Mit Facebook anmelden Login
Noch kein Mitglied?
Passwort vergessen?
 
Seite 15 von 16 ErsteErste ... 513141516 LetzteLetzte
Ergebnis 561 bis 600
  1. #561
    Beautyjunkie Avatar von jasminbluete
    Registriert seit
    26.03.2018
    Beiträge
    9.609

    AW: Welcher Farbtyp bin ich? Teil III

    Du kannst dir im der Zwischenzeit auch mal Katzis und meine Outfits angucken. Da sieht man sehr deutlich, dass jeder Farbtyp natürlich immer auch ein Spektrum ist. Wir sind beide Winter, bedienen uns aber je unterschiedlicher Farben der Winterpalette.

    Erstens kann man nicht alle Farben, die zum eigenen Farbtyp gehören, gleich gern mögen. Man hat immer persönliche Präferenzen/Aversionen. Und zweitens gibt's auch bei den Wintern super kontrastreiche und etwas weniger kontrastreiche Winter. Manche haben eine ganz krasse Dunkelstärke, andere etwas weniger, usw.

    Katzi liebt zB. neutrales Rot. Ich nicht so, obwohl mir die Farbe durchaus steht. Liegt mMn daran, dass ich doch eine ziemlich gelbe Haut habe, die ich gern mit Farben, die einen eindeutigen Blaustich haben, "runterkühle". D.h. ich ziehe lieber Rot mit Blaustich, also Lila, Magenta, Fuchsia, etc. an. Zudem bin ich nicht so der bunte Typ. Da ich sehr kontrastreich bin, mag ich persönlich die klassische kontrastreiche Schwarz-Weiß Kombi am liebsten an mir.

    https://www.beautyjunkies.de/forum/t...-(Fotos)/page7

  2. #562
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    09.06.2008
    Beiträge
    88

    AW: Welcher Farbtyp bin ich? Teil III

    Danke, Jasmin. Schaue ich mir auf jeden Fall an.

  3. #563
    Forengöttin Avatar von Tigerkatzi
    Registriert seit
    07.11.2005
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    39.384
    Meine Laune...
    Relaxed

    AW: Welcher Farbtyp bin ich? Teil III

    Ich habe mir die Fotos jetzt mal auf einem recht guten Monitor angesehen. Ich halte einen Winter auch für möglich, wenngleich er mich nicht so anspringt - das liegt aber auch an der leichten Unschärfe der Bilder, weil diese die Konturen und Kontraste aufweicht. Wie man am Hintergrund sieht, sind die Bilder auch farbstichig. Ich hoffe, du fasst das jetzt nicht als Kritik auf, es ist schwierig, mehrere Bilder so hinzukriegen, dass sie den gleichen Eindruck vermitteln und dann sollen sie noch scharf sein
    Deine Naturhaarfarbe wäre halt doch interessant, gibt es Beispiele von Promis, wo du deine NHF finden könntest. "Braun" hat halt schon eine breite Range . Deine Augenbrauen sind Natur oder gefärbt? Ich meine nichts davon gelesen zu haben, aber ich frage vorsichtshalber mal nach.

    Ich bin nicht ganz sicher, das schwarze Tuch (?) sieht halt schon sehr hart aus, das lässt den Kopf etwas aufgesetzt aussehen, so als würde er "schweben" - und nachdem das die einzige Winterfarbe auf den Fotos ist, macht mich das zumindest stutzig. Andererseits ist das Foto nicht scharf, kann also der Unschärfe geschuldet sein.

  4. #564
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    09.06.2008
    Beiträge
    88

    AW: Welcher Farbtyp bin ich? Teil III

    Danke dir auch Tigerkatzi für deine Zeit und Mühen. Mit den Bildern hast du sicherlich recht. Ich habe sie selber mit dem Handy in der Hand gemacht, das ist schwierig. Ich hatte auch die Schwierigkeit, dass ich manche Farben gar nicht richtig einfangen konnte, hatte z.B. noch ein marineblau dabei, sah aber wie schwarz aus. Habe auch den empfohlenen Weißabgleich gemacht. Zu der Haarfarbe hänge ich auf die Schnelle mal ein Bild an, hoffe, das hilft weiter. Meine Augenbrauen und Wimpern sind nicht gefärbt, auf den vorherigen Fotos auch alles ungeschminkt. Ich kann vielleicht in den nächsten Tage noch Bilder machen.

    In dem zweiten Post das 6. Bild, blau, (18 klein) ist das nicht eine Winterfarbe?
    Geändert von kalem (20.06.2022 um 23:22 Uhr)

  5. #565
    Beautyjunkie Avatar von jasminbluete
    Registriert seit
    26.03.2018
    Beiträge
    9.609

    AW: Welcher Farbtyp bin ich? Teil III

    An Bild 18 kannst du jetzt gut mal selbst dein Auge trainieren.

    Dass die Farbe kalt, da Blau, ist, steht ja außer Frage. Aber wie steht's um das Kriterium klar?

    Wie nah oder weit weg von Begriffen wie knallig, grell, neonartig, etc. empfindest du denn die Farbe?

  6. #566
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    09.06.2008
    Beiträge
    88

    AW: Welcher Farbtyp bin ich? Teil III

    Ich hätte die Farbe tatsächlich schon als klar bezeichnet. Aber knallig, grell nicht. Hier das Outfit von Tigerkatzi würde ich aber auch nicht als knallig oder grell sehen. https://www.beautyjunkies.de/forum/t...1#post12720886
    Übrigens sehr, sehr schöne Outfits von euch beiden, habe mir noch nicht alles durchschauen können, aber das Bild mit dem Cocktailkleid bei dir auch total klasse.

    Ich habe vorhin mal mit schwarz und rot Bilder gemacht, ob sie nun tatsächlich besser sind, weiß ich nicht :( An meinem Handy sehen die Bilder auch anders aus als dann am Ende am Rechner. Diesmal habe ich beim Weißabgleich "Tageslicht 5500 k" gewählt, vorher war es "automatisch".

