Login
Noch kein Mitglied?
Passwort vergessen?
 
Seite 98 von 98 ErsteErste ... 487888969798
Ergebnis 3.881 bis 3.907
  1. #3881
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    29.03.2016
    Beiträge
    15

    AW: Mineralfoundation selbermachen

    Hallo zusammen!
    Ich habe mich jetzt durch viele Seiten dieses Themas durchgelesen (zugegebenermaßen nicht durch alle ) und bin nun ganz angefixt. Bevor ich jetzt allerdings wild Rohstoffe bestelle, wollte ich fragen, ob ich auf meiner Liste alles habe. Vielleicht kann mir ja jemand helfen:

    Rohstoffe:
    Titandioxid,
    Eisenoxid ocker
    Eisenoxid dunkelbraun,
    Magnesiumstereat
    Seidenpuder
    Kieselsäurepulver

    Geräte:
    Mörser oder elektronische Kaffeemühle oder Fingerlinge (soweit ich das richtig verstanden hab, geht das Mischen auch damit).

    Kurz zu meiner Haut und meinen Wünschen: Ich hab leider mit 23 immer noch Pickel (und zwar nicht nur manchmal und auch nicht nur einen...) und als wäre das nicht schon nervig genug, hab ich noch aus meinen Hochzeiten Pickelmale. Zusätzlich dazu kommt dann noch die ölige Haut, die aber trotzdem an manchen Stellen (dank der aggressiven Cremes vom Hautarzt) trocken ist und schuppt. Was ich brauche, ist also eine gut deckende MF, bei der ich aber nicht nach einer Stunde wieder glänze wie sonstwas. Am besten wäre es natürlich, wenn sie auch noch (ein wenig) wasserfest wäre.
    Und kann ich die dann auch feucht auftragen?

    Meint ihr, das alles kriege ich mit ner selbstgemischten MF hin?
    Und da ich neu hier bin: irgendwo weiter vorne hat jemand vom Wiki geschrieben. Wo finde ich das denn?

  2. #3882
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    04.05.2006
    Ort
    Spessart
    Beiträge
    93

    AW: Mineralfoundation selbermachen

    Ophelie,

    der Vorteil beim Selbstherstellen ist a) daß der Farbton ziemlich gut angepasst werden kann, was bei gekauftem eher die Ausnahme ist
    b) durch die Art des Auftrags und die Menge an MF kannst du auch hier viel besser anpassen.
    Ich verwende seit 2006 meine Eigenmischungen und mußte mehrmals die Art des Auftrags anpassen (altersbedingt). Starke Deckkraft erreiche ich mit dem feuchten Schminkei, mit dem ich zuerst über die Rötungen gehe, wo es nur um den gleichmäßigen Hautton geht nehme ich den Kabuki und wenn ich dann noch hartnäckige Fehlstellen sehe, mit einem feuchten kleinen Pinsel nur auf diese Stellen mit viel MF. Nach dem feuchten Auftrag mache ich allerdings ein Päuschen damit sich die MF mit der Haut verbinden kann.

    Ich würde Dir auch raten (z. B. am WE oder im Urlaub der Haut eine Pause zu gönnen und auf alles außer Wasser zu verzichten um der Haut die Chance zu geben sich selbst zu regenerieren. Wenn mir das vor 20 Jahren jemand gesagt hätte, hätte ich mir dezent an die Stirn getippt, ohne mindestens 2 Cremes + entsprechende Pflegeprodukte konnte ich mir nicht vorstellen. Inzwischen nehme ich zwar wieder Creme, aber nur, wenn ich die MF mit dem Kabuki auftrage, ohne fühlt es sich zu trocken an.
    Wenn es wider erwarten bei Dir doch irgendwann glänzen sollte: es gibt eine Art Reise-Kabuki mit Hülle zum Rausdrehen, das eignet sich bestimmt für "Reparaturen" zwischendurch.

    Viel Erfolg!
    Was wäre das Leben ohne Farben und Düfte.....
    damit ich es nicht vergesse: 2cCiii, 59 cm, 22.02.2018

  3. #3883
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    29.03.2016
    Beiträge
    15

    AW: Mineralfoundation selbermachen

    Hallo fotoforte,

    vielen lieben Dank für deine Erklärungen und Tipps!

    Das mit dem passenden Farbton ist auch einer der Hauptgründe, weshalb ich das mit dem Mischen probieren möchte. Ich bin schon länger am Überlegen, ob ich mir eine MF kaufe, aber da ich keine Ahnung habe, welcher Ton passend ist und es ja eher weniger MFs im Laden zu kaufen gibt, wollte ich einfach mal das Selbermischen probieren. Ich mach sowas auch furchtbar gerne. :)
    Also werd ich mir die Tage mal die Pigmente bestellen und einen Kabuki kaufen. Gibt es Tipps, worauf ich beim Kabuki achten sollte?

