Login
Noch kein Mitglied?
Passwort vergessen?
 
Ergebnis 1 bis 4
  1. #1
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    19.08.2019
    Beiträge
    4

    AW: Blondinen-Faden Teil II

    Hallo ihr lieben Beauties,

    ich hab mich hier zwar schon etwas durchgeklickt, aber noch keine Antwort auf meine Fragen gefunden. Ich hoffe ihr könnt mir helfen, denn ich bin echt lost...

    Hier mal meine kleine Problemebeschreibung: meine Naturhaarfarbe ist ein aschiges dunkelblond. Ich lasse mir seit ich 16 bin, also seit nunmehr knapp 20 Jahren, helle Strähnen, Balayage o.ä. setzen. Und inzwischen verzweifle ich wirklich an den Friseuren! Mit ist es jetzt zum dritten Mal in drei Jahren passiert, dass ein (richtig teurer!) Friseur meinen Ansatz und die Übergänge verfärbt hat. Die Strähnen bzw. der hellere Balayage-Teil ist super, aber der Ansatz hat einen Rotstich und manche Strähnen sind in den Längen orange. Es sieht nicht richtig übel aus, aber ich hab einfach ne richtig krasse „Warm-Sperre“, ich finde das passt einfach null zu mir (habe dunkle, aschige Augenbrauen, helle Haut, kühl-braune Augen). Nachdem ich beim Friseur reklamiert habe und er mir sagte, das sehe doch toll und multudimensional aus und er könne da nichts Warmes sehen, das sei hslt einfach meine Naturhaarfarbe, hab ich wirklich genug! Habe mir in den letzten Monaten immer nur ein leichtes faceframing machen lassen, mein Ansatz war im übrigen Bereich schon 20 Zentimeter rausgewachsen. Und plötzlich macht er alles zunichte - ich könnte echt heulen, alles dahin...

    Ich habe einiges probiert, um mein Naturhaar bzw. den Ansatz und die orangenen Längen wieder aschig zu bekommen: no-yellow und no-Orange von Fanola, Lorela Milkshake Dunkles Silber (9.11), Wella color fresh 10/81, haarkuren zum Abmattieren - leider alles erfolglos. Ich denke mal, weil meine Haarfarbe da einfach noch zu dunkel für die Produkte ist. Also habe ich mich etwas eingelesen und mir beim Friseurbedarf für das Deckhaar Farbe von Loreal in 8,1 und für den Nacken und hinteren Bereich 7.1 geholt, um Lowlights zu setzen und den Ansatz bis zu den Übergängen zu färben bzw. tönen. Von den Damen wurde mir Entwickler mit 1,9% empfohlen, damit sich die Pigmente nicht so stark im Haar festsetzen. Ich hab das nun an „Teststrähnen“ im Nacken ausprobiert und es sieht super aus und ist ziemlich genau meine Naturhaarfarbe! Könnte die Haare dann also einfach rauswachsen lassen.

    Nun meine Frage: wenn ich mir das nun am komplettem Ansatz (15-20 Zentimeter) auftrage und ein paar Lowlights in die Haar ziehe, kann ich dann in 3-4 Monaten beim Friseur (heller Färben / blondieren traue ich mich selbst nicht) trotzdem noch das Faceframing den Ansatz hoch ziehen und ein paar wenige Babylights setzen lassen oder wird das dann irgendwie grün oder sowas? Oder wieder mega orange Hab gelesen, dass es super schwierig ist, dunkel gefärbte Haare heller zu färben, bin aber unsicher, ob das auch für dunkelblond gefärbte Haare gilt. Ich habe ja die Hoffnung, dass sich durch den geringeren Entwickler die Farbe auch wieder etwas auswäscht, habe aber natürlich keine Ahnung von den chemischen Prozessen. Ach und wenn sich die Farbe etwas auswäscht, dann kommt das rötliche vermutlich auch wieder etwas durch, oder?

    sorry für den Roman, aber ich schwanke zwischen leichter Verzweiflung und einer mega Wut! Kennt ihr das, wenn man in den Spiegel schaut und die Haare einfach nicht mag? Und das jeden Tag - furchtbar! Und ich ärgere mich echt so abartig über die Friseure. Ich sage bei jedem Termin: nicht über den Ansatz, Naturhaarfarbe behalten, ASCHIG, zeige Fotos und trotzdem passiert das immer wieder. Und dann auch noch das Geld, das man dafür ausgibt. Würde am liebsten nebenher nen Kurs oder ne Friseurausbildung mache, so sauer bin ich

    liebe Grüße
    steffi

  2. #2
    Inventar
    Registriert seit
    19.03.2017
    Beiträge
    2.127

    AW: Blondinen-Faden Teil II

    Zitat Zitat von StefStef Beitrag anzeigen
    Ach und wenn sich die Farbe etwas auswäscht, dann kommt das rötliche vermutlich auch wieder etwas durch, oder?
    Davon würde ich ausgehen weswegen ich jegliche Selbst-Experimente nicht wagen würde. Ich war auch nicht so richtig glücklich nach meinem Friseurbesuch im Februar, weil das Abtönen nicht so schön gewirkt hat wie beim ersten Mal 3 Monate vorher bei der gleichen Friseurin plus Faceframing, was viel zu dicke Strähnen geworden waren. War dann ca. einen Monat später bei einer anderen Friseuren und hab ganz feine Strähnen im gesamten Haar setzen lassen und seitdem gefällt mir das Gesamtbild viel besser. Und ich hab auch das Gefühl, dass mein natürliches Mittel-Asch-Goldblond jetzt viel besser wirkt ohne Gelbstich.