    Würdest du Tigerkatzi denn auch zumindest warm ausschließen?
    Geändert von kalem (20.06.2022 um 23:22 Uhr)

  7. #567
    Beautyjunkie Avatar von jasminbluete
    Registriert seit
    26.03.2018
    Beiträge
    9.609

    AW: Welcher Farbtyp bin ich? Teil III

    Also, ich glaub, einen warmen Farbtyp sieht hier definitiv niemand bei dir? Zumindest ich ganz klar nicht. Da Katzi einen Winter nicht ausschließt, hab ich sie jetzt so verstanden, dass sie ebenso wie Eneleh und ich einen kalten Farbtyp bei dir sieht, aber den Sommer nicht komplett ausschließt. Was absolut normal ist und 100% ausschließen kann ich einen kontrastreichen Sommer bei dir auch nicht. Schlussendlich ist das hier ne Fernanalyse und gerade kontrastreiche Sommer kommen einem Winter verdächtig nahe. Ich erinnere mich an jemanden hier, die wir als kontrastreichen Sommer eingestuft hatten, sie das aber nicht so ganz annehmen konnte, weil sie halt lieber ein Winter sein wollte.

    Zu Katzis Outfit: exakt! Das sind keine klaren Farben, sondern eindeutig kalte + gedämpfte Farben = Sommerfarben. Es ging mir jetzt nicht darum, dass Katzi und ich immer nur Winterfarben tragen, sondern dass man an uns sehr gut sehen kann dass obwohl wir beide Winter sind, wir unterschiedliche Farbvorlieben haben und je ein bisschen anders mit unserem Farbtyp umgehen und die Zuordnung zu einem Farbtyp nicht bedeutet, dass man jetzt 10 Farben an die Hand bekommt und man gefälligst jetzt bloß noch in denen rumzulaufen hat.

    Und nochmal: klar = grell, schrill, knallig, leuchtend, schreiend, neonartig, etc. D.h. wenn du nicht sehen kannst, dass die Farbe knallig, grell, etc. ist, dann kann sie nicht klar sein

    Man kennt das ja aus Fotobearbeitungsprogrammen am Handy, etc. Da gibt's ja so Regler, mit denen man alles Mögliche bei Fotos verändern kann. Kontrast, Helligkeit, etc. Da kann man ja auch Farben immer schriller machen. Wenn du jetzt also das Dunkelblau von Bild 18 nimmst, dann müsstest du schon stark an dem Regler schieben, dass da ein Neonblau = klar dabei rauskäme.

    Beim Kriterium klar hilft mir persönlich genau das am Besten. Ich stelle mir die Neonversion der Farbe vor und überlege, wie nah oder weit weg die Farbe, die ich einordnen möchte, davon ist.

    Und dann gehe ich einfach nach dem Ausschlussprinzip vor. Wenn sie nicht klar ist, was ist sie dann? Satt oder gedämpft? Gibt ja nur die 3 Möglichkeiten.

    Man muss der Fairness halber dazu sagen, dass es relativ viel Wischwaschifarben in den Geschäften gibt. Ein bisschen gedämpft, ein bisschen satt, ein bisschen Dies und ein bisschen Das. Der Sinn dahinter ist natürlich, dass solche Farben allen irgendwie ein bisschen stehen. Zwar niemandem so 100% toll, aber auch niemandem so richtig schlecht.
    Geändert von jasminbluete (20.06.2022 um 12:30 Uhr)

  8. #568
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    09.06.2008
    Beiträge
    88

    AW: Welcher Farbtyp bin ich? Teil III

    Danke Jasmin für deine unermüdlichen Erklärungen, Erläuterungen und Beispiele klar= grell, schrill, knallig, ok!
    In meinem zweiten Bilderpost das zweite (14) hätte ich als grell bezeichnet, das ist dann aber wohl nicht so??

    Du hast natürlich Recht, dass man unter den Bedingungen hier keine hundertprozentige Einordnung erwarten kann.

  9. #569
    Forengöttin Avatar von Tigerkatzi
    Registriert seit
    07.11.2005
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    39.384
    Meine Laune...
    Relaxed

    AW: Welcher Farbtyp bin ich? Teil III

    Hm, also klare Farben sind klar, weil sie entweder vollständig gesättigt sind und/oder weil sie bright sind (also volle Strahlkraft haben). Schwarz hat beispielsweise maximale Sättigung und 0 Helligkeit. Weiß 100% Helligkeit, keine Sättigung. Die Dunkelstärke des Winters bedeutet ja, dass auch klare, dunkle (!) Farben in seine seine Farbpalette gehören.
    Theoretisch könnte es sein, dass dein Blauton auf dem 6. Bild in Natura ein sattes Blau ist - auf meinem PC Monitor sieht der Blauton leicht (!) gedämpft aus - so als hätte man das letzte bissen Farbe durch grau ausgetauscht, milder gemacht. Auf meinem Smartphone Monitor sieht es aber nach knalligem Dunkelblau aus. Das habe ich letztens bemerkt, als mein Schwiegerkind mich mit einem blauen T-Shirt fotografiert hat - das ist schon hübsch blau, königsblau, auf ihrem Iphone ziemlich gut getroffen, auf meinem Android "blend", da war die Farbe so unnatürlich satt, als hätte man die Sättigung noch mal rauf geschraubt . Ich hätte die Schraube bitte gerne in der Realität, bei allen Kleidungsstücken, die ich kaufe

    Ich halte dich eigentlich schon für einen kühlen Typen, ja
    Obwohl ich echt vorsichtig geworden bin mit den Jahren, weil Fotos so farbstichig sein können, dass das Kolorit wirklich verfälscht sein kann.
    Aber Blau ist eine Säule des Sommers, meiner Meinung nach geht Blau bei einem Sommertyp in fast allen Nuancen, sogar wenn es sehr satt ist. Bei Magenta und Rot ist es schneller vorbei. Also auch wenn du ein Sommertyp bist, wird Blau dich immer mehr umschmeicheln, selbst wenn die Farbe ziemlich klar ist. In gleicher Stärke Magenta oder Rot wird einen Sommer schnell "fressen".
    Also ich bin noch unentschlossen, ob Sommer oder Winter - an dem Blauton kann ich zumindest für mich sehen, dass du kühl bist (auf den Fotos).


