Mit Facebook anmelden Login
Noch kein Mitglied?
Passwort vergessen?
 
Seite 5 von 32 ErsteErste ... 345671525 ... LetzteLetzte
Ergebnis 161 bis 200
  1. #161
    Forengöttin Avatar von Bummi
    Registriert seit
    19.05.2006
    Beiträge
    6.477

    AW: Rückrufaktionen

    Rückruf erstickungsgefährlicher Spielzeugartikel von BRIO
    Mittwoch, 15. September 2010 um 18:00 Uhr

    "Stell Dir vor, es gibt eine Rückrufaktion und Betroffene erfahren nichts davon!" Ungewollt? Gewollt? Nur wer ab und zu auf ausländischen Rückruf-Portalen wie beispielsweise » www.rappelsproduits.fr (1) (2) stöbert und für gelistete gefährliche Produkte nebenbei eine mögliche Relevanz für deutsche Verbraucher realisiert, kommt auch auf die Internetseite des international agierenden Spielwarenhandels BRIO (Schweden). "WARNHINWEIS | Freiwilliger Rückruf von 3 MVF Produkten" ist dort zu lesen. Ein Link führt zu einer Rückrufaktion für "Soft-Stapelringe" (Art.-Nr. 30468), bei denen sich Klettbandelemente lösen und beim Verschlucken durch Kleinkinder zu deren Erstickung führen können. Die gleiche Gefahr besteht bei einem "Activity Center" (Art.-Nr. 30452) und einem Set "Beißring und Rassel Hase" (Art.-Nr. 30469), bei denen Holzteile in kleinere, verschluckbare Stücke zerbrechen und zudem scharfe Kanten bekommen können. Neben diesen aktuellen Warnhinweisen sind noch drei andere Produktrückrufe einsehbar: Bei einem "Nachzieh-Hasen" (Art. Nr. 30458) und seinem "Nachzieh-Hasenbaby" (Art.-Nr. 30115) kann das Hasenschwänzchen (kleiner weißer Ball) abfallen, wenn man die Spielzeugtierchen aus großer Höhe fallen oder seitlich hart aufschlagen lässt - so kann der Ball zu einem verschluckbaren Kleinteil werden. Ein "Stapel-Pinguin" (Art.-Nr. 30198) birgt das gleiche Risiko mit seinem gelben Schnabel. Allen Aktionen ist gemeinsam: Kunden werden gebeten, gekaufte Artikel gegen Kaufpreiserstattung zurückzugeben; jeweils sei ein "Amt für Verbraucherschutz" (?) informiert worden. "Für BRIO haben Qualität und Sicherheit immer oberste Priorität": Dennoch ist augenscheinlich nichts in Online-Medien zu lesen; auf eine Nachfrage unsererseits wurde nicht reagiert.
    » www.brio.de |
    Sehenswert: ARD Plusminus (SWR): Rückrufe - Kaum Informationen zu gefährlichen Produkten
    Herzliche Grüße von Bummi

  2. #162
    Forengöttin Avatar von susi
    Registriert seit
    23.03.2006
    Beiträge
    41.414
    Meine Laune...
    Cheeky

    AW: Rückrufaktionen

    Zitat Zitat von Bummi Beitrag anzeigen
    Danke Mädels, da freu ich mich doch, dass der Thread auch genutzt wird
    ich schau alle paar tage mal rein

  3. #163
    Forengöttin Avatar von Malika
    Registriert seit
    26.10.2004
    Beiträge
    12.241

    AW: Rückrufaktionen

    Ich habe den Thread im Abo, finde die Idee sehr gut

  4. #164
    Roxy
    Besucher

    AW: Rückrufaktionen

    Ich hab ihn ebenfalls im Abo und guck immer rein, wenns was neues gibt

  5. #165
    Forengöttin Avatar von Bummi
    Registriert seit
    19.05.2006
    Beiträge
    6.477

    AW: Rückrufaktionen

    Hessen: Verzehrwarnung für türkischen Rhododendron-Honig
    Freitag, 17. September 2010 um 06:00 Uhr


    Hessens Bürger sind gut informiert. Das Ministerium für Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (Wiesbaden) warnt vor dem Verzehr von im Raum der türkischen Schwarzmeerküste gewonnenem Rhododendron-Honig (» "Pontischer Honig"). Dieser kann Pflanzenstoffe aus Blüten, Blättern und Pollen von Rhododendron enthalten, die beim Menschen zu Vergiftungserscheinungen führen. In den Honig würden die giftigen Pflanzenstoffe über die Pollen sammelnden Bienen gelangen, erklärte eine Sprecherin des Ministeriums. Die amtliche Lebensmittelüberwachung in Hessen wurde von einem Arzt aus Südhessen darüber informiert, dass wiederholt Patienten nach dem Genuss von Honig aus dem Bereich der türkischen Schwarzmeerküste über Bewusstseinsstörungen klagten. Das Hessische Landeslabor stellte in einer Honigprobe, die der Arzt zur Verfügung gestellt hatte, einen hohen Gehalt des giftigen Pflanzenstoffes Grayanotoxin fest. Das um eine gesundheitliche Bewertung gebetene Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) kam zu dem Schluss, dass bereits der Verzehr von kleinen Aufnahmemengen dieser Honige (z. Bsp. 5 Gramm) aufgrund der möglicherweise enthaltenen Grayanotoxine zu Vergiftungserscheinungen und gesundheitlichen Problemen wie Magen-Darm-Beschwerden, Schwindel, vermehrten Speichelfluss und Hautirritationen führen. Wikipedia schreibt auch von möglichen Halluzinationen.
    » www.hmuelv.hessen.de |



    Hier noch ein Link zu dem Thema: http://www.osthessen-news.de/beitrag_A.php?id=1187359
    Geändert von Bummi (17.09.2010 um 20:32 Uhr) Grund: Link ergänzt
    Herzliche Grüße von Bummi

  6. #166
    Forengöttin Avatar von Bummi
    Registriert seit
    19.05.2006
    Beiträge
    6.477

    AW: Rückrufaktionen

    ADAC lässt Sicherheitswesten für Schulanfänger nachbessern
    Freitag, 24. September 2010 um 12:00 Uhr


    750.000 Schulanfänger an rund 16.000 Grund- und Förderschulen sollen in einer Gemeinschaftsaktion der ADAC-Stiftung "Gelber Engel", der BILD-Hilfsorganisation "Ein Herz für Kinder" und der Deutschen Post mit Sicherheitswesten ausgestattet werden, um für einen sichereren Schulweg zu sorgen. Trotz umfangreicher Vorkehrungen des Auftragnehmers CWS boco zur Zertifizierung der Westen sowie zur Qualitätssicherung und Prüfung vor Ort durch den TÜV Rheinland (Shanghai) zeigte eine zusätzliche Prüfung nach Ankunft der Westen aus China, dass bei einem der Reflexstreifen Qualitätsprobleme bestehen. Der ADAC schreibt: "Die Sicherheitswesten erfüllen damit zwar eine wichtige Warnschutzfunktion, die Partner der Aktion möchten jedoch den bestmöglichen Sicherheitsstandard erreichen. Aus diesem Grund werden die Westen überarbeitet und mit einem vorschriftsmäßigen Reflexstreifen versehen." Bereits ausgestattete Schulen werden gebeten, die Westen nicht auszugeben, da sie durch den Logistikdienstleister DHL wieder eingesammelt werden. Die Online-Ausgabe der Süddeutschen Zeitung weiß zu ergänzen, dass Reflektoren nicht die vorgeschriebenen 25 Meter zurückstrahlen, wenn sie angeleuchtet werden. Auch meldet die Zeitung, dass die reflektierenden Bänder in europäischen Nähereien übergenäht werden sollen. Für uns war weder die Pressestelle des ADAC erreichbar noch eine Pressemitteilung erhältlich. Einzige amtliche Informationsquelle: Das Verbraucherinformationssystem "VIS" des Bundeslandes Bayern.
    » www.adac.de | » www.sueddeutsche.de | » www.vis.bayern.de
    Herzliche Grüße von Bummi

