Login
Noch kein Mitglied?
Passwort vergessen?
 
Seite 10 von 11 ErsteErste ... 891011 LetzteLetzte
Ergebnis 361 bis 400
  1. #361
    Inventar Avatar von Soapfuxx
    Registriert seit
    06.09.2014
    Beiträge
    4.081

    AW: Zero waste/less waste bei Beauty und anderswo - wir packen es an

    Valandriel, es ist nur die Auflistung, die nicht hinhaut. Alle anderen Beiträge davor und dahinter sind normal. Ich vermute, die meisten werden an einem Computer oder Laptop ins Forum gehen, da isses ja offenbar super

  2. #362
    Fortgeschritten Avatar von outis
    Registriert seit
    10.03.2019
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    317

    AW: Zero waste/less waste bei Beauty und anderswo - wir packen es an

    Ich gehe auch überwiegend mit dem Mobile ins Forum. Aber ich nutzte nicht die App sondern
    gehe über den Browser auf die Seite und ich habe 'klassische Ansicht' eingestellt. Bei mir wird die Tabelle einwandfrei dargestellt. Lesbarkeit ist dann ein anderes Thema, weil die Schrift relativ klein ist, aber man kann ja zoomen und scrollen.

    Zu Bio-Nahrungsmitteln möchte ich noch anmerken, dass Bio nicht unbedingt immer die bessere Wahl - im Sinne von Nachhaltig/Ökobilanz - ist. Bio bezieht sich auf den Anbau und berücksichtigt nicht die Nachhaltigkeit in Summe. Ein gutes Beispiel hierfür sind Bio Frühkartoffeln aus Ägypten.

  3. #363
    Inventar Avatar von Soapfuxx
    Registriert seit
    06.09.2014
    Beiträge
    4.081

    AW: Zero waste/less waste bei Beauty und anderswo - wir packen es an

    Outis, das habe ich jetzt auch mal gemacht - super! Klein, aber beeindruckend ausführlich

  4. #364
    BJ-Einsteiger Avatar von Riddra
    Registriert seit
    04.09.2018
    Beiträge
    16

    AW: Zero waste/less waste bei Beauty und anderswo - wir packen es an

    Oh, das ist genau mein Thema. :)
    Seit Beginn des Jahres bin ich dabei, das Bad auf less waste umzugestalten. Bzgl. Wattepads und Damenhygiene bin ich schon soweit. Lediglich auf Tampons kann und will ich nicht verzichten. Slipeinlagen und Binden sind dafür bei mir waschbar und kommen alle 14 Tage mit den Wattepads in die Handtuchwäsche.
    Shampoo und Duschgel möchte ich noch als Seifenstück umstellen. Bisher bin ich immerhin dabei, ein Produkt für beides zu benutzen. Das ist ja auch schon ein Anfang.

    Bei der Badreinigung putze ich derzeit lediglich die Toilette mit Feuchttüchern. Diese möchte ich, langfristig gesehen, noch aufbrauchen und dann lieber einen eigenen Lappen dafür nehmen. Zudem sind wir bei Reinigern und Waschmittel auf Frosch umgestiegen. Wir benutzen das Pulverwaschmittel aus dem Karton. Einen Unterschied in der Reinigung haben wir noch nicht festgestellt.

    Unsere größte Herausforderung ist bei uns das Essen. Wir bestellen sehr gerne! Pizza und Sushi sind unsere Leidenschaft. Allerdings produzieren wir dabei, vor allem beim Sushi, viel Müll. Wenn wir zumindest bei der Pizza auf selbstgemacht umsteigen, ist schon viel gewonnen. Da sind jedoch noch nicht gut drin. Da fehlt uns einfach die Gewohnheit.
    Dafür kocht mein Mann viel frisch. Das Brot holen wir vom Bäcker ohne Tüte, weil wir selbst einen Brotbeutel haben; für Obst und Gemüse das gleich in grün.

    Für mich persönlich habe ich mir noch das Ziel gesetzt, meine Kosmetik zumindest im Laden zu kaufen. Ich möchte nicht mehr bestellen; oder zumindest so wenig wie möglich. Stellenweise habe ich schon gute Alternativen in der Drogerie gefunden, die wunderbar funktionieren und auch günstiger sind. Bei einigen Produkten komme ich um eine Bestellung bei Paulas Choice nicht drum herum. Eine Sammelbestellung für einen komplettes Jahresvorrat ist ein guter Kompromiss.

    Wo ich mir arg unsicher bin, ob es gut ist, sind die Tabs für Geschirrspüler und Waschmaschine, die eine wasserlösliche Folie haben. Ist da dann nicht Mikroplastik enthalten, welches ins Wasser dann kommt? Kennt sich da jemand von euch aus?

  5. #365
    Fellbespaßerin Avatar von Cactus
    Registriert seit
    19.01.2007
    Beiträge
    2.367

    AW: Zero waste/less waste bei Beauty und anderswo - wir packen es an

    Was ist denn für euch der Unterschied zwischen Binde und Slipeinlage? Einfach nur die Dicke oder mehr?
    Ich hab mehrere waschbare Binden/Slipeinlagen und sie sind alle ca gleich dick. Nicht besonders dick, aber noch weit entfert von einer einfach dünnen Slipeinlage, was ich eigetlich gerne hätte.
    !!! Anfixen verboten !!!

  6. #366
    Allwissend Avatar von Valandriel Vanyar
    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    1.141

    AW: Zero waste/less waste bei Beauty und anderswo - wir packen es an

    Habe das auch gerade probiert, mit Desktopversion kann man es am Handy tatsächlich gut lesen. Muss man eben zoomen. Ich hoffe so ist das für alle ok, man muss es nur noch vorne verlinken. So lesen das auch mehr Menschen als einen ausgelagerten Link

    Soapfuxx, danke. Versuche die auch immer zu erweitern, wenn es geht. Muss nur mehr Content hier produziert werden

    outis, klar. Aber in einer Tabelle kann man nie alle Aspekte aufschreiben. Deswegen: Bio kann gut sein. Je nach Produkt und Label. Aber wenn es Biokartoffeln aus Ägypten sind, dann lieber nicht bio und regional unverpackt kaufen. Muss man alles abwägen und ist höchst individuell.