    Noch mal zu den Farben: ich würde mich langsam vortasten, vielleicht merkst du dann selbst, wo du dich wohl fühlst, ich denke ja nicht, dass du deine ganze Garderobe austauschen willst. Nach kühlen kräftigen Farben Ausschau halten, dann liegst du bestimmt nicht daneben und kommst du dann auch selbst dahinter, dass "mehr" geht.

    Zu meinen Fotos im Forum - ja stimmt, die Blautöne sind keine Winterfarben, ich habe den Schal selbst gestrickt (wie sehr viele Oberteile und Tücher) und manchmal muss ich Kompromisse schließen, es ist schwierig diese Art Colorwork zu stricken und bei Winterfarben zu bleiben. Ich versuche es immer wieder, aber es gelingt mir nur teilweise . Auf meinem Instagram Account sind mehr meiner Farben https://www.instagram.com/tigerkatzi1972/
    Sollte eigentlich auch ohne Anmeldung funktionieren, dass man die Bilder sieht. Ich suche mir meine Wolle natürlich schon nach Winterfarben aus, aber manchmal schließe ich auch Kompromisse, der Qualität zuliebe. Auch bei Kleidung, Kunstfaser kriegt man immer in Knallerfarben, aber das will ich halt nicht (so oft). Und passen soll es ja auch noch

  10. #570
    .
    Registriert seit
    26.02.2010
    Beiträge
    5.618

    AW: Welcher Farbtyp bin ich? Teil III

    kalem, warm kannst du (höchstwahrscheinlich) ausschließen .
    Die Frage, die sich noch stellt, ist, ob du evtl. ein dunkler / kontrastreicher Sommer bist, der dann auch schon ziemlich weit Richtung Winterfarben gehen kann. Sieht schwarz an dir ungeschminkt gut aus oder wäre ein dunkelblau die vorteilhaftere Wahl und schwarz dann doch etwas hart? Das kann im Einzelfall schwer zu sehen sein, gerade mit Bildern so übers Internet.
    Ich habe zu Winter tendiert, weil mir gerade die Bilder in schwarz (und das dunkelrot vom Anfang) sehr gut gefallen haben. Aber Tigerkatzi hat den besseren Monitor und auch mehr Erfahrung und Übung was die Winterfarben angeht. Also merk dir mal entweder kontrastreicher Sommer, der wahrscheinlich auch ganz gut auf Winter machen kann, wenn er denn möchte oder tatsächlich Winter.
    Und ja, wie Jasmin schon sagt, für Foundation hilft dir das gar nicht. Da musst du gucken, was mit deiner Hautfarbe verschmilzt - sind die rötlichen Farben denn besser? Der kränkliche Eindruck kann nämlich manchmal auch bei passender Farbe entstehen, weil alle Rötungen verschwinden und man dann einfach ungewohnt blass aussieht und ggf. erst einmal wieder Farbe reinschminken muss.

  11. #571
    Beautyjunkie Avatar von jasminbluete
    Registriert seit
    26.03.2018
    Beiträge
    9.609

    AW: Welcher Farbtyp bin ich? Teil III

    Zitat Zitat von Eneleh Beitrag anzeigen
    Der kränkliche Eindruck kann nämlich manchmal auch bei passender Farbe entstehen, weil alle Rötungen verschwinden und man dann einfach ungewohnt blass aussieht und ggf. erst einmal wieder Farbe reinschminken muss.
    Exakt das hab ich mir auch gedacht Weshalb ich mich gern ein bisschen davor drücke, was zu passenden Foundationfarben zu sagen.

    Der Hals ist auf den Bildern leicht gelblich, das Gesicht leicht rosig. Was relativ normal ist, da wir alle mehr oder weniger sichtbare Rötungen, andersfarbige Stellen durch stärkere Durchblutung, durchschimmernde Äderchen, Augenschatten, etc. haben.

    Die Frage, die man sich deshalb stellen sollte ist, ob man so natürlich wie möglich aussehen möchte, wozu die meisten automatisch tendieren. Das Gesicht ist ungeschminkt bei den meisten andersfarbig und auch etwas dunkler als der Hals, weshalb man es als natürlich empfindet, das so nachzuschminken. Natürlich nicht 90 Jahre mäßig mit sichtbarem Rand an der Kinnlinie und 3 Nuancen zu dunkler und orangestichtiger Foundation, aber eben doch ein wenig dunkler und andersfarbig als der Hals.

    Genau wie Eneleh sagt, empfindet man es daher oft als ungewohnt und sehr blass, wenn man das Gesicht 100% exakt an die Halsfarbe angleicht, weil das Gesicht ja ungeschminkt auch gar nicht die exakt gleiche Farbe wie der Hals hat.

    Im asiatischen Raum hingegen ist das wiederum sehr populär und auch so gewünscht, dass Gesicht und Hals den exakt gleichen (hellen) Farbton haben. Alles eine Frage der Gewohnheit. Da hier im mitteleuropäischen Raum helle, kühle, rosige Hauttöne überwiegen, bei denen man automatisch fast immer ein klein bisschen Rötungen sieht, sind wir das eben auch genau so gewöhnt und empfinden das auch genau so als "normal".

  12. #572
    Forengöttin Avatar von Tigerkatzi
    Registriert seit
    07.11.2005
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    39.384
    Meine Laune...
    Relaxed

    AW: Welcher Farbtyp bin ich? Teil III

    Wenn ich mir von allen meinen Bildern eines aussuchen müsste, das den Wintertyp am besten zeigt, wäre es dieses.


    Ich brauch doch wieder mehr Schwarz/Weiß, ich seh es deutlich
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  13. #573
    Beautyjunkie Avatar von jasminbluete
    Registriert seit
    26.03.2018
    Beiträge
    9.609

    AW: Welcher Farbtyp bin ich? Teil III

    So ein tolles Bild, Katzi! Die Winterfarben werden dann noch durch den schneeweißen Hintergrund so richtig in Szene gesetzt! Ganz toll!

  14. #574
    Forengöttin Avatar von Tigerkatzi
    Registriert seit
    07.11.2005
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    39.384
    Meine Laune...
    Relaxed

    AW: Welcher Farbtyp bin ich? Teil III

    Totaaaaler Zufall die Winterlandschaft

  15. #575
    Beautyjunkie Avatar von jasminbluete
    Registriert seit
    26.03.2018
    Beiträge
    9.609

    AW: Welcher Farbtyp bin ich? Teil III

    Klar! Da hast du ganz sicher nichts dabei gedacht, du Fuchs!