  7. #167
    Forengöttin Avatar von Bummi
    Registriert seit
    19.05.2006
    Beiträge
    6.477

    AW: Rückrufaktionen

    Rückruf von NOTHWANG´s Paprikawürstchen: Salmonellen
    Samstag, 25. September 2010 um 08:00 Uhr

    Auf der Internetseite der NOTHWANG GmbH & Co. KG (Bad Friedrichshall) ist von einer Rückrufaktion für Paprikawürstchen nach Mettenden-Art zu lesen. In einer Warenprobe der Würstchen, die bei Kaufland, Handelshof, Rewe und in den Nothwang-Fachgeschäften im Zeitraum vom 25.08. bis 23.09.2010 als lose Ware an der Bedientheke im Verkauf waren, wurden » Salmonellen nachgewiesen. Verbraucher, die das Produkt noch in ihrem Besitz haben, können dieses am Kaufort gegen Erstattung des Kaufpreises zurückgeben. Nothwang schreibt, dass die Ware ausschließlich in "Südwestdeutschland" in den Verkehr gebracht worden ist und beruhigt: "Die Gefahr besteht nicht, wenn das Produkt vor dem Verzehr bis 72°C im Kern durcherhitzt wird." Obwohl Salmonellen Durchfall, Bauchschmerzen und Erbrechen auslösen sowie bei bestimmten Personengruppen wie Säuglingen, Kleinkindern, Senioren und immungeschwächten Patienten schwerste Erkrankungen hervorrufen können, ist (zumindest online) eher selten von dieser Aktion zu lesen. An welche Medien/-agenturen die als Pressemitteilung überschriebene Internetinformation des Unternehmens verteilt wurde, war nicht zu erfahren. Amtlich informiert derzeit augenscheinlich nur das Ministerium für Ländlichen Raum, Ernährung und Verbraucherschutz des Landes Baden-Württemberg.
    » www.nothwang.com
    Herzliche Grüße von Bummi

  8. #168
    Forengöttin Avatar von Bummi
    Registriert seit
    19.05.2006
    Beiträge
    6.477

    AW: Rückrufaktionen

    Landesuntersuchungsamt warnt vor Räucherforellen mit Listerien
    Mittwoch, 29. September 2010 um 12:00 Uhr

    Das Landesuntersuchungsamt Rheinland-Pfalz (LUA RLP) mit Sitz in Koblenz warnt vor Räucherforellen aus der Eifel, die mit krankmachenden » Listerien belastet sind. Die im Ganzen geräucherten Forellen stammen vom „Fisch Einzel- und Großhandel Werner Scholzen“ in Wallenborn (Kreis Vulkaneifel). Das auf dem Etikett angegebene Mindesthaltbarkeitsdatum ist der 06.10.2010. Die Charge von etwa sieben Kilogramm Forellen wurde ausschließlich im Betrieb in Wallenborn verkauft und nicht über weitere Einzelhändler vertrieben. Wallenborn liegt im Nationalpark Eifel – es ist daher nicht auszuschließen, dass auch Urlauber oder Ausflügler von dem Fisch gekauft haben. Verbraucherinnen und Verbraucher, die in den vergangenen beiden Wochen Räucherforellen in dem Betrieb gekauft haben, sollten diese auf keinen Fall essen. Stattdessen sollten sie die Fische entsorgen oder nach Möglichkeit zum Händler zurückbringen. Das LUA schreibt, dass eine Belastung mit Listerien weder gerochen noch geschmeckt werden kann; auch besitzen diese Bakterien eine hohe Kältetoleranz und können sich sogar bei Kühlschranktemperaturen vermehren. Listerien können Auslöser schwerer Infektionskrankheiten sein, die bei gesunden Menschen selten sind, für Kranke, Geschwächte, Schwangere und/oder Neugeborene gesundheitsgefährdend, unter besonderen Umständen jedoch auch lebensgefährlich sein können. Anfang des Jahres kam es durch listerienverseuchten Käse sogar zu Todesfällen.
    » www.lua.rlp.de |
    Herzliche Grüße von Bummi

  9. #169
    Forengöttin Avatar von Bummi
    Registriert seit
    19.05.2006
    Beiträge
    6.477

    AW: Rückrufaktionen

    Brandgefahr für Multifuel-Kocher von OPTIMUS: Rückruf
    Montag, 04. Oktober 2010 um 12:00 Uhr

    Die Schweizer Katadyn Produkte AG (Wallisellen-Zürich) gibt auf Ihrer Internetseite einen Rückruf bestimmter Optimus Kocher bekannt. Bei etwa 11.500 in China hergestellten Multifuel-Kochern der Bezeichnungen "Optimus Nova" und "Optimus Nova+" kann eine scharfe Kante dazu führen, dass einge­setzte O-Ringe schneller abgenutzt werden und bereits nach kurzem Gebrauch des Kochers reißen. Die bei ei­nigen Multifuel-Kochern verwendeten O-Ringe können je nach verwendetem Brennstoff aufquellen. Bei einigen Nova Kochern könnte der Brennstoffschlauch nicht richtig gecrimpt worden sein und sich dadurch lösen. Alle diese Mängel könnten das Auslaufen von Brennstoff zur Folge haben und somit ein Brandrisiko darstellen. Da es nicht möglich ist, betroffene von nicht betroffenen Kochern zu unterscheiden, sind alle genannten Kocher, die zwischen Januar 2009 und September 2010 in Outdoor- und Sportfachgeschäften sowie im Internet weltweit verkauft wur­den, von der Rückrufaktion betroffen. Alle betroffenen Multifuel-Kocher haben ein schwarzes Brennergehäuse und eine QA-Nummer zwischen QA000011-QA007313, die sich auf der Seite des schwarzen Brennergehäuses befindet. Besitzer betroffener Kocher werden gebeten, diese ab sofort nicht mehr zu benutzen und über die kostenfreie Rufnummer +800 67 84 68 70 (Mo-Fr 8-12 Uhr und 13.30-17 Uhr) Kontakt mit dem Unternehmen aufzunehmen. Dort wird das entsprechende Modell kostenlos repariert oder ausgetauscht. Katadyn teilt mit, dass eine sofortige Rücksendung nicht garantiert wer­den und sich die Austauschaktion somit über mehrere Monate hinziehen kann.
    » www.optimusstoves.com |
    Herzliche Grüße von Bummi

  10. #170
    Forengöttin Avatar von Bummi
    Registriert seit
    19.05.2006
    Beiträge
    6.477

    AW: Rückrufaktionen

    Liebe Kundin, lieber Kunde,

    Artikelnummer: 241309
    Sie finden diese auf der Unterseite
    des Gerätes.
    Tchibo bittet Sie, den Artikel „Glas-Wasserkocher“ nicht mehr zu verwenden
    und ihn zurückzugeben. Der Kaufpreis wird Ihnen selbstverständlich erstattet.