    Riddra, da tut sich doch was, sehr gut! Einen speziellen Kloputzlappen habe ich auch. Einfach andere Farbe als der Rest, dann verwechselt man den nie. Putzmittel kann evtl. schon Natron und Essigessenz reichen, falls man keine diversen Reiniger benötigt. Zu den Tabs kann ich nichts sagen, aber glaube das eher weniger. Sonst wäre es von der Umweltbilanz her ja genauso schlecht, wozu es also produzieren? Soweit ich weiß, kann das Zeug in Kläranlagen sich zersetzen, wenn nicht schon in der Spülmaschine geschehen oder direkt gefiltert werden. Wikipedia hat zum Rohstoff einen Eintrag, vielleicht hilft das weiter: Polyvinylalkohol.
    Ich bestelle viel im Internet, weil ich das meiste gar nicht vor Ort bekomme. Daher sammle ich immer so gut es geht, dass ich nur 1-2x/Jahr bestellen muss. Das ist dann vollkommen ok für mich! Essen bestellen kann ich mir zum Glück nur selten leisten, da hast du Recht. Gerade Sushi produziert verdammt viel Plastik! Aber gerade Pizza ist schnell selbst gemacht. In meiner letzten Stadt gab es einen Mix aus Asia Supermarkt, Sushi to go und Restaurant. Und da haben sie gerne in mitgebrachte Gefäße umgefüllt, Plastiktüten weggelassen, Stäbchen, Wasabi, Sojasoße auch. Und schon ist man bis auf die Trenner bei 0 Plastik. Muss man aber bei Bestellung ankündigen und eben selber abholen. Ich habe aber gute Erfahrungen bei Lieferdiensten gemacht, dass sie Wasabi/Sojasoße/Stäbchen weglassen, wenn man darum bittet. Habe alles daheim in großer Verpackung, das spart viel Müll (Pulver zum Anrühren in Aludose, 1l Glasflasche Soja und eben richtige Stäbchen zum Dauerverwenden).

    Cactus, ja Slipeinlagen werden nur für die ersten Tröpfchen bzw Ausfluss genutzt, während Binden das für Periode (oder teils Inkontinenz) sind. Wie sich die aus Stoff unterscheiden weiß ich nicht, hab selber noch keine gekauft.

  7. #367
    Fortgeschritten Avatar von outis
    Registriert seit
    10.03.2019
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    317

    AW: Zero waste/less waste bei Beauty und anderswo - wir packen es an

    Zitat Zitat von Valandriel Vanyar Beitrag anzeigen
    outis, klar. Aber in einer Tabelle kann man nie alle Aspekte aufschreiben. Deswegen: Bio kann gut sein. Je nach Produkt und Label. Aber wenn es Biokartoffeln aus Ägypten sind, dann lieber nicht bio und regional unverpackt kaufen. Muss man alles abwägen und ist höchst individuell.
    Es sollte keine Kritik an der Liste/Tabelle sein. Dass in einer Tabelle nur Stichpunkte aufgeführt werden können ist klar.

    Der Thread soll - nach meinem Verständnis - u. a. Einsteigern in das Thema als Anregung dienen. Einsteigern ist der erwähnte Aspekt nicht unbedingt bewusst. Deswegen habe ich es erwähnt.

    Ich weiß nicht ob ich es vll. überlesen habe, aber der Verzicht auf Eier wäre noch ein Punkt. Ggf. Ei-Ersatz statt Eier. Und wenn es ein oder zwei Hinweise - außerhalb der Tabelle - gäbe was man man da z. B. bei Kuchen etc. nehmen kann wäre das bestimmt hilfreich. Oft kann man es ja einfach weg lassen oder durch mehr Flüssigkeit ersetzten, so handhabe ich das. Wo das nicht geht verzichte ich komplett auf das Nahrungsmittel.
    Nudeln aus Hartweizen statt Eiernudeln sind eine gute Möglichkeit, den EierKonsum zu reduzieren.

  8. #368
    Fortgeschritten Avatar von outis
    Registriert seit
    10.03.2019
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    317

    AW: Zero waste/less waste bei Beauty und anderswo - wir packen es an

    Zitat Zitat von Cactus Beitrag anzeigen
    Was ist denn für euch der Unterschied zwischen Binde und Slipeinlage? Einfach nur die Dicke oder mehr?
    Ich hab mehrere waschbare Binden/Slipeinlagen und sie sind alle ca gleich dick. Nicht besonders dick, aber noch weit entfert von einer einfach dünnen Slipeinlage, was ich eigetlich gerne hätte.
    Ich habe zwar keine StoffBinden, gehe aber davon aus, dass das Prinzip ähnlich ist wie bei Stoffwindeln für Kinder.

    Bedingt durch das Material können Slipeinlagen aus Stoff nicht so dünn sein wie EinwegProdukte.
    Der Stoff muss einfach eine gewisse Dicke haben um ausreichend saugfähig zu sein. Bzw. je dünner der Stoff oder je weniger Lagen verwendet werden, desto weniger saugfähig ist das Endprodukt.
    Bei Ultradünnen Einweg-Binden/-Slipeinlagen wird das Problem dadurch gelöst, dass
    a) häufig Kunststoff als stoffnahe Lage eingesetzt wird um 'durchnässen' zu vermeiden.
    b) der Kern aus saugfähigem Kunststoff ist, ähnlich wie bei den heute gängigen 'Fertig-Windeln' für Kinder.

