Login
Noch kein Mitglied?
Passwort vergessen?
 
Seite 11 von 11 ErsteErste ... 91011
Ergebnis 401 bis 417
  1. #401
    frei wie der Wind Avatar von Almut
    Registriert seit
    30.05.2018
    Ort
    Budni-Land
    Beiträge
    1.378

    AW: Zero waste/less waste bei Beauty und anderswo - wir packen es an

    Zitat Zitat von Valandriel Vanyar Beitrag anzeigen
    Jedes mal wenn jemand so was schreibt, kommen zig Leute um die Ecke, wieso es nicht geht. Darum geht es doch hier gar nicht. Sondern um Situationen, wo es wirklich Faulheit ist und gehen würde.
    DAS hab ich auch gerade gedacht, Valandriel. Irgend jemanden triggert es anscheinend immer, wenn man so was schreibt. Leute, wenn Euch der Schuh nicht passt, braucht ihr ihn nicht anziehen. Auto fahren ist ok, es gibt gute Gründe dafür und Situationen, in denen es nötig ist. Aber es gibt auch gute Grunde dagegen und viele Situationen, in denen es nicht nötig, sondern einfach nur bequem ist.
    ~~~ Wer will schon die Stimme anderer Leute hören. Stille ist so viel besser. ~~~
    (Isabel Winwood)



  2. #402
    Inventar Avatar von Soapfuxx
    Registriert seit
    06.09.2014
    Beiträge
    4.081

    AW: Zero waste/less waste bei Beauty und anderswo - wir packen es an

    Ja, aber allgemeine Weisheiten oder Verallgemeinerungen sind trotzdem nicht gut. DAS hat getriggert.

  3. #403
    Chaosqueen Avatar von BibiB
    Registriert seit
    02.03.2017
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    1.868

    AW: Zero waste/less waste bei Beauty und anderswo - wir packen es an

    Beim Thema Auto/öffentliche Verkehrsmittel/Rad/zu Fuss gehen finde ich es doof, dass die Alternativen zum Auto derzeit oft sooo teuer und unkomfortabel sind.

    Rad kommt für mich als Brillenträger nicht wirklich regelmäßig in Frage (außer einigen anderen gesundheitlichen Faktoren). Früher hatte ich ein Rad für Kurzstrecken im Sommer. Wo ich jetzt wohne, ist leider Radwegfreie Zone gepaart mit Raserstrecke, echt gefährlich. Es gibt weder vorm Haus noch an den meisten Zielorten eine Abstellmöglichkeit für das Rad. Ich mag mein Rad auch nicht in die Wohnung stellen. Die Hausratversicherung für mein Rad würde auch extra kosten.
    Bus und Bahn sind bei uns als alleiniges Verkehrsmittel in vielen Bereichen ungeeignet. Eine 30 Minuten Taktung tagsüber und der letzte Bus um 20 Uhr... da kommt man ohne Auto nicht mehr zu meinem Pa. Diesen Monat sind wieder etliche Komplettsperrungen. Die Bahn geht wohl davon aus, dass die meisten ein Auto daheim haben. Und wer ein Auto vor der Tür hat und irgendwo zu zweit hin will, gebe ich da für eine kurze Strecke 12€ aus und investiere zum Dank noch mehr Zeit, oder hüpfe ich ins Auto und parke vor der Haustür?

    Ganz haarsträubend finde ich dann, wenn Fussgänger bei Planungen komplett vergessen werden. Es gar keinen Fussweg gibt und man auf der Straße rumlatscht, von Querunghilfen ganz zu schweigen. Oder es nur einen Alibi-Bürgersteig gibt, der nur für ganz schlanke Menschen geeignet ist und man ständig in der Angst lebt, vom nächsten Seitenspiegel umgerissen zu werden.

    In Diskussionen stelle ich auch immer wieder fest, dass bei den Menschen, die die Entscheidungen treffen, im Kopf fest verankert ist, wer was auf sich hält, wer Geld hat, der kommt mit dem Auto. Nur Arme und Asis kommen mit Rad/Bahn/zu Fuss, und die sind als Zielgruppe uninteressant. Entsprechend wird geplant... ich red mir dann oft den Mund fusselig. Glücklicherweise gibt es da mittlerweile mehr Stimmen, die entsprechendes fordern.

