Noch kein Mitglied?
Passwort vergessen?
 
Seite 2 von 11 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 80
  1. #41
    Inventar
    Registriert seit
    12.10.2008
    Beiträge
    2.978

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    ich möchte darauf hinweisen, dass B-Vitamine auch Hautprobleme auslösen können. Zumindest Akne verstärken könnte, das gilt besonders für B6 und B12!
    Wie weit auch Pod damit verstärkt oder ausgelöst werden kann, weiss ich jetzt nicht. Deswegen würde ich nicht so ohne weiteres hochdosiert B12 einnehmen. Jod kann allerdings auch Akne mit auslösen.

    Manche nehmen für die Haut auch Bierhefe ein, was den Hautstoffwechsel unterstützen soll. Aber die Meinungen und Erfahrungen sind dazu unterschiedlich, von Verbesserung/Gleichbleibend bis Verschlechterung ist alles möglich. Viele raten vorsichtshalber davon ab. Sinnvoller wäre mal Zink einnehmen oder auch Vitamin A.

  2. #42
    Alles Peanuts! Avatar von Cheyenne
    Registriert seit
    11.07.2010
    Beiträge
    57.526

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Nach Jod hatte ich gefragt, weil ich davon auch einen POD ähnlichen Ausschlag um den Mund herum bekommen hatte. Allerdings fing das bei mir erst nach jahrelanger Jodeinnahme an, davor hatte ich keine Probleme. Es ist allerdings selten dass man Jod nicht verträgt.

    Wie ernährst du dich denn jetzt Nessy, wieder wie zuvor? Und hattest du als du diese suspekte Darmkur gemacht hast einen bestimmten Ernährungsplan? Ich hab nichts gegen vegane Ernährung, ich esse ja selber so, aber es ist sicherlich nicht für jeden was und man muss schon schauen dass man sehr vielseitig isst. Ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen dass die POD schnell verschwindet.
    Woodstock knows that he is very small and inconsequential indeed. It's a problem we all have. The universe boggles us... Woodstock is a lighthearted expression of that idea." Charles Schulz

  3. #43
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    03.12.2019
    Beiträge
    87

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Kennt eigentlich eine von euch den Hautschutzschaum Marly Skin? Hatte das vor einiger Zeit schon mal gelesen...wenn man die Bewertungen liest, müsste es ja quasi eine Wunderheilung geben

  4. #44
    Inventar
    Registriert seit
    12.10.2008
    Beiträge
    2.978

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    ja, aber solange wir hier bei Pod sind, sollte man das erstmal alles weglassen. Also solang die Pod aktiv ist, besser auch keine Wundermittel nehmen.
    Entweder gar nicht Cremen, oder nur die hautarztlichten Mittel. Alles andere auf später verschieben.

  5. #45
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    03.12.2019
    Beiträge
    87

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Da stehen Bewertungen bei Amazon und auf der Marly Skin Seite, scheinbar haben die Leute diesen Schaum in der akut Phase benutzt, eben um die Pod loszuwerden. Es ist seltsam...
    Das Metrogel macht mich schon nach 3 Tagen wahnsinnig. Alles sprießt, ist wieder knallrot, glänzt.
    Das kann’s einfach nicht sein! Ich habe schon wieder beschlossen es sein zu lassen und die Null Therapie auch Null Therapie sein zu lassen... Trage es nur in den Mundwinkeln auf in der Hoffnung dass die Entzündung weggeht, aber selbst das erscheint aussichtslos

    So langsam glaube ich irgendwie immer weniger an Pod...die sogenannten Pusteln oder Papeln sehen einfach nicht so aus wie es überall beschrieben wird. Es sieht aus wie 1000 winzig kleine Pickel, oder aus jeder Haarpore einer. Und das von den entzündeten Mundwinkeln ausgehend. Irgendwie sind sie spitz zulaufend, als würde man sie ausdrücken oder abkratzen können. DIREKT unter der Lippe habe ich heute morgen einen Streifen dieser Pickel vorgefunden ganz trocken und ließen sich abkratzen. Bleibt natürlich rot danach. Bei den Flächen links und rechts vom Mund geht das natürlich nicht und ich versuche es auch nicht. Aber es sind soooooo viele und es tut sich seit 4 Wochen NIX. Keine Veränderung. Ich find sogar es breitet sich zu den Seiten sogar noch aus Richtung Kieferknochen. Ich bin langsam echt verzweifelt

  6. #46
    Alles Peanuts! Avatar von Cheyenne
    Registriert seit
    11.07.2010
    Beiträge
    57.526

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Vielleicht ist es Rosazea, Stadium 2? Aber ich glaube dann sollte Metrogel auch helfen. Habe jedoch nicht viel Ahnung von Rosazea. Wir haben aber einen belebten Thread hier, vielleicht stellst du die Bilder da mal ein.
    Woodstock knows that he is very small and inconsequential indeed. It's a problem we all have. The universe boggles us... Woodstock is a lighthearted expression of that idea." Charles Schulz

  7. #47
    Inventar
    Registriert seit
    12.10.2008
    Beiträge
    2.978

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Habe jetzt was zu Marly Skin gelesen, klingt zwar erstmal ganz gut, aber auch etwas fraglich? Angeblich kann man bei Pod problemlos Make Up verwenden, wenn man vorher den MarlySkin-Schaum verwendet. Gleiches gilt für Unverträglichkeiten von Kosmetik wie auch von Sonnenschutzmitteln. Man könnte damit Mallorca-Akne vermeiden und darf normal LSF verwenden, usw.!?

    Leider kann ich die genauen Inhaltsstoffe nicht finden. Es soll Feuchtigkeit abhalten, enthält aber doch Glyzerin, was ja wieder ein Feuchtigkeitsspender ist? So ganz habe ich das nicht verstanden, klingt für mich alles eher nach Werbung und nicht so richtig wissenschaftlich (?)

  8. #48
    Alles Peanuts! Avatar von Cheyenne
    Registriert seit
    11.07.2010
    Beiträge
    57.526

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Ich hab jetzt nur die Berichte zu Marly Skin gelesen, wo Leute Erfolg hatten bei Kontaktdermatitis. Also Menschen, die beruflich mit Substanzen zu tun haben, die sie auf einmal nicht mehr vertragen. Ein Mädel vertrug wohl keine dekorative Kosmetik und konnte sich nach dem Schaum wieder schminken. Macht für mich schon Sinn wenn es die Hautbarriere stärken würde und man dann unempfindlicher wäre. Ob es hilft kann man wohl nur selber ausprobieren. Ich fürchte ich hätte es wohl ausprobiert zu POD Zeiten, vor allem da diese sich bei mir durch Nulldiät nie besserte.
    Woodstock knows that he is very small and inconsequential indeed. It's a problem we all have. The universe boggles us... Woodstock is a lighthearted expression of that idea." Charles Schulz

  9. #49
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    03.12.2019
    Beiträge
    87

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    - - - automatisch zusammengeführter Beitrag - - -

    Zitat Zitat von Kimberly Beitrag anzeigen
    Habe jetzt was zu Marly Skin gelesen, klingt zwar erstmal ganz gut, aber auch etwas fraglich? Angeblich kann man bei Pod problemlos Make Up verwenden, wenn man vorher den MarlySkin-Schaum verwendet. Gleiches gilt für Unverträglichkeiten von Kosmetik wie auch von Sonnenschutzmitteln. Man könnte damit Mallorca-Akne vermeiden und darf normal LSF verwenden, usw.!?

