Noch kein Mitglied?
Passwort vergessen?
 
Seite 4 von 11 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 121 bis 160
  1. #121
    Inventar
    Registriert seit
    12.10.2008
    Beiträge
    2.978

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Ich nehme einen AME für wasserlösliche Mascara, die von Isana. Manchmal nehme ich auch ein Pad zum Reinigen mit etwas RM. Sehe da keinen großen Unterschied. Mir wäre es zuwenig, das Augen-Make-Up (Mascara/Kajal) nur mit Wasser zu entfernen, da hätte ich Bedenken, dass irgendwo Rückstände bleiben. Zum Abschluss wasche ich das ganze Gesicht mit etwas Waschgel. Mir ist es wichtig, dass da alles entfernt wird, auch die Rückstände des AME.

    Bist du sicher, dass du das alles mit nur warmen Wasser entfernt bekommst?

  2. #122
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    03.12.2019
    Beiträge
    87

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Ja, das ist eine andere Textur. Die Mascara ist extra so. Die lässt sich mit Entferner auch nicht lösen, sondern eben nur mit warmen Wasser. Deshalb ist sie so wasserfest wie keine andere, denn kein Regen oder Tränen oder sonst was hat 38 Grad Kajal oder so benutze ich garnicht.
    https://m.clinique.de/product/1606/6...urling-mascara
    Auf Make Up Entferner hab ich schon vor langer Zeit reagiert. Es blieben auch immer Rückstände trotz waschen hinterher. Das Gesicht wasche ich mit einer pH neutralen Seife und meine Haut ist viel sauberer als mit jedem Make Up Entferner Das Mineralpuder Lässt sich wunderbar damit abwaschen.

  3. #123
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    03.12.2019
    Beiträge
    87

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Ich habe spontan nächste Woche einen Termin bei einem anderen Hautarzt bekommen, für eine 2. Meinung

    Bin mal gespannt, ob die Frau Dr. noch was anderes sagt als mein eigentlicher Hautarzt

  4. #124
    BJ-Einsteiger Avatar von PP.D
    Registriert seit
    17.02.2018
    Ort
    Oberfranken
    Beiträge
    74

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Hallo, ich wünsche euch allen ein schönes neues Jahr!

    Vor einiger Zeit habe ich auch so einen Ausschlag bekommen .
    Ganz plötzlich rund um die Nase.
    Knallrot mit kleinen weißen Bläschen und Erhebungen.
    Habe mir erst nichts dabei gedacht, vergeht schon wieder!

    Neeeeeeeeeeee, war wohl nichts, ist nicht vergangen.
    Hab allerhand ausprobiert, gar nichts , leichte Creme, nichts gebracht.

    Ich war so sauer, hab die Stellen mit DDD Hautbalsam eingerieben,
    am nächsten Tag waren die Stellen viel heller.
    Seit Freitag behandle ich die Stellen nach der Reinigung , früh und abends und es ist fast nichts mehr zu sehen.
    Ob es POD war oder ist, weiß ich nicht aber vielleicht mal ausprobieren ,die Creme kostet in der Apotheke um die 5 €
    Geändert von PP.D (07.01.2020 um 00:39 Uhr)
    Männer dürfen zwar alles essen,
    aber sie müssen nicht alles wissen!!

  5. #125
    Inventar
    Registriert seit
    12.10.2008
    Beiträge
    2.978

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    DDD Hautbalsam kenne ich von früher. Wusste gar nicht, dass es den noch gibt? Manchmal helfen ja auch so einfache, günstige Mittel. Ist aber eine recht fette Creme und für Pod und Problemhaut nur bedingt geeignet.

  6. #126
    Spatzgesicht
    Registriert seit
    01.01.2006
    Beiträge
    2.525

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Ich hatte auch mal so nen Anflug von POD und hab neben Elidel aus purer Verzweiflung die Eight Hour von Elizabeth Arden draufgeschmiert. Und tadaa, es war um Welten besser bzw. ist komplett verheilt.
    Was mir auch gut geholfen hat, war die DadoSens ExtroDerm Intensivcreme.

    Die DDD kenn ich auch noch von meinem Papa. Im Gesicht stell ich mir die voll unangenehm vor durch den penetranten Geruch.

  7. #127
    Inventar
    Registriert seit
    06.09.2008
    Beiträge
    3.735

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    DDD Hautbalsam kenne ich auch von früher her, gab es in der Apotheke. Den habe ich mir auch mal bei Reizungen durch zu aggressive Aknebehandlungen auf das Gesicht geschmiert und es hat tatsächlich geholfen die Haut wieder zu beruhigen. In Drogeriemärkten gab es einen speziellen DDD Hautbalsam gegen unreine Haut. Ich glaube, ich fand das Zeug damals ganz gut, weil es tatsächlich eine Verbesserung brachte, aber nicht so austrocknend war wie Clearasil. An den Geruch kann ich mich auch noch erinnern, der war schon etwas heftig. Trotzdem habe ich das besser vertragen, als viele andere Cremes.

    Vielleicht sollte ich mir mal wieder eine Tube von dem normalen DDD Hautbalsam holen. Vielleicht hift der ja gegen div. Hautprobleme.

  8. #128
    Inventar
    Registriert seit
    12.10.2008
    Beiträge
    2.978

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    hat aber ganz vorn Cetearyl Alkohol und Lanolin und (weniger) auch Panthenol drin. Für unreine Haut nur bedingt geeignet.
    Den DDD Spezial, den es damals für unreine Haut gab, fand ich auch ganz gut. Den leicht medizinischen Geruch möchte ich sogar!

