Login
Noch kein Mitglied?
Passwort vergessen?
 
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 41 bis 56
  1. #41
    Forenkönigin Avatar von chiara
    Registriert seit
    27.12.2016
    Ort
    Bin im Garten :-)
    Beiträge
    5.544

    AW: Nachhaltigkeit leben - meine Gedanken

    Almut, es war auch nicht so gemeint: mit bewusst abbrechen, aber man telefoniert hat kürzer und verschiebt Verabredungen und so löst sich das dann sowieso von selber auf. Es ist ja auch so, dass der andere dann auch genervt ist, wenn man sein Therma nicht interessant findet und seine Neuerwerbe nicht mehr überschwenglichst bewundert.

    Ja Cleo, mit Konsumverzicht und Nachhaltigkeit fangen sehr viele nichts an.
    Es macht mich nachdenklich, dass sich so manche Leute Sachen nur deshalb kaufen, damit der Nachbar sieht, was sie sich leisten können.

    Ich finde es auch nicht sinnvoll, Geräte auszutauschen, weil die neuen angeblich um so viel weniger Strom verbrauchen.
    Wir haben es uns bei einem Kühlschrank und einer Waschmaschine angeschaut und die Ersparnis ist echt minimal.
    Unser alter Kühlschrank wird daher weiterverwendet, bis er nicht mehr funktioniert.

    Alleine aber wieviel Energie und Ressourcen für die Produktion eines neuen Gerät gebraucht wird, steht in keinem Verhältnis und erst die Energie für den Transport all dieser Rohstoffe und des Endgerätes bis zum Geschäft und dann zum Kunden.
    Bestehendes aufbrauchen ist fast immer umwelt-, energie- und ressourcenschonender.
    Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
    (Immanuel Kant)

  2. #42
    Experte Avatar von Cleopatra
    Registriert seit
    21.05.2019
    Beiträge
    590
    Meine Laune...
    Angelic

    AW: Nachhaltigkeit leben - meine Gedanken



    so sehe ich es auch, liebe Chiara. Aufbrauchen, das ist wirklich Umwelt, Energieschonender viele lesen nur, wieviel an Ersparnis da ist, vergessen aber was man für eine Neuproduktion braucht. Ich kaufe auch erst nach, wenn es "kaputt" ist.
    Ich finde es auch super, wenn man Sachen, die man nicht mehr braucht, weiter gibt:) und nicht alles in den Müll entsorgt. Ich hatte meiner Tochter eine Multifunktionsreibe geschenkt, war nicht ihr Ding, sie hat es an die Straße gestellt und in 5 Minuten war es weg:). Ich muss dazu sagen, dass es dort eine sogenannte Tauschbörse gibt:). Sowas haben wir auch in der Stadt, dort steht ein Schrank mit Büchern in der Fußgängerzone und man kann dann Bücher tauschen. Kommt gut durch den Tag

  3. #43
    Forenkönigin Avatar von chiara
    Registriert seit
    27.12.2016
    Ort
    Bin im Garten :-)
    Beiträge
    5.544

    AW: Nachhaltigkeit leben - meine Gedanken

    Das mit den Büchern finde ich gut. So eine Bücherecke zum Tauschen haben wir auch hier im Ort.

    Apropo Bücher: Wie denkt ihr über elektronische Bücher, sprich Tolino und co?
    Hat ja irgendwie auch mit Nachhaltigkeit zu tun. Einerseits wird damit sehr viel Papier eingespart, andererseits braucht man aber diese Geräte, die auch immer wieder aufgeladen werden müssen und ganz sicher einmal kaputt gehen und dann als Elektroschrott enden.