    Leider kann ich die genauen Inhaltsstoffe nicht finden. Es soll Feuchtigkeit abhalten, enthält aber doch Glyzerin, was ja wieder ein Feuchtigkeitsspender ist? So ganz habe ich das nicht verstanden, klingt für mich alles eher nach Werbung und nicht so richtig wissenschaftlich (?)
    Auf der Webseite von Marly Skin selbst ist beschrieben, was es tut und auch was drin ist. Und die weisen es unter anderem speziell als Behandlung von Pod aus. Mich wundert es auch... Aber wer weiß...aber du hast schon Recht, es klingt schon etwas nach Werbung. Die ganze Aufmachung verspricht sehr viel

  10. #50
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    03.12.2019
    Beiträge
    87

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Zitat Zitat von Cheyenne Beitrag anzeigen
    Vielleicht ist es Rosazea, Stadium 2? Aber ich glaube dann sollte Metrogel auch helfen. Habe jedoch nicht viel Ahnung von Rosazea. Wir haben aber einen belebten Thread hier, vielleicht stellst du die Bilder da mal ein.
    Ja darauf bin ich auch schon gestoßen. Rosacea papulopustulosa. Was halt mega nervt, ist sobald ich Metro oder sonst was auftrage, sprießt es. Solange ich garnix tue, ist das Erscheinungsbild noch am erträglichsten.
    Aber danke :) ich werde mal nach dem Thread suchen und mich informieren

    Im Zusammenhang mit Rosazea habe ich auch einiges über Demodex Milben gelesen. Wäre zwar auch nicht schnell zu behandeln, aber das ist ein ganz anderer Ansatz. Es müsste nur jemand die Viecher nachweisen, mikroskopisch. Naja da bleibt wieder das Termin Problem. Aber das könnte ich sogar noch selbst machen, da ich im Labor arbeite :)

    - - - automatisch zusammengeführter Beitrag - - -

    Zitat Zitat von Kimberly Beitrag anzeigen
    ich möchte darauf hinweisen, dass B-Vitamine auch Hautprobleme auslösen können. Zumindest Akne verstärken könnte, das gilt besonders für B6 und B12!
    Wie weit auch Pod damit verstärkt oder ausgelöst werden kann, weiss ich jetzt nicht. Deswegen würde ich nicht so ohne weiteres hochdosiert B12 einnehmen. Jod kann allerdings auch Akne mit auslösen.

    Manche nehmen für die Haut auch Bierhefe ein, was den Hautstoffwechsel unterstützen soll. Aber die Meinungen und Erfahrungen sind dazu unterschiedlich, von Verbesserung/Gleichbleibend bis Verschlechterung ist alles möglich. Viele raten vorsichtshalber davon ab. Sinnvoller wäre mal Zink einnehmen oder auch Vitamin A.
    Zink habe ich mir auch besorgt. Mal sehen.
    Da ich gemerkt habe dass so gut wie alles was ich von außen versuche, kontraproduktiv zu sein scheint, will ich weiter versuchen das Ganze von innen anzugehen. Ich weiß nicht ob du das homöopathische Mittel Steiroderm kennst....kann man dran glauben oder nicht. Aber ich versuchs mal. Das hatte ich zuletzt noch mit der Heilpraktikerin abgestimmt. Soll bei allerhand Hautproblemen, zb auch seborrhoischem Ekzem usw. helfen

  11. #51
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    03.12.2019
    Beiträge
    87

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Zitat Zitat von Cheyenne Beitrag anzeigen
    Nach Jod hatte ich gefragt, weil ich davon auch einen POD ähnlichen Ausschlag um den Mund herum bekommen hatte. Allerdings fing das bei mir erst nach jahrelanger Jodeinnahme an, davor hatte ich keine Probleme. Es ist allerdings selten dass man Jod nicht verträgt.

    Wie ernährst du dich denn jetzt Nessy, wieder wie zuvor? Und hattest du als du diese suspekte Darmkur gemacht hast einen bestimmten Ernährungsplan? Ich hab nichts gegen vegane Ernährung, ich esse ja selber so, aber es ist sicherlich nicht für jeden was und man muss schon schauen dass man sehr vielseitig isst. Ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen dass die POD schnell verschwindet.
    Den Beitrag hab ich total übersehen. Ich ernähre mich weiterhin so wie während der Kur. Aber ich esse auch mal ein Käsebrötchen am Wochenende, oder mal ein Stück gutes Steak oder etwas feta im Salat. Also nicht zu 100%
    Ich glaube schon dass diese Kur irgendwo im Körper eine gute Wirkung hatte. Ich habe ja seit der Kindheit auch Schuppenflechte (vllt ist es auch Neurodermitis, wer weiß, mittlerweile glaub ich garnix mehr ) Aber jedenfalls ist das besser geworden!
    Ich habe mich mit den Fakten dieser Kur viel auseinander gesetzt und kann das schon so unterschreiben. Aber man kann es halt auch übertreiben. Mir scheint die Heilpraktikerin da sehr fanatisch zu sein...das ist auch nicht richtig. Ich ernähre mich gesund und ausgewogen und mir gehts körperlich gut. MAL ne Pizza essen oder ein Stück Fleisch bringt mich nicht um und bringt auch im Leben nicht das ganze System durcheinander.

  12. #52
    Inventar
    Registriert seit
    12.10.2008
    Beiträge
    2.978

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    derzeit nehme ich ja die SanDermin Kapseln. Sie sollen antibakteriell, entzündungshemmend und talghemmend sein und damit unterstützend gegen leichte bis mittelschwere Akne. Ob sie auch bei Pod, oder Rosazea helfen, weiss ich jetzt nicht. Aber danke für den Tipp mit dem anderen Mittel, ich bin ja für vieles aufgeschlossen.
    Diese Demodex-Milben haben Hautgesunde auch, nur machen sie da nix. Können aber in anderen Fällen Probleme machen.
    Wenn du merkst, dass nicht Cremen besser hilft, würde ich das erstmal konsequent durchziehen. Auch bei Rosazea kann das helfen, wenn auch nicht bei jedem.

  13. #53
    Alles Peanuts! Avatar von Cheyenne
    Registriert seit
    11.07.2010
    Beiträge
    57.526

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Zitat Zitat von Nessy86 Beitrag anzeigen
    Den Beitrag hab ich total übersehen. Ich ernähre mich weiterhin so wie während der Kur. Aber ich esse auch mal ein Käsebrötchen am Wochenende, oder mal ein Stück gutes Steak oder etwas feta im Salat. Also nicht zu 100%
    Ich glaube schon dass diese Kur irgendwo im Körper eine gute Wirkung hatte. Ich habe ja seit der Kindheit auch Schuppenflechte (vllt ist es auch Neurodermitis, wer weiß, mittlerweile glaub ich garnix mehr ) Aber jedenfalls ist das besser geworden!
    Ich habe mich mit den Fakten dieser Kur viel auseinander gesetzt und kann das schon so unterschreiben. Aber man kann es halt auch übertreiben. Mir scheint die Heilpraktikerin da sehr fanatisch zu sein...das ist auch nicht richtig. Ich ernähre mich gesund und ausgewogen und mir gehts körperlich gut. MAL ne Pizza essen oder ein Stück Fleisch bringt mich nicht um und bringt auch im Leben nicht das ganze System durcheinander.
    Nein, ich denke auch so lange du nicht auf irgendein Bestandteil der Ausnahme-Lebensmittel reagierst, dürfte das egal sein wenn du mal ab und zu so etwas isst. Bei mir ginge z.B. das Käsebrötchen nicht. Nicht wegen dem Käse sondern weil ich kein Gluten vertrage. Und da merke ich durchaus auch kleine Mengen. Ich hatte nachgefragt, weil manche Heilpraktiker ja über Entgiftung arbeiten bzw. die Entgiftung anregen. Und da könnte ich mir halt vorstellen dass man dann verstärkt was über die Haut ausscheidet. Zumindest berichten beim Fasten ja auch viele von zuerst verschlechterter Haut.

    Ich hatte aber überlesen dass du Schimmel im Schlafzimmer hast. Wenn du nicht genau weißt ob du Schuppenflechte oder Neurodermitis hast, kann es ja durchaus sein dass du auf den Schimmel reagierst. Wenn man Neurodermitis + Schimmel googelt, dann findet man z.B. dass Neurodermitiker auch Probleme bekommen können wenn sie den Schimmel gar nicht anfassen sondern einfach schon weil die Pilzsporen in der Luft sind. Oder vielleicht wird das Immunsystem dadurch zusätzlich belastet, so dass die Haut gerade keine gescheite Abwehr hat. Nach dem Schimmel würde ich auf jeden Fall schauen lassen, oft ist ja mehr in der Wand/hinter der Tapete als man wirklich sehen kann.
    Woodstock knows that he is very small and inconsequential indeed. It's a problem we all have. The universe boggles us... Woodstock is a lighthearted expression of that idea." Charles Schulz

  14. #54
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    03.12.2019
    Beiträge
    87

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Zitat Zitat von Cheyenne Beitrag anzeigen
    Nein, ich denke auch so lange du nicht auf irgendein Bestandteil der Ausnahme-Lebensmittel reagierst, dürfte das egal sein wenn du mal ab und zu so etwas isst. Bei mir ginge z.B. das Käsebrötchen nicht. Nicht wegen dem Käse sondern weil ich kein Gluten vertrage. Und da merke ich durchaus auch kleine Mengen. Ich hatte nachgefragt, weil manche Heilpraktiker ja über Entgiftung arbeiten bzw. die Entgiftung anregen. Und da könnte ich mir halt vorstellen dass man dann verstärkt was über die Haut ausscheidet. Zumindest berichten beim Fasten ja auch viele von zuerst verschlechterter Haut.

