Login
Noch kein Mitglied?
Passwort vergessen?
 
Seite 1 von 9 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 40
  1. #1
    Schafhirtin
    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    5.929

    Im Winter: Lanolin-Cremes - schön reichhaltig

    Wer auf die Schwere und Fetthaltigkeit von einigen Weleda Cremes, Martina Gebhardt-Cremes oder die Hauschka Rosencreme besonders gern mag, ist mir Mischungen, die so um die 40% - 50% Fett enthalten gerade im Winter gut bedient.

    Lanolin ist ein extrem günstiger, handlicher Rohstoff, der von den allermeisten Leuten sehr gut vertragen wird. Außerdem ist es einer DER Rohstoffe für nachhaltige Feuchtigkeit, ohne dauerhaft auszutrocken. (Google: "stratum corneum" lanolin)

    Eine Lanolincreme enthält aufgrund der spefizischen Eigenschaften des Lanolins immer viel Fett, weil Lanolin eine bestimmte Menge Fett braucht, um die Wasserkügelchen zu umhüllen - aka "zu emulgieren".

    Lanolin ist außerdem sehr säure- und salzfreundlich; man kann damit alle möglichen Cremes rühren, die mit anderen Rohstoffen nicht funktionieren. Z.B. machen 10-20 Tropfen Milchsäure auf 50gr Creme eine herrliche Fusscreme, der man ausserdem 5%-10% Urea beigeben kann. Natürlich kann man eine superreiche Bodycreme mit viel Urea und schön viel Kakaobutter machen. Mit mehr Wachsen drin ist Lanolin super für Handcremes. Eine Sole-Creme klappt auch sehr gut mit Lanolin. Wer mag, kann Molke, Buttermilch oder Milch statt Wasser verwenden - auch das klappt prima.

    Einzige Regel: Es MUSS die ca. 3-4fache Wassermenge gerechnet auf das Lanolingewicht und Fett-Wasser halb und halb sein. Weniger geht - mehr nicht. Die Creme trennt sich dann. Man kann ein bisschen mit leicht emulgierenden Ölen wie Avocado und Jojoba experimentieren und kann dann das 4-5fache an Wasser rausschlagen - die Creme fühlt sich dann haptisch aber nicht mehr so angenehm an und "wässert".

    Basisrezept:

    7 gr Lanolin sanft mit
    14 gr Fette/Öle/Buttern

    schmelzen

    diese Menge mit heissem Wasser 1:1 = 21 gr Wasser/Hydrolat/Molke etc.
    auffüllen und geduldig rühren. Einfach rühren, bis eine Creme entstanden ist. Das dauert etwas, passiert aber bei Raumtemperatur und ein wenig Geduld.

    Lanolincremes ergeben eine sämige Lotion, wenn man kein Wachs und keine Buttern verwendet. Wer es mag, kann 0.5gr - 2 gr Wachs (Bienenwachs weiss oder gelb, Beerenwachs etc. pp.) dazugeben - das schmilzt man mit dem Lanolin zusammen. Viel Wachs ergibt eher MG-Creme und Weleda "die Grüne"-Creme Feeling; wenig oder kein Wachs ein öligeres Feeling.

    Lanolincremes kann man gut ausbalancieren, indem man sie auf's feuchte Gesicht sehr sparsam aufträgt.

    Inszwischen haben die Händler auch fast nur noch praktisch geruchsneutrales Lanolin (kein schafiger Wollpullovergeruch mehr...) und man kann im Prinzip beliebig ätherische Öle beimischen.