    Auf meinem Smartphone sieht das Dunkelblau übrigens überwiegend satt und ein klein wenig gedämpft aus.

    Ich muss aber zugeben, dass ich dunkelblau in 99% aller Fälle nicht mag. Erstens war das mal so eine hippe Farbe in meiner Jugend und jede Schale und Vase hatte diese Farbe und seitdem hab ich mich dran sattgesehen.

    Und zweitens sehe ich persönlich bei dunkelblau ganz oft die Wischwaschiversion davon. Ein bisschen satt, so dass auch der Herbst es dank Dunkelstärke + satt tragen kann, obwohl er warme Farben braucht. Ein bisschen klar, so dass auch der Frühling darin nicht komplett aussieht wie eine Leiche, da klar, obwohl der Frühling eine Dunkelschwäche hat und besser warme Farben tragen sollte. Und bisschen gedämpft, so dass der Sommer mit kalt + gedämpft ganz gut damit fährt und der Winter, der dass bisschen Klarheit aus der kalten Farbe rauszieht.

    Hab bei dunkelblau ganz oft das Gefühl, das ist schlimmer als schwarz. Irgendwie denken alle, die Farbe stünde ihnen, aus oben genannten Gründen Und deshalb bin ich der Farbe gegenüber auch überhaupt nicht neutral und bewerte sie daher auch ungern an anderen, weil ich da so schlecht objektiv bleiben kann

  16. #576
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    09.06.2008
    Beiträge
    88

    AW: Welcher Farbtyp bin ich? Teil III

    Danke Eneleh, schön, dass du dich auch noch mal meldest! Mit den beiden Möglichkeiten kontrastreicher Sommer ( der auch Richtung Winter gehen kann) oder Winter kann ich denke ich ganz gut arbeiten. Es ist tatsächlich so, dass ich bei schwarz nicht sicher bin, ob das nicht zu hart aussieht und dunkelblau besser ist.

    Zu dem Thema Foundation: ich glaube, was du schreibst, ist genau der Grund, warum ich von meiner Wahrnehmung her mit den gelblichen Farben krank aussah. Die Farben mit mehr Rotanteil gefallen mir besser.

    Tigerkatzi, danke für deine Ausführungen. Das mit den Farben "einfangen" ist echt schwierig. Und dann noch die Unterschiede, je nachdem, wo man das Bild aufruft.
    Ich werde es so machen, wie du vorschlägst, langsam herantasten und ausprobieren. Wunderschönes Bild übrigens vor dem Schneehintergrund und tolle Strickkreationen! Einen Teil konnte ich sehen ohne Anmeldung.

    Jasmin, danke auch dir noch mal. Ja, das ist ein guter Punkt mit der Gewohnheit und der daraus resultierenden Wahrnehmung, was man als normal, krank, blass etc. sieht.

  17. #577
    Beautyjunkie Avatar von jasminbluete
    Registriert seit
    26.03.2018
    Beiträge
    9.609

    AW: Welcher Farbtyp bin ich? Teil III

    Hier mal ein kleines Farb Moodboard, das ich mir mal zusammen gestellt hab, um "meine" Winterfarben zusammen zu fassen, die mir gefallen und die ich außer pechschwarz und schneeweiß gerne trage bzw. gerne tragen würde. Ist jetzt nicht so, als würden die Geschäfte mit solchen Farben vollhängen

    IMG_20220620_170548.jpg

    Meine Vorliebe für deutlich blaustichige Farben dürfte hier klar zu erkennen sein. Ich mag alle klaren Varianten von lila und bei blau mag ich auch am liebsten die ganz klaren, eisigen Farben, weshalb mir eben dunkelblau nicht so gefällt. Da fehlt mir so eine gewisse Grelligkeit. Ich mag einfach generell lieber Farben mit leuchtender Strahlkraft aka vollkommen brighte Farben. War aber auch ein Gewöhnungsprozess. Am Anfang konnte ich mir mich gar nicht in solchen knalligen Farben vorstellen.

  18. #578
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    09.06.2008
    Beiträge
    88

    AW: Welcher Farbtyp bin ich? Teil III

    Schöne, leuchtende Farben Jasmin. Kann ich mir gut an dir vorstellen. Stimmt, es ist viel Gewohnheit. Gerade wenn man sonst immer in gedeckten Farben unterwegs ist.
    Ein großer Vorteil, wenn man so klar weiß, was einem steht, und was man mag und das auch sofort sieht, wenn man eine Farbe vor sich hat.

    Wie habt ihr eigentlich eure Farbtypen herausgefunden?

  19. #579
    Beautyjunkie Avatar von jasminbluete
    Registriert seit
    26.03.2018
    Beiträge
    9.609

    AW: Welcher Farbtyp bin ich? Teil III

    Ich hab hier damals angefangen mitzulesen und ehrlich gesagt war mir fast sofort klar, dass ich ein Winter sein muss. Ich bin aber, denke ich, auch ein ziemlich eindeutiger Typ. Warm konnte ich sofort für mich ausschließen, ich sehe besch....eiden in Herbstfarben aus, das war mir schon vorher klar, weil man das wirklich auch ohne jegliche Farbkentntnisse sehen kann und ich unbewusst genau deshalb bestimmte Farben schon immer vermieden habe. Da ich sehr kontrastreich bin und ganz klar eine Dunkelstärke habe, blieb dann nicht viel übrig. Frühling ist ja ebenfalls zu warm für mich, aber immerhin klar. Hat aber eine Dunkelschwäche. Konnte ich also auch nicht sein. Und Sommer ist zu gedämpft und immernoch ein bisschen zu kontrastarm. Konnte ich also auch nicht sein.

    Bei mir war's eher umgekehrt. Ich konnte vorher schon sehen, dass ich zB. in so richtig strahlend weißen, "Sonne scheint auf Schnee" grellen Blusen richtig gut aussehe. Hab mich bloß nie gefragt, warum. War halt so. Der Farbtyp Winter hat mir dann die Erklärung dafür geliefert und mir dann natürlich auch die Augen in Bezug auf andere Dinge geöffnet. Für Nuancen, Feinheiten, usw So grob hab ich das irgendwie vorher schon gemerkt und auch gesehen, hatte aber nie passende Worte für das, was ich meine, wie bspw. Klarheit, Sättigung, Kontrast, etc.

