Noch kein Mitglied?
Passwort vergessen?
 
Seite 1 von 82 123112151 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 40
  1. #1
    Allwissend Avatar von Vargaslinka
    Registriert seit
    14.10.2005
    Beiträge
    1.275

    Licht Der große Haare-waschen-mit-Seife-Thread

    Hier nach oben verschoben zwecks leichterer Auffindbarkeit:

    Haarseifen-FAQ

    Warum Seife zum Haarewaschen?
    Naturseifen sind ein sehr natürliches Produkt, das den meisten Menschen hervorragend bekommt. Durch den natürlichen Glyzeringehalt, der beim Verseifen entsteht, spendet Seife den Haaren beim Waschen zusätzliche Feuchtigkeit, macht aber auch richtig sauber. Die meisten Seifenwäscher suchen eine Alternative zu chemiebeladenen KK-Shampoos und teuren NK-Shampoos. Viele schätzen, dass die Haare nach der Seifenwäsche viel griffiger sind als mit Shampoo. Außerdem ist es für Reisen praktisch, da man alle Haarseifen auch für Gesicht und Körper verwenden kann und somit nur ein Produkt mitnehmen muss. Und die Umwelt schont es auch, wenn man nicht jeden Monat mehrere Shampoo- und Conditionerflaschen entsorgen muss.
    Da Seife das natürliche Haarfett nicht restlos beseitigt, wie die meisten Shampoos, brauchen die meisten nach einer Shampoowäsche nicht einmal Conditioner.

    Ist Haarewaschen mit Seife nicht schädlich?
    Zwar ist Seife stark basisch, aber gerade das soll dafür sorgen, dass sich die Schuppenschicht des Haares bei der Berührung mit Seife reflexartig zusammenzieht. Wer ganz sicher gehen will, macht einfach danach eine saure Rinse um die Haare wieder zu neutralisieren.

    Wie wäscht man sich die Haare mit Seife?
    Prinzipiell gibt es drei verschiedene Arten, sich die Haare mit Seife zu waschen. Da kommt man nicht ums Ausprobieren rum um die geeignetste Methode zu finden.
    1.) Die Seife wird in der Hand aufgeschäumt. Der Schaum wird dann im nassen Haar verteilt, bis das ganze (!) Haar eingeschäumt ist. Eventuell mehrmals neuen Schaum von der Seife holen. Danach ausspülen.
    2.) Die Seife wird direkt über das Haar gerieben, so dass sich Schaum bildet. Am besten geht man dabei kreisförmig um den ganzen Kopf vor. Auch die Längen nicht vergessen. Ebenfalls ausspülen.
    3.) Seifensplitter werden in einer leeren Flasche mit warmem Wasser gemischt, eingeweicht, und durch schütteln homogenisiert. Das Ganze wird dann wie verdünntes Shampoo aufs Haar aufgetragen und einmassiert. Ausspülen.

    Wie oft muss man einseifen?
    Das ist individuell sehr unterschiedlich. Manche seifen einmal, manche zweimal, manche auch dreimal oder mehr. Einfach mal ausprobieren. Wenn’s nicht genug schäumt, ist das (zumindest bei speziellen Haarseifen) meist ein Indiz, dass man nochmal einschäumen sollte.

    Wo bekommt man Haarseife?
    Viele Seifensieder führen auch Haarseife. Einige beliebte Shops für Haarseifen sind:
    http://www.seifenparadies.de/
    http://www.pflegeseifen.de
    http://www.naturseifen.de/
    http://chagrinvalleysoapandcraft.com/
    http://www.prairielandherbs.com/hair.htm (Diese Seifen gibt es auch bei www.jlynne.com, praktisch wenn man dort sowieso MF bestellt )
    http://www.savion-naturseifen.de
    http://www.blickfang-wohlgefuehl.de
    http://www.naturseifenladen.de/
    http://www.naturseifen-online.de/

    Was ist das besondere an spezieller Haarseife?
    Haarseife ist weniger überfettet als andere handgemachte Seifen. Damit sie gut schäumt und glänzendes Haar macht, ist häufig viel Rizinus- und/oder Kokosöl drin. Außerdem werden bei vielen Haarseifen zusätzliche Öle, Kräuterextrakte und ätherische Öle zugegeben, die positive Auswirkungen auf die Haare haben sollen – manchmal auch speziell für bestimmte Haarprobleme (Schuppen, trockene/fettige Haare, empfindliche Kopfhaut...) extra zusammen gestellt.

    Kann ich auch normale Seife für die Haare verwenden?
    Es wird oft berichtet, dass auch Alepposeife sich gut zum Haarewaschen verwenden lässt. Bei manchen klappt’s, bei manchen nicht. Hier muss man ausprobieren. Andere handgesiedete Seifen tun manchem Haar gut, anderem wieder nicht. Tendenziell kann man sagen, dass „normale“ handgesiedete Naturseifen um so besser funktionieren, je trockenere Haare man hat und je williger man ist, auf Schaumberge zu verzichten. Aber wie gesagt: ausprobieren ist alles.

    Brauche ich nach dem Waschen eine saure Rinse?
    Nicht unbedingt. Manche kommen gut ohne aus. Die meisten Seifenwäscherinnen verwenden jedoch regelmäßig eine saure Rinse um den PH-Wert zu neutralisieren und die Haare kämmbarer zu machen. Auch hier ist jedes Haar verschieden. Manche Haare vertragen Essigrinsen besser, andere mögen Zitronensaft. Wenn man mit Haarseifen wäscht, kann man durchaus auch eine stärkere saure Rinse machen und diese anschließend wieder mit klarem Wasser ausspülen.