    Zu deinem anderen Tipp:
    Das versuche ich schon. Nur hat es bisher nur für viel mehr Unreinheiten gesorgt, wenn ich meine Hautarztcreme weggelassen habe. Ich schätze, dass ich einfach noch Geduld haben muss und dass meine Pickel irgendwann von allein weggehen, wenn ich älter bin.
    Die Hoffnung stirbt zuletzt.
    Ich verwende ansonsten nur Camouflage und Puder. Das deckt bei weitem nicht alles ab, aber sonst sehe ich so zugekleistert aus. Und klar, ganz ohne wärs am besten für die Haut, nur dann trau ich mich nicht raus.
    Aber, so oft es geht, gönn ich meiner Haut auch ne Pause. :)

  4. #3884
    Fortgeschritten Avatar von Stamping Queen
    Registriert seit
    07.03.2016
    Beiträge
    191

    AW: Mineralfoundation selbermachen

    Hallo Ophelie,

    wenn Du Dir bei Deinem Hautton nicht sicher bist, würde ich Dir raten, zumindest auch noch Rot und Grün zu bestellen. Ich z.B. habe einen ganz merkwürdigen Hautton, eigentlich ist er gelblich, aber irgendwie auch rötlich. Ich muß erst einen gelblichen Farbton herstellen, dann etwas Rot beigeben und anschließend mit Grün neutralisieren, dann paßt es endlich. Um darauf zu kommen, habe ich so einige MFs gerührt.

    Mit Kieselsäurepulver wäre ich auch vorsichtig, nicht jeder verträgt das (ich auch nicht). Dafür habe ich immer Pfeilwurzelstärke in meiner MF.

    Ich habe festgestellt, daß ich einiges an Fillern brauche, weil die MF sonst sehr austrocknet. Ich habe auch viele lichtreflektierende Pigmente drin, weil die MF dann nicht so maskenhaft aussieht. aber das muß jeder für sich entscheiden, ebenso, wie man sie aufträgt.

    Ich trage meine MF trocken auf, habe aber mittlerweile ziemlich viel ÖL darin, nämlich 4 Tropfen auf 1 g fertige MF, weil die mir sonst ebenfalls die Haut austrocknet und die Feuchtigkeit rauszieht. Und bei mir funktioniert es auch am Besten mit Squalan, mit anderen Ölen war ich nicht so zufrieden.

    Aber, was bei Dir am Besten funktioniert, wirst Du mit viel Geduld selber herausfinden.

  5. #3885
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    04.05.2006
    Ort
    Spessart
    Beiträge
    93

    AW: Mineralfoundation selbermachen

    Hallo Ophelie,

    also ich habe gar nichts an Zusätzen drin. Ich hatte lediglich weiß, braun und ocker. Gelben Puder hatte ich noch (weiß der Teufel warum ich das wann mal gekauft habe) und noch einen Topf mit so "Erdfarbe", damit habe ich mal einen "Osterhasen" geschminkt, brauchte es dann letzlich doch nicht. Irgendein Seidenzeugs hatte ich auch mitbestellt, das hatte aber irgendwie gar keinen Effekt, also habe ich das auch weggelassen.
    Ganz hilfreich finde ich einen kleinen abgewinkelten Malerspachtel der normalerweise zum anrühren von Farbpigmenten oder Mischen von Ölfarben verwendet wird, damit kann man kleinste Mengen abmessen und mit dem gebe ich die MF in ein Glaschüsselchen in das ich dann mit dem Kabuki reingehe.

    Zum Kabuki, ich denke, das ist eher eine Geschmackssache, der 1. den ich hatte war mir irgendwann zu klein und zu hart, jetzt habe ich einen vom dm, die haben inzwischen eine ganze Serie mit brauchbaren preiswerten Pinseln. Evtl. liegt Dir ja auch diese Art des Auftrags gar nicht. Zum Ausprobieren der Farbtöne habe ich auf ganz normale Künstlerpinsel zurückgegriffen, das dürfte auch mit Lidschattenapplikatoren funktionieren. Ich hab mir einfach an verschiedenen Stellen Striche ins Gesicht gemalt und als dann Kinder und Mann nicht mehr gelacht haben, hatte ich die richtige Farbe

    Man braucht ja wirklich nur winzige Mengen, verglichen mit herkömmlichen Makeups.

    Eine Frage: kannst Du Deine Pickel mit Lebensmitteln in Verbindung bringen? Mir ist gerade eingefallen, daß ich eine Freundin habe, die Pickel bekommt, wenn sie gekaufte Äpfel isst und bei meinem Bruder funktioniert das mit Chips (nur mit den teuren Markenchips - die haben mehr überflüssige Inhaltsstoffe). food-detektiv.de kann da Hinweise geben.