  20. #580
    .
    Registriert seit
    26.02.2010
    Beiträge
    5.618

    AW: Welcher Farbtyp bin ich? Teil III

    Bei mir war es tatsächlich hier im Thread .

  21. #581
    Inventar Avatar von Cassiopaia
    Registriert seit
    31.03.2009
    Ort
    HB
    Beiträge
    3.915

    AW: Welcher Farbtyp bin ich? Teil III

    Ich dachte immer, ich wäre ein Sommertyp , aber meine olivige Augenfarbe hat mich immer irritiert. Obwohl ja die Augenfarbe nicht den Typ bestimmt. Und ich hab dann aber näher recherchiert und durch den 12er Farbentyp Thread rausgefunden, ich bin Herbst.

  22. #582
    Beautyjunkie Avatar von jasminbluete
    Registriert seit
    26.03.2018
    Beiträge
    9.609

    AW: Welcher Farbtyp bin ich? Teil III

    Für diejenigen, die IG haben und noch ein bisschen Farben erkennen üben wollen, find ich den Account ganz witzig.

    https://www.instagram.com/reel/CbwrD...d=YmMyMTA2M2Y=

    Erstens ist sie eine tolle Bäckerin, und zweitens find ich die kurzen Videos vom Farben mischen, ganz aufschlussreich für AnfängerInnen. Man kann ganz klar erkennen, wenn mehrere klare Farben miteinander gemischt werden, kommt am Schluss eine immernoch klare Farbe dabei raus. Sobald ein bisschen schwarz aka eine leichte Vergrauung dazu kommt, ist die Endfarb3 im Vergleich zu den klaren Farben deutlich gedämpfter, also viel weniger grell. Sind ganz kurze Videos, die ich einerseits sehr beruhigend, fast ASMR-mäßig finde und andererseits trainieren sie indirekt das Auge für Farben und deren Zuordnung.

    Interessant find ich auch die Unterscheidung zwischen tone, shade, color und tint. Mir war die Unterscheidung mit englischen Vokabeln ehrlich gesagt nicht geläufig, nur mit deutschen.

  23. #583
    Beautyjunkie Avatar von jasminbluete
    Registriert seit
    26.03.2018
    Beiträge
    9.609

    AW: Welcher Farbtyp bin ich? Teil III

    Und weil es eigtl. eher in den Farbthread gehört, hier ein kleines IG Video der Versace SS2022 Show: Naomi Campbell in Neonfarben. Ich tippe jetzt mal stark drauf, dass sie ein Winter ist, weshalb ihr die Farben auch hervorragend stehen und mMn gar nicht "krass" an ihr wirken. Die Golddetails hätte man sich für meinen Geschmack sparen können, aber auch dieser Trend zu Gold mit kalten Farben (das kalte Pink ist ja eher dominant im Outfit vorhanden als das warme Orange und hätte ich was dort zu sagen, wäre meine Wahl eher auf kühles Silber gefallen) kombinieren muss ja irgendwann mal zu einem Ende kommen. Hoffentlich bald!

    https://www.instagram.com/reel/CfHFq...d=YmMyMTA2M2Y=

  24. #584
    . Avatar von outis
    Registriert seit
    09.03.2019
    Ort
    Nord-Bayern
    Beiträge
    2.740

    AW: Welcher Farbtyp bin ich? Teil III

    Ich vermute, es ist auch ein bisschen ihrem Hautton geschuldet, dass die Farben nicht "schrill" wirken. Bei deutlich dunklerem Hautton oder dem klischeehaften Schneewitchen-Winter würden die Farben vermutlich krasser wirken, weil der Kontrast anders wäre. Und beim Schneewittchen-Typ wäre vermutlich das Orange auch suboptimal.
    Bei der Frau hat man aber auch den Eindruck, die wird nicht älter. Mein erster Gedanke war, die muss doch auch schon 40+ sein. Hab gegoogelt... 52. Unglaublich.

    Gold ... ja, nervt mich auch. Gefühlt an jeder Handtasche ist eine goldfarbene Kette, Schnalle oder sonst was, egal was für eine Farbe die Tasche hat.

  25. #585
    BJ-Einsteiger Avatar von XYZ11
    Registriert seit
    13.05.2011
    Beiträge
    25

    AW: Welcher Farbtyp bin ich? Teil III

    Hallo,

    ich würde auch gerne meinen Typ bestimmen lassen. ☺️


    a). Deine genaue, heutige Naturhaarfarbe: So wie auf den Fotos, ein Mittelbraun mit weißen Haaren am Scheitel, je nach Lichteinfall gelblich oder aschig. Bestimmung fällt mir schwer.

    b). Deine Lieblingsfarben und Hassfarben: Ich trage fast nur schwarz, weiß, creme, beige, grau und oliv. Manchmal blau oder pink, aber das war's schon. Mein Kleiderschrank ist so aufgebaut, dass sich alles miteinander kombinieren lässt und irgendwie greife ich automatisch zu Naturtönen. Gelb und Orange lassen mich kränklich aussehen, Rot ist mir meistens zu auffällig.

    c). Deine Schmuckvorlieben: Ich trage Silber und Gold gemischt, wenn ich wählen könnte, würde ich aber immer Gold bevorzugen, da mir das Warme daran besser gefällt und es meiner Meinung nach besser zu meinem Hautton passt.

    d). Beschreibung Deines Teints: Ich bin im Winter eher blass, aber immer mit einem gelblichen Unterton. Im Sommer werde ich sehr schnell braun und bekomme seltenst einen Sonnenbrand. Habe leichte Sommersprossen und Pigmentflecken.

    e). Gute Schminkfarben und Schminkkatastrophen: Kann ich so nicht sagen, aber für pinken oder fuchsiafarben sowie roten Lippenstift bekomme ich immer Komplimente.

    f). Falls Du Erfahrung mit unterschiedlichen Haarfarben hast: Was stand Dir gut, was überhaupt nicht? Warum stand es Dir nicht (biss sich mit dem Teint, machte rosa, machte gelb, machte blass, wirkte hart, wirkte ausgewaschen usw.)? Irgendwie stand mir keine Haarfarbe so richtig, außer Kupfer. Das ging in meinen Teint über. Dunkelbraun und Schwarz waren zu hart, oft zu rotstichig und Dunkelblond zu nichtssagend. Aubergine ließ mich krank aussehen.