    Brauche ich nach dem Waschen eine Spülung?
    Die meisten Seifenwäscherinnen bemerken, dass sie durch das Waschen mit Seife keine Spülung mehr benötigen. Die Haare sind auch ohne kämmbar und glänzend. Wenn man aber gerne eine Spülung macht, gibt es keinen Grund darauf zu verzichten.

    Wie macht man eine saure Rinse?
    http://www.beautyjunkies.de/forum/sh...ad.php?t=12950

    Meine Haare sind nach dem Waschen mit Seife klebrig pappig, fettig, oder strähnig. Was mache ich falsch?
    Das kann viele Gründe haben. Die häufigsten sind:
    1.) Nicht kräftig genug eingeschäumt. Beim Waschen mit Seife muss das ganze Haar (nicht nur der Ansatz) kräftig eingeschäumt und massiert werden. Wenn’s nicht genug schäumt, einfach noch einmal shamponieren.
    2.) Nicht lange und gründlich genug ausgespült.
    3.) Zu hartes Wasser. Wenn das Wasser zu hart ist, wird die Seife u.U. nicht vollständig ausgespült. Eventuell hilft eine saure Rinse oder Ausspülen mit heißerem Wasser. Man kann das Wasser für das abschließende Ausspülen auch vorher abkochen um es weicher zu machen.
    4.) Die Seife ist zu pflegend/überfettet für die momentanen Bedürfnisse deines Haars. Einfach mal eine weniger pflegende oder spezielle für schnell fettendes Haar verwenden.

    Meine Haare sind nach dem Waschen mit Seife strohtrocken. Was kann ich tun?
    Auch hier gibt es verschiedene Gründe:
    1.) Vielleicht war die Seife nicht pflegend genug für deine Haare. Probier mal eine andere – vielleicht eine spezielle für trockene Haare.
    2.) Die saure Rinse war zu stark. Wenn sie zu stark ist, trocknet sie die Haare aus.
    3.) Probier mal, die saure Rinse anders herzustellen. Manche Haare mögen nur einen bestimmten Essig, andere mögen nur Zitronensaft, wieder andere haben gerne etwas Honig mit drin. Auch hier ist ausprobieren alles.

    Nach dem Waschen mit Seife sind so weißliche klebrige Schüppchen in meinen Haaren oder meiner Haarbürste. Was ist das?
    Das ist die so genannte, gefürchtete Kalkseife. Sie entsteht durch zu hartes Wasser. Eventuell hilft eine stärkere saure Rinse (die wieder ausgespült wird) oder Waschen mit heißerem Wasser. Man kann sich auch einen Entkalker in die Dusche einbauen – mit weicherem Wasser klappt das Seifewaschen meist.

    Wie lange dauert es, bis sich meine Haare an das Waschen mit Seife gewöhnt haben?
    Unterschiedlich. Bei manchen klappt es sofort, aber die Mehrheit hat eine Umstellungsphase von einigen Haarwäschen. In der Umstellungsphase können die Haare u.U. scheußlich aussehen, unfrisierbar sein... Bei den meisten klappt es aber nach relativ kurzer Zeit. Um die Umstellungsphase so kurz wie möglich zu halten, empfiehlt es sich, schon vorher eine eventuell vorhandene Silikonschicht von der haaren herunter zu waschen (z.B. durch Verwendung eines Peelingshampoos oder Lavaerde und anschließend Verwendung von silikonfreien Shampoos für ein paar Wäschen).

    Nach ein paarmal Waschen mit der gleichen Seife sind meine Haare nicht mehr so schön, wie sie anfangs waren. Was kann ich tun?
    Viele Menschen, die mit Seife ihre Haare waschen, bemerken, dass die Haare am schönsten sind, wenn man die Seifen öfter mal austauscht. Deshalb empfiehlt es sich, zwei oder drei unterschiedliche Haarseifen zu haben und immer mal eine andere zu verwenden.

    Kann man auch gefärbte/PHFte Haare mit Seife waschen?
    Hierzu gibt es unterschiedliche Meinungen. Die Haarseifen-BJs haben festgstellt, dass Haarseife auch nicht mehr Farbe zieht als andere Shampoos.


    Original-Post von Vargaslinka vom 11.02.2206:

    Seit Dezember wasche ich mir die Haare gerne zwischendurch mit Haarseife. Bisher war das so ein Rythmus Montag bis Freitag c/´mit Alverde Zitrone-Melisse, Samstags Haarseife und Neobio Kräuterhaarkur, Sonntags nix. Obwohl ich mit c/o sehr zufrieden bin, gefallen mir meine Haare nach der Seifenwäsche zur Zeit noch besser - da sind sie so unglaublich fluffig und füllig! Ich würde die Haare gerne zwei oder auch dreimal die Woche mit Seife waschen. Jetzt mach ich mir aber Sorgen, dass zu häufiges Waschen mit Seife dem Haar schaden könnte. Hat da jemand Erfahrung oder weiss, wie sich Seife auf die Haare auswirkt? Ich shamponiere immer zweimal mit der Seife, dann eine starke Saure Rinse mit Apfelessig, dann mit klarem Wasser nachspülen, dann Kräuterhaarkur drauf und während Körper einseifen und rasieren einwirken lassen, dann auspülen und zum Schluß kalt nachspülen.
    Die Seife hat übrigens die folgenden Inhaltsstoffe:
    Cocos Nucifera Oil, Calendula, Glyzine Soja, Ricinus Communis, Anthemis Nobilis, Hydrolized Silk, Maris Sal, Citrus Limonum, Litsea Cubeba, Citrus Aurantifolia, Aqua, Sodium Hydroxide
    Geändert von Vargaslinka (24.10.2007 um 07:48 Uhr)

  2. #2
    Inventar Avatar von Xeelee
    Registriert seit
    14.09.2005
    Beiträge
    2.589

    Re: Seife zum Haarewaschen - auf Dauer schädlich?

