Noch kein Mitglied?
Passwort vergessen?
 
Seite 9 von 9 ErsteErste ... 789
Ergebnis 321 bis 357
  1. #321
    .
    Registriert seit
    26.02.2010
    Beiträge
    5.385

    AW: Kibbe. Was steht wem? Styling mit System.

    Zitat Zitat von Jaelle Beitrag anzeigen
    So langsam frage ich mich, ob man sich da nicht überall einordnen kann, wenn man sich nur Mühe genug gibt.


    Ja, manchmal komme ich mir auch vor wie bei Horoskopen .

    Ich bin zwar nach wie vor davon überzeugt, dass an diesem System etwas dran ist, aber ich glaube auch immer weniger, dass es so funktioniert, wie die meisten es sich wünschen. Für einige wenige vielleicht, ja. Die finden sich schnell und haben plötzliche Durchbrüche in Sachen Styling. Für alle anderen klappt das nicht so. Da ist es ein langer Weg. Ich habe mich in fast jeder ID sehen können oder auch nicht sehen können. Aber gerade diese Irrwege sind es jetzt auch, die zu einem besseren Gesamtverständnis führen, denke ich. So kann ich immer noch gut sehen, was ich für Classic oder Gamine hielt, ich kann aber mindestens genauso gut sehen, warum es das nicht ist. Und genau das hilft dann, das alles etwas besser zu verstehen.
    Mit wem bzw. wo hast du dich denn ausgetauscht? (wenn du das schreiben magst)

  2. #322
    Beautyjunkie Avatar von jasminbluete
    Registriert seit
    26.03.2018
    Beiträge
    8.747

    AW: Kibbe. Was steht wem? Styling mit System.

    Zitat Zitat von Jaelle Beitrag anzeigen
    Ich habe mir gerade einen langen Vortrag darüber anhören dürfen, dass gerade bei Gamines der Gesamteindruck entscheident sei und die sehr häufig falsch eingeordnet werden - auch in den Subkategorien, weil dort zu sehr auf bestimmte Merkmale geachtet wird - gerade bei Internetbestimmungen. Gerade bei denen wäre es zum Teil nämlich sehr individuell

    Ich persönlich dachte, ich sei irgendwie eine krude Mischung aus Classik mit Romantik, weil zwar klein, aber in meinen Augen sehr kurvig - 1,57 cm - 57 kg - halte ich für einen klassischen übergewichtigen Moppel und damit war ich für mich eingetütet. Dazu kommen eher elfige Gesichtszüge - also schärfer und kantiger - nichts passte so richtig. Keine großen Augen.
    Rita hat dazu ein gutes Video, das auf die 5 häufigsten Fehler bei der ID Bestimmung eingeht:

    https://youtu.be/X7fPiLWHWOg

    Ein wichtiger Punkt, den sie anmerkt ist, dass die Leute sich generell zu sehr auf Einzelmerkmale versteifen: "ich hab keine großen Augen, also kann ich nicht zu den Gamines gehören". Wenn das entscheidend wäre, dürften es unter den paar Milliarden Asiatinnen keinen einzigen Gamine geben.

    Sowas in der Art nennt auch Rita als Bsp. Bei ein paar Milliarden Menschen auf der Welt, ist ja eigtl. nur logisch, dass es nicht nur 10 "Looks" geben kann, die sich dauernd wiederholen und die man folglich dann auch sofort identifizieren können müsste. Ist ja bei Farbtypen auch nicht anders.

    Rita finde ich auch ein ganz gutes Beispiel. Sie ist ein FN und in meinem Kopf sieht der Arche-Typ des FN aus wie Cameron Diaz. Nun sieht Rita definitiv CD in keinster Weise ähnlich. Rita hat halt viel Oberweite. Wo wir wieder bei dem Punkt wären: ein Kriterium allein macht noch keinen Bodytype bzw. das Fehlen dessen, schließt ein ID nicht gleich aus.

    Aber ja, ich finde auch, dass es schwierig ist, durch sich selbst quasi "durchzugucken" und nur das "Rohmaterial" anzusehen, ohne jegliche Wertung. Wir hatten es hier schonmal davon: die Frau, die aus dem Stand heraus von sich behauptet, sie sei festfleischig, will ich erst mal sehen (gibt's natürlich. Ihr wisst wie ich das meine).

  3. #323
    Forengöttin Avatar von Tigerkatzi
    Registriert seit
    07.11.2005
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    39.213
    Meine Laune...
    Relaxed

    AW: Kibbe. Was steht wem? Styling mit System.

    Zitat Zitat von jasminbluete
    Aber ja, ich finde auch, dass es schwierig ist, durch sich selbst quasi "durchzugucken" und nur das "Rohmaterial" anzusehen, ohne jegliche Wertung. Wir hatten es hier schonmal davon: die Frau, die aus dem Stand heraus von sich behauptet, sie sei festfleischig, will ich erst mal sehen (gibt's natürlich. Ihr wisst wie ich das meine).
    Inwiefern? Meinst du es ist so schwer zu erkennen?
    Ich finde es tatsächlich schwierig, sich selbst einzuschätzen (aber auch ob man eher lang, breit etc. ist - da helfen dann aber wenigstens Bilder).

  4. #324
    Inventar Avatar von Jaelle
    Registriert seit
    25.08.2014
    Ort
    Zuhause
    Beiträge
    4.071

    AW: Kibbe. Was steht wem? Styling mit System.

    Ich war shoppen und es war nichts los und irgendwie, war ich mit allem uneins, was ich anprobiert habe. Ich wollte mal was anderes und dann fragte mich die Verkäuferin, ob ich Kibbe kenne. Ich nickte und sie sagte, warum ich dann klassische Kleidung kaufen wolle?

    Dann sind wir ins Gespräch gekommen - es war nichts wie gesagt nichts los und sie hat mir von ihren Fortbildungen erzählt und da waren welche in Styling dabei, u.a. Kibbe. Diese Frau war in der Lage meine Kleidergröße zu bestimmen, meine Hosenlänge - und so fort - das allein fand ich schon faszinierend. Sie sagte dann auch - man solle sich nicht immer auf Einzelmerkmale versteifen - Klein genug sei ich außerdem allemal für einen Gamine, aber nicht alle hätten große Kugelaugen. Außerdem hätte sie das schon gesehen, als ich reingekommen sei. Da hätte ich mich nämlich in der Kleidung witzigerweise nicht geirrt - ich hätte jung gewirkt - und größer als ich dann tatsächlich war. Ersteres gibt mir zu denken - das ist blöd, denn das bedeutet, ich kleide mich nicht altersgerecht und sehe aus der Nähe dann zu alt für meine Kleider aus
    You know, the very powerful and the very stupid have one thing in common. They don't alter their views to fit the facts. They alter the facts to fit their views. Chris Boucher

  5. #325
    Beautyjunkie Avatar von jasminbluete
    Registriert seit
    26.03.2018
    Beiträge
    8.747

    AW: Kibbe. Was steht wem? Styling mit System.

    Zitat Zitat von Tigerkatzi Beitrag anzeigen
    Inwiefern? Meinst du es ist so schwer zu erkennen?
    Ich finde es tatsächlich schwierig, sich selbst einzuschätzen (aber auch ob man eher lang, breit etc. ist - da helfen dann aber wenigstens Bilder).
    Ich glaub, es ist genau für die schwer, die in Kibbes System Hilfe suchen, weil sie sich selbst nicht gut einschätzen können. Genau da liegt aber ja der Hund begraben. Zumindest ist so mein Eindruck, wenn man mal ein bisschen auf Reddit und Co. in den entsprechenden Threads quer liest.

    Umgekehrt ist mein Eindruck, dass bei denen, die sich schon immer in irgendeiner Art und Weise viel mit ihrem Stil, ihrer Kleidung, etc. auseinander gesetzt haben, da oft schon ein grundlegendes Gefühl für die Sache vorhanden ist. Vermutlich einfach durch Trial und Error über die Jahre, viel Experimentierfreude, dadurch erlangte Erfahrung/Übung... Wie bei den Farbtypen halt auch. Bevor ich wusste, dass ich ein Winter bin, war mir schon jahrelang klar, dass ich in Beige nicht gut aussehe. Ich wusste bloß nicht, warum.

    Will sagen: die, die eh schon ein Gefühl dafür haben, tun sich meist nicht so schwer mit Kibbe. Das sind aber auch oft die, die ihn am wenigstens "brauchen". Die, die ihn am meisten "brauchen", sind dann die, denen noch das Gefühl, die Übung, das Gespür... fehlt, was aber genau das ist, worauf Kibbe so ein bisschen baut. Das man das halt einfach "hat".

  6. #326
    Inventar Avatar von Jaelle
    Registriert seit
    25.08.2014
    Ort
    Zuhause
    Beiträge
    4.071

    AW: Kibbe. Was steht wem? Styling mit System.

