Login
Noch kein Mitglied?
Passwort vergessen?
 
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 40
  1. #1
    Kitschkönigin! Avatar von Sahne
    Registriert seit
    10.06.2005
    Ort
    NRW
    Beiträge
    4.772
    Meine Laune...
    Cheerful

    Unsere Anleitung zum Seife sieden!

    Hallo Ihr Seifensüchtigen, und die, die es noch werden möchten!
    Seife sieden ist nicht schwer, ein bisschen Phantasie gehört natürlich schon dazu. Es ist auch nicht teuer (aber das kann es werden ) oder gefährlich!

    Es gibt natürlich einige Dinge, die unbedingt beachtet werden sollen!
    Nie, niemals, never ever ohne Schutzbrille und Gummihandschuhe!
    Außerdem empfiehlt es sich, den Arbeitsplatz abzudecken. Dazu eignet sich Zeitung oder Folie bestens, bekleckstes kann dann problemlos weggeschmissen werden!
    Lange Haare sollten zurückgebunden werden (ein Klecks Rohseife an der Stirn ist nicht angenehm!). Ebenfalls empfehlenswert ist geeignete Kleidung, da ist nicht unbedingt ein Laborkittel notwendig, ein altes Sweatshirt tuts auch!
    Bitte komplimentiert Kinder, Tiere und Männer hinaus, damit Ihr Eure Ruhe habt!

    Was Ihr braucht:


    - einen großen Topf aus Edelstahl oder emailliert.

    - ein Schneebesen

    - einen großen hitzebeständigen Plastikbehälter zum Anrühren der Lauge

    - eine möglichst genaue Waage zum Abwiegen des NaOh, der Fette und Zutaten. Es ist sicherer, sich eine Laborwaage zuzulegen, welche das Gewicht in möglichst kleinen Schritten anzeigen kann

    - einen Stabmixer, nicht der Teuerste!

    - Gummihandschuhe schützen vor Laugenspritzern und Rohseife, sie sollten möglichst lang sein um den gesamten Unterarm zu schützen, am Besten immer mehrere Paare im Haus haben!

    - Eine Schutzbrille ist völlig unerlässlich, um die Augen vor Laugenspritzern zu schützen. Nieeeeemals ohne Brille!!!!

    - Diverse leere Joghurtbecher um NaOH und Zutaten abzuwiegen. Ich bewahre große (500ml) und kleine (200ml) Joghurtbecher auf, und stelle sie nach dem Gebrauch in die Spülmaschine.

    - Rührlöffel, Spatel und Suppenkelle aus Kunststoff um den Topf auszukratzen, Marmorierungen zu machen und den Seifenleim vom Topf in die Form zu bekommen.

    - Seifenformen, das können Formen aus Holz, Kunststoff sein, leere Tetrapacks oder PVC- Rohre, die unten mit Folie oder dem dazu passenden Deckel verschlossen werden!

    - Aufgeschnittene Mülltüten um Holzformen und Metallformen auszulegen, Einkaufstüten mit Druck eignen sich nicht, da die Rohseife die Farbe ablöst.

    - Zeitungspapier und Küchenrolle zum Abdecken der Arbeitsflächen und späteren Auswischen des Topfes.

    - Ein Sieb um die Lauge notfalls durchsieben zu können, falls sie sich nicht richtig gelöst hat.

    - Essstäbchen oder Schaschlikspieße zum Marmorieren

    - Messer oder Schneidedraht zum späteren Schneiden der Seifenblöcke

    - Kartoffelschäler um Kanten zu glätten

    - Stapelpaare Kartons zum Lagern der fertigen Seifenstücke. Es eignen sich besonders Obst- und Gemüsekartons aus dem Supermarkt. Ein Platz zum Aufstellen dieser Kartons ist natürlich ebenfalls nötig.

    Bitte verwendet die Gerätschaften NUR zum Seife sieden!!!
    Dazu kommen natürlich noch die Zutaten!

    - Fette und Öle: Raps-, Oliven-, Sonnenblumenöl, Kokosfett (in Form von Palmin), Palmfett (die 1kg-Packung von Cremana, nicht die Stange, sondern die zu jeweils 250g abgepackten Päckchen), Frittierfett gibt es im Supermarkt, edlere Öle (Mandel-, Pfirsichkern-, Avocadoöl, etc.) gibt es bei diversen Onlineshops. Manche Diskounter bieten immer mal wieder zwischendurch speziellere Öle wie Sesamöl an! Daher überall die Augen offen halten!

    - Wasser, das kann destilliertes sein, oder auch einfaches Leitungswasser. Um die Seife zu verfeinern, bietet es sich an Milch oder Säfte, Tee etc. zu verwenden!