  9. #129
    Inventar
    Registriert seit
    06.09.2008
    Beiträge
    3.735

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Zitat Zitat von Kimberly Beitrag anzeigen
    hat aber ganz vorn Cetearyl Alkohol und Lanolin und (weniger) auch Panthenol drin. Für unreine Haut nur bedingt geeignet.
    Den DDD Spezial, den es damals für unreine Haut gab, fand ich auch ganz gut. Den leicht medizinischen Geruch möchte ich sogar!
    Die Inhaltsstoffe des DDD Hautbalsams habe ich nicht nachgeschaut. Es stimmt aber, daß eine hohe Dosis Cetearyl Alkohol eher aknefördernd wirkt, ebenso Lanolin. Panthenol ist auch nicht unbedingt was für Akne-Haut, schon gar nicht bei POD-Neigung. Zumindest habe ich mit diesen Zutaten auch eher schlechte Erfahrungen gemacht.
    Ja, der Duft war schon etwas speziell, hatte aber irgendwie was wirksames an sich.

  10. #130
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    03.12.2019
    Beiträge
    87

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Also gestern ist meine Avene Zinklotion angekommen und ich habe sie über Nacht das erste mal benutzt. War erst mal ganz zufrieden. Empfohlen ist da 2x täglich, aber für tagsüber ist das irgendwie nix, schon garnicht wenn man Puder benutzen will. Um den Mund spannt die Haut so sehr dass man den Mund kaum öffnen kann. Morgen mache ich das nicht mehr.

    Es gibt aber total gute Bewertungen/Erfahrungen mit der Cicalfate Creme. Davon habe ich auch eine kleine Tube mit bestellt und an einer anderen Stelle getestet. Das sah heute Morgen echt super aus. Die Schuppen gehen endlich weg und zumindest sind auch keine neuen Pusteln entstanden wie sonst. Aber auch das ist nix für morgens. Ich glaube bei beiden Produkten ist weniger mehr. Auch damit sie richtig einziehen und wirken können (über Nacht)

  11. #131
    Inventar
    Registriert seit
    06.09.2008
    Beiträge
    3.735

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Zitat Zitat von Nessy86 Beitrag anzeigen
    Also gestern ist meine Avene Zinklotion angekommen und ich habe sie über Nacht das erste mal benutzt. War erst mal ganz zufrieden. Empfohlen ist da 2x täglich, aber für tagsüber ist das irgendwie nix, schon garnicht wenn man Puder benutzen will. Um den Mund spannt die Haut so sehr dass man den Mund kaum öffnen kann. Morgen mache ich das nicht mehr.

    Es gibt aber total gute Bewertungen/Erfahrungen mit der Cicalfate Creme. Davon habe ich auch eine kleine Tube mit bestellt und an einer anderen Stelle getestet. Das sah heute Morgen echt super aus. Die Schuppen gehen endlich weg und zumindest sind auch keine neuen Pusteln entstanden wie sonst. Aber auch das ist nix für morgens. Ich glaube bei beiden Produkten ist weniger mehr. Auch damit sie richtig einziehen und wirken können (über Nacht)
    Die Cicalfate Creme habe ich auch. Ich finde, daß die sehr beruhigend wirkt, Rötungen mindert und die Heilung fördert. Ich nehme sie ab und zu für nachts. Habe sie auch schon als TC und MU-Unterlage genommen. Das ist aber nicht ganz optimal. Auf Dauer ist mir die Creme auch zu reichhaltig und dann kriege ich wieder mehr Unreinheiten. Für ab und zu aber ganz hilfreich.

    Wenn die Cicalfate Lotion stark austrocknet ist das zwar unangenehm aber trotzdem gut gegen POD. Vielleicht einfach etwas sparsamer nur auf einzelne Stellen tupfen.

  12. #132
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    03.12.2019
    Beiträge
    87

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Ja ich habe jetzt auch gemerkt dass die Creme sich angenehmer anfühlt und auch hilft. Aber du hast bestimmt recht, auf Dauer wird das zu viel sein.
    Ich muss auch sagen, ich habe sie hauptsächlich auf den Stellen benutzt, die gerade am abheilen sind. Nicht auf den akuten Stellen. Am Kinn zB heilt es und ist nur noch trocken, da ist die Creme gut. Es haben sich aber Richtung Nase neue Pusteln gebildet und da ist die Creme kontraproduktiv.
    Einzelne Pusteln mit der Lotion eintupfen ist schwierig, da sie so eng zusammen liegen. Ich finde die Lotion brennt sehr auf den Pusteln. Kann aber auch sein dass da welche leicht entzündet oder offen sind. Großflächig tut das schon richtig weh. Ich weiß nicht ob das so sein soll oder normal ist?

    Aber insgesamt wird es besser
    Geändert von Nessy86 (08.01.2020 um 10:02 Uhr)

  13. #133
    Inventar
    Registriert seit
    12.10.2008
    Beiträge
    2.978

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    oder versuche doch mal Zinkoxid als reines Pulver aufzutragen. Bekommst du ganz billig in der Apotheke. Ich mische das in kleiner Dose etwa zur Hälfte mit Heilerdepulver und tupfe das mit Wattestäbchen auf einzelne Stelle. Das trocknet Entzündungen ganz gut aus und deckt sogar ab. Da brennt auch nichts. Da wäre ich auch vorsichtig damit, wenn irgendwas brennt.