    Ich hatte aber überlesen dass du Schimmel im Schlafzimmer hast. Wenn du nicht genau weißt ob du Schuppenflechte oder Neurodermitis hast, kann es ja durchaus sein dass du auf den Schimmel reagierst. Wenn man Neurodermitis + Schimmel googelt, dann findet man z.B. dass Neurodermitiker auch Probleme bekommen können wenn sie den Schimmel gar nicht anfassen sondern einfach schon weil die Pilzsporen in der Luft sind. Oder vielleicht wird das Immunsystem dadurch zusätzlich belastet, so dass die Haut gerade keine gescheite Abwehr hat. Nach dem Schimmel würde ich auf jeden Fall schauen lassen, oft ist ja mehr in der Wand/hinter der Tapete als man wirklich sehen kann.
    Also das mit dem Schimmel hat sich erledigt. Er trat ziemlich schnell auf als es kalt wurde und auch an einer Stelle, wo man ständig hin guckt. Also lange kann er da nicht gewesen sein. Es war schon jemand da und hat ihn auch entfernt. Er hat gesagt, das wäre nur oberflächlich und durch falsches Lüften gekommen. Mal sehen ob er jetzt weg bleibt. Aber trotzdem interessant der Zusammenhang mit der Neurodermitis. Werde ich mal nachlesen. Ich glaube aber in dem Fall liegt’s nicht am Schimmel, weil ich die Schuppenflechte/Neurodermitis bestimmt schon hab seit ich 12 war oder so, ich bin jetzt 33.

    Zu dieser Darmsanierung gehörten neben der Hydro Colon Therapie auch allerhand Mittelchen zur Entgiftung. Die letzten 3 habe ich immer noch. Ich soll alles nehmen bis es leer ist. Mir wurde gesagt, es kann sein dass es durch die Ausleitung der Giftstoffe zu einer Verschlechterung kommen kann, allerdings erst nachdem ich nach 6 Wochen schlimmer aussah als davor...da klang das für mich erst mal wie Vertrösten. Ich hab ein Schweinegeld ausgegeben und soll quasi „am Ball bleiben“ und im Januar wieder kommen und weiteres zu besprechen....also im Moment glaube ich nicht dass ich mir das weiter antue. Denn außer dass ich Geld los werde, merke ich nix davon (außer dass die Haut am Körper etwas besser ist).
    Komme mir auch bisschen verarscht vor, wenn ich sowas wie „Steiroderm“ ausfindig mache und nachfrage und die Frau dann sagt „ja können sie so und so einnehmen.....aber eig möchte ich ihre Haut im Januar ohne Behandlung sehen und ihnen dann was aus unserem Hause verschreiben“. (In dem Zeug waren Die selben Stoffe drin + noch was anderes). Aber ehrlich...klang wie Geldmacherei, weil ich total verzweifelt nach 6 Wochen da vor ihr stand. Ich war von der ganzen Sache überzeugt, aber das kann man allein finanziell schon nicht ewig weiter so machen.

    Ich wurde auch schon mal auf Unverträglichkeiten getestet, es kam nichts raus. Ich hab schon mal gelesen dass manche untypisch auf Gluten reagieren und nicht so wie man sich das vorstellt. Meine Tante hat das richtig schlimm, konnte zeitweise nichts bei sich behalten und hat stark abgenommen bis endlich rauskam was sie hatte. Ich muss aber sagen, ich spüre da nichts. Ich Habe zB die ganze Kur über ohnehin kein Brot o.ä. gegessen, Da mangelte es einfach an Brotbelag, deshalb hatte ich immer veganes Porridge zB. Also eig kann ich sowas ausschließen.

  15. #55
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    03.12.2019
    Beiträge
    87

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Zitat Zitat von Kimberly Beitrag anzeigen
    derzeit nehme ich ja die SanDermin Kapseln. Sie sollen antibakteriell, entzündungshemmend und talghemmend sein und damit unterstützend gegen leichte bis mittelschwere Akne. Ob sie auch bei Pod, oder Rosazea helfen, weiss ich jetzt nicht. Aber danke für den Tipp mit dem anderen Mittel, ich bin ja für vieles aufgeschlossen.
    Diese Demodex-Milben haben Hautgesunde auch, nur machen sie da nix. Können aber in anderen Fällen Probleme machen.
    Wenn du merkst, dass nicht Cremen besser hilft, würde ich das erstmal konsequent durchziehen. Auch bei Rosazea kann das helfen, wenn auch nicht bei jedem.
    Ah ok! Ich behalte das mal im Hinterkopf. Da ich ja zumindest schon Zink einnehme und noch Reste meiner Darmkur (Flora Tabletten und Nahrungsergänzungsmittel), wäre das aktuell doppelt gemoppelt :)
    Ich weiß, diese Milben tun gesunden Menschen nix, aber wenn meine Haut zB schon durch meinen dämlichen Kortison Gebrauch angegriffen war, könnte das ja vielleicht sein. Bei Rosazea zB wird ein 6-fach so hoher Befall mit Demodex nachgewiesen wie bei gesunden Menschen.

  16. #56
    Inventar
    Registriert seit
    12.10.2008
    Beiträge
    2.978

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    die Steiroderm-Tropfen enthalten Schwefeljodid, wenn auch in homöopathischer Dosis. Bin da etwas skeptisch, es gibt recht viele Fälle von Jod-Akne.
    Was man gegen diese Demodex-Milben nehmen könnte wäre die DemoDerm Pickelcreme. Sie soll auch sowohl gegen Akne, als auch gegen Rosazea helfen. Aber sie kostet so um die 50 Euro, da habe ich mich noch nicht rangetraut. Meist sind neue Cremes für mich Fehlkäufe. Diese Creme wird aber nicht gegen Pod empfohlen.

    Ich werde erstmal weniger Cremen, und wenn dann nehme ich die Sulfoderm TC, u.o. die Alterra BB Cream. Dazu weiter die SanDermin-Kapseln. Ich bin ja immer schnell ungeduldig und würde gerne alles mögliche testen. Aber das bringt es meist auch nicht. Habe dieses Jahr auch mal extra so spezielle Darmkulturen eingenommen, hat irgendwie auch nichts gebracht.
    Habe wohl eine Mischung aus unreiner Haut mit Podneigung, kann sein dass es auch in Richtung Rosazea geht, so genau kann man das nicht klären.

  17. #57
    Alles Peanuts! Avatar von Cheyenne
    Registriert seit
    11.07.2010
    Beiträge
    57.526

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Zitat Zitat von Nessy86 Beitrag anzeigen
    Also das mit dem Schimmel hat sich erledigt. Er trat ziemlich schnell auf als es kalt wurde und auch an einer Stelle, wo man ständig hin guckt. Also lange kann er da nicht gewesen sein. Es war schon jemand da und hat ihn auch entfernt. Er hat gesagt, das wäre nur oberflächlich und durch falsches Lüften gekommen. Mal sehen ob er jetzt weg bleibt. Aber trotzdem interessant der Zusammenhang mit der Neurodermitis. Werde ich mal nachlesen. Ich glaube aber in dem Fall liegt’s nicht am Schimmel, weil ich die Schuppenflechte/Neurodermitis bestimmt schon hab seit ich 12 war oder so, ich bin jetzt 33.
    Neurodermitiker sind ja oft auch Allergiker. Zumindest kenne ich nur Menschen, bei denen es mit einer Allergiekarriere begann, die schon als Kind Asthma hatten und wo dann später noch Neurodermitis hinzukam. Neurodermitis ist zwar an sich keine Allergie, jedoch treten die beiden Erkrankungen häufig zusammen auf. Oder die Eltern haben Allergien und die Kinder Neurodermitis. Da Neurodermitiker auch eine trockene Haut haben, wo wahrscheinlich (denke ich?) auch eine Barrierestörung vorliegt, kann ich mir also schon vorstellen dass dann Schimmelsporen auch das Hautbild verschlechtern könnten. Aber wenn sich deine Stellen am Körper nicht verändert hatten und der Schimmel nur lokal war, hatte es für dich vielleicht gar keine Bedeutung.

