Noch kein Mitglied?
Passwort vergessen?
 
Seite 4 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte
Ergebnis 121 bis 160
  1. #121
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    29.03.2016
    Beiträge
    86

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    Zitat Zitat von Julikäfer Beitrag anzeigen
    Wie sieht deine Haut nach diesen Schritten aus? Hast du Rötungen, Pickel, sonstige Unreinheiten, erweiterte Poren und Fettglanz? Oder sieht deine Haut auch ohne MU ganz okay aus?
    Ich kann zwar auch ohne MU vor die Tür, aber damit fühle ich mich nicht wirklich wohl. Ich brauche normalerweise immer deckende
    Hier und da hab ich mal nen Pickel, aber wesentlich weniger als vor Beginn der Wirkstoffkosmetik.
    Vergrößerte Poren und Mitesser hab ich auch, und Pickelmale und auch viele kleine tiefere Narben aus der schlimmen Aknezeit. Fettglanz geht, ich tupf in der Arbeit einfach mit nem Papierhandtuch ab, wenn ich eh auf der Toilette war.
    Aber momentan sehe ich es so:
    Mitesser und vergrößerte Poren kann man schlecht überschminken, außer man nutzt nen Primer, der bei mir wiederum Pickel verursacht. Und Mitesser, Narben und vergrößerte Poren sehen andere erfahrungsgemäß eh kaum. Pickel kann ich auch mit ein bisschen Camouflage abdecken. Von Puder und Foundation bekomme ich weitere verstopfte Poren und Make Up und Maske verträgt sich bei mir auch nicht (ich muss sie zwar nur auf dem Arbeitsweg in den Öffentlichen tragen und nicht am Arbeitsplatz, aber das reicht meiner Haut auch). Und zumindest ich bekomme es auch nicht hin, dass man deckende Foundation nicht sieht.
    Ich habe eher Probleme mit leichter Schuppung um Mund und Nase, vor allem wo es jetzt kälter wird. Aber da versuche ich einfach zusätzlich meine Cerave FC zu verwenden. Foundation und Puder machen diese Schüppchen noch sichtbarer.
    Also kurz: ich habe weder mit, noch ohne Foundation perfekte Haut. Und da ich in der Arbeit immer die gleichen Kollegen um mich habe, die ich alle mag, und ich nun mal keine reine Haut habe, steh ich mehr oder weniger dazu. Jeder hat ja irgendwas, was nicht dem gesellschaftlichen Schönheitsideal entspricht: Haarausfall, kaputte Haare, Übergewicht, hässliche Zähne, abgekaute Nägel, abstehenden Ohren, kein schönes Gesicht, etc. Meins ist eben die unreine Haut.
    Bitte nicht falsch verstehen, ich verstehe es total, wenn man sich ohne Make Up nicht aus dem Haus traut! Das war bei mir jahrelang so (sogar bis zum Edeka um die Ecke ging es nicht ohne) und ich mache auch viel, dass meine Haut sich noch weiter bessert, aber meine Haut ist nicht mehr so schlimm und ich seh aktuell auch nicht, für wen ich das machen soll. Wenn ich mal einen wichtigen Termin habe, schmink ich mich schon ein bisschen. Hab halt dann ne Woche lang schlechtere Haut mit mehr Pickeln.
    Aber sonst, nö.

  2. #122
    Inventar
    Registriert seit
    06.09.2008
    Beiträge
    3.735

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    Zitat Zitat von Ophelie Beitrag anzeigen
    Hier und da hab ich mal nen Pickel, aber wesentlich weniger als vor Beginn der Wirkstoffkosmetik.
    Vergrößerte Poren und Mitesser hab ich auch, und Pickelmale und auch viele kleine tiefere Narben aus der schlimmen Aknezeit. Fettglanz geht, ich tupf in der Arbeit einfach mit nem Papierhandtuch ab, wenn ich eh auf der Toilette war.
    Aber momentan sehe ich es so:
    Mitesser und vergrößerte Poren kann man schlecht überschminken, außer man nutzt nen Primer, der bei mir wiederum Pickel verursacht. Und Mitesser, Narben und vergrößerte Poren sehen andere erfahrungsgemäß eh kaum. Pickel kann ich auch mit ein bisschen Camouflage abdecken. Von Puder und Foundation bekomme ich weitere verstopfte Poren und Make Up und Maske verträgt sich bei mir auch nicht (ich muss sie zwar nur auf dem Arbeitsweg in den Öffentlichen tragen und nicht am Arbeitsplatz, aber das reicht meiner Haut auch). Und zumindest ich bekomme es auch nicht hin, dass man deckende Foundation nicht siehtht.
    Ich habe eher Probleme mit leichter Schuppung um Mund und Nase, vor allem wo es jetzt kälter wird. Aber da versuche ich einfach zusätzlich meine Cerave FC zu verwenden. Foundation und Puder machen diese Schüppchen noch sichtbarer.
    Also kurz: ich habe weder mit, noch ohne Foundation perfekte Haut. Und da ich in der Arbeit immer die gleichen Kollegen um mich habe, die ich alle mag, und ich nun mal keine reine Haut habe, steh ich mehr oder weniger dazu. Jeder hat ja irgendwas, was nicht dem gesellschaftlichen Schönheitsideal entspricht: Haarausfall, kaputte Haare, Übergewicht, hässliche Zähne, abgekaute Nägel, abstehenden Ohren, kein schönes Gesicht, etc. Meins ist eben die unreine Haut.
    Bitte nicht falsch verstehen, ich verstehe es total, wenn man sich ohne Make Up nicht aus dem Haus traut! Das war bei mir jahrelang so (sogar bis zum Edeka um die Ecke ging es nicht ohne) und ich mache auch viel, dass meine Haut sich noch weiter bessert, aber meine Haut ist nicht mehr so schlimm und ich seh aktuell auch nicht, für wen ich das machen soll. Wenn ich mal einen wichtigen Termin habe, schmink ich mich schon ein bisschen. Hab halt dann ne Woche lang schlechtere Haut mit mehr Pickeln.
    Aber sonst, nö.
    Finde ich gut, wenn man einfach dazu steht. Es stimmt schon, daß man einige Probleme gar nicht überschminken kann, oder daß sie dann teilweise sogar noch mehr auffallen. Dazu kommt noch, daß es auch stimmt, daß die Haut noch schlechter wird, wenn man dauernd tausende von Schichten an Primer, MU und Puder draufschmiert.
    Ich würde auch gerne öfter auf MU verzichten. Wenn die Haut nach der Lasertherapie besser aussieht, werde ich das auf jeden Fall versuchen.