    - Das NaOH in technischer Qualität (bitte nicht die „reine“ kaufen, die ist nämlich viel teuerer!) gibt es in der Apotheke. Viele Apotheker rücken das Zeug aber nicht raus, daher bietet es sich an, das NaOH im Internet zu kaufen! NaOH ist eine sehr hoch konzentrierte Lauge, deren Umgang Sorgfalt verlangt! Bitte zuerst das mitgeliferte Sicherheitsblatt lesen!!!

    - Duft, die Möglichkeiten, eine Seife zu beduften sind gewaltig! Parfumöle sind synthetische Duftstoffe und haben nicht die Wirkung von ätherischen Ölen, bieten aber eine unbegrenzte Auswahl von Düften. Bitte achtet darauf, für die Kosmetik zugelassene Parfumöle zu verwenden. Die Duftöle aus dem Supermarkt sind defintiv nicht geeignet! Äzherische Öle lassen sich bis auf geringe Ausnahmen problemlos verwenden, dabei sollte natürlich ebenfalls auf Verträglichkeit geachtet werden!

    - Farbe, es gibt spezielle Farben für das Seifensieden (bitte nicht die Farbe für Glycerinseifen aus dem Bastelgeschäft verwenden), welche im Internet erhältlich sind. Ebenfalls schön sind Eisenoxide (Perlglanzpigmente gehen meist unter), oder Indigo! Auch einige Gewürze färben.

    Beispiele: Annattopulver, Dragocolor Blaupaste, Dragocolor Blütenorange, Pflanzenfarbe 'Blaukraut', Pflanzenfarbe 'Holunder'
    Das alles gibts hier!

    - Kräuter sind ebenfalls sehr interessant in der Seife und sollten feinpürriert in den Seifenleim gegeben werden, wenn er das Puddingstadium erreicht hat.

    - Peelingzusätze machen streichelweiche Haut. Es eignen sich zB. Sand, geriebene Mandeln, Kokosraspel, Mandelkern- Olivenstein- Granulat


    Los Geht’s!

    Schritt 1

    In den Seifenrechner werden die entsprechenden Basisöle, die gewählte Flüssigkeit eingegeben. Dieser gibt dann das Rezept aus!

    Es sollte eine entsprechende Überfettung gewählt werden ( Überfettung: der Anteil unverseiften Fettes in der fertigen Seife) , ab einer Überfettung von 5% empfinde ich die Seife als angenehm pflegend. Darüber lässt sich natürlich streiten
    Grundsätzlich kann der Überfettungsgrad bis zu 80% hochgetrieben werden, empfehlenswert ist aber ein Wert um 10%!

    Diverse Seifenrechner:
    Nr.1
    Nr.2
    Nr.3
    Nr.4

    Schritt 2

    Nachdem die Arbeitsfläche gut abgedeckt ist, Handschuhe angezogen und Schutzbrille aufgezogen ist, geht es daran die Lauge anzurühren.

    Dazu wird auf der Waage der Flüssigkeitswert abgemessen (Eiswürfel eignen sich hervorragend, um die Lauge nicht zu heiß werden zu lassen). Ebenso wird das NaOH sehr genau abgewogen.

    Dann wird das NaOH langsam (!) zu der Flüssigkeit gegossen (Bitte immer das NaOH in die Flüssigkeit geben, sonst kommt es zu ungewollten, gefährlichen Reaktionen!), dabei gut rühren, ein alter Schneebesen eignet sich hervorragend. Jetzt wird so lange gerührt, bis das NaOH vollständig aufgelöst ist. Dabei wird die Lauge aufgrund der Reaktion sehr heiß!
    Den Laugenbehälter jetzt an einen kühlen Ort zum Abkühlen stellen!



    Schritt 3

    Die festen Fette werden abgewogen und im Topf bei kleiner Hitze geschmolzen, die ebenfalls abgewogenen flüssigen Fette kann man nun dazu gießen. Diese Mischung muss jetzt ebenfalls abkühlen!



    Schritt 4

    Wenn beide Phasen auf Zimmertemperatur abgekühlt sind, gießt man die Lauge langsam zu der Fettmasse.
    Mit dem Schneebesen verrührt man den Topfinhalt vorsichtig. Der Pürrierstab beschleunigt den Vorgang beträchtlich, gerührt (oder pürriert) wird das ganze, bis eine puddingartige Konsistenz erreicht ist.



    Schritt 5

    Nun können Zusätze (PÖ, ÄÖ, Kräuter etc). hinzu gegeben werden. Aber Achtung!!!

    Manche Parfumöle, lassen die Seifenmasse sehr schnell fest werden oder sie trennt sich gar. Im ersten Fall ist es notwendig, die Seife schnellstmöglich in die Form zu bringen! Im zweiten Fall hilft nur ausdauernde Anwendung des Pürrierstabes!