  14. #134
    gelöscht
    Registriert seit
    25.07.2009
    Beiträge
    495

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Hey ihr Lieben,
    ich weiß nicht, ob das hier schon erwähnt wurde, aber habt ihr mal eure Shampoos angegeguckt? Ich habe ganz lange das hier verwendet
    https://www.rossmann.de/de/pflege-un.../4305615629223
    und dachte, das wär unbedenklich, aber nichts da! Ich habe mal die INCIS gecheckt und da sind Sodium Laureth Sulfate (komedogen und austrocknend) und mehrere PEGs drin (schwächen die Hautbarriere). Ich hatte damals mal gelesen, dass ein paar Beauties das hier empfohlen hatten um sich damit stark verdünnt die Haare zu waschen. Ich dachte: Lieber einmal Sodium Laureth Sulfate als mehrere unterschiedliche Tenside, das könnte die Haut vielleicht noch mehr reizen.. Aber vielleicht ist SLS auch an sich schädigend und nicht nur die Tatsache, dass es so ein starkes Tensid ist. Ich dachte, wenn ich es verdünne, wär es kein Problem mehr.
    Jetzt hab ich mir ein Neues gekauft, das keine PEGs und keine SLS hat, und natürlich wie vorher auch schon kein Parfum und keine Silikone beinhaltet.
    Ich habe mit der POD auch eine Ansammlung von Pusteln in der Stirnmitte bekommen. Vielleicht hilft ja der Verzicht auf das Shampoo.

  15. #135
    Inventar
    Registriert seit
    06.09.2008
    Beiträge
    3.735

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Zitat Zitat von Kimberly Beitrag anzeigen
    oder versuche doch mal Zinkoxid als reines Pulver aufzutragen. Bekommst du ganz billig in der Apotheke. Ich mische das in kleiner Dose etwa zur Hälfte mit Heilerdepulver und tupfe das mit Wattestäbchen auf einzelne Stelle. Das trocknet Entzündungen ganz gut aus und deckt sogar ab. Da brennt auch nichts. Da wäre ich auch vorsichtig damit, wenn irgendwas brennt.
    Ja, wenn was brennt, ist das nie ein gutes Zeichen. Dann würde ich das lieber weglassen.
    Reines Zinkoxid hatte ich auch schon probiert. Das trocknet aber so hammermäßig aus, daß die Haut davon schon kaputt geht. Also bei mir war das nicht so der Hit. Es entstanden dadurch Krusten und als die weg waren, war die Haut an den Stellen richtig kaputt und hat sich dann erst recht entzündet. Damit wäre ich auch etwas vorsichtig.

  16. #136
    Inventar
    Registriert seit
    06.09.2008
    Beiträge
    3.735

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Zitat Zitat von Kathie*Fee Beitrag anzeigen
    Hey ihr Lieben,
    ich weiß nicht, ob das hier schon erwähnt wurde, aber habt ihr mal eure Shampoos angegeguckt? Ich habe ganz lange das hier verwendet
    https://www.rossmann.de/de/pflege-un.../4305615629223
    und dachte, das wär unbedenklich, aber nichts da! Ich habe mal die INCIS gecheckt und da sind Sodium Laureth Sulfate (komedogen und austrocknend) und mehrere PEGs drin (schwächen die Hautbarriere). Ich hatte damals mal gelesen, dass ein paar Beauties das hier empfohlen hatten um sich damit stark verdünnt die Haare zu waschen. Ich dachte: Lieber einmal Sodium Laureth Sulfate als mehrere unterschiedliche Tenside, das könnte die Haut vielleicht noch mehr reizen.. Aber vielleicht ist SLS auch an sich schädigend und nicht nur die Tatsache, dass es so ein starkes Tensid ist. Ich dachte, wenn ich es verdünne, wär es kein Problem mehr.
    Jetzt hab ich mir ein Neues gekauft, das keine PEGs und keine SLS hat, und natürlich wie vorher auch schon kein Parfum und keine Silikone beinhaltet.
    Ich habe mit der POD auch eine Ansammlung von Pusteln in der Stirnmitte bekommen. Vielleicht hilft ja der Verzicht auf das Shampoo.
    Ich halte auch nicht viel von SLS und Silikonen und versuche diese Inhaltsstoffe zu vermeiden. Ich nehme schon seit Jahren ausschließlich NK Shampoo. Damit komme ich sehr gut klar.
    Bei Waschgel fürs Gesicht nehme ich auch immer eins, wo kein SLS drin ist.

    Ich kann mir aber nicht so richtig vorstellen, daß ein Haarshampoo an POD im Gesicht schuld ist. Es kommt außer Stirn und Seiten kaum damit in Berührung. Die POD Stellen sind aber doch meistens eher im Bereich Nase und Mund. Da kommt das Shampoo aber normalerweise nicht hin, außer man lässt es beim Auspülen übers Gesicht laufen.

  17. #137
    Inventar
    Registriert seit
    06.09.2008
    Beiträge
    3.735

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Nessy, nimmst du noch die Avene Tolerance für normale Bereiche?
    Also die Creme hatte ich auch und kam damit überhaupt nicht klar. In Akut-Phasen hat sie bei mir alles sofort wieder verschlimmert. Diese Creme ist für meine Begriffe überhaupt nicht POD- geeignet.

  18. #138
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    03.12.2019
    Beiträge
    87

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Also ich wasche mit seit 3 Wochen oder so die Haare immer separat über der Badewanne, kopfüber. Und dusche danach den Rest mit tief gestelltem Duschkopf. Da berührt nicht mal Wasser mein Gesicht. So richtig kann ich mir das auch nicht vorstellen mit der POD zwischen den Augenbrauen, aber wer weiß die Kopfhaut ist ja nicht weit weg...Ich benutze Herbal Essences „Marokkanisches Arganöl“. Habe gerade mal nachgeschaut und da ist auch SLS und 100 andere Sachen drin, womit ich mich nicht auskenne...

    @Julikäfer: Ja ich benutze die Avene noch. Hab mich aber vertan, das ist die hier: https://www.eau-thermale-avene.ch/de...he-haut-leicht
    Kann die Creme denn die POD auch da begünstigen, wo ich sie garnicht drauf schmiere? Ich Schmier sie irgendwie so mittig auf die Stirn, bisschen links und recht, und auf Nase und Wangen etwas.

