Noch kein Mitglied?
Passwort vergessen?
 
Seite 17 von 17 ErsteErste ... 7151617
Ergebnis 641 bis 676
  1. #641
    BJ-Einsteiger Avatar von BabetteLaRousse
    Registriert seit
    27.12.2019
    Beiträge
    57

    AW: Diagnose ROSACEA u. Erfahrungen dazu (Teil III)

    Ich lebe leider in Bayern, wo Papi Söder die ffp2 zur Pflicht gemacht hat *gruml* In 2 Wochen habe ich nochmal einen Termin bei der HÄ. Da geht es dann
    darum, wie ich mit den Cremes zurecht komme. Heute hört es garnicht mehr auf, dass es brennt und rot ist Ich komme mir vor, als wäre ich vom Regen in die Traufe
    gekommen

    - - - automatisch zusammengeführter Beitrag - - -

    achso - die Cremes nehme ich nun seit etwas über 2 Wochen. Das Antibiotikum seit knapp einer Woche.

  2. #642
    Inventar Avatar von ca5hew
    Registriert seit
    08.11.2018
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.763

    AW: Diagnose ROSACEA u. Erfahrungen dazu (Teil III)

    Die ffp2 Masken müssen wir in Berlin ja jetzt auch nehmen. Ich habe das nur erwähnt, weil es eben laut meinem Hautarzt ein Faktor sein kann, wenn die Haut nicht richtig darunter atmen kann.
    Nimmst du außer den Cremes denn noch andere Sachen fürs Gesicht? Kann ja auch ein Zusammenspiel von Rosacea und zb Kontaktallergie sein. Oder auch Überempfindlichkeit.

  3. #643
    BJ-Einsteiger Avatar von BabetteLaRousse
    Registriert seit
    27.12.2019
    Beiträge
    57

    AW: Diagnose ROSACEA u. Erfahrungen dazu (Teil III)

    Im Moment nehme ich nur die beiden Cremes und das Antibiotikum (oral). Wasser zur Gesichtsreinigung.

  4. #644
    Inventar
    Registriert seit
    05.09.2008
    Beiträge
    3.837

    AW: Diagnose ROSACEA u. Erfahrungen dazu (Teil III)

    Zitat Zitat von BabetteLaRousse Beitrag anzeigen
    Hallo Julikäfer und Kimberly und alle anderen Betroffenen! *wink* Ich habe mal eine Frage, vielleicht geht es ja jemand anderes von euch auch so!
    Ich bekam von meiner HÄ zwei Cremes verschrieben: Metronidazol für abends und Mirvaso für morgens. Zusätzlich nehme ich nun Oraycea
    ein. Seitdem ich mit den Cremes begonnen habe, reagiert meine Haut sehr extrem auf Hitze/ Wärme! Die HÄ meinte, das sei normal.
    Aber es kann doch nicht sein, dass ich nun jeden Abend ein krebsrotes Gesicht habe! Oder, wenn ich die ffp2 Maske trage..... oder koche, oder im Auto
    sitze - plötzlich brennt die Haut und ich werde unnatürlich knallrot! Es ist schrecklich für mich und unkontrollierbar!
    Da ich mit beiden Cremes gleichzeitig begonnen habe, kann ich nicht sagen, an welcher es liegt! Bei den Nebenwirkungen steht sowas bei beiden Cremes.
    Ich habe heute mal auf Mirvaso verzichtet, aber trotzdem hocke ich schon wieder mit brennendem und rotem Gesicht da. Obwohl nur die Nussecken im Ofen bei
    150 Grad gebacken wurden! Die Rötungen halten immer gut 1 Stunde an, bis sie ganz langsam wieder abklingen.
    Das ist natürlich sehr schwer einzuschätzen, an welcher Creme oder Medi das liegt, weil du mit allen gleichzeitig begonnen hast. Da müsste man die Sachen nochmals einzeln testen. Wenn die Haut aber irritiert ist, dauert es etwas bis es sich wieder normalisiert. Eigentlich ist diese Reaktion kein gutes Zeichen. Da würde ich nochmal mit der HÄ sprechen. Im Grunde müsste man alles erstmal absetzen und warten bis die Haut sich beruhigt. Dann wieder zuerst die eine Creme und dann die andere testen. Oder es liegt am Medikament.
    Sonst hattest du solche Abflüge von Rötungen und Hitzegefühl aber nicht, oder?
    Geändert von Julikäfer (30.01.2021 um 15:31 Uhr)

  5. #645
    BJ-Einsteiger Avatar von BabetteLaRousse
    Registriert seit
    27.12.2019
    Beiträge
    57

    AW: Diagnose ROSACEA u. Erfahrungen dazu (Teil III)