    Trotz umfangreicher interner und externer Sicherheitsprüfungen und vorlie-
    gender GS-Zertifizierung durch das akkreditierte Labor INTERTEK können
    wir nicht ausschließen, dass es bei einigen Geräten mit zunehmender
    Gebrauchsdauer zu Materialermüdung kommt. Dadurch kann sich der Griff
    teilweise vom Gerät lösen und es kann unter unglücklichen Umständen zu
    Verbrühungen kommen.

    Aufgrund unserer strengen Qualitätsanforderungen sowie ständigen
    Auswertung von Kundenrückmeldungen haben wir deshalb beschlossen, den
    elektrischen Glas-Wasserkocher zurückzurufen.

    Sie haben die Möglichkeit, das Gerät in unseren Filialen zurückzugeben bzw.
    dieses unfrei an uns zurückzuschicken. Weitere Informationen erhalten Sie
    rund um die Uhr unter der kostenlosen Servicenummer 0800-1182120.

    Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung!


    http://www.tchibo.de/-c400002093.html
    Herzliche Grüße von Bummi

  11. #171
    Forengöttin Avatar von Bummi
    Registriert seit
    19.05.2006
    Beiträge
    6.477

    AW: Rückrufaktionen

    Erneute Rückrufaktionen für gefährliche Spielzeuge von MATTEL
    Donnerstag, 07. Oktober 2010 um 18:00 Uhr

    Mitte 2007 war eine gewaltige Serie von Rückrufaktionen des kalifornischen Spielwarenkonzerns Mattel Auslöser für eine noch nie dagewesene Diskussion über Spielzeugsicherheit - insbesondere für Produkte aus chinesischer Produktion. Neben sehr hohen Bleibelastungen verschiedenster Spielzeugartikel lagen weitere Probleme in leicht ablösbaren und somit verschluckbaren Klein- und/oder Magnetteilen, die weltweit mehrere Millionen der Marken-Spielzeuge betrafen. Jetzt informiert Mattel erneut deutsche Verbraucher, dass folgende Produkte "Gegenstand eines Rückrufs" sind:

    "Little People Große Auto-Spielbahnen" (T4621), "Meeresfreunde"-Spieldecken (H8094) sowie Kinderhochstühle (H5564/J7742). Bei bestimmten lila- und grünfarbenen Fahrzeugen der "Little People Große Auto-Spielbahn" können sich "in Ausnahmefällen" Räder lösen (verschluckbare Kleinteile = Erstickungsgefahr). Beim aufblasbaren Ball der "Meeresfreunde"-Spieldecke könnte sich "in seltenen Fällen" das Ventil lösen (verschluckbares Kleinteil = Erstickungsgefahr). Bei den Kinderhochstühlen der Modelle "Bärchen" und "Pferdchen" können die Stifte auf den hinteren Stuhlbeinen, die zur Lagerung des Tabletts dienen, eine mögliche Verletzungsgefahr darstellen.

    Verbraucher werden gebeten, genannte Produkte umgehend aus der Reichweite von Kindern zu entfernen und zu überprüfen, ob diese möglicherweise betroffen sind. Um die betroffenen Fahrzeuge und Bälle umzutauschen oder ein Reparaturset für die Kinderhochstühle zu erhalten, können sich Verbraucher unter anderem an die kostenfreie Telefonnummer 08 00/7 89 87 97 wenden.
    Nachdem in 2007 fast die ganze Medienlandschaft über die zahlreichen Rückrufaktionen berichtet hat, verläuft die derzeitige Aktion sehr dezent. Obwohl seinerzeit der Chairman (CEO) von Mattel öffentlich versichert hat, für den Fall weiterer Rückrufe "sofort zu handeln" und "schnell zu informieren", war beispielsweise für uns außer einer "Erklärung zu Produktrückrufen" auf der Internetseite von Mattel nichts über die aktuelle Öffentlichkeitsarbeit in Deutschland zu erfahren.
    » www.mattel.de

    Lesenswert: n-tv.de » Rückrufaktion bei Mattel | focus.de » Aufruhr nach erneutem Mattel-Rückruf
    spiegel.de » Mattel entschuldigt sich beim chinesischen Volk

    +++ Wichtige Links für Eltern von Klein(st)kindern +++

    30.09.10 » Bestandteil der "Little People Große Auto-Spielbahn" Erstickungsgefahr
    30.09.10 » Aufblasbarer Ball der "Meeresfreunde"-Spieldecke Erstickungsgefahr
    30.09.10 » Kinderhochstühle "Bärchen" und "Pferdchen" Verletzungsgefahr
    07.08.08 » Bestandteil der Fisher-Price „Lernspaß Töpfe“ Erstickungsgefahr
    06.11.07 » Fisher-Price "Lernspaß Küche" Erstickungsgefahr
    05.09.07 » Zubehörprodukte der Marken "Barbie" und "Geotrax" Vergiftungsgefahr
    14.08.07 » Spielzeugautos des Typs "Sarge" Vergiftungsgefahr
    14.08.07 » "Barbie", "Polly Pocket" und "Doggie Day Care" Magnetteile
    02.08.07 » Fisher-Price "Sesamstraße Kleine Musikinstrumente" Vergiftungsgefahr
    22.11.06 » "Barbie", "Polly Pocket" und "Doggie Day Care" Magnetteile
    Herzliche Grüße von Bummi

  12. #172
    Forengöttin Avatar von Bummi
    Registriert seit
    19.05.2006
    Beiträge
    6.477

    AW: Rückrufaktionen

    Rückruf von "IMPERIA ELITA" Instantkaffee: Sibutramin
    Donnerstag, 07. Oktober 2010 um 12:00 Uhr


    Das hessische Ministerium für Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (Wiesbaden) meldet eine Rückrufaktion für Instantkaffee.

    Das Unternehmen Imperia Elita aus Wettenberg (bei Gießen) ruft seinen Instantkaffee "Vitaccino Imperia Elita" (15 Portionen a´ 10 gr/Schachtel) mit der Loskennzeichnung 20100803, dem Herstellungsdatum 08.03.2010 und dem Mindesthaltbarkeitsdatum 08.02.2012 zurück.

    Grund ist das Untersuchungsergebnis eines amtlichen Labors der Lebensmittelüberwachung, bei dem die pharmakologisch wirksame und deswegen bedenkliche Substanz » Sibutramin festgestellt wurde. Genannter Wirkstoff wird in Arzneimitteln als Appetitzügler verwendet und ist seit Februar 2010 in Europa verboten.

    Das Unternehmen bittet Verbraucher, vorhandene Ware nicht weiter zu verzehren. Restbestände können gegen Kaufpreiserstattung beim jeweiligen Vertriebspartner/Einzelhändler zurückgegeben oder gegen unbelastete, unbedenkliche Ware ausgetauscht werden.
    Die Nebenwirkungen von Sibutramin werden in Wikipedia als "erheblich" beschrieben und umfassen zahlreiche Beschwerden von Kopfschmerzen, Mundtrockenheit, Übelkeit und Erbrechen bis hin zu Taubheitsgefühlen, Bluthochdruck und Herzrhythmusstörungen (auf Wikipedia ist sogar von früheren Todesfällen durch Sibutramin-haltige Arzneimittel zu lesen).
    Dennoch wird zumindest in Online-Medien nur sehr, sehr wenig über diese Rückrufaktion gemeldet; auch ist auf der Internetseite des Unternehmens (zumindest derzeit) keinerlei Information offensichtlich.
    » www.hmuelv.hessen.de
    Herzliche Grüße von Bummi

  13. #173
    Forengöttin Avatar von Bummi
    Registriert seit
    19.05.2006
    Beiträge
    6.477

    AW: Rückrufaktionen

    WADER TOYS ruft Spielzeugautos zurück: Lösliche Kleinteile
    Freitag, 15. Oktober 2010 um 12:00 Uhr

    Aufgrund einer Meldung des Landes Slowenien hatte das Schnellwarnsystem der Europäischen Union "RAPEX" in der Meldung der vergangenen 40. Kalenderwoche (» PDF) "Kunststoffautos - Wader Auto" der Marke "Knuffie" gelistet. Nachdem der deutsche Spielzeughersteller "Wader Quality Toys" (Radevormwald/NRW) auch eine Betroffenheit von Produkten festgestellt hat, die auf dem deutschen Markt verfügbar waren, reagiert das Unternehmen mit einer Rückrufaktion und hat auch uns entsprechend informiert. Wader Quality Toys ruft diverse Fahrzeuge der Serie "Knuffis" (Art. 05060) von deutschen Verbrauchern zurück.