  9. #369
    Allwissend Avatar von Valandriel Vanyar
    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    1.141

    AW: Zero waste/less waste bei Beauty und anderswo - wir packen es an

    Habs nicht als Kritik aufgefasst, bin nur nochmal auf deinen Punkt eingegangen, stimme dir ja zu :) Muss man eben hier ausführlicher besprechen.
    Das mit den Eiern stimmt, aber ich dachte das wäre durch das Feld mit tierischen Produkten abgedeckt? Da steht "Tierische Produkte reduzieren (Fleisch, Fisch, Milch etc)". Aber habe es ergänzt, wenn es so eindeutiger wird!
    Eiersatz:
    Prinzipiell kann man es bei Sachen, wo es nur der Farbe dient mit Kurkuma, Curry oder gelber Lebensmittelfarbe ersetzen. Wo es optisch Glanz erzeugen soll reicht auch etwas pflanzliche Milch oder Margarine/Öl.
    Zum Binden kommt es stark darauf an. Bei Kuchen rate ich zu Beginn zu rein veganen Rezepten, das macht den Einstieg leichter und da gibt es soooo viel. Meine Standardrezepte haben gar keinen Eiersatz drin. Man muss sich das Leben nicht unnötig schwer machen und das Gefühl kommt mit der Zeit. Wenn man dann anspruchsvoller wird oder Omas Lieblingsrezept veganisieren will, wird es kniffliger. Banane, Apfelmus bei süßen Sachen. Eiersatzpulver ist auch eine Möglichkeit. Sämtliche bindende Mittel gehen auch, Johannisbrotkernmehl, Xanthan Gum usw. Für Eischnee nimmt man Aquafaba. Hier wird eine schöne Übersicht geboten. Prinzipiell gibt es vieles, was problemlos vegan geht. Meine aktuelle Herausforderung ist ein soja, gluten, laktose, fructosefreier Käsekuchen

  10. #370
    Forengöttin Avatar von Enigma
    Registriert seit
    01.04.2010
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    7.768

    AW: Zero waste/less waste bei Beauty und anderswo - wir packen es an

    I don't necessarily agree with everything I think. (A. Eldritch)

  11. #371
    Experte Avatar von ca5hew
    Registriert seit
    08.11.2018
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    551

    AW: Zero waste/less waste bei Beauty und anderswo - wir packen es an

    Ich habe mich jetzt übrigens ans selber machen gewagt. Zwei verschiedene feste Deos. Ob das von der Wirkung her hinhaut, werde ich heute dann testen, immerhin riecht es schon mal gut. Allerdings muss ich sagen, dass ich beim anmischen mit Heilerde schon bedenken habe, ob das nicht bei heller Kleidung abfärbt, habt ihr da Erfahrung?

  12. #372
    Fortgeschritten Avatar von Kaninchen
    Registriert seit
    17.09.2018
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    481

    AW: Zero waste/less waste bei Beauty und anderswo - wir packen es an

    Ich befürchte wenn du die normale dunkle Heilerde genommen hast gibt es Flecken, am besten wäre für so ein Deo weiße Tonerde .

  13. #373
    Experte Avatar von ca5hew
    Registriert seit
    08.11.2018
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    551

    AW: Zero waste/less waste bei Beauty und anderswo - wir packen es an

    Ja, dachte ich mir. Dann halt nur bei dunkler Kleidung.

  14. #374
    Aufbraucherin Avatar von Cateline
    Registriert seit
    21.02.2019
    Ort
    Südlich der Donau
    Beiträge
    1.064

    AW: Zero waste/less waste bei Beauty und anderswo - wir packen es an

    In der "Die Zeit" online stehen ein paar sehr interessante und gut recherchierte Artikel zum Thema Plastik/Wegwerfen/Mikroplastik, als Schwerpunktthema "Leben im Wegwerfmodus". Gut lesbar und verständlich geschrieben, nicht nur für Leute, die eh schon Bescheid wissen oder sich mit dem Thema bereits lange beschäftigen.

  15. #375
    Allwissend Avatar von Valandriel Vanyar
    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    1.141

    AW: Zero waste/less waste bei Beauty und anderswo - wir packen es an

    Gar nicht mal so schlecht der Artikel, danke fürs Teilen!

    Ich habe einige neue Links:
    - TooGoodToGo:
    App zum Retten von Lebensmitteln bei teilnehmenden Supermärkte, Restaurants usw

    - DM in Ö:
    Feste Shampoo von Tinktura

    - Oana Handmade Cosmetics:
    Feste Kosmetikprodukte (Shampoo usw)

    - Küstenschaum:
    Feste Kosmetikprodukte (Seifen, Shampoos usw)

    - Foamie:
    Festes Shampoo & Duschschwamm

    - Eve Butterfly Soaps:
    Feste Produkte, Parfüm usw.

    - Naturalcare69:
    feste Kosmetikprodukte

    - Sirplus:
    Onlineshop mit geretteten Lebensmitteln & mehr

  16. #376
    Fortgeschritten Avatar von outis
    Registriert seit
    10.03.2019
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    317

    AW: Zero waste/less waste bei Beauty und anderswo - wir packen es an

    Foamie hab ich heute bei Rossmann gesehen. Hatte meinen Sohn gefragt ob er einen möchte, er meinte es wäre eine Seife im Schwamm. Wir haben es dann gelassen. Gut, ich weiß jetzt, dass es Schampoo und keine Seife ist. Dennoch, so recht erschließt sich mir der Sinn nicht.
    Aber ich lasse mich gerne von den Vorzügen überzeugen.

  17. #377
    Allwissend Avatar von Valandriel Vanyar
    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    1.141

    AW: Zero waste/less waste bei Beauty und anderswo - wir packen es an

    Sinn? Geld. In Zeiten von Flüssigprodukten und hippen LE's muss man eben irgendwas um die öde Seife machen, um sie geschickt zu vermarkten, damit auch das eher junge Drogerie Klientel das kauft... Für mich wäre es kein Produkt, aber es wird sicher eine Zielgruppe dafür geben. Und immerhin ohne Plastik, daher habe ich es mal aufgenommen. Es gibt dort zwei Produkte: Schwamm (Dusche) und Seife (Shampoo).
    Ich sehe das wie Duschbrocken: An sich wurde das Rad nicht neu erfunden, nur eben anders benannt und vermarktet und schon gibt es eine neue Zielgruppe und der Absatz ist da. Duschbrocken ist auch nur ein festes Syndet, aber sie verkaufen sich eben geschickt als trendiges all-in-one Produkt. So ein bunter Duschbrocken im Edelstahlcase macht eben mehr her als die 1.99€ Syndetstücke aus der Drogerie.