  3. #123
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    29.03.2016
    Beiträge
    86

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    Nimmst du auch normales Puder? Ich habe mal gelesen, dass Talc in den Poren aufquillt und diese dann ebenfalls verstopfen kann. Mir hat schon das Weglassen von Puder ein wenig geholfen.
    Und ernährungstechnisch hast du vermutlich auch schon vieles probiert? Also die Üblichen Verdächtigen weglassen: Zucker, Alkohol, Kaffee, einfache Kohlenhydrate, Milch, Soja, ...

    Ich drück dir die Daumen für die Lasertherapie! Bestimmt hilft sowas grundlegendes besser als Cremes. Dann hat die Haut erstmal einen besseren Ausgangspunkt. Und dann kann man die kleineren Makel, die übrigbleiben, ja nochmal mit Cremes angehen und verbessern.

  4. #124
    Inventar
    Registriert seit
    06.09.2008
    Beiträge
    3.735

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    Zitat Zitat von Ophelie Beitrag anzeigen
    Nimmst du auch normales Puder? Ich habe mal gelesen, dass Talc in den Poren aufquillt und diese dann ebenfalls verstopfen kann. Mir hat schon das Weglassen von Puder ein wenig geholfen.
    Und ernährungstechnisch hast du vermutlich auch schon vieles probiert? Also die Üblichen Verdächtigen weglassen: Zucker, Alkohol, Kaffee, einfache Kohlenhydrate, Milch, Soja, ...

    Ich drück dir die Daumen für die Lasertherapie! Bestimmt hilft sowas grundlegendes besser als Cremes. Dann hat die Haut erstmal einen besseren Ausgangspunkt. Und dann kann man die kleineren Makel, die übrigbleiben, ja nochmal mit Cremes angehen und verbessern.
    Ich nehme schon lange das Mineralpuder von Marie W. Es ist talkumfrei und besteht nur aus einer minimalen Anzahl von Inhaltsstoffen.
    Mit normalen Foundations, Primern und Puder komme ich überhaupt nicht klar. Damit habe ich genau die Probleme, die du oben beschrieben hast.
    Ich habe bisher noch keine andere Foundation gefunden, die so gut deckt, Poren optisch verfeinert und sich gleichzeitig so gut anfühlt. Ich habe nicht das Gefühl, daß sie Unreinheiten fördert. Also wenn ich auf einen Pickel normales MU draufschmiere, dann wird es an der Stelle sofort schlimmer. Bei diesem Puder passiert das Gegenteil. Aber so genau kann man man nicht sagen, ob es nicht trotzdem besser wäre, wenn man öfter mal darauf verzichtet.

    Es wird immer darauf hingewiesen, daß man sich abends unbedingt abschminken soll, damit die Haut atmen kann und ansonsten alle Poren verstopfen. Tagsüber kann das jedoch auf keinen Fall passieren, weil das MU die Haut garantiert atmen läßt.
    So ganz logisch ist das nicht, oder?

  5. #125
    Nagellack-Junkie Avatar von Lilaaa
    Registriert seit
    22.02.2017
    Beiträge
    1.880

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    Zitat Zitat von Julikäfer Beitrag anzeigen
    .Es wird immer darauf hingewiesen, daß man sich abends unbedingt abschminken soll, damit die Haut atmen kann und ansonsten alle Poren verstopfen. Tagsüber kann das jedoch auf keinen Fall passieren, weil das MU die Haut garantiert atmen läßt.
    So ganz logisch ist das nicht, oder?
    Die Haut kann nicht "atmen". Dass man sich abends unbedingt abschminken soll, macht einfach Sinn, um sie vom Schmutz des Tages, Talg und natürlich auch von der Foundation zu befreien, denn wenn das alles über Nacht noch länger auf der Haut verbleibt, ist das Risiko für Unreinheiten erhöht.
    Ich denke schon, dass man bei zu Unreinheiten neigender Haut unheimlich auf die geeignete Foundation achten muss.

  6. #126
    Inventar
    Registriert seit
    06.09.2008
    Beiträge
    3.735

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    Bei der Ernährung gebe ich mir schon Mühe, gesunde Produkte zu bevorzugen. Weniger Fleisch, wenn dann eher Geflügel, gerne auch Fisch, Vollkornbrot statt Weißbrot, viel Gemüse, öfter mal Obst statt Süßigkeiten, wenig Milchprodukte, überhaupt keinen Alkohol.
    Ich bin aber auch sehr ein Genussmensch und möchte nicht komplett auf Zucker, Sahnetorte und andere böse Dinge verzichten.

  7. #127
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    29.03.2016
    Beiträge
    86

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    Zitat Zitat von Lilaaa Beitrag anzeigen
    Die Haut kann nicht "atmen". Dass man sich abends unbedingt abschminken soll, macht einfach Sinn, um sie vom Schmutz des Tages, Talg und natürlich auch von der Foundation zu befreien, denn wenn das alles über Nacht noch länger auf der Haut verbleibt, ist das Risiko für Unreinheiten erhöht.
    Ich denke schon, dass man bei zu Unreinheiten neigender Haut unheimlich auf die geeignete Foundation achten muss.
    Ich glaube, Julikäfer stimmt da schon zu. Aber der Satz "abends immer ans Abschminken denken, sonst können die Poren verstopfen und neue Unreinheiten entstehen" klingt halt so, als würde das nur nachts ein Problem sein. Aber tagsüber kann die Haut ja auch nicht atmen und dieses Problem besteht daher auch tagsüber.
    Die geeignete Foundation hab ich auch noch nicht gefunden. Mineral foundation habe ich mir mal nach einer Anleitung hier zusammengemischt, aber da war ich immer furchtbar blass wegen des Titanoxids. Vor allem auf Fotos sah das immer sehr schlimm aus.