    Mischungsvorschläge (immer auf 21gr Wasser oder Hydrolat gerechnet):

    "Der Klassiker":
    7gr Lanolin
    7gr Shea
    7gr Mandel (oder Aprikosenkern oder Teesamen oder Jojoba)

    "Grüner Mix"
    7gr Lanolin
    7gr Avocado oder Olive
    4gr Hanf oder Traubenkern
    2gr Johannisbeersamen oder Holundersamen
    1gr Wachs

    "Nussmix"
    7gr Lanolin
    2gr Kakaobutter (oder Mango oder Shea oder Cupuacu)
    3gr Haselnussöl
    3gr Macadamiaöl
    3gr Walnussöl
    2gr Kokosöl
    1gr Wachs

    "Buttercreme"
    7gr Lanolin
    3.5gr Shea normal
    3.5gr Shea Royale (Nilotica-Variante von hier)
    3.5gr Mango
    3.5gr Cupuacu oder Kakaobutter

    "Linol-Mischung"
    7gr Lanolin
    3gr Distelöl
    3gr Hanföl
    3gr Nachtkerze
    3gr Hagebuttenkern
    1gr Wachs

    Wer mit anderen Emulgatoren Creme rührt oder weniger Fett bevorzugt, kann aber auch einfach 1-2gr Lanolin so beigeben - das emulgiert dann nicht, sondern ist sozusagen ein zusätzlicher Wirkstoff, der eine Creme sehr flauschig und reichhaltig macht. Das macht man, wenn man weiterhin eine leichteren Fettgehalt behalten will, aber irgendwie doch das entscheidene Quentchen "mehr" für den Winter braucht.

    Nachtrag: Pi*Daumen MG-Style Mischung:

    0.4 gr Bienenwachs
    0.6 gr Kakaobutter
    1.0 gr Shea
    6.5 gr Lanolin
    11.5 gr Öle

    20gr Wasser oder Wasser/Hydrolat gemischt oder Hydrolat.

    Lange und gründlich rühren; je länger gerührt, um so netter werden Lanolincremes.
    Geändert von Su-Shee (27.11.2009 um 19:19 Uhr)

  2. #2
    Forengöttin Avatar von summerjoy
    Registriert seit
    14.07.2007
    Ort
    Wien
    Beiträge
    13.045

    AW: Im Winter: Lanolin-Cremes - schön reichhaltig

    Wow Hab durch Zufall hier reingeschaut und muss sagen, sehr interessant und echt ausführlich und informativ beschrieben .

    Das heißt ich nehm die Zutaten (Lanolin und Öle/Butter etc) gebe kochendes oder nur heißes??? Wasser dazu und rühre so lange (wie lange ungefähr, damit ich weiß ob ich was falsch mache ) bis ne Creme entstanden ist und fertig? Echt? Wenn das echt so geht, würd ich mich glaub ich, sogar selber drüber trauen (wäre auch nicht schlecht weil ich noralerweise die Cremen bei Bipa usw nicht vertrag).

    schon mal fürs Antworten
    Geändert von summerjoy (22.10.2007 um 12:57 Uhr)

  3. #3
    Schafhirtin
    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    5.929

    AW: Im Winter: Lanolin-Cremes - schön reichhaltig

    Wasser koche ich einfach richtig auf; Hydrolate mache ich so heiss, bis winzige Perlen anfangen hochzusteigen.

    Das gebe ich in die Mischung Lanolin, Wachse und robusteren Öle, die ich zusammen so lange gewärmt habe, bis Lanolin oder Wachs geschmolzen ist - nicht aufkochen lassen.

    Empfindliche Öle wie Hagebutte oder Johannisbeersamen oder sowas gebe ich nach ca. 5-7 Minuten rühren rein - etwas wärmer als handwarm.

    _Im Prinzip_ kann man die Fett-Wasser-Plörre auch erstmal rumstehen lassen nachdem man ein paar Mal umgerührt hat und dann muss man ab Handwärme so ca. 3-5 Minuten geduldig rühren, bis sich Wasser und Lanolin-Fettmasse verbunden haben. Das sieht man aber, wenn das anfängt; das verbindet sich sowieso erst im Laufe des Abkühlens.

    Wasserlösliche Zutaten wie Glycerin, Panthenol, Urea oder sowas vor dem entgültigen Mischen beigeben - Extrake und Alkohol zum Konservieren ganz zum Schluss bei Zimmerwärme. Ebenso ÄÖs.

    Das klingt komplizierter als es ist; wenn man es mal gesehen hat ist das wirklich nur "alles warm machen, rumrühren bis Handwärme, fertig".