  18. #378
    Fortgeschritten Avatar von outis
    Registriert seit
    10.03.2019
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    317

    AW: Zero waste/less waste bei Beauty und anderswo - wir packen es an

    Ah ... danke.
    Duschbrocken ... da hast Du sicher Recht.
    Also ich gehöre dann nicht zur ZielGruppe, aber ich fand es durchaus schick. Deswegen fragte ich meinen Sohn ob er das möchte. Er nutzt zum Hände waschen Stückseife deshalb dachte ich es wäre evtl. was für ihn. Ich nehme die (Seife) ab und zu auch, kann mich damit aber nicht wirklich anfreunden. Ein SyndetStück habe ich auch schon ausprobiert, aber irgendwie habe ich den Eindruck die ReinigungsWirkung ist suboptimal.

  19. #379
    Forengöttin Avatar von Enigma
    Registriert seit
    01.04.2010
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    7.768

    AW: Zero waste/less waste bei Beauty und anderswo - wir packen es an

    I don't necessarily agree with everything I think. (A. Eldritch)

  20. #380
    Experte Avatar von ca5hew
    Registriert seit
    08.11.2018
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    551

    AW: Zero waste/less waste bei Beauty und anderswo - wir packen es an

    Hast du die ausprobiert? Die hab ich auch schon gesehen und da ist mir aufgefallen, dass mir für Alufolie und Co bisher auch keine wirkliche Alternative untergekommen ist.

  21. #381
    Allwissend Avatar von Valandriel Vanyar
    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    1.141

    AW: Zero waste/less waste bei Beauty und anderswo - wir packen es an

    Ich glaube, das war hier schon mal irgendwo Thema und/oder in der Allgemeines-Tabelle.

    Sachen am Stück aufbewahren/transportieren: Tuppderdosen (wenn man sie ohnehin schon hat), Edelstahldosen usw.
    Zeug abdecken wie angeschnittene Gurke, offener Joghurt: Silikonhauben, Beispiel
    schnell einwickeln: Mulltuch, Wachstuch (gibt es auch in vegan mit Beerenwachs, kann man auch selbst machen)
    Grillen: Grillkörbe/Schalen verwenden oder (gusseiserne) Grillpfanne
    Haare färben: einfach weglassen und Duschhaube aufsetzen (für Strähnchen keine Ahnung, mache ich nie)

    Ich mache jetzt schon ewig an meinen letzten Packungen Alufolie und Frischhaltefolie herum und es wird einfach nicht leer, da ich es so selten brauche. Danach wird nichts mehr gekauft. Ich kenne Wachstücher noch von meiner Oma, die werden da für alles mögliche benutzt. Ist auch super für stückigen Käse, wenn man keine Käseglocke besitzt.

  22. #382
    Experte Avatar von ca5hew
    Registriert seit
    08.11.2018
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    551

    AW: Zero waste/less waste bei Beauty und anderswo - wir packen es an

    Ich habe mittlerweile bewusst nur noch zwei Tupperdosen zuhause. Deshalb blieb mir meistens nur die Folie und einfaches abdecken hat dann im Kühlschrank nicht gepasst oder oder oder... Selber so ein Tuch machen ist natürlich auch interessant, da google ich mal

  23. #383
    Forengöttin Avatar von Enigma
    Registriert seit
    01.04.2010
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    7.768

    AW: Zero waste/less waste bei Beauty und anderswo - wir packen es an

    Zitat Zitat von ca5hew Beitrag anzeigen
    Hast du die ausprobiert? Die hab ich auch schon gesehen und da ist mir aufgefallen, dass mir für Alufolie und Co bisher auch keine wirkliche Alternative untergekommen ist.
    Nein, ich habe nur online gesehen, daß sie neu im Sortiment sind.

    Ich benutze keine Alufolie mehr. Frischhaltefolie habe ich noch Reste im Haus. Wenn ich etwas aufbewahre, dann in Tupperdosen aus Glas mit Kunststoffdeckel (Ikea) oder aus Edelstahl mit Kunststoffdeckel. Ich habe mir vor einer Weile auch mal wieder Tüten aus Butterbrotpapier gekauft.
    I don't necessarily agree with everything I think. (A. Eldritch)

  24. #384
    Forengöttin Avatar von Enigma
    Registriert seit
    01.04.2010
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    7.768

    AW: Zero waste/less waste bei Beauty und anderswo - wir packen es an

    Kennt Ihr Smooth Panda schon? https://smoothpanda.de/

    Plasikfreies Toilettenpapier, Taschentücher und Haushaltspapier. Die Taschentücher habe ich neulich bei Budni entdeckt, kannte ich bisher nicht.
    I don't necessarily agree with everything I think. (A. Eldritch)

  25. #385
    Experte Avatar von ca5hew
    Registriert seit
    08.11.2018
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    551

    AW: Zero waste/less waste bei Beauty und anderswo - wir packen es an

    Ich hab die Sachen bisher noch nicht gesehen.

    Mein selbst gemachtes Waschmittel funktioniert bisher übrigens sehr gut. Ich habe allerdings auch selten wirklich grobe Flecken, sondern eben den "normalen" Schmutz.
    Spüli funktionierte leider nicht so optimal, da muss ich ein besseres Rezept finden.

    Gestern war ich noch etwas im Kaufrausch... Mitgenommen habe ich Trinkhalme aus Edelstahl, die Bienenwachs-Frischhaltetücher, Seife zum Duschen und Shampoo Bars (das wollte ich schon ewig mal ausprobieren, meine Mini-Haarseife werde ich wohl zum Händewaschen degradieren, denn für Rinse bin ich zu faul...). Die Shampoo Bars werde ich diese Woche ausprobieren, wenn das funktioniert wäre das auf jeden Fall eine Weiterentwicklung für mich
    Geschaut hatte ich auch nach einem Ersatz für Bodylotion, aber da bin ich noch nicht ganz fündig geworden.

  26. #386
    Fortgeschritten Avatar von Kaninchen
    Registriert seit
    17.09.2018
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    481

    AW: Zero waste/less waste bei Beauty und anderswo - wir packen es an

    Statt Bodylotion könntest du feste Körperbutter verwenden. Bei meiner letzten Seifenbestellung hatte ich ein Probestück dabei, nach dem Duschen damit über die Haut streichen, einmassieren fertig.