    Zitat Zitat von jasminbluete Beitrag anzeigen
    Ich glaub, es ist genau für die schwer, die in Kibbes System Hilfe suchen, weil sie sich selbst nicht gut einschätzen können. Genau da liegt aber ja der Hund begraben. Zumindest ist so mein Eindruck, wenn man mal ein bisschen auf Reddit und Co. in den entsprechenden Threads quer liest.

    Umgekehrt ist mein Eindruck, dass bei denen, die sich schon immer in irgendeiner Art und Weise viel mit ihrem Stil, ihrer Kleidung, etc. auseinander gesetzt haben, da oft schon ein grundlegendes Gefühl für die Sache vorhanden ist. Vermutlich einfach durch Trial und Error über die Jahre, viel Experimentierfreude, dadurch erlangte Erfahrung/Übung... Wie bei den Farbtypen halt auch. Bevor ich wusste, dass ich ein Winter bin, war mir schon jahrelang klar, dass ich in Beige nicht gut aussehe. Ich wusste bloß nicht, warum.

    Will sagen: die, die eh schon ein Gefühl dafür haben, tun sich meist nicht so schwer mit Kibbe. Das sind aber auch oft die, die ihn am wenigstens "brauchen". Die, die ihn am meisten "brauchen", sind dann die, denen noch das Gefühl, die Übung, das Gespür... fehlt, was aber genau das ist, worauf Kibbe so ein bisschen baut. Das man das halt einfach "hat".
    Da scheint schon was dran zu sein - ich habe immer gerne warme dunkle Farben getragen - und mich von hellen Pastelltönen ferngehalten, weil ich mich darin nicht wohlfühle - wenn blau, dann sehr dunkles. Das geht mit Dunkelstärke oder Anthrazit - Warmer Herbst - da trägt es die Dunkelstärke gerade noch so- Wenn die Dame recht, dann habe ich mich auch immer einigermaßen richig gekleidet, obwohl ich mich ja selbst als Classic mit Romantic touch gesehen habe - ich habe es immer eher sportlich gehalten, lieber einfacher - viel Boyfriend - so gut wie nie Schmuck - einfache Mode. Schlichte gerade Schnitte, nicht opulent - liebe kleine Details - viele Taschen, Schnüre, Haken, Ösen - keine Rüschen, Fältchen, Krawättchen oder so was
    Ich habe nirgendwo Rüschen oder Blümchen - doch ich habe zwei Kleider, eines mit Blumen und eines mit Schmetterlinge, aber beide eher dunkel und zurückhaltend - aber ansonsten ist meine Kleidung meist einfarbig.
    You know, the very powerful and the very stupid have one thing in common. They don't alter their views to fit the facts. They alter the facts to fit their views. Chris Boucher

  7. #327
    Inventar Avatar von Jaelle
    Registriert seit
    25.08.2014
    Ort
    Zuhause
    Beiträge
    4.071

    AW: Kibbe. Was steht wem? Styling mit System.

    Ich habe mich da jetzt gestern mal ein bisschen durch youtube geguckt und mir ein bissl was angelesen und muss zugeben - da könnte was dran sein. Da hatte ich Gamine eigentlich von vorneherein immer ausgeschlossen, weil ich darunter so androgyne Typen subsumiert habe (jungenhaft eben. dünn und knabenhaft - da bin ich wohl in eine Sprachfalle getappt) - aber die gibt es auch in anderen Formen. Na sieh mal einer an. Gerade die soften sind recht rundlich - passen allerdings bei mir leider auch nicht recht. Dafür fehlt es bei mir leider auch wieder - aber ich denke die Familie passt schon ganz gut. Das wäre ja schon mal was. Das erklärt auch, warum ich in "eleganter" ausgewogener Kleidung immer fehl am Platze aussehe
    You know, the very powerful and the very stupid have one thing in common. They don't alter their views to fit the facts. They alter the facts to fit their views. Chris Boucher

  8. #328
    Beautyjunkie Avatar von jasminbluete
    Registriert seit
    26.03.2018
    Beiträge
    8.747

    AW: Kibbe. Was steht wem? Styling mit System.

    Jaelle, im Grunde ist's bei den Bodytypes ähnlich wie bei den Farbtypen. Der erste Eindruck kann täuschen. Ihr erinnert euch bestimmt noch, als ich damals zu euch in den Farbtyp-Thread gestoßen bin. Damals war mein Wissensstand: Frühling ist blond, Sommer ist straßenköterblondbraun, Herbst ist rot- und Winter dunkelbraun oder schwarzhaarig. Äh ja... so einfach ist's dann halt doch nicht, andererseits ist's auch irgendwie verständlich, dass man am Anfang fast immer erst mal recht eng in Stereotypen denkt.

    Wir hatten hier mal ein paar Bsp. von Promis genannt, die oft Anlass zur Diskussion geben, weil sie auf den ersten Blick gar nicht wie der "Stereotyp" eines Bodytypes aussehen, aber von Kibbe so verifiziert wurden (immer mit der Einschränkung im Hinterkopf, dass Promis naturgemäß selten 100% "echt" sind, Bilder bearbeitet worden sein können und Daten wie Körpergröße, etc. evtl. nicht stimmen): Madonna, die ultratrainiert muskulös aussieht = Romantic, Christina Ricci, die auf den ersten Blick hauptsächlich klein und ein bisschen knabenhaft wirkt = Romantic, Jennifer Love Hewitt, mit schon recht üppiger Oberweite und viel Po = Flamboyant Gamine, Penelope Cruz, die als "feurig-sexy" Spanierin vermarktet wird = Flamboyant Gamine, usw.

    Ich hab mir am Anfang viel Bikinibilder von Promis angeguckt, aber schnell festgestellt. Das bringt mir gar nix. Bloß den Körper, ohne Kleidung angucken, verrät mir persönlich nicht, was die für ein Bodytype sein könnten. Das ist, als würde ich Leute nackt angucken und sollte dann ohne irgendwas anderes sagen, was die für ein Farbtyp sind. Ich sehe das immer nur in Relation. Erst wenn die Leute sich Farben anhalten und erst, wenn die Leute verschiedene Kleidungsstücke tragen, sehe ich das.

    Ich empfehle als Ergänzung zu Kibbe, wenn man da seinen Typ gefunden hat, noch Ritas System. Ich bin zB. sehr wahrscheinlich ein Flamboyant Gamine. Wir hatten es hier neulich davon, dass Kibbes ganzes System eine leichte Präferenz für ein bestimmtes Styling hat, das in Ritas System right-up heißt. Um mal beim Flamboyant Gamine als Bsp. zu bleiben: wenn man Kibbes Stylingempfehlungen liest, bekommt man schnell den Eindruck, dass zB. Kleidung wie das klassische Chanel Kostüm gut zu FG passt. Was prinzipiell auch stimmt. Dieser Style ist bei Rita right-up verortet, da wo man auch Businesskleidung verorten würde (das ist jetzt mega verkürzt gesagt, es geht mir nur ums Beispiel). Jetzt ist es so, dass ich aber left-up bin. Ich sehe zwar gut in einem right-up Chanel Kostüm aus, aber auch irgendwie ein bisschen zu brav und langweilig, obwohl mir das laut Kibbe hervorragend stehen sollte. Weil ich halt kein right-up bin. Ein right-up FG würde fantastisch darin aussehen. Wie gesagt: es steht mir durchaus, aber da ich left-up bin, fehlt so ein bisschen die Dramatik, das Extravagante, das "Wilde". Das gehört eben auch zu meinem Styling und zu meinem Typ und das fehlt mir bei Kibbe ein bisschen. Würde ich rein nach Kibbe gehen, käme in meinem Fall ein mMn zu gediegener Style für meinen Typ im Ganzen dabei raus.

  9. #329
    Beautyjunkie Avatar von jasminbluete
    Registriert seit
    26.03.2018
    Beiträge
    8.747

    AW: Kibbe. Was steht wem? Styling mit System.

    Vllt. noch ergänzend: eine weitere Stolperfalle bei Promis ist mMn, dass die i.d.R. überdurchschnittlich häufig superschlank sind. Unabhängig vom Bodytype. Wenn man die also als alleinige Beispiele für die verschiedenen Bodytypes heranzieht, verzerrt das das Bild der einzelnen Bodytypes, weil sich die meisten Menschen da natürlich nicht wiederfinden können und Bodytype A, B und C ausschließen, bloß weil sie nicht genauso dünn wie Victoria Beckham sind. Umgekehrt stürzen sich dann fatalerweise gefühlt alle auf die wenigen Promis mit etwas Speck auf den Rippen, und meinen, sie müssten der gleiche Bodytype wie Scarlett Johansson sein, schließlich habe man in etwa die gleichen Rundungen.

  10. #330
    .
    Registriert seit
    26.02.2010
    Beiträge
    5.385

    AW: Kibbe. Was steht wem? Styling mit System.