    Klar ist vieles Bequemlichkeit, aber die Massen werden erst vom Auto wegkommen, wenn es gut ausgebaute Alternativen gibt - und die auch "schick" sind.

    Als ich das mit den Lappen gelesen habe, musste ich schmunzeln. Meine Eltern sind in den 30ern geboren, und ich kenne das daher gar nicht anders, dass Tshirts und Bettwäsche ein 2. Leben als Lappen fristen. Ich hab da nie drüber nachgedacht... Und ich wunder mich immer, wieviel die Leute in die Altkleidersammlung tun... Wenn meine Tshirts von "für gut" mit "nachgefärbt" über "im Haus" irgendwann als Putzhilfe enden, bleibt da nicht viel über. Ich merke, ich denke über vieles gar nicht nach, sondern mach das, wie ich das von den Eltern gelernt habe.

  4. #404
    Experte Avatar von ca5hew
    Registriert seit
    08.11.2018
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    551

    AW: Zero waste/less waste bei Beauty und anderswo - wir packen es an

    Ich hab mal eine Frage zum Thema selber machen. Macht ihr sowas wie Waschpulver, Shampoo oder so Zeug selber oder kauft ihr einfach "nur" nachhaltig ein? Ich hab gerade Spaß daran ein paar Dinge zu versuchen und hab mich deshalb gefragt wie das bei euch ist.
    In meinem Umfeld ist das komplette Thema eher unterbesetzt.

  5. #405
    Allwissend Avatar von Valandriel Vanyar
    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    1.141

    AW: Zero waste/less waste bei Beauty und anderswo - wir packen es an

    Zitat Zitat von Soapfuxx Beitrag anzeigen
    Ja, aber allgemeine Weisheiten oder Verallgemeinerungen sind trotzdem nicht gut. DAS hat getriggert.
    Also für mich war das ein Randsatz in dem zudem "oft" und nicht "immer" stand. Für mich so definitiv keine Verallgemeinerung. Aber wie Almut sagte, Auto ist definitiv ein sehr großer Auslöser für Verteidigungsmechanismen und zwar überall. Aber ok, kann es gerne nächstes mal ausführlicher schreiben, vllt. versteht man meine Intention dann besser. Dachte nur das sei klar genug, schreibe ja auch nicht zum ersten mal zu dem Thema was und dachte, mein Standpunkt sei ohnehin bekannt.

    Ich möchte übrigens darum bitten, "Trigger" nicht überall für "sich aufregen" o.Ä. zu verwenden. Richtige Trigger führen zu richtigen schlimmen psychischen Reaktionen und sind ein Erkrankungsbild. "Triggern" wird nur mittlerweile sehr häufig verwendet, obwohl etwas beschrieben wird, das nichts damit zu tun hat. Sich aufregen ist nicht "getriggert werden".

    @BibiB:
    genau das was ich sage - wer mit nachhaltigen Methoden aufgewachsen ist, für den ist das völlig normal. Andere müssen erst mal erkennen, dass es "falsch" ist und auch anders geht. Im Altkleidercontainer landet bei mir fast nichts, kaputtes wird zum Putzlappen, nur wenn ungeeignet (Netz, dünner Kunststoff, BH usw) kommt es in den Müll, wenn es nicht kaputt ist verkaufe oder spende/verschenke ich es direkt. Container Inhalte landen meist gar nicht da wo es hin soll, benutze ich also kaum.