    Liebe Grüße
    Was wäre das Leben ohne Farben und Düfte.....
    damit ich es nicht vergesse: 2cCiii, 59 cm, 22.02.2018

  6. #3886
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    29.03.2016
    Beiträge
    15

    AW: Mineralfoundation selbermachen

    Danke ihr beiden!

    Ich werd mal meine Schwester fragen, welche Pigmente sie mir raten würde. Die kann sowas besser beurteilen als ich :D und dann erstmal bestellen und ausprobieren.

    Ichhab auch Schminkpinsel da, vielleicht klappt das mit denen für den Anfang auch. Ich mag eigentlich lieber Schwämmchen, deswegen kenn ich mich da nicht so aus. Aber das mit den Pinseln vom dm ist ein super Tipp. Da kann ich erstmal probieren, ob ich generell mit der Technik klar komme.

    fotoforte,
    Ja, bei mir hängt das mit den Pickeln auch teilweise mit Nahrungsmitteln zusammen. Milch, Chips, scharfes Essen und Alkohol gehen nicht, außer ich möchte am nächsten Tag neue Pickel begrüßen. Darauf verzichte ich größtenteils auch. Aber die restlichen Unreinheiten sind hormonell und stress bedingt, da kann man bei mir leider nicht viel machen.
    Trotzdem danke für den Tipp! Die Seite ist auch so interessant!

  7. #3887
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    04.05.2006
    Ort
    Spessart
    Beiträge
    93

    AW: Mineralfoundation selbermachen

    Hallo Ophelie, ich habe Dir eine Privatnachricht geschickt.
    Schönes Wochenende
    Was wäre das Leben ohne Farben und Düfte.....
    damit ich es nicht vergesse: 2cCiii, 59 cm, 22.02.2018

  8. #3888
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    29.03.2016
    Beiträge
    15

    AW: Mineralfoundation selbermachen

    Ich hab jetzt mal meinen ersten Versuch gestartet. Hab nur Ocker, Dunkelbraun und Titaniumdioxid rein. Gemischt hab ich's in so einem kleinen Plastiktütchen und danach noch ein paar Mal durch ein feines Sieb gestrichen. Die Farbe hab ich auch ganz gut hinbekommen, was mir aber beim Auftragen aufgefallen ist: zum einen ist die Deckkraft wirklich sehr hoch, da muss ich noch mal schaun, ob mir das nicht vielleicht doch zu stark ist. Es wirkt jetzt nicht maskenhaft oder so, aber man sieht schon, dass ich geschminkt bin. Also entweder muss ich weniger MF auftragen oder noch Füllstoffe dazugeben.
    Das größere Problem war allerdings, dass die MF, sobald sie auf der Haut ist und irgendwie nass wird, an dieser Stelle sofort weiß wird. Ist das normal? Auch wenn ich an besonders trockenen Partien mit meiner Feuchtigkeitscreme noch mal nachcremen möchtee, wenn die MF schon drauf ist, dann bekomm ich da sofort weiße Pünktchen. Weiß jemand, was ich da tun könnte?

  9. #3889
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    04.05.2006
    Ort
    Spessart
    Beiträge
    93

    AW: Mineralfoundation selbermachen

    Hallo Ophelie,

    ich dachte, jemand hätte da vielleicht Tipps für Dich...

    1. Frage - WIE hast Du die MF aufgetragen?
    2. Frage - wartest Du einige Zeit ab, nach dem Auftragen der Feuchtigkeitscreme?

    Meine Tipps zum Auftragen habe ich ja weiter oben schon gegeben.
    Ich warte grundsätzlich mind. 10 Minuten nach dem Auftragen von Creme, damit die Haut sich sozusagen damit vollsaugen kann. Dann je nach gewünschter Deckkraft entweder Pinsel oder feuchtes Makeup-Ei. Auch da warte ich dann wieder eine Weile und mache mein Augenmakeup bis ich dann entweder mit einem trockenen oder feuchten kleinen Pinsel bei Bedarf nochmal drübergehe.
    Es dauert seine Zeit, bis sich die MF mit der Haut verbindet.

    Feuchtigkeitscreme mit MF (sozusagen als Ersatz für Crememakeup) wurde bei mir deutlich heller, ließ sich aber mit einem Makeuppinsel wieder gut verteilen. Die weißen Pünktchen hatte ich anfangs auch, ich hatte den Eindruck, daß die Creme sich in den Poren abgesetzt hatte, weil die MF die ja quasi schon "zugemacht" hatte. Probier mal, da einfach noch ein bisschen MF drüberzugeben. Ich denke, es liegt grundsätzlich an der Art, wie man die MF aufträgt. Das Hellerwerden sollte sich normalisieren, sobald die MF wieder trocken ist.