    Hallo Julikäfer! Ich habe nun auf eigene Faust die Mirvaso abgesetzt, da es ja eigentlich nur eine "reine 'Schönheitscreme'" ist (mir wurde sie wegen der Ästhetik verschrieben). Ich bin heilfroh über diese Entscheidung und würde diese Creme wirklich niemanden empfehlen! Ein wahres Teufelszeug! Zuerst freut man sich, weil die Haut (je nachdem, wie schwer die Rosacea ist) wieder sehr schön aussieht, aber dann! Seit ich sie abgesetzt habe, sind die Hitzegefühle und die plötzlichen Rötungen verschwunden! Ich werde nun für tagsüber wieder auf meine Dr. Hauschka Rosencreme zurückgreifen. Dies wird zwar meine HÄ nicht gut heißen, aber ich habe damit nur positive Erfahrungen gemacht. Die Rötungen werden gemildert und das auf natürliche Weise. Zudem werde ich mir morgen die Hormonspirale ziehen lassen, da ich den starken Verdacht habe (es nagt schon über ein Jahr an mir), dass dadurch meine Rosacea ausgelöst wurde und je weniger Gift im Körper, desto besser! Ich weiß nicht mehr.....warst nicht sogar du diejenige, die mir dazu vor längerer Zeit riet? Ich habe nämlich tatsächlich 2 Erfahrungsberichte im Netz gefunden, wo auch plötzlich Rosacea diagnostiziert wurde und als die HS draußen war, verschwand - zumindest bei einer Frau - diese Hautkrankheit wieder.

  6. #646
    Beautyjunkie Avatar von jasminbluete
    Registriert seit
    26.03.2018
    Beiträge
    7.772

    AW: Diagnose ROSACEA u. Erfahrungen dazu (Teil III)

    Babette, hat dir deine HÄ denn nix zur Mirvaso gesagt? Es ist bekannt, dass es mir ihr zu sogenannten Flushings und sogar zu einem Rebound Effekt kommen kann und das nicht mal so selten. Selbst wer sie verträgt, sollte sie eigtl. nur zu bestimmen Anlässen benutzen und nicht dauerhaft. Heijeijei, also dass die dir das nicht gesagt hat, ist ja allerhand.

  7. #647
    Inventar
    Registriert seit
    05.09.2008
    Beiträge
    3.837

    AW: Diagnose ROSACEA u. Erfahrungen dazu (Teil III)

    Zitat Zitat von BabetteLaRousse Beitrag anzeigen
    Hallo Julikäfer! Ich habe nun auf eigene Faust die Mirvaso abgesetzt, da es ja eigentlich nur eine "reine 'Schönheitscreme'" ist (mir wurde sie wegen der Ästhetik verschrieben). Ich bin heilfroh über diese Entscheidung und würde diese Creme wirklich niemanden empfehlen! Ein wahres Teufelszeug! Zuerst freut man sich, weil die Haut (je nachdem, wie schwer die Rosacea ist) wieder sehr schön aussieht, aber dann! Seit ich sie abgesetzt habe, sind die Hitzegefühle und die plötzlichen Rötungen verschwunden! Ich werde nun für tagsüber wieder auf meine Dr. Hauschka Rosencreme zurückgreifen. Dies wird zwar meine HÄ nicht gut heißen, aber ich habe damit nur positive Erfahrungen gemacht. Die Rötungen werden gemildert und das auf natürliche Weise. Zudem werde ich mir morgen die Hormonspirale ziehen lassen, da ich den starken Verdacht habe (es nagt schon über ein Jahr an mir), dass dadurch meine Rosacea ausgelöst wurde und je weniger Gift im Körper, desto besser! Ich weiß nicht mehr.....warst nicht sogar du diejenige, die mir dazu vor längerer Zeit riet? Ich habe nämlich tatsächlich 2 Erfahrungsberichte im Netz gefunden, wo auch plötzlich Rosacea diagnostiziert wurde und als die HS draußen war, verschwand - zumindest bei einer Frau - diese Hautkrankheit wieder.
    Ja, ich hatte berichtet, daß meine Schwester jahrelang eine Hormonspirale hatte und seither immer stärkere Hauptprobleme bekam. Ich will jetzt nicht behaupten, daß es alleine nur daran lag. Aber ich bin zumindest davon überzeugt, daß es dazu beigetragen hat, daß Ganze zu verschlimmern. Bei ihr ist es aber keine Rosazea sondern eher eine Akneform. Die Hormone dieser Spirale wirken jedenfalls eher aknefördernd. Ob sie sich auch bei Rosacea negativ auswirken, kann ich nicht sagen.
    Wenn ich mir nicht sicher wäre, ob das tatsächlich einen negativen Einfluss bei Hautproblemen hat, würde ich zumindest den Versuch machen und schauen, ob die Haut sich dann bessert.
    Geändert von Julikäfer (02.02.2021 um 20:58 Uhr)

  8. #648
    Inventar
    Registriert seit
    12.10.2008
    Beiträge
    3.028

    AW: Diagnose ROSACEA u. Erfahrungen dazu (Teil III)

    mal wieder erstaunlich, dass eine Creme gegen Rötungen genau das Gegenteil bewirkt!?
    Und eine Creme mit ätherischen Ölen, wie die Hauschkacreme gut vertragen wird.