    Hallo,
    seit einem halben Jahr nehme ich die 35% Lorbeerseife von Tade zum Haarewaschen.
    Noch nie hatte ich so glänzendes, dennoch griffiges Haar und so wenig Schuppen!
    Manchmal lasse ich die Essigspülung weg, muss sie aber spätestens beim dritten Mal wieder benutzen, um alle Seifenreste herauszubekommen. Ich wasche alle zwei Tage und habe mit Seife überhaupt keine Probleme

  3. #3
    Jade
    Besucher

    Re: Seife zum Haarewaschen - auf Dauer schädlich?



    Ich verwende auch Seife zum Haarewaschen und zwar "Cleopatra-Seife".
    (Sie besteht aus: Olivenöle, Quellwasser, Natriumhydroxid).
    Denn mit Seife fühlt sich meine Kopfhaut viel besser an, habe weniger Schuppen, kein Jucken und auch mein Haar ist fülliger und schön weich. Einfach sauber und angenehm. Und glänzen tun sie auch.
    So wie du, habe ich auch manchmal etwas Angst, dass die Seife meinem Haar Schaden könnte, v.a. wenn man öfters liest, dass sich dann Kalkseife bilden und man davon Haarausfall bekommen könnte.
    Aber meiner Kopfhaut und meinem Haar tut die Seife einfach gut, so dass ich damit weiter mache, in der Hoffnung, dass das nicht schadet. Außerdem steht bei meiner Seife dabei, dass sie sowohl für Haut als auch für Haar geeignet ist - das beruhigt mich dann doch.
    Denn mit allen NK-Shampoos habe ich starke Schuppen bekommen und kann/will sie daher nicht mehr verwenden.
    Außerdem haben sich früher die Frauen doch auch die Haare mit Seife gewaschen und damals gab es doch auch schon Kalk im Wasser, oder? Falls ich falsch liegen sollte - ich werde gerne aufgeklärt.
    Aber gerade damals hatten die Frauen doch schöne lange Haare.

    Liebe Grüße,
    Jade

  4. #4
    Forenkönigin Avatar von Älva
    Registriert seit
    27.09.2005
    Ort
    Elfenheim
    Beiträge
    5.426

    Re: Seife zum Haarewaschen - auf Dauer schädlich?

    Mich würd da mal interessieren, wie es mit dem Nachfetten der Kopfhaut ist. Ich wasche meine Haare im Moment nur 3x in 2 Wochen. Bin mir nicht sicher, ob das mit Seifen auch klappen würde. Funktioniert das überhaupt auch bei langen Haaren? Bin mir ja noch nicht sicher, wie ich da den Seifenschaum überall hinbekommen soll. Ich wollte mir nämlich mal die Haarseifen von Seifenkunst besorgen. Also ich bin an weiteren Erfahrungsberichten seeeehhhhr interessiert!
    Blick ins Licht, dann fallen die Schatten hinter dich.

  5. #5
    Allwissend Avatar von Vargaslinka
    Registriert seit
    14.10.2005
    Beiträge
    1.275

    Re: Seife zum Haarewaschen - auf Dauer schädlich?

    Bin ja froh, dass ich nicht die einzige bin, die Seife zum Haarewaschen benutzt. Stimmt, früher haben das wohl alle so gemacht. Aber damals hat man sich halt die Haare auch viel weniger oft gewaschen. Da hat das dann wohl, falls es doch nicht so doll für die haare und Kopfhaut ist, viel weniger ausgemacht als heute, wo viele jeden Tag oder alle zwei Tage waschen.
    Wie das mit seltener Haarwäsche und Nachfetten der Kopfhaut ist, weiss ich nicht, Älva. Zum Thema lange Haare kann ich sagen, dass es bei mir (Handbreit über BH-Verschluss) überhaupt keine Probleme macht, da spezielle Haarseifen stark schäumen. Wie es mit längeren Haaren ist, kann ich nicht sagen. Ich benutze übrigens die Haarseifen von Seifenkunst und bin total begeistert davon. Bei mir als Vielwäscher habe ich auch bemerkt, dass die Haare länger locker bleiben und der Ansatz nicht so schnell nachfettet. Das ist aber jetzt halt aus der Perspektive von jemand, der normalerweise täglich Haare wäscht. Für mich ist es ein kleines Wunder, dass ich nach der Haarwäsche mit der Seife einen Tag aussetzen kann.

  6. #6
    Gesperrt Avatar von Feng-Shui
    Registriert seit
    20.10.2005
    Beiträge
    1.714

    Re: Seife zum Haarewaschen - auf Dauer schädlich?

    Früher mussten sich die Frauen das Haar mit Seife waschen, weil es Shampoo noch garnicht gab.
    Man hat sich um 1900 rum die Zähne auch vorwiegend mit Mineralsalz geputzt.

    Allerdings muss man auch dazu sagen, das die Frauen mit dem schönen langen Haar von früher, ihr Haar höchstens alle 2-3 Wochen einmal gewaschen haben, sonst wäre es auf die Dauer sehr schädlich gewesen.

    Die Seifen früher waren aber auch nicht so schonend wie viele der welche es heute zu kaufen gibt.

    Deshalb muss jeder selbst für sich entscheiden was ihm wie oft gut tut.
    Die Kopfhaut meldet sich dann schon zu Wort wenn ihr was nicht passt mit Jucken, schuppen,schnellem nachfetten und dergleichen.

    VG von Feng-Shui

  7. #7
    Gesperrt Handel & Gewerbe Avatar von Aleska
    Registriert seit
    29.12.2005
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    929

    Re: Seife zum Haarewaschen - auf Dauer schädlich?