    Zitat Zitat von BibiB Beitrag anzeigen
    Klar ist vieles Bequemlichkeit, aber die Massen werden erst vom Auto wegkommen, wenn es gut ausgebaute Alternativen gibt - und die auch "schick" sind.
    Das meine ich mit - Meckern bringt nichts. Ich nehme einfach mal deinen Satz als Beispiel, weil es gerade da steht, es ist NICHT auf dich bezogen, sondern auf das generelle "ich kann nicht auf mein Auto verzichten, also ist das halt so" Gejammer, was überall gerne auftaucht. Es geht nichts voran, wenn man sagt xy ist scheiße, deswegen geht es nicht. Sondern man muss fragen, was geht stattdessen? Vieles entstand erst aus Druck, d.h. die Bevölkerung muss sich einbringen. An die Stadt, Bürgermeister*innen, Parteien, Presse, sonstwas schreiben. Initiativen anleiern, unterschreiben, teilen. Nur wenn Probleme bekannt sind und Druck entsteht tut sich was. Dass Öffis nun mal "unbequem" sein können (hohe Luftfeuchtigkeit bei Regen, Hitze im Sommer, viele Menschen die sich stauen usw) liegt nun mal in der Natur des Transportmittels. Ist halt kein PKW vollklimatisiert mit 1 Person. Irgendwen wird es immer geben, der stinkt. Da kann man nur die Menschen drauf hinweisen und es besser machen. Wenn Öffis schlecht gereinigt werden und deswegen stinken, kann man dem verkehrsbetrieb schreiben. Hab ich auch mal gemacht, als eine Kotzpfütze echt mega angetrocknet noch da lag, statt es wischen zu lassen.
    Beispiel: In meinem letzten Wohnort wurde auf eine Radinitiative hin erst viel für Radwege getan. Ich habe für deren Unterschriftensammlung gut Werbung gemacht und du ahnst gar nicht, wie viele nicht unterschreiben wollten aka "ich bin Autofahrer, mich geht das nichts an" - ähm doch? Dir klatschen weniger Radfahrer*innen ins Auto, du kannst entspannter fahren wenn du nicht zwischen Rad und LKW jonglieren musst, dein Kind wird auf dem Weg zur Schule nicht überfahren, es werden Leute aufs Rad umsteigen und der PKW Verkehr stauärmer, besser für Umwelt und noch vieles mehr. Da redete man sich den Mund fusselig.
    Auch braucht es subventionierten bezahlbaren Öffiverbund oder gar gratis Öffis. Könnte man bewerkstelligen, aber vielen ist das gar nicht bewusst. Besser ausgebaute Verbindungen sowieso, schreib doch mit deiner Familie zusammen an die Verkehrsbetriebe. Je mehr das tun, desto mehr Druck. Nicht immer hilft es und schon gar nicht sofort - aber steter Tropfen und so. Die Infrastruktur - egal ob bessere Öffitaktung, Radwege oder Gehwege - muss erstellt/verbessert werden und das kann man hinterfragen, unterstützen usw - statt einfach zu sagen "kann nicht aufs Auto verzichten Punkt" wie es viele tun. Oft reicht ja schon ein Gedankenanstoß der Wellen schlägt, sei es durch Forendiskussionen, die man dann dem Partner erzählt, der es dem Kollegen erzählt, der erzählt es seinem besten Kumpel und schon unterhalten sich mehr Menschen über Initiative xy und wollen was verändern. Schon Bewusstsein schaffen ist geholfen.
    Wegen den Vollsperrungen, also gibts da keinen Ersatzverkehr? Der ist zwar oft ungenügend und mies, aber gestellt werden muss er theoretisch.
    Was mich wundert. Wieso kannst du mit Brille kein Rad fahren? Ich sehe täglich Brillenträger*innen auf dem Rad und trage selbst Brille - fahre bei jedem Wetter außer Sintflut und bei jeder Uhrzeit auch um Mitternacht.

    Das mit nur Assis fahren Öffis ist mir nicht bekannt. Ich glaube, das liegt eher am Stadt Land Gefälle. In der Stadt ist es völlig normal, dass man das Auto stehen lässt, auf dem Dorf ist man ein Alien ohne Auto. Und "Dorf" kann bisweilen auch locker eine Kleinstadt sein. Da ist die Automentalität eben sehr verankert.

    @ca5hew:
    Selbermachen ist eine gute Idee, wenn es dir eben Spaß macht und du funktionierende Rezepte hast. Für mich kommt es derzeit einfach nicht in Frage, da ich in Masterabschlussphasen einfach keinerlei Energie & Zeit für Experimente habe. Eine andere Lösung ist auch einfach den Kauf so nachhaltig wie möglich gestalten: Produkte ohne Silikon & Mikroplastik, Großgebinde kaufen, Produkt im Unverpacktladen direkt in eigene Flasche/Dose abfüllen lassen, plastikfreie Verpackung usw. Da hat jeder eigene Grenzen. Ich kann es mir eher vorstellen zB. Handwaschseife selbst zu machen statt Waschmittel. Bei letzterem würde ich bei genügend Geld im Unverpacktladen kaufen, bei Körperprodukten bin ich pingeliger.