    Aber die Hormonspirale spielt ja auch noch mit rein. Gute Idee, sie entfernen zu lassen, vllt wird es alleine dadurch besser? Und wenn du die Rosencreme sicher verträgst, würde ich die auch weiter nehmen. Hattest du die vorher schon länger gut vertragen oder ist es damit nur weniger schlimm?

  9. #649
    BJ-Einsteiger Avatar von BabetteLaRousse
    Registriert seit
    27.12.2019
    Beiträge
    57

    AW: Diagnose ROSACEA u. Erfahrungen dazu (Teil III)

    Zitat Zitat von jasminbluete Beitrag anzeigen
    Babette, hat dir deine HÄ denn nix zur Mirvaso gesagt? Es ist bekannt, dass es mir ihr zu sogenannten Flushings und sogar zu einem Rebound Effekt kommen kann und das nicht mal so selten. Selbst wer sie verträgt, sollte sie eigtl. nur zu bestimmen Anlässen benutzen und nicht dauerhaft. Heijeijei, also dass die dir das nicht gesagt hat, ist ja allerhand.
    Es war tatsächlich wirklich so! Sie verschrieb mir die Creme täglich morgens und als ich dachte, dass ich die Metronidazolcreme nicht vertrage, da bekam ich einen Notfalltermin. Diese Flushings kamen nämlich anfangs immer erst am Abend, nachdem ich die Mirvaso abgewaschen und die andere Creme aufgetragen hatte. Die HÄ meinte dann zwar schon, dass es wohl eher am Mirvaso liegt, dies aber ganz normal wäre und ich ggf die Creme ja auch ab und an noch ein zweites Mal am selben Tag verwenden könnte. Ich bin froh, dass ich auf meinen gesunden Menschenverstand gehört habe und nicht endlos mit dieser Creme weitergemacht habe!

    Julikäfer und Kimberly - mittlerweile habe ich mir die Hormonspirale ziehen lassen...diesen Mittwoch war das. Ich bin gespannt, ob sich meine Haut auf Dauer bessert. In dem Hormonspirale Forum, wo ich mich etwas durchgelesen habe, da hat mir auch eine Frau berichtet, dass durch die HS ihre (leichte) Rosacea schlimmer geworden ist. Sie lässt sich die HS nun auch ziehen. Allerdings stelle ich mich erstmal auf Entzugserscheinungen und damit verbundene schlechtere Haut ein. Da muss ich nun eben durch. Mal sehen, was kommt. Die Hauschka Rosencreme tut meiner Haut jedenfalls sehr gut. Ich hatte sie sogar bereits im Winter 2019, wo ich damit kleine Pustelchen und Rötungen bekämpfen konnte. Immer wenn ich sie auftrage, dann beruhigt sich meine Haut umgehend und mir kommt es so vor, als sei es - seit ich vorgestern damit begonnen habe -viel besser mit meiner Haut geworden. Das kann kein Zufall sein. Nächste Woche am Mittwoch habe ich eh wieder einen Termin bei meiner HÄ...ich bin gespannt, was sie zu meiner Haut sagt und was sie mir dann empfiehlt. Ich darf jedenfalls nicht vergessen, ihr das mit der HS zu erzählen. Vielleicht ist dies ja relevant.

  10. #650
    Beautyjunkie Avatar von jasminbluete
    Registriert seit
    26.03.2018
    Beiträge
    7.772

    AW: Diagnose ROSACEA u. Erfahrungen dazu (Teil III)

    Babette, fühlst du dich ansonsten wohl bei der HÄ? Du hast ja schon ein paar eher nicht so tolle HÄ durch. Ich will sie dir nicht madig machen, aber die Mirvaso so mir nichts dir nichts ohne Erklärung auch noch 2x täglich zu empfehlen ist schon ein Ding.

    Nur zur Erklärung: die Mirvaso reduziert Rötungen nicht, weil sie in irgendeiner Art Entzündungen hemmt, sondern weil sie Blutgefäße stark verengt. Logo: weniger Durchblutung, weniger Rötungen. Nun ist es aber ja so, dass man nicht aus Spaß Blutgefäße in der Haut hat. Die haben ja einen Zweck, die sollen ja die Haut mit Blut und allem drum und dran versorgen. Deshalb ist es eigentlich eben nicht besonders empfehlenswert, die Durchblutung dauerhaft mit der Mirvaso zu reduzieren.