    Hallo,
    zu dem Thema kann ich nur positives berichten. Seit ca. 1 Jahr wasche ich meine Haare nur noch mit Seife (sowohl mit Haarseifen als auch mit allen anderen, die ich gerade so in Arbeit habe - am schönsten finde ich hier die Seidenseifen). Meine Haare glänzen, sind fester und griffiger (habe relativ dünnes Haar, das früher immer kurz nach dem Waschen und Föhnen schon wieder fieselig war). Ich brauche seitdem auch keine Schaumfestiger mehr, meine Haare haben einfach mehr Halt. Also, ich kann nur empfehlen, es einfach mal auszuprobieren.
    LG Aleska

  8. #8
    Inventar Avatar von Matilda
    Registriert seit
    30.01.2005
    Beiträge
    1.849

    Re: Seife zum Haarewaschen - auf Dauer schädlich?

    meine erfahrungen zum thema haarewaschen mit seife sind eigentlich ganz ok, aber begeistert bin ich nicht.
    als ich das erste mal mit seife gewaschen habe wollte ich sofort aufgeben da ich gar nicht genügend schaum zum shampoonieren zusammenbekommen habe. mit der zeit habe ich dann aber entdeckt, dass man einfach mit der seife direkt auf den haaren lange genug aufschäumen muss. dabei entstehen dann wahre schaumberge und das shampoonieren ist kein problem.

    meine haare waren sehr schön mit der seife, glänzend und fluffig, griffig. ABER: ich wasche nur alle 3-4 tage und möchte dabei auch bleiben.
    der erste tag nach der wäsche war immer top, danach bekam ich aber immer diese sogenannte kalkseife, d.h. kleine weiße fitzelchen in den längen. ich habe immer sehr gründlich ausgespült und auch eine saure-spülung verwendet. ich hab mir mit diesem zeug (kalkseife) sogar eine bürste derart verschmutzt, dass ich mir eine neue kaufen musste.

    für meine trockene kopfhaut wäre seife schon super. ich finde das waschen mit seife aber umständlich (hoher wasserverbrauch für aufschäumen und ausspülen) und außerdem ist die kalkseife einfach nur grauselig *brr*.

    für zwischendurch ist das waschen mit der seife ganz ok, wenn man merkt dass die haare mal wieder was anderes wollen, aber für eine daueranwendung ist seife für mich nicht geeignet.

    (wie kalkig das wasser bei uns ist weiß ich nicht)


  9. #9
    Inventar Avatar von Maharani
    Registriert seit
    20.07.2005
    Beiträge
    2.230

    Re: Seife zum Haarewaschen - auf Dauer schädlich?

    Jetzt bin ich neugierig geworden.

    Hängt es nicht auch vom Überfettungsgrad der Seife ab, ob man sie zum Haarewaschen nehmen kann?

  10. #10
    ... eher nicht! Avatar von Beena
    Registriert seit
    30.09.2004
    Ort
    Grünland
    Beiträge
    1.133

    Re: Seife zum Haarewaschen - auf Dauer schädlich?

    Seit etwa einer Woche besitze ich eine Aleppo-Seife, die ich aus unserem hiesigen syrischen Laden habe. Mit dieser Seife habe ich nun schon zweimal meine Haare gewaschen. Ich schäume die Seife dazu in den Händen auf und massiere den Schaum nur in die Kopfhaut. Schon während dem Ausspülen fühlen sich meine Haare sehr schwer an, sie sind auch relativ locker, werden aber 24 h danach schon wieder klätschig und fassen sich schwer und füllig an.
    So für zwischendurch werde ich auch des weiteren meine Haare mit Alepposeife waschen und sie danach natürlich mit Essigwasser spülen, ich glaube, ohne die Essigrinse würde es überhaupt nicht funktionieren.
    Interessant ist auch, dass meine Haare nach dem Waschen mit Seife in der Wohnung meiner Eltern viel schöner sind, als bei mir in der Wohnung (ich wohne in einer anderen Stadt). Bei uns ist das Wasser etwas kalkhaltiger, ich vermute, dass es auch damit zusammenhängt.
    Meinen Haaren hat es bis jetzt nicht geschadet, Alepposeife soll ja auch gegen Haarausfall helfen, zum Glück habe ich damit keine Probleme mehr.

    LG, Beena

    [ Geändert von Beena am 12.02.2006 15:45 ]

  11. #11
    Inventar Avatar von Matilda
    Registriert seit
    30.01.2005
    Beiträge
    1.849

    Re: Seife zum Haarewaschen - auf Dauer schädlich?

    @ maharani

    wenn man eine spezielle shampooseife kauft, dann ist diese nicht so hoch überfettet, wie eine seife für gesicht oder körper.

    selber herstellende (die ich so beneide) benutzen aber, wie auch hier schon geschrieben, oftmals irgendeine seife, die dann auch mal höher überfettet ist, auch für die haare.

    da reagiert wohl auch jedes haar anders.

    ich könnte mir vorstellen, dass es halt noch schwieriger ist, den schaum einer hoch überfetteten seife komplett aus dem haar zu bekommen, bzw. dass es dann noch mehr rückstände im haar gibt nach dem trocknen.

    bin aber keine siederin und lass mich deshalb gerne eines besseren belehren .



    [ Geändert von Matilda am 11.02.2006 16:03 ]

  12. #12
    Inventar Avatar von Maharani
    Registriert seit
    20.07.2005
    Beiträge
    2.230

    Re: Seife zum Haarewaschen - auf Dauer schädlich?

    @Matilda

    Danke für die Info.

    Ich weiß nicht, ob ich einen Versuch mit Seife wagen soll. Ich hab nur hoch überfettete momentan im Gebrauch.