    Da wirst Du einfach noch bisschen mehr rumprobieren müssen. Die Pigmente sind ja allesamt grundsätzlich wasserbindend, quellen auf, trocknen aber auch wieder. Ohne Routine ist es eben ein bisschen aufwändiger als Zeugs aus der Tube.

    Viel Erfolg
    P. S. kannst mir auch gerne eine PM mit Bildern schicken
    Was wäre das Leben ohne Farben und Düfte.....
    damit ich es nicht vergesse: 2cCiii, 59 cm, 22.02.2018

  10. #3890
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    29.03.2016
    Beiträge
    15

    AW: Mineralfoundation selbermachen

    Vielen Dank für deine Tipps, fotoforte.
    Ich trage die MF mit einem Pinsel auf. Wenn ich Feuchtigkeitscreme verwende, warte ich auch bis sie getrocknet sein müsste. Ich glaube, das Problem liegt an der Creme, denn selbst wenn die eingezogen ist, hinterlässt sie eine Art Film auf der Haut. Wenn ich dann mit der MF und dem Pinsel drüber gehe, bekomm ich diesw weißen Punkte. Vermutlich, weil die Creme einfach nie komplett einzieht.
    Ich hab das ganze dann mal ohne Feuchtigkeitscreme (und nur mit meiner Aknecreme, die ich immer trage) probiert, und siehe da, keine weißen Pünktchen.
    Dafür werden leider trockene Hautstellen durch die MF sehr betont. Ich fürchte, meine Feuchtigkeitscreme ist immer noch nicht das gelbe vom Ei und ich muss weiter nach einer guten Creme suchen.

    Die MF gefällt mir sonst ganz gut! Immernoch etwas zu deckend, aber ich hab mir auch noch keinen Füllstoff besorgt. Fürchte aber, dass meine Haut die mechanische Belastung durch den Pinsel nicht so mag. Obwohl ich ihn täglich auswasche, bekomm ich mehr Pickel mit MF als ohne. Mal sehen, ich teste weiter.

  11. #3891
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    04.05.2006
    Ort
    Spessart
    Beiträge
    93

    AW: Mineralfoundation selbermachen

    Hallo Ophelie,
    damit wären die Pünktchen also geklärt.

    Bleiben noch weitere Fragen - evtl. ist der Pinsel zu hart und Du nimmst zuviel MF. Mein 1. Kabuki war auch zu hart und zu klein und hat zuviel MF aufgenommen und die schlecht verteilt. Jetzt habe ich einen größeren weicheren und den wasche ich nicht täglich aus. Ich denke, daß man an den Händen viel mehr Bakterien etc. im Gesicht verteilt als mit einem Pinsel.

    Unterstellt, daß Du die Aknecreme nur punktuell aufträgst, hast Du es mal ohne Feuchtigkeitscreme probiert?
    Ich weiß nicht, ob ich es schon geschrieben habe - ich habe ewig richtig teure Cremes verwendet, bis meine Freundin meine Haut mal genauer angeschaut hat und meinte, daß sie mit so einer Haut gar keine Creme verwenden würde sondern nur "Feuchtigkeit". Ich hab dann ziemlich blöd geschaut, weil ich mir da überhaupt nichts drunter vorstellen konnte. Wasser heißt die Antwort, in fortgeschrittenem Alter: kaltes Wasser. D. h. in der Früh trockne ich mir das Gesicht nach dem Waschen nicht ab (tupfe nur unter dem Kinn die Tropfen weg) und sprühe dann das Gesicht noch einmal mit Wasser ein.

    War am Anfang total komisch, weil ich ja diesen Cremefilm gewohnt war und wirklich trockene Haut habe, aber es funktioniert bei mir inzwischen.

    Liebe Grüße
    Was wäre das Leben ohne Farben und Düfte.....
    damit ich es nicht vergesse: 2cCiii, 59 cm, 22.02.2018

  12. #3892
    Experte Avatar von grünlich
    Registriert seit
    02.02.2010
    Ort
    außer Land, südlich
    Beiträge
    738

    AW: Mineralfoundation selbermachen

    [QUOTE=fotoforte;11718565] ..........ich habe ewig richtig teure Cremes verwendet, bis meine Freundin meine Haut mal genauer angeschaut hat und meinte, daß sie mit so einer Haut gar keine Creme verwenden würde sondern nur "Feuchtigkeit". Ich hab dann ziemlich blöd geschaut, weil ich mir da überhaupt nichts drunter vorstellen konnte. Wasser heißt die Antwort, in fortgeschrittenem Alter: kaltes Wasser. D. h. in der Früh trockne ich mir das Gesicht nach dem Waschen nicht ab (tupfe nur unter dem Kinn die Tropfen weg) und sprühe dann das Gesicht noch einmal mit Wasser ein.
    [/ QUOTE]