    Ist ein bisschen wie mit dem Arm abbinden: macht kurzfristig Sinn, wenn man eine starke Blutung stoppen will oder zum Blut abnehmen, ist aber nicht sinnvoll, sowas dauerhaft zu machen. Man kennt das im Kleinen vllt. von Haargummis, die man zu eng ums Handgelenk trägt. Die Hand wird ganz blass und nimmt man das Gummi ab, schießt das Blut doppelt und dreifach zurück in die Hand und sie wird erst mal richtig rot. Nichts anderes ist vermutlich bei dir passiert. Lässt die Wirkung der Mirvaso nach bzw. wäscht man sie ab, schießt das Blut erst recht zurück in die Adern und man wird knallrot.

  11. #651
    BJ-Einsteiger Avatar von BabetteLaRousse
    Registriert seit
    27.12.2019
    Beiträge
    57

    AW: Diagnose ROSACEA u. Erfahrungen dazu (Teil III)

    Jasminbluete, danke für die Erklärung! Nun kann ich mir das durchaus sehr gut vorstellen - und auch, wieso diese Creme eigentlich eine Ausnahme sein sollte! Ich werde jedenfalls davon Abstand nehmen....das ist mir zu gefährlich, bzw ist es mir das nicht wert. Dann lieber meine Hans Karrer Pigmentcreme....die deckt gut ab und ist bei Rosacea verträglich.

    Die HÄ macht bis jetzt auf mich einen guten Eindruck. Zumindest ist sie menschlich und einfühlsam und behandelt einem nicht wie einen Hypochonder. Das war bei den restlichen HÄ immer so. Aber ich werde gucken, wie es mit ihr weiter läuft und künftig auch alles etwas mehr hinterfragen und ggf. erstmal recherchieren....bzw hier im Thread natürlich berichten! Danke auch für deine Meinung! Das ist mir schon wichtig *knuddl*

  12. #652
    Inventar
    Registriert seit
    12.10.2008
    Beiträge
    3.028

    AW: Diagnose ROSACEA u. Erfahrungen dazu (Teil III)

    es gibt ja auch Augentropfen, die die Blutgefäße kurzfristig zusammenziehen und dadurch optisch eine Verbesserung bei roten Augen bringt. Aber diese soll man auf keinen Fall ständig nehmen, weil es auf Dauer die Probleme eher verschlimmert. Vllt ist das ja ein ähnlicher Effekt?

    Babette, wenn du eigentlich verträgliche Cremes hast, die sogar gegen die Probleme helfen, dann bist du ja vllt auch nicht unbedingt ein Fall für den HA(?) Vllt bist du mit rein kosmetischen Cremes sogar besser dran. Zumal wenn es ohne die HS noch zusätzlich besser wird.
    Ich will nicht sagen, dass es immer falsch ist, zum HA zu gehen. Aber ich denke, dass medizinische Creme nicht für jeden das Richtige sind. Heute wird bei Hautproblemen immer schnell eine ärztliche Behandlung empfohlen, was aber nicht automatisch jedem weiter hilft.

  13. #653
    BJ-Einsteiger Avatar von BabetteLaRousse
    Registriert seit
    27.12.2019
    Beiträge
    57

    AW: Diagnose ROSACEA u. Erfahrungen dazu (Teil III)

    Kimberly, gut, dass du das mit den Augentropfen sagst! Das erzählte mir meine HÄ beim ersten Termin damals, dass Mirvaso von diesen Augentropfen abstammt! Die Hersteller kamen damals auf die Idee mit Mirvaso, als Rosacea Patienten weiße Striche auf ihrer Gesichtshaut bekamen, wo die Augentropfen hinkamen!

    Ich hatte heute einen Termin bei der HÄ und habe ihr erzählt, dass ich Mirvaso kurzerhand abgesetzt hatte, nachdem diese Flushes immer häufiger wurden. Sie fand das ganz in Ordnung und meinte, dass es tatsächlich 2% der Patienten nicht vertragen. Ich sollte mir die Creme jedoch für Notfälle aufheben. Auch berichtete ich zur Sicherheit vom Ziehen der Hormonspirale und dass ich aktuell mit der Rosencreme von Dr. Hauschka sehr zufrieden bin. Ich dachte schon, es kämen nun Schimpfe ^^° Aber garnicht! Ich solle nun Abends weiterhin Rosiced verwenden und sie schrieb mir nochmal Oraycea auf (das Antibiotikum). Im April habe ich den nächsten Termin.

    Womit ich noch nicht so ganz zufrieden bin, das ist die Reinigung! Ich finde einfach nichts, das meine Haut gründlich reinigt, ohne auszutrocknen! Sensacea von dadosens trocknet bei mir die Haut aus und die Antirougeurs von Avène reinigt nicht gründlich genug. Was verwendet ihr alle denn so?