  4. #4
    Forengöttin Avatar von summerjoy
    Registriert seit
    14.07.2007
    Ort
    Wien
    Beiträge
    13.045

    AW: Im Winter: Lanolin-Cremes - schön reichhaltig

    Asoooo, sehr interessant, vielleicht trau ich mich mal drüber

  5. #5
    Gesundheit! Avatar von Kashi
    Registriert seit
    01.08.2007
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    28.144

    AW: Im Winter: Lanolin-Cremes - schön reichhaltig

    lanolin gibts auch in der apo oder? was kostet das ungefähr? ich hab schon ne weile drüber nachgedacht, für den winter etwas lanolin ins ölgel zu mixen. so als winterschutz. aber extra bestellen wollt ich nicht.

    Warum soll ich laufen, wenn ich vier gesunde Reifen habe?

  6. #6
    Schafhirtin
    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    5.929

    AW: Im Winter: Lanolin-Cremes - schön reichhaltig

    Sollte vielleicht 2-3 Euro oder so kosten - ABER: Lanolin in der Apotheke ist möglicherweise mit Paraffin/Petrolatum versetzt, weil das standardisiert nach DAB wird. Das müsstest du genauer nachfragen.

    Wenn du sicher gehen willst, doch lieber Rohstoffanbieter - die haben alle wasserfreies, pestizidfreies, reines Lanolin.

  7. #7
    Gesundheit! Avatar von Kashi
    Registriert seit
    01.08.2007
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    28.144

    AW: Im Winter: Lanolin-Cremes - schön reichhaltig

    ach schade. hm... dann denk ich lieber nochmal genauer nach, was vielleicht sonst noch zu bestellen wäre und beziehe es nicht aus der apo. danke für die warnung
    ist aber recht günstig... schön

    Warum soll ich laufen, wenn ich vier gesunde Reifen habe?

  8. #8
    Allwissend Avatar von Heaven
    Registriert seit
    11.11.2006
    Beiträge
    1.238

    AW: Im Winter: Lanolin-Cremes - schön reichhaltig

    Su-Shee,
    für diese Infos von einem Lanolinjunkie.

  9. #9
    Schafhirtin
    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    5.929

    AW: Im Winter: Lanolin-Cremes - schön reichhaltig

    Natürlich kann man auch super Lippenbalsam damit machen, der vor allen Dingen leicht glossig wirkt - aus Lanolin, Kakaobutter und Shea zum Beispiel - mit einem Tropfen Vanille oder Orange - oder beides. :)

    (ca. 80% - 90% Buttern verwenden und den Rest Lanolin - je nach Konsistenz.)

  10. #10
    Gesundheit! Avatar von Kashi
    Registriert seit
    01.08.2007
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    28.144

    AW: Im Winter: Lanolin-Cremes - schön reichhaltig

    balsam hab ich mir mit shea, honig, öl und etwas bepanthene gebastelt und mit backkakao schokoladig gemacht

    Warum soll ich laufen, wenn ich vier gesunde Reifen habe?

  11. #11
    treibt ihr Unwesen
    Registriert seit
    01.06.2007
    Beiträge
    12.439

    AW: Im Winter: Lanolin-Cremes - schön reichhaltig

    Su-She ( ich bin dir sogar hierher gefolgt ) ...würdest du vielleicht eventuell auch mal so ein spezielles Mix auch verkaufen ?

    Es ist gar nicht leicht, so schön zu sein, wie man aussieht. /Sharon Stone/


  12. #12
    Schafhirtin
    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    5.929

    AW: Im Winter: Lanolin-Cremes - schön reichhaltig

    Nee, darf man ja ohne Kosmetikschein nicht - gleiches Problem wie beim Seife machen.

  13. #13
    Inventar Avatar von Maharani
    Registriert seit
    20.07.2005
    Beiträge
    2.505

    AW: Im Winter: Lanolin-Cremes - schön reichhaltig

    Hey, das ist ja ein tolles und einfaches Rezept. Vielleicht geb ich dem Selberrühren von cremes doch noch mal ne Chance und bestelle nächsten Monat paar Rohstöffchen und natürlich Lanolin.