    Grund: Bei diversen Fahrzeugen könnte beim Aufschlagen die Anhängerkupplung abbrechen und das somit entstehende Kleinteil von Kleinkindern verschluckt werden. Eltern werden gebeten, betroffene Spielzeuge aus der Reichweite von Kindern zu entfernen und an das Unternehmen zurückzusenden.
    Bei Rücksendung erfolgt umgehend eine entsprechende Gutschrift. Für Fragen zur Abwicklung hat das Unternehmen die Rufnummer 0 21 95/9 12 90 benannt.
    » www.wadertoys.de |
    Herzliche Grüße von Bummi

  14. #174
    Forengöttin Avatar von Bummi
    Registriert seit
    19.05.2006
    Beiträge
    6.477

    AW: Rückrufaktionen

    ALDI bietet "Rückgabe" von Gummistiefeln für Kinder an
    Mittwoch, 13. Oktober 2010 um 18:00 Uhr

    "Sie riechen penetrant nach Teer" musste die Stiftung Warentest bei einem "Schnelltest" zum Verkaufsbeginn von Kinder-Gummistiefeln bei Aldi-Nord feststellen; das Labor fand » "polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe": 3,4 Milligramm/Kilogramm in dem blauen, 2,5 Milligramm je Kilogramm in dem schwarzen Stiefel (Bildquelle: test.de). Stiftung Warentest: "In Materialien, zu denen Kinder unter drei Jahren längere Zeit Hautkontakt bekommen, sollten keine PAK nachweisbar sein. ... Eine akute Gesundheitsgefahr besteht zwar nicht. Aber die Chemikalien wirken langfristig. Sie können über Hautkontakt in den Körper gelangen und dort Krebs erzeugen, das Erbgut verändern und fruchtschädigend wirken. Kinder sind besonders empfindlich." Diese Gefahren von PAK bestätigt auch das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) und erwähnt im Zusammenhang mit Belastungen von Spielzeug auch eine steigende Zahl von Krebserkrankungen bei Kindern.

    Das Online-Magazin "CleanKids" erhielt jetzt einen Verbraucherhinweis, wonach Aldi seinen Kunden die Rückgabe der belasteten Kinderstiefel anbietet. In der in einer Filiale ausgehängten "Kundeninformation" schreibt der Discounter neben einigen Erklärungen: "Obwohl nach heutigem Erkenntnisstand keine Gesundheitsgefahr besteht, wollen wir Ihnen rein vorsorglich die Möglichkeit bieten, die Gummistiefel jederzeit in eine unsere Filialen zurückzubringen. Sie erhalten dann umgehend den vollen Warenpreis erstattet." Es war nicht möglich, diesen Aushang von Aldi im Original zu erhalten, um auch Verbraucher zu informieren, denen dieser nicht sofort aufgefallen ist. Inzwischen scheinen die Informationen auch schon wieder entfernt worden zu sein, zumindest vor Ort.
    » *********.de | » www.cleankids.de
    Lesenswert: bfr.bund.de » Polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK) in Spielzeug (PDF)
    Herzliche Grüße von Bummi

  15. #175
    Forengöttin Avatar von Schlaubi
    Registriert seit
    27.02.2007
    Beiträge
    13.202

    AW: Rückrufaktionen

    Danke Bummi!!!

  16. #176
    Forengöttin Avatar von Bummi
    Registriert seit
    19.05.2006
    Beiträge
    6.477

    AW: Rückrufaktionen

    Zitat Zitat von Schlaubi Beitrag anzeigen
    Danke Bummi!!!
    bitte - gern -
    Herzliche Grüße von Bummi

  17. #177
    Forengöttin Avatar von Bummi
    Registriert seit
    19.05.2006
    Beiträge
    6.477

    AW: Rückrufaktionen



    Folgende Info ist zwar kein Rückruf - aber vielleicht von Interesse

    Untersuchungsamt: Vorsicht bei Kosmetikproben
    Dienstag, 12. Oktober 2010, 12:32 Uhr

    Karlsruhe (dpa/lsw) - Vorsicht bei Kosmetikproben in Zeitschriften: In 16 von 46 überprüften Kosmetikartikeln dieser Art hat das Chemische und Veterinär-Untersuchungsamt Karlsruhe (CVUA) «ausdrücklich verbotene» Farbstoffe gefunden. In sechs weiteren wurden Farbstoffe entdeckt, die in Deutschland nicht zugelassen sind. Bei 33 der Proben seien außerdem Farb- und Konservierungsstoffe nicht vollständig oder nicht korrekt aufgelistet worden, berichtete das CVUA am Dienstag in seinem Jahresbericht. Insgesamt hatte die Behörde 2009 rund 49 000 Proben aus den verschiedensten Bereichen untersucht, darunter 11 600 Lebensmittel inklusive Trinkwasser und Kosmetika. Insgesamt seien davon 37 Proben (0,3 Prozent) gesundheitsschädlich gewesen.

    Quelle: Bild.de
    (aber stand heute auch in meiner Heimatzeitung )
    Herzliche Grüße von Bummi

  18. #178
    Forengöttin Avatar von Bummi
    Registriert seit
    19.05.2006
    Beiträge
    6.477

    AW: Rückrufaktionen

    Sicherheitshinweis für Kinderwagen von STOKKE: Kleinteil
    Mittwoch, 20. Oktober 2010 um 12:00 Uhr

    Das norwegische Unternehmen Stokke AS (Ålesund), Anbieter von Kindermöbeln und Kleinkinderausstattung, gibt (nur?) auf der Internetseite des Unternehmens einen wichtigen Sicherheitshinweis, der die Verdeckhalterung des Kinderwagenmodells "Xplory" betrifft.
    Bei "Xplory"-Kinderwagen (Modell 2010), die vor dem 17. Juni 2010 verkauft wurden und eine Seriennummer ab 127390 aufweisen, wurde an der Verdeckhalterung festgestellt, dass das Risiko besteht, dass sich Kleinteile lösen. Stokke schreibt: "Der Produktionsfehler mit der Feder führt nicht zwingend zu einem Produktmangel." Das Unternehmen hat beschlossen, alle betroffenen Verdeckhalterungen zu ersetzen. Stokke: "Der Produktionsfehler bezieht sich nur auf die Verdeckhalterung und nicht auf den Kinderwagen an sich. Das bedeutet, dass der Kinderwagen ohne Verdeck verwendet werden kann. Der Kinderwagen darf aber nicht mit montiertem Verdeck verwendet werden." Nach Angaben des Unternehmens wurden alle Fachhändler über den Produktionsfehler informiert und sind darauf vorbereitet, Fragen zu beantworten sowie die Verdeckhalterungen der Kinderwagen zu ersetzen. Betroffene Verbraucher werden gebeten, schnellstmöglich das Unternehmen zu kontaktieren, indem sie ein Internetformular verwenden. Unsere Anfrage nach Überlassung einer Pressemitteilung bzw. weiterer Informationen blieb sowohl von der deutschen Stokke-Vertretung (Sindelfingen) als auch deren Presseagentur unbeantwortet (?).
    » www.stokke.com
    Herzliche Grüße von Bummi

  19. #179
    Forengöttin Avatar von Schlaubi
    Registriert seit
    27.02.2007
    Beiträge
    13.202

    AW: Rückrufaktionen

    Generell Kosmetikproben?