    Da hast du was falsch verstanden. Wasser alleine gibt deiner Haut keine Feuchtigkeit sondern entzieht sie. Was du brauchst ist eine Feuchtigkeitscreme, also Öl in Wasser Emulsion, meist sehr flüssig, milchig. Die bisherigen Cremes die nicht so toll sind für deine Haut sind aus Wasser in Öl. Da steht die ölige, fettige Komponente im Fordergrund. Diese sind meist cremig.
    Für die Nacht kannst du deine Haut ohne Pflege belassen, für den Tag brauchst du eine Feuchtigkeitscreme um deine eigene Feuchtigkeit nicht zu verlieren.
    Grün ist gelber als Blau

  13. #3893
    Fortgeschritten Avatar von chaoskoeppsche
    Registriert seit
    10.06.2009
    Ort
    P'born
    Beiträge
    477
    Meine Laune...
    Fine

    AW: Mineralfoundation selbermachen

    Huiuiui, hier is ja was los. Oder losgewesen? Seit über nem Jahr nix mehr. o_o

    Ich teste seit geraumer Zeit diverse MF, u.a. Lily Lolo, Uoga Uoga, ZAO, CL, AB, und bin mit dem 2. Durchlauf an Proben von AB schon weit näher dran als mit allem vorherigem, mische grad aber noch mit drei Tönen und zwei Farbstufen herum. Wenn das noch 100pro rund wird, wirds Biedermann.

    Ich hatte mich vorher wohl viel zu rosig geschätzt, da ich von flüssigem Make Up immer das kühlste brauchte und lang nicht jeder Hersteller üerhaupt so kühle Töne hatte.

    Dann bin ich die Tage über MF Rezepte gestolpert und nu angefixt, es auszuprobieren. Da ich mich kenne, kann es bis zu nem Resultat eeewig dauern, daher trotzdem AB - also nicht von oben Geschriebenem irritieren lassen.

    Angefixt, aber ebenso völlig überfordert, was die Farbwahl der Pigmente angeht. Foren, Blogs, Youtube, Olionatura, behawe, aaaah!

    Bedarf:
    - heller Teint, teste bei AB grad beige warm bis gelblich warm für helle Haut mit dezenten Beimischungen für leicht gebräunte
    - Mica geht nicht (austrocknend, Nase pellt sich etc.)
    - Zinkoxid eher auch nicht (austrocknend)
    - matt, weich, hohe Deckkraft

    Hat jemand Tipps, was da an Rohstoffen her müsste?


    LG in die Runde,
    chaoskoeppsche
    Ökotante aufm MACHEN!-Trip

  14. #3894
    Pottriotin
    Registriert seit
    18.09.2007
    Ort
    Doppeldings
    Beiträge
    3.813

    AW: Mineralfoundation selbermachen

    ich würde vorschlagen:

    Titandioxid für die Deckkraft
    ocker/gelb sowie dunkelbraun für die Farbe,
    mit den drei Bestandteilen habe ich zunächst gemischt bis ich den Farbton und Helligkeit hatte, die Menge machts, ob es für helle oder dunkle Haut sein soll, zum Schluß noch etwas *Farbe* oriental beige beigemixt, das enthält aber Mica
    für ocker/gelb/dunkelbraun:nur jeweils gaaaanz vorsichtig krümelchenweise zugeben, das kann sehr schnell die Farbe verhauen

    Zinkoxid kann man weglassen, Mica dito
    Grüssle

    buffbeauty

  15. #3895
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    04.05.2006
    Ort
    Spessart
    Beiträge
    93

    AW: Mineralfoundation selbermachen

    Hallo zusammen,

    dem ist nichts hinzuzufügen - ich habe nur die reinen Pigmente. Im Moment bin ich auch erstaunt, wieviel dunkler meine Haut im Sommer ist, und wieviel braun ich dazugeben muß, damit es "normal" aussieht.
    Da ich Sonnenschutzcreme verwende nehme ich aktuell auch lieber ein feuchtes Schwämmchen zum Auftragen (dieses pinkfarbene eiförmige Gebilde vom dm).

    Schönes Wochenende
    Was wäre das Leben ohne Farben und Düfte.....
    damit ich es nicht vergesse: 2cCiii, 59 cm, 22.02.2018

  16. #3896
    Fortgeschritten Avatar von chaoskoeppsche
    Registriert seit
    10.06.2009
    Ort
    P'born
    Beiträge
    477
    Meine Laune...
    Fine

    AW: Mineralfoundation selbermachen

    @buffbeauty & @fotoforte: dickes Danke für die Infos!