    Zitat Zitat von Jaelle Beitrag anzeigen
    Außerdem hätte sie das schon gesehen, als ich reingekommen sei. Da hätte ich mich nämlich in der Kleidung witzigerweise nicht geirrt - ich hätte jung gewirkt - und größer als ich dann tatsächlich war. Ersteres gibt mir zu denken - das ist blöd, denn das bedeutet, ich kleide mich nicht altersgerecht und sehe aus der Nähe dann zu alt für meine Kleider aus
    Ich glaube nun nicht, dass das so gemeint war und du es so verstehen solltest .
    Interessant aber, dass es schon bei Weiterbildungen für Verkäuferinnen angekommen ist. Vielleicht kommt dann ja doch bald ein neues Buch, wenn die Reichweite größer als gedacht ist .
    Zitat Zitat von jasminbluete Beitrag anzeigen
    Ich empfehle als Ergänzung zu Kibbe, wenn man da seinen Typ gefunden hat, noch Ritas System. Ich bin zB. sehr wahrscheinlich ein Flamboyant Gamine. Wir hatten es hier neulich davon, dass Kibbes ganzes System eine leichte Präferenz für ein bestimmtes Styling hat, das in Ritas System right-up heißt. Um mal beim Flamboyant Gamine als Bsp. zu bleiben: wenn man Kibbes Stylingempfehlungen liest, bekommt man schnell den Eindruck, dass zB. Kleidung wie das klassische Chanel Kostüm gut zu FG passt. Was prinzipiell auch stimmt. Dieser Style ist bei Rita right-up verortet, da wo man auch Businesskleidung verorten würde (das ist jetzt mega verkürzt gesagt, es geht mir nur ums Beispiel). Jetzt ist es so, dass ich aber left-up bin. Ich sehe zwar gut in einem right-up Chanel Kostüm aus, aber auch irgendwie ein bisschen zu brav und langweilig, obwohl mir das laut Kibbe hervorragend stehen sollte. Weil ich halt kein right-up bin. Ein right-up FG würde fantastisch darin aussehen. Wie gesagt: es steht mir durchaus, aber da ich left-up bin, fehlt so ein bisschen die Dramatik, das Extravagante, das "Wilde". Das gehört eben auch zu meinem Styling und zu meinem Typ und das fehlt mir bei Kibbe ein bisschen. Würde ich rein nach Kibbe gehen, käme in meinem Fall ein mMn zu gediegener Style für meinen Typ im Ganzen dabei raus.
    Ich würde sogar so weit gehen, dass Rita in manchen (vielen?) Fällen schon vorher Sinn macht. Gerade für diejenigen, die nicht Right Up (oder zumindest irgendwo Right) sind, kann es ziemlich schwierig sein sich bei Kibbe einzuordnen (wie wir schon öfter hatten: natürlich auch noch aus anderen Gründen, klar).
    Sich zumindest das Übersichtsvideo von Rita mal anzugucken (kann verstehen, wenn man sich nicht in noch ein System einarbeiten will), kann evtl. schon helfen zu verstehen, warum man sich vielleicht ganz woanders wiederfindet als am Anfang gedacht.
    Für Right Down Gamines könnte man sich z.B. mal Reese Witherspoon oder Sofia Coppola ansehen (nicht verifiziert als Kibbe Gamines, aber könnten es gut sein und funktionieren ganz gut um sich Right Down Gamine-Style vorzustellen, glaube ich). Ich schreibe jetzt von Right Down, weil der Stil den du beschrieben hast, Jaelle, sich ein bißchen so anhört auch weil du von "klassisch" sprachst. Zu "klassisch" noch: Jede Kibbe-ID kann das tragen, was man so unter diesem Stil versteht. Hatten wir schon erwähnt, glaube ich, ist aber wichtig genug, um es noch mal zu sagen .

  11. #331
    Beautyjunkie Avatar von jasminbluete
    Registriert seit
    26.03.2018
    Beiträge
    8.747

    AW: Kibbe. Was steht wem? Styling mit System.

    Zitat Zitat von Eneleh Beitrag anzeigen
    Zu "klassisch" noch: Jede Kibbe-ID kann das tragen, was man so unter diesem Stil versteht. Hatten wir schon erwähnt, glaube ich, ist aber wichtig genug, um es noch mal zu sagen .
    Find ich auch ganz wichtig, dass man das versteht, dass die ID einen nicht auf einen ganz bestimmten Kleidungsstil beschränkt à la: so, ich bin also ein Romantic, ab jetzt gehen nur noch Blümchenkleider und Rüschen.

    Allerdings muss ich auch sagen, dass es mMn durchaus zu jeder ID auch Styles gibt, die mode- und schnittbedingt nur schwer zusammen kommen. Sagen wir mal, man wolle sich als Romantic rockig kleiden. Die meisten Kleidungsstücke, die man mit diesem Stil assoziiert, wie Lederjacken, super enge, verwaschene Jeans, Schuhe mit Nieten, usw. sind vom Schnitt her nicht darauf ausgelegt, an einem Romantic gut auszusehen. D.h. es scheitert weniger daran, dass man als Romantic prinzipiell in so Klamotten nicht gut aussähe, sondern mehr daran, dass man keinen passenden Schnitt findet.

    Und wieder: im Grunde ähnlich wie bei den Farbtypen. Prinzipiell gilt zwar, dass jeder Farbtyp fast jede Farbe tragen kann, je nachdem wie warm/kalt und satt/gedämpft/klar er sie wählt, dennoch: manche Farben haben prinzipiell einfach eine ganz bestimmte Aussagekraft. Würde ich jetzt Farben anziehen müssen, die als ganze besonders dramatisch, auffällig, etc. gelten, griffe ich zu tiefschwarz, knallrot, o.ä. Ein kontrastarmer Sommer hätte mMn mit der gleichen Vorgabe innerhalb seiner Farbrange größere Schwierigkeiten, wenn man zu den Leuten gehört, an denen zarte Pastellfarben nun mal am besten aussehen.

  12. #332
    Inventar Avatar von Jaelle
    Registriert seit
    25.08.2014
    Ort
    Zuhause
    Beiträge
    4.071

    AW: Kibbe. Was steht wem? Styling mit System.

    Ok, nach dem 4-essence wäre ich wohl eher ein left down - stimmt sogar nach der Kleidung. die ich viel und gern und überwiegend trage. Sogar über die gesamte Breite. Je nach Stimmung.

    Ich habe zwar klassische Kleidung - die kaufe ich (Businesskleidung) - ziehe ich aber nicht oder ungern an, weil ich mich darin nicht wirklich wohlfühle - die Kleidungsbeispiele, die Rita bei down right zeigt, würde ich übrigens unter Klassische Langeweile subsumieren - das sind solche, die ich besitze und nicht oder nur zur Arbeit bei speziellen Gelegenheiten (Vorstellungsgespräch uä) trage und mich unwohl fühle. Und wenn ich gerade darüber nachdenke - sollte ich mal überdenken, was ich unter Classic verstehe ...
    You know, the very powerful and the very stupid have one thing in common. They don't alter their views to fit the facts. They alter the facts to fit their views. Chris Boucher

  13. #333
    Beautyjunkie Avatar von jasminbluete
    Registriert seit
    26.03.2018
    Beiträge
    8.747

    AW: Kibbe. Was steht wem? Styling mit System.

    Jaelle, bin mir nicht sicher, ob du dich verschrieben hast. Formelle Vorstellungsgesprächkleidung ist am ehesten right-up verortet. Right-down ist mehr so der Style "girl next door".

    Ich hab's weiter vorne mal zusammengefasst, wie ich diese Aufteilung right/left und up/down verstehe. Ich weiß jetzt natürlich nicht, ob Rita das ganz genau so meint, aber ich glaube, es kommt der Sache recht nahe:

    Left/Right gibt an, wie man als Person per se von der Umwelt wahrgenommen wird. Also, ohne den Einfluss von Kleidung. Im weitesten Sinne das, was man unter Persönlichkeit, Charakter, Ausstrahlung, Aura... versteht.

    Left = wild, "animalisch", geheimnisvoll, vllt. sogar etwas einschüchternd/unnahbar. Menschen, die andere Menschen instinktiv anziehen. Right = "gute" Menschen. Freundlich, nahbar, strahlend. Menschen, die positive Energie in einen Raum bringen. Bitte nicht falsch verstehen. Soll nicht heißen, die Lefts hätten keine positive Ausstrahlung und die Rights könnten dafür nicht sexy sein. Das sind grobe Zuordnungen, wie man von der Umwelt wahrgenommen wird. Und nicht so sehr, wie man "wirklich" ist.