  14. #14
    Inventar Avatar von Maharani
    Registriert seit
    20.07.2005
    Beiträge
    2.505

    AW: Im Winter: Lanolin-Cremes - schön reichhaltig

    Ich hätte da noch ne Frage: Ich hab mir mal ne creme gerührt nur aus Ölen, Wasser und Emulgatoren (Lecithin und Tego). Nach ein paar Tagen wurde die Creme immer fester, weil sich ein Teil Wasser daraus "verduftet" hat. Kann das mit lanolin auch passieren?

  15. #15
    Schafhirtin
    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    5.929

    AW: Im Winter: Lanolin-Cremes - schön reichhaltig

    Ist mir noch nicht passiert.

    Man muss nur mit der Bienenwachsmenge aufpassen, das wird zusammen mit viel Buttern in der Creme schon recht fest.

    Lanolin, Wasser und Öle werden eine sämige Lotion, wenn man keine Wachse und keine Buttern dazugibt.

  16. #16
    Inventar Avatar von Maharani
    Registriert seit
    20.07.2005
    Beiträge
    2.505

    AW: Im Winter: Lanolin-Cremes - schön reichhaltig

    Ok, danke Su-Shee für die schnelle Antwort.

    Bienenwachs würd ich eh nicht mit reinrühren. Ich mag´s nicht so gerne auf der Haut.

    Wie sieht es denn mit Ölen aus, die reich an ungesättigten Fettsäuren sind. Dürfen die auch mit erwärmt werden? Wenn ich nur Öle nehme, also keine Buttern, müssen die Öle überhaupt noch erwärmt werden?

  17. #17
    Schafhirtin
    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    5.929

    AW: Im Winter: Lanolin-Cremes - schön reichhaltig

    Ja, wenigstens ein Teil der Öle sollte mit dem Lanolin warm gemacht werden, sonst wird das in den kühlen Ölen sofort wieder fest.

    Oder: Lanolin schmelzen, heisses Wasser dazugeben, umrühren, nach und nach beim Rühren die Öle dazugeben. Ist aber etwas nervig.

    Du kannst jedes andere Wachs statt Bienenwachs nehmen.

    Und wie gesagt - nur mit Ölen ohne irgendwas Festigendes wird es definitiv eine zähe Lotion.

    Welche Öle willst du denn nehmen? So ein bisschen warm machen vertragen viele - die sind ja meistens bereits bei 70 Grad gepresst und Lanolin schmilzt bei weniger.

  18. #18
    Inventar Avatar von Maharani
    Registriert seit
    20.07.2005
    Beiträge
    2.505

    AW: Im Winter: Lanolin-Cremes - schön reichhaltig

    An Ölen hab ich grad nicht so viel, Lanolin müsste ich mir eh ordern. Ich habe zu Hause Jojoba, Walnuss und Emuöl. Sheabutter hätte ich auch noch.

    Jojoba ist zwar ein Wachs, aber das mag ich, ansonsten würde ich gerne ohne Wachs arbeiten. Sheabutter finde ich auch nett, aber da besteht die Gefahr des Krisselns und ich hab kein Thermometer, dass ich großartig auf die Temperatur achten könnte, damit es nicht geschieht.

  19. #19
    Gesundheit! Avatar von Kashi
    Registriert seit
    01.08.2007
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    28.144

    AW: Im Winter: Lanolin-Cremes - schön reichhaltig

    sheabutter schmelze ich ohne probleme. butter in ein schüsselchen und das dann in ein anderes schüsselchen mit heißem wasser. das reicht und wird nicht zu heiß. bei mir hat noch nix gekrisselt.

    Warum soll ich laufen, wenn ich vier gesunde Reifen habe?

  20. #20
    Schafhirtin
    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    5.929

    AW: Im Winter: Lanolin-Cremes - schön reichhaltig

    Zitat Zitat von Maharani Beitrag anzeigen
    An Ölen hab ich grad nicht so viel, Lanolin müsste ich mir eh ordern. Ich habe zu Hause Jojoba, Walnuss und Emuöl. Sheabutter hätte ich auch noch.