  8. #128
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    29.03.2016
    Beiträge
    86

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    Zitat Zitat von Julikäfer Beitrag anzeigen
    Bei der Ernährung gebe ich mir schon Mühe, gesunde Produkte zu bevorzugen. Weniger Fleisch, wenn dann eher Geflügel, gerne auch Fisch, Vollkornbrot statt Weißbrot, viel Gemüse, öfter mal Obst statt Süßigkeiten, wenig Milchprodukte, überhaupt keinen Alkohol.
    Ich bin aber auch sehr ein Genussmensch und möchte nicht komplett auf Zucker, Sahnetorte und andere böse Dinge verzichten.
    Versteh ich total und es geht mir ähnlich. Ich nasche wahnsinnig gerne und liebe Käse, Kaffee und Wein. Aber ich bereue es jedes Mal, wenn ich zu viel davon esse/trinke, daher versuche ich im Alltag größtenteils darauf zu verzichten. Am Wochenende bin ich dann etwas lockerer damit. Es fällt mir schwer, aber ich denke dann immer daran, wie schlecht ich mich mit Pickeln fühle, das hilft mir dann beim Verzicht.

  9. #129
    Fortgeschritten
    Registriert seit
    18.10.2016
    Beiträge
    199

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    Ich denke mit gesunder Ernährung kann man die Haut gut unterstützen, aber in den meisten Fällen ist das meiner Meinung nach hormonell begründet und wird durch kompletten Verzicht auf irgendetwas nicht geheilt. Außer der Hormonhaushalt reguliert sich dadurch vielleicht. Aber mir geht's da wir euch, das Leben soll lebenswert bleiben und dazu gehören auch Naschereien.

  10. #130
    Inventar
    Registriert seit
    12.10.2008
    Beiträge
    2.978

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    mir fällt das auch total schwer, ich sehe aber auch nie große Unterschiede, ob ich mal Süsses esse oder nicht. Trotzdem versuche ich Süsskram/Schoko zu vermeiden, schon wegen Gewicht und Angst vor Diabetes. Milchprodukte vermeide ich ebenfalls vertrage die aber auch nicht so gut.

    Allerdings müssen sich die meisten Menschen ab einem bestimmten Alter ständig einschränken, das betrifft ja nicht nur Leute mit Hautproblemen. So eine Art Dauerdiät und ständiges Einschränkung müssen ganz viele um nicht (noch mehr) zuzunehmen. Von daher habe ich mindestens zwei Gründe für Einschränkungen und andere haben "nur" einen. Also zwei Fliegen mit einer Klappe...
    Zucker soll übrigens auch Faltenbildung fördern, von daher drei Fliegen...

  11. #131
    Inventar
    Registriert seit
    06.09.2008
    Beiträge
    3.735

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    Zitat Zitat von Lilaaa Beitrag anzeigen
    Die Haut kann nicht "atmen". Dass man sich abends unbedingt abschminken soll, macht einfach Sinn, um sie vom Schmutz des Tages, Talg und natürlich auch von der Foundation zu befreien, denn wenn das alles über Nacht noch länger auf der Haut verbleibt, ist das Risiko für Unreinheiten erhöht.
    Ich denke schon, dass man bei zu Unreinheiten neigender Haut unheimlich auf die geeignete Foundation achten muss.
    Nein, mit atmen ist nicht atmen direkt gemeint, sondern daß die Haut eben nicht unter einer Kleisterschicht erstickt.
    Deshalb ist das Abschminken am Abend natürlich sehr wichtig.
    Die Haut erstickt aber nicht nur nachts unter Schichten von Toner, Serum, Creme, SC, Primer, MU, Puder, Bronzer plus noch Rouge. Sie erstickt auch tagsüber darunter.

  12. #132
    Inventar
    Registriert seit
    06.09.2008
    Beiträge
    3.735

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    Mit ersticken meine ich, daß sich die Poren zusetzen, Talg und Schweiß nicht richtig abfließen können, Bakterien sich darunter weiter ausbreiten und Entzündungen auslösen.

  13. #133
    Inventar
    Registriert seit
    06.09.2008
    Beiträge
    3.735

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    Statt Primer, Foundation, Concealer plus noch Puder würde ich bei Akneneigung Mineralfoundation empfehlen, weil dann einfach weniger Schichten auf der Haut liegen. Die meisten MFs haben eine gute Deckkraft und nicht die Eigenschaft, die Poren zusätzlich zu betonen. Ich finde auch, daß sie eher entzündungshemmend wirken. Wer vorher noch keine MF getestet hat, sollte das ruhig mal ausprobieren. Seit ich MF nehme, möchte ich nichts anderes mehr.

  14. #134
    Inventar
    Registriert seit
    06.09.2008
    Beiträge
    3.735

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    Nach der Laserbehandlung vor 2 Tagen ist meine Haut heute nicht mehr gerötet. Sie fühlt sich aber trocken an und beginnt zunehmend zu schuppen. Ist aber alles nicht so schlimm, daß ich jetzt nicht vor die Tür gehen könnte.
    Ich nehme im Moment die Creme für überempfindliche Haut von Avene, die Reinigungslotion und Thermalwasserspray. Morgens noch MF und ISDIN-Puder.
    Nächster Lasertermin ist Mitte November.

  15. #135
    Allwissend Avatar von Valandriel Vanyar
    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    1.453

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    Ich finde es krass, dass du gerade gelasert wurdest! Mein Dermatologe will mich nicht vor Nov/Dez lasern wegen Licht & Sonne. Obwohl ich ihm gleich sagte, dass ich weder Sonnenanbeterin bin och geizig mit (hohem) LSF.

    Bei Makeup würde ich s von individueller Verträglichkeit abhängig machen. Klar ist MF schön minimalistisch, aber da gibts eben nicht dieselbe Auswahl wie bei flüssig und gerade trockene Haut kommt darauf nicht immer klar. Muss man probieren. Wichtig ist einfach, das alles abends wieder runter zu holen: so gründlich wie nötig, so sanft wie möglich.