    Schritt 6

    Nun wird die Seifenmasse in die gewählt Form gegossen/ gespachtelt, in dieser Form bleibt sie für ungefähr 24 Stunden. In der Zwischenzeit durchläuft sie die sogenannte Gelphase, sie wird sehr warm und bekommt eine gelige Konsistenz. Danach kühlt sie ab, und wird fest! Wenn sie kalt und fest ist, kann sie aus der Form geholt werden und wenn nötig geschnitten werden!



    Die Seife muss jetzt mindestens einen Monat reifen, damit die Reaktion vollendet ist, wenn die Seife benutzt wird!
    Wenn man wissen möchte, ob die Seife schon reif ist, kann man zwischendurch mal den Küsschentest machen:

    Einfach mit der Zungenspitze auf die Seife tippen, wenn es brizzelt ist die Seife noch nicht reif, sie ist reif, wenn sie genauso schmeckt wie gekaufte Seife!

    Jetzt wünsche ich euch viel Spaß beim "Seifeln"!!!
    Geändert von Sahne (19.10.2006 um 14:00 Uhr)

  2. #2
    Inventar Avatar von sallysmile
    Registriert seit
    21.12.2004
    Ort
    Franken
    Beiträge
    3.894
    Meine Laune...
    Angelic

    AW: Unsere Anleitung zum Seife sieden!

    Tolle Anleitung!!!

    Vielleicht wage ich mich auch mal ran.
    .-*-._.-*-._.-*-.

  3. #3
    BJ-Einsteiger Avatar von networxx
    Registriert seit
    24.11.2005
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    84

    AW: Unsere Anleitung zum Seife sieden!

    wow, da hast du dir aber viel arbeit gemacht
    total übersichtlich und genau erklärt
    ein toller bericht !!!!

  4. #4
    blossom
    Besucher

    AW: Unsere Anleitung zum Seife sieden!

    Ladys


    Klasse ...


    lg

  5. #5
    Kitschkönigin! Avatar von Sahne
    Registriert seit
    10.06.2005
    Ort
    NRW
    Beiträge
    4.772
    Meine Laune...
    Cheerful

    AW: Unsere Anleitung zum Seife sieden!

    Danke, danke....(Du lieber Himmel... ich fühl mich schrecklich geschmeichelt...)

    Aber es war ja nötig, dass wir unsere eigene Anleitung haben! BloodyMary, kannst Du das oben festpinnen?

    LG
    Besucht mich: Blog - Tagebuch - Homepage

  6. #6
    Inventar
    Registriert seit
    21.08.2004
    Beiträge
    3.519

    AW: Unsere Anleitung zum Seife sieden!

    Klar, ich pinns fest!!

    Ist super geworden! Ich werde mal Claudia ansprechen, ob sie das auch als Artikel verlinkt oder ins Wiki schiebt


    Daaaaanke

  7. #7
    Fortgeschritten Avatar von maydu
    Registriert seit
    07.03.2007
    Ort
    nähe holländischer
    Beiträge
    249
    Meine Laune...
    Fine

    AW: Unsere Anleitung zum Seife sieden!

    Das hört sich aber irgendwie gefährlich an, oder irre ich mich. Würde das ja gerne mal versuchen, aber trau mich da nicht so recht dran.

  8. #8
    Kitschkönigin! Avatar von Sahne
    Registriert seit
    10.06.2005
    Ort
    NRW
    Beiträge
    4.772
    Meine Laune...
    Cheerful

    AW: Unsere Anleitung zum Seife sieden!

    Najaa... man sollte schon Respekt vor der Lauge haben und alle Sicherheitsvorkehrungen beachten - wenn man das tut, ist es defintiv nicht mehr gefährlich
    Besucht mich: Blog - Tagebuch - Homepage

  9. #9
    Forengöttin Avatar von susi
    Registriert seit
    23.03.2006
    Beiträge
    41.452
    Meine Laune...
    Cheeky

    AW: Unsere Anleitung zum Seife sieden!

    ich würd auch sooooo gerne mal aber ich trau mich nicht

  10. #10
    Fortgeschritten Avatar von maydu
    Registriert seit
    07.03.2007
    Ort
    nähe holländischer
    Beiträge
    249
    Meine Laune...
    Fine

    AW: Unsere Anleitung zum Seife sieden!

    Hallo susü,

    habe es gewagt und wenn Du gut aufpasst, ist es auch nicht so schwierig. Man muss eben am Anfamg einfache Öle nehmen. Ich habe meine erste Seife gemacht und ich war überrascht, dass es doch nicht so schwer ist. Sie ist jetzt 2 Wochen her. Habe mal heute probiert, sie schäumt super schön, der Duft ist nicht so prickelnd, aber sie pflegt schön. Trocknet nicht aus.

    Versuchs mal, macht echt Spass
    Liebe Grüße maydu



  11. #11
    CrazyLove
    Besucher

    AW: Unsere Anleitung zum Seife sieden!