    Ich wehrte mich ja lange Zeit dagegen, einen e-Book-Reader zu verwenden, wollte ein Buch fühlen und riechen und einfach dieses Gefühl, ein Buch in Händen zu halten. Mittlerweile haben wir 3 Stück im Haus, für jeden einen. Und ich finde ihn doch sehr praktisch, auch zum Mitnehmen. Die Bücher sind teilweise auch sehr schwer und so ein Tolino passt in jede Tasche. Außerdem gehen unser Bücherregale allesamt schon über.
    Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
    (Immanuel Kant)

  4. #44
    Experte Avatar von Cleopatra
    Registriert seit
    21.05.2019
    Beiträge
    590
    Meine Laune...
    Angelic

    AW: Nachhaltigkeit leben - meine Gedanken



    mir geht es zum Teil wie dir, ich habe auch gerne ein Buch in der Hand, man hat die Bücherregale schon überfüllt. Ich habe allerdings noch keinen e-Book-Reader. Ich denke, ich werde bald einen bekommen, es sieht so aus:). Ich war heute einkaufen und siehe da, es gibt bei uns wieder Papiertaschen für Obst- und Gemüse und vieles war heute nicht in Plastik (Suppengrün) verpackt. Ich hoffe, es bleibt so, kommt gut durch den Tag

  5. #45
    Forenkönigin Avatar von chiara
    Registriert seit
    27.12.2016
    Ort
    Bin im Garten :-)
    Beiträge
    5.544

    AW: Nachhaltigkeit leben - meine Gedanken

    Die Plastiksackerl werden hier auch schon weniger, bei uns gibt es allerdings jetzt mehr "Bioplastiksackerl".
    Die werden u. A. aus Maisstärke erzeugt und sollen sich im Biomüll angeblich vollkommen zersetzen. Ich werde sie jedenfalls sicher nicht in meinen Kompost geben. Ob da wirklich alles so biologisch ist?

    Als ich letztens bei meinem Gärtner ein Plastiksackerl ablehnte, bekam ich statt dessen eine selbstgedrehte Papiertüte aus Zeitungen.
    Ich fand das total gut, war ja mit dem Auto dort und musste den Einkauf nicht weit tragen. Es ging ja im Grunde nur darum, das Auto innen nicht mit Erde zu verschmutzen.
    Bei Nachhaltigkeit machen auch solche Kleinigkeiten Sinn. Es geht hier ums Umdenken, dann wird es bald einmal zur Selbstverständlichkeit.
    Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
    (Immanuel Kant)

  6. #46
    Inventar Avatar von rosenresli1960
    Registriert seit
    27.01.2010
    Beiträge
    2.826

    AW: Nachhaltigkeit leben - meine Gedanken

    ach, ihr lieben, da kann ich bissl mitschreiben.
    ich bin schon seit jahren eine ....öko-tussi.....
    versteht irh was ich meine?
    ich bin z. teil modisch gekleidet,und schminke mich täglich, habe aber sehr vieles schon jahrelang, weil ich meine sachen hüte.
    und war schon immer weiiit weg vom kauf-und-hopp.

    second-hand und nachhaltigkeit prakitiziere ich seit meiner jugend.

    ich habe schon immmmer eine stofftüte in meienr handtasche, nicht erst jetzt, lach.

    und............ich war schon immer anders, als viele andere.

    deswegen...........tu ich mich auch sehr schwer mit den "freundinnen". mein größter fehler liegt am....erklären, vielleicht sogar-belehren, hiiiilfe, vormachen, und und und......
    es nervt die anderen, weil ich so bin. soo anders eben.

    sorry, ich schreibe schon wieder sehr wirr.

    öko-tussi auch deswegen, weil ich mich gerne schminke und auch creme. und auch das eine oder andere mal, irgnedwas, was echt nicht nachhaltig ist, will .....uuuunbedingt....es mir nicht aus dem kopf geht, soviel gute argumente ich auch bringe.

    aber.......ich bin dann wohl echt nur ein mensch...lach!

    ich versuche schon immer zu verwerten und zu ge-brauchen , aufzubrauchen, nur aufzustocken, wie ihr hier auch.

    grosses unverständnis, meistens!

    meine kinder hatten immmer ein brot, lach und gemüse oder obst drin, nieeeee, lach....was vom bäcker oder döner und co. die armen--ironie-aus!

    ich war schon immer die GESUNDE öko-! für die anderen.