    Up/Down gibt an, ob man eher in gestylten oder legeren Outfits besser aussieht. Damit ist nicht gemeint, dass Ups automatisch schicker sind als Downs, und sich nur die Ups Gedanken über ihr Outfit machen und die Downs nicht, sondern es geht darum, dass es Menschen gibt, denen steht es besser, wenn man sieht "dieses Outfit wurde absichtlich so zusammen gestellt" = Up, und es gibt Menschen, denen steht es besonders gut, wenn das Outfit so aussieht, als habe man es sich zufällig übergeworfen und sehe einfach völlig mühelos gut darin aus = Down. Beide Seiten haben sich aber gleich viel Gedanken über ihr Outfit gemacht. Etwas sehr stark vereinfacht ausgedrückt kann man vllt. sagen: gewollt vs. zufällig. Ein Abendkleid oder ein Anzug haben bspw. fast immer etwas Gewolltes an sich und transportieren wenig bis gar nicht den Eindruck, man sei zufällig drüber gestolpert und einfach mal schnell reingeschlüpft.

  14. #334
    Inventar Avatar von Jaelle
    Registriert seit
    25.08.2014
    Ort
    Zuhause
    Beiträge
    4.071

    AW: Kibbe. Was steht wem? Styling mit System.

    Ich weiß nicht, was Du genau meinst - Es gibt unterschiedliche Vorstellungsgespräche.

    Ich habe mir ihre Videos angesehen mit Stylebeispielen/Kleidung für die einzelnen Typen - für mich sind die Beispiele aus dem Bereich right down ohne Zweifel leger, aber auf eine - sagen wir - verfeinerte Art und oft auch sehr - sie sind durchaus hübsch, aber für mich bereits in einem Bereich, den ich zu einem Vorstellungsgespräch tragen würde (wenn ich es bügele und es ein bissl upstyle -ok nicht gerade bei einer Bank oder einer Großkanzlei, aber in einem Unternehmen täte ich es. Mittlerweile. Es ist irgendwie süß, mädchenhaft, in meinen Augen bereits, zumindest etwas, elegant - jedenfalls sieht es an mir falsch aus. Da habe ich bereits Angst, es schmutzig zu machen. Versteh mich nicht falsch - Ich habe das im Schrank aus beruflichen Erwägungen - fühlt sich immer verkehrt an und ich zuppele ständig daran rum, wenn ich es anhabe. Und ich bekomme die Jobs meist auch nicht - schon gar nicht, wenn ich noch weiter hochgehe.

    Alle Jobs, die bekommen habe, waren tatsächlich in Kleidung, die eher weniger refined war. Brüche hatten. Gradwanderungen waren - eine enge Hose (Stretch), ein Shirt oder eine schlichte Seidenbluse, ein Oversized Blazer oder ich hatte mal einen braunen weiten Hosenanzug (sehr bequem) mit einem grünen T-Shirt an und mal einen Rock mit einem orangefarbenen Kaschmirpullover mit boots - -alles gute Qualität - - völlig vorbei an jedem Ratgeber -- aber die Jobs habe ich alle bekommen. Ob das an der Kleidung lag - aber Gedanken habe ich mir gedacht - ich wollte mich wohlfühlen, gut aussehen und ich sein - und vermeiden, dass mein potentieller Arbeitgeber später überrascht ist


    Mich als netten (guten) Menschen zu beschreiben, bedarf eines wahren netten Menschen - mit wahrlich großzügigen Wesen. Ich bin launisch, ungeduldig, arrogant, rational, introvertiert und eine verfluchte Ziege - und die meisten Menschen gehen mir ungemein auf die Nerven und oft spürt man das auch. Sonnig? Verträumt? Positive Energien? Eher nicht. Meine Freunde behaupten, ich gewinne, wenn man mich näher kennt, aber dafür musst du erst einmal näher rankommen können.
    You know, the very powerful and the very stupid have one thing in common. They don't alter their views to fit the facts. They alter the facts to fit their views. Chris Boucher

  15. #335
    Beautyjunkie Avatar von jasminbluete
    Registriert seit
    26.03.2018
    Beiträge
    8.747

    AW: Kibbe. Was steht wem? Styling mit System.

    Ah, ok! Dann hast du in der Tat Businesskleidung gemeint, die eher right-down verortet ist. Verstehe Ich meinte mit "formell" mehr so ein klassisches Kostüm oder einen Anzug, also Kleidung die a) refined ist und b) was "gewolltes" hat und somit eher right-up verortet ist.

    Aus meiner left-up Perspektive ist right-down die schlimmste Kleidung für mich. Ich komme mir darin verkleidet vor, als hätte ich mir was für Fasching angezogen. Interessant, was du über das Rumzuppeln sagst. Das geht mir mit right-down Kleidung total oft so, aber ich hab das nie in Verbindung damit gebracht, dass es ein Zeichen für Unwohlsein sein könnte. Aber jetzt wo ich so drüber nachdenke, zupple ich immer an solchen right-down Styles herum, selbst wenn es gar keinen Grund dafür gibt und mir die Kleidungsstücke alle eigtl. gut passen.

  16. #336
    Inventar Avatar von Jaelle
    Registriert seit
    25.08.2014
    Ort
    Zuhause
    Beiträge
    4.071

    AW: Kibbe. Was steht wem? Styling mit System.

    Klassisch liegt offenbar auch im Auge des Betrachters - für mich ist right down durchaus tragbar - ich finde es brav, langweilig, bieder und wie gesagt zu klassisch, aber eben geht noch - left up finde ich schön, aber zu unbequem- da muss ich mich für die Couch umziehen - und was ich rechts oben gesehen habe? Nee - das überlasse ich dann mal ganz anderen - ich bin dann nicht mehr authentisch. Deswegen vermute ich, ich wäre nach ihrer Spezifikation ein left down - vielleicht nicht äußerste Ecke - denn ich habe durchaus up Tendenzen, aber das kann am Alter liegen.
    You know, the very powerful and the very stupid have one thing in common. They don't alter their views to fit the facts. They alter the facts to fit their views. Chris Boucher

  17. #337
    Beautyjunkie Avatar von jasminbluete
    Registriert seit
    26.03.2018
    Beiträge
    8.747

    AW: Kibbe. Was steht wem? Styling mit System.

    Ich denke auch, die Übergänge sind fließend, wie stark man ein Outfit als Up/Down einschätzt und sicherlich auch persönlich geprägt

    Persönlich verorte ich right-up die adretten, freundlich-seriösen Styles, also so Leute wie Obama oder Kate Middleton. Right-down sehe ich eher die netten, lockeren Styles à la romantic, Country Girl, California Beach Girl, girl next door. Also so Leute wie Taylor Swift, Reese Witherspoon oder Cameron Diaz.

    So langsam wird mir auch klar, warum Rita Left/Right als wichtiger empfindet als Up/Down. Bei mir stimmt das zumindest so. Left bezieht sich auf meine Persönlichkeit und die ist es, die ich ja mit Kleidung unterstreichen möchte. Es ist bei mir in der Tat so. So lange ich left bleibe, geht's. Ob Up oder Down ist zwar nicht unwichtig, aber halt zweitrangig. Left-Down kommt mir also nicht prinzipiell "falsch" für mich vor. Im Gegenteil. In einem lockerer Grunge- oder Streetstyle würde ich mich auch noch wohl fühlen.

    Bei allem was stark right ist, komme ich mir sehr falsch vor. Ganz right-up gibt mir zB. das Gefühl als wäre ich eins dieser armen kleinen Mädchen, das bei Schönheitswettbewerben auf "erwachsen" getrimmt und gestylt wird. Brrrrr!

  18. #338
    .
    Registriert seit
    26.02.2010
    Beiträge
    5.385

    AW: Kibbe. Was steht wem? Styling mit System.

    Oh Jaelle, interessant - so mache ich es nämlich auch: Wenn ich der Meinung bin mich ordentlich oder schick/hübsch anziehen zu müssen (wichtige Termine, Familienfeiern, Bewerbungen, neuer Job, blablabla) gehe ich Richtung Right Down und das war nie das Richtige . Hab nur nicht verstanden, woran das lag, denn es erschien mir so logisch: Wenn ich mehr auf mein Styling achten will, besser aussehen möchte etc. muss ich eben ordentliche und hübsche Sachen anziehen (für mich gleich Right Down) .

  19. #339
    Beautyjunkie Avatar von jasminbluete
    Registriert seit
    26.03.2018
    Beiträge
    8.747

    AW: Kibbe. Was steht wem? Styling mit System.

    Interessant! Meint ihr, man neigt vllt. eher zu einer waagrechten Links/Rechts Bewegung, wenn man je etwas schicker bzw. legerer rüberkommen will bzw. muss, und weniger dazu, Hoch bzw. Runter zu wandern?

    Eneleh, es wäre interessant, wie du zu Left-Up stehst? Kannst du dir das an dir vorstellen oder ist das für dich als Left-Down noch weiter weg als Right-Down?

  20. #340
    Inventar Avatar von Jaelle
    Registriert seit
    25.08.2014
    Ort
    Zuhause
    Beiträge
    4.071

    AW: Kibbe. Was steht wem? Styling mit System.