    Coooooole idee danke.

  12. #12
    BJ-Einsteiger Avatar von Isabelle87
    Registriert seit
    11.05.2007
    Ort
    Freiburg
    Beiträge
    131

    AW: Unsere Anleitung zum Seife sieden!

    ich versteh da was nicht und zwar das mit der Lauge. Bei Behawe kann man die ja bestellen. Da steht dabei "staubt nicht" häää wie jetzt Ich dachte ich wiege die Lauge (ist doch ne Flüssigkeit oder?) ab und mische es dann mit den Fetten und Ölen!?
    Oder ist das doch ein Pulver? Wenn ja wie wird es dann flüssig?
    Sorry, hab die Anleitung echt 5 mal gelesen kann mir das aber momentan echt net vorstellen, das mit der Lauge !! Hilfe !!

    TRÄUME NICHT DEIN LEBEN SONDERN LEBE DEINE TRÄUME

  13. #13
    BJ-Einsteiger Avatar von Isabelle87
    Registriert seit
    11.05.2007
    Ort
    Freiburg
    Beiträge
    131

    AW: Unsere Anleitung zum Seife sieden!

    Okay ich hab glaube ich verstanden.
    Des sind also so feste Krümel die man in kaltes Wasser oder Tee oder so einrührt. Stimmts?

    TRÄUME NICHT DEIN LEBEN SONDERN LEBE DEINE TRÄUME

  14. #14
    blossom
    Besucher

    AW: Unsere Anleitung zum Seife sieden!

    Genau . Das ist Granulat.

  15. #15
    Fortgeschritten
    Registriert seit
    06.09.2007
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    474

    AW: Unsere Anleitung zum Seife sieden!

    Oh,
    das sind aber schöne Seifen

  16. #16
    BJ-Einsteiger Avatar von Tinchen13
    Registriert seit
    26.10.2007
    Beiträge
    10

    AW: Unsere Anleitung zum Seife sieden!

    Hallo und guten Tag alle zusammen !

    Bin seit heute neu im Forum. Ich siede auch selber Seife und muß sagen, die Anleitung ist supertoll !!

    Ich habe noch einen kleiben tip bezüglich der Sicherheit:

    Ich löse das naoh in einer alten, emailierten Milchkanne auf. Die ist schön hoch und stabil (keine Spritzer). Wegen der entstehenden Dämpfe stelle ich die Kanne auf den (kalten) Herd unter die eingeschaltete Dunstabzugshaube.
    Außerdem stelle ich die Kanne in einen Topf mit Eiswasser - damit die Lauge nicht zu heiß wird (passiert gerne bei Tee und verdünntem Gemüsesaft). Wer Milchseife machen möchte, sollte ebenfalls das naoh gefäß in Eiswasser stellen, da sonst evtl. bereits eine ungewollte Verseifung stattfinden kann (durch den Fettanteil in der Milch)

    Ich habe auch Eine Exelumrechnungstabelle (auch für Milchseifen). Wer sie haben möchte kann mir gerne bescheid sagen.

    Liebe Grüße Tinchen
    Wer keinen Mut zum Träumen hat, hat keine Kraft zum Kämpfen !

  17. #17
    BJ-Einsteiger Handel & Gewerbe
    Registriert seit
    27.11.2007
    Beiträge
    3

    AW: Unsere Anleitung zum Seife sieden!

    Hallo
    bin neu hier , und finde die Anleitung gut . Ich glaube ich werde das nun auch mal selber testen Waschen damit macht ja spas , mal schauen wie das mit selbermachen ist . Ob ich dann auch so tolle Seife hinbekomme werde ich berichten
    Nun werde ich wohl erstmal die Seite von dem Rechner durchgehn . Die ist ja toll .
    Eigentlich wollte ich hier ja nur nachsehen wo ihr eure Seifen kauft . Und nun bin ich mit lesen , lesen und nochmals lesen beschäftigt .
    Geändert von soapsky (27.11.2007 um 21:37 Uhr) Grund: unerlaubte Werbung

  18. #18
    Inventar Avatar von sallysmile
    Registriert seit
    21.12.2004
    Ort
    Franken
    Beiträge
    3.894
    Meine Laune...
    Angelic

    AW: Unsere Anleitung zum Seife sieden!

    Werbung? Ich werd das mal melden.
    .-*-._.-*-._.-*-.

  19. #19
    BJ-Einsteiger Handel & Gewerbe
    Registriert seit
    27.11.2007
    Beiträge
    3

    AW: Unsere Anleitung zum Seife sieden!

    Oh je , dann lösch das . Habe nur in einem andern mit Rohstoffen links gesehn und dacht das wäre ok .
    Da schreibe ich das erste mal , und schon voll ins Näpfchen getreten

  20. #20
    Inventar Avatar von sallysmile
    Registriert seit
    21.12.2004
    Ort
    Franken
    Beiträge
    3.894
    Meine Laune...
    Angelic

    AW: Unsere Anleitung zum Seife sieden!