  19. #139
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    03.12.2019
    Beiträge
    87

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Das hier habe ich gerade zum Thema Shampoo gefunden:

    http://www.natuerlichehautpflege.de/...imative-liste/

    Ich glaube ich besorge mir mal was anderes. Kann ja auch für die Schuppenflechte aufm Kopf nicht schaden, wenn die Hautschutzbarriere da etwas besser wird

  20. #140
    gelöscht
    Registriert seit
    25.07.2009
    Beiträge
    495

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Ich denke, bei mir kommt beim Duschen auf jeden Fall Shampoo an die Stirn und auch an die Seiten, läuft über den Rücken. Da habe ich überall wieder vermehrt Pickel abgesehen von der eigentlichen POD. Möglicherweise wird dadurch auch die Hautschutzbarriere in der Nähe der Bereiche geschwächt, daher finde ich es dann am besten, dass die Haut möglichst gar nicht mit sowas in Berührung kommt. Aber das ist eher spekulativ..
    Dass die POD an sich daher kommt oder durch das Weglassen des Shampoos weggeht glaube ich auf keinen Fall.
    Es ist grade auch ein Test, um zu gucken, was passiert. Ich habe das letzte Mal in der ersten Januarwoche mit dem alten Shampoo gewaschen und vorgestern zum ersten Mal mit dem neuen und merke, dass die Pickel an der Stirn zurückgehen.. kann aber auch Zufall sein, werde das auf jeden Fall mal weiter beobachten.

  21. #141
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    03.12.2019
    Beiträge
    87

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Sind die POD Stellen eigentlich berührungsempfindlich? Also tun die „Pickel“ bei euch weh? Um den Mund herum tut es bei mir nämlich nicht weh. Also höchstens brennt oder juckt es etwas wegen der Trockenheit.

    Diese Stelle zwischen den Augenbrauen tut aber weh. Es ist ein zusammengewachsener Bereich aus Pusteln, wie eine Art Entzündung. Jeder Versuch die Stelle auszutrocknen, scheitert. Da hilft keine Heilerde, kein Schwarztee, kein Zink. Um den Mund kenne ich den Verlauf ja bereits und das ist ganz POD typisch. Da mein Gesicht generell irgendwie gerötet ist (auch schon einige Zeit vor der POD), habe ich die Vermutung dass es vielleicht doch Rosacea sein könnte. Damit hätte ich beides zusammen...Bin gespannt was die Ärztin nächsten Woche dazu sagt.


    @Kathie: dass die POD durch Wechseln des Shampoos weg geht glaube ich auch nicht. Aber wenn man die Haut damit einfach weniger reizt, ist es bestimmt auch förderlich für die Heilung.

  22. #142
    gelöscht
    Registriert seit
    25.07.2009
    Beiträge
    495

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Nessy, ich habe grade auch so eine Stelle zwischen den Augenbrauen und auch neben der Augenbraue. Also ist es wohl eine gute Idee, mal beim Hautarzt anzurufen.. meine Haut hat auch verschwindend geringe Fettwerte.

    Kimberly, du hast geschrieben, dass Panthenol für unreine Haut nicht so gut sei. Das würde mich mal interessieren. Es gilt auf jeden Fall nicht als komedogen, zumindest habe ich nichts dazu gefunden.

    Ich benutze grade das Balea med Gesichtswasser Ultra Sensitive zum Abschminken meines Puders, das ist abgesehen vom punktuellen Abdecken mit dem Mineralpuder das einzige, das ich mit meiner Haut mache. Wahrscheinlich gibt es noch bessere Wege, meine Haut zu reinigen. Ich weiß aber aktuell nicht genau, wie ich es am besten mache. Mit dem Gesichtswasser kriege ich das Puder zumindest gut runter. Aber es ist auch direkt als zweiter Inhaltsstoff Glycerin drin, das ja ab bestimmten Mengen austrocknend sein kann. Bei meiner feuchtigkeits- und vor allem fettarmen Haut wohl nicht die beste Idee..

  23. #143
    BJ-Einsteiger Avatar von PP.D
    Registriert seit
    17.02.2018
    Ort
    Oberfranken
    Beiträge
    74

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Da bin ich wieder, mein POD oder was auch immer ist fast weg.
    Könnte mir wohin beißen, habe mich fast 2 Monate mit dem Ausschlag herumgeärgert, und nu ist er in 1 Woche fast vollständig weg.
    Das DDD Haubalsam hat bei mir geholfen und die Anzeichen einer Erkältung sind gleich mit weg.
    …Und wenn mir etwas hilft , sind mir die Inhaltsstoffe sowas von schnuppe.

    Ich wünsche euch allen, das ihr ein Mittel findet, das euch hilft!!!!

    …und denkt dran:
    versuch macht kluch
    Männer dürfen zwar alles essen,
    aber sie müssen nicht alles wissen!!

  24. #144
    BJ-Einsteiger Avatar von PP.D
    Registriert seit
    17.02.2018
    Ort
    Oberfranken
    Beiträge
    74

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Vor ein paar Jahren hatte ich eine schlimmen Ausschlag im Gesicht.
    War bei allen Hautärzten, die es hier gibt, keiner konnte mir helfen.
    Komisch war, das er sich verändert hat , erst knallrot , dann immer heller ,dann wieder knallrot.
    Das ging fast ein ganzes Jahr so,dann ist mir plötzlich aufgefallen, das es immer nach dem Haare färben schlimmer geworden ist.
    Aufgehört mit färben und nach nicht ganz 2 Monaten war alles weg!
    Eine Kontaktallergie, obwohl ich ja nie Farbe im Gesicht hatte!!
    Geändert von PP.D (10.01.2020 um 18:55 Uhr)
    Männer dürfen zwar alles essen,
    aber sie müssen nicht alles wissen!!