    Jojoba ist zwar ein Wachs, aber das mag ich, ansonsten würde ich gerne ohne Wachs arbeiten. Sheabutter finde ich auch nett, aber da besteht die Gefahr des Krisselns und ich hab kein Thermometer, dass ich großartig auf die Temperatur achten könnte, damit es nicht geschieht.
    Einfach alle Fette schmelzen, vom Herd nehmen und DANN die Shea dazu werfen. Im Winter die Shea einfach auf die Heizung stellen reicht auch. Im Wasserbad ist praktisch immer richtig.

    Mir ist noch nie Shea gekrisselt und ich besitze kein Thermometer.

    Mit Shea und Jojoba kannst du eventl. sogar eine superfette Coldcream ganz ohne Emulgator machen. 60% Fett, 40% Wasser. Musst du dich aber ranexperimentieren. Jojoba emulgiert nämlich ziemlich gut für ein Öl.

  21. #21
    Schafhirtin
    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    5.929

    AW: Im Winter: Lanolin-Cremes - schön reichhaltig

    Zitat Zitat von Maharani Beitrag anzeigen
    An Ölen hab ich grad nicht so viel, Lanolin müsste ich mir eh ordern. Ich habe zu Hause Jojoba, Walnuss und Emuöl. Sheabutter hätte ich auch noch.
    Das müsste nett werden:

    21gr Wasser
    7gr Lanolin
    4gr Shea
    4gr Jojoba
    4gr Walnuss
    2gr Emu

    Oder 7gr Lanolin, 7gr Jojoba, 7gr Shea - so der Klassiker.

  22. #22
    Inventar Avatar von Maharani
    Registriert seit
    20.07.2005
    Beiträge
    2.505

    AW: Im Winter: Lanolin-Cremes - schön reichhaltig

    Zitat Zitat von Ahkasha Beitrag anzeigen
    sheabutter schmelze ich ohne probleme. butter in ein schüsselchen und das dann in ein anderes schüsselchen mit heißem wasser. das reicht und wird nicht zu heiß. bei mir hat noch nix gekrisselt.
    Hmm, bei mir hat sie im Wasserbad schon mal gekrisselt. War aber ein kleines Plastikdöschen und ich hab es in Wasser gesetzt, das kurz zuvor gekocht hat.

    Zitat Zitat von Su-Shee Beitrag anzeigen
    Das müsste nett werden:

    21gr Wasser
    7gr Lanolin
    4gr Shea
    4gr Jojoba
    4gr Walnuss
    2gr Emu

    Oder 7gr Lanolin, 7gr Jojoba, 7gr Shea - so der Klassiker.

    Super! Das schreit ja gradezu danach gerührt zu werden. Ich mach mich nachher auf den Weg um Lanolin zu besorgen.

    Ich hab zwar eine Haut, die nicht so viel Pflege braucht und ich hoffe, dass mir diese Creme nicht zu fettig wird. Aber ich kann ja einfach Thermalwasser oder Aloe vera Gel vorher auf das Gesicht geben. Mir kommt das Rezept doch sehr entgegen, da ich merke, dass Emulgatoren nicht so toll für meine Haut sind, ich aber nur mit Gesichtsöl und extra Feuchtigkeit nicht klar gekommen bin. Ich denke, Lanolin als netter Emulgator ist da schon geeigneter.

    Stellt sich jetzt nur noch die Frage nach der Konservierung.

  23. #23
    Schafhirtin
    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    5.929

    AW: Im Winter: Lanolin-Cremes - schön reichhaltig

    Die Creme _werden_ fettig. Du kannst das abmildern, indem du die wirklich _sparsam_ auf die sehr feuchte Haut aufträgst.

    Wenn dir das total zu heftig ist und du aber keine synthetischen Emus willst, ist immer Lecithin eine gute Wahl - matt, leicht, fast "unsichtbar" auf der Haut und verträgt Fettmischungen einer grossen Spannbreite. Da kann man immer 1 oder 2 Gramm Lanolin für mehr Wumms reingeben. :)

    Macht nur keine festen Cremes.

    Konservierung mit Alkohol oder halt mit Kräuter-Extrakten.