    Der Rotanteil wird hier dann wohl über die Mischung dunkelbraun abgedeckt?
    Dadurch auch ein kühler Farbanteil?

    Wäre es unnötig und / oder zu viel Feinfisselei, schwarz, gelb, rot und ggf. ultramarin selbst abzustimmen?

    Die AB-MF enthält Titandioxid und Silica sowie je nach Farbton Eisenoxid (rot, gelb und schwarz) plus Ultramarin.

    Ich tippe mal drauf, dass das Silica für die seidige Geschmeidigkeit sorgt ...?

    LG und einen schönen Sonntag!

    Ich hatte mich u.a. schon bei Olionatura umgeschaut, da gibts ja sogar fertige Pigmentmischungen.
    Vlt wäre das der deppensicherste erste Schritt?
    Ökotante aufm MACHEN!-Trip

  17. #3897
    Pottriotin
    Registriert seit
    18.09.2007
    Ort
    Doppeldings
    Beiträge
    3.813

    AW: Mineralfoundation selbermachen

    ich versuch jetzt mal Deine Fragen zu beantworten, so wie ich es weiß:

    ocker/gelb stehen für mich für die gleiche Farbe, das wird, so wie ich das sehe, unterschiedlich benannt, meint aber das gleiche

    -silica-> Kieselsäure,ja macht den Seideneffekt, ich lasse es aber weg da es für mich zu Pickeln führt

    - Rotanteil?? Du meinst Hautrötungen?? wenn ja, dafür bräuchte es Grün in der Mischung, ist das evtl Ultramaringrün?? es gibt da verschiedene *ultramarins*

    - Wärme/Kühle der MF kann über den Anteil ocker/gelb bzw. dunkelbraun gesteuert werden: kein gelb/ocker, nur dunkelbraun-> kühler Farbton, mit gelb/ocker wird es zunehmend wärmer, man sagt, daß in etwa 50/50 Anteil gelber und dunkelbrauner Anteil eine neutrale Mischung machen

    -Helligkeit der MF wird gesteuert über den Anteil TiDiO, z.B. 14gr TidiO und 2gr Farbmischung wäre für (sehr) helle Haut, oder gar 15 gr TidiO zu 1,4gr Farbmischung, je weniger TidiO-Anteil desto dunkler der Hauttyp

    - hm, ja, diese Pigmentmischungen: ja, ist vermutlich zunächst der einfachste Weg,
    aber: aus der Beschreibung von behawe wird nicht deutlich ob für einen warmen oder kühlen Hautton geeignet?? insofern - es könnte nicht passen und es müsste dennoch wieder Feintuning erfolgen...es gibt auch (ich glaub amerikanische Shops) die haben da wesentlich mehr Auswahl in den Farben(hinsichtlich hell, dunkel, neutral, warm, kühl) und ich würde wenn, dann eher dazu raten

    - tja, diese Feinfisseleien, schwierig zu beantworten, ja kann man natürlich machen, wer sich mit Farben usw. auskennt und die Wirkungen einschätzen kann, kriegt das vermutlich hin, ich bin da eher ungeeignet für....


    so, ja, das ist so mein Gedankengut dazu..........hoffe habe alles richtig verstanden??
    Grüssle

    buffbeauty

  18. #3898
    Fortgeschritten Avatar von chaoskoeppsche
    Registriert seit
    10.06.2009
    Ort
    P'born
    Beiträge
    477
    Meine Laune...
    Fine

    AW: Mineralfoundation selbermachen

    Wow, danke, dass du dir die Zeit genommen hast!

    Ocker / gelb: tipp ich auch drauf. Oder ocker halt = gelb mit ein bissl schwarz.

    Silica: da ich die AB-MF gut vertrage, scheints bei mir zu funzen. Wenigstens mal etwas - dafür hab ich ja mit Mica und Zinkoxid trockene schuppige Haut.

    Rotanteil: ich meinte damit die kühlen Töne der MF.

    Bei den Olionatura stehts jeweils dabei, für welchen Farbtyp die Mischungen sind.

    Ich bestelle dann einfach demnääächst mal bei Olionatura und mal nach felia310s Methode anmischen, die hatte ich vorher glatt übersehen.

    Dankööööschööööön!
    Ökotante aufm MACHEN!-Trip

  19. #3899
    Pottriotin
    Registriert seit
    18.09.2007
    Ort
    Doppeldings
    Beiträge
    3.813

    AW: Mineralfoundation selbermachen

    öh, ja, wer lesen kann...........sorry hab bei behawe wg der Farbmischungen geschaut.............hab jetzt grad erst registriert daß es
    1. olionatura ist und daß 2. die jetzt einen Online-Shop haben...war lange nicht mehr bei denen.....ich geh dann später mal genauer lesen.........Danke für den Anstoß!
    Grüssle

    buffbeauty

  20. #3900
    Fortgeschritten Avatar von chaoskoeppsche
    Registriert seit
    10.06.2009
    Ort
    P'born
    Beiträge
    477
    Meine Laune...
    Fine

    AW: Mineralfoundation selbermachen

    Hehe, so ham wir beide was davon, prima.
    Dass Olionatura nen Onlineshop hat, hatte ich vor der Pigmentsuche auch nie aufm Schirm.