    ein wahnsinn, wie verschieden in deutschland die müll-trennung ist.
    verschiedene farben, verschiedene systeme, so ein schwachsinn.

    ich bin hier auch die trenn-polizei, aber ..........es strengt mich seehr sehr an, und bringt mir nur ärger ein.

    ich glaube lulli, hat es geschrieben, das gefällt mir,
    ich kann es nur für mich tun. das nehm ich mir ab sofort vor.
    dann kommt aus ....das belehrende weg........was ich natrülich nciht soo meine, aber es bei manchen so rüber kommt.


    soo mädels, bis bald
    ich hab euch gern

  7. #47
    Experte Avatar von Cleopatra
    Registriert seit
    21.05.2019
    Beiträge
    590
    Meine Laune...
    Angelic

    AW: Nachhaltigkeit leben - meine Gedanken

    Hallo liebe Ökotussi rosenresli du bist mir so was von sympathisch so bin und war ich auchich habe noch so alte Schminkschätze und in einer anderen Sache sind wir uns so nah, ich schreibe auch wirr. Ich finde es schon sehr wichtig, den richtigen Weg zu gehen, aber viele Wege führen nach Rom oder alles ist auch nicht an einem Tag erschaffen worden. So kluge Worte, aber man muss es anpacken, ich habe die Weisheit auch nicht mit Löffeln gegessen, aber, wenn jede was dazu beiträgt, ich lerne so gerne dazu... habt alle einen schönen Mittwochabend, LG Cleo

  8. #48
    Strickliese Avatar von Ina
    Registriert seit
    25.10.2004
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    19.695
    Meine Laune...
    Aggressive

    AW: Nachhaltigkeit leben - meine Gedanken

    Ich hab auch IMMER einen Stoffbeutel in der Tasche. Iich kaufe viel aufdem Markt, da spare ih die Verpackung, und nehme inzwischen Kompostbeutel aus Papier, denn dies Maisstärkeplastikzeugs verrottet nicht gut. Waschmittel nehm ich nur Pulver, keine Tabs oder son Kram. Und ja, auch ich kaufe gern second hand und muss nicht alles gleich wegwerfen. Allerdings gibt es einen Punkt, wo ich so gar nicht Öko bin. Ich schlafe in Microfaserbettwäsche. Gaaanz schlechte Ökobilanz. Aber ich schlafe darin besser. Was Bücher betrifft: Ich habe einen E bookreader. Aber das liegt mir nicht. Ich brauche einfachdas Papierbuch in der Hand. Bin aber Mitglied in der Stadtbücherei und leihe mir dort Bücher. Ich kaufe nur selten eins. Viele kleine Leute! an vielen kleinen Orten, die viele kleine Schritte tun, können das Gesicht der Welt verändern

  9. #49
    Forenkönigin Avatar von chiara
    Registriert seit
    27.12.2016
    Ort
    Bin im Garten :-)
    Beiträge
    5.544

    AW: Nachhaltigkeit leben - meine Gedanken

    Wie wahr Rosenresli, Cleo und Ina, wir müssen im Kleinen damit beginnen. Wenn wir warten, bis von oben herab alles geregelt wird und im Sinne der Umwelt geschieht, wird sich wohl nicht viel ändern. Da zählt doch nur das Wirtscgaftswachstum, egal wie es unserer Erde dabei geht.

    Bei uns wird ja derzeit eine dritte Flughafenpiste in Schwechat geplant. Ich kann diese Heuchelei nicht mehr hören. Überall wird uns eingetrichtert, im Sinne der Verhinderung der Erderwärmung, keine Flächen mehr zu versiegeln und da wird es im großen Stil durchgeführt und ich frage mich auch, wollen wir noch mehr Flüge absolvieren? Da wird gerne auf die Auswirkungen von CO2 vergessen. Wir dürfen hier keine Ölheizungen mehr einbauen. Ich sage euch etwas, wir brauchen nicht einmal 1000l Heizöl pro Jahr für unser großes Haus, eine Kleineigkeit im Vergleich von auch nur einem einzigen Flieger mehr am Tag. Über die vielen Kreuzfahrtschiffe und deren Abgaswerten will ich gar nciht erst nachdenken.
    Das sind halt auch meine Gadanken zum Thema Umwelt und Erderwärmung. Nachhaltigkeit beinhaltet doch sehr viel Bereiche.