  14. #654
    Fortgeschritten
    Registriert seit
    20.11.2017
    Beiträge
    396

    AW: Diagnose ROSACEA u. Erfahrungen dazu (Teil III)

    Im Moment habe ich meine Haut ganz gut im Griff.
    Ich bin ja wegen meiner Psoriasis mit Otezla eingestellt, seit einiger Zeit nehme ich auch Schüssler Salze(11 D12), seit dem bin ich in der Hinsicht beschwerdefrei).
    Die Ernährung habe ich auch umgestellt, Dinkel statt Weizen, wenig Milchprodukte, weniger Zucker, dafür Kurkuma und rote und dunkle Beeren (entzündungshemmende Nahrungsmittel). Milchsäurebakterienkapseln von dm.
    Reinigung mit lauwarmen Wasser oder destilliertem Wasser, Balea Reinigungs Öl,Thermalwasserspray.
    Bei der Pflege komme ich super tagsüber mit der Roche Posay Toleriane Sensitive Le Teint Creme Light zurecht. Deckt gut ab, wirkt aber natürlich und nicht so dunkel wie die meisten anderen Cremes bei mir. Kein Glanz, kein Schwitzen, bei mir oft ein Problem bei getönten Cremes.
    Sie ist ohne Parfum, Duftstoffe, Alkohol.
    Dafür mit Niacinamide und Ceramide.
    Preislich finde ich die auch ok.
    Abends nehme ich die Roche Posay Toleriane Sensitive Creme.

  15. #655
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    16.12.2019
    Beiträge
    51

    AW: Diagnose ROSACEA u. Erfahrungen dazu (Teil III)

    Hallo zusammen,

    Meine Haut ist momentan sehr trocken und mehr Rötungen. Ich bin im 4. Monat schwanger und die Haut ist seitdem noch trockener. Hat da jemand auch die Erfahrung gemacht? Wurde es nach der Schwangerschaft wieder anders?Habt ihr da Pflege Produkte die ihr empfehlen könnt? Die würde ich dann gerne mal testen
    Ganz liebe Grüße

  16. #656
    Beautyjunkie Avatar von jasminbluete
    Registriert seit
    26.03.2018
    Beiträge
    7.772

    AW: Diagnose ROSACEA u. Erfahrungen dazu (Teil III)

    Zitat Zitat von BabetteLaRousse Beitrag anzeigen
    Womit ich noch nicht so ganz zufrieden bin, das ist die Reinigung! Ich finde einfach nichts, das meine Haut gründlich reinigt, ohne auszutrocknen! Sensacea von dadosens trocknet bei mir die Haut aus und die Antirougeurs von Avène reinigt nicht gründlich genug. Was verwendet ihr alle denn so?
    Wenn du beide noch da hast und beide per se verträgst, probier's einfach mal mit Mischen. Je ein Pumpi von jeder Reinigung zusammen gemischt, könnte u.U. genau die Mitte treffen.

  17. #657
    BJ-Einsteiger Avatar von BabetteLaRousse
    Registriert seit
    27.12.2019
    Beiträge
    57

    AW: Diagnose ROSACEA u. Erfahrungen dazu (Teil III)

    Danke für den tollen Tipp, Jasminbluete! Habe ich nun fest in mein Reinigungsritual integriert! Funktioniert tatsächlich super

  18. #658
    BJ-Einsteiger Avatar von BabetteLaRousse
    Registriert seit
    27.12.2019
    Beiträge
    57

    AW: Diagnose ROSACEA u. Erfahrungen dazu (Teil III)

    Zitat Zitat von Krisi1805 Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    Meine Haut ist momentan sehr trocken und mehr Rötungen. Ich bin im 4. Monat schwanger und die Haut ist seitdem noch trockener. Hat da jemand auch die Erfahrung gemacht? Wurde es nach der Schwangerschaft wieder anders?Habt ihr da Pflege Produkte die ihr empfehlen könnt? Die würde ich dann gerne mal testen
    Ganz liebe Grüße
    Ich hatte bei meiner Schwangerschaft eigentlich super Haut. Aber meine Nase reagierte total empfindlich auf Düfte. Deshalb kann ich mir vorstellen, dass vielleicht weniger "mehr" ist! Ich war damals noch extrem jung und habe im Grunde garkeine Gesichtspflege betrieben. Aber das Rosenwasser von Alverde liebte ich (wegen dem leichten Duft) sehr. Das war damals noch ohne bzw nur mit wenig Alkohol. Ich würde mir an deiner Stelle ein Pflanzenwasser ....also ein Hydrolat....und Arganöl besorgen. Arganöl ist wirklich für jeden Hauttyp geeignet und wenn man da nur ganz wenig auf die - mit dem Hydrolat - befeuchtete Haut gibt, dann pflegt das echt toll! Bzw mache ich gerade mit der Dr. Hauschka Rosencreme, gemischt mit der Dr. Hauschka Revitalisierenden Maske sehr gute Erfahrungen! Meine Haut ist nicht mehr so trocken und die Rötungen beruhigen sich. Es hat den Vorteil, dass man von beiden Cremes nur extrem wenig braucht und man davon überall, wo es Dr Hauschka gibt (meist in Apotheken und Reformhäusern) Proben oder kostenlose Abfüllungen bekommt! Einen Versuch wäre es wert Dass dein Hautzustand nach der Schwangerschaft wieder anders wird, kann ich mir sehr gut vorstellen - vor allem ist es dann Sommer und da wird es mit der Haut ohnehin etwas leichter! Ich wünsche dir jedenfalls eine wundervolle Schwangerschaft, eine ganz leichte und schnelle Geburt, ein gesundes Kind und eine fantastische Zeit, wenn das Baby da ist! ♥