  20. #180
    Forengöttin Avatar von Bummi
    Registriert seit
    19.05.2006
    Beiträge
    6.477

    AW: Rückrufaktionen

    Zitat Zitat von Schlaubi Beitrag anzeigen
    Generell Kosmetikproben?
    Schlaubi wohl nicht generell - aber in vielen Proben -
    hier noch ein paar Links dazu:

    http://www.news.de/reisen-und-leben/...******freude/1/

    http://www.cossma.com/news/detailans...schriften.html

    http://www.welt.de/gesundheit/articl...-gefunden.html
    Herzliche Grüße von Bummi

  21. #181
    Forengöttin Avatar von Bummi
    Registriert seit
    19.05.2006
    Beiträge
    6.477

    AW: Rückrufaktionen

    GRACO gibt Sicherheitshinweis für weitere Kinderwagenmodelle
    Montag, 25. Oktober 2010 um 18:00 Uhr

    Nach kürzlicher Veröffentlichung eines potentiellen Verletzungsrisikos für Kleinkinder (Abtrenngefahr von Fingerspitzen) verkündet der Anbieter von Babyprodukten Graco nun für drei weitere Kinderwagenmodelle erneut einen Sicherheitshinweis.
    Das Unternehmen hatte für bestimmte ältere Kinderwagenmodelle in den USA einen freiwilligen Rückruf gestartet, die außerhalb des Landes als Quattro Tour™, Quattro Tour Deluxe™, Aerosport™ sowie MetroLite™ bekannt sind.

    Zur Sicherheit veröffentlicht nun auch Graco Europe aus dem ostwestfälischen Hiddenhausen einen Hinweis, der auch deutsche Eltern und Kinderbetreuer auf eine potentielle Verletzungsgefahr hinweist, wenn der Gurt nicht am Kinderwagen angebracht ist. Neben Tipps zur Vermeidung von Verletzungen empfiehlt das Unternehmen, die Herstellerhinweise zu beachten und gibt allen betroffenen Kunden die Gelegenheit, ein Modifizierungskit zur Schließung einer Lücke zwischen Kinderwagenrahmen und Sitz zu bestellen.

    Für die Anforderung dieses Kits sowie bei weitergehenden Fragen kann über die Rufnummer 0 52 23/8 79 80 (Teutonia Kinderwagenfabrik GmbH) Kontakt zum Kundendienst von Graco aufgenommen werden.

    Da eine Pressemitteilung sowie weitere Informationen zu diesem Sicherheitshinweis abermals nicht erhältlich waren und andere Online-Medien (zumindest derzeit) so gut wie nichts über diese Sicherungsmaßnahme verlauten lassen, scheint die Information nur über die Internetseite des Unternehmens erhältlich zu sein.
    » www.graco.de |
    Herzliche Grüße von Bummi

  22. #182
    in statu quo Avatar von pailycat
    Registriert seit
    21.03.2006
    Ort
    Bundesdorf
    Beiträge
    44.460

    AW: Rückrufaktionen

    Gutfried-Geflügelfleischwurst *klick*
    "Humor ist nicht erlernbar. Neben Geist und Witz setzt er vor allem ein großes Maß an Herzensgüte voraus, an Geduld, Nachsicht und Menschenliebe." Curt Goetz
    Ceterum censeo: Kontaktformulare sind doof!!! paily
    ---> ppp-TB "Wer sich mit Humor wappnet, ist praktisch unverwundbar." Ernst Penzoldt

  23. #183
    Forengöttin Avatar von Bummi
    Registriert seit
    19.05.2006
    Beiträge
    6.477

    AW: Rückrufaktionen

    Rückrufaktion für Kaffeemaschine aus Frühstücks-Set von NKD
    Freitag, 22. Oktober 2010 um 18:00 Uhr

    Nachdem der Textil-Discounter NKD bereits in der vergangenen » 40. Wochenmeldung des europäischen Schnellwarnsystem "RAPEX" mit chemisch riskanten Baby-Schuhen (lfd.-Nr. 12-1528/10) Erwähnung gefunden hat, veröffentlicht die NKD Vertriebs GmbH aus Bindlach (Bayern) nun die Rückrufaktion für eine Kaffeemaschine. Da der Artikel "mangelhaft ausgestattet" ist, bittet das Unternehmen um umgehende Rückgabe des folgenden Artikels an eine der NKD-Filialen: Kaffeemaschine (Bildquelle: NKD), schwarz mit Edelstahl, Modell-Nr. 10OP88CM0519 (siehe Maschinenboden) aus dem 3-teiligen Frühstücks-Set, Art.-Nr. 1583039 (siehe Verpackung), welches ab dem 16.08.2010 verkauft wurde.
    Kurios: Von dem ursprünglich zu zahlenden Gesamtpreis von 49,99 € erhalten betroffene Kunden "selbstverständlich den anteiligen" Kaufpreis von 14,99 Euro zurück, denn die weiteren Artikel des Frühstücks-Sets (Wasserkocher und Toaster) können ohne Bedenken weiter verwendet werden.
    Was unter "mangelhafter Ausstattung" zu verstehen ist und welche Gefahren von diesen Maschinen ausgehen, geht aus dem Hinweis nicht hervor. Auf unsere Nachfrage zur Überlassung einer Pressemitteilung erfolgte keinerlei Reaktion; insgesamt wird (zumindest online und derzeit) selten etwas zu dieser Aktion gemeldet.
    » www.nkd.com
    Herzliche Grüße von Bummi

  24. #184
    Forengöttin Avatar von Bummi
    Registriert seit
    19.05.2006
    Beiträge
    6.477

    AW: Rückrufaktionen

    Rückrufaktion für "Plüschhase mit Möhre" von TEDI: Schadstoffe
    Mittwoch, 27. Oktober 2010 um 12:00 Uhr

    Die Stiftung Warentest schreibt zu einem umfangreichen Spielzeugtest in ihrer November-Ausgabe: "Auch der günstige Hase von Tedi sollte Kindern lieber nicht zu nahe kommen. Er enthielt den verbotenen » Weichmacher » DEHP, der fortpflanzungsschädigend wirken kann. Dazu war er mit » polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen belastet, in den Ohren steckte » Blei."