    Zitat Zitat von Nessy86 Beitrag anzeigen
    ]Zu dieser Darmsanierung gehörten neben der Hydro Colon Therapie auch allerhand Mittelchen zur Entgiftung. Die letzten 3 habe ich immer noch. Ich soll alles nehmen bis es leer ist. Mir wurde gesagt, es kann sein dass es durch die Ausleitung der Giftstoffe zu einer Verschlechterung kommen kann, allerdings erst nachdem ich nach 6 Wochen schlimmer aussah als davor...da klang das für mich erst mal wie Vertrösten. Ich hab ein Schweinegeld ausgegeben und soll quasi „am Ball bleiben“ und im Januar wieder kommen und weiteres zu besprechen....also im Moment glaube ich nicht dass ich mir das weiter antue. Denn außer dass ich Geld los werde, merke ich nix davon (außer dass die Haut am Körper etwas besser ist).
    Komme mir auch bisschen verarscht vor, wenn ich sowas wie „Steiroderm“ ausfindig mache und nachfrage und die Frau dann sagt „ja können sie so und so einnehmen.....aber eig möchte ich ihre Haut im Januar ohne Behandlung sehen und ihnen dann was aus unserem Hause verschreiben“. (In dem Zeug waren Die selben Stoffe drin + noch was anderes). Aber ehrlich...klang wie Geldmacherei, weil ich total verzweifelt nach 6 Wochen da vor ihr stand. Ich war von der ganzen Sache überzeugt, aber das kann man allein finanziell schon nicht ewig weiter so machen.
    Ich stehe Entgiftungen ja immer etwas skeptisch gegenüber. Weil ich mir denke man weiß nicht was man da los tritt und ob man es auch wirklich raus befördert oder es sich nicht irgendwo im Körper festsetzt. Aber das ist nur meine persönliche Meinung. Wenn deine Stellen am Körper besser wurden, scheint es ja zumindest darauf eine positive Wirkung gehabt zu haben. Aber im Gesicht hat es erst während der Behandlung begonnen?

    Zitat Zitat von Nessy86 Beitrag anzeigen
    Ich wurde auch schon mal auf Unverträglichkeiten getestet, es kam nichts raus. Ich hab schon mal gelesen dass manche untypisch auf Gluten reagieren und nicht so wie man sich das vorstellt. Meine Tante hat das richtig schlimm, konnte zeitweise nichts bei sich behalten und hat stark abgenommen bis endlich rauskam was sie hatte. Ich muss aber sagen, ich spüre da nichts. Ich Habe zB die ganze Kur über ohnehin kein Brot o.ä. gegessen, Da mangelte es einfach an Brotbelag, deshalb hatte ich immer veganes Porridge zB. Also eig kann ich sowas ausschließen.
    Ja, genau. Sowohl bei Zöliakie als auch bei Glutensenitivität kann man durchaus sehr diffuse Symptpme haben. Hatte ich auch, deshalb denken die Ärzte oft nicht an solche Sachen und es gibt wohl eine hohe Dunkelziffer Betroffener.

    Was hat man denn genau bei dir getestet? Für Glutensenitivität gibt es noch keinen Test, das kann man nur durch Ausprobieren rausfinden. Man reagiert dann übrigens nicht auf Gluten, sondern auf ATIs, das sind andere Eiweiße im Getreide. Allerdings auch in jedem Getreide enthalten das auch glutenhaltig ist. Wegen Zöliakie könnte man Antikörper testen und ansonsten wird das über eine Magenspiegelung, wo bis in den Dünndarm gespiegelt wird, festgestellt. Zudem testet man ob man Zöliakiegene hat. Wenn alle 3 Sachen positiv ausfallen ist eine Zöliakie sicher bestätigt. Menschen mit Schuppenflechte haben übrigens auch ein höheres Risiko eine Zöliakie zu haben. Ansonsten gibt es noch eine Weizenallergie, das ist aber eine Typ-1-Allergie wo man meistens ziemlich direkt nach dem Verzehr des Lebensmittels reagiert. Meistens auch mit typischen Allergiesymptomen wie Schnupfen, Asthma etc. Zu dem Thema allgemein kann ich dieses Buch empfehlen.

    Was hast du denn in dein Porridge gegeben? Haferflocken an sich sind zwar von Natur aus ohne Gluten, aber sie werden beim Produktionsprozess kontaminiert. Ich esse deshalb nur glutenfreie Haferflocken. Von daher würde ich das jetzt nicht als Bestätigung sehen dass du komplett glutenfrei gegessen hast wenn du normale Haferflocken im Porridge hattest. Es sei denn du hast z.B. Buchweizen genommen, der ist glutenfrei. Aber ich würde jedem, der irgendwelche Beschwerden hat, die auf so eine Erkrankung deuten könnten (ich weiß nicht ob du da überhaupt was hast) ans Herz legen erst mal auf Zöliakie-Antikörper testen zu lassen. Meine Ärztin hatte mir das verweigert und ich habe mich einfach so glutenfrei ernährt. Letztendlich weiß ich jetzt nicht ob ich Zöliakie habe oder nur eine Glutensensitivität. Und wenn ich es bestätigen lassen möchte, müsste ich mehrere Wochen wieder größere Mengen Gluten essen. Was ich natürlich nicht möchte, ich bin froh dass meine Symptome weg sind.
    Woodstock knows that he is very small and inconsequential indeed. It's a problem we all have. The universe boggles us... Woodstock is a lighthearted expression of that idea." Charles Schulz

  18. #58
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    03.12.2019
    Beiträge
    87

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Zitat Zitat von Kimberly Beitrag anzeigen
    die Steiroderm-Tropfen enthalten Schwefeljodid, wenn auch in homöopathischer Dosis. Bin da etwas skeptisch, es gibt recht viele Fälle von Jod-Akne.
    Was man gegen diese Demodex-Milben nehmen könnte wäre die DemoDerm Pickelcreme. Sie soll auch sowohl gegen Akne, als auch gegen Rosazea helfen. Aber sie kostet so um die 50 Euro, da habe ich mich noch nicht rangetraut. Meist sind neue Cremes für mich Fehlkäufe. Diese Creme wird aber nicht gegen Pod empfohlen.

    Ich werde erstmal weniger Cremen, und wenn dann nehme ich die Sulfoderm TC, u.o. die Alterra BB Cream. Dazu weiter die SanDermin-Kapseln. Ich bin ja immer schnell ungeduldig und würde gerne alles mögliche testen. Aber das bringt es meist auch nicht. Habe dieses Jahr auch mal extra so spezielle Darmkulturen eingenommen, hat irgendwie auch nichts gebracht.
    Habe wohl eine Mischung aus unreiner Haut mit Podneigung, kann sein dass es auch in Richtung Rosazea geht, so genau kann man das nicht klären.
    Ok. Mit Akne hab ich mich nie beschäftigt. Außer paar Pickel als Teenie hatte ich auch keine Probleme mit sowas. Sulfur wird da häufig bei verschiedenen Hautproblemen angewendet, deshalb probiere ich es damit.

    Da gehts dir wohl wie mir Kimberly. Ich will im Moment irgendwie alles probieren und bin total Ungeduldig. Es ist auch mal einen Tag gut, dann denk ich ich hab was gutes getan und nach 2 Tagen ist der Effekt weg. Hast du denn im Moment auch noch Pod?
    Ich bleibe auf jeden Fall auch erst mal bei garnichts cremen, Bzw gebe ich nach wie vor direkt in die Mundwinkel das Metrogel (das scheint sich nicht negativ auf den Rest auszuwirken). Die Heilerde find ich noch ganz gut 1-2 mal die Woche und Schwarztee. Nehme halt nen Vitamin B Komplex, Zink und das Steiroderm ein. Und bete

  19. #59
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    03.12.2019
    Beiträge
    87

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Zitat Zitat von Cheyenne Beitrag anzeigen
    Neurodermitiker sind ja oft auch Allergiker. Zumindest kenne ich nur Menschen, bei denen es mit einer Allergiekarriere begann, die schon als Kind Asthma hatten und wo dann später noch Neurodermitis hinzukam. Neurodermitis ist zwar an sich keine Allergie, jedoch treten die beiden Erkrankungen häufig zusammen auf. Oder die Eltern haben Allergien und die Kinder Neurodermitis. Da Neurodermitiker auch eine trockene Haut haben, wo wahrscheinlich (denke ich?) auch eine Barrierestörung vorliegt, kann ich mir also schon vorstellen dass dann Schimmelsporen auch das Hautbild verschlechtern könnten. Aber wenn sich deine Stellen am Körper nicht verändert hatten und der Schimmel nur lokal war, hatte es für dich vielleicht gar keine Bedeutung.