  19. #659
    Inventar
    Registriert seit
    05.09.2008
    Beiträge
    3.837

    AW: Diagnose ROSACEA u. Erfahrungen dazu (Teil III)

    Zitat Zitat von BabetteLaRousse Beitrag anzeigen
    Ich hatte bei meiner Schwangerschaft eigentlich super Haut. Aber meine Nase reagierte total empfindlich auf Düfte. Deshalb kann ich mir vorstellen, dass vielleicht weniger "mehr" ist! Ich war damals noch extrem jung und habe im Grunde garkeine Gesichtspflege betrieben. Aber das Rosenwasser von Alverde liebte ich (wegen dem leichten Duft) sehr. Das war damals noch ohne bzw nur mit wenig Alkohol. Ich würde mir an deiner Stelle ein Pflanzenwasser ....also ein Hydrolat....und Arganöl besorgen. Arganöl ist wirklich für jeden Hauttyp geeignet und wenn man da nur ganz wenig auf die - mit dem Hydrolat - befeuchtete Haut gibt, dann pflegt das echt toll! Bzw mache ich gerade mit der Dr. Hauschka Rosencreme, gemischt mit der Dr. Hauschka Revitalisierenden Maske sehr gute Erfahrungen! Meine Haut ist nicht mehr so trocken und die Rötungen beruhigen sich. Es hat den Vorteil, dass man von beiden Cremes nur extrem wenig braucht und man davon überall, wo es Dr Hauschka gibt (meist in Apotheken und Reformhäusern) Proben oder kostenlose Abfüllungen bekommt! Einen Versuch wäre es wert Dass dein Hautzustand nach der Schwangerschaft wieder anders wird, kann ich mir sehr gut vorstellen - vor allem ist es dann Sommer und da wird es mit der Haut ohnehin etwas leichter! Ich wünsche dir jedenfalls eine wundervolle Schwangerschaft, eine ganz leichte und schnelle Geburt, ein gesundes Kind und eine fantastische Zeit, wenn das Baby da ist! ♥
    Ich glaube ehrlich gesagt nicht, daß es Produkte gibt, die wirklich für jeden Hauttyp geeignet sind. Es wird manchmal gesagt, Arganöl geht bei wirklich jedem. Also bei mir geht es nicht. Gleiches gilt für Jojobaöl, oder Shea oder sonstiges. Gerade bei Rosacea geht lange nicht alles. Ebenfalls können Öle und Fette bei Akneneigung, POD oder Seborroe die Probleme verstärken. Etwas, das für alle funktioniert, gibt es m. M. nach nicht.

  20. #660
    BJ-Einsteiger Avatar von BabetteLaRousse
    Registriert seit
    27.12.2019
    Beiträge
    57

    AW: Diagnose ROSACEA u. Erfahrungen dazu (Teil III)

    Da hast du natürlich auch wieder recht (mir kam gerade in den Sinn, dass ich ja einiges auch nicht vertrage, obwohl es extra für Rosacea ausgelobt ist). Aber man kann ja eine Art "Allergietest" machen und die Produkte eine Weile nur an einer kleinen Stelle testen.

  21. #661
    Wellness! Avatar von Coline
    Registriert seit
    31.05.2015
    Ort
    Ruhrgebiet
    Beiträge
    13.377

    AW: Diagnose ROSACEA u. Erfahrungen dazu (Teil III)

    Zitat Zitat von BabetteLaRousse Beitrag anzeigen
    mir kam gerade in den Sinn, dass ich ja einiges auch nicht vertrage, obwohl es extra für Rosacea ausgelobt ist
    Damit bist du nicht alleine. Hier haben schon einige Rosazeapatienten die Erfahrung gemacht dass sie eher mit Allergiker-Serien zurechtkommen.
    Thou shalt not disgrace nature by irritating it in an exaggerated manner, or one that appears to be artifical; for otherwise it becomes grotesque and thou will appear a caricature. - Beautyjournal von 1923
    With mirth and laughter let old wrinkles come. - Shakespeare



  22. #662
    Inventar
    Registriert seit
    12.10.2008
    Beiträge
    3.028

    AW: Diagnose ROSACEA u. Erfahrungen dazu (Teil III)

    es ging Juli nicht um einen Allergietest. Eher darum, dass die meisten Cremes bei ihr Mitesser und verstopfte Poren auslösen. Das kann man durch einen Allergietest nicht bestimmen.