    Ja - ich, ich denke das tut man. Man schaut nach bequemen Sachen und haut es nicht hin, weil der Stil nicht stimmt. Ich bin nicht das nette Mädchen von nebenan - es passt nicht zu mir. Wieder was gelernt.
    Ich müsste und - eigentlich tue ich das sogar, ist mir jetzt klar geworden, mit der Kleidung, die oben beschrieben habe, denn das ist gar nicht right down - mich schicker kleiden, indem ich left up gehe. Das ist ja nicht alles unbequem - dann fühle ich mich ja immer noch wohl (und bekomme den Job ) - während rechts down halt zu brav und zu bieder macht und mir damit die Authentizität nimmt.
    Daraus lerne ich - ich bin left down - wo genau dort ist bei mir stimmungsabhängig (ich bin unglaublich launisch - ich kann beide Extreme ) und diagonal geht nicht und zwar gar nicht, es sei denn, ich will mich richtig schlecht fühlen und quer rüber - das gebe ich jetzt auch auf. Ich habe einen Job, nächsten Monat endet meine Probezeit, mein Chef redet schon über nächstes Jahr - also vermutlich alles gut und es ist ein großes Unternehmen in Wolfsburg - und ich habe mir fest vorgenommen, mal sesshaft zu sein - es gefällt mir zudem. Also braucht es keine komischen Hosenanzüge mehr. Die kommen weg. Übrigens bei dem Vorstellungsgespräch hatte ich Boots zu Stretchhosen an und einen karierten Boyfriendblazer.
    You know, the very powerful and the very stupid have one thing in common. They don't alter their views to fit the facts. They alter the facts to fit their views. Chris Boucher

  21. #341
    .
    Registriert seit
    26.02.2010
    Beiträge
    5.385

    AW: Kibbe. Was steht wem? Styling mit System.

    Zitat Zitat von jasminbluete Beitrag anzeigen
    Interessant! Meint ihr, man neigt vllt. eher zu einer waagrechten Links/Rechts Bewegung, wenn man je etwas schicker bzw. legerer rüberkommen will bzw. muss, und weniger dazu, Hoch bzw. Runter zu wandern?

    Eneleh, es wäre interessant, wie du zu Left-Up stehst? Kannst du dir das an dir vorstellen oder ist das für dich als Left-Down noch weiter weg als Right-Down?
    Natürlich weiß ich nicht, wie das für andere ist, aber ich neige auf jeden Fall dazu, mich eher auch einer right/left-Achse zu bewegen und nur minimal nach oben zu gehen, wenn ich es schicker will . Es wird mir einfach sehr schnell zu viel und zu verkleidet (für mich). Das passt auch ganz gut dazu, dass viele sich anscheinend leichter in Up und Down einteilen können. Ich wußte schnell, dass ich ziemlich weit Down bin und kann mir eigentlich auch nicht wirklich vorstellen, dass ich mich da groß irre. Left und Right hat mich vor größere Schwierigkeiten gestellt und das haben wir hier ja auch schon beobachtet. Passenderweise habe ich auch gerade vor Kurzem darüber nachgedacht, ob die meisten Menschen nicht eher eine left/right range haben, sich also eher dort ein bißchen hin und her bewegen können, als von oben nach unten. Nicht für jeden sicherlich und ich meine damit auch nicht die Bewegungen, die man im Leben vielleicht so mitmacht, sondern eher auf diejenigen bezogen, die eine größere Spannbreite haben. Soll jetzt nicht heißen, dass up/down nicht vorkommt, aber nach meinem Gefühl weniger ausgeprägt?

    Bei Left Up tritt für mich eben schnell das schon Erwähnte ein: Es wird mir zu viel, zu kostümig (an mir).
    Lustig finde ich ja auch Ritas Beobachtung: Sie sagt, dass die meisten (ich glaube, sie schätze ca. zwei Drittel) sich alleine richtig einordnen (also im richtigen Quadranten), die anderen schätzen sich falsch ein und jetzt kommt es: Und zwar meistens auf der Diagonalen! Kann ich für mich auch wieder gut nachempfinden: Left Up habe ich schnell ausgeschlossen (war ja das erste Video, wenn ich mich richtig erinnere) - too much. Dann kam Right Up und ich dachte: Hm, vielleicht eher? Aber dann eher zur Mitte, sicher nicht extrem. Dann Right Down: Okay - ich bin auf jeden Fall Down, aber das würde schnell langweilig an mir sein, glaube ich . Vielleicht auch hier eher mittig? Aber da ich Left ja so klar ausgeschlossen hatte (also Left Up, aber auch Left Down bei den Männern...) und auch noch ein paar andere Sachen für Right zu sprechen schienen, dachte ich dann, dass es Right Down sei und ich das Left Down-Video nur noch zur Bestätigung gucken muss. Naja, kam dann anders...
    Aber worauf ich jetzt ja eigentlich hinaus wollte (): Left Up: too much, Right Down: Zu langweilig/bieder (alles an mir! An anderen empfinde ich das nicht so ), was bleibt, wenn ich etwas anderes sein wollte/tragen wollte: Right Up .

  22. #342
    Beautyjunkie Avatar von jasminbluete
    Registriert seit
    26.03.2018
    Beiträge
    8.747

    AW: Kibbe. Was steht wem? Styling mit System.

    Ja, das ist echt ganz spannend, wie die Leute da auf ihren Quadranten kommen oder eben auch gerade nicht. Lustig, wie das bei dir abgelaufen ist, Eneleh!

    Im Nachhinein ist mir klar, dass es bei mir schon ein ganz klares Indiz war, wie sicher ich sofort right-down ausgeschlossen habe. Bei allen anderen konnte ich es mir theoretisch vorstellen, nur bei right-down war sofort schon sowas wie eine Aversion dagegen bei mir da.

    So ganz 100% bin ich mir aber immernoch nicht sicher, ob ich nicht manchmal die Zuordnungen zu den Begriffen durcheinander schmeiße. Und zwar ist mir das bei dem Promi-Raten Video von Rita aufgefallen (Achtung Spoiler, falls es jemand noch nicht gesehen hat und nicht schon die Lösung kennen möchte):

    Die Rights hab ich sofort erkannt. Aber bei den Lefts hab ich die beiden Frauen genau umgekehrt zugeordnet. Ich hätte schwören können, dass Zoey Kravitz mit ihrem alternativen Looks Down sein muss und Emily Ratajkowski mit ihren stylischen Outfits Up. Rita ordnet sie aber genau umgekehrt zu. Weil sie in Zoey das Dramatische, das Extravagante, das Wilde sieht, was für sie ja gar nicht für Left steht, sondern für Up. Glaub, ich muss mir das nochmal in aller Ruhe zu Gemüte führen.

  23. #343
    Inventar Avatar von Jaelle
    Registriert seit
    25.08.2014
    Ort
    Zuhause
    Beiträge
    4.071

    AW: Kibbe. Was steht wem? Styling mit System.

    Na - es kommt ja offensichtlich auch darauf an, an welcher Position im Quadranten man sich befindet - nicht alle left downs sind gleich - manche können eher nach rechts, manche eher nach up ausweichen manche beides, manche keines. Manches stemmt man eben gerade noch oder man kann es aufweichen -
    Ich weiß im Grunde vielleicht gar nicht genau, ob ich für meine schickeren Outfits rechts down oder left up stehle - vielleicht tue ich beides - solange es bequem ist und ich mich darin wohl fühle und ich bin - ist es mir egal - und damit bin ich, so ich sie richtig verstanden habe, wieder ganz , left down
    Geändert von Jaelle (23.10.2021 um 08:49 Uhr)
    You know, the very powerful and the very stupid have one thing in common. They don't alter their views to fit the facts. They alter the facts to fit their views. Chris Boucher

  24. #344
    .
    Registriert seit
    26.02.2010
    Beiträge
    5.385

    AW: Kibbe. Was steht wem? Styling mit System.

    Zitat Zitat von jasminbluete Beitrag anzeigen

    So ganz 100% bin ich mir aber immernoch nicht sicher, ob ich nicht manchmal die Zuordnungen zu den Begriffen durcheinander schmeiße. Und zwar ist mir das bei dem Promi-Raten Video von Rita aufgefallen (Achtung Spoiler, falls es jemand noch nicht gesehen hat und nicht schon die Lösung kennen möchte):

    Die Rights hab ich sofort erkannt. Aber bei den Lefts hab ich die beiden Frauen genau umgekehrt zugeordnet. Ich hätte schwören können, dass Zoey Kravitz mit ihrem alternativen Looks Down sein muss und Emily Ratajkowski mit ihren stylischen Outfits Up. Rita ordnet sie aber genau umgekehrt zu. Weil sie in Zoey das Dramatische, das Extravagante, das Wilde sieht, was für sie ja gar nicht für Left steht, sondern für Up. Glaub, ich muss mir das nochmal in aller Ruhe zu Gemüte führen.
    Ja, ich habe auch schon manchens durcheinander gewürfelt .
    Mir hilft es Begriffe zu finden, die der jeweiligen Hälfte entsprechen und unter denen ich mir etwas entsprechendes vorstelle (normalerweise aus Ritas Listen). Das wären für mich z.B. für Up: effort, impact, Details, Persona. Für Right: refined, anlassbezogen, luminous, ordentlich, angemessen. Down: schlicht, einfach, mühelos, zufällig. Left: edgy, alternativ, dark, Tomboy, sporty.
    Dann finde ich mittlerweile (zuerst konnte ich da gar nicht viel mit anfangen) Ritas Rollenzuordnungen manchmal ganz hilfreich, gerade zur Abgrenzung, wenn ich mir unsicher bin: Kann ich mir jemanden eher als "Trendsetter" oder als "role model" vorstellen? Und wie immer: Sich bloß nicht an einer einzigen Sache festbeißen - nur, weil man jemanden als super refined empfindet, heißt es nicht, dass sie nicht trotzdem left sein kann.
    Aber ich arbeite da auch immer noch dran .