  16. #136
    Inventar
    Registriert seit
    12.10.2008
    Beiträge
    2.978

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    die Laserbehandlung soll ja monatlich weitergeführt werden und das mindestens ein halbes Jahr. Somit ist dieser Monat doch ein gutes Timing.

    Frage an Juli, wie nennt sich diese Behandlung genau, bzw welcher Laser wird da eingesetzt?

  17. #137
    Inventar
    Registriert seit
    06.09.2008
    Beiträge
    3.735

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    Zitat Zitat von Valandriel Vanyar Beitrag anzeigen
    Ich finde es krass, dass du gerade gelasert wurdest! Mein Dermatologe will mich nicht vor Nov/Dez lasern wegen Licht & Sonne. Obwohl ich ihm gleich sagte, dass ich weder Sonnenanbeterin bin och geizig mit (hohem) LSF.

    Bei Makeup würde ich s von individueller Verträglichkeit abhängig machen. Klar ist MF schön minimalistisch, aber da gibts eben nicht dieselbe Auswahl wie bei flüssig und gerade trockene Haut kommt darauf nicht immer klar. Muss man probieren. Wichtig ist einfach, das alles abends wieder runter zu holen: so gründlich wie nötig, so sanft wie möglich.
    Mein HA ist auch der Meinung, daß man solche Behandlungen nicht während der sonnigen Monate machen sollte. So ab Mitte Oktober findet er es aber okay. Ob jetzt Mitte Oktober oder ab November macht jetzt nicht so einen krassen Unterschied.

  18. #138
    Inventar Avatar von BettyBooo
    Registriert seit
    11.11.2017
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.585

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    Ich lese gerade in alten Threads und bin dabei über einen von Windprinzessin geposteten Link gestolpert http://docplayer.org/22359816-Beratu...d-rosazea.html .

    Da wird beschrieben wie die verschiedenen Akne-Formen entstehen bzw. Pickel und es geht auch um Haut im Allgemeinen. Sehr interessant, auch wenn ich selbst nicht von Akne betroffen bin. Vieles von dem dort Geschriebenen habe ich noch nicht gewusst.

    Vielleicht ist ja auch für Euch die ein oder andere Info dabei.

    Edit: Man muss ein paar Sekunden warten, bis die Broschüre geladen ist. Nicht zu schnell runter scrollen.

  19. #139
    Inventar
    Registriert seit
    12.10.2008
    Beiträge
    2.978

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    habe jetzt das meiste zum Thema Akne gelesen, wie erwartet war aber nicht gross was Neues für mich dabei.
    Vllt ist es schwierig zu verstehen, warum es trotz der guten, wirksamen Behandlungsmethoden immer noch hartnäckige Akne gibt!? Aber man darf auch nicht die Macht der Gene und Hormone unterschätzen.

    Ich denke, es ist wohl relativ leicht, eine ungefähr mittelschwere Akne runterzufahren und unter Kontrolle zu bringen. Eine sehr schwere Akne kann man auch runterfahren, aber die Frage ist, ob das Ergebnis wirklich zufriedenstellend ist, zumal meist noch Narben und Flecken bleiben können.
    Bei leichten Fällen müsste es einfacher sein, aber gerade dauerhafte leichte Akne bzw. unreine Haut ist oft sehr behandlungsresistent. Es ist ein ständiges Auf und Ab, dazu immer Phasen von zuviel Austrocknung, Reizungen, Schuppen wo man ständig gegenpflegen muss um dann bald wieder mit neuen Unreinheiten bestraft zu werden.

    Der versuche ich ja B5, bin mittlerweile bei 8 g täglich angelangt. Das taucht in dem Massnahmen-Katalog gar nicht auf.
    Einiges finde ich auch fraglich wie Mönchspfeffer, kann auch die falschen Hormone fördern.. Auch der Tipp keine Mitesser auszureinigen finde ich falsch.
    Manches liest sich wie Werbung für Apothekenprodukte, aber auch da sollte man kritisch hinschauen und nicht alles glauben und kaufen...

  20. #140
    Fortgeschritten
    Registriert seit
    18.10.2016
    Beiträge
    199

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    Ich habe Mitte November einen Termin bei meiner Hautärztin und werde sie dann mal zu Clascoteron, Kleresca und die ganzen Sachen, über die wir hier schon gesprochen haben, befragen. Werde mich dann melden.

  21. #141
    Inventar
    Registriert seit
    06.09.2008
    Beiträge
    3.735

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    Zitat Zitat von BettyBooo Beitrag anzeigen
    Ich lese gerade in alten Threads und bin dabei über einen von Windprinzessin geposteten Link gestolpert http://docplayer.org/22359816-Beratu...d-rosazea.html .

    Da wird beschrieben wie die verschiedenen Akne-Formen entstehen bzw. Pickel und es geht auch um Haut im Allgemeinen. Sehr interessant, auch wenn ich selbst nicht von Akne betroffen bin. Vieles von dem dort Geschriebenen habe ich noch nicht gewusst.

    Vielleicht ist ja auch für Euch die ein oder andere Info dabei.

    Edit: Man muss ein paar Sekunden warten, bis die Broschüre geladen ist. Nicht zu schnell runter scrollen.
    Der Bericht ist durchaus interessant. Aber es wird eben hauptsächlich die Ursache von Akne, der Krankheitsverlauf und der Leidensdruck beschrieben.
    Wenn man stark vergrößerte Poren hat mit einer erhöhen Talgproduktion und übermäßiger Verhornung und sich dadurch ständig Unreinheiten und Entzündungen bilden, dann ist man schon sehr gestraft. Dazu muss man aber nicht den Bericht lesen, daß weiß man auch vorher.

  22. #142
    Fortgeschritten
    Registriert seit
    18.10.2016
    Beiträge
    199

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    Wie geht's eurer Haut, Mädels?
    Gibt's was Neues bei dir, Julikäfer, bzgl der Lasertherapie?
    Merkst du was bzgl der B5 Tabletten, Kimberly?