  6. #406
    Experte Avatar von ca5hew
    Registriert seit
    08.11.2018
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    551

    AW: Zero waste/less waste bei Beauty und anderswo - wir packen es an

    So generell glaube ich, dass es bei dem Thema Nachhaltigkeit viel Stresspotenzial geben kann. Und da verhalten sich beide Seiten nicht unbedingt immer perfekt. Wenn du jahrelang gewisse Dinge so und so erledigt oder gekauft hast, gewöhnt man sich leider dran. Und ja, vieles hat auch Bequemlichkeit und Geld zu tun. Ich hab mich in der letzten Zeit viel damit beschäftigt, ob ich gewisse Dinge nicht einstellen oder verändern kann. Einiges war leicht und logisch für mich, bei anderen Dinge sage ich ganz klar nö und wieder andere liegen noch auf dem Vielleicht-Stapel.
    Und ein paar Dinge sind auch leider nicht nur von mir abhängig, ob nun in der Wohnung oder im Büro, die Leute ticken verschieden.

    Ich wohne in Berlin, der ÖPNV wird hier niemals so, dass der Großteil der Menschen ihn gern nutzen wird, glaube ich. Das hat nichts mit Assi Leuten zu tun, sondern einfach auch mit der Masse, die hier jeden Tag transportiert wird und mit den katastrophalen Zuständigkeiten.

    Das Prinzip der Unverpacktläden finde ich vom Prinzip her gut. Für mich aber nicht realisierbar, da solche Läden leider wieder nur in den hippen Gegenden existieren, da bin ich ehrlich und sage dass ich nicht bereit bin mit Gläsern, Dosen und Co hin und her zu fahren und ja für mich spielt es auch eine Rolle, ob 2l Waschmittel 2€ kosten oder 8€. Auch deshalb mache ich solche Dinge wie Waschmittel dann eben selbst. Und wenn es dann noch Spaß macht, umso besser.

  7. #407
    Allwissend Avatar von Valandriel Vanyar
    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    1.141

    AW: Zero waste/less waste bei Beauty und anderswo - wir packen es an

    Sehen wir doch gleich :)
    Jeder macht eben was anderes, man muss es sich nur bewusst machen. Ich weiß, dass ich viel mehr Plastik beim Essen einsparen könnte, kann es aber finanziell nicht stemmen (Markt, Biosupermarkt, Unverpackt - alles zu teuer für mich). Daher suche ich eben in anderen Bereichen.
    Perfekt kann Öffi nie werden, da hast du recht. Aber verbessert schon: Größeres Netz, häufigere Taktung, größere Wägen usw. Oft fehlt ja schon grundlegendes. In meinem Dorf damals fuhr der Bus nur alle Stunde 7.30-19.30 Mo-Fr, Sa nur bis 14.30 und So gar nicht. Da würde Ausbau schon viel ausmachen. Heute fährt der Bus immerhin 2x die Stunde und auch Sa bis 19.30. Ist aber immer noch Spielraum.
    Dinge, die an andere gekoppelt sind, kann man nicht immer beeinflussen, klar. Aber man kann das ändern, was man selbst in der Hand hat. Und manchmal für andere mit gutem Beispiel voran gehen. Was nicht geht, geht eben nicht.

    Apropos anderswo was tun. Was kann ich zum Haare färben als Handschuh nehmen? Bislang nutzte ich immer diese Einmal Latexhandschuhe. Sind super, aber produzieren eben viel Müll. Die wiederverwendbaren Handschuhe, die oft als Universalhaushaltshandschuhe verkauft werden, sind super zum Geschirr spülen, aber zu groß zum Haare färben, da kann ich nicht genau arbeiten.
    Hat jemand noch eine Idee?
    Ich nutze nämlich Direktzieher, dh. direkt in der Packung ist kein Plastikeinmalhandschuh und ganz ohne Handschuhe sehen meine Hände danach unerträglich aus, geht auch mit 1x Waschen nicht weg.