    Und wie Jaelle auch gerade schrieb: Die Quadranten sind ja groß. Vermutlich dürfte Emily Ratajkowski deutlich weiter Right sein als Zoey und das wirkt auf mich oft etwas Up. Das "refined" vom Right kann relativ schnell irgendwie nach "effort" aussehen, finde ich .

  25. #345
    Beautyjunkie Avatar von jasminbluete
    Registriert seit
    26.03.2018
    Beiträge
    8.747

    AW: Kibbe. Was steht wem? Styling mit System.

    Kurzes Feedback zum ersten Tag der Style Journey mit Rita: macht Spaß! Man muss nicht mitmachen. Sie betont auch, dass man sich bloß nicht unter Druck gesetzt fühlen soll, da jeden Tag ellenlange Texte zu schreiben, o.ä., so dass man zum Ende hin den Spaß daran verliert. Man kann auch nur mitlesen.

    Hab heute schon eine lustige Erkenntnis über mich gewonnen, obwohl das Thema heute Style in der Kindheit ist, also zB. ob der Style der Eltern, insb. der Mutter, einen beinflusst hat. Oder ob es gar keinen Style bei einem zuhause gab, was zB. bei uns der Fall war. Ich kenne zwar Bilder meiner Mutter aus den 60ern mit Miniröcken, die kürzer als ein Gürtel waren und Tonnen an blauem Lidschatten und Haarspray, aber Kosmetik, Beauty, Styling, etc. war in meiner Kindheit/Jugend irgendwie nicht so ein Ding bei uns. Klar, hat man sich zurecht gemacht für Weihnachten, etc., aber im Großen und Ganzen war Kleidung in erster Linie praktisch bei uns.

    Wie dem auch sei: die Erkenntnis über mich heute war, dass ich es liebe, unpraktische Klamotten zu kaufen. Ich weiß zwar oft gar nicht, wann und wo ich die Sachen tragen soll, aber ich fühle mich magisch davon angezogen. Umgekehrt fällt es mir schwer, Basics zu kaufen. Wenn nicht wenigstens etwas Klitzekleines daran besonders ist, kann ich mich nur schwer dazu durchringen, etwas ganz Simples zu kaufen, selbst wenn ich es brauche. Also bspw. einen schlichten Pulli für zuhause. Der Hausarbeit und Gammeln mit macht. Selbst der soll was Besonderes haben. Eine Kapuze mit Ohren oder einen asymmetrischen Ausschnitt oder was weiß ich was. Also, irgendwie wusste ich das schon über mich, aber irgendwie war es mir auch nicht so richtig 100% bewusst.

  26. #346
    Beautyjunkie Avatar von jasminbluete
    Registriert seit
    26.03.2018
    Beiträge
    8.747

    AW: Kibbe. Was steht wem? Styling mit System.

    Was ich übrigens noch ganz interessant finde. Einige hatten schon ihre Styletalks mit Rita und haben sich selbst vorher für Up gehalten, sind aber Down. Ich hätte vermutet, dass das eher nicht so oft vorkommt, und das eher umgekehrt passiert: sprich, man denkt, man sei Down, ist aber Up und traut es sich bloß nicht. Passiert aber wohl in beide Richtungen gleich oft. Die Gründe dafür sind verschieden, aber nicht selten spielt das Maskieren wollen von Nervosität, Unsicherheit oder generellem Unbehagen in/vor einer Gruppe von Menschen eine Rolle, wenn sich Downs für Ups halten.

  27. #347
    .
    Registriert seit
    26.02.2010
    Beiträge
    5.385

    AW: Kibbe. Was steht wem? Styling mit System.

    Danke, Jasmin! Das ist beides total spannend, finde ich . Jetzt denke ich natürlich, dass ich doch hätte teilnehmen sollen, aber im Moment passt es einfach gar nicht bei mir. Über die Prägung in und durch die Familie hatte ich mir auch schon Gedanken gemacht: Bei uns war das (Styling/Klamotten/Beauty) nicht super wichtig, hat aber schon eine Rolle gespielt irgendwie . Leider hat das auch zu diesen widersprüchlichen Glaubenssätzen beigetragen - einerseits wurde mir gesagt, ich solle mich doch mal hübsch machen/ einen Rock anziehen etc., andererseits waren schminke /Spiegel auch eitel . Meine Mutter shoppt schon immer gern (ich nicht), sie kann ohne Anprobieren sehen, was passt, nicht nur bei sich selbst - bei jedem (ich kann es noch nicht mal bei mir, manchmal noch nicht mal, wenn ich es anhabe ).
    Ich glaube, die meisten Menschen in meinem engeren Umfeld, sind eher Up. Aber keiner zieht sich im Alltag so an . Heutzutage dürften sich die meisten ja eher im Down-Umfeld bewegen, oder? Jedenfalls fallen mir selten Leute auf, die eindeutig nach Up aussehen (aufs Styling bezogen, nicht darauf, wo sie wirklich sind). Muss aber sagen, dass mir sowieso selten so ganz unpassend gekleidete Leute auffallen: Zu langweilig - ja. Aber das ist eher dem geschuldet, was ich mit Down-Umfeld meine: Wir sind es einfach gewohnt, dass man sich überall recht leger kleidet... Aber ich beobachte wenige Leute lange genug, um mir ein Urteil bilden zu können . Bei der Arbeit (Büro, normalerweise ohne Kundenkontakt) sind alle sehr locker unterwegs, manche wie in der Freizeit, manche in so einem right-down ich ziehe mir fürs Büro einen Blazer und die Jeans ohne Löcher an-Look. Ein paar wenige junge Männer in Anzügen (bei denen ich nicht weiß, ob sie Außentermine haben oder einfach wissen, dass sie darin gut aussehen).
    Abgesehen von denen sieht bei mir auf der Arbeit selten jemand gut aus . Meine eine Nachbarin ist wahrscheinlich right up, kleidet sich so und sieht toll aus (dieser Classic-Pinterest-Look, der aber nicht C sondern FN ist). Bei ihr bringt diese Art der Kleidung wirklich unheimlich viel - sie sieht sonst irgendwie ganz anders und längst nicht so gut aus. Ein anderer Nachbar kleidet sich in seiner Freizeitb gern Left Down und es passt leider gar nicht . Keine Ahnung, ich denke er ist vermutlich irgendwo Right und es sieht einfach so aus als wolte er unbedingt noch ganz, ganz jung sein. Hm.
    Irgendwie kenne ich wenige Leute, die sich gut und passend (also in Sachen Kibbe und Rita) kleiden. Heißt nicht, dass alles ganz schrecklich ist, wie gesagt oft einfach ein bißchen langweilig, nichtssagend, durchschnitt und normal unauffällig. Aber am Beispiel meiner Nachbarin sehe ich auch wie viel das bringen kann. Zwei meiner Familienmitglieder halte ich für Right Down - die machen das auch ganz gut. Interessieren sich beide nicht so sehr für Styling, denke ich, aber da kommt einem Right Down dann auch entgegen. Sie kleiden sich nett-ordentlich-adrett und sehen dann auch so aus und kommen ohne weiteres Zutun strahlend rüber, so wie Menschen, die einfach jeder mag und toll findet. Neid .

  28. #348
    Inventar Avatar von Jaelle
    Registriert seit
    25.08.2014
    Ort
    Zuhause
    Beiträge
    4.071

    AW: Kibbe. Was steht wem? Styling mit System.