  27. #387
    Experte Avatar von ca5hew
    Registriert seit
    08.11.2018
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    551

    AW: Zero waste/less waste bei Beauty und anderswo - wir packen es an

    Zitat Zitat von Kaninchen Beitrag anzeigen
    Statt Bodylotion könntest du feste Körperbutter verwenden. Bei meiner letzten Seifenbestellung hatte ich ein Probestück dabei, nach dem Duschen damit über die Haut streichen, einmassieren fertig.
    Danke, da schaue ich mal, ob das was für mich ist

  28. #388
    frei wie der Wind Avatar von Almut
    Registriert seit
    30.05.2018
    Ort
    Budni-Land
    Beiträge
    1.378

    AW: Zero waste/less waste bei Beauty und anderswo - wir packen es an

    Enigma, das sieht auf den ersten Blick ganz interessant aus. Allerdings produziert Smooth Panda in China, was ich jetzt nicht so wirklich nachhaltig finde. Ich beobachte das mal weiter und hoffe, dass sie bald eine Möglichkeit finden, die Produktion nach Europa zu verlegen.
    ~~~ Wer will schon die Stimme anderer Leute hören. Stille ist so viel besser. ~~~
    (Isabel Winwood)



  29. #389
    Experte Avatar von ca5hew
    Registriert seit
    08.11.2018
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    551

    AW: Zero waste/less waste bei Beauty und anderswo - wir packen es an

    Da mein Küchenkrepp Vorrat jetzt doch mal aufgebraucht ist, habe ich mir die Waschbären Bambus Küchentücher von bamboo gekauft. Kennt die jemand, oder diese Art? Bisher habe ich sie vor allem für Spiegel und Oberflächen genutzt und dann fliegen die in die Wäsche. Danach sehen sie nicht mehr sooo hübsch aus, aber so lange sie funktionieren.

  30. #390
    Allwissend Avatar von Valandriel Vanyar
    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    1.141

    AW: Zero waste/less waste bei Beauty und anderswo - wir packen es an

    Ich kenne die nicht - aber dumme Frage: Wozu brauchst du Küchentücher zum Putzen?
    Normal wird das ja mit Einweg gemacht, noch sinnloser. Geht doch mit jedem trockenen Lappen zum nachwischen. Ich putze das mit Lappen und wische dann mit altem Geschirrtuch trocken. Oder stehe ich da gerade auf dem Schlauch?

    Ich hab neulich auf Instagram eine mikroplastikfreie Übersicht zum Putzen gepostet und mich haben die vielen Reaktionen erstaunt. Da machen sich viele wohl kaum Gedanken. Ich ja auch noch nicht sooo lange, dabei kann man beim Putzen so einfach viel bewirken. Keine Einmalprodukte nutzen*, waschbare Produkte nehmen, mikroplastikfreie Produkte nehmen (kein Plastik, kein Mikrofaser usw - stattdessen Baumwolle, Zellulose, Bambus, Viskose usw). Muss man eben mal die Zusammensetzung seiner Putzlappen angucken. Heute nehmen ja die meisten nur noch Plastik in der Küche und zum Putzen. Dabei bekommt man Naturfaserprodukte in jeder Drogerie. Küche ist bei mir jetzt ohne Mikroplastikspülprodukte, nur eine Spülbürste ohne Plastik fehlt noch. Da muss ich aber erst noch paar (Vorrat von Ikea) aufbrauchen. Zum Putzen teils teils, der Rest wird umgestellt, sobald sich die letzten Lappen auflösen.

    * ich kenne wen, die putzt das ganze Bad mit diesen Einmalwischtüchern in Plastik eingeschweißt... nur das sei hygienisch. Produziert Massen an Müll, da sie alle 2 Tage komplett putzt.

    DM hat jetzt übrigens Wachspapier. Kann man gut statt Alu/Frischhaltefolie nehmen.

  31. #391
    Experte Avatar von ca5hew
    Registriert seit
    08.11.2018
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    551

    AW: Zero waste/less waste bei Beauty und anderswo - wir packen es an

    Valandriel, ich habe Küchentücher meistens genutzt, wenn ich Kleinigkeiten geputzt habe, aber nicht jedes Mal ein extra Küchenhandtuch bzw Spültuch benutzen wollte, um diese dann direkt wieder waschen zu müssen. Und mit dem Tuch, mit dem ich vielleicht gerade übers Klo ging, wollte ich ungern den Couchtisch putzen... Dass das viel Müll produziert ist mir auch klar, deshalb habe ich mir ja die Tücher jetzt geholt.

    Vielleicht ne dumme Frage, aber ist der erhöhte Wasserverbrauch nicht eigentlich auch nicht so optimal? Die Makeup Pads wasche ich nach Benutzung kurz per Hand, damit ich sie noch mal nutzen kann. Oder kommt jedes Pad bei euch danach direkt in die Wäsche?

  32. #392
    frei wie der Wind Avatar von Almut
    Registriert seit
    30.05.2018
    Ort
    Budni-Land
    Beiträge
    1.378

    AW: Zero waste/less waste bei Beauty und anderswo - wir packen es an

    Ich nutze Küchentücher fast ausschließlich, um die Ofenscheibe zu reinigen. Das mache ich etwa einmal die Woche, danach werden die Tücher direkt im Ofen verbrannt. Ofenruß ist unheimlich hartnäckig, und ich habe Bedenken, dass ich mir die ganze Wäsche versaue, wenn ich die Lappen anschließend mit wasche. Unser Edeka hat Küchentücher, die doppelt so oft perforiert sind, die einzelnen Tücher sind also nur halb so groß wie die üblichen. Früher habe ich oft Tücher halb durchgerissen, weil ich kein ganzes Tuch brauchte, das hat meinen Mann total genervt.

    Mein Mann ist leider auch so ein Kandidat, der gern für alles mögliche Küchentücher nimmt, und dann gleich eine große Menge. Mich macht das irre, aber er muss es ja selber wissen, ich bin nicht seine Mama. Er putzt auch die Fenster mit Küchentüchern.