    Ich fliege nicht und mache keine Schiffsreisen, das ist auch ein Beitrag, finde ich. (Dafür würde ich gerne meine Heizung weiterbetreiben dürfen.)
    Ja, wie Lulli sagte, man kann es nur für sich tun.
    Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
    (Immanuel Kant)

  10. #50
    Experte Avatar von Cleopatra
    Registriert seit
    21.05.2019
    Beiträge
    590
    Meine Laune...
    Angelic

    AW: Nachhaltigkeit leben - meine Gedanken



    chiara:freu, Ina dass kann ich nur unterschreiben, die Flugzeuge und Kreuzfahrtschiffe liegen mir auch quer im Bauch, ich fahre damit auch nicht, obwohl die Kreuzfahrtschiffe hier bei uns in Papenburg gebaut werden. Es gibt immer ein Für und Wider.
    Kommt alle gut durch den Donnerstag

  11. #51
    frei wie der Wind Avatar von Almut
    Registriert seit
    30.05.2018
    Ort
    Budni-Land
    Beiträge
    1.220

    AW: Nachhaltigkeit leben - meine Gedanken

    Ich habe neulich im "Urlaub 2019"-Faden gelesen und war echt ein bisschen geschockt. Klar, es muss jede für sich entscheiden, wo sie ihre Prioritäten setzt (wir z.B. wohnen zu zweit im eigenen Haus, das ist vom Fußabdruck her auch nicht so optimal), aber da gibt es Leute, die machen in einem Jahr gleich drei Reisen, die ich in die Kategorie "einmal im Leben" einstufen würde. Und ich frage mich, was macht man dann im Jahr darauf und in dem darauf? Und was tun solche Leute im Gegenzug für den Klimaschutz? Das ist für einen einzelnen kaum zu kompensieren.
    ~~~ Wer will schon die Stimme anderer Leute hören. Stille ist so viel besser. ~~~
    (Isabel Winwood)



  12. #52
    Forenkönigin Avatar von chiara
    Registriert seit
    27.12.2016
    Ort
    Bin im Garten :-)
    Beiträge
    5.544

    AW: Nachhaltigkeit leben - meine Gedanken

    Wir wohnen auch in einem gorßen Haus, derzeit zu dritt. Ich finde das jetzt aber gar nicht so schlimm, im Sinne von Nachhaltigkeit und Umweltschutz, ganz im Gegenteil. Durch unseren Garten haben wir eigenes Gemüse, das keinen Transport verlangt und daher gut für die Ökobilanz ist und durch den Erholungsraum Garten, sind wir auch nicht so "hungrig" nach Urlaub. Wir genießen gerne die Ruhe in unserem eigen grünen Reich und durch den Verzicht auf jegliche Chemie im Garten ist das sicher besser, als es wäre eine landwirtschaftliche Fläche anstelle unseres Gartens. Für das Ökosysem sind die Gärten eine reine Wohltat. Hier brüten viele Vögel und auch andere Tiere fühlen sich hier wohl . Biologisch gärtnern ist im privaten Bereich sehr beliebt.
    Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
    (Immanuel Kant)

  13. #53
    frei wie der Wind Avatar von Almut
    Registriert seit
    30.05.2018
    Ort
    Budni-Land
    Beiträge
    1.220

    AW: Nachhaltigkeit leben - meine Gedanken

    Das freistehende EFH ist halt in Bezug auf den Flächenverbrauch pro Person problematisch. Das versaut Dir den Wert im Fußabdruck-Rechner ganz schön. Beim Rest gebe ich Dir recht. Wir sind überhaupt nicht mehr in Urlaub gefahren, seit wir im eigenen Haus wohnen. Allerdings haben wir vorher gecampt, das war bereits relativ nachhaltig.