    Meine Mutter ist eine typische Frau der 40ziger und 50ziger Jahre - sie hat sich, als ich ein Kind war sehr gut angezogen, sobald sie das Haus verließ und zuhause den Kittel übergeworfen - sie ist eben Baujahr 1933. Ich kann mit ihrem Stil gar nichts anfangen. Das ist und war eine andere Welt. Meine Schwester - auch fast 15 Jahre älter - war nie ein Vorbild für mich. Ihr fand sie immer furchtbar. Ihr Kleidungsstil war für mich immer unvorteilhalft. Sie ist ca. 164 cm, hat eine eher Birnenfigur mit einer ausgeprägten Taille und viel Hüfte und trägt am liebsten Wallekleider bis mittlere Wade. Das fand ich immer schon schrecklich - ich wusste nie, wo unter dem Stoff sie ist und was das soll. Sie hat ein paar hübsche Sachen, wenn sie ausgeht, aber danach dürfte sie left down sein, nur ohne sich Gedanken zu machen.
    You know, the very powerful and the very stupid have one thing in common. They don't alter their views to fit the facts. They alter the facts to fit their views. Chris Boucher

  29. #349
    Beautyjunkie Avatar von jasminbluete
    Registriert seit
    26.03.2018
    Beiträge
    8.747

    AW: Kibbe. Was steht wem? Styling mit System.

    Nochmal ein kleines Update zur Style Journey mit Rita.

    Man bekommt ganz am Anfang einen Link zu Mighty Network und da kann man sich einloggen und dort gibt's dann den geschützten Bereich, wo alles gesammelt zu finden ist.

    Theoretisch sind die 5 Tage jetzt rum, praktisch bleibt die Community Funktion noch eine Woche offen, so dass man in aller Ruhe jetzt noch Fragen beantworten, sich die Antworten und Bilder anderer angucken und miteinander chatten kann.

    Ich bin in den fünf Tagen nicht fertig geworden mit allen "Aufgaben" und auch, wenn man gar nichts dazu schreiben muss, lese ich mir alles in den nächsten Tagen nochmal in Ruhe durch und werde hier und da noch Beiträge schreiben oder Bilder posten. Ich find das sehr beruhigend, dass auch andere jetzt erst manche Aufgaben erledigen und ich nicht die Einzige bin, die einfach nicht jeden Tag Zeit hatte, sich in Ruhe mit den Tagesaufgaben auseinander zu setzen.

    Die Truppe ist super bunt gemischt. Von der australischen Landwirtin bis hin zur Latina aus New York. Es ist wirklich jedes Alter und jeder Background vertreten. Und es sind alles Frauen, ich weiß nicht, ob Männer da eh nicht hätten mitmachen dürfen oder ob es schlicht nicht so viele interessiert.

    Ich nehme an, Rita wird sowas in der Art bestimmt nochmal anbieten, daher hier ein paar Tipps, falls jemand beim nächsten Mal mitmachen möchte:

    Man sollte halbwegs sicher Englisch sprechen/schreiben können.

    Bilder, Bilder, Bilder! Man muss natürlich keine Bilder von sich posten, aber wie das so ist: ich lese natürlich die Kommentare am ehesten, die ein Bild dabei haben. Man kann es sich einfach so am besten vorstellen, was die Leute meinen und kann es eben auch selbst so am besten zeigen.

    Das müssen/sollen auch nicht nur Bilder von einem Selbst sein. Es gab/gibt auch Fragen nach Style Heros, Stimmungen, etc.

    Sprich: es hilft, in der Hinsicht ein bisschen vorbereitet zu sein und zB. Screenshots eines Stars in einem Lieblingsoutfit oder eine Mood-Collage parat zu haben. Denn das waren so Sachen, die mich Zeit gekostet haben. Ich wusste genau, welches Bild oder welche Stimmung ich gern posten würde, konnte aber natürlich dann das Bild dazu nicht finden.

    Also, ich kann diese Style Journey wirklich nur empfehlen. Es haben sich ca. 70 Leute angemeldet und so Pi x Daumen macht die Hälfte aktiv mit (was mMn eine sehr gute Quote ist). Ich find es toll, mit Gleichgesinnten reden zu können bzw. einfach mal aus einem großen Pool verschiedener Styles, Sorgen, Fragen, Erfahrungen, etc. Inspiration ziehen zu können. Natürlich ist nicht jedes "Problem" der anderen auch gleich mein Problem, umgekehrt habe ich aber wirklich oft gedacht: das ist ja interessant. So hab ich das noch nie gesehen, aber mir geht's auch so.

  30. #350
    .
    Registriert seit
    26.02.2010
    Beiträge
    5.385

    AW: Kibbe. Was steht wem? Styling mit System.

    Danke, jasminbluete! Das sind super gute Infos . Bei mir ist es z.B. so, dass ich Englisch lese (okay, Fachliteratur auf Englisch bringt mich leider doch noch oft an meine Grenzen ) und bei youtube-Videos etc. meistens auch ohne Probleme höre, aber reden und schreiben... ähm ja, Übung täte not. Das hält mich auch zusätzlich etwas von den StyleTalks ab zum Beispiel: Ich habe keine Probleme Rita zu verstehen, aber Fragen beantworten, selbst etwas zu meiner StyleStory erzählen etc.? Puh, das könnte schwierig werden . Das sind ja Sachen, die ich auf Deutsch kaum spontan hinbekomme .
    Was ist denn Mighty Network? Das kenne ich gar nicht.
    Wo stehst du denn jetzt so? hast du neue Erkenntnissen gewonnen, hat sich etwas für dich geändert?

  31. #351
    Beautyjunkie Avatar von jasminbluete
    Registriert seit
    26.03.2018
    Beiträge
    8.747

    AW: Kibbe. Was steht wem? Styling mit System.

    Eneleh, Mighty Network kannte ich vorher auch nicht. Es ist einfach eine Plattform, bei der man eine Community einrichten kann. Rita hatte wohl viel rumgesucht und sich dafür entschieden, da es für sie aber auch das erste Mal war, kann natürlich auch sein, dass sie gar nicht bei der Plattform bleibt. Ich fand aber, dass wirklich alles sehr übersichtlich war.

    Wie gesagt: man muss nix schreiben. Ich hab auch nicht jede Frage beantwortet, da nicht alle für mich relevant waren, zB. wie sich das Mutter werden/Elternsein auf den Style ausgewirkt hat. Da hab ich keine Erfahrung mit. Mir hat es völlig gereicht, mir einfach Gedanken zu den Fragen zu machen. Oft hatte auch jemand anderes schon etwas geschrieben, was ich genau so auch geschrieben hätte, also hab ich dann nur noch dazu geschrieben, dass es mir genau so geht. Am Anfang dachte ich noch, ich müsste zu jedem Thema seitenweise meine Gedanken schriftlich festhalten, aber oft hab ich dann schlussendlich doch einfach nur 2-3 Sätze als gedanklichen Anker zu dem jeweiligen Thema hingeschrieben.

    Rita betont das auch sehr. Es ist die eigene Reise und die soll man so absolvieren, wie man das selbst möchte. Und sich bloß nicht unter Druck gesetzt fühlen, überall mitmachen zu müssen.

    Was ich für mich rausgezogen habe: wiederkehrende Elemente bei vielen anderen sind: ich möchte mich nicht mehr so farblos, langweilig,... kleiden, traue mich aber nicht oder weiß einfach nicht, wie ich es anders machen könnte. Body Image Probleme. Lebensübergangsphasen: plötzlich Mutter, Rentnerin, neuer Job/höhere Position, Übergang Studentin - Berufsleben....

    Das alles trifft auf mich nicht zu. Ich kämpfe nicht mit meinem Style oder meinem Body Image. Eigtl. bin ich mit beidem sehr zufrieden. Ich hab viel eher einen Groll auf die Gesellschaft. Auf die Doppelmoral. Frauen sollen sexy sein, aber bitte bloß, um den Männern zu gefallen. Wehe, du bist für dich selbst sexy. Dafür wirst du dann wiederum abgestraft. Einerseits heißt es: sei du selbst! Und andererseits dann eben kurz danach: nee, aber bitte nicht so!

    Ich denke, das ist etwas, was ich styletechnisch loslassen muss.

    Und ich war überrascht, dass ich nicht die Einzige mit diesen Gedanken war. Das allein hat mir schon geholfen. Dachte erst, dass es bestimmt allen um oben genannte Punkte geht, hab aber sofort 3-4 "Gleichgesinnte" gefunden, bei deren Kommis ich sofort dachte: ganz genau so sehe ich das auch! Oder: ach, interessant. Einstellung X oder Verhaltensweise Y könnte bei mir auch daher kommen (in meinem Fall zB. zutreffend bei der Diskrepanz zwischen der eigenen Ethnie und der vorherrschenden Ethnie des Landes, in dem man lebt).

  32. #352
    Beautyjunkie Avatar von jasminbluete
    Registriert seit
    26.03.2018
    Beiträge
    8.747

    AW: Kibbe. Was steht wem? Styling mit System.