    -Bilder entfernt-
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von XYZ11 (01.08.2022 um 20:17 Uhr)

  26. #586
    Beautyjunkie Avatar von jasminbluete
    Registriert seit
    26.03.2018
    Beiträge
    9.609

    AW: Welcher Farbtyp bin ich? Teil III

    Bin aufm Sprung, nachher mehr. Erster Eindruck beim kurz Draufgucken. Kalter Farbtyp. Wahrscheinlich relativ kontrastweicher Sommer oder vllt. sogar Winter? Schwarz und weiß wirken gerade einen Tick zu hart und sich zu absetzend vom Gesicht, muss ich nachher nochmal genau schauen.
    Die Beige- und Brauntöne lassen dich mMn fad und langweilig aussehen, das hellblau auch.

  27. #587
    .
    Registriert seit
    26.02.2010
    Beiträge
    5.618

    AW: Welcher Farbtyp bin ich? Teil III

    Sommer mMn

  28. #588
    Beautyjunkie Avatar von jasminbluete
    Registriert seit
    26.03.2018
    Beiträge
    9.609

    AW: Welcher Farbtyp bin ich? Teil III

    So, jetzt hab ich Zeit. Mein erster Eindruck steht noch. Kalter Farbtyp, da die warmen Farben den Teint fad, blass, teilweise kränklich aussehen lassen. Da schwarz und weiß zu krass aussehen, und der Kopf wie abgehackt drauf aussieht, ist Winter auch raus. Bleibt nur der Sommer.

    Das kalte Blau mit den Tupfen gefällt mir sehr gut. Zwar auch kalt, aber mMn zu gedämpft: das pastellige Hellblau und Flieder. Denke daher, du könntest ein mittelkontrastreicher Sommer sein.

  29. #589
    Beautyjunkie Avatar von jasminbluete
    Registriert seit
    26.03.2018
    Beiträge
    9.609

    AW: Welcher Farbtyp bin ich? Teil III

    P.s.: relativ charakteristisch und hier gut zu sehen. Der blaue (= kalte) Ring um die Iris den, falls zu sehen, nur kalte Farbtypen haben.
    Geändert von jasminbluete (30.07.2022 um 18:49 Uhr)

  30. #590
    BJ-Einsteiger Avatar von XYZ11
    Registriert seit
    13.05.2011
    Beiträge
    25

    AW: Welcher Farbtyp bin ich? Teil III

    Das ist ja super interessant, würde aber auf jeden Fall zu meinem eher blassen Teint im Winter passen. So richtig einordnen konnte ich die Kombi aus Winterblässe und schneller Sommerbräune nämlich nie.
    Danke!
    Muss mich mal einlesen, welche Farben zu mir passen.

    Edit: Allerdings irritiert mich, dass meine Augen und meine Haare auf mich deutlich wärmer wirken, verglichen mit anderen kühlen Sommertypen.

  31. #591
    Beautyjunkie Avatar von jasminbluete
    Registriert seit
    26.03.2018
    Beiträge
    9.609

    AW: Welcher Farbtyp bin ich? Teil III

    Am besten nochmal die erste Seite lesen. Ich weiß, es ist viel und man versteht auch nicht gleich alles auf Anhieb. Aber das ist normal. Haar- und Hautfarbe setzen sich bei allen Menschen aus verschiedenen Farbpigmenten zusammen. Die roten Pigmente in den Haaren sind die hartnäckigsten. Deswegen bekommen Leute auch orange Haare, bei schiefgegangenen Bleichversuchen. Alle Pigmente sind weg, bloß die hartnäckigen roten sind immernoch da.

    Will sagen: einen leichten Rotstich haben deshalb auch fast alle Menschen, je nach Lichteinfall. Ich wette, dass deiner nur in der Sonne zu sehen ist, nicht aber bei ganz normaler Zimmerbeleuchtung, wie es aber zB. bei vielen warmen Farbtypen der Fall ist. Nehmen wir mal den Klischeeherbst: eine Irin mit orange-roten Haaren. Da sieht man den Rotanteil wirklich immer.

    Deshalb ist es ja eben auch nicht so einfach, den Farbtyp zu bestimmen. Wenn man total easy anhand der Haut- oder Haarfarbe erkennen könnte, wäre es ja auf den ersten Blick für alle super einfach zu erkennen. Dann könnten wir uns alle auf die Straße stellen und alle Leute um uns rum innerhalb von Sekunden bestimmen: Aha! Rotstich im Haar. Jo, warmer Farbtyp. Aha, Sommersprossen, ganz klar Herbst. Usw. Gerade so funktioniert die Bestimmung aber gerade nicht, auch wenn die Google-Suche gern "Tests" ausspuckt, die was anderes behaupten (und daher auch völlig unzuverlässig und meist falsch sind und dann dazu führen, dass die Leute hier landen, eben weil sie merken, dass das, was dabei rauskommt, null zu ihnen passt)

  32. #592
    BJ-Einsteiger Avatar von XYZ11
    Registriert seit
    13.05.2011
    Beiträge
    25

    AW: Welcher Farbtyp bin ich? Teil III

    Ja, du hast recht mit der Haarfarbe.
    Was mir jetzt, abseits von den Farben für Kleidung, nicht klar ist: Was mache ich denn bei Blush, Lidschatten und Co.? Bei Blush passiert es mir öfter, dass ich durch warme Töne "dreckig" aussehe und durch kühles Rosa o.ä. wie ein Schweinchen.