  23. #663
    Wellness! Avatar von Coline
    Registriert seit
    31.05.2015
    Ort
    Ruhrgebiet
    Beiträge
    13.377

    AW: Diagnose ROSACEA u. Erfahrungen dazu (Teil III)

    Das habe ich ja auch nicht behauptet. Es ging darum dass Allergikerserien oftmals verträglicher sind als Rosazeaserien.
    Thou shalt not disgrace nature by irritating it in an exaggerated manner, or one that appears to be artifical; for otherwise it becomes grotesque and thou will appear a caricature. - Beautyjournal von 1923
    With mirth and laughter let old wrinkles come. - Shakespeare



  24. #664
    Inventar
    Registriert seit
    12.10.2008
    Beiträge
    3.028

    AW: Diagnose ROSACEA u. Erfahrungen dazu (Teil III)

    es bezog sich auf Babette Antwort wegen dem Allergietest. Aber Juli hat ja andere Hautprobleme.

  25. #665
    Wellness! Avatar von Coline
    Registriert seit
    31.05.2015
    Ort
    Ruhrgebiet
    Beiträge
    13.377

    AW: Diagnose ROSACEA u. Erfahrungen dazu (Teil III)

    Ach so. Es stand unter meinem Post, hab mich angesprochen gefühlt.
    Thou shalt not disgrace nature by irritating it in an exaggerated manner, or one that appears to be artifical; for otherwise it becomes grotesque and thou will appear a caricature. - Beautyjournal von 1923
    With mirth and laughter let old wrinkles come. - Shakespeare



  26. #666
    Inventar
    Registriert seit
    12.10.2008
    Beiträge
    3.028

    AW: Diagnose ROSACEA u. Erfahrungen dazu (Teil III)

    kann ja mal passieren.

  27. #667
    BJ-Einsteiger Avatar von BabetteLaRousse
    Registriert seit
    27.12.2019
    Beiträge
    57

    AW: Diagnose ROSACEA u. Erfahrungen dazu (Teil III)

    Ich meinte ja auch eine "Art Allergietest". Bei mir macht sich das extrem schnell bemerkbar, wenn etwas komedogen wirkt.

  28. #668
    Inventar
    Registriert seit
    05.09.2008
    Beiträge
    3.837

    AW: Diagnose ROSACEA u. Erfahrungen dazu (Teil III)

    Zitat Zitat von BabetteLaRousse Beitrag anzeigen
    Da hast du natürlich auch wieder recht (mir kam gerade in den Sinn, dass ich ja einiges auch nicht vertrage, obwohl es extra für Rosacea ausgelobt ist). Aber man kann ja eine Art "Allergietest" machen und die Produkte eine Weile nur an einer kleinen Stelle testen.
    Solche Allergietests bringen leider gar nichts, weil das gesamte Hauptproblem nicht auf einer Allergie beruht.
    Man kann nicht einen bestimmten Inhaltsstoff dafür verantwortlich machen.
    Bei den meisten Cremes ist es einfach so, daß meine Haut die einfach nicht auf der Haut haben will und mit Unreinheiten reagiert. Würde ich die Creme an einer kleinen Stelle testen, passiert dagegen überhaupt nichts.

  29. #669
    Fortgeschritten Avatar von PeanutButterfly
    Registriert seit
    31.07.2018
    Ort
    Wien
    Beiträge
    203

    AW: Diagnose ROSACEA u. Erfahrungen dazu (Teil III)

    Hallöchen, leider funktioniert meine Suchfunktion nicht, daher muss ich hier mal nach Erfahrungen zur Solaantra fragen? Hab sie von meiner HÄ bekommen und die KK hat sie mir sogar bewilligt, aber ich weiß gar nicht, ob die überhaupt so gut ist?
    Wer hat sie denn bzw. hatte sie schon und mag mal erzählen? Wie trage ich die auf?

    Bei der Skinoren bin ich immer so vorgegangen: Reinigung LRP - BHA Calm 1% PC - Cetaphil Creme oder Avene für sehr sensible Haut - zum Schluss eike dünne Schicht Skinoren. Damit fuhr ich ganz gut, die Rötungen wurden nicht schlimmer, aber auch nicht besser.

    Im April hab ich einen Termin zum Lasern. lg

  30. #670
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    25.02.2021
    Beiträge
    2

    AW: Diagnose ROSACEA u. Erfahrungen dazu (Teil III)

    Hallo Ihr Lieben, weiß einer von Euch ob es erblich ist?