  24. #24
    Inventar Avatar von Maharani
    Registriert seit
    20.07.2005
    Beiträge
    2.505

    AW: Im Winter: Lanolin-Cremes - schön reichhaltig

    Ich versuch´s erstmal mit dem sparsamen Auftragen. Lecithin hab ich noch hier, ist aber vom MHD bereits abgelaufen. Ich find Lecitihin vom Dosieren her auch recht schwierig, weil es sehr zäh ist. Als Rühranfängerin möchte ich die Rezepte auch so leicht wie möglich haben. Aber falls mir Lanolin pur als Emu zu viel ist, versuch ich es mal mit Lecithin (wahrscheinlich erstmal Lecithin nachkaufen).

    Su-Shee, vielen Dank für deine Hilfe.

  25. #25
    Schafhirtin
    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    5.929

    AW: Im Winter: Lanolin-Cremes - schön reichhaltig

    Du meinst Reinlecithin, das pervers-klebrige bappende Pulver? ;)

    5% verwenden bei ca. 40% Fettgehalt in der Creme, idealerweise etwas Cetyl Alkohol mit dazu und das Zeug löst sich am Besten in warmen Öl. ;)

    Die Kombi Reinlecithin und Cetyl wird sehr matt & weich und sehr neutral auf der Haut, selbst wenn die Creme fettreicher ist.

  26. #26
    Forengöttin Avatar von Schlaubi
    Registriert seit
    27.02.2007
    Beiträge
    12.979

    AW: Im Winter: Lanolin-Cremes - schön reichhaltig

    TOP! Aber, Lanolin = Ko-me-do-gen????

  27. #27
    Inventar Avatar von Maharani
    Registriert seit
    20.07.2005
    Beiträge
    2.505

    AW: Im Winter: Lanolin-Cremes - schön reichhaltig

    Zitat Zitat von Su-Shee Beitrag anzeigen
    Du meinst Reinlecithin, das pervers-klebrige bappende Pulver? ;)

    Ja, genau! Ich hätte es nicht besser ausdrücken können.

    5% verwenden bei ca. 40% Fettgehalt in der Creme, idealerweise etwas Cetyl Alkohol mit dazu und das Zeug löst sich am Besten in warmen Öl. ;)

    Die Kombi Reinlecithin und Cetyl wird sehr matt & weich und sehr neutral auf der Haut, selbst wenn die Creme fettreicher ist.
    Ja, Cetyl hab ich ich auch, aber ich finde diese Kombinationsgeschichte etwas kompliziert. Vielleicht mach ich erstmal eine Creme nur mit Lanolin und falls mir die zu mächtig ist, rühr ich mir eine neue mit etwas Cetyl an. Für den Anfang möchte ich es gerne etwas einfacher habe, obwohl ich vermute, dass die Creme mit Cetyl Alk schöner wird.

    Zitat Zitat von Schlaubi Beitrag anzeigen
    TOP! Aber, Lanolin = Ko-me-do-gen????
    Ist das nicht eher ne individuelle Angelegenheit der Haut? Ich denke, einfach mal austesten.

  28. #28
    Inventar Avatar von Maharani
    Registriert seit
    20.07.2005
    Beiträge
    2.505

    AW: Im Winter: Lanolin-Cremes - schön reichhaltig

    Ich habe so eben die Lanolin-Creme gerührt nach dem Rezept, welches Su-Shee netterweise für mich erstellt hat. Die Creme hat schon mal ne schöne Konsistenz.

    Sorge bereitet mir ein wenig, dass meine Küchenwaage doch etwas ungenau zu arbeiten scheint. Mal schauen, wie die Wirkung der Creme so sein wird. Hab auch zum ersten Mal mit Weingeist konserviert.

    War wirklich nicht schwer zu rühren.

  29. #29
    Seifenköchin Arkaden-HändlerHandel & Gewerbe Avatar von Waldfussel
    Registriert seit
    13.05.2007
    Ort
    Darmstadt
    Beiträge
    6.662
    Meine Laune...
    Fine

    AW: Im Winter: Lanolin-Cremes - schön reichhaltig

    Oh ja, Lanolin ist ein toller Rohstoff.