    Ich stehe Entgiftungen ja immer etwas skeptisch gegenüber. Weil ich mir denke man weiß nicht was man da los tritt und ob man es auch wirklich raus befördert oder es sich nicht irgendwo im Körper festsetzt. Aber das ist nur meine persönliche Meinung. Wenn deine Stellen am Körper besser wurden, scheint es ja zumindest darauf eine positive Wirkung gehabt zu haben. Aber im Gesicht hat es erst während der Behandlung begonnen?



    Ja, genau. Sowohl bei Zöliakie als auch bei Glutensenitivität kann man durchaus sehr diffuse Symptpme haben. Hatte ich auch, deshalb denken die Ärzte oft nicht an solche Sachen und es gibt wohl eine hohe Dunkelziffer Betroffener.

    Was hat man denn genau bei dir getestet? Für Glutensenitivität gibt es noch keinen Test, das kann man nur durch Ausprobieren rausfinden. Man reagiert dann übrigens nicht auf Gluten, sondern auf ATIs, das sind andere Eiweiße im Getreide. Allerdings auch in jedem Getreide enthalten das auch glutenhaltig ist. Wegen Zöliakie könnte man Antikörper testen und ansonsten wird das über eine Magenspiegelung, wo bis in den Dünndarm gespiegelt wird, festgestellt. Zudem testet man ob man Zöliakiegene hat. Wenn alle 3 Sachen positiv ausfallen ist eine Zöliakie sicher bestätigt. Menschen mit Schuppenflechte haben übrigens auch ein höheres Risiko eine Zöliakie zu haben. Ansonsten gibt es noch eine Weizenallergie, das ist aber eine Typ-1-Allergie wo man meistens ziemlich direkt nach dem Verzehr des Lebensmittels reagiert. Meistens auch mit typischen Allergiesymptomen wie Schnupfen, Asthma etc. Zu dem Thema allgemein kann ich dieses Buch empfehlen.

    Was hast du denn in dein Porridge gegeben? Haferflocken an sich sind zwar von Natur aus ohne Gluten, aber sie werden beim Produktionsprozess kontaminiert. Ich esse deshalb nur glutenfreie Haferflocken. Von daher würde ich das jetzt nicht als Bestätigung sehen dass du komplett glutenfrei gegessen hast wenn du normale Haferflocken im Porridge hattest. Es sei denn du hast z.B. Buchweizen genommen, der ist glutenfrei. Aber ich würde jedem, der irgendwelche Beschwerden hat, die auf so eine Erkrankung deuten könnten (ich weiß nicht ob du da überhaupt was hast) ans Herz legen erst mal auf Zöliakie-Antikörper testen zu lassen. Meine Ärztin hatte mir das verweigert und ich habe mich einfach so glutenfrei ernährt. Letztendlich weiß ich jetzt nicht ob ich Zöliakie habe oder nur eine Glutensensitivität. Und wenn ich es bestätigen lassen möchte, müsste ich mehrere Wochen wieder größere Mengen Gluten essen. Was ich natürlich nicht möchte, ich bin froh dass meine Symptome weg sind.

    Oh wow das ist ja aufwändig mit dem Gluten, das wusste ich nicht. Das Ding ist ja, ich hatte nie Probleme mit Allergien und habe mein Leben lang auch sonst nix gehabt. Meine Eltern und ich kommen gebürtig aus Polen und ich bin da essenstechnisch auch nicht zimperlich aufgewachsen Und man sagt ja auch spaßeshalber, Kinder die „im Dreck“ spielen sind die gesündesten Oder aufm Bauernhof. Nein aber mal im Ernst, niemand in meiner Familie hatte Allergien, ich auch nie, keinen Heuschnupfen oder sonst was, wirklich nichts.

    Getestet wurde ich auf Lactose, Fructose, Saccharose (?). Dieser standard Test. Magen und Darm Spiegelungen schon 2x, ergab nichts. Ich glaube ich hat zu vor paar Jahren Stress bedingt Magen Darm Probleme. Und beim Hautarzt wurde der große Test mit dem Streifen aufm Rücken gemacht, auch alles mögliche inkl. Inhaltsstoffe von Kosmetika usw und auch ein Blutbild auf IgE. Alles war negativ. Ich hatte die Symtome erst an den Augen bestimmt schon seit Anfang des Jahres, rote Pusteln. Wenn ich beim Arzt zur Kontrolle war, waren sie weg. Zwischendurch hab ich das mit Kortison halbswegs in den Griff bekommen. Bis es irgendwann nicht mehr ging...Irgendwamm ging es auch um dem Mund herum los, das war so Anfang Oktober. Das hab ich blöderweise natürlich gleich behandelt...ich wusste mein Arzttermin war im November. Und die Darmkur hab ich dann Anfang November angefangen für 6 Wochen und da wurde am Kinn halt so richtig schlimm. Habe gleichzeitig aber auch die Nulltherapie angefangen und die Cremes vom Arzt bekommen. Erst Elidel, Metro Creme, dann Metro Gel.
    Was auch immer dann passiert ist...ich glaube ausgelöst habe ich eine Pod durch „Kortison-Missbrauch“ und durch die gestörte Barriere habe ich mir noch was anderes eingefangen So meine Theorie bislang...

    Achso das porridge mache ich halb halb mit Buchweizen und Haferflocken :)

  20. #60
    Inventar
    Registriert seit
    12.10.2008
    Beiträge
    2.978

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    eine akute Pod habe ich derzeit nicht, aber die Haut ist immer etwas unrein und unruhig. Auch oft etwas gereizt und stellenweise trocken mit leichten Schueppchen. Hauptproblem ist, dass ich nie weiß, ob ich jetzt besser Cremen soll oder nicht? Ohne Creme wird es tendenziell besser. Aber zum einen bin ich 56 und zum anderen sagen viele dass man unreine Haut besser eincremen soll, weil sie sonst stärker verhornt und zumindest Feuchtigkeit sehr wichtig ist.
    Momentan creme ich tagsüber meist und abends dann nicht. Aber Cremes für unreine Haut passen oft auch nicht so wirklich. Im Pechfall wird die Haut damit noch trockener, aber gleichzeitig auch unreiner. Oder ich bekomme tatsächlich wieder Pod von zuviel Feuchtigkeit. Cremes für trockene oder reife Haut gehen gar nicht. Für Mischhaut auch nicht und selbst PC klappte nicht auf Dauer.

    So richtig glatt und gepflegt sieht meine Haut eigentlich nie aus, egal ob ich creme oder nicht (?)

  21. #61
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    03.12.2019
    Beiträge
    87

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Vielleicht ist das roche toleriane fluid was für dich? Dazu hatte Eneleh ja einen Artikel gepostet. Ich habe mir in der Apotheke mal eine Probe besorgt und an der Stirn ausprobiert, wo ich keine Pod habe. Durch die Null Therapie ist meine Stirn sehr trocken und da tut es eig ganz gut. Es ist ganz leicht und man hat nicht das Gefühl, dass man die Haut überpflegt. Vielleicht kommst du in deinem nicht akuten Zustand ja damit klar

  22. #62
    Alles Peanuts! Avatar von Cheyenne
    Registriert seit
    11.07.2010
    Beiträge
    57.526

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Zitat Zitat von Nessy86 Beitrag anzeigen
    Oh wow das ist ja aufwändig mit dem Gluten, das wusste ich nicht. Das Ding ist ja, ich hatte nie Probleme mit Allergien und habe mein Leben lang auch sonst nix gehabt. Meine Eltern und ich kommen gebürtig aus Polen und ich bin da essenstechnisch auch nicht zimperlich aufgewachsen Und man sagt ja auch spaßeshalber, Kinder die „im Dreck“ spielen sind die gesündesten Oder aufm Bauernhof. Nein aber mal im Ernst, niemand in meiner Familie hatte Allergien, ich auch nie, keinen Heuschnupfen oder sonst was, wirklich nichts.
    Ich hatte als Kind Asthma. Kann aber nicht sagen dass meine Mutter überpenibel war. Und damals haben wir auch viel draußen gespielt. Ich glaub die Ursachen für Allergien sind vielfältig.