    Bei 20g/Pigmentmischung könnt man sich die ja fast teilen. ^_^
    Ökotante aufm MACHEN!-Trip

  21. #3901
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    28.01.2017
    Beiträge
    54
    Meine Laune...
    Cheerful

    AW: Mineralfoundation selbermachen

    Wo kriegt ihr die ganzen Produkte günstig her?

  22. #3902
    Fortgeschritten Avatar von chaoskoeppsche
    Registriert seit
    10.06.2009
    Ort
    P'born
    Beiträge
    477
    Meine Laune...
    Fine

    AW: Mineralfoundation selbermachen

    Huhu Nitiel,
    ich werde mir 2 Pigmentmischungen von Olionatura bestellen, sobald die Pause dort vorbei ist.

    behawe, rosarome & skincareonline würden mir jetzt noch einfallen. :)

    Bei Dragonspice und Baccararose konnte ich keine Pigmente finden.
    Ökotante aufm MACHEN!-Trip

  23. #3903
    Fortgeschritten Avatar von chaoskoeppsche
    Registriert seit
    10.06.2009
    Ort
    P'born
    Beiträge
    477
    Meine Laune...
    Fine

    AW: Mineralfoundation selbermachen

    Huch, ist das echt schon wieder 10 Monate her?

    Nach einem ersten misslungenen Versuch vor einigen Monaten, mit der fertigen Pigmentmischung von Olionatura eine AB-ähnliche Mischung zu zaubern, hatte ich sie monatelang weggepackt - Farbton top, Hautbild flop. *frust*

    Die Tage stand ich da, weg oder noch n Versuch? Ich war farblich aber mit der "Cashmere"-Mischung 1a bei meinem AB-Farbton, also 2. Anlauf. Letztes mal hatte ich nur eine Minimenge Flawless beigemengt, dieses Mal versehentlich mehr, nahezu perfekt. Und hab dann festgestellt, dass die Empfehlung eh höher liegt. ^_^

    Ne Kaffeemühle brauchte es echt nicht:
    - die Mischung mit TiOx und Flawless vermengt
    - Weingeist drauf, mit einem Metallspatel durchgerührt
    - ein paar Tage trocknen lassen
    - mit dem Metallspatel gelöst und zerstoßen

    Lässt sich so schon mit nem Kabuki auftragen, ist mir aber noch zu staubig grob, Augen auch etwas gestresst.
    Ergo besorg ich mir nu noch ein feines Sieb. :)
    Ökotante aufm MACHEN!-Trip

  24. #3904
    Forenkönigin Avatar von Krümelchan
    Registriert seit
    14.09.2007
    Beiträge
    5.402

    AW: Mineralfoundation selbermachen

    du kannst auch etwas Jojobaöl unter die MF mischen (waren nur ein paar Tropfen)

  25. #3905
    Fortgeschritten Avatar von chaoskoeppsche
    Registriert seit
    10.06.2009
    Ort
    P'born
    Beiträge
    477
    Meine Laune...
    Fine

    AW: Mineralfoundation selbermachen

    Um die MF geschmeidiger zu bekommen meinst du, Krümelchan? Möchte eigentlich jedes Quentchen Öl meiden, eh schon leicht glänzende Stellen hi und da. ;) Ergo lieber manuell statt mit Hilfsstoff. :)
    Ökotante aufm MACHEN!-Trip

  26. #3906
    Fortgeschritten Avatar von chaoskoeppsche
    Registriert seit
    10.06.2009
    Ort
    P'born
    Beiträge
    477
    Meine Laune...
    Fine

    AW: Mineralfoundation selbermachen

    Zitat Zitat von chaoskoeppsche Beitrag anzeigen
    Huch, ist das echt schon wieder 10 Monate her?