    Ca5hew, die Herstellung von Papier verbraucht auch große Mengen an Wasser, darum denke ich, dass es ökologisch günstiger ist, waschbare Pads (oder andere Produkte) zu verwenden.
    ~~~ Wer will schon die Stimme anderer Leute hören. Stille ist so viel besser. ~~~
    (Isabel Winwood)



  33. #393
    Allwissend Avatar von Valandriel Vanyar
    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    1.141

    AW: Zero waste/less waste bei Beauty und anderswo - wir packen es an

    Ja es gibt Sachen, für die sind Küchentücher schon besser. Katzenkotze, Hundepipi, Ofenruß, Fett aus der Pfanne holen vor dem Spülen usw.

    Aber putzen an sich ist glaube ich mit waschbaren Sachen trotz Waschen sinnvoller. Die Herstellung verbraucht wie Almut sagt schon sehr viele Ressourcen (Wasser, Strom, Bäume, Transport usw). Auch bei Abschminkpads. So Pads sind ja winzig und kommen dann einfach zur normalen (Koch-)Wäsche mit rein, es wird also nichts extra angeworfen. Putzlappen sammle ich so lange bis eine Maschine voll wird bzw. werfe sie mit Handtüchern, Abschminkpads, Bodenteppich (Bad) in die Kochwäsche. Normale Wäsche wasche ich bei 30°, das reicht völlig aus. Ich vermute daher, dass trotz Waschen weitaus weniger Ressourcen verbraucht werden. Siehe auch dieser Artikel.
    Hier wird auch auf Recycling verwiesen, das macht niemand den ich kenne. Obwohl man easy Druckerpapier, Tempo, Zewa, Klopapier usw durch Recycling ersetzen kann. Produktion verbraucht IMMER, egal bei was, sehr viele Ressourcen. Das Material muss ja irgendwo her kommen und irgendwie in nutzbare Form gebracht werden, dazu Zeit und Transport, Verkauf usw. Daher ist es grundlegend immer besser, gebraucht oder wiederverwendbar zu kaufen, egal ob beim Putzen, Auto, Kleidung, Küchengeräte usw.

    Kleinkram mache ich trotzdem mit einem Lappen. Wenn man nur kurz was aufwischt, kann man den Lappen ja ausspülen und zum trocknen hin hängen, danach weiter benutzen. Irgendwas ist ja immer zum Abwischen da, Zahnpastaflecken, Tomatensoße, verschüttetes Trinken usw. Wegen einmal nach dem Kochen Fläche abgewischt schmeiße ich den Lappen noch nicht in die Wäsche. Für das Klo habe ich 2 extra Sachen: Einen Kloputzlappen und ein Klotrockenwisch-Geschirrtuch. Das wird ausschließlich dafür verwendet, dann kommt es in die Kochwäsche. Einfach andere Farben kaufen, dann kann man das auseinanderhalten. Oder man macht mit schwarzem Garn/Edding ein X in eine Ecke.

    Ich wollte dich auch gar nicht kritisieren! Mir ist nur der oft exzessive Küchentücher Gebrauch schleierhaft. Daher meine frage, ob ich bei deinem Beispiel irgendwas übersehe. Dass du waschbare Küchentücher geholt hast, ist schon mal ein erster Schritt. Vielleicht findest du ja noch Sachen, wo du ganz verzichten kannst und auf normale Lappen ausweichen?

  34. #394
    frei wie der Wind Avatar von Almut
    Registriert seit
    30.05.2018
    Ort
    Budni-Land
    Beiträge
    1.378

    AW: Zero waste/less waste bei Beauty und anderswo - wir packen es an

    Wir haben in der Abstellkammer auch einen "Sockensack" hängen, da kommen ausrangierte, in Stücke geschnittene Kleidungsstücke rein (T-Shirts, Unterwäsche, Socken). Mit diesen Lappen kann man mal schnell etwas aufwischen und anschließend wegwerfen. Verbraucht so gesehen keine Ressourcen, denn weggeworfen hätte man das Teil ja sowieso.

    Ich nutze die kleinen T-Shirt-Lappen auch gern, um Backformen zu fetten. Geht viel besser als mit Küchentüchern, weil sie nicht so fusseln.
    ~~~ Wer will schon die Stimme anderer Leute hören. Stille ist so viel besser. ~~~
    (Isabel Winwood)



  35. #395
    Experte Avatar von ca5hew
    Registriert seit
    08.11.2018
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    551

    AW: Zero waste/less waste bei Beauty und anderswo - wir packen es an

    Ich gebe zu, dass ich auch aus Faulheit oft ein Küchentuch benutzt habe, für Reste vom Gemüseschnibbeln zum beispiel. Muss nicht sein, weiß ich auch. Jetzt stelle ich mir einen Teller hin und schütte das ganze in den Müll.
    Richtig putzen tue ich damit auch nicht, da komme ich mit net Rolle ja nicht weit
    Shirts könnte ich tatsächlich dafür auch verwenden, wenn sie ihren Zenit erreicht haben. Ich habe auch noch ein paar verfärbte Tischdecke, die kann ich auch nehmen.

    Am Wochenende wollte ich einen neuen Anlauf mit Spüli herstellen wagen, der letzte Versuch war nichts, aber da möchte ich gern noch Ersatz finden.