  25. #145
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    03.12.2019
    Beiträge
    87

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Zitat Zitat von Kathie*Fee Beitrag anzeigen
    Nessy, ich habe grade auch so eine Stelle zwischen den Augenbrauen und auch neben der Augenbraue. Also ist es wohl eine gute Idee, mal beim Hautarzt anzurufen.. meine Haut hat auch verschwindend geringe Fettwerte.

    Kimberly, du hast geschrieben, dass Panthenol für unreine Haut nicht so gut sei. Das würde mich mal interessieren. Es gilt auf jeden Fall nicht als komedogen, zumindest habe ich nichts dazu gefunden.

    Ich benutze grade das Balea med Gesichtswasser Ultra Sensitive zum Abschminken meines Puders, das ist abgesehen vom punktuellen Abdecken mit dem Mineralpuder das einzige, das ich mit meiner Haut mache. Wahrscheinlich gibt es noch bessere Wege, meine Haut zu reinigen. Ich weiß aber aktuell nicht genau, wie ich es am besten mache. Mit dem Gesichtswasser kriege ich das Puder zumindest gut runter. Aber es ist auch direkt als zweiter Inhaltsstoff Glycerin drin, das ja ab bestimmten Mengen austrocknend sein kann. Bei meiner feuchtigkeits- und vor allem fettarmen Haut wohl nicht die beste Idee..

    Ein geringer Fettwert ist doch eigentlich gut bei POD oder? Wer hat den denn bestimmt bei dir?

  26. #146
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    03.12.2019
    Beiträge
    87

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Zitat Zitat von PP.D Beitrag anzeigen
    Da bin ich wieder, mein POD oder was auch immer ist fast weg.
    Könnte mir wohin beißen, habe mich fast 2 Monate mit dem Ausschlag herumgeärgert, und nu ist er in 1 Woche fast vollständig weg.
    Das DDD Haubalsam hat bei mir geholfen und die Anzeichen einer Erkältung sind gleich mit weg.
    …Und wenn mir etwas hilft , sind mir die Inhaltsstoffe sowas von schnuppe.

    Ich wünsche euch allen, das ihr ein Mittel findet, das euch hilft!!!!

    …und denkt dran:
    versuch macht kluch

    Ich glaube die ganzen Cremes usw. wirken bei jedem etwas anders...ich kann zB auf akuten „frischen“ Stellen mit vielen roten Pusteln nichts reichhaltiges auftragen. Da sprießt es sofort noch mehr. Die Avene Cicalfate Creme Trage ich auch nur ganz dünn auf die Stellen auf, die schon irgendwie übern Berg sind, d.h. ausgetrocknet sind. Und die Schüttellotion nur auf vereinzelte Pusteln, die nicht flächig sind. Solange das so richtig akut ist, hilft mir nur der Schwarztee und Heilerde. Zu viel hin und her wechseln tut auch nicht gut, das merke ich persönlich.

  27. #147
    BJ-Einsteiger Avatar von PP.D
    Registriert seit
    17.02.2018
    Ort
    Oberfranken
    Beiträge
    74

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Nessy86,

    Ja, jeder muss selbst herausfinden was ihn gut tut!
    Das DDD Hautbalsam nimmt mein Mann seit Jahren , ich hab es halt probiert ,weils da war
    So nach dem Motto " schlimmer kanns eh nimmer wern"
    Männer dürfen zwar alles essen,
    aber sie müssen nicht alles wissen!!

  28. #148
    Inventar
    Registriert seit
    06.09.2008
    Beiträge
    3.735

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Zitat Zitat von Kathie*Fee Beitrag anzeigen
    Nessy, ich habe grade auch so eine Stelle zwischen den Augenbrauen und auch neben der Augenbraue. Also ist es wohl eine gute Idee, mal beim Hautarzt anzurufen.. meine Haut hat auch verschwindend geringe Fettwerte.

    Kimberly, du hast geschrieben, dass Panthenol für unreine Haut nicht so gut sei. Das würde mich mal interessieren. Es gilt auf jeden Fall nicht als komedogen, zumindest habe ich nichts dazu gefunden.

    Ich benutze grade das Balea med Gesichtswasser Ultra Sensitive zum Abschminken meines Puders, das ist abgesehen vom punktuellen Abdecken mit dem Mineralpuder das einzige, das ich mit meiner Haut mache. Wahrscheinlich gibt es noch bessere Wege, meine Haut zu reinigen. Ich weiß aber aktuell nicht genau, wie ich es am besten mache. Mit dem Gesichtswasser kriege ich das Puder zumindest gut runter. Aber es ist auch direkt als zweiter Inhaltsstoff Glycerin drin, das ja ab bestimmten Mengen austrocknend sein kann. Bei meiner feuchtigkeits- und vor allem fettarmen Haut wohl nicht die beste Idee..
    Ich vertrage keine Cremes mit Panthenol. Das brennt bei mir und verschlimmert Rötungen. Ich habe auch gelesen, daß Panthenol nicht bei Akne empfohlen wird. Ich habe auch das Gefühl, daß es POD-fördernd wirkt.

    - - - automatisch zusammengeführter Beitrag - - -

    Zitat Zitat von Nessy86 Beitrag anzeigen
    Ein geringer Fettwert ist doch eigentlich gut bei POD oder? Wer hat den denn bestimmt bei dir?
    Nein, nicht unbedingt. Viel Fett ist zwar auch nicht gut.
    Leichtere Cremes haben dann aber statt viel Fett viel Feuchtigkeit drin. Das kann u. U. noch schlimmer sein.