    Gerade hat Rita eine E-Mail geschickt, dass die nächste Style Journey im Februar/März sein wird. Ich überlege, ob ich nochmal mitmache. Ich mag, dass man durch eine gewisse Regelmäßigkeit, das Thema nicht ganz aus den Augen verliert, ohne dass man sich aber gleich gezwungen fühlt, dauerhaft dran bleiben zu müssen. Man kann sich temporär austauschen und dann ist auch wieder gut. Anders als in FB Gruppen, o.ä., wo ich oft das Gefühl habe, ich müsste regelmäßig präsent sein, um den Anschluss nicht zu verlieren bzw. um nicht blöd in der Gruppe dazustehen als die, die sich nur einbringt, wenn ihr danach ist (bin nicht so der Gruppentyp und würde mich selbst als extrovertierte Introvertierte beschreiben).

  33. #353
    .
    Registriert seit
    26.02.2010
    Beiträge
    5.385

    AW: Kibbe. Was steht wem? Styling mit System.

    Huch, ich dachte ich hätte geantwortet . Äh, also in meinem Kopf habe ich das....

    Die E-Mail habe ich gar nicht bekommen, evtl. ging die nur an diejenigen, die schon mitgemacht haben?

    Bei mir sind es durchaus auch Probleme bzgl. Bodyimage und Style, aber auch die gesellschaftlichen Ansprüche/Erwartungen oder das Gefühl, man müßte sich jetzt anders kleiden, da "erwachsen". Hängt ja oft auch alles zusammen, aber ich finde es immer wieder interessant (und auch schön!) zu lesen, dass es Frauen gibt, die mit sich ganz zufrieden sind. Manchmal blitzt das bei mir auch schon auf .

    Jasmin, du hattest das glaube ich auch schon mal angesprochen: Es ist teilweise recht schwierig Styleinspirationen für sich zu finden, wenn man nicht FN ist. Oder auch FN und trotzdem nicht wie ein Model aussieht usw.
    Hättet ihr vielleicht Lust, eine Sammlung anzulegen, von Personen, die man sich mal ansehen kann, wenn man Stylingbedürfnisse hat, die nicht so häufig gezeigt werden? Ich weiß ehrlich gesagt nicht, wie sinnvoll das ist bzw. wie gut umsetzbar, da wir ja ganz unterschiedliche Typen mit ganz anderen Styles sind, aber ich bin da auch auf der Suche. Nicht unbedingt nach jemandem, der meine Kibbe ID, Rita Quadrant, allgemeinen Geschmack und Figur teilt (etwas unwahrscheinlich ), aber es kann mMn auch schon hilfreich sein, Alltagslooks zu sehen, an Leuten, die nicht aussehen, wie die meist gezeigten Bilder. Red Carpet und Fotoshooting, altes Hollywood usw. sind zwar auch ganz schön, auch da kann man lernen, beobachten und ableiten. Aber was, wenn der eigene Look sehr leger ist, wenn man sehr klein ist, wenn man ein paar Kilos mehr auf den Rippen hat, wenn man einfach mal ein bißchen etwas anderes sehen möchte. Nicht unbedingt alles zugleich, aber wo guckt man hin, wenn man FG ist oder SD oder einfach so deutlich von dem abweicht, was uns als normal gezeigt wird, dass man immer anpassen und abwandeln muss, aber einfach nicht weiß, wie genau.

    Mir ist nämlich gerade aufgefallen, dass alle Youtuberinnen, die ich manchmal schaue, FN sind . Kein Problem, aber ich würde ganz gern mal sehen, wie sich eine D kleidet oder SG (und natürlich SD).

    Mir schwebt eine Art Liste vor, die wir dann bei Gelegenheit zitieren und ergänzen können...

  34. #354
    .
    Registriert seit
    26.02.2010
    Beiträge
    5.385

    AW: Kibbe. Was steht wem? Styling mit System.

    Vielleicht irgendwie so:

    Diverse "alltagstauglichere" Styleinspirationen für verschiedene IDs und Quadranten. Zuordnungen sind Vermutungen, ausgenommen verifizierte Beispiele, dann mit (v) versehen.

    Kibbe:

    R: Helena Bonham Carter (v), Christina Ricci (v)
    TR: Mila Kunis (v), Jada Pinkett Smith (v)
    SG: Winona Ryder (v), Octavia Spencer (v)
    FG: Sofia Coppola, Alicia Vikander, Penelope Cruz (v)
    SC: Lupita Nyong'o, Marion Cotillard (v), Kirsten Dunst (v)
    DC: Olivia Munn (v), Jill Biden (v)
    FN: Solange, Gal Gadot; youtube: Allana Davison, The Anna Edit, Lily Pebbles, Audrey Coyne, Adriene (Yoga with Adriene)
    SN: Emily Henderson (Style by Emily Henderson), Helen Mirren (v)
    D: Keira Knightley (v), Cate Blanchett (v)
    SD: Sofia Vergara (v), Rachel Weisz (v)
    vertical: Zendaya
    curve: Emilia Clarke
    petite: Audrey Tautou
    balance: Emma Watson
    ?: Rhianna (verifizierte TR, aber zu groß, vermutlich also SD oder FN?)

    Rita:

    LU: Cate Blanchett (v), Zoe Kravitz (v)
    RU: Gal Gadot (v), Lupita Nyong'o (v)
    RD: Solange (v), Sofia Coppola (v)
    LD: Selena Gomez (v), Kristen Stewart (v), Zendaya (v)
    R: Emma Watson (v)
    L:

  35. #355
    Beautyjunkie Avatar von jasminbluete
    Registriert seit
    26.03.2018
    Beiträge
    8.747

    AW: Kibbe. Was steht wem? Styling mit System.

    Eneleh, man kann sich auf Ritas Homepage zu einem monatlichen Newsletter anmelden. Jepp, hab das auch nicht gewusst und überhaupt nicht so weit gedacht, bis sie es mir auf IG geschrieben hat

    https://www.stylethoughtsbyrita.com/

    Edit: sehe gerade, dass du schriebst, du hast diese spezielle E-Mail nicht bekommen, also bist du dann vermutlich schon angemeldet. Kann sein, dass das dann tatsächlich eine E-Mail nur an die Teilnehmerinnen der ersten Runde war.

  36. #356
    .
    Registriert seit
    26.02.2010
    Beiträge
    5.385

    AW: Kibbe. Was steht wem? Styling mit System.

    Ja, genau - zum Newsletter bin ich eigentlich angemeldet. Ein oder zweimal habe ich auch eine Mail bekommen, ob das nun monatlich war, weiß ich nicht - aber in irgendeiner Liste bin ich wohl .

  37. #357
    Beautyjunkie Avatar von jasminbluete
    Registriert seit
    26.03.2018
    Beiträge
    8.747

    AW: Kibbe. Was steht wem? Styling mit System.

    Zu deiner Idee. Sowas fände ich super cool, hab aber keine Ahnung, wie man es umsetzt. Auf IG gibt's ein paar nette Accounts, bei denen ich hin und wieder vorbei gucke, aber schlussendlich kranken alle Bilder daran, dass sie zwangsläufig fast immer gewollte, also gestellte, Bilder sind. Sprich: selbst wenn es angeblich legère Alltagsoutfits an Nicht-Models sind, beschleicht mich da oft das Gefühl, dass die immernoch weit ab von der Realität der meisten liegen. Auch, weil Fotos zwangsläufig immer in Szene gesetzt worden sind und zumindest ich dann manchmal enttäuscht bin, wenn etwas an mir nicht so aussieht. Ich meine jetzt nicht, dass ein und das selbe Outfit an unterschiedlichen IDs, Quadranten, etc. aussieht, sondern dass Fotos ja immer auch irgendwie so eine bestimmte Atmosphäre transportieren (sollen) und man aber ja den Augenblick, den das Foto einfängt, nicht dauerhaft im realen Leben haben kann.

    Dieses Outfit von Bild 1 zB.: Ich find es toll! Null mein Stil, gefällt mir aber super an ihr.

    https://www.instagram.com/p/CWNwR0uK...dium=copy_link

    Problem: Fotos wohnt oft so ein bestimmter Zauber inne und ich weiß nicht, ob ich jetzt auch auf der Straße denken würde: tolles Outfit!

    Ich glaub, das ist bei mir aber auch ein bisschen dem Left-Up sein geschuldet. Ich hab auch beim Styletalk das Gefühl gehabt, dass insb. LU gern so ein gewisses Image bzw. eine gewisse Atmosphäre, Aura/ein gewisses Bild von sich kreieren möchten und dann oft ein bisschen frustriert sind, weil man das, was man sich vorstellt, gar nicht erreichen kann.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

w3 projects UG
(haftungsbeschränkt)

Torellstr. 7
10243 Berlin

Beautyjunkies.de ©2003 – 2021

Sie möchten Werbung auf Beautyjunkies buchen? Dann schreiben Sie uns bitte eine E-Mail: info@w3-projects.de

Als Händler oder Dienstleister im Beauty-Bereich haben Sie zudem umfangreiche Möglichkeiten, Ihre Produkte oder Leistungen individuell in den Beauty Arkaden und im Trendletter zu präsentieren. Bei Interesse kontaktieren Sie uns bitte über das Kontaktformular.