    Meine Haut fettet wie verrückt, nach 12 Stunden müsste ich eigentlich schon wieder meine Haare waschen, Gesicht ist auch sehr sehr ölig, und an Kinn, Halsansatz und am Haaransatz bekomme ich sehr viele Pickel. Zum Kotzen. Haben mir jetzt Similasan-Tropfen bestellt mit wenig Hoffnung auf Erfolg. Wenn das nichts bringt versuche ich Sulphur pentarkan. Mit homöopathischen Mitteln ist das ja so eine Sache, es muss individuell passen (falls es überhaupt etwas bringt), aber ich versuche das jetzt einfach, was soll ich sonst machen.

  23. #143
    Inventar
    Registriert seit
    12.10.2008
    Beiträge
    2.978

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    Ich meine schon, dass meine Haut mit B5 weniger fettet und dadurch etwas weniger Unreinheiten kommen. Aber mein Ziel war es, die Haut dann eincremen zu können, entweder Sonnengel oder eine Creme für unreine Haut im Wechsel, aber das klappt so leider nicht.
    Also ich muss wohl das Cremen wieder runterfahren. Die Kombination von Wenig/Nichtcremen und dazu auch weniger Reinigen Plus B5 muss ich aber noch ausbalancieren. Möglicherweise wird die Haut dann auch zu trocken und das geht auch wieder nicht?

    So ganz wohl ist mir nicht bei dem Gedanken ständig hochdosiertes B5 zu nehmen, zumal ich trockene Fetthaut habe. Dazu ist es auch teuer und stressig immer daran zu denken.
    Meine Überlegung ist noch, mal länger gar nicht zu Cremen, aber vllt brauche ich dann kein B5 mehr(?) Bin echt noch am überlegen, aber ne gewisse Wirkung hat B5 meiner Meinung nach schon.

    Bei Homöopathie bin ich ebenfalls unentschlossen, die Similasan-Tropfen klingen zumindest interessant. Ich hatte vor 25 Jahren auch mal ein homöopathisches Mittel für die Haut eingenommen, hieß: Remedium Dermaticum. Es hat zumindest gegen Juckreiz geholfen und ich meine sogar insgesamt eine Verbesserung gebracht. Das war aber zu einer Zeit, wo ich auch noch die Pille genommen habe und die Lage anders war als heute.

    Aber vor kurzem kam eine Sendung im TV wonach Homöopathie grundsätzlich völliger Blödsinn wäre und bestenfalls Glaubenssache.
    Mein Hund wurde aber auch länger homöopathisch behandelt und da hat es auch geholfen. So ganz weiss ich nicht was ich da glauben soll. Also wie gesagt, gegen Juckreiz hat es damals schon geholfen, aber ob es auch gegen sehr fettige Haut und Akne hilft glaube ich weniger. Dazu sind solche Tropfen oft stark alkoholisch, was ich auf Dauer nicht so ideal finde.

    Aber berichte mal darüber, bin dennoch gespannt, was es bringt.
    Geändert von Kimberly (06.11.2020 um 00:07 Uhr)

  24. #144
    Inventar
    Registriert seit
    12.10.2008
    Beiträge
    2.978

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    Habe noch was gefunden:
    Similasan gibt es auch für die äußerliche Anwendung, nennt sich Similasan Aknespray.
    Die homöopathischen Inhaltsstoffe sind:
    -Arnica
    -Ringelblume
    -Wiesenkuechenschelle
    -Kalkschwefelleber(?)
    -Kaliumbromid
    -kolloidal lösliches Quecksilber(!),
    in 20 bis 24% Alkohol

    Ich denke mal, es soll mehr entzündungshemmend sein gegen leichte Akne. Das mit dem Quecksilber klingt etwas seltsam. Ist zwar nur homöopathisch, aber ich weiss nicht ob ich das kaufen würde. Wenn würde ich eher Silberwasser nehmen.
    Habe selber noch Tropfen von Wala für die ausserliche Anwendung (Wala Aknewasser). Schlecht finde ich es nicht, es enthält etwas Milchsäure und kann durch den geringen Alkoholgehalt etwas desinfizierend wirken. Wie weit die homöopathischen Inhaltsstoffe was bringen soll kann ich nicht beurteilen.

  25. #145
    Fortgeschritten
    Registriert seit
    18.10.2016
    Beiträge
    199

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    Verstehe ich, mir wäre es auch nicht ganz wohl, über lange Zeit hoch dosiert Vitamine zu nehmen. Bringt dir aber auch nur etwas, wenn es wirklich einen sichtbaren Nutzen hat oder?

    Mit nicht eincremen wäre ich vorsichtig, nicht dass deine Haut dadurch noch mehr verhornt und sich eher Unterlagerungen bilden. Hast du das Gefühl, dass deine Haut die Creme braucht? Wenn sie spannt würde ich auf jeden Fall cremen, wenn sie nicht spannt natürlich nicht.

    Das mit der Homöopathie ist so eine Sache, das stimmt. Ich bin mir da auch nicht sicher. Allerdings weiß ich wie du von meinem Hund, dass es ihm geholfen hat, und meine Mum hat dadurch alle Beschwerden ihrer Wechseljahre weg bekommen. Ob das alles nur Zufall ist...

    Wenn es nichts bringt, kann es aber wohl auch nicht schaden, also versuche ich es.
    Wobei ich jetzt etwas verwundert bin mit dem Quecksilber. Auch in homöopathischer Potenz. Ist in den Tropfen aber glaub auch nicht enthalten.

  26. #146
    Fortgeschritten
    Registriert seit
    18.10.2016
    Beiträge
    199

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    Sulphur pentarkan ist ja eher für Abszesse ausgeschrieben. In Foren habe ich aber gelesen, dass das sehr gut gegen fettige Haut helfen soll.