    Du kannst Deinen Beitrag selbst ändern, wenn Du unten rechts am Beitrag auf den ,,ändern"-Button gehst.
    .-*-._.-*-._.-*-.

  21. #21
    BJ-Einsteiger Handel & Gewerbe
    Registriert seit
    27.11.2007
    Beiträge
    3

    AW: Unsere Anleitung zum Seife sieden!

    Danke

  22. #22
    Schafhirtin
    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    5.929

    AW: Unsere Anleitung zum Seife sieden!

    Nur eine Ergänzung - Su-Shees Seifenmach-Procedere:

    Schutzbrillen gibt's im Baumarkt in passender Grösse, dass Brillen darunter passen. Als Handschuhe genügen die normalen gelben oder rosafarbenen Putzhandschuhe.

    Ansonsten halt geschlossene Schuhe und nicht nackt Seife machen (kein Scherz - ohne Hose im Hochsommer Seife machen barfuss ist ziemlich schwachsinnig..) - das grösste Risiko ist exakt das Kleckern, was man auch beim Kochen hat - hochspritzen oder danebenpladdern.

    Und wenn du richtig vorbeugen willst: Küche freiräumen, eine grosse Kanne Wasser bereitstehen haben zum potentielle Spritzer gründlich abspülen, alles an Zutaten griffbereit legen, Zeitung unterlegen und dann:

    * Rezept mit der NaOH-Tabelle vom Naturseifenrechner AUSDRUCKEN, NaOH-Menge UNTERSTREICHEN, bereit legen. Ich kleb' mir das auf den Schrank vor meine Nase. :)

    * entsprechende Menge destilliertes Wasser kalt stellen. Darf ruhig anfrieren. Bei Tee oder sowas: Vorbereiten, abkühlen lassen.

    * erstmal in Ruhe die festen Fette schmelzen, dann die flüssigen dazugeben. Genau abwiegen - 1gr mehr ist aber IMMER die bessere Idee als 1gr weniger. Umrühren, beiseite stellen.

    * Farben anrühren, ätherische Öle in einen Teil des Öls mischen, irgendwelche Zutaten wie Milchpulver oder sowas anmischen und bereitstellen.

    * PLASTIK-Wasserbecher mit gekühltem Wasser _in die Spüle stellen_ - wenn man den Becher mit der Lauge versehentlich umkippt, hat man halt einen sehr sauberen Abfluss - und kein weiteres Problem. Waage bereit stellen. Löffel und Becher für NaOH bereitstellen.

    * Fenster öffnen

    * NaOH abwiegen. Dose wieder zuschrauben. (Das zieht Wasser - nicht rumstehen lassen, es verklumpt)

    * NaOH zum Wasser geben (NEVER EVER ungekehrt!) - ruhig und entspannt einrieseln lassen. Nicht schwungvoll kippen oder sowas idiotisches. Je nach Wassertemperatur (deswegen erstmal gekühlt) entstehen Dämpfe (deswegen Fenster auf) - nicht einatmen. Ruhig umrühren, bis das NaOH gelöst ist.

    * NaOH-Dose wegräumen.

    * Geschmolzene, aber nicht mehr zu heisse Fette bereitstellen. Pürierstab und Löffel bereitlegen. Form bereitstellen. (Ich stelle wirklich chirurgiemässig von links (Spüle mit Laugengefäss) nach rechts (Form) alles griffbereit hin - ich HASSE wuschiges Arbeiten.)

    * Lauge langsam in die Fette giessen. Gefäss zurück in die Spüle stellen.

    * Umrühren. Man sieht SOFORT wie eine milchige Masse entsteht.

    * Pürierstab (NIEMALS den Mixer!) reinhalten, auf nicht zu dolle schalten, rühren.

    * Nach einigen Minuten (3 bis 20 - je nach Fetten) entsteht eine cremige Masse, dann ein leichter Pudding, dann hinterlässt die Masse Spuren. (Im Englischen heisst das passenderweise "at a trace") In diesem Stadium gibt man ätherische Öle, Farben und diverse Zutaten dazu, rührt gründlich unter und giesst die Seife vorsichtig in die Form. Ein Teigspatel hilft, die Seife sehr gründlich aus dem Topf zu bekommen - weniger Abwasch! Parfumöle sind eine VÖLLIG andere Geschichte - die neigen teilweise zum Andicken und so Scherze - habe ich NULL Erfahrung mit. Muss man flüssiger arbeiten mit und nicht bis Pudding rühren.

    Form abdecken, irgendwo hinstellen, wo sie GERADE steht, wo sie schlimmstenfalls KLECKERN darf oder auslaufen, die nächsten 24 Stunden ignorieren. Ich stelle die Form immer in die Badewanne. Egal, was die Seife da tut - da kann nichts passieren.