    Der "1-Euro-Discounter" TEDi mit Hauptsitz in Dortmund (NRW) schreibt in einer "Kundeninformation", die in den Tiefen der Internetseite zu finden ist:

    "Die TEDi-Qualitätssicherung möchte Sie darüber informieren, dass der vom 10.06.2010 - 10.09.2010 in unseren Filialen verkaufte Plüschhase mit Möhre nicht unseren Qualitätsanforderungen entspricht.
    Produktprüfungen haben nicht tolerierbare Mängel aufgezeigt. Daher haben wir uns dazu entschlossen, von einem weiteren Verkauf der Ware abzusehen."
    Das Unternehmen bietet eine Rücknahme gegen Erstattung des vollen Kaufpreises oder Umtausch gegen einen anderen Artikel. Für Fragen wird die Rufnummer 02 31/5 55 77 10 10 benannt.
    Eine Pressemitteilung sowie Angaben zu deren Adressierung waren nicht zu erhalten. Da es zur Öffentlichkeitsarbeit bei Rückrufaktionen keine gesetzlichen Vorgaben gibt, veröffentlichen viele Unternehmen solche Hinweise - trotz der immensen Wichtigkeit - ausschließlich durch einen - oftmals kurzzeitigen - Aushang in ihren Verkaufsstellen (somit nur erkennbar bei einem wiederholten und rechtzeitigen Einkauf).
    » www.tedi-discount.de |
    Lesenswert: test.de » Spielzeug: Alarm im Kinderzimmer
    Herzliche Grüße von Bummi

  25. #185
    Forengöttin Avatar von Bummi
    Registriert seit
    19.05.2006
    Beiträge
    6.477

    AW: Rückrufaktionen

    Sachsen meldet Rückruf für Schweinezungen von KORCH
    Dienstag, 26. Oktober 2010 um 12:00 Uhr

    Das sächsische Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz (Dresden) meldet auf seiner Internetseite eine Rückrufaktion der Radeberger Fleisch- und Wurstwaren KORCH GmbH.
    Dort wurden bei einer amtlichen Kontrolle von "Schweinezungen" mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 28.10.2010 sowie der Losnummer 350339 » Salmonellen nachgewiesen.
    Verbraucher, die betroffene Produkte vorrätig haben, können diese am Ort des Verkaufes gegen Erstattung des Kaufpreises zurückgeben. Gemäß Angabe des Fleischereibetriebes soll es sich bei den belasteten Schweinezungen um ein zugekauftes Erzeugnis handeln, wovon die gesamte Menge zurückgerufen wird.
    Dieses betrifft alle Mindesthaltbarkeitsdaten zwischen dem 29.10.2010 und 08.11.2010. Salmonellen können Durchfall, Bauchschmerzen und Erbrechen auslösen sowie bei bestimmten Personengruppen wie Senioren und immungeschwächten Personen schwerste Erkrankungen hervorrufen.
    Jedoch werden betroffene Verbraucher (zumindest online und derzeit) außer durch die Internetseite des Unternehmens augenscheinlich nur durch die sächsische Verbraucherschutzbehörde informiert.
    In beiden Meldungen gibt es weder Angaben zu Verkaufsstellen und -zeiträumen noch sind Produktabbildungen verfügbar. Unsere Anfrage an das Unternehmen, welche Medien über diesen Rückruf informiert worden sind, blieb unbeantwortet.
    » www.gesunde.sachsen.de
    Herzliche Grüße von Bummi

  26. #186
    gelöscht
    Registriert seit
    26.01.2010
    Beiträge
    0
    Meine Laune...
    In Love

    AW: Rückrufaktionen

    Danke für die Mühe Bummi .

  27. #187
    Forengöttin Avatar von Bummi
    Registriert seit
    19.05.2006
    Beiträge
    6.477

    AW: Rückrufaktionen

    Zitat Zitat von pailycat Beitrag anzeigen
    Gutfried-Geflügelfleischwurst *klick*


    Hier der ausführliche Text dazu:

    NÖLKE ruft GUTFRIED Geflügel-Fleischwurst zurück
    Donnerstag, 28. Oktober 2010 um 12:00 Uhr

    Die Wurstfabrik Nölke GmbH & Co. KG (Versmold/NRW), auch Hersteller der Geflügelwurst-Marke "Gutfried", veröffentlicht im Presse-Bereich ihrer Internetseite eine Rückrufaktion für ein Erzeugnis der genannten Marke.

    Nach Angaben des Unternehmens sind bei einer Stichprobenuntersuchung der "Gutfried Geflügel-Fleischwurst" in der 400 gr-Packung mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 19.11.2010 "Fremdkörper" nachgewiesen worden.

    Obwohl Verbraucherhinweisen zufolge Artikel dieser Bezeichnung mit dem genannten Haltbarkeitsdatum auch in anderen Handelsunternehmen angeboten werden sollen
    ,
    ist nach Angaben des Herstellers ausschließlich Ware betroffen, die an die Firma Kaufland geliefert worden ist.

    Verbraucher werden gebeten, betroffene Wurst nicht zu verzehren, sondern gegen Erstattung des Kaufpreises an die Verkaufsstelle zurückzugeben. Medienberichten zufolge soll es sich bei den nachgewiesenen "Fremdkörpern" um Metallsplitter handeln, da während der Produktion ein Schneidemesser zerbrochen ist.

    Auch wenn dem Verbraucher beim Besuch der Internetseite ein entsprechender Warnhinweis nicht sofort "ins Auge springt", scheint das Unternehmen umfangreich zu informieren.
    Auch Kaufland veröffentlicht aktuell einen Warnhinweis - mit dem ergänzenden Hinweis: "Die Kunden erhalten den Kaufpreis erstattet, selbstverständlich auch ohne Vorlage des Kassenbons."
    » www.noelke.de | » www.gutfried.de |
    Herzliche Grüße von Bummi

  28. #188
    Forengöttin Avatar von Bummi
    Registriert seit
    19.05.2006
    Beiträge
    6.477

    AW: Rückrufaktionen

    Zitat Zitat von ~Nymphelia~ Beitrag anzeigen
    Danke für die Mühe Bummi .

    Ebenfalls danke
    Herzliche Grüße von Bummi

  29. #189
    Gutemine
    Besucher

    AW: Rückrufaktionen

    Liebe Bummi,
    ich möchte Dir auch mal sehr herzlich für Deine Mühe danken! Hin und wieder wird mir schon mal ganz anders zumute, wenn man das so liest. Normal bekommt man solche Neuigkeiten ja eher weniger mit.
    Geändert von Gutemine (29.10.2010 um 16:01 Uhr)

  30. #190
    Forengöttin Avatar von Bummi
    Registriert seit
    19.05.2006
    Beiträge
    6.477

    AW: Rückrufaktionen

    Zitat Zitat von Gutemine Beitrag anzeigen
    Liebe Bummi,
    ich möchte Dir auch mal sehr herzlich für Deine Mühe danken! Hin und wieder wird mir schon mal ganz anders zumute, wenn man das so liest. Normal bekommt man solche Neuigkeiten ja eher weniger mit.

    Dankeschön das freut mich sehr
    Herzliche Grüße von Bummi

  31. #191
    Roxy
    Besucher

    AW: Rückrufaktionen

    Ich danke dir auch nochmals, Bummi Das würde alles an mir vorbeiziehen, wenn du es nicht posten würdest.


  32. #192
    Forengöttin Avatar von Bummi
    Registriert seit
    19.05.2006
    Beiträge
    6.477

    AW: Rückrufaktionen

    Ach manno, Ihr seid lieb. Dankeschön - aber ich mach es wirklich gern.
    Herzliche Grüße von Bummi

  33. #193
    Forengöttin Avatar von Bummi
    Registriert seit
    19.05.2006
    Beiträge
    6.477

    AW: Rückrufaktionen

    BfR warnt vor Salpetersäure-haltigen Reinigungsmitteln
    Montag, 11. Oktober 2010 um 18:00 Uhr

    Das Berliner Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) warnt vor » Salpetersäure-haltigen Reinigungsprodukten. Nach Angaben des Institutes sind von deutschen Giftinformationszentren 134 Fälle gemeldet worden, bei denen nach dem Kontakt mit einem bestimmten Kalk- und Rostlöser zum Teil schwere gesundheitliche Beeinträchtigungen auftraten.

