ich nichts zur Wirkung sagen. Ich habe aber die Tage in einem anderen Vortrag über Vitamin-D gelesen, dass man Vitamin-D-Öl auch bei Hautproblemen auf die Haut auftragen könne und sich die Haut schnell beruhigen würde.
    Ja das mit dem unabhängigen Labor haben die mir an der Uni auch gesagt. Ich warte jetzt erst nochmal ab damit, da ich nächste Woche einen Termin in der Hautklinik habe. Als Mitarbeiterin komme ich da schneller dran In 2 Wochen bin ich dann wieder zur Kontrolle bei meinem Hautarzt. Vllt macht einer von beiden einen Bluttest auf Kassenkosten, ansonsten zahl ich es selbst.
    Mein Hautarzt hatte mir für die Schuppenflechte vor einiger Zeit auch schon mal eine Creme mit Vitamin D verschrieben. Da hat sie nicht geholfen. Ob sie bei dem aktuellen Problem hilft weiß ich natürlich nicht, aber könnte man probieren.

    Ich denke Allergietests werden jetzt nochmal rauf und runter gemacht werden, dann weiß ich mehr.

    Ich habe mir gestern Ichtholan besorgt. Da gibt es ein Gel was bei sebborohischem Ekzem empfohlen wird (das wäre noch eine Möglichkeit an meinen Nasenflügeln und Stirn). Einen Versuch ist’s Wert..

    Ich denke das Nachtkerzenöl probiere ich mal in entsprechender Dosierung, da frage ich nochmal nach. Schaden wird’s sicherlich nicht Bis zum Sommer und der Hochzeit im Sept. wird man wohl irgendeine Wirkung erwarten können (wenn es eine gibt)

  39. #199
    Inventar
    Registriert seit
    06.09.2008
    Beiträge
    3.094

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Zitat Zitat von Nessy86 Beitrag anzeigen
    Ja das mit dem unabhängigen Labor haben die mir an der Uni auch gesagt. Ich warte jetzt erst nochmal ab damit, da ich nächste Woche einen Termin in der Hautklinik habe. Als Mitarbeiterin komme ich da schneller dran In 2 Wochen bin ich dann wieder zur Kontrolle bei meinem Hautarzt. Vllt macht einer von beiden einen Bluttest auf Kassenkosten, ansonsten zahl ich es selbst.
    Mein Hautarzt hatte mir für die Schuppenflechte vor einiger Zeit auch schon mal eine Creme mit Vitamin D verschrieben. Da hat sie nicht geholfen. Ob sie bei dem aktuellen Problem hilft weiß ich natürlich nicht, aber könnte man probieren.

    Ich denke Allergietests werden jetzt nochmal rauf und runter gemacht werden, dann weiß ich mehr.

    Ich habe mir gestern Ichtholan besorgt. Da gibt es ein Gel was bei sebborohischem Ekzem empfohlen wird (das wäre noch eine Möglichkeit an meinen Nasenflügeln und Stirn). Einen Versuch ist’s Wert..

    Ich denke das Nachtkerzenöl probiere ich mal in entsprechender Dosierung, da frage ich nochmal nach. Schaden wird’s sicherlich nicht Bis zum Sommer und der Hochzeit im Sept. wird man wohl irgendeine Wirkung erwarten können (wenn es eine gibt)
    Dieses Ichtholan Gel hatte ich letztens auch mal mal gegoogelt und überlegt, ob ich es auf einzelnen Problemstellen testen soll. Weil ich aber im Moment wieder ein paar andere Produkte teste, habe ich das erstmal gelassen.
    Berichte mal, was das so macht. Das interessiert mich sehr.

  40. #200
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    03.12.2019
    Beiträge
    87

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Also 1. stinkt es Das verfliegt aber schnell.
    Es ist ein relativ klebriges Gel, man muss sich beim auftragen etwas beeilen, es wird schnell trocken. Erst sah es schlimm aus, aber nach 1-2 Std hatte ich den Eindruck, es hat die Rötung und Schuppung etwas beruhigt. Empfohlen wird 2x täglich. Ich werde weiter berichten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

w3 projects UG
(haftungsbeschränkt)

Torellstr. 7
10243 Berlin

Beautyjunkies.de ©2003 – 2018

Sie möchten Werbung auf Beautyjunkies buchen? Dann schreiben Sie uns bitte eine E-Mail: info@w3-projects.de

Als Händler oder Dienstleister im Beauty-Bereich haben Sie zudem umfangreiche Möglichkeiten, Ihre Produkte oder Leistungen individuell in den Beauty Arkaden und im Trendletter zu präsentieren. Bei Interesse kontaktieren Sie uns bitte über das Kontaktformular.