    Wer es sich leisten kann, lässt das dreckige Seifenzubehör einfach stehen für 24 Stunden - dann sind die Reste nämlich auch einfach verseift und lassen sich leichter reinigen.

    Wer sofort spülen muss: HANDSCHUHE anbehalten! Zuerst alle fettfreien Sachen spülen - Löffel, Laugengefäss, Waage gründlich abwischen - sowas. Dann spüle ich heiss alle seifigen Sachen ab und dann wasche ich sie richtig ab - Rohseife ist leider ziemlich fettig-schmierig. Sehr gründlich abspülen alles. Arbeitsflächen und sowas feucht mit einem Essigwasser-Lappen abwischen.

    Der gesamte Vorgang ohne Kühlzeit oder so dauert bei mir nur 30 Minuten - der nervige Teil ist der Abwasch, den ich allerdings brav sofort erledige, damit ich das Geschmiere los bin.

    Da ich ruhig und konzentriert arbeite, ist mir bis heute nicht mal ein NaOH-Krümel beim Abwiegen daneben gekrümelt und ich habe keinen Klecks Seife je neben die Form gepladdert. Spart viel Nerv und Putzerei hinterher.

    So läuft das. :)

  23. #23
    Experte Avatar von Tilleul
    Registriert seit
    29.01.2007
    Beiträge
    891

    AW: Unsere Anleitung zum Seife sieden!

    Hallo,

    die Anleitung ist super. Ich werde das mal in Angriff nehmen, ich hätte gerne eine Salzseife ohne alles Keine Farbe, keine ÄÖ, keine Duftmischungen. Natur pur sozusagen und mit diesen Anleitungen (danke auch an Su-Shee, die auch an Grobmotoriker wie mich denkt )

  24. #24
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    28.01.2007
    Beiträge
    77

    AW: Unsere Anleitung zum Seife sieden!

    Ich krame den Thread jetzt mal wieder aus, weil ich nächste Woche gerne meine erste Seife sieden möchte. Hab auch schon so ziemlich alles zusammen (Waage, diverse Behälter und Formen, Schutzbrille (noch vom Bau, sogar extra Laugenbeständig, fürs ablaugen mit...NaOH ), Handschuhe usw...)

    Meinen Stabmixer möchte ich allerdings nicht opfern, hab allerdings einen Handrührer über, den ich nicht mehr benutzte, seit ich eine KitchenAid habe...
    Ganz oben in der Anleitung steht was von "ja keinen Mixer benutzen", warscheinlich wegen der Spritzgefahr...
    Als ich das erste Mal meinen Stabmixer benutzt habe, hab ich mich mit heisser Suppe verbrannt....

    Was also, wenn ich statt des Schneebesens einfach den Knetrührer, vielleicht auch einzeln, anbringe?
    Das dürfte ja dann nicht so sehr spritzen? Hat das schon jemand gemacht?

    PS: ich arbeite auch sehr gerne sehr genau und sehr gut vorbereitet, ist also nicht so schlimm, wenn ich wegen dem Stabrührer-nahckauf das ganze eine Woche verschieben muss

  25. #25
    Schafhirtin
    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    5.929

    AW: Unsere Anleitung zum Seife sieden!

    Ok, welcher Teil von "KEIN MIXER" war jetzt nicht klar? :)

    Bitte keinen Mixer nehmen. Die Viskosität von Seifenleim ist ganz anders als von Suppe oder Schlagsahne.

    Nimm' den Pürierstab oder rühr mit der Hand.

    Ausserdem macht das nichts, wenn da Seife dran ist. Nach 24 Stunden ist es Seife, die ist zwar im Zweifel nicht lecker, aber ungefährlich. :)

    Kriegt man doch problemlos sauber gewaschen; ich mache Seife in meinen normalen Alltagsedelstahltöpfen.

  26. #26
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    28.01.2007
    Beiträge
    77

    AW: Unsere Anleitung zum Seife sieden!

    "Kein Mixer" könnte auch kein "Stabmixer" heissen... Wie schon gesagt, ich habe mit einem Stabmixer auch schon schlechte Erfahrungen gemacht, deshalb also die Frage, ob die 2 jetzt wircklich so verschieden reagieren...
    Aber wie es schein, ist das schon der Fall.
    Ausserdem denke ich bei Mixer eher an einen Blender, und was hier als Mixer gilt, ist für mich einHandrührer

  27. #27
    Gesperrt Handel & Gewerbe Avatar von Lilia
    Registriert seit
    28.05.2007
    Beiträge
    492

    AW: Unsere Anleitung zum Seife sieden!

    Du kannst auch ganz einfach mit einem Holzkochlöffel rühren, es dauert dann nur eeeeeewig.