  27. #147
    Inventar
    Registriert seit
    06.09.2008
    Beiträge
    3.735

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    Mein Hautzustand kommt mir aktuell etwas besser vor. "Kommt mir so vor" heißt eher, daß ich es gar nicht so genau sagen kann. Die Haut fühlt sich irgendwie glatter an und weniger entzündet. Ich habe aber nach wie vor sehr viele verstopfte Poren, dafür kann ich dauernd was ausreinigen.
    Was das cremen angeht, ist es nach wie vor ein Problem, weil ich immer das Gefühl habe, daß die Poren davon viel stärker verstopfen, andererseits verhornt die Haut schneller, wenn ich nichts nehme.
    Morgens brauche ich aber irgendwas als Unterlage für MF. Das ist eigentlich der Hauptgrund warum ich überhaupt creme. Abends verzichte ich eher darauf. Ich mag das leichte Spannungsgefühl nach dem Reinigen sogar ganz gerne. Eigentlich mag ich es viel lieber, als ein matschiges Cremegefühl.
    Würde ich morgens gar nichts benutzen, fühlt sich das aber auch wiederum etwas unvollständig und schutzlos an. Zumindest brauche ich für morgens eine Pflege, die schützt, nicht zu reichhaltig ist, die Poren nicht verstopft und sich als MF-Grundlage eignet.
    Im Grunde habe ich keine Ahnung, ob ich jemals eine passende Pflege finden werde.
    Nächste Laserbehandlung ist Mitte November. Mal sehen wie es dann so weiter läuft.

  28. #148
    Nagellack-Junkie Avatar von Lilaaa
    Registriert seit
    22.02.2017
    Beiträge
    1.880

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    Ich habe aktuell einen kleinen Rückschlag zu verzeichnen. Glücklicherweise bereits vor der Umstellung von Tret + Antibiotikum auf Adapalen, sonst hätte ich mich jetzt vermutlich schon verrückt gemacht. Ich habe keine Ahnung, woran genau es liegt, allerdings ist aktuell mein Zyklus wieder etwas länger als sonst.

    Hatte nicht hier jemand von Vichy aus der Normaderm-Reihe diese SOS Paste mit u.a. Schwefel erwähnt? Die habe ich mir inzwischen tatsächlich bestellt und finde sie bisher erstaunlich gut. Also Pickel werden richtig gut ausgetrocknet.
    Paula's Choice Brightening Essence, AHA-Peeling & SVR Sun Secure Extreme Gel SPF50+ im SecondSkin

  29. #149
    Inventar
    Registriert seit
    12.10.2008
    Beiträge
    2.978

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    Das mit dem Sulfur (Schwefel) in der Homöopathie habe ich gerade nicht verstanden. Angeblich soll Schwefel als Wirkstoff die Talgproduktion senken, mehr oder weniger, z.b. die Ichtraletten, oder Bärlauch geht auch. Gibt auch Schwefelprodukte für äußerlich.

    Aber Homöopathie verfolgt ja einen anderen Ansatz: Man nimmt ein Mittel dass die Symptome hervorruft! und dies in einer minimalen Dosis, damit der Körper dagegen arbeitet! Das ist das grundlegende Wirkprinzip, also Gleiches mit Gleichem behandeln.
    Deswegen finde ich Schwefel als homöopathisches Mittel gegen Akne und fettige Haut eher falsch, dann müsste die Haut ja gerade noch fettiger werden, falls HP immer nach diesem Prinzip funktioniert(!?)

    Ach ja, mein Hund ist auch schon über die Regenbogenbrücke. Aber sie bekam im mittleren Alter Tumore, die mit homöopathischem Spinnengift behandelt wurden. Das ist dann lange gut gegangen und sie war dann noch einige Jahre fit. Aber ob es nun mit oder ohne diese Behandlung besser oder schlechter gewesen wäre weiss ich auch nicht. Immerhin hat sie ein gutes mittleres Hundealter erreicht.

    Wegen Nichtcremen: Meine Haut spannt nach dem Waschen kaum und ich muss sie nicht eincremen. Nehme oft nur etwas Thermalwasser. Dass die Haut dann stärker verhornt kann ich auch nicht direkt feststellen, aber wie das nun langfristig damit aussieht weiss ich nicht. Ab und zu Cremen möchte ich schon noch.

  30. #150
    Inventar
    Registriert seit
    06.09.2008
    Beiträge
    3.735

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    Ich hatte gestern die 2. Laserbehandlung. Die Problemstellen wurden dabei etwas stärker gelasert. Die Haut brannte anschließend und war auch ziemlich rot. Heute morgen hatte sich die Haut aber wieder beruhigt. Sie brennt nicht mehr und ist nur noch leicht gerötet.
    Ich habe heute morgen nur mit Reinigungslotion für überempfindliche Haut von Avene gereinigt und anschließend Alverde Gesichtsöl genommen. Das ist schon deshalb toll, weil es auch auf gereizter Haut kein bisschen brennt. Das Öl fühlt sich wirklich erstaunlich gut an. Mal sehen, wie es so weitergeht.

  31. #151
    Fortgeschritten
    Registriert seit
    18.10.2016
    Beiträge
    199

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    Julikäfer, das klingt ja so, als würde deine Haut die Laserbehandlungen ganz gut vertragen, sehr gut! Hast du auch schon das Gefühl, dass es etwas bringt, oder ist das noch zu früh?

    Ich nehme ja jetzt diese homöopathischen Tropfen. Zufall oder nicht, meine Haut wurde richtig schlimm! Sogar an den Backen habe ich lauter rote Pickel bekommen und am Dekollete auch. Ich habe einfach mal gehofft, dass das die berühmte Erstverschlimmerung ist und die Tropfen abgesetzt. Die Haut ist dann auch ziemlich schnell besser geworden und jetzt nehme ich seit vier Tagen nur einmal am Tag die Tropfen und ab morgen dann zweimal. Ich kann zumindest sagen, dass meine Haare viiiiiel weniger fetten. Habe sie vorgestern gewaschen und sie sehen heute immer noch gut aus. Das hatte ich zuletzt mit der Pille so. Ob das an den Tropfen liegt... keine Ahnung.

    Dann war ich gestern bei meiner Hautärztin. Die ist super, nimmt sich immer viel Zeit. Von Clascoteron hat sie noch nichts gehört, war aber sehr interessiert und hat dann angefangen zu forschen. Das Mittel hat seine Zulassung bekommen, aber Präparate dazu gibt es noch nicht zu kaufen, das dauert also noch. Sie hat mir jetzt die Selgamis- Creme aufgeschrieben, das ist auch ein neues Präparat. Quasi Tretinoin, aber verträglicher. Das soll ich mal ausprobieren. Und für die Haare hat sie mir ein Shampoo aufgeschrieben, mehr kann man da scheinbar echt nicht machen.
    Bin gespannt wie es weiter geht. Die Creme hab ich gestern abend schon aufgetragen und interessanterweise war meine Haut nicht mal gerötet.