  33. #593
    Forenkönigin Avatar von vivian64
    Registriert seit
    28.08.2005
    Ort
    HH
    Beiträge
    5.076
    Meine Laune...
    In Love

    AW: Welcher Farbtyp bin ich? Teil III

    Ich habe mich mal professionell bestimmen lassen und es passt einfach. Das ist allerdings 30 Jahre her. Ich selber habe nicht viel Ahnung davon. Dass mit dem blauen Ring um die Iris wusste ich z.b. nicht.
    Mein erster Eindruck von deinen Fotos war allerdings sofort warmer Typ. Ich hätte Herbst vermutet. Auch bei den Farbtüchern. Flieder und blau gepunktet geht mMn gar nicht. Aber was weiß ich schon.
    Der stärkste naturwissenschaftliche Beweis ist die persönliche Erfahrung - Max Planck

  34. #594
    Beautyjunkie Avatar von jasminbluete
    Registriert seit
    26.03.2018
    Beiträge
    9.609

    AW: Welcher Farbtyp bin ich? Teil III

    Ich zitiere mal Punkt 17 von der ersten Seite, woran das liegen kann. Kurz: da hilft nur Ausprobieren plus ein Gespür für Farben bekommen. ZB. weiß ich inzwischen, dass mein Teint Rotanteile schluckt. Ein lila ( = blau + rot) Lidschatten, wird bei mir deshalb auf den Augen zu blau ! Ich weiß das inzwischen und berechne das schon von vorneherein mit ein:

    17. Man kann Probleme mit kalten Rosa-, Pink-, Violett- und Rottönen an Auge oder Mund haben, obwohl man kalt ist.

    Manchmal wundern sich kalte Typen, dass sie bestimmte Töne nicht im Gesicht, insbesondere nicht um die Augen herum tragen können, obwohl ihnen die Farben als Kleidung stehen bzw. obwohl sie zu ihrer Palette gehören. Manche Leute können einfach keine rosigen, pinken, violetten und / oder rötlichen Töne als Augen-Makeup (AMU) tragen, ohne dass es verheult, verquollen, entzündet o.ä. aussieht, das liegt einfach in der Natur der Farben. Man kann nicht vorhersagen, wen es trifft (bei manchen geht es prima, bei manchen gehen nur bestimmte Töne nicht, manche dürfen gar nicht erst in die Nähe solcher Farben kommen). Ein ähnliches Problem trifft aber auch warme Typen mit rotbraunen, peachigen, kupfrigen etc. Tönen. Hier hilft leider einfach nur ausprobieren.

    Tipp: Viele der Töne, die als Lidschatten aus den oben genannten Gründen nicht funktionieren, sind wunderbare Blush-Farben. Man kann die meisten Lidschatten problemlos als Blush benutzen, also einfach mal versuchen, bevor der Lidschatten als Fehlkauf ungenutzt in der Schublade vergammelt!

    Ein anders gelagertes Problem betrifft Rosa- und Pinktöne am Mund. Bei manchen kalten Typen sieht das einfach nur schrecklich nach "Barbie" aus, es scheint einfach überhaupt nicht zum Typ zu passen, es wirkt billig, verkleidet, einfach falsch, auch wenn die Farbe an sich ok ist. Wenn das Variieren von Nuance, Helligkeit und Intensität auch nicht hilft, einfach mal die Bereiche Mauve, Pflaume, Violett, Braun, Rot etc. versuchen, irgendwas findet sich schon, was zum Gesamttyp passt.

  35. #595
    BJ-Einsteiger Avatar von XYZ11
    Registriert seit
    13.05.2011
    Beiträge
    25

    AW: Welcher Farbtyp bin ich? Teil III

    Danke, ich habe den 1. Beitrag mittlerweile komplett gelesen und daher auch Punkt 17. Vielleicht fehlt mir einfach auch ein Gespür dafür, mich selbst so neutral wie möglich zu betrachten. Ich könnte echt bei keinem meiner Blushes sagen, welches mir besonders gut steht. Bei Eyeliner (alles was Lila, Taupe oder Grau ist) komischerweise schon.

    Auf jeden Fall hat mich deine Beratung hier echt weitergebracht, vielen Dank!

  36. #596
    Forengöttin Avatar von Tigerkatzi
    Registriert seit
    07.11.2005
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    39.384
    Meine Laune...
    Relaxed

    AW: Welcher Farbtyp bin ich? Teil III

    Die Kombi aus Winterblässe und Sommerbräune ist bei kalten Farbtypen nicht unüblich, zumindest kommt sie meiner Erfahrung nach häufiger vor als bei warmen Farbtypen, die oft nur wenig bräunen. Wenn Menschen mit gelblicher Hautfarbe bräunen, ergibt sich nicht selten eine warm anmutende Hautfarbe, daher meint man, dass einem Goldschmuck dann besser steht. Zumindest habe ich das schon öfter gehört, dass viele zu ihrer Sommerbräune Goldschmuck stimmiger finden.

    Als ich jung war, habe ich mich auch gerne gebräunt und damals auch eine Zeitlang angenommen, ein warmer Typ zu sein. Goldschmuck sah auf meiner gebräunten Haut nicht verkehrt aus, Silberschmuck habe ich damals gar nicht besessen. In Wahrheit bin ich ein Wintertyp, was ich aber erst mit Mitte 30 so richtig realisiert habe.
    Aus deinem Post entnehme ich, dass du dich gerne bräunst, aber deine natürliche Hautfarbe wirst du ja dann eher im Winter haben. Wie empfindest du denn die Farben im Winter? Ich würde mich eher daran orientieren, denn das entspricht dem natürlichen Colorit.

    Mein Sohn hat eine ähnliche Haar- und Augenfarbe wie du, nur etwas dunkler - im Sonnenlicht hat er rötlich goldene Reflexe im Haar, im Gegensatz zu anderen Sommertypen wirkt sein Haar nicht aschig, sondern eben wirklich braun, seine Augenfarbe ist eher grünlich braun. Würde er es wollen, könnte er im Sommer ziemlich braun werden und auch seine Haut hat einen gelblichen Touch. Trotzdem ist er ein kühler Farbtyp (Sommer). In orange und anderen eindeutig warmen Farben sieht er bescheiden aus (kränklich, als ob ihn eine schlimme Darmgrippe plagen würde). Sehr gut sieht er aber in Schlammfarben aus, das sind stark vergraute Braun- und Grüntöne, die manche vermeintlich für warme Farben halten. Olive ist beispielsweise ein dunkler Gelbton und natürlich eine warme Farbe - viele bezeichnen aber auch Schlammfarben als "oliv".