  13. #13
    Allwissend Avatar von Vargaslinka
    Registriert seit
    14.10.2005
    Beiträge
    1.275

    AW: Seife zum Haarewaschen - auf Dauer schädlich?

    So, ich hab jetzt einfach mal 5 Tage in Folge die Haare mit Seife gewaschen und immer schön Neobio Kräuterhaarkur anschliessend als Spülung. Leider muss ich jetzt doch wieder zu meinem alten Rythmus zurückkehren. Meine Haare wurden immer trockener... nach dem letzten Waschen richtig strohig und sehr unangenehm. Schade... Bei nur einmal Seife pro Woche sind meine Haare sooooo schön, das hätte ich so gerne jeden Tag gehabt. Naja, geht wohl nicht. Vielleicht entfettet die Seife ja zu sehr und ist deshalb im Dauergebrauch nicht so pralle.
    Du bist anderer Meinung als ich und ich werde dein Recht dazu bis in den Tod verteidigen. - Voltaire


  14. #14
    Forenkönigin Avatar von Älva
    Registriert seit
    27.09.2005
    Ort
    Elfenheim
    Beiträge
    5.426

    AW: Seife zum Haarewaschen - auf Dauer schädlich?

    Hallo Vargalinska!

    Ich hab mal gehört, dass die Haarseifen von Seifenkunst eher austrocknend wirkt. Vielleicht liegt es ja auch da dran.

    Und sonst halt doch nur im Wechsel benutzen. Bis ich mir Haarseife besorge, dauert es noch ein Weilchen. Ich hab noch sooo viel Seife zu Haus.

    Liebe Grüße!
    Blick ins Licht, dann fallen die Schatten hinter dich.

  15. #15
    Inventar Avatar von Maharani
    Registriert seit
    20.07.2005
    Beiträge
    2.230

    AW: Seife zum Haarewaschen - auf Dauer schädlich?

    Hallo, hallo!

    Heute war mir danach die Haare mit Seife zu waschen, was ich ja bisher noch nie gemacht habe.

    Ich hab die Totes Meer Schlamm von Olivia genommen, eine meiner Lieblingsseifen. Sie ist glaub ich zu 6% überfettet, also nicht unbedingt für die Haarwäsche geeignet. Egal, ich mag Salz und Schlammzeugs und hab mir jetzt einfach mal die Haare mit gewaschen.

    Es schäumte schon mal sehr toll. Es war ein sehr weicher Schaum und es fühlte sich cremig an. Danach gab´s ne saure Rinse und dann hab ich noch mal mit Wasser alles nachgespült.

    Die Haare sind jetzt noch nass, doch ich habe den Verdacht, dass sie etwas fettig sein werden, wenn sie trocken sind. Egal, ich kann ja morgen noch mal die Haare waschen.
    Schönheitschirurgen und Kosmetikindustrie leben von unserer Unsicherheit. Dabei brauchen wir keine Kosmetik. Wir brauchen ein anderes Bewusstsein. Wir sind schön. Jede von uns auf ihre besondere, einmalige, geradezu kosmische Weise. - Har Darshan Kaur

  16. #16
    Allwissend Avatar von Vargaslinka
    Registriert seit
    14.10.2005
    Beiträge
    1.275

    AW: Seife zum Haarewaschen - auf Dauer schädlich?

    Hab mir jetzt ein paar Haarseifen zum Probieren von J.Lynne bestellt - mal sehen ob's damit besser geht. Wobei ich die von Seifenkunst wirklich liebe - aber vielleicht sind ja andere noch toller? Ich berichte, sobald ich sie habe.

    Oh und.. Maharani, berichte mal, wie die Haare dann trocken aussehen und sich anfühlen.
    Du bist anderer Meinung als ich und ich werde dein Recht dazu bis in den Tod verteidigen. - Voltaire


  17. #17
    Inventar Avatar von Maharani
    Registriert seit
    20.07.2005
    Beiträge
    2.230

    AW: Seife zum Haarewaschen - auf Dauer schädlich?

    Also, meine Haare sehen besser aus als erwartet. Sie sind griffig, in den Spitzen etwas spröde, aber ich hab ja keine Spülung benutzt. An einer Stelle sind die Haare etwas fettiger geblieben. Das ist genau die Stelle, die ich anfangs übersehen hab als ich mit Zuckertensiden anfing. Und im gesamten Hinterkopfbereich scheint es, dass ein wenig Fett über geblieben ist.

    Die Haare sehen aber ansehnlich aus, wenn man mit den Händen durchfährt, merkt man jedoch, dass da irgend ein Film drauf ist.

    Also für den ersten Versuch sieht es echt in Ordnung aus. Naja, und das leicht fette Gefühl kommt daher, dass ich wahrscheinlich noch nicht den Bogen vollständig raus hab mich mit Seife einzushamponieren und dass die Seife einfach einen hohen Überfettungsgrad hat.

    Aber ich kann mir vorstellen, dass es mit dieser fetten Seife auch Sinn macht sich die Haare zu waschen, wenn man sie sich waschen will, obwohl sie noch gar nicht richtig fettig sind.

    Also ich hab ja noch Olivenölseife von Zhenobya, die ich hier beim Adventskalendar gewonnen habe. Soll angeblich auch für die Haarwäsche sehr gut geeignet sein. Ich brauche meine Seifis mit "System" auf und wenn Zhenobyaseife wieder dran ist, werd ich´s mal für die Haare wieder versuchen.

    @vargalinska Könntest du mal den link für diese J.Lynne-Haarseifen geben?

    Ach ja, mit Seife Haare waschen macht schon Spaß.

  18. #18
    Allwissend Avatar von Vargaslinka
    Registriert seit
    14.10.2005
    Beiträge
    1.275

    AW: Seife zum Haarewaschen - auf Dauer schädlich?

    Find ich auch.