    Mit Orangestich hatte ich letztes Jahr zu kämpfen und hatte auch versucht mit No Orange, einer Dessange lila pigmentierten Kur und aschtöniger Revlon Kur-Farbkugel dagegen anzukommen: keine Chance. Da hat nur erneutes Blondieren geholfen, allerdings beim Friseur, weil wie schon gesagt: Farbexperimente mag ich selber nicht wagen. Da gibt es bei Brad Mondo immer wieder genug abschreckende Beispiele zu sehen

    Ich denke ja, dass man ein Aschblond wie in der Natur vorkommend nur mit Toner herzaubern kann und das richtig gute Ergebnis hält meist nur 2-3 Haarwäschen, wenn man sowas wie Anti-Schuppen-Shampoo wegen der Kopfhaut benutzen muss. Diese Erkenntnis hat mich aber ein paar hundert Euro gekostet und schätzungsweise fast 3 Jahre gedauert

  3. #3
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    19.08.2019
    Beiträge
    4

    AW: Blondinen-Faden Teil II

    Ok, danke dir noergli, ich habe es fast befürchtet. Ist bzw. war auch mein erstes Selbst-Experiment, man sollte ja meinen, dass die Fachleute die Farbe am besten hinbekommen und ich hatte bislang einfach zu viel Angst, alles nur noch schlimmer zu machen. Aber inzwischen bin ich echt sowas von genervt... Das mit den feinen Strähnen im gesamten Haar ist ne gute Idee, aber eigentlich wollte ich halt meinen Ansatz rauswachsen lassen. Wie gesagt, den in der Natur vorkommenden Aschton bekommt man mit Färben vermutlich einfach nicht hin. Nun gut, werde mich damit abfinden müssen, dass ich dank der Inkompetenz bzw. des Nicht-Zu-Hörens meines Friseurs wieder von vorne anfange - und das alles nachdem ich davor ja schon drei Mal bei ihm war und alles bestens geklappt hat. Echt frustrierend! Ich überlege echt, dass mit dem Färben/Blondieren einfach komplett zu lassen Oder hast du vielleicht einen Tipp für einen tollen Toner für aschiges Dunkelblond? Finde auswaschbare Tönungen sind für Nicht-Friseure auch so schwer zu bekommen.
    Haha ja, wichtige Haarerkentnisse scheinen einen mehrere Jahre und Unmengen von Geld zu kosten

  4. #4
    Inventar
    Registriert seit
    19.03.2017
    Beiträge
    2.127

    AW: Blondinen-Faden Teil II

    Du könntest noch einmal zu einem Friseur in deiner Nähe mit ganz genauen Wünschen und Vorstellungen. Am besten vorher den Friseur googlen, wenn du schon einen im Hinterkopf hast und ein bisschen auf Instagram und Facebook stalken. Und dann am besten sagen, dass du eine Art Balayage möchtest, die du rauswachsen lassen kannst, weil du zurück zu deinem Naturton möchtest. Eine Komplett-Färbung im Naturton verlangen würde ich nicht, da gehst du mit viel Pech (was ich vorletztes Jahr hatte) mit super dunklen Haaren raus, die zwar aufhellen nach mehreren Wäschen, aber bösen Orange-Stich haben, woraufhin das eh nur mit Blondieren wegzubekommen ist. Ich hatte mich da damals so geärgert. War mit einem sehr hellem, aber schönem Blond zum Friseur hin und bin mit fast dunkelbraunen Haaren rausgegangen, obwohl ich einfach nur meinen Naturton wollte, den man zu dem Zeitpunkt gut sehen konnte, weil schon ca. 5 Monate rausgewachsen und trotzdem wurde da viel zu dunkel und mit viel zu vielen Rotpigmenten an meinen Haaren rumgepfuscht. Das hatte dann echt gut und gerne 3 Blondierungen gedauert bis dieser Orangestich raus war.
    Wie gesagt, ich kann echt nur empfehlen einen Friseur mit gutem Ruf empfehlen und genau zu erklären, was du möchtest plus vielleicht ganz oft das Wörtchen kühl zu benutzen, egal ob du dir dabei doof vorkommst Hauptsache das Ergebnis stimmt hinterher.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

w3 projects UG
(haftungsbeschränkt)

Torellstr. 7
10243 Berlin

Beautyjunkies.de ©2003 – 2018

Sie möchten Werbung auf Beautyjunkies buchen? Dann schreiben Sie uns bitte eine E-Mail: info@w3-projects.de

Als Händler oder Dienstleister im Beauty-Bereich haben Sie zudem umfangreiche Möglichkeiten, Ihre Produkte oder Leistungen individuell in den Beauty Arkaden und im Trendletter zu präsentieren. Bei Interesse kontaktieren Sie uns bitte über das Kontaktformular.