  8. #408
    Experte Avatar von ca5hew
    Registriert seit
    08.11.2018
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    551

    AW: Zero waste/less waste bei Beauty und anderswo - wir packen es an

    Valandriel, die Einmalhandschuhe habe ich zu meinen Directions immer mehrfach verwendet, das ging eigentlich ganz gut. Die Spülhandschuhe von Rossman in Türkis sitzen auf jeden Fall recht eng finde ich, falls du noch in die Richtung gehen willst.

  9. #409
    Inventar Avatar von Soapfuxx
    Registriert seit
    06.09.2014
    Beiträge
    4.081

    AW: Zero waste/less waste bei Beauty und anderswo - wir packen es an

    Valandriel, bevor der Begriff "Trigger" in der Psychologie Einzug gehalten hat, war er in der Technik zu Hause. Er steht für etwas, das eine Reaktion hervorruft und keinesfalls nur für psychische oder gar pathologische Reaktionen auf einen Reiz. Der Begriff ist inzwischen so weit verbreitet, das er gut auch im allgemeinen Sprachgebrauch verwendet werden kann

  10. #410
    Chaosqueen Avatar von BibiB
    Registriert seit
    02.03.2017
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    1.868

    AW: Zero waste/less waste bei Beauty und anderswo - wir packen es an

    Valandriel, wenn es mir auf die Brille regnet, seh ich leider gar nix mehr. Ich seh ja sowieso schon nicht viel, aber dann wird es heikel. Daher war Radfahren für mich immer für schönes Wetter reserviert. Naja, ich hab eh keins mehr. Mein Vater war glücklich über das Damenrad mit Gangschaltung, weil sein altes Herrenrad nach 60 Jahren reif für den Schrotthändler war.

    Ich nehm die Latexhandschuhe mehrfach. Ich wasch mir die Hände samt Handschuh mit Seife, dann trockne ich die.

  11. #411
    Allwissend Avatar von Valandriel Vanyar
    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    1.141

    AW: Zero waste/less waste bei Beauty und anderswo - wir packen es an

    Ja ich verwende die auch mehrfach, aber manchmal reißen die schon bei der ersten Benutzung. Und so oder so ist es halt mehr Müll, als was langfristigeres zu nehmen. Ich schaue mir die Rossmann Handschuhe mal an. Danke! Habe gelbe von DM und die sind echt viel zu groß dafür, gibt wohl generell nur Einheitsgrößen.

    BibiB:
    Achso ok. Weil das tut es bei mir auch. Wenn nicht gerade die Welt untergeht, reicht es für Kurzstrecken bis 5km ohne Probleme. Für Niesel mache ich nichts weiter, bei normalem Regen nutze ich diesen Poncho, der hält mir etwas den Regen vom Leib und von der Brille. Nass wird sie trotzdem aber es reicht für Sicht. Bei Weltuntergang fahre ich nicht mehr Rad, außer ich bin schon unterwegs und muss noch irgendwie heim kommen... nicht lustig, ist mir neulich passiert und bin quasi blind gefahren. Weiß nicht ob das Gewöhnung ist? Hier schrieb neulich auch jemand, sie wolle nachts nicht mehr Rad fahren und für mich ist es völlig normal, auch bei Dunkel das Rad zu nehmen. Anders komme bzw. kam ich teils sonst einfach nicht heim. Aber ich verstehe es, wünsche mir ständig - auch außerhalb Radeln - dass es so Mini Scheibenwischer für Brillen gäbe Mit einer der vielen Gründe, wieso ich meine Augen operieren lassen möchte.

  12. #412
    Chaosqueen Avatar von BibiB
    Registriert seit
    02.03.2017
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    1.868

    AW: Zero waste/less waste bei Beauty und anderswo - wir packen es an

    Könnte das reißen an der Größe liegen? Ich hatte mal welche, die waren zu groß, da ist mir das auch passiert.