  28. #28
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    20.06.2008
    Beiträge
    12

    AW: Unsere Anleitung zum Seife sieden!

    Ich habe gelesen, dass früher Seifen mit Ziegentalg hergestellt wurden. Wäre das denn besser/natürlicher/milder/verträglicher als Seifen mit einer Lauge? Oder macht das gar keinen Unterschied?

    Hat denn jemand von Euch schon ein Mal so eine Ziegentalgseife in den Händen gehabt? Gäbe es denn Ziegentalg überhaupt zu beziehen heutzutage?

  29. #29
    Fortgeschritten Avatar von Pentasilea
    Registriert seit
    23.02.2006
    Ort
    Zürich
    Beiträge
    420

    AW: Unsere Anleitung zum Seife sieden!

    Ziegentalg ersetzt meines Wissens nicht die Lauge!!!! Früher hat man Seife aus Tierfetten gemacht, die waren ja genügend vorhanden. Heute nimmt man in der Regel Pflanzenöle/-fette. Lauge wird aus Natriumhydroxid (Vorsichtsmassnahmen bitte genau einhalten) und destilliertem Wasser angerührt.

    Milder wird die Seife durch langes lagern und geschickter Auswahl der Inhaltsstoffe.
    LG Pentasilea

    La vita è bella

  30. #30
    ProcrastinationQueen Avatar von Sigune
    Registriert seit
    02.05.2008
    Ort
    im Süden
    Beiträge
    824

    AW: Unsere Anleitung zum Seife sieden!

    Genau, der Ziegentalg ersetzte die heute üblichen pflanzlichen Fette nicht die Lauge. Damals wurde allerdings mit Asche verseift.
    Liebe Grüße Sigune
    "Das ist eine Schlangenlederjacke. Sie ist ein Symbol meiner Individualität und meines Glaubens an die persönliche Freiheit."
    - Sailor Ripley

  31. #31
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    20.06.2008
    Beiträge
    12

    AW: Unsere Anleitung zum Seife sieden!

    danke euch, ich glaube ich kaufe mir erst ein mal eine alepposeife, bevor ich mich ans selbermachen wage, habe eigentlich keine seifenerfahrung...

    meine internetrecherchen ergaben, dass heutzutage die industriellen - also die 0/8/15 Seifen aus tierfetten - sprich schlachtabfällen hergestellt werden - *lekker*

    ich frage mich natürlich nun was denn so in den (angeblich) milden wasch/duschgelen so drin ist und wo das zeug denn herkommt, aber das gehört nicht in diesen thread...

    wie ist denn das mit den ph-werten der handgerührten seifen, kann man die irgendwie steuern? ist es nicht auch schädlich wenn es zu alkalisch ist.
    ich bin immer davon ausgegenagen, dass dusch/waschgele besser als seife sind, weil sie den menschlichen ph-wert entsprechen im gegenzug zu seifen?

  32. #32
    Fortgeschritten Avatar von Pentasilea
    Registriert seit
    23.02.2006
    Ort
    Zürich
    Beiträge
    420

    AW: Unsere Anleitung zum Seife sieden!

    Seife ist immer alkalisch! Da kann nicht viel gesteuert werden, ausser lange reifen lassen.

    Ich kann für mich nur sagen, dass selbstgemachte Seife bei meiner speziell trockenen sensiblen schuppigen Haut, viel besser ist als jedes noch so gelobte ph-neutrale Wischi-Waschi-Duschmittel.
    Ich kenne auch Hautärzte, die dieser Ansicht sind und selber auch mit Seife duschen. Die Haut verträgt diese ph-Verschiebung ganz gut.

    Im Forum "Cremen und Pflegen" findest du viele Informationen und auch Diskussionen über die einschlägigen Online-Shops
    Geändert von Pentasilea (07.08.2008 um 12:55 Uhr)
    LG Pentasilea

    La vita è bella

  33. #33
    Forengöttin Avatar von Schlaubi
    Registriert seit
    27.02.2007
    Beiträge
    13.014

    AW: Unsere Anleitung zum Seife sieden!

    Mein Mann hat mir einen alten Mixer, alten Topf und Ätznatron gekauft und meinte ich solle nun Seife sieden. Ich hab`Angst!!!

  34. #34
    zündelt gern Avatar von Herbstfeuer
    Registriert seit
    08.01.2008
    Beiträge
    3.754

    AW: Unsere Anleitung zum Seife sieden!

    Ich wollte nicht extra nen neuen Thread aufmachen. Ich habe heute Natriumhydroxid entdeckt im Internet, allerdings bin ich bei den den technischen DAten überfragt. Geht das ebenfalls zum seifen sieden?


    Natronlauge 50%, technisch
    Flüssig

    Ätznatron, Natriumhydroxid , technisch
    50%ige Lösung , sehr stark alkalisch und stark ätzend

    Dichte bei 20C 1,50 - 1,55 g/cm³

  35. #35
    Schafhirtin
    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    5.929

    AW: Unsere Anleitung zum Seife sieden!