    Die Fallmeldungen zeigen, dass nicht nur Erwachsene, sondern auch Kinder betroffen waren, zumal das Produkt zum Teil ohne wirksamen kindergesicherten Verschluss und mit falscher Kennzeichnung angeboten wird.
    Vor dem Hintergrund der zahlreichen gemeldeten Fälle gesundheitlicher Beeinträchtigungen hat das BfR auf der Basis des bisherigen wissenschaftlichen Kenntnisstandes eine Bewertung des mit der Verwendung von Haushaltsreinigungsprodukten mit 20-30% Salpetersäure verbundenen gesundheitlichen Risikos vorgenommen.

    Dabei wurde festgestellt, dass aufgrund der toxischen Wirkungen der Salpetersäure und den daraus freigesetzten nitrosen Gasen ein unverhältnismäßig großes gesundheitliches Risiko für Verbraucherinnen und Verbraucher besteht.
    Das Institut kommt zu dem Schluss, dass derartige Produkte nicht für die Verwendung im Haushalt geeignet sind und rät daher dringend von ihrem Gebrauch ab.
    » www.bfr.bund.de | »

    Update vom 12.10.10: Lesenswert: test.de » Kalk- und Rostlöser Por Çöz: Verätzungsgefahr
    "Schon weniger als ein halbes Gramm Salpetersäure - das entspricht gut zwei Gramm des Reinigers - können tödlich sein."
    Herzliche Grüße von Bummi

  34. #194
    Forengöttin Avatar von Bummi
    Registriert seit
    19.05.2006
    Beiträge
    6.477

    AW: Rückrufaktionen

    Ätzend: Umweltbundesamt verbietet Reinigungsmittel "POR ÇÖZ"
    Freitag, 29. Oktober 2010 um 12:00 Uhr

    Nachdem bereits kürzlich das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) generell vor » Salpetersäure-haltigen Reinigungsprodukten gewarnt hatte, untersagt jetzt das Umweltbundesamt (UBA) den Handel und den Verkauf eines Reinigungsmittels namens "Por Çöz".
    Der Kalk- und Rostlöser enthält mindestens 20% Salpetersäure, stellt somit ein ernsthaftes Gesundheitsrisiko dar und wird vorwiegend in Supermärkten mit türkischen Produkten angeboten.

    Deutschlands zentrale Umweltbehörde macht damit erstmalig von einer Regelung im Wasch- und Reinigungsmittelgesetz Gebrauch, welche ein vorläufiges Verbot von Wasch- und Reinigungsprodukten vorsieht, sofern diese nachweislich ein Risiko für die Umwelt oder die Gesundheit darstellen.

    Deutsche Giftinformationszentren meldeten dem BfR bereits 134 Fälle, bei denen Menschen durch Salpetersäure-haltige Kalk- und Rostlöser zum Teil schwere Gesundheitsschäden erlitten. Das Einatmen von Salpetersäure-Dämpfen kann im Atemtrakt zu Schleimhautirritationen, Bronchialkatarrh, Lungenentzündung und nach einer typischen Latenzzeit von 3 bis zu 30 Stunden zum toxischen Lungenödem führen.
    Ein zusätzliches gesundheitliches Risiko besteht durch die Bildung von nitrosen Gasen, die unter bestimmten Bedingungen aus der Salpetersäure freigesetzt werden.
    In dem Gasgemisch finden sich Verbindungen, die akut toxisch oder krebserregend wirken können.

    Das Verbot ist vorläufig und vorerst nur bis zu einer endgültigen Entscheidung durch die Europäische Kommission gültig.

    » www.umweltbundesamt.de

    Herzliche Grüße von Bummi

  35. #195
    Forengöttin Avatar von Bummi
    Registriert seit
    19.05.2006
    Beiträge
    6.477

    AW: Rückrufaktionen

    Jetzt auch Rückrufaktion für Bauer´s Geflügelfleischwurst
    (400 gr, MHD 19.11.2010) bei PENNY: Metallsplitter »

    in Kürze mehr ++

    mehr war noch nicht zu erfahren - Info kommt aber sicher in den nächsten Tagen -


    Vorerst folgende Info:

    Lebensmittelhändler Penny muss Geflügelwurst zurückrufen

    30-10-2010 13:00:00

    Der Lebensmittel-Discounter Penny hat am gestrigen Freitag für ein Produkt aus seinem Sortiment eine landesweite Rückrufaktion gestartet. Dabei handelt es sich um die 400 Gramm-Packung der Geflügelfleischwurst des Anbieters Bauer. Bei Kontrollen der abgepackten Wurst seien Metallsplitter entdeckt worden. Es handelt es sich jedoch um Einzelfälle, wie die Verantwortlichen betonten.

    Bei der beanstandeten Charge handelt es sich um Putenwurst, die das Mindesthaltbarkeitsdatum 19. November 2010 tragen. Die Verantwortlichen raten dringend von einem Verzehr ab. Kunden, die die Wurst erworben haben, können sie am jeweiligen Markt zurückgeben und sich den Kaufpreis ausbezahlen lassen. Als Ursache nannte das Unternehmen einen Produktionsfehler beim Hersteller.
    http://www.koeln-nachrichten.de/wirt...kruf_2010.html
    Geändert von Bummi (31.10.2010 um 18:21 Uhr)
    Herzliche Grüße von Bummi

  36. #196
    in statu quo Avatar von pailycat
    Registriert seit
    21.03.2006
    Ort
    Bundesdorf
    Beiträge
    44.460

    AW: Rückrufaktionen

    Salmonellen-Alarm bei Teewurst von Lidl *klick*
    "Humor ist nicht erlernbar. Neben Geist und Witz setzt er vor allem ein großes Maß an Herzensgüte voraus, an Geduld, Nachsicht und Menschenliebe." Curt Goetz
    Ceterum censeo: Kontaktformulare sind doof!!! paily
    ---> ppp-TB "Wer sich mit Humor wappnet, ist praktisch unverwundbar." Ernst Penzoldt

  37. #197
    Forengöttin Avatar von Bummi
    Registriert seit
    19.05.2006
    Beiträge
    6.477

    AW: Rückrufaktionen

    Rückruf: Rotkäppchen Knuspriger Winterkäse Paprika-Chili mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 03.11.2010

    Verbraucherinformation zu Rotkäppchen Knuspriger Winterkäse Paprika-Chili paniert: Freiwilliger Rückruf dieses Produktes mit den Mindesthaltbarkeitsdaten 03.11.2010,16.11.2010, 24.11.2010 und 03.12.2010

    Beim Rotkäppchen Knuspriger Winterkäse Paprika-Chili mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 03.11.2010 wurde ein kleines Glasstück gefunden. Da erste Untersuchungen darauf hindeuten, dass dieser Fremdkörper über verwendete Rohwaren in den Käse gelangt sein könnte, rufen wir auch die nachfolgenden Chargen, bei der die Rohware eingesetzt wurde, zurück.

    Jedoch haben interne Überprüfungen ergeben, dass die Rückstellproben dieser Produkte einwandfrei sind. Auch liegen keine weiteren Verbraucherreklamationen oder Informationen über eine mögliche gesundheitliche Beeinträchtigung von Verbrauchern vor.

    Dennoch nehmen wir die Produkte vorsorglich zum Schutz der Verbraucher aus dem Handel und haben bereits die zuständigen Behörden informiert.