    J.Lynne-Haarseifen findest du hier. Versand ist aber schweineteuer. Ich hab sie bloß mal mit bestellt weil ich eh MF gebraucht hab.
    Du bist anderer Meinung als ich und ich werde dein Recht dazu bis in den Tod verteidigen. - Voltaire


  19. #19
    Inventar Avatar von Maharani
    Registriert seit
    20.07.2005
    Beiträge
    2.230

    AW: Seife zum Haarewaschen - auf Dauer schädlich?

    Ohh! Die Seifen sehen so toll aus und hört sich auch alles so schön an.. *seufz* Ich finde auf amerikanischen Seiten darf man echt nicht stöbern... Da sind immer so schöne Sachen, die es hier nicht gibt.

    Ok, 10 Dollar Shipping sind noch annehmbar find ich, aber man muss natürlich viel bestellen, damit sich das Ganze lohnt. Aber dann noch zusätzlich 16% Einfuhrsteuer dafür zu zahlen, nervt dann doch.

  20. #20
    Sickhead Avatar von Antoinette
    Registriert seit
    02.08.2005
    Ort
    Pottcity ;)
    Beiträge
    2.453
    Meine Laune...
    Devilish

    AW: Seife zum Haarewaschen - auf Dauer schädlich?

    Mein Männe benutzt Haarseifen seit ca. etwas mehr wie einem halben Jahr und ist supi zufrieden. Er hat jedoch fettiges, dickes und lockiges Haar. Ich mit meinen feinen und trockenen Puphaaren würde das nicht vertragen Aber bei ihm klappts 1a. Er nimmt eine Limonengrasseife und die Wacholderseife für Haare von Lush.
    Trööött trööött from the darkside of life...
    Signaturbild-Beschreibung (optional)

  21. #21
    Fortgeschritten Avatar von catgirl
    Registriert seit
    08.09.2005
    Ort
    Tor zur Welt
    Beiträge
    277

    AW: Seife zum Haarewaschen - auf Dauer schädlich?

    Ich hab da eine Frage an euch alle. Wie lange spült ihr, um die ganzen Seifenreste rauszubekommen? Ich hab auch Proben von J.Lynne bestellt, die Rosemary Nettle war wirklich sehr schön, meine Haare sahen super aus und waren seidenweich.
    Aaaber, ich krieg nicht alle Seifenreste raus. Ich hab gespült und gespült, Essigspülung hinterher gemacht und trotzdem hängen an meinem Kamm total viele Seifenreste, oder weiße Spuren. Das sind doch Seifenreste, oder? Gibt's da einen besonderen Trick, um wirklich alle Reste aus den Haaren zu kriegen.

    Abgesehen von den Seifenresten bin ich total begeistert von den J.Lynne Shampooseifen und möchte am liebsten dabei bleiben. Aber wenn ich das mit den Seifenresten nicht in den Griff kriege, muss ich wohl zum normalen Shampoo zurückkehren

    LG.

  22. #22
    Inventar Avatar von Matilda
    Registriert seit
    30.01.2005
    Beiträge
    1.849

    AW: Seife zum Haarewaschen - auf Dauer schädlich?

    Das war bei mir ganz genauso Sunshine, leider; und ja, diese weißen Fitzelchen sind Seifenreste (auch Seifenkalk genannt).

    Also ich habe dagegen nichts machen können. Deshalb benutze ich Seife so gut wie gar nicht mehr.

    Ich denke auch nicht, dass es neben lange Ausspülen und sauren Spülungen noch eine andere Möglichkeit gibt. Höchstens Du versuchst, mit noch wärmeren Wasser auszuspülen (aber die arme Kopfhaut...).

    Oder Du ziehst irgendwo hin, wo das Wasser weicher ist....

  23. #23
    Gesperrt Handel & Gewerbe Avatar von Aleska
    Registriert seit
    29.12.2005
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    929

    AW: Seife zum Haarewaschen - auf Dauer schädlich?

    Hallo,
    ich benutze nun schon sehr lange Naturseifen zum Haarewaschen und kann nur positives berichten. Früher hatte ich - wohl von irgendwelchen Stoffen in den shampoos kleine entzündete Stellen auf der Kopfhaut und stellenweise auch trockene, schuppige Stellen (keine weissen Schuppen sondern feste hautfarbene). Seitdem ich die Seifen benutzen, ist das alles weg und meine Haare fühlen sich auch besser an.
    LG

  24. #24
    Allwissend Avatar von Vargaslinka
    Registriert seit
    14.10.2005
    Beiträge
    1.275

    AW: Seife zum Haarewaschen - auf Dauer schädlich?

    Ich bin auch immer noch total begeistert von Haarseife, obwohl ich sie jetzt nur noch einmal die Woche anstatt c/o mache - da hab ich dann das meiste von. Probleme mit Seifenresten im Haar hatte ich aber auch nicht während meines "täglich haarseife"-Experiments, obwohl bei uns das Wasser schon mittelhart ist. Ich benutze nach dem Waschen mit Seife halt immer eine sehr starke Essigspülung, die ich dann auch wieder mit klarem Wasser rauswasche. Einen anderen Tipp habe ich leider nicht - vielleicht ist bei euch ja das Wasser doch härter.
    Du bist anderer Meinung als ich und ich werde dein Recht dazu bis in den Tod verteidigen. - Voltaire


  25. #25
    Fortgeschritten Avatar von catgirl
    Registriert seit
    08.09.2005
    Ort
    Tor zur Welt
    Beiträge
    277

    AW: Seife zum Haarewaschen - auf Dauer schädlich?