    Was gibts bei euch Neues?

  32. #152
    Inventar
    Registriert seit
    12.10.2008
    Beiträge
    2.978

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    habe das B5 auch erstmal wieder abgesetzt, da ich nicht sicher bin, ob es doch Nebenwirkungen hat. Ich wollte für die Hochzeit meiner Tochter die Haut in einem möglichst guten Zustand bringen, war dann auch der Meinung, dass es etwas geholfen hat.
    Aber wieder zuhause hat mich ein anderes Problem erwischt, ich habe so ein leichtes Rauschen im Ohr bekommen und leider ist es immer noch nicht ganz weg! HNO konnte nichts auffälliges finden. Nun hat das erstmal Priorität, dazu habe ich viel gelesen und nehme nun ein paar Mittel, die die Durchblutung fördern sollen. Gut dafür sollen sein: Gingko, OPC, Magnesium. Dazu mache ich Übungen, die die Nackenmuskulatur entspannen sollen. Weiter nehme ich noch etwas Bierhefe ein um die B-Vitamine etwas auszugleichen. Vllt ist durch das hochdosierte B5 eine Verschiebung eingetreten?
    Habe auch einige Berichte gelesen, wo andere NW aufgetreten sind. Das ist mir dann doch zu gefährliche, dann lasse ich das lieber. Nach dem Absetzen ist die Haut aber nicht schlechter geworden.

    Guess, dafür dass Homöopathie angeblich keine Wirkung haben soll hauen die Tropfen bei dir ja ganz schön rein! Bin mir nicht sicher,von ich das auch probieren werden?
    Habe noch von einem anderen Mittel gehört, was interessant ist: Thunlauri-Kapseln sollen gegen Akne helfen. Die genaue Wirkung wurde nicht erklärt, aber die Berichte sind auch hier sehr unterschiedlich. Momentan habe ich da nicht so richtig eine Meinung dazu. Erstmal muss ich das andere Problem angehen.

    Weiterhin habe ich mir Wildrosenöl bestellt vom Kräuterhaus St.Bernhard, mal sehen, was das kann.

  33. #153
    Inventar
    Registriert seit
    06.09.2008
    Beiträge
    3.735

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    Zitat Zitat von Guess Beitrag anzeigen
    Julikäfer, das klingt ja so, als würde deine Haut die Laserbehandlungen ganz gut vertragen, sehr gut! Hast du auch schon das Gefühl, dass es etwas bringt, oder ist das noch zu früh?

    Ich nehme ja jetzt diese homöopathischen Tropfen. Zufall oder nicht, meine Haut wurde richtig schlimm! Sogar an den Backen habe ich lauter rote Pickel bekommen und am Dekollete auch. Ich habe einfach mal gehofft, dass das die berühmte Erstverschlimmerung ist und die Tropfen abgesetzt. Die Haut ist dann auch ziemlich schnell besser geworden und jetzt nehme ich seit vier Tagen nur einmal am Tag die Tropfen und ab morgen dann zweimal. Ich kann zumindest sagen, dass meine Haare viiiiiel weniger fetten. Habe sie vorgestern gewaschen und sie sehen heute immer noch gut aus. Das hatte ich zuletzt mit der Pille so. Ob das an den Tropfen liegt... keine Ahnung.

    Dann war ich gestern bei meiner Hautärztin. Die ist super, nimmt sich immer viel Zeit. Von Clascoteron hat sie noch nichts gehört, war aber sehr interessiert und hat dann angefangen zu forschen. Das Mittel hat seine Zulassung bekommen, aber Präparate dazu gibt es noch nicht zu kaufen, das dauert also noch. Sie hat mir jetzt die Selgamis- Creme aufgeschrieben, das ist auch ein neues Präparat. Quasi Tretinoin, aber verträglicher. Das soll ich mal ausprobieren. Und für die Haare hat sie mir ein Shampoo aufgeschrieben, mehr kann man da scheinbar echt nicht machen.
    Bin gespannt wie es weiter geht. Die Creme hab ich gestern abend schon aufgetragen und interessanterweise war meine Haut nicht mal gerötet.

    Was gibts bei euch Neues?
    Ich habe schon das Gefühl, daß es was bringt. Die Haut ist glatter, weniger verhornt. Unterlagerungen sind etwas weniger.
    Allerdings ist das noch lange nicht der Zustand, den ich anstrebe.
    Es ist aber so, daß die Laserbehandlung noch einige Wochen nachwirkt. Deshalb warte ich jetzt mal ab, was sich weiter tut. Die nächste Behandlung ist erst Anfang Januar.

    Die Selgamis Creme klingt interessant. Ich werde meinen HA mal danach fragen, ob das für mich in Frage kommt.

    Ansonsten Pflege ich weiter mit Serum/Öl. Ich muss noch herausfinden, welche Kombi am besten funktioniert.

    Eure Therapien klingen allerdings etwas abenteuerlich.

  34. #154
    Fortgeschritten
    Registriert seit
    18.10.2016
    Beiträge
    199

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    Abenteuerlich ist das richtige Wort :D.

    Also ob die Tropfen rein hauen... Keine Ahnung, das kann natürlich auch alles zyklusbedingt sein, dass es plötzlich so schlimm wurde. Pickel an den Backen kenne ich allerdings nicht. Und ob das mit den Haaren so bleibt ist auch die Frage. Oft sind es dann doch Zufälle und man setzt die ganze Hoffnung umsonst in die Mittel. Ich werde weiter berichten. So eine Erstverschlimmerung soll ja nur ein Zeichen sein, dass das Mittel wirkt. Man soll dann absetzen und dann vorsichtig wieder beginnen. Eine nochmalige Verschlechterung passiert dann nicht. So sagt man. Also falsch machen kannst du damit bestimmt nichts, notfalls wirkt es halt nicht.