    - - - automatisch zusammengeführter Beitrag - - -

    Zitat Zitat von Nessy86 Beitrag anzeigen
    Also ich wasche mit seit 3 Wochen oder so die Haare immer separat über der Badewanne, kopfüber. Und dusche danach den Rest mit tief gestelltem Duschkopf. Da berührt nicht mal Wasser mein Gesicht. So richtig kann ich mir das auch nicht vorstellen mit der POD zwischen den Augenbrauen, aber wer weiß die Kopfhaut ist ja nicht weit weg...Ich benutze Herbal Essences „Marokkanisches Arganöl“. Habe gerade mal nachgeschaut und da ist auch SLS und 100 andere Sachen drin, womit ich mich nicht auskenne...

    @Julikäfer: Ja ich benutze die Avene noch. Hab mich aber vertan, das ist die hier: https://www.eau-thermale-avene.ch/de...he-haut-leicht
    Kann die Creme denn die POD auch da begünstigen, wo ich sie garnicht drauf schmiere? Ich Schmier sie irgendwie so mittig auf die Stirn, bisschen links und recht, und auf Nase und Wangen etwas.
    Im Grunde ist es nicht verkehrt, die normalen Stellen einzucremen. Das Problem ist aber, daß dann im Laufe des Tages doch mal versehentlich was davon an die falschen Stellen gerät. Bei POD ist es aber so, daß manchmal schon eine winzige Menge eines falschen Inhaltsstoffes ausreicht, um alles wieder aufflammen zu lassen.

  29. #149
    gelöscht
    Registriert seit
    25.07.2009
    Beiträge
    495

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Zitat Zitat von Nessy86 Beitrag anzeigen
    Ein geringer Fettwert ist doch eigentlich gut bei POD oder? Wer hat den denn bestimmt bei dir?
    Vor einem Jahr wurde der in zwei unterschiedlichen Apotheken gemessen. Das kann ich nur empfehlen, denn ich hatte gar nicht damit gerechnet und auch sonst niemand, meine Haut wurde von den Kosmetikerinnen dort von außen als Mischhaut eingeschätzt. Durch diese Erkenntnis habe ich dann aber auch sehr fettreich gecremt, was die POD wieder befördert hat. Ich sollte da glaube ich mal wieder hingehen, ich habe keine Ahnung, wie ich meine Haut eigentlich pflegen sollte. Sie ist so fettarm und auch feuchtigkeitsarm, aber dennoch unrein und extrem sensibel.
    Im Mundbereich waren die Fettwerte etwas höher als in den anderen Bereichen, aber auch recht niedrig (und das ist nicht altersbedingt). Vielleicht wäre die POD sonst auch noch stärker. An den Wangen, wo wirklich so gut wie kein Fett ist, neige ich auch nicht unbedingt zu Pickeln.

    - - - automatisch zusammengeführter Beitrag - - -

    [QUOTE=Julikäfer;12467615]Ich vertrage keine Cremes mit Panthenol. Das brennt bei mir und verschlimmert Rötungen. Ich habe auch gelesen, daß Panthenol nicht bei Akne empfohlen wird. Ich habe auch das Gefühl, daß es POD-fördernd wirkt.

    Das ist interessant, habe da echt sonst nichts zu gefunden. Ich werde mit dem Gesichtswasser also mal pausieren.

  30. #150
    Inventar
    Registriert seit
    06.09.2008
    Beiträge
    3.735

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    [QUOTE=Kathie*Fee;12468053]Vor einem Jahr wurde der in zwei unterschiedlichen Apotheken gemessen. Das kann ich nur empfehlen, denn ich hatte gar nicht damit gerechnet und auch sonst niemand, meine Haut wurde von den Kosmetikerinnen dort von außen als Mischhaut eingeschätzt. Durch diese Erkenntnis habe ich dann aber auch sehr fettreich gecremt, was die POD wieder befördert hat. Ich sollte da glaube ich mal wieder hingehen, ich habe keine Ahnung, wie ich meine Haut eigentlich pflegen sollte. Sie ist so fettarm und auch feuchtigkeitsarm, aber dennoch unrein und extrem sensibel.
    Im Mundbereich waren die Fettwerte etwas höher als in den anderen Bereichen, aber auch recht niedrig (und das ist nicht altersbedingt). Vielleicht wäre die POD sonst auch noch stärker. An den Wangen, wo wirklich so gut wie kein Fett ist, neige ich auch nicht unbedingt zu Pickeln.

    - - - automatisch zusammengeführter Beitrag - - -

    Zitat Zitat von Julikäfer Beitrag anzeigen
    Ich vertrage keine Cremes mit Panthenol. Das brennt bei mir und verschlimmert Rötungen. Ich habe auch gelesen, daß Panthenol nicht bei Akne empfohlen wird. Ich habe auch das Gefühl, daß es POD-fördernd wirkt.

    Das ist interessant, habe da echt sonst nichts zu gefunden. Ich werde mit dem Gesichtswasser also mal pausieren.
    Ich nehme seit 2 Monaten SanDermin-Kapseln. Auf der Seite werden auch Hautpflegetipps gegeben. Da habe ich gelesen, daß Panthenol nicht für Akne-Haut empfohlen wird. Das hatte ich vorher sonst noch nicht gehört. Ich fand das aber interessant, weil ich ja immer schon das Gefühl hatte, es nicht zu vertragen und daß es bei mir Unreinheiten und Entzündungen fördert.