  31. #671
    Wellness! Avatar von Coline
    Registriert seit
    31.05.2015
    Ort
    Ruhrgebiet
    Beiträge
    13.377

    AW: Diagnose ROSACEA u. Erfahrungen dazu (Teil III)

    Zitat Zitat von Ina Maler Beitrag anzeigen
    Hallo Ihr Lieben, weiß einer von Euch ob es erblich ist?

    Ja, Rosazea ist erblich.

    https://www.dr-jetskeultee.de/forsch...tes-gekoppelt/
    Thou shalt not disgrace nature by irritating it in an exaggerated manner, or one that appears to be artifical; for otherwise it becomes grotesque and thou will appear a caricature. - Beautyjournal von 1923
    With mirth and laughter let old wrinkles come. - Shakespeare



  32. #672
    Experte Avatar von Moses
    Registriert seit
    27.07.2018
    Beiträge
    576

    AW: Diagnose ROSACEA u. Erfahrungen dazu (Teil III)

    Großflächig? Ich hatte meinen Termin letztes Jahr im November wegen der Coronasituation abgesagt. Jetzt warte ich wieder bis November, weil bestimmt 2x gelasert wird und ich es in der Sonnenarmen Jahreszeit mache. Ich glaube mein HA würde es im April auch nicht mehr machen. Vielleicht habe ich es verkehrt im Kopf!?

  33. #673
    Wellness! Avatar von Coline
    Registriert seit
    31.05.2015
    Ort
    Ruhrgebiet
    Beiträge
    13.377

    AW: Diagnose ROSACEA u. Erfahrungen dazu (Teil III)

    Mein HA lasert auch nur zwischen November und März. In den Monaten dazwischen ist seiner Meinung nach die Sonne zu stark.
    Thou shalt not disgrace nature by irritating it in an exaggerated manner, or one that appears to be artifical; for otherwise it becomes grotesque and thou will appear a caricature. - Beautyjournal von 1923
    With mirth and laughter let old wrinkles come. - Shakespeare



  34. #674
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    28.09.2020
    Beiträge
    29

    AW: Diagnose ROSACEA u. Erfahrungen dazu (Teil III)

    Gerade entdeckt und vielleicht für jemanden von euch interessant:

    In der Rosamin-Serie von Dermasence gibt es neuerdings auch eine ungetönte Tagespflege mit LSF50:

    https://www.dermasence.de/produkte/r...spflege-lsf-50

  35. #675
    Wellness! Avatar von Coline
    Registriert seit
    31.05.2015
    Ort
    Ruhrgebiet
    Beiträge
    13.377

    AW: Diagnose ROSACEA u. Erfahrungen dazu (Teil III)

    Zitat Zitat von Flieder Beitrag anzeigen
    Gerade entdeckt und vielleicht für jemanden von euch interessant:

    In der Rosamin-Serie von Dermasence gibt es neuerdings auch eine ungetönte Tagespflege mit LSF50:

    https://www.dermasence.de/produkte/r...spflege-lsf-50
    Danke für den Hinweis. Ich hab es grade mal durch den Tester vom Hautschutzengel geschickt. Zu 85% sind die Inhaltsstoffe unbedenklich.
    Thou shalt not disgrace nature by irritating it in an exaggerated manner, or one that appears to be artifical; for otherwise it becomes grotesque and thou will appear a caricature. - Beautyjournal von 1923
    With mirth and laughter let old wrinkles come. - Shakespeare



  36. #676
    Fortgeschritten Avatar von PeanutButterfly
    Registriert seit
    31.07.2018
    Ort
    Wien
    Beiträge
    203

    AW: Diagnose ROSACEA u. Erfahrungen dazu (Teil III)

    @Moses Nein, nur Wangen und Kinn sonst habe ich nirgends Rötungen.
    Ich bin sowieso zu 95% nur daheim und in die Sonne gehe ich kaum.
    Es war nicht einfach mal überhaupt jemanden zu finden, der halbwegs vernünftige Preise hat und ich möchte nicht bis November warten, abgesehen davon dass ich dann im Jänner in die Tropen fliege und da wäre das echt suboptimal.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

w3 projects UG
(haftungsbeschränkt)

Torellstr. 7
10243 Berlin

Beautyjunkies.de ©2003 – 2021

Sie möchten Werbung auf Beautyjunkies buchen? Dann schreiben Sie uns bitte eine E-Mail: info@w3-projects.de

Als Händler oder Dienstleister im Beauty-Bereich haben Sie zudem umfangreiche Möglichkeiten, Ihre Produkte oder Leistungen individuell in den Beauty Arkaden und im Trendletter zu präsentieren. Bei Interesse kontaktieren Sie uns bitte über das Kontaktformular.