    Hab mir gestern grad auf die Schnelle eine Art Narbenbalsam gerührt aus Lanolin, Aloe 10-fach, Squalan, Seidenprotein, D-Panthenol und Johanniskrautöl. Einfach alles vermischt. Super Zeug für schwere Fälle.

  30. #30
    Fortgeschritten Avatar von luwiese
    Registriert seit
    31.07.2007
    Ort
    Leimen
    Beiträge
    99

    AW: Im Winter: Lanolin-Cremes - schön reichhaltig

    @Waldfussel: hallo, ich bin durch Zufall hier reingeschneit und finde diese "Hexenküche" sehr interessant. Kannst Du mir das genaue Rezept für die Narbencreme schreiben? Ich habe demnächst eine OP mit einer ziemlich grossen Narbe, da käme mir das sehr gelegen.
    L.G.
    Luwiese

  31. #31
    Seifenköchin Arkaden-HändlerHandel & Gewerbe Avatar von Waldfussel
    Registriert seit
    13.05.2007
    Ort
    Darmstadt
    Beiträge
    6.662
    Meine Laune...
    Fine

    AW: Im Winter: Lanolin-Cremes - schön reichhaltig

    Hallo Luwiese,

    ich habe das nur so pi mal Daumen gemischt.

    Ca. 1 Teelöffel Lanolin anhydrid,
    1/2 Teelöffel Johanniskrautöl
    und von den anderen Sache je ein paar Tropfen

    Die Narbe sollte aber schon gut geschlossen sein, ist ja klar. Der Balsam macht die Haut schön geschmeidig und beugt dem Austrocknen der Narbe nachhaltig vor. Ich benutze ihn jetzt 2-3 mal täglich.

  32. #32
    Fortgeschritten Avatar von luwiese
    Registriert seit
    31.07.2007
    Ort
    Leimen
    Beiträge
    99

    AW: Im Winter: Lanolin-Cremes - schön reichhaltig

    vielen herzlichen Dank, Waldfussel. Aaaaber, wo bekomme ich die Zutaten, hier im Forum habe ich gelesen, dass die Apo sehr teuer ist. Internet? Muss gleich mal googeln.
    Luwiese

  33. #33
    Seifenköchin Arkaden-HändlerHandel & Gewerbe Avatar von Waldfussel
    Registriert seit
    13.05.2007
    Ort
    Darmstadt
    Beiträge
    6.662
    Meine Laune...
    Fine

    AW: Im Winter: Lanolin-Cremes - schön reichhaltig

    Bei www.behawe.com bekommst Du das alles (glaube ich) und einen guten Service dazu (weiß ich).

  34. #34
    Fortgeschritten Avatar von luwiese
    Registriert seit
    31.07.2007
    Ort
    Leimen
    Beiträge
    99

    AW: Im Winter: Lanolin-Cremes - schön reichhaltig

    [COLOR="Red"]DANKE!!![COLOR="red"
    Luwiese

  35. #35
    Schafhirtin
    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    5.929

    AW: Im Winter: Lanolin-Cremes - schön reichhaltig

    Oh, das wollt ihr ausprobieren - ich teste gerade, wie und in welchen Mischverhältnissen ich schöne Lanolincremes machen kann und bin über eine sehr stark kühlende Mischung gefallen. Sehr cool.. (wörtlich :)!

    21gr Wasser/Hydrolat
    4gr Lanolin
    2gr Wachs (Beere, Biene..)

    14gr Öle & Buttern nach Wunsch - ich hab' den Test gerade mit Olive und Shea gemacht, weil ich davon viel da habe.

    Ich bin ganz begeistert von der Mischung - sie ist trotz den gleichen Fettgehalts nicht so "schwer" wie die Mischung mit mehr Lanolin und beim Auftragen wird der Mix bei mir so richtig kalt.

    Sehr erfrischend, genau das Richtige im Gesicht nach staubiger Heizungsluft abends.

  36. #36
    Schafhirtin
    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    5.929

    AW: Im Winter: Lanolin-Cremes - schön reichhaltig

    So, hier nochmal präzisiert das Rezept für eine kühlende Creme, wie beim Auftragen wie ein kalter Luftzug wirkt - es hängt allerdings am Olivenöl plus Wachs.