    Tja, leider muß ich mich damit abfinden, keine Seife benutzen zu können Ich hab alles versucht, und so sehr ich meine Haare mit Seife liebe, muß ich doch zum normalen Shampoo zurückkehren.
    Ich hab lange gespült, auch mit richtig heißem Wasser, Essigspülung gemacht,weniger eingschäumt, und trotzdem krieg ich nicht alle Reste aus den Haaren. Daher hab ich mir gestern wieder ein Shampoo gekauft, Logona. Es ist zwar auch nicht schlecht, aber an die Seife kommt es halt nicht an.

    Naja, vielleicht bekommen wir hier ja mal weicheres Wasser und dann versuch' ich es noch mal, bis dahin, zurück zum konventionellen Shampoo

  26. #26
    Forenkönigin Avatar von Älva
    Registriert seit
    27.09.2005
    Ort
    Elfenheim
    Beiträge
    5.426

    AW: Seife zum Haarewaschen - auf Dauer schädlich?

    Oder du besorgst dir einen Entkalker. Entweder als Wasserfilter (Britta oder so). Oder es gibt glaub ich auch so Dinge, die man direkt an den Wasserhahn anschließen kann. Ist allerdings etwas teurer.
    Blick ins Licht, dann fallen die Schatten hinter dich.

  27. #27
    Fortgeschritten Avatar von catgirl
    Registriert seit
    08.09.2005
    Ort
    Tor zur Welt
    Beiträge
    277

    AW: Seife zum Haarewaschen - auf Dauer schädlich?

    Zitat Zitat von Älva
    Oder du besorgst dir einen Entkalker. Entweder als Wasserfilter (Britta oder so). Oder es gibt glaub ich auch so Dinge, die man direkt an den Wasserhahn anschließen kann. Ist allerdings etwas teurer.
    Hey, danke Älva, das wär eine gute Idee
    Ich könnte ja z.B.Wasser aus meinem Britafilter nehmen, in einer großen Schüssel mit Essig mischen und mich damit spülen. Hat das mal jemand gemacht? Ich glaub, das mach ich mal am Wochenende,wenn ich etwas mehr Zeit habe

    LG.

  28. #28
    Forenkönigin Avatar von Älva
    Registriert seit
    27.09.2005
    Ort
    Elfenheim
    Beiträge
    5.426

    AW: Seife zum Haarewaschen - auf Dauer schädlich?

    Wäre zumindest einen Versuch wert, die Haare damit zu spülen bzw. zu waschen. Berichte bitte wie es geklappt hat!

    Liebe Grüße!
    Blick ins Licht, dann fallen die Schatten hinter dich.

  29. #29
    Inventar Avatar von Dana
    Registriert seit
    17.08.2004
    Beiträge
    2.448
    Meine Laune...
    Doubtful

    AW: Seife zum Haarewaschen - auf Dauer schädlich?

    Ich würde auch dahingehend investieren, wenn ich Probleme mit dem Wasser hätte, denn ich kann mir momentan nicht mehr vorstellen, jemals wieder Shampoo an mein Haar zu lassen. Ich wasche die Seife realtiv warm aus und das täglich, mache nur ab und zu eine Spülung mit Zitronensaft 1:2 mit warmem Wasser. Seit über einem Monat hat mein Haar auch keine konventionelle Haarspülung oder Kur mehr gesehen, früher für mich unvorstellbar. Allerdings gab es zwischendurch eine Phase- so nach etwa zwei-drei Wochen, da dachte ich, das geht nicht gut, die Haare werden spröde und gehen den Bach runter. War aber nicht so, und heute sind sie schöner und weicher denn je.

    Grüßle
    und viel Spaß beim Einseifen allerseits
    It's like ten thousand spoons when all you need is a knife - Ironic, Alanis Morissette

  30. #30
    Inventar Avatar von Maharani
    Registriert seit
    20.07.2005
    Beiträge
    2.230

    AW: Seife zum Haarewaschen - auf Dauer schädlich?

    Hey Dana,

    was für eine Seife benutzt du denn zum Haare waschen?

  31. #31
    MEXXY
    Besucher

    AW: Seife zum Haarewaschen - auf Dauer schädlich?

    Seife ist alkalisch.

    Der PH-Wert unserer Haare liegt im sauren Bereich.

    Alles, was unsere Haare aus dem Gleichgewicht bringt, kann schädlich sein.


    PS: Blondierungen und Farbe sind auch alkalisch - und nicht zuletzt deswegen so schädlich. Es gibt Farbe im sauren Bereich - die Haare sind danach kräftig und aufgebaut - wirklich spürbar.


    Aber trotzdem - wenn ihr positive Erfahrungen damit habt.....

  32. #32
    Inventar Avatar von Dana
    Registriert seit
    17.08.2004
    Beiträge
    2.448
    Meine Laune...
    Doubtful

    AW: Seife zum Haarewaschen - auf Dauer schädlich?

    Hallo Maharani,

    ich nehme die Blumenshampooseife von Nicole Lichter (naturseifen-web.de) im Wechsel mit den handgemachten Seifen von Autumn (Tropical Island, Reisblüte, Summernight, Sole Mio).

    Hallo Mexxy,

    ja, so habe ich früher auch gedacht. Nur ist es so, dass sich bei mir herausgestellt hat, dass ich Seife an Haut und Haar definitv besser vertrage als die synthetischen Tenside mit ihrem Auswascheffekt.

    Grüßle
    It's like ten thousand spoons when all you need is a knife - Ironic, Alanis Morissette

  33. #33
    Inventar Avatar von Maharani
    Registriert seit
    20.07.2005
    Beiträge
    2.230

    AW: Seife zum Haarewaschen - auf Dauer schädlich?

    Hallo Dana,

    das ist ja interessant, dass du autumns Seifen zum Haarewaschen nimmst. Die sind doch sehr hoch überfettet. Wie schaffst du es, dass deine Haare nach dem Waschen keinen Fettfilm haben?