    Dieser Rückruf erfolgt freiwillig; eine behördliche Aufforderung liegt nicht vor. Verbraucher, die betroffene Produkte bereits gekauft haben, können diese in die Verkaufsstätte zurückbringen oder an Rotkäppchen Markenkäse schicken. Sie erhalten den Kaufpreis und die Portokosten erstattet. Weitere Chargen des angegebenen Produktes oder weitere Produkte von Rotkäppchen Markenkäse sind nicht betroffen.

    Wir haben eine kostenlose Verbraucherhotline geschaltet, bei der Sie sich täglich in der Zeit von 8 – 21 Uhr informieren können. Die Nummer lautet 0800-3335445 Selbstverständlich nehmen wir diesen Vorfall sehr ernst. Unser Unternehmen besitzt ein umfangreiches Qualitätssicherungsprogramm. Die Produktionsstätten sind nach den höchsten internationalen Standards (International Food Service – IFS) zertifiziert. Zusätzlich wird die Qualität aller Produkte regelmäßig von externen Laboren überprüft.

    Wir bedauern die Unannehmlichkeiten, die mit diesem Rückruf für Sie möglicherweise verbunden sind. Aus diesem Grund weisen wir noch einmal ausdrücklich darauf hin, dass dieser Rückruf ausschließlich das oben genannte Produkt betrifft. Weitere Produkte von Rotkäppchen Markenkäse sind auch weiterhin von einwandfreier Qualität.

    Rotkäppchen Peter Jülich GmbH & Co. KG
    Planetenfeldstraße 116
    D-44379 Dortmund

    Telefon: +49 (0)231 96 10 06-0
    www.rotkaeppchen.com
    Herzliche Grüße von Bummi

  38. #198
    Forengöttin Avatar von Bummi
    Registriert seit
    19.05.2006
    Beiträge
    6.477

    AW: Rückrufaktionen

    real,- ruft Netzteil für iPhone 4 zurück

    real,- bittet Kunden, die in dieser Woche ein iPhone 4 bei real,- erworben haben, das Netzteil in einem real,- Markt ihrer Wahl gegen ein Original-Netzteil umzutauschen, das ab dem 10. November zur Verfügung steht

    Mönchengladbach, 3. November 2010 – Das Handelsunternehmen real,- bietet in der Woche vom 1. bis 6. November 2010 ein iPhone 4 an. Die für diese Smartphones mitgelieferten Netzteile ruft das Unternehmen jetzt aufgrund eines nach Kundenreklamationen bekannt gewordenen Qualitätsmangels zurück.
    Danach besteht die Gefahr, dass das Netzteil überhitzen und unter ungünstigen Umständen Feuer fangen könnte.
    Wie sich herausstellte, wurden von einem der Vorlieferanten des eigentlichen real,- Lieferanten versehentlich falsche Netzteile beigepackt.

    real,- bittet Kunden, die in dieser Woche ein iPhone 4 bei real,- erworben haben, das Netzteil in einem real,- Markt ihrer Wahl gegen ein Original-Netzteil umzutauschen, das ab dem 10. November zur Verfügung steht. Kunden, die keine Möglichkeit haben, einen real,- Markt aufzusuchen, können das Original-Netzteil ab dem 10. November auch kostenlos per Post zugesandt bekommen.

    In diesem Fall bittet das Unternehmen, sich an die kostenfreie Hotline 0800/5035418 zu wenden.

    real,- entschuldigt sich ausdrücklich bei den betroffenen Kunden für eventuell entstandene Unannehmlichkeiten.

    real,- SB-Warenhaus GmbH
    Reyerhütte 51
    41065 Mönchengladbach

    Telefon: 02161 / 403-0
    www.real.de
    Herzliche Grüße von Bummi

  39. #199
    Forengöttin Avatar von Bummi
    Registriert seit
    19.05.2006
    Beiträge
    6.477

    AW: Rückrufaktionen

    [Erweiterter Rückruf für Babyspielzeug von Fisher-Price

    Die US-Verbraucherschutzbehörde CPSC und Fisher-Price berichten von 46 Vorfällen, wo sich das Ventil des aufblasbaren Balls löste. Dazu gehören 14 Berichte wo des Ventils im Mund eines Kindes gefunden wurde und drei Berichte über Kinder, die zu ersticken drohten

    In Zusammenarbeit mit den zuständigen Sicherheitsbehörden ruft Mattel folgende Produkte zurück. Dieser Rückruf betrifft nur den im Produkt enthaltenen aufblasbaren Ball. Bei diesem Spielzeug kann sich das Ventil des aufblasbaren Balls lösen und als verschluckbares Kleinteil für Kleinkinder eine Erstickungsgefahr darstellen. Obwohl Fisher-Price noch noch Ende September betonte, andere Produkte mit aufblasbaren Bällen seien von diesem Sicherheitshinweis nicht betroffen, trifft es nun gleich mehrere Produkte.

    Sollten sie eines der betroffenen Produkte besitzen, entfernen sie den aufblasbaren Ball unbedingt aus der Reichweite von Kleinkindern.

    Der Rückruf betrifft die unten aufgeführten Produkte

    73408 Baby Playzone™ Baby Playzone ™ Crawl & Cruise Crawl & Cruise Playground™ Spielplatz ™

    B2408 Baby Playzone™ Baby Playzone ™ Crawl & Slide Crawl & Slide Arcade™ Arcade ™

    C3068 Ocean Wonders™ Ocean Wonders ™ Kick & Crawl™ Kick & Crawl ™ Aquarium Aquarium

    H5704 Baby Gymtastics™ Baby Gymtastics ™ Play Wall Spielen Wall

    H8094 Ocean Wonders™ Ocean Wonders ™ Kick & Crawl™ Kick & Crawl ™ Aquarium Aquarium

    J0327 1-2-3 Tetherball™ 1-2-3 Tetherball ™

    K0476 Bat & Score Goal™ Bat & Score Goal ™


    Meldung der amerikanischen Verbraucherschutzbehörde >>


    Mattel GmbH
    An der Trift 75
    63303 Dreieich
    Deutschland
    Tel.: +49 (0) 6103/891-0
    E-Mail: info.de@mattel.com
    Internet: www.mattel.de


    Hier ist der Link, da gibt es die Fotos vom Spielzeug

    http://www.cleankids.de/2010/11/04/e...-fisher-price/
    Geändert von Bummi (04.11.2010 um 21:47 Uhr) Grund: Link ergänzt
    Herzliche Grüße von Bummi

  40. #200
    in statu quo Avatar von pailycat
    Registriert seit
    21.03.2006
    Ort
    Bundesdorf
    Beiträge
    44.460

    AW: Rückrufaktionen

    dm ruft Denkmit-Hygiene-Spray zurück *klick*
    "Humor ist nicht erlernbar. Neben Geist und Witz setzt er vor allem ein großes Maß an Herzensgüte voraus, an Geduld, Nachsicht und Menschenliebe." Curt Goetz
    Ceterum censeo: Kontaktformulare sind doof!!! paily
    ---> ppp-TB "Wer sich mit Humor wappnet, ist praktisch unverwundbar." Ernst Penzoldt

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

w3 projects UG
(haftungsbeschränkt)

Normannenstraße 1-2
10367 Berlin

Beautyjunkies.de ©2003 – 2022

Sie möchten Werbung auf Beautyjunkies buchen? Dann schreiben Sie uns bitte eine E-Mail: info@w3-projects.de

Als Händler oder Dienstleister im Beauty-Bereich haben Sie zudem umfangreiche Möglichkeiten, Ihre Produkte oder Leistungen individuell in den Beauty Arkaden und im Trendletter zu präsentieren. Bei Interesse kontaktieren Sie uns bitte über das Kontaktformular.