    Zitat Zitat von Nessy86 Beitrag anzeigen
    Getestet wurde ich auf Lactose, Fructose, Saccharose (?). Dieser standard Test. Magen und Darm Spiegelungen schon 2x, ergab nichts. Ich glaube ich hat zu vor paar Jahren Stress bedingt Magen Darm Probleme.
    Lactose, Fructose und Sorbit meinst du wahrscheinlich. Ich glaube bei einer normalen Magenspiegelung gehen die nicht bis in den Dünndarm. Aber Stress und dann Magenprobleme macht schon Sinn. Man sagt ja nicht umsonst "Das ist mir auf den Magen geschlagen". Allerdings fing meine Glutenunverträglichkeit auch mit einer länger andauernden Stressphase an...
    Woodstock knows that he is very small and inconsequential indeed. It's a problem we all have. The universe boggles us... Woodstock is a lighthearted expression of that idea." Charles Schulz

  23. #63
    Inventar
    Registriert seit
    06.09.2008
    Beiträge
    3.735

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Zitat Zitat von Nessy86 Beitrag anzeigen
    Vielleicht ist das roche toleriane fluid was für dich? Dazu hatte Eneleh ja einen Artikel gepostet. Ich habe mir in der Apotheke mal eine Probe besorgt und an der Stirn ausprobiert, wo ich keine Pod habe. Durch die Null Therapie ist meine Stirn sehr trocken und da tut es eig ganz gut. Es ist ganz leicht und man hat nicht das Gefühl, dass man die Haut überpflegt. Vielleicht kommst du in deinem nicht akuten Zustand ja damit klar
    Ich habe die gleichen Probleme wie Kimberly. Das (neue) Toleriane Fluid hatte ich getestet. Ich hatte aber sofort das Gefühl, daß es die Poren verstopft und die POD wieder anheizt. Ich kann mir nicht so richtig vorstellen, daß es bei anderen mit POD Problemen funktioniert.
    La Roche gehört aber auch zum L'Oréal Konzern. Die wird gerne viel versprochen.
    Geändert von Julikäfer (24.12.2019 um 17:18 Uhr)

  24. #64
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    03.12.2019
    Beiträge
    87

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Zitat Zitat von Julikäfer Beitrag anzeigen
    Ich habe die gleichen Probleme wie Kimberly. Das (neue) Toleriane Fluid hatte ich getestet. Ich hatte aber sofort das Gefühl, daß es die Poren verstopft und die POD wieder anheizt. Ich kann mir nicht so richtig vorstellen, daß es bei anderen mit POD Problemen funktioniert.
    La Roche gehört aber auch zum L'Oréal Konzern. Die wird gerne viel versprochen.
    Achso das wusste ich nicht. Ich bin mittlerweile aber auch zu meiner Avene Creme zurück gekehrt. Zumindest für die Stirn und die Wangen. Den gesamten Kinn Bereich lasse ich weiterhin aus.

  25. #65
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    03.12.2019
    Beiträge
    87

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Ich habe über die Feiertage, da ich die Zeit dazu hatte, das Steiroderm nach Packungsbeilage eingenommen, stündlich. Entgegen der Meinung meiner Heilpraktikerin...zusätzlich mache ich 3x täglich Schwarzteeumschläge und zwischendurch mal Heilerde. Was soll ich sagen, es wird gaaaaanz langsam besser *klopf auf Holz*. Man mag sich mit so Aussagen garnicht zu weit aus dem Fenster lehnen...links vom Mund Gehts etwas zurück, rechts glaube ich ist der Bereich größer geworden oder hat andere Umrisse, ich weiß nicht genau. Aber insgesamt nicht so feuerrot Ich möchte euch das gerne nochmal zeigen. Die Bilder sind dank meinem Handy wieder nicht super scharf aber man erkennt die Tendenz denke ich. Ich hoffe soooo sehr dass es sich weiter besser, aber es dauert sooo lange. Im Moment habe ich meine Periode und da sind die Pusteln wieder etwas dicker geworden, aber naja.. Ich bete und hoffe


    (Und sorry wenn die Bilder hier jetzt in beiden Threads auftauchen Ich wollte mal nen Zwischenstand geben. Ich beschränke mich dann aber auf den Pod Thread :)
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  26. #66
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    03.12.2019
    Beiträge
    87

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Zitat Zitat von Cheyenne Beitrag anzeigen
    Ich hatte als Kind Asthma. Kann aber nicht sagen dass meine Mutter überpenibel war. Und damals haben wir auch viel draußen gespielt. Ich glaub die Ursachen für Allergien sind vielfältig.



    Lactose, Fructose und Sorbit meinst du wahrscheinlich. Ich glaube bei einer normalen Magenspiegelung gehen die nicht bis in den Dünndarm. Aber Stress und dann Magenprobleme macht schon Sinn. Man sagt ja nicht umsonst "Das ist mir auf den Magen geschlagen". Allerdings fing meine Glutenunverträglichkeit auch mit einer länger andauernden Stressphase an...
    Ja dieser Test war es. Und bei der 2. Spiegelung wurde auch der Dünndarm mitgemacht. Da war nichts zu finden Mir ging es zwischendurch echt schlecht und irgendwann hörte es plötzlich auf. Das ist jetzt 5 Jahre her glaub ich. Ich habe manchmal ein Problem mit Sekt fettigen Speisen und mit chinesischem Essen. Aber gut, damit kann ich leben.

    Ich denke eine zweite Meinung von einem anderen Hautarzt wär gut. Ich werde beim meinem Arzt aber beim nächsten Termin nochmal um einen Bluttest (und evtl. diesen Langzeit Pricktest auf dem Rücken) bitten, denn der letzte ich sicher auch 2 Jahre her. Ich will einfach mal wissen, ob man in dieser Akutphase der Haut überhaupt was sehen kann am IgE, was für eine allergische Reaktion sprechen würde. Wenn man selbst da nix sieht...naja

  27. #67
    .
    Registriert seit
    26.02.2010
    Beiträge
    5.258

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Nessy, es sieht wirklich besser aus - das freut mich .

    Jetzt heißt es dran bleiben und durchhalten, und von kleinen Schwankungen nicht entmutigen lassen.

  28. #68
    Inventar
    Registriert seit
    06.09.2008
    Beiträge
    3.735

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Nessy, cremst du im Moment mit irgendwas oder gar nicht?

  29. #69
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    03.12.2019
    Beiträge
    87

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Danke Ja ich versuche stark zu bleiben. Habe die Feiertags Besuche auch alle ohne Make Up hinter mich gebracht.

    Ich benutze zumindest am Kinn im Moment garkeine Creme, auch nicht die vom Arzt. An Stirn und Wangen ein bisschen Avene Tolerance. Wasche mein Gesicht nach wie vor nur 1x am Tag mit so einer Sebamed pH5,5 Seife und ganz vorsichtig. Das Kinn tupfe ich dabei nur ab. Unter der Lippe hat sich so eine verkrustete Stelle gebildet (trocken oder Schorf?), das versuche ich nachts mit etwas Bepanthen weg zu bekommen, aber wirklich nur auf diesen 5mm...ob das gut ist weiß ich noch nicht :)

  30. #70
    Alles Peanuts! Avatar von Cheyenne
    Registriert seit
    11.07.2010
    Beiträge
    57.526

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Zitat Zitat von Nessy86 Beitrag anzeigen
    Ja dieser Test war es. Und bei der 2. Spiegelung wurde auch der Dünndarm mitgemacht. Da war nichts zu finden Mir ging es zwischendurch echt schlecht und irgendwann hörte es plötzlich auf. Das ist jetzt 5 Jahre her glaub ich. Ich habe manchmal ein Problem mit Sekt fettigen Speisen und mit chinesischem Essen. Aber gut, damit kann ich leben.

    Ich denke eine zweite Meinung von einem anderen Hautarzt wär gut. Ich werde beim meinem Arzt aber beim nächsten Termin nochmal um einen Bluttest (und evtl. diesen Langzeit Pricktest auf dem Rücken) bitten, denn der letzte ich sicher auch 2 Jahre her. Ich will einfach mal wissen, ob man in dieser Akutphase der Haut überhaupt was sehen kann am IgE, was für eine allergische Reaktion sprechen würde. Wenn man selbst da nix sieht...naja
    Was für ein Problem hast du genau mit Sekt? Wenn man auf Sekt (und Rotwein und andere Sachen, die lange gereift sind wie geräucherter Schinken und Käse) z.B. mit komatöser Müdigkeit nach dem Essen reagiert oder mit Verdauungsproblemen, juckender Haut, laufender Nase o.ä., dann könnte das auch auf eine Histaminintoleranz deuten. Mir fällt gerade ein, dass im alten Thread schon mal jemand berichtet hatte POD zu bekommen wenn sie Tomaten gegessen hatte. Bei Allergikern kann es generell zu einer Verbesserung kommen wenn man Nachtschattengewächse mal weg lässt. Aber du schriebst ja, dass du mit Allergien nie Probleme hattest.