    Demnächst steht bei mir ein neuer Waschversuch mit Seife an. Noch die klitzekleine Riblu/Ho fürs Gesicht aufbrauchen, dann ist die Schwarzkümmelseife von Zhenobya dran, die angeblich auch zum Haarewaschen geeignet ist. Ich werd´s herausfinden.

  34. #34
    Inventar Avatar von Dana
    Registriert seit
    17.08.2004
    Beiträge
    2.448
    Meine Laune...
    Doubtful

    AW: Seife zum Haarewaschen - auf Dauer schädlich?

    Moin Maharani,

    das mit der Überfettung ist schon richtig. Aber ich wasche sowieso jeden Tag, spüle seeehr warm aus und der Zitronensaft entfettet auch zusätzlich. Deshalb geht es auch immer so zwei-dreimal nacheinander mit Autumns Seiflis. Dann brauche ich wieder die Blumenshampooseife, die ist nur zu 3,5% überfettet. Außerdem habe ich festgestellt, dass bei mir die dunkle Seife (sprich Summernight) stärker entfettet als die hellen (sprich Reisblüte und Tropical Island). Ich weiß nicht, woran das liegt. Deshalb ist die SN zum Haarewaschen besser geeignet als die TI und die RB. Außerdem stecke ich die Haare meist hoch, wenn ich sie mit einer von Autumns Seifen gewaschen habe. Das Hochstecken geht besser, wenn sie ganz leicht rückgefettet sind.

    Grüßle
    It's like ten thousand spoons when all you need is a knife - Ironic, Alanis Morissette

  35. #35
    MEXXY
    Besucher

    AW: Seife zum Haarewaschen - auf Dauer schädlich?

    Hallo Dana,

    wenn dem so ist, dann würd ich dabei bleiben

  36. #36
    Inventar Avatar von Maharani
    Registriert seit
    20.07.2005
    Beiträge
    2.230

    AW: Seife zum Haarewaschen - auf Dauer schädlich?

    Hallo Dana,

    danke für die Info. Fand ich sehr interessant.

    Liebe Grüße von Maharani

  37. #37
    Metalmädchen Avatar von prinzessintrixi
    Registriert seit
    21.06.2006
    Beiträge
    8.956

    AW: Seife zum Haarewaschen - auf Dauer schädlich?

    Hallo zusammen,

    bin ganz neu hier und bis jetzt habe ich nur mitgelesen. Da ich aber selber seit kurzem auch Shampooseife verwenede, wollte ich hier mal meinen Senf dazugeben
    Ich bin begeistert!! Bei mir funktioniert es super. Ich mache die Haare nass (lauwarmes Wasser), reibe mit der Seife über die Haare und schäume mit den Händen zusätzlich auf, bis alle Haare schön eingeschäumt sind. Dann wird kalt ausgespült und zum Schluß noch eine Essigspülung (4 Eßlöffel Essig auf 2 Liter Wasser).
    Meine Haare sind schön glänzend, weich und füllig. Was ich vllt. noch dazusagen sollte: Habe taillenlange, glatte, relativ feine Haare.

    So, das war mein erster Beitrag hier

    Auf viele weitere und liebe Grüße

  38. #38
    Forenkönigin Avatar von Älva
    Registriert seit
    27.09.2005
    Ort
    Elfenheim
    Beiträge
    5.426

    AW: Seife zum Haarewaschen - auf Dauer schädlich?

    Hallo und ganz herzlich hier!

    Dein Beitrag passt ja prima! Ich hab mir nämlich gerade eben auch mal eine Shampooseife bestellt. Bin gespannt, wie meine Haare das mögen. Danke für deinen Bericht!
    Blick ins Licht, dann fallen die Schatten hinter dich.

  39. #39
    Forenkönigin Avatar von Älva
    Registriert seit
    27.09.2005
    Ort
    Elfenheim
    Beiträge
    5.426

    AW: Seife zum Haarewaschen - auf Dauer schädlich?

    So, hab jetzt endlich meine Shampooseife bekommen und natürlich sofort ausprobiert. Das Ergebnis ist echt Meine Haare sind richtig schön füllig, griffig und glänzend. Waren echt lang schon nicht mehr so schön.
    Jetzt hoffe ich nur, dass ich mit der Kalkseife keine Probleme bekomme. Wir haben hier Trinkwasser der Härtebreiche II und III (dies entspricht 14 - 21 Grad deutscher Härte (dH)). Ist glaub ich so mittelhartes Wasser.
    Blick ins Licht, dann fallen die Schatten hinter dich.

  40. #40
    01189998819991197253 Avatar von Grinsemiez
    Registriert seit
    04.05.2005
    Beiträge
    4.200

    AW: Seife zum Haarewaschen - auf Dauer schädlich?

    von lush gibt es übrigends ein festes shampoo bei hartem wasser: - falls dich das interessieren täte.

    und neu als shampoo bar:


    ersteres hatte ich letztes jahr. weiß aber nimmer wie's war muss ich mal wieder ausprobieren wenn ich bei meinen eltern bin (habs dort liegen lassen)
    while ( !asleep ) sheep++;

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

w3 projects UG
(haftungsbeschränkt)

Torellstr. 7
10243 Berlin

Beautyjunkies.de ©2003 – 2021

Sie möchten Werbung auf Beautyjunkies buchen? Dann schreiben Sie uns bitte eine E-Mail: info@w3-projects.de

Als Händler oder Dienstleister im Beauty-Bereich haben Sie zudem umfangreiche Möglichkeiten, Ihre Produkte oder Leistungen individuell in den Beauty Arkaden und im Trendletter zu präsentieren. Bei Interesse kontaktieren Sie uns bitte über das Kontaktformular.