  36. #396
    Allwissend Avatar von Valandriel Vanyar
    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    1.141

    AW: Zero waste/less waste bei Beauty und anderswo - wir packen es an

    Vieles ist oft Faulheit, zB. auch das Rad/Öffis nehmen statt Autos. Das ist ja erstmal menschlich und nicht schlimm. Man muss es sich eben nur eingestehen und dann ggf. Verhalten ändern. Der Rest ist dann Gewohnheit und schon das braucht Zeit zum einspielen.
    Alte Shirts, Handtücher, Geschirrtücher, Bettlaken usw - alles super! Ich hab sowas eher selten, aber wenn nehme ich es auch. Wird dann zu Putzlappen. Oder Wischlappen. Beim Fahrrad putzen brauche ich für die Reinigung der Kette einen Lappen, der dann in einer Tüte im Werkzeugkoffer bleibt, bis er völlig "durch" ist, dann kommt er weg. Dermaßen versifftes Zeug würde ich auch nicht mehr waschen. Aber musste ich mir auch erst angewöhnen, statt wie früher einfach Zewa drunter zu halten. Beim Schuhe putzen ähnlich. Zum Putzen einen Lappen, den ich wieder wasche. Schuhcreme wird mit einer Bürste verteilt (reinige ich einfach nie, wozu denn), poliert wird der Schuh dann mit einer alten Nylonstrumpfhose. Die stopfe ich mit der Bürste in eine Tüte, dann wird meine Schuhputzbox nicht eingesaut. Hält seit Jahren so und den Strumpf ersetze ich dann eben mit der nächsten kaputten.
    Für Obst/Gemüse schnibbeln nehme ich einfach ein extra Brett und werfe das dann damit direkt in den Müll. Finde ich einfacher als per Hand diverse Kleinteile hin und her tragen zu müssen. Bei größeren Mengen große Schüssel und dann direkt zum Biomüll rausbringen.

    Sockenlappen sind super. Macht mein Papa so, der hat noch nie Einweg benutzt, sondern putzt eben das Rad mit einer alten Unterhose und so Es ist wirklich bei fast allem so: Erkenntnis - Eingeständnis - Gewöhnung. Bin eben mit aufgewachsen, dass man Textilien zum Putzen weiter verwendet. Jemand anderes wächst dagegen mit einem Elternteil auf, das das ganze Bad mit Einmalwischtüchern putzt und hält das für normal.
    Meine Oma gibt meinen Eltern seit ich denken kann Küchenabfälle (Brot, Salat usw) für die Tiere mit. Jedes verdammte mal in einer Plastiktüte, die meine Mama daheim wegwirft. Letztes mal war ich dabei und hab gesagt "Nimm doch eine Tupper dafür, die kann Mama dir morgen wieder bringen" - Meine Oma: "Ach des bissl Plastik macht doch nix, die Tüt isch doch ganz dünn!". Hab es ihr dann erklärt, aber so richtig eingeleuchtet hat es ihr nicht. Aber meiner Mutter, die solche Abfälle nur noch in einer Dose mitnimmt.
    Backformen fette ich eben wegen dem Müll nicht mehr mit Margarine (benutze keine Butter), sondern mit Pflanzenöl. Bisschen in die Form schütten und mit einem Silikonbackpinsel verteilen. Den kann man einfach mit dem restlichen Geschirr spülen und es fällt kein Müll an. Das mit Zewa vorher war mir auch zu Müllanfällig.

  37. #397
    Inventar Avatar von Soapfuxx
    Registriert seit
    06.09.2014
    Beiträge
    4.081

    AW: Zero waste/less waste bei Beauty und anderswo - wir packen es an

    Ich glaube, am Auto werden sich immer die Geister scheiden. Vieles hängt ja auch von den Arbeitszeiten ab, das würde ich nicht mit Faulheit gleichsetzen. Bei mir enden die späten Spätdienste gegen 23 Uhr - mit den Öffis hätte ich große Probleme, nach Hause zu kommen. Vor allem am Wochenende. Und Rad wäre mir um diese Zeit auch zu heiß, außerdem bin ich für längere Strecken nicht fit genug (was sich auch nicht ändern lässt).

    Mit dem Auto fahre ich nachts und bei guter Ampelschaltung 12 Minuten nach Hause, mit den Öffis eine Stunde oder am Wochenende noch länger. Das Auto ist damit alternativlos.

    Wo ich noch viel verbrauche, sind Küchenücher. Ohne ginge keinen Tag Katzenkotze, Näpfchen, Gekleckertes Nassfutter, das geht mit einem Lappen nicht, weil das in den Müll muss und nicht in die Rohre. Meinetwegen nur noch kaltes Wasser, aber nie ohne Küchenücher ...

  38. #398
    Allwissend Avatar von Valandriel Vanyar
    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    1.141

    AW: Zero waste/less waste bei Beauty und anderswo - wir packen es an

    Jedes mal wenn jemand so was schreibt, kommen zig Leute um die Ecke, wieso es nicht geht. Darum geht es doch hier gar nicht. Sondern um Situationen, wo es wirklich Faulheit ist und gehen würde. Es geht mir um sowas wie z.B. folgende Fälle.
    Ich brauche mit den Öffis je nach Uhrzeit 35-45min von Tür zu Tür zur Uni. Mit dem Rad maximal 20min. Das geht vielen anderen so und es ist hier alles platt, dazu sehr gut ausgebaute Radwege. Trotzdem fahren viele meiner Kommiliton*innen Öffis (ist ja ok, dauert nur länger) oder Auto (und zahlen dann täglich für einen Parkplatz!). Oder andere Stadt, Freundin von mir bräuchte mit dem Rad genauso lang wie mit dem Auto, weil man auf der Strecke immer im Stau steht. Dazu verbraucht sie Sprit (Kurzstrecke, Stau & Stadt = hoch) und muss für das Parkhaus bezahlen. Rad wäre zeitlich gleich und viel günstiger. Macht sie aber nicht. Sondern beschwert sich wöchentlich über den schlimmen Verkehr - obwohl sie in maximal 15min am Ziel sein könnte mit dem Rad.
    Es gibt zig Untersuchungen dazu, inwiefern sich Fuß/Rad/Öffis/Autos in der Stadt verhalten und in vielen Fällen, soweit ich mich richtig erinnere, sind Strecken bis 5 oder 7km (je nach Studie) in der Stadt sowohl CO2 als auch zeitärmer. Den Artikel zum Vergleich der Transportmittel fand ich spannend. Das hat dann nicht mehr viel mit scheiden sich eben die Geister zu tun, sondern sind feste Fakten. Bis zu einem gewissen Rahmen ist das eben so und genau den meinte ich. Nicht die ganzen Fälle wo es wirklich nicht geht. Ich habe übrigens keineswegs gesagt "alle Menschen müssen immer auf das Auto verzichten" sondern dass es Bequemlichkeit sein kann, wenn man das Auto nimmt. Und das ist nun mal Fakt. Siehe mein Onkel im 2ooo EW Dorf, der jede Strecke und sei es nur 1 Straße weiter, mit dem Auto zurück legt und mir dann was von Umweltverschmutzung erzählen will, wenn ich "bunte giftige Haarfarbe den Abfluss runter spüle". SOWAS meine ich.