    Eine Zweitmeinung einholen ist sicher generell nicht verkehrt. Ob der Pricktest etwas bringt? Es muss ja keine typische allergische Reaktion sein. Wenn du öfter Stress hast und dein Magen-Darmsystem oder dein Mikrobiom vielleicht gerade nicht in Ordnung sind, dann kann sich das schon über die Haut bemerkbar machen. Vor allem wenn die Haut bislang dein Schwachpunkt war (Schuppenflechte oder Neurodermitis). Deine Haut sieht gerade aber schon viel besser aus.
    Woodstock knows that he is very small and inconsequential indeed. It's a problem we all have. The universe boggles us... Woodstock is a lighthearted expression of that idea." Charles Schulz

  31. #71
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    03.12.2019
    Beiträge
    87

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Zitat Zitat von Cheyenne Beitrag anzeigen
    Was für ein Problem hast du genau mit Sekt? Wenn man auf Sekt (und Rotwein und andere Sachen, die lange gereift sind wie geräucherter Schinken und Käse) z.B. mit komatöser Müdigkeit nach dem Essen reagiert oder mit Verdauungsproblemen, juckender Haut, laufender Nase o.ä., dann könnte das auch auf eine Histaminintoleranz deuten. Mir fällt gerade ein, dass im alten Thread schon mal jemand berichtet hatte POD zu bekommen wenn sie Tomaten gegessen hatte. Bei Allergikern kann es generell zu einer Verbesserung kommen wenn man Nachtschattengewächse mal weg lässt. Aber du schriebst ja, dass du mit Allergien nie Probleme hattest.

    Eine Zweitmeinung einholen ist sicher generell nicht verkehrt. Ob der Pricktest etwas bringt? Es muss ja keine typische allergische Reaktion sein. Wenn du öfter Stress hast und dein Magen-Darmsystem oder dein Mikrobiom vielleicht gerade nicht in Ordnung sind, dann kann sich das schon über die Haut bemerkbar machen. Vor allem wenn die Haut bislang dein Schwachpunkt war (Schuppenflechte oder Neurodermitis). Deine Haut sieht gerade aber schon viel besser aus.
    Ich meinte SEHR fettig, nicht Sekt, sorry! Wobei im Moment mein Gesicht bei Alkohol natürlich auch glüht. Hat es aber immer schon. Bekomme immer einen roten Kopf. Aber auch bei kleiner Anstrengung oder Sport, wenn ich mich aufrege usw...scheint einfach die Durchblutung zu sein, ich bin gesund. Hab das alles checken lassen beim Kardiologen usw.

    Ich weiß diese ganzen Tests bringen nicht viel...medizinisch bin ich kerngesund. Wenn ich irgwas habe, dann muss ich selbst danach suchen.

  32. #72
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    03.12.2019
    Beiträge
    87

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Kann man denn eine Histaminintoleranz testen? So wie bei Lactose? Oder geht das nur nach Ausschlussverfahren?

  33. #73
    Alles Peanuts! Avatar von Cheyenne
    Registriert seit
    11.07.2010
    Beiträge
    57.526

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Zitat Zitat von Nessy86 Beitrag anzeigen
    Kann man denn eine Histaminintoleranz testen? So wie bei Lactose? Oder geht das nur nach Ausschlussverfahren?
    Ich glaube es gibt keinen so wirklich 100 % aussagekräftigen Test.

    Das "fettig" hinter dem Sekt hatte ich irgendwie überlesen, sonst wäre mir der Zusammenhang klar gewesen. Die liebe Autokorrektur. Aber auf fettiges Essen reagieren kann ja auch viele Gründe haben. Leber, Galle, Bauchspeicheldrüse...
    Woodstock knows that he is very small and inconsequential indeed. It's a problem we all have. The universe boggles us... Woodstock is a lighthearted expression of that idea." Charles Schulz

  34. #74
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    03.12.2019
    Beiträge
    87

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Heute ist es wieder schlimmer Ich hab sogar das Gefühl es wandert zu den Nasenflügeln hoch. Es ist rot und pickelig. Ich werd noch wahnsinnig...
    Liegts daran dass ich meine Tage bekommen hab? An den Chicken Nuggets gestern Abend? Ist mein Tee Aufguss verkeimt? (2 Tage)
    Ich habe noch 1 Woche Urlaub und muss dann wieder arbeiten. 1 Woche später kommen 6 Studenten für einen Kurs zu uns für 6 Wochen...wenn es dann noch schlimmer ist, weiß ich langsam nicht mehr ob ich es aushalte, so vor die Tür zu gehen

  35. #75
    Inventar Avatar von Snake
    Registriert seit
    25.06.2008
    Beiträge
    3.617

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Also ich denke, Mineralpuder zum Abdecken für ein paar Stunden schadet nicht Und für mich sieht das schon nach POD aus. Das ist eine langfristige Angelegenheit und rund um den Mund eigentlich auch eine typische Stelle. Ich hab das vor zig Jahren mal gehabt und es dauerte einige Wochen, wenn nicht Monate, bis es völlig weg war. Ich hatte auch ne Stelle in den Augenwinkeln, da war es sehr hartnäckig. Tipps außer gar nicht zu cremen hab ich aber auch nicht, sorry.
    Everyone smiles in the same language.

  36. #76
    Inventar
    Registriert seit
    06.09.2008
    Beiträge
    3.735

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Zitat Zitat von Nessy86 Beitrag anzeigen
    Heute ist es wieder schlimmer Ich hab sogar das Gefühl es wandert zu den Nasenflügeln hoch. Es ist rot und pickelig. Ich werd noch wahnsinnig...
    Liegts daran dass ich meine Tage bekommen hab? An den Chicken Nuggets gestern Abend? Ist mein Tee Aufguss verkeimt? (2 Tage)
    Ich habe noch 1 Woche Urlaub und muss dann wieder arbeiten. 1 Woche später kommen 6 Studenten für einen Kurs zu uns für 6 Wochen...wenn es dann noch schlimmer ist, weiß ich langsam nicht mehr ob ich es aushalte, so vor die Tür zu gehen
    Ich glaube nicht, daß die Periode daran schuld ist. Auch nicht irgendein Tee.
    Ich würde morgen zum HA gehen (ohne Termin, evtl. anderer HA) und mit ihm besprechen, was zu tun solltest.

  37. #77
    gelöscht
    Registriert seit
    25.07.2009
    Beiträge
    495

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Ich erhole mich grade von der Weihnachtszeit. Der Reihenfolge nach, wie viel ich davon hatte: Stress, Zucker, Koffein, fuoridhaltige Zahnpasta, Milch, Alkohol und an einem Abend habe ich den Clinique Airbrush Concealer und eine Mascara verwendet (das war so blöd, der Concealer hat sich so oder so verflüchtigt und dadurch sah ich auch nicht groß anders aus). Nach diesem Tag, der der einzige war, an dem ich ein bisschen Milch getrunken und mich geschminkt hatte, ist meine Haut förmlich explodiert, ich hatte dann auch noch einen Gin Tonic getrunken.

    Mein größtes Problem ist auch, dass ich die Pickel nicht einfach in Ruhe lassen kann und dadurch alles viel schlimmer mache und mehreren riesen Schorf(en?) am Kinn und unter der Nase rumlaufe. Dadurch sprießt es auch noch im Umfeld der Pickel.
    Ich habe meinen Spiegel jetzt abgehängt und versuche mich auf meine Ziele zu fokussieren, Sport zu machen, Wasser und Tee zu trinken und dass die POD dann von alleine weggeht. Ich will gar nicht genau beobachten und bewerten, wo jetzt ein neuer Pickel ist und wo nicht, während ich aber mein bestes gebe, alles zu befolgen, was ich für gut gegen die POD erachte. Denn dadurch würde ich den Faktor des Stresses ja auch nicht beachten.

  38. #78
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    03.12.2019
    Beiträge
    87

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Ich fühle mit dir Kathie Wie lange hast du die Pod jetzt schon? Und Weißt du denn sicher dass du auf Milch reagierst? Bei mir war es jetzt immer der Alkohol an Weihnachten, wenn auch nur mal ein Glas Wein.