    Ich habe heute die Selgamis an den unteren Wangen sogar nochmal aufgetragen, obwohl ich sie erst mal nur jeden zweiten Tag benutzen soll. Ich spüre ein minimalstes Brennen, wenn man das überhaupt so nennen kann, aber rot ist nichts. Morgen dann Pause.

    Von den Thunlauri-Kapseln habe ich noch nie was gehört, inwiefern oder wie sollen die denn wirken?

  35. #155
    Inventar
    Registriert seit
    12.10.2008
    Beiträge
    2.978

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    momentan mache ich ja gar keine Aknetherapie in dem Sinne. Nehme nur ein paar NEMs für die Durchblutung und paar Antioxidantien plus ein paar Vitamine. Da ist doch nichts abenteuerliches dabei?
    Dazu werde ich bald ein Wildrosenöl testen. Sonst mache ich mal wieder weitgehend Null mit wenig Waschgel und Thermalwasser.

  36. #156
    Inventar
    Registriert seit
    12.10.2008
    Beiträge
    2.978

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    in dem Thread "...SOS-Tagescreme gegen Pickel" wurde auf ein Antipickelgel (Liluciderm) hingewiesen was angeblich ganz toll sein soll. Da gibt es von der gleichen Firma auch diese Kapseln mit Thunlauri.
    Die Bewertung waren aber sehr durchwachsen, und eine genaue Erklärung was daran wie wirkt konnte ich nicht finden. Nur dass es sich dabei um thailändische Kräuter handelt. Klingt etwas geheimnisvoll.

    Manche Erfahrungsberichte waren eindeutig negativ, so auch mal, dass eine Pod dadurch wieder ausgebrochen ist. Also das werde ich nicht testen. Das Pickelgel wollte ich erst bestellen, aber habe dann aber beschlossen, erstmal ein Wildrosenöl zu testen.

  37. #157
    Inventar
    Registriert seit
    06.09.2008
    Beiträge
    3.735

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    Zitat Zitat von Kimberly Beitrag anzeigen
    momentan mache ich ja gar keine Aknetherapie in dem Sinne. Nehme nur ein paar NEMs für die Durchblutung und paar Antioxidantien plus ein paar Vitamine. Da ist doch nichts abenteuerliches dabei?
    Dazu werde ich bald ein Wildrosenöl testen. Sonst mache ich mal wieder weitgehend Null mit wenig Waschgel und Thermalwasser.
    Mit abenteuerlich meinte ich deine B5-Therapie. Du hast gesagt, daß du plötzlich Probleme mit Tinnitus hast und nicht genau sagen kannst, ob das was mit B5 zu tun hat. Deshalb hast du es vorsichtshalber abgesetzt.
    Also ich finde es ein wenig abenteuerlich, so eine Therapie ohne ärztlichen Rat zu machen.

  38. #158
    Inventar
    Registriert seit
    06.09.2008
    Beiträge
    3.735

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    Ich habe noch was abenteuerliches entdeckt, und zwar die Black Soap von Speick. Mit abenteuerlich meine ich in diesem Fall nur, daß von Seife bei Problemhaut ja meistens total abgeraten wird. Ich habe Seife deshalb schon seit Jahrzehnten vermieden und mich zuerst gar nicht getraut, diese Seife für das Gesicht zu benutzen.
    Ich bin aber wirklich sehr begeistert von dieser Seife. Ich finde, sie wirkt total gut gegen unreine Haut. Verhornungen und Unreinheiten verschwinden immer mehr. Die Haut fühlt sich nach dem Waschen nicht trocken und gereizt, sondern schön glatt und sauber an.
    Danach kommt dann Serum und Öl drauf.

    Seife und Öl sind genau das, wovon bei Akne immer abgeraten wird. Ich hätte nie geglaubt, daß das so gut funktioniert.

  39. #159
    Fortgeschritten
    Registriert seit
    18.10.2016
    Beiträge
    199

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    Ich hatte auch mal eine Seife, von der "alle" mit Internet Haut schwärmten, für meine Haut war das garnichts. Denke sowas ist immer individuell. Und die verpönte Seife ist wohl eher auf die klassische Kernseife bezogen.

    Meine Haut fängt an sich zu schälen, aber das ist bei diesen
    Mitteln ja gewollt, oder?

  40. #160
    Inventar
    Registriert seit
    12.10.2008
    Beiträge
    2.978

    AW: Kleresca und andere "Anti-Akne-Behandlungen"

    Julikäfer, das hört sich ja gut bei dir an, vllt bist du jetzt endlich auf dem richtigen Weg.

    Im Grunde ist Aknetherapie immer auch ein Risiko, oder auch ein Abenteuer. So richtig schlau ist man immer erst hinterher, oder nichtmal dann. Bei ISO haben wir auch geglaubt, das wäre jetzt die Lösung, aber da kann einem auch vorher keiner sagen, wie man das verträgt und ob es dauerhaft hilft.
    Für 5B gibt es soweit ich weiß keine ärztliche Empfehlung und Überwachung. Ich lasse ja ohnehin alle paar Monate meine Blutwerte kontrollieren. Vllt werde ich mal ein größeres Blutbild machen lassen, kostet halt, und ob man dann schlauer ist?

    Akne gar nicht therapieren kann auch ein Risiko sein. Ich meine aber, bei mir wirkt sich Minimalpflege bislang am besten aus. Ich muss dann deutlich weniger Ausreinigen. Ob es auf Dauer eine Lösung ist, weiss ich jetzt auch nicht und wie sich das langfristig auswirkt? Wie ist es bei dir mit den verstopften Poren, wird das tatsächlich weniger?

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

w3 projects UG
(haftungsbeschränkt)

Torellstr. 7
10243 Berlin

Beautyjunkies.de ©2003 – 2021

Sie möchten Werbung auf Beautyjunkies buchen? Dann schreiben Sie uns bitte eine E-Mail: info@w3-projects.de

Als Händler oder Dienstleister im Beauty-Bereich haben Sie zudem umfangreiche Möglichkeiten, Ihre Produkte oder Leistungen individuell in den Beauty Arkaden und im Trendletter zu präsentieren. Bei Interesse kontaktieren Sie uns bitte über das Kontaktformular.