    - - - automatisch zusammengeführter Beitrag - - -

    Unser Haus hat zudem noch eine schlechte Energiebilanz, da Baujahr 1950 und nur teilweise energetisch saniert. Primärer Energieträger ist Öl. Dafür heizen wir viel mit dem Kaminofen. Das ist zwar ein nachwachsender Rohstoff, dafür verschärft es die Feinstaubproblematik.
    ~~~ Wer will schon die Stimme anderer Leute hören. Stille ist so viel besser. ~~~
    (Isabel Winwood)



  14. #54
    Forenkönigin Avatar von chiara
    Registriert seit
    27.12.2016
    Ort
    Bin im Garten :-)
    Beiträge
    5.544

    AW: Nachhaltigkeit leben - meine Gedanken

    Eine thermische Sanierung kann ich jedem nur empfehlen.
    Unsere Erwartungen wurden weit übertroffen. Wir sind von 2500-3000 Lliter Heizöl auf nicht einmal mehr 1000 Liter (inkl. Warmwasser fürs ganze Jahr) gesunken. Noch dazu haben wir es jatzt viel wärmer im ganzen Haus, als vor der Sanierung und ein weiter Wohlfühlfaktor ist auch, dass die Wände nicht mehr kalt abstrahlen. Daumen hoch auf ganzer Linie.

    Den Luxus Eigenheim würde ich aber auf keinem Fall für den Klimaschutz opfern.
    Ich denke, man soll ja auch dort anfangen, wo es einam am Leichtesten fällt. Jeder hat so seine Prioritäten im Leben.
    Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
    (Immanuel Kant)

  15. #55
    frei wie der Wind Avatar von Almut
    Registriert seit
    30.05.2018
    Ort
    Budni-Land
    Beiträge
    1.220

    AW: Nachhaltigkeit leben - meine Gedanken

    Also, viel mehr wie 1000 Liter pro Jahr verbrauchen wir auch nicht. Dazu halt noch Holz und Brikett. Wir haben so ein typisches 50er-Jahre-Haus mit doppelter Außenwand, dazwischen eine Einblasdämmung. Die Fenster sind einigermaßen neu (zehn Jahre ca.). Was noch fehlt, sind Dach und Kellerwände. Wir zahlen noch etwa sechs Jahre den Kredit ab, danach geht es ans Dach. Vor den Kellerwänden graut es mir etwas.

    Ja, für uns sind die eigenen vier Wände auch ein großer Gewinn an Lebensqualität. Plus ein gewisses Maß an Abstand zu den Nachbarn rundherum.
    ~~~ Wer will schon die Stimme anderer Leute hören. Stille ist so viel besser. ~~~
    (Isabel Winwood)



  16. #56
    Experte Avatar von Cleopatra
    Registriert seit
    21.05.2019
    Beiträge
    590
    Meine Laune...
    Angelic

    AW: Nachhaltigkeit leben - meine Gedanken

    Almut so empfinde ich es auch: die eigenen vier Wände sind ein großer Gewinn und dieser Abstand zu den Nachbarn auch. Heute werden die Häuser ja so dicht aneinander gesetzt, ich könnte es mir nicht vorstellen.
    chiarawir haben ja letztes Jahr auch eine neue Heizung bekommen, es ist schon enorm, was sich in den wenigen Monaten getan hat. Ich kann es von der Wärme nur unterschreiben

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

w3 projects UG
(haftungsbeschränkt)

Torellstr. 7
10243 Berlin

Beautyjunkies.de ©2003 – 2018

Sie möchten Werbung auf Beautyjunkies buchen? Dann schreiben Sie uns bitte eine E-Mail: info@w3-projects.de

Als Händler oder Dienstleister im Beauty-Bereich haben Sie zudem umfangreiche Möglichkeiten, Ihre Produkte oder Leistungen individuell in den Beauty Arkaden und im Trendletter zu präsentieren. Bei Interesse kontaktieren Sie uns bitte über das Kontaktformular.