  31. #151
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    03.12.2019
    Beiträge
    87

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    [QUOTE=Kathie*Fee;12468053]Vor einem Jahr wurde der in zwei unterschiedlichen Apotheken gemessen. Das kann ich nur empfehlen, denn ich hatte gar nicht damit gerechnet und auch sonst niemand, meine Haut wurde von den Kosmetikerinnen dort von außen als Mischhaut eingeschätzt. Durch diese Erkenntnis habe ich dann aber auch sehr fettreich gecremt, was die POD wieder befördert hat. Ich sollte da glaube ich mal wieder hingehen, ich habe keine Ahnung, wie ich meine Haut eigentlich pflegen sollte. Sie ist so fettarm und auch feuchtigkeitsarm, aber dennoch unrein und extrem sensibel.
    Im Mundbereich waren die Fettwerte etwas höher als in den anderen Bereichen, aber auch recht niedrig (und das ist nicht altersbedingt). Vielleicht wäre die POD sonst auch noch stärker. An den Wangen, wo wirklich so gut wie kein Fett ist, neige ich auch nicht unbedingt zu Pickeln.


    Ok super da muss ich mich mal informieren, ob das hier eine Apotheke in der Nähe macht
    An den Wangen habe ich auch keine Pickel, hatte mal den ein oder anderen am Kinn oder neben der Nase. So typisch halt. An den Wangen habe ich gerade allerdings Rötungen, die ich nicht einzuordnen weiß, und auch paar rote Punkte. Oder Äderchen, jedenfalls sieht es doof und total ungesund aus. Die Stirn hingegen ist total trocken und fast schuppig. Ich weiß überhaupt nicht richtig wie ich die Haut pflegen soll. Da bräuchte ich echt mal Hilfe vom Experten.

  32. #152
    Inventar
    Registriert seit
    12.10.2008
    Beiträge
    2.978

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    genau genommen kann man sich da nichtmal auf sogenannte Experten verlassen. Ich habe auch unterschiedliche Hautprobleme in Richtung: unrein, trocken-schuppig, Podneigung, usw.
    Möglich ist auch trockene Fetthaut, dann zeigen die Messgeräte eine starke Trockenheit, aber die Haut ist darunter trotzdem unrein oder versteckt fettig!

    HA hat mir Fruchtsäurecremes von Dermasence empfohlen, nur bringt mich das jetzt auch nicht weiter, weil ich erstens Feuchtigkeitscremes, zweitens Fruchtsäuren und drittens Parfüm nicht vertrage. Habe mir ein paar Proben von Benevi UV Abdeckcreme besorgt. Derzeit geht die, frage wie lange?

  33. #153
    Inventar
    Registriert seit
    06.09.2008
    Beiträge
    3.735

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    [QUOTE=Nessy86;12468390]
    Zitat Zitat von Kathie*Fee Beitrag anzeigen
    Vor einem Jahr wurde der in zwei unterschiedlichen Apotheken gemessen. Das kann ich nur empfehlen, denn ich hatte gar nicht damit gerechnet und auch sonst niemand, meine Haut wurde von den Kosmetikerinnen dort von außen als Mischhaut eingeschätzt. Durch diese Erkenntnis habe ich dann aber auch sehr fettreich gecremt, was die POD wieder befördert hat. Ich sollte da glaube ich mal wieder hingehen, ich habe keine Ahnung, wie ich meine Haut eigentlich pflegen sollte. Sie ist so fettarm und auch feuchtigkeitsarm, aber dennoch unrein und extrem sensibel.
    Im Mundbereich waren die Fettwerte etwas höher als in den anderen Bereichen, aber auch recht niedrig (und das ist nicht altersbedingt). Vielleicht wäre die POD sonst auch noch stärker. An den Wangen, wo wirklich so gut wie kein Fett ist, neige ich auch nicht unbedingt zu Pickeln.


    Ok super da muss ich mich mal informieren, ob das hier eine Apotheke in der Nähe macht
    An den Wangen habe ich auch keine Pickel, hatte mal den ein oder anderen am Kinn oder neben der Nase. So typisch halt. An den Wangen habe ich gerade allerdings Rötungen, die ich nicht einzuordnen weiß, und auch paar rote Punkte. Oder Äderchen, jedenfalls sieht es doof und total ungesund aus. Die Stirn hingegen ist total trocken und fast schuppig. Ich weiß überhaupt nicht richtig wie ich die Haut pflegen soll. Da bräuchte ich echt mal Hilfe vom Experten.
    Ich sehe das genauso wie Kimberly. Eine Expertenmeinung einzuholen ist im Prinzip nicht verkehrt. Nur gibt es eben tausende von Experten und jeder hat eine andere Meinung.

    Also würde man zu 3 HA's gehen, würde jeder was anderes empfehlen oder verschreiben und ob das dann hilft oder überhaupt verträglich ist, ist fraglich.

    Es nützt mir auch nichts, wenn man mir sagt, meine Haut braucht kein Fett aber gaaaanz viel Feuchtigkeit. Sie fängt davon an total rumzuspinnen. Oder ich bekomme Fruchtsäuren empfohlen, von denen ich dann wieder POD kriege. Oder wenn man mir sagen würde, daß ich ja gar keine Unreinheiten habe, weil die in den Poren versteckt liegen und nicht auf den ersten Blick sichtbar sind.

    Experte für die eigene Haut ist man nur selber.
    Geändert von Julikäfer (13.01.2020 um 15:55 Uhr)

  34. #154
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    03.12.2019
    Beiträge
    87

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Ich war gestern beim Hautarzt. Sie ist überzeugt, dass es Rosacea ist POD trotzdem, aber im Rest des Gesichts Rosacea. Ich habe für 50 Tage Doxycyclin bekommen und eine angerührte Creme mit 2% Metronidazol. Sie meinte es wär jetzt so schlimm, da reicht die Behandlung von außen nicht aus, wenn es nicht immer mehr werden soll.

    Zwar bin ich die Stellen am Kinn, die ich anfangs hatte, losgeworden, aber unter Nase ist es um so schlimmer und Augen und zwischen den Augenbrauen wurde es auch immer mehr. Es ist zum heulen. Ich habe schon wieder das Gefühl dass die Creme alles schlimmer macht aber ich befolge das jetzt trotzdem erst mal. Wenn’s in absehbarer Zeit nur mehr statt weniger wird, muss ich kurzfristig wohl nochmal zum Arzt.