    Nach einem ersten misslungenen Versuch vor einigen Monaten, mit der fertigen Pigmentmischung von Olionatura eine AB-ähnliche Mischung zu zaubern, hatte ich sie monatelang weggepackt - Farbton top, Hautbild flop. *frust*

    Die Tage stand ich da, weg oder noch n Versuch? Ich war farblich aber mit der "Cashmere"-Mischung 1a bei meinem AB-Farbton, also 2. Anlauf. Letztes mal hatte ich nur eine Minimenge Flawless beigemengt, dieses Mal versehentlich mehr, nahezu perfekt. Und hab dann festgestellt, dass die Empfehlung eh höher liegt. ^_^

    Ne Kaffeemühle brauchte es echt nicht:
    - die Mischung mit TiOx und Flawless vermengt
    - Weingeist drauf, mit einem Metallspatel durchgerührt
    - ein paar Tage trocknen lassen
    - mit dem Metallspatel gelöst und zerstoßen

    Lässt sich so schon mit nem Kabuki auftragen, ist mir aber noch zu staubig grob, Augen auch etwas gestresst.
    Ergo besorg ich mir nu noch ein feines Sieb. :)
    Feinsieb for the win!

    7 Monate später mal wieder rangetraut.

    Mit wirklich minimalstem Aufwand & direkt im 1. Anlauf hats gefunzt!

    1g Pigmentmischung (Olionatura "Cashmere") (~83%)
    0,1g Titandioxid O (Olionatura) (~8%)
    0,1g Ronaflair Flawless (Olionatura) (~8%)

    Feinsieb - ein simples feinmaschiges großes Tee-Ei, Kräuter-Ei, wie auch immer.
    Durchgesiebt mit nem Teelöffel.

    Je einzeln 2,3x gesiebt, dann Cashmere und TiOx zusammen, verschüttelt, Flawless reingesiebt, das zsamm noch 1,2x gesiebt, verschüttelt.

    Letztes WE eine Mini-Menge angemischt - links meine Mischung, rechts ABs "Capao".
    Weder ich in Spiegeln mit Kunstlicht noch mein Mann bei leicht bewölktem Himmel auf Balkonien konnten einen Unterschied finden.

    Montag normal verwendet mit AB-Concealer, Verbrauch wie bei "Capao" - prima.
    Beim Abschminken so viel im Tuch wie bei AB, also auch nicht mehr Verlust übern Tag.

    Grad die o.g. Menge angemischt für ausgiebigeres Testen.

    Kaffeemühle, mit Alkohol oder Öl ansetzen? Wozu?
    Ökotante aufm MACHEN!-Trip

  27. #3907
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    23.01.2019
    Beiträge
    22

    AW: Mineralfoundation selbermachen

    Hallo zusammen,
    ich habe erst vor kurzem entdeckt, dass das Mineralpuder von Alverde (welches ich für gut fünf Jahre genutzt habe) Bismuth Oxychloride enthält ich habe mich also in diesem Thread fleißig eingelesen und eine erste Ausstattung an Rohstoffe von alexmo cosmetics bestellt. Das Paket ist heute angekommen und ich bin sehr gespannt! Ich habe Titandioxid, Zinkoxid, Weißer Tonerde, Mica Sericite und verschiedene Pigmente (Rot, Ocker/Gelb und Dunkelbraun) bestellt. Hoffentlich lässt sich daraus was tolles und passendes machen (sagt mir jetzt bitte nicht, ich habe was wichtiges vergessen . Ich muss sagen, dass ich von alexmo sehr beeindruckt bin. Ich habe am 1.5 (also Feiertag) eine Frage per E-Mail zugeschickt und bekam schon am gleichen Tag eine Antwort. Zudem sind die Pigmente alle nicht nano - bei viele andere Anbieter steht die Partikelgröße gar nicht auf der Seite. Kann ich wirklich empfehlen die Sachen sind auch alle sehr vorsichtig und liebevoll gepackt. Die Pigmente sind sogar in Gläser geliefert worden, ich hab erwartet, dass sie einfach in Plastiktüten sein würden Preise sind auch ich berichte nochmal wenn ich die Mineralfoundation gemischt habe. Es freut mich zu lesen, dass eine Kaffeemühle gar nicht nötig ist. Ich bin nämlich seit einem Monat auf der Suche nach eine günstige und habe den Eindruck, hier gibt's gut und günstig nicht. Braucht man dann noch eine Feinstaubmaske? Ich habe viel darüber gelesen, wie schlecht es sein soll wenn die verschiedene Pudern eingeatmet werden. Aber ob es beim vorsichtigen Mischen (besonders ohne Kaffeemühle) mehr Puder ins Luft gelangen als beim Schminken?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

w3 projects UG
(haftungsbeschränkt)

Torellstr. 7
10243 Berlin

Beautyjunkies.de ©2003 – 2018

Sie möchten Werbung auf Beautyjunkies buchen? Dann schreiben Sie uns bitte eine E-Mail: info@w3-projects.de

Als Händler oder Dienstleister im Beauty-Bereich haben Sie zudem umfangreiche Möglichkeiten, Ihre Produkte oder Leistungen individuell in den Beauty Arkaden und im Trendletter zu präsentieren. Bei Interesse kontaktieren Sie uns bitte über das Kontaktformular.