    Diese 2 Wochen waren auch mein Plan, zur Ruhe zu kommen. Hat eine Woche auch gut geklappt und jetzt weiß ich nicht wirklich was passiert ist...es macht einen verrückt. Aber wenn ich meinen Spiegel abhängen würde, könnte ich ja nicht mal meine Haare zurecht machen. Das ist irgendwie das einzige was mir im Moment noch bleibt, mich „normal“ zu fühlen Das ist echt mies.

    Dran rumdrücken ist wirklich ganz schlecht...also ich fahre mit meinem Schwarztee Umschlägen im Moment noch am besten. Das hat die Haut seit heute morgen wieder ein wenig beruhigt. Manchmal bilden die Pickel/Pusteln sich zurück, aber die Rötung bleibt trotzdem und das sieht soo k**** aus, wie ein Vampir.

    Ich drücke dir die Daumen dass es schnell verschwindet

  39. #79
    Alles Peanuts! Avatar von Cheyenne
    Registriert seit
    11.07.2010
    Beiträge
    57.526

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Zitat Zitat von Nessy86 Beitrag anzeigen
    Heute ist es wieder schlimmer Ich hab sogar das Gefühl es wandert zu den Nasenflügeln hoch. Es ist rot und pickelig. Ich werd noch wahnsinnig...
    Liegts daran dass ich meine Tage bekommen hab? An den Chicken Nuggets gestern Abend? Ist mein Tee Aufguss verkeimt? (2 Tage)
    Ich habe noch 1 Woche Urlaub und muss dann wieder arbeiten. 1 Woche später kommen 6 Studenten für einen Kurs zu uns für 6 Wochen...wenn es dann noch schlimmer ist, weiß ich langsam nicht mehr ob ich es aushalte, so vor die Tür zu gehen
    Ich glaube den Tee würde ich mit weniger Wasser und Tee aufsetzen und jeden Tag frisch machen. Wenn du nur Teebeutel hast kannst du die sicherlich aufschneiden, nur etwas Tee entnehmen und gleich ins Wasser geben und halt durch ein Teesieb abgießen. Ich glaube bei 2 Tage stehen lassen wäre mir die Gefahr der Verkeimung auch zu hoch, vor allem wenn man mit einem Wattepad immer in den Tee tunkt. Aber es macht sicherlich auch Sinn mal zum Hautarzt zu gehen und einen Abstrich machen zu lassen. Offene Hautstellen sind ja auch eine Einflugschneise für Pilze oder so. Aber so oder so braucht eine POD leider ewig bis zum Abheilen und zwischendurch wurde es bei mir auch mal besser und mal schlechter.

    Mc Nuggets meinst du wegen dem Fett nicht vertragen zu haben? Wenn du generell eine schlechte Fettverdauung hast könnte man mal mit Mariendistel und Artischocke versuchen sie anzukurbeln (die Bitterstoffe sind gut für die Leber). Ich weiß nicht ob du vor deiner Darmkur schon Probleme mit der Fettverdauung hattest, eine Entgiftung belastet auf jeden Fall wahnsinnig die Leber und die Menschen, die ich kenne die sich richtig mit Entgiftung beschäftigen, nehmen während so einer Kur auch Bitterstoffe ein, um die Leber zu unterstützen. Ansonsten sind Omega-3-Fettsäuren auch wichtig für die Leber und auch gut für die Haut. Als Veganer sollte man ein gutes Algenöl (nicht aus dem Drogeriemarkt oder so, die sind oft oxidiert) einnehmen aber auch für Mischköstler ist das wichtig.

    Ich weiß nicht inwieweit du auch im normalen Alltag Stress hast oder dich evtl. selber schnell unter Druck setzt. Das wirkt sich natürlich auch aufs Magen-Darmsystem und damit auf die Haut aus. Wir sind seit Urzeiten so programmiert, dass der Körper bei Stress (zu hohem Cortisolspiegel) auf Flucht umschaltet. D.h. Sachen wie Verdauung oder Fortpflanzung fallen hinten weg weil es dann wichtig ist schnelle Energie zu mobilisieren, um bei Gefahr weglaufen zu können. Oft ist einem im Alltag gar nicht bewusst dass man innerlich angespannt ist oder vielleicht nicht so gut kaut beim Essen. Ich denke da macht es auf jeden Fall Sinn etwas achtsamer zu sein und Entspannungsübungen in den Alltag einzubauen.

    Hormone können bei POD aber wohl auch eine Rolle spielen.
    Woodstock knows that he is very small and inconsequential indeed. It's a problem we all have. The universe boggles us... Woodstock is a lighthearted expression of that idea." Charles Schulz

  40. #80
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    03.12.2019
    Beiträge
    87

    AW: Periorale Dermatitis - „Geduldsprobe“

    Ja, ich mache den Tee jetzt besser öfter mal frisch Ich nehme aber die ganze Zeit schon 2 Teebeutel und recht wenig Wasser, das klappt ganz gut.

    Das mit den Nuggets habe ich nur gesagt wegen „Junkfood“. Ungesund halt....nein ich glaube selbst nicht wirklich dran. Wenn mir das nicht bekommt (vom Magen her), dann macht sich das unmittelbar danach schon bemerkbar. Ich habe danach auch eine halbe Tafel Schokolade gegessen. Also ich bin der Meinung, gesunde Ernährung ist wichtig und das mache ich größtenteils ja auch. Aber es bringt mich nicht um, mir mal was zu gönnen. Dieses Selbstkasteien macht mir nämlich mehr Stress als alles andere. Klar, ich muss im Moment mehr drauf achten und merke zB bei Alkohol dass mein Gesicht schnell anfängt zu glühen. Das bewirkt aber auch die Elidel Creme, die ich an den Augen benutze. Also gesunde Ernährung, aber alles in Maßen

    Bei der Darmkur musste ich noch viele Ergänzungsmittelchen einnehmen. Unter anderem für die Leber, Pankreas usw. Das war so ein ganzes „System“, was diese Naturheilpraxis selbst entwickelt hat und das macht man da quasi als Paket. Da wurde halt alles berücksichtigt. Ich bin echt kein Freund von permanenten Pillen schlucken. Ich nehme ja noch das Steiroderm, Vitamin B Komplex und Zink. Vorm Schlafen gehen Zeolith und Basenpulver (das ist noch von der Kur). Ich finde das insgesamt schon viel. Wenn das alles aufgebraucht ist, kann ich nochmal überlegen ob ich unterstützend was nehmen kann, aber für den Moment reicht mir das.

    Ja, ich glaube ich bin generell ein gestresster Mensch. Nicht dass ich echten Stress habe, aber ich bin etwas ruhelos, mache mir sehr viele Gedanken über alles mögliche und stehe oft irgendwie unter Spannung obwohl ich keinen wirklichen Grund habe. Und mit meinem Erscheinungsbild setze ich mich selbst natürlich am meisten unter Druck. Nächstes Jahr im September heirate ich und mir graut es schon davor, dass der Mist bis dahin noch immer nicht weg ist.
    Ich war schon immer Sonnenanbeter. Und der Schuppenflechte tat das immer sehr gut. Im Sommer habe ich immer gute Haut, eine schöne Farbe. Und jetzt hab ich schon Sorge wie das nächsten Sommer gehen soll. Ich sehe aus wie eine Leiche und fühle mich echt nicht wohl. Sollte die POD bis dahin überstanden sein, was ist mit dem Sonnenschutz? Ich muss zurück zur Normalität und ich will auch die Sonne genießen und einen gesunden Teint haben...das macht mich bekloppt.

    Also ja, du siehst, die Psyche spielt da eine große Rolle denk ich. Aber es ist nicht so leicht das auszublenden.

    Das mit den Hormonen...habe nächsten Monat einen Termin bei meiner Gyn im über die Pille zu sprechen (oder sogar absetzen). Ich hab die Hautprobleme, die evtl damit einhergehen, lieber geballt im Winter als in einem 3/4 Jahr nochmal von vorne, wenn ich sie dann sowieso abgesetzt hätte. Oder aber die Pod heilt dadurch. Wer weiß...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

w3 projects UG
(haftungsbeschränkt)

Torellstr. 7
10243 Berlin

Beautyjunkies.de ©2003 – 2021

Sie möchten Werbung auf Beautyjunkies buchen? Dann schreiben Sie uns bitte eine E-Mail: info@w3-projects.de

Als Händler oder Dienstleister im Beauty-Bereich haben Sie zudem umfangreiche Möglichkeiten, Ihre Produkte oder Leistungen individuell in den Beauty Arkaden und im Trendletter zu präsentieren. Bei Interesse kontaktieren Sie uns bitte über das Kontaktformular.