  35. #155
    .
    Registriert seit
    26.02.2010
    Beiträge
    5.258

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Oh, Nessy, gute Besserung!
    Mit dem AB klingt es bestimmt schnell ab.

  36. #156
    Alles Peanuts! Avatar von Cheyenne
    Registriert seit
    11.07.2010
    Beiträge
    57.526

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Zitat Zitat von Eneleh Beitrag anzeigen
    Oh, Nessy, gute Besserung!
    Da schließe ich mich an.

    Auch wenn es jetzt noch nicht tröstet - wenigstens hast du nun eine Diagnose und kannst dann wenn es abgeheilt ist gezielter pflegen.
    Woodstock knows that he is very small and inconsequential indeed. It's a problem we all have. The universe boggles us... Woodstock is a lighthearted expression of that idea." Charles Schulz

  37. #157
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    03.12.2019
    Beiträge
    87

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Danke euch!

    Ich hoffe die Diagnose stimmt...überall liest man ja, dass die PoD auch um die Augen herum auftreten kann. Da habe ich mich schon etwas gewundert, als sie meinte, das gäbe es nicht. Ich habe im Moment das Gefühl, es breitet sich über das ganze Gesicht aus...ohne Puder zur Arbeit zu gehen ist ein Ding der Unmöglichkeit im Moment.
    Naja warten wir mal ab...

  38. #158
    gelöscht
    Registriert seit
    25.07.2009
    Beiträge
    495

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Das ist ein guter Einwand von euch beiden, Julikäfer und Kimberley.
    Ich verstehe meine Haut nur leider nicht und habe den Eindruck, dass sie trotz Minimalprogramm extrem aus dem Gleichgewicht ist, daher finde ich es wohl einfacher, Experten zu fragen. Ich lese immer, dass Leute zB trockene Fetthaut haben oder etwas anderes, aber nie von einer so stark fettarmen, sensiblen Haut mit Akne. Aber das ist bestimmt auch der ganze Stress, den ich immer habe und vielleicht auch kein Zufall, dass die POD jetzt kommt, wo ich gar keinen Sport mache und so einen schlimmen Rücken habe.

    Meine Pickelansammlung auf der Stirn hat sich zumindest durch den Shampoowechsel verflüchtigt und meine Stirn ist wieder im leicht pickligen Normalzustand.

  39. #159
    gelöscht
    Registriert seit
    25.07.2009
    Beiträge
    495

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Von mir auch gute Besserung, Nessy
    Gut, dass du die Diagnose hast und das jetzt gezielt angehen kannst, dadurch wird es bestimmt besser.

  40. #160
    Inventar
    Registriert seit
    06.09.2008
    Beiträge
    3.735

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Zitat Zitat von Kathie*Fee Beitrag anzeigen
    Das ist ein guter Einwand von euch beiden, Julikäfer und Kimberley.
    Ich verstehe meine Haut nur leider nicht und habe den Eindruck, dass sie trotz Minimalprogramm extrem aus dem Gleichgewicht ist, daher finde ich es wohl einfacher, Experten zu fragen. Ich lese immer, dass Leute zB trockene Fetthaut haben oder etwas anderes, aber nie von einer so stark fettarmen, sensiblen Haut mit Akne. Aber das ist bestimmt auch der ganze Stress, den ich immer habe und vielleicht auch kein Zufall, dass die POD jetzt kommt, wo ich gar keinen Sport mache und so einen schlimmen Rücken habe.

    Meine Pickelansammlung auf der Stirn hat sich zumindest durch den Shampoowechsel verflüchtigt und meine Stirn ist wieder im leicht pickligen Normalzustand.
    Wenn man mit der Haut gar nicht mehr klar kommt, bleibt als einziger Experte nur noch der HA. Aber auch da kann man Pech haben, daß er die Sache nicht richtig einschätzt und das Falsche verordnet. Aber erstmal würde ich seine Anweisungen befolgen und nichts mehr auf eigene Faust probieren.
    Wenn man dann Zweifel hat, kann man noch eine zweite Meinung einholen.
    Nimm erstmal nur die verschriebenen Sachen.
    Ich wünsche dir, daß es bald besser wird.

    - - - automatisch zusammengeführter Beitrag - - -

    Zitat Zitat von Julikäfer Beitrag anzeigen
    Wenn man mit der Haut gar nicht mehr klar kommt, bleibt als einziger Experte nur noch der HA. Aber auch da kann man Pech haben, daß er die Sache nicht richtig einschätzt und das Falsche verordnet. Aber erstmal würde ich seine Anweisungen befolgen und nichts mehr auf eigene Faust probieren.
    Wenn man dann Zweifel hat, kann man noch eine zweite Meinung einholen.
    Nimm erstmal nur die verschriebenen Sachen.
    Ich wünsche dir, daß es bald besser wird.
    Stress ist natürlich immer ein Faktor, der sich negativ nicht nur auf die Haut auswirkt. Irgendwie versuchen, den so gering wie möglich zu halten.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

w3 projects UG
(haftungsbeschränkt)

Torellstr. 7
10243 Berlin

Beautyjunkies.de ©2003 – 2021

Sie möchten Werbung auf Beautyjunkies buchen? Dann schreiben Sie uns bitte eine E-Mail: info@w3-projects.de

Als Händler oder Dienstleister im Beauty-Bereich haben Sie zudem umfangreiche Möglichkeiten, Ihre Produkte oder Leistungen individuell in den Beauty Arkaden und im Trendletter zu präsentieren. Bei Interesse kontaktieren Sie uns bitte über das Kontaktformular.