    Zitat Zitat von Schlaubi Beitrag anzeigen
    Mein Mann hat mir einen alten Mixer, alten Topf und Ätznatron gekauft und meinte ich solle nun Seife sieden. Ich hab`Angst!!!
    KEINEN MIXER VERWENDEN.

    Und BITTE geh' deine Werkzeuge selbst besorgen - wer nicht mal in der Lage ist, seine Grundgeräte korrekt auszuwählen und zu beschaffen, sollte bitte von Haushaltschemie mit Lauge die Finger lassen.

    Das ist einfach mal die erste Kompetenzhürde, die zu nehmen ist.

  36. #36
    Schafhirtin
    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    5.929

    AW: Unsere Anleitung zum Seife sieden!

    Zitat Zitat von Herbstfeuer Beitrag anzeigen
    Ich wollte nicht extra nen neuen Thread aufmachen. Ich habe heute Natriumhydroxid entdeckt im Internet, allerdings bin ich bei den den technischen DAten überfragt. Geht das ebenfalls zum seifen sieden?


    Natronlauge 50%, technisch
    Flüssig

    Ätznatron, Natriumhydroxid , technisch
    50%ige Lösung , sehr stark alkalisch und stark ätzend

    Dichte bei 20C 1,50 - 1,55 g/cm³
    Du hast sicher naturseife.com gründlich durchgelesen und dabei bemerkt, dass der Seifenrechner auf (mehr oder weniger) reinem Natriumhydroxid (in fester Form) basiert.

    Nur wenn du wirklich beurteilen kannst, was du da kaufst, kauf' etwas anderes als in jeder gängigen Anleitung beschrieben.

  37. #37
    Forengöttin Avatar von Schlaubi
    Registriert seit
    27.02.2007
    Beiträge
    13.014

    AW: Unsere Anleitung zum Seife sieden!

    Ich werde es sicherlich schaffen meine Grundgeräte zu kaufen, mein Mann hat es gut gemeint und war schneller. Außerdem habe ich mich noch nicht genau mit der Materie befaßt, weil ich diesen thread noch gesucht habe... Werde jetzt alles Lesen und dann treten sicherlich nocht Fragen auf, könnte ich mir denken. Die Dame von der mein Mann den Mixer hat, hat damit Seife gesiedet und daher... Sie hat sogar Seife mitgeschickt mit ihrem Rezept. Sah ganz ordentlich aus, hm...

  38. #38
    Schafhirtin
    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    5.929

    AW: Unsere Anleitung zum Seife sieden!

    Liebe Leute, aus GUTEM GRUND steht in den Anleitungen "Pürierstab" und NICHT "Mixer".

    Wieso haltet ihr euch nicht einfach daran als Anfänger?

    Wenn ihr Viskosität und Konsistenz und Schwapp- und Spritzverhalten von rohem, schwerst ätzendem, verbrüh-heissem Seifenleim wirklich dank ERFAHRUNG selbst beurteilen könnt, könnt ihr meinetwegen auf einem Bein balancierend mit dem Schneebesen Seife machen.

    Bis dahin gilt: Kein Mixer.

  39. #39
    Forengöttin Avatar von Schlaubi
    Registriert seit
    27.02.2007
    Beiträge
    13.014

    AW: Unsere Anleitung zum Seife sieden!

    KEIN MIXER, habe verstanden! Will ja auch keine Gefahr, bin ja Schissbuxe

  40. #40
    Forengöttin Avatar von Hyazinthe
    Registriert seit
    02.03.2008
    Ort
    Potsdam
    Beiträge
    8.354

    AW: Unsere Anleitung zum Seife sieden!

    Schlaubi, ich hab erst einmal aus Neugier Seife gemacht (reicht auch für ein Jahr) und hab meinen normalen Pürierstab genommen. Den hab ich dann mit dem anderen Zeug zwei Tage in die Ecke gestellt. Das ließ sich dann alles ganz einfach abspülen. Da hab ich mir dann auch keinen extra gekauft.
    <a href=http://nettisselfmade.blogspot.com/ target=_blank>Mein Blog</a>

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

w3 projects UG
(haftungsbeschränkt)

Torellstr. 7
10243 Berlin

Beautyjunkies.de ©2003 – 2018

Sie möchten Werbung auf Beautyjunkies buchen? Dann schreiben Sie uns bitte eine E-Mail: info@w3-projects.de

Als Händler oder Dienstleister im Beauty-Bereich haben Sie zudem umfangreiche Möglichkeiten, Ihre Produkte oder Leistungen individuell in den Beauty Arkaden und im Trendletter zu präsentieren. Bei Interesse kontaktieren Sie uns bitte über das Kontaktformular.