  13. #413
    Allwissend Avatar von Valandriel Vanyar
    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    1.141

    AW: Zero waste/less waste bei Beauty und anderswo - wir packen es an

    Nee mir passen die definitiv. Kleiner gibts gar nicht und zu groß sind sie auf keinen Fall. Bei denen von meinem Freund ist mir das noch nie passiert, obwohl die mir zu groß sind. Sind aber auch stabiler und aus dem "Profi"Bedarf (Sanitätszubehör). Vielleicht gibt es hier qualitative Unterschiede oder meine Packung ist einfach mies? So ein 100er Pack hält ja ewig und weiß nicht mehr wie es vorher war.

    Aber finde es cool, dass ihr beide die auch wieder verwendet! Dafür zeigen mir alle den Vogel....

  14. #414
    Experte Avatar von ca5hew
    Registriert seit
    08.11.2018
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    551

    AW: Zero waste/less waste bei Beauty und anderswo - wir packen es an

    Also die Spülhandschuhe von Rossman gibt es meine ich in verschiedenen Größen. Ich hab ja auch eher kleine Hände.
    Ich hab die immer mehrfach benutzt, da hätte ich tatsächlich nicht gewusst, warum nicht. Ich hab auch meistens eine Duschhaube statt Folie benutzt.

  15. #415
    .
    Registriert seit
    26.02.2010
    Beiträge
    4.684

    AW: Zero waste/less waste bei Beauty und anderswo - wir packen es an

    Bei mir halten die dünnen Einweg-Handschuhe von dm so lange wie die Mehrweg-Teile, benutze die immer bis sie kaputt sind. Die dickeren lohnen sich für mich also gar nicht und machen eher mehr Müll, weil sie eben genau so schnell kaputt gehen... weiß nicht, ob das an mir liegt . (gibt es in unterschiedlichen Größen)

  16. #416
    Allwissend Avatar von Valandriel Vanyar
    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    1.141

    AW: Zero waste/less waste bei Beauty und anderswo - wir packen es an

    Ja genau, mehrfach verwenden bringt schon viel! Dachte nur die dicken wären für mich besser. Die zum spülen halten schon ewig. Liegt das evtl an den Nägeln? Meine sind manchmal bisschen länger und spitz. Kann gut sein dass das dann punktiert wird, was bei kurzen Nägeln nicht passiert
    Duschhaube statt Folie mache ich auch!

    Ich habe mir die Woche die letzten Muffinförmchen mit Halloween Motiven gekauft, danach möchte ich auf Silikon umsteigen. Das kann man spülen und immer wieder verwenden. Hatte schon mal welche, aber die waren viel zu klein und habe die verschenkt.
    Das macht neben Dauer Packpapier und Silikon Hauben statt Folie bei mir in der Küche viel gesparten Müll aus.

    Hat jemand eine günstige gute Quelle für Küchenzubehör aus Metall und Holz? Bei mir lösen sich gerade mehrere Teile auf und möchte sie durch plastikfreie Produkte austauschen.

  17. #417
    .
    Registriert seit
    26.02.2010
    Beiträge
    4.684

    AW: Zero waste/less waste bei Beauty und anderswo - wir packen es an

    Das mit den Nägeln kann natürlich sein, meine sind normalerweise kurz und eher gerade bis leicht rund.

    Glasschalen habe ich von Ikea, Holzlöffel und -wender glaube ich mal von Rossmann oder so - diese günstigen, die es quasi überall gibt.

    Mittlerweile sind eigentlich nur noch Rührschüsseln, Nudelsieb und vereinzelte Tupperdosen aus Plastik. Naja, und so ein bißchen Kleinkram. Da diese Dinge wahrscheinlich nie kaputt gehen werden, bleibt das wohl auch so .

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

w3 projects UG
(haftungsbeschränkt)

Torellstr. 7
10243 Berlin

Beautyjunkies.de ©2003 – 2018

Sie möchten Werbung auf Beautyjunkies buchen? Dann schreiben Sie uns bitte eine E-Mail: info@w3-projects.de

Als Händler oder Dienstleister im Beauty-Bereich haben Sie zudem umfangreiche Möglichkeiten, Ihre Produkte oder Leistungen individuell in den Beauty Arkaden und im Trendletter zu präsentieren. Bei Interesse kontaktieren Sie uns bitte über das Kontaktformular.