    Katzenkotze habe ich oben ebenso als Beispiel aufgezählt nebst Hundepipi, wo Küchentücher durchaus Sinn machen können. Solche Fälle meinte ich ebenso nicht. Mein Kettenfett vom Rad werfe ich auch nicht in die WaMa. Aber eben schnell verkleckerte Suppe aufwischen geht mit Lappen sehr wohl. Du könntest bswp. Recycling Küchentücher kaufen oder die oben genannten waschbaren, falls du das nicht ohnehin schon tust. Ist dann guter Kompromiss wie ich finde.

    Es gibt tatsächlich viele Situationen, wo es reine Gewohnheit oder Faulheit oder beides ist, nicht nur beim Auto und Küchenpapier. Das habe ich eben als Beispiel genommen. Könnte auch Beutelreis, Tütensalat, Plastiktüte im Geschäft oder fertige Pfannkuchen aus der Tube nehmen*. Alles sehr viel Plastik, Ressourcenverschwendung und in vielen Fällen reine Bequemlichkeit. Muss man dann halt auch dazu stehen. Fehler gesteht sich niemand gerne ein. Aber es ist auch niemandem geholfen, wenn man immer Ausreden findet oder Fälle verteidigt, um die es gar nicht geht. Wenn ich sowas schreibe, nehme ich explizit die Fälle aus, wo etwas tatsächlich nicht geht und beziehe mich auf den Rest*. Und in den "Rest" fallen eben die meisten rein. Hier muss sich doch gar niemand verteidigen, ihr könnt alle machen was ihr wollt. Es ist aber nun mal Fakt, dass vieles aus Bequemlichkeit geschieht. Auch ich musste mir da schon an die Nase fassen. Es bringt Thema Umweltschutz absolut nicht nach vorne, wenn alle sagen "geht aber nicht weil" - sondern es braucht "was kann ich denn woanders tun". Ich kann bspw. finanziell absolut nicht alles bio, fair, unverpackt kaufen. Also mache ich woanders was. Aber oft geht ein Kompromiss. z.b. mit dem Rad zum Bahnhof statt Auto. Oder eben dann zu Fuß einkaufen statt mit Auto. Oder mit dem Bus zum Arzt statt Auto. Alles individuell umsetzbar. Bei jeder Problematik. Wer nicht auf Küchentuch verzichten kann, nimmt Recycling oder waschbares Bambus. Ist doch ok und besser als gar nichts. Ich habe auch Küchentuch hier. Hält sich seit 1 Jahr, weil ich die letzten 2 Rollen einfach so selten brauche. Recycling. Eine Packung hält dann ca 1-2 Jahre, passt doch. Noch vor 5 Jahren sah das ganz anders aus. Man lernt eben dazu und reflektiert.

    *Mir geht es nicht um folgende Fälle: Menschen, die körperlich nicht in der Lage sind Lebensmittel zuzubereiten und für die abgepackte Produkte ein Segen ist. Siehe auch Strohhalme. Aber auch hier: Sind nur die Minderheit, auf die Mehrheit trifft das nicht zu. Menschen, die körperlich nicht in der Lage sind Rad zu fahren. Menschen die so abgeschieden wohnen, dass man Öffis meist vergessen kann. Menschen im Schichtsystem, für die Öffis ungünstig liegen. usw.

  39. #399
    Inventar Avatar von Soapfuxx
    Registriert seit
    06.09.2014
    Beiträge
    4.081

    AW: Zero waste/less waste bei Beauty und anderswo - wir packen es an

    Dein Satz "Vieles ist oft Faulheit, zB. auch das Rad/Öffis nehmen statt Autos" klang so verallgemeinernd, dass ich da einfach was schreiben musste. Wir sind ansonsten auf der selben Seite

  40. #400
    Experte Avatar von ca5hew
    Registriert seit
    08.11.2018
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    551

    AW: Zero waste/less waste bei Beauty und anderswo - wir packen es an

    Ich bin schon bereit über vieles nachzudenken, was ich vorher einfach so gemacht habe, weil man das ja immer so gemacht hat. Ich ärgere mich zum Beispiel auch über die Verschwendung von einigen.

    Ich versuche gewisse Dinge bei mir so gut es eben geht anzupassen. Ich werde nie vollkommen auf Plastik verzichten können und wollen, da bin ich auch ehrlich. Und man muss auf jeden Fall die Bedürfnisse, ob nun ausgesucht oder tatsächlich notwendig, eines jeden einzelnen sehen. Es funktioniert nun mal nicht alles für jeden gleich. Und teilweise ist es auch Frage der finanziellen Möglichkeiten.

    Ich muss ehrlich sagen, dass für mich die Fahrt zur Arbeit mit den Öffentlichen schon mit extremen Stress verbunden ist. Von 60 Minuten verbringe ich ca 20 Minuten mit warten und umsteigen. Das ist für mich alles Lebenszeit, die ich nie wieder bekomme. Mal davon abgesehen, dass es stinkt und siffig ist. Zur Rush Hour ist es noch schlimmer, weshalb ich freiwillig sehr früh anfange. Da ich mir aber auch kein Auto leisten kann, gibt es für mich keine Option. Aber ich wäre nur knapp die Hälfte unterwegs. Mit dem Rad würde ich übrigens noch länger brauchen und schon allein deshalb ist es für mich keine Option.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

w3 projects UG
(haftungsbeschränkt)

Torellstr. 7
10243 Berlin

Beautyjunkies.de ©2003 – 2018

Sie möchten Werbung auf Beautyjunkies buchen? Dann schreiben Sie uns bitte eine E-Mail: info@w3-projects.de

Als Händler oder Dienstleister im Beauty-Bereich haben Sie zudem umfangreiche Möglichkeiten, Ihre Produkte oder Leistungen individuell in den Beauty Arkaden und im Trendletter zu präsentieren. Bei Interesse kontaktieren Sie uns bitte über das Kontaktformular.