    Tip: Wer MG Cremes verträgt: Da ist fast überall Olivenöl und Wachs drin, also keine Panik.

    Rezept:

    20gr Wasser oder Hydrolat

    5gr Lanolin (5 ist auf der sicheren Seite)
    1.5 gr Wachs (Biene oder Beere - 2gr wird SEHR fest als Creme, funktioniert aber gut...)
    3.5 gr Shea
    10gr Olivenöl

    Das Ganze ergibt eine sehr erholsame Creme.

  37. #37
    Forengöttin Avatar von Älva
    Registriert seit
    27.09.2005
    Ort
    Elfenheim
    Beiträge
    6.305

    AW: Im Winter: Lanolin-Cremes - schön reichhaltig

    Zitat Zitat von Su-Shee Beitrag anzeigen
    Mit Shea und Jojoba kannst du eventl. sogar eine superfette Coldcream ganz ohne Emulgator machen. 60% Fett, 40% Wasser. Musst du dich aber ranexperimentieren. Jojoba emulgiert nämlich ziemlich gut für ein Öl.
    Su-Shee

    Wie genau könnte ich so eine Coldcream machen? Also wie teilt sich die Fettphase auf? 50% Shea und 50% Jojoba?

    Könnte ich Lanolin auch in das Ölgel mit reingeben?
    Blick ins Licht, dann fallen die Schatten hinter dich.

  38. #38
    Schafhirtin
    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    5.929

    AW: Im Winter: Lanolin-Cremes - schön reichhaltig

    Echte Coldcream ist nur mit Bienenwachs gemacht.

    Rezept:

    24 gr Öl
    3g Sheabutter
    3g Wachs
    20 gr Wasser

    Alles schmelzen, Wasser kochen, alles zusammenkippen UND RÜHREN WIE BLÖD BIS EINEM DER ARM ABFÄLLT. :) Also von Zusammengiessen bis zimmerwarm durchgehend rühren. Muss nicht doll sein, nur die komplette Abkühldauer.

    Ansonsten kann man Lanolin auch ins Ölgel geben, Ja.

    Man muss dann nur das Lanolin schmelzen und mit den Ölen gründlich mischen (warm genug halten..) und dann erst daraus das Gel herstellen. Genau wie mit Shea, im Grunde.

    Ansonsten ist mein aktuelles Basisrezept mit Lanolin:

    20gr Wasser/Hydrolat

    5gr Lanolin
    1gr Wachs
    2.5gr Shea
    1.5gr Kakaobutter
    10gr Öl nach Belieben

  39. #39
    Forengöttin Avatar von Älva
    Registriert seit
    27.09.2005
    Ort
    Elfenheim
    Beiträge
    6.305

    AW: Im Winter: Lanolin-Cremes - schön reichhaltig

    Danke!

    Geht es denn ohne Wachs auch? Hab ich nämlich grad nicht hier.
    Blick ins Licht, dann fallen die Schatten hinter dich.

  40. #40
    Schafhirtin
    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    5.929

    AW: Im Winter: Lanolin-Cremes - schön reichhaltig

    Coldcream? Nein, die ist immer mit Wachs.

    Lanolincreme geht auch ohne Wachs, Ja.

    Die Konsistenz wird ein Tickchen anders, aber das ist nicht weiter schlimm.

    Schön ist auch 1gr UdA statt Wachs.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

w3 projects UG
(haftungsbeschränkt)

Torellstr. 7
10243 Berlin

Beautyjunkies.de ©2003 – 2018

Sie möchten Werbung auf Beautyjunkies buchen? Dann schreiben Sie uns bitte eine E-Mail: info@w3-projects.de

Als Händler oder Dienstleister im Beauty-Bereich haben Sie zudem umfangreiche Möglichkeiten, Ihre Produkte oder Leistungen individuell in den Beauty Arkaden und im Trendletter zu präsentieren. Bei Interesse kontaktieren Sie uns bitte über das Kontaktformular.