  37. #597
    BJ-Einsteiger Avatar von XYZ11
    Registriert seit
    13.05.2011
    Beiträge
    25

    AW: Welcher Farbtyp bin ich? Teil III

    Ich bin im Sommer einfach viel draußen und deshalb schnell hebräunt, ich lege es nicht wirklich darauf an. Aber ja, ich werde dann extrem schnell deutlich dunkler als im Winter und empfinde meine Haut als richtig gelbstichig, sodass Gold besser harmoniert. Allerdings habe ich auch meinen Ehering in Gold ausgewählt, weil er besser zu meiner Haut gepasst hat. Das war im Januar.

    Meine Haare sind wie die deines Sohnes, eigentlich eher unscheinbar, aber eindeutig Braun. Im Winter aschig, aber mit Sonnenlicht goldstichig.
    Witzigerweise habe ich vor ein paar Jahren aufgehört, sie färben zu lassen (trotz erster weißer Haare), weil mir beim Stöbern durch alte Fotos aufgefallen ist, dass mir keine der gefärbten Haarfarben wirklich gestanden hat. Und das waren einige. Entweder viel zu rotstichig, zu orange oder zu hart und dunkel. Bin dann zu dem Entschluss gekommen, dass meine Naturhaarfarbe so schlecht nicht sein kann.

  38. #598
    Beautyjunkie Avatar von jasminbluete
    Registriert seit
    26.03.2018
    Beiträge
    9.609

    AW: Welcher Farbtyp bin ich? Teil III

    Das ist auch ganz oft so Sich allzuweit von der Naturhaarfarbe zu entfernen, steht vielen Leuten nicht wirklich gut. Man denke mal an die ganzen blondierten AsiatInnen. Natürlich ist schlussendlich alles immer eine Frage des Geschmacks und erlaubt ist, was gefällt, aber es sieht doch wirklich oft irgendwie "falsch" und unpassend aus.

    Als Halbasiatin teile ich dein Schicksal der blassen Haut im Winter und eines unweigerlich gebräunten Teints im Sommer, obwohl ich 365 Tage im Jahr großen Wert auf hohen UVA-Schutz lege und die Sonne meide wie die Pest. Ich nehme schon Farbe an, wenn ich bloß an die Sonne denke. Dazu kommt der typisch asiatische deutlich sichtbare Gelbeinschlag meiner Haut.

    Ich weiß also, was du meinst, dass Gold irgendwie ganz schmeichelhaft auf gelb-oliv gebräunter Haut aussieht. Das liegt aber mMn auch daran, dass unsere Sehgewohnheiten kulturell so geprägt sind. Der Großteil Asiens, Südamerikas und Afrikas sind statistisch gesehen eigtl. Wintertypen, also kalt, ergo stünde den meisten dort Silber eigtl. besser. Kulturell bedingt ist dort aber Goldschmuck, oft auch sehr üppiger, extrem populär, weshalb wir es einfach so gewohnt sind, und dunklere Haut automatisch mit Gold in Verbindung bringen.

    Dazu kommt, dass warme Farben eben in der Regel als freundlich, anschmiegsam, "unaufdringlich" gelten. Gerade bei Make-up. Steht aber auch alles auf Seite 1 nochmal ganz ausführlich. Kalte Farbtypen sehen daher nicht zwingend total unmöglich mit peachigem Rouge aus. Es ist okay und wirkt nicht komplett falsch, eine kühle Farbe wäre aber eben einen Ticken idealer.

    Da du Komplimente für eindeutig kühle Lippenstiftfarben bekommst: wie machen sich den genau diese Lippenstifte, wenn du sie mal als Blush benutzt?

  39. #599
    Forengöttin Avatar von Tigerkatzi
    Registriert seit
    07.11.2005
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    39.384
    Meine Laune...
    Relaxed

    AW: Welcher Farbtyp bin ich? Teil III

    Meine Haut ist ebenfalls gelblich, aber mit zunehmender Bräune sieht man deutlich den Olivstich, den ich sonst (aber noch extremer) bei Indern gesehen habe. Mein Sohn hat zwar auch olive Haut, aber durch eine (harmlose) Stoffwechselerkrankung hat er immer erhöhtes Bilirubin und sieht vor allem in Stressphasen richtig "gelb" aus. Interessanterweise sieht er dann in schwarzen Klamotten so richtig ungesund aus (weshalb er auch kein Wintertyp sein kann), während gedämpfte Blautöne schmeichelhaft wirken. Wenn er nicht gerade so eine "gelbsüchtige" Phase hat, dann ist auch schwarz nicht so schlimm, weil er ein relativ dunkler Typ (Haare und auch Bart) ist.

  40. #600
    BJ-Einsteiger Avatar von XYZ11
    Registriert seit
    13.05.2011
    Beiträge
    25

    AW: Welcher Farbtyp bin ich? Teil III

    Oh ja, mit dem Sonnenschutz sagst du was. (Mir glaubt keiner, dass ich das ganze Jahr über Creme mit Lichtschutz verwende und im Sommer nie unter LSF 30 gehe.)

    Mit Gold hast du recht, ich mag einfach das Warme daran sehr gerne und möchte mich davon auch nicht trennen bzw. finde ich die Mitte aus Farbtyp und "was mir gefällt, obwohl nicht optimal" für mich ganz gut.

    Das mit den Lippenstiften ist ein super Tipp, werde ich direkt ausprobieren.

    @Tigerkatzi: Das ist super interessant und ich habe minimal dran zu knabbern, dass Schwarz und Weiß zu hart für mich sind, da ich eigentlich fast nur solche Oberteile und Shirts besitze. Farbe bringe ich mehr über Jacken, Blazer etc. reinm

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

w3 projects UG
(haftungsbeschränkt)

Normannenstraße 1-2
10367 Berlin

Beautyjunkies.de ©2003 – 2022

Sie möchten Werbung auf Beautyjunkies buchen? Dann schreiben Sie uns bitte eine E-Mail: info@w3-projects.de

Als Händler oder Dienstleister im Beauty-Bereich haben Sie zudem umfangreiche Möglichkeiten, Ihre Produkte oder Leistungen individuell in den Beauty Arkaden und im Trendletter zu präsentieren. Bei Interesse kontaktieren Sie uns bitte über das Kontaktformular.