Login
Noch kein Mitglied?
Passwort vergessen?
 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 40
  1. #1
    BJ-Einsteiger Avatar von BeautyBelle
    Registriert seit
    29.11.2014
    Beiträge
    57

    Wie mit dem Rauchen aufhören - Erfahrungen gesucht

    Wie hört man euere Meinung nach am besten mit dem Rauchen auf, welche Tipps habt ihr und Erfahrungen habt ihr gemacht dabei?
    Ich kann es einfach nicht mehr ausstehen, dass meine Kleider und die Finger nach Zigaretten stinken. Für Nichtraucher muss es ja noch viel mehr auffallen.
    Einerseits steht bei mir sicher die Gesundheit im Vordergrund wieso ich aufhören möchte, andererseits aber auch alles was mit dem Rauchen zusammenhängt. Man verschwendet Geld, könnte man ja anders besser verwenden, und es wird in der Gesellschaft immer weniger akzeptiert.
    Bin dankbar für jeden Tipp, den ich dann in mein Vorhaben integrieren kann und mir weiterhilft bei meinem Vorhaben;)

  2. #2
    Experte Avatar von Lenlina
    Registriert seit
    03.11.2016
    Beiträge
    746

    AW: Wie mit dem Rauchen aufhören - Erfahrungen gesucht

    Ich lese mal mit. Meine größte Angst ist das ich zunehme wenn ich mit dem Rauchen aufhöre. Ich hab keine Lust 20 kg zuzunehmen. Ich möchte auch mit dem Rauchen aufhören.

  3. #3
    BJ-Einsteiger Avatar von Emma290497
    Registriert seit
    03.07.2017
    Beiträge
    113

    AW: Wie mit dem Rauchen aufhören - Erfahrungen gesucht

    gegen den Geruch gibt es mittlerweile alternativen... die tabaksticks mit den holdern... iqos... finde ich gut, riecht nicht so, weder beim rauchen, noch der atem oder die hände....

    aber die frage war ja, wie höre ich auf....

    ich habe vor gefühlten 100 Jahren mal für 2 Jahre nicht geraucht... was ich dazu sagen kann:
    du mußt es wirklich wollen! das ist eine kopfsache - ja, körperliche sucht - aber in erster instanz, zum durchhalten, mußt du es vom kopf wollen und dann die entsprechende disziplin aufbringen... wie mit allem, was man sich abgewöhnen will. klares ziel vor augen!

    ich habe 15kg zugenommen... die natürlich nicht wieder runter waren, als ich dann wieder angefangen habe... es gibt tausend gründe, die ich angeben könnte, warum ich wieder angefangen habe, aber der einzige echte punkt ist: im kopf war und bin ich KEIN nichtraucher... andere finden es nicht gut, oder gesellschafltich nicht akzeptiert, ungesund - alles valide argumente, wenn man sich den schuh anziehen will.

    was bleibt ist: dein kopf muss dir sagen, dass du ab sofort nichtraucher bist. nur dann geht es - und dann radikal von heute auf morgen aufhören und dabei bleiben. mit dem willen und der einstellung kann man die sucht überwinden.

    für eine freundin von mir hat es so geklappt.
    ein freund hat es mit hypnose und diesem knopf / magnet (?) im ohr versucht - er hängt wieder an der fluppe, weil er eigentlich nur für andere aufgehört hat, aber nicht weil er es unbedingt wollte.

  4. #4
    Fortgeschritten
    Registriert seit
    05.02.2008
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    188

    AW: Wie mit dem Rauchen aufhören - Erfahrungen gesucht

    Also, ich habe vor etwas mehr als 1 Monat aufgehört. Ich kann dir gar nicht sagen, das wievielte Mal, ich hab aufgehört zu zählen. Es gibt nur dieses Mal einen Unterschied zu den vorigen Malen. Egal wie schlecht es mir ging, ich hab einfach nicht geraucht und ich hatte jetzt schon einige Downs und kann daher nur bestätigen was Emma schreibt, es ist eine Kopfsache. Körperliche Sucht ja, körperliche Entzugserscheinungen ja.... ich war teilweise wirklich sehr gereizt, nahe am Weinen und hab leicht depressive Verstimmungen gehabt und auch wahnsinnig viel Lust auf Süßes, was ich von mir sonst eher nicht so kenne.
    Zum Thema Zunehmen: Ich habe bisher etwas zugenommen, was auch nicht verwunderlich ist, weil ich einfach etwas mehr esse, als sonst, da ich nun aber wieder mehr Luft habe beim Sport, fange ich gerade an, diesen mehr in mein Leben zu integrieren, um einem weiteren Zunehmen vorzubeugen. Ich habe diese Woche angefangen mit dem Rad zur Arbeit bzw. Heim zu fahren (bisher ein Tag zur Arbeit, nächster Tag Heim), möchte aber so weit kommen, dass ich den Großteil der täglichen Strecken mit dem Rad fahre.

    Tipps zum Aufhören kann ich dir nicht Mal wirklich geben. Außer, dass du es wirklich wollen musst. Bei mir war dieses Mal, dass ich krank war und sich das wieder mal auf die Lunge geschlagen hat und ich am Anfang trotzdem weiter geraucht habe. Irgendwann hab ich mir gedacht, dass ich blöd bin, wenn ich trotz Schmerzen rauche. Vor allem bin ich auch Taucherin und das letzte was ich möchte, ist irgendwann nicht mehr tauchen zu können, weil meine Lunge nicht mehr mitspielt. Das war einfach mein Knackpunkt und seit dem habe ich nicht mehr geraucht. Es geht mir im Großen langsam besser, aber mir ging es emotional nicht immer gut in der Zeit, aber irgendwie habe ich einfach die Entscheidung gefällt, dass ich nicht mehr rauche, egal was kommt.

  5. #5
    ♣ TREE HUGGER ♣ Avatar von Chilli-Sister
    Registriert seit
    20.07.2007
    Ort
    Cambodunum
    Beiträge
    37.872

    AW: Wie mit dem Rauchen aufhören - Erfahrungen gesucht

    Ich habe 2 x aufgehört.
    Beim ersten Mal hat es keine 6 Monate gehalten (hatte aufgehört, wegen ständiger Bronchitis - weil der Doc meinte, das wäre nicht grade förderlich) und ich hab in ner' Stresssituation im Affekt an der Supermarktkasse doch wieder eine Schachtel gekauft. Danach hab ich mehr geraucht als zuvor.

    Beim 2. Mal war es ganz anders.
    Mein Freund hatte schon 2 Jahre vorher aufgehört und ich wollte unbedingt auch. Aber im Kopf hat es nie "klick" gemacht und ich konnte mir überhaupt nicht vorstellen, dass ich das ansatzweise durchziehen könnte. Allein die Vorstellung "NIE MEHR ZIGARETTEN" .... das Leben ist vorbei und so.
    Dann war ich damals auf der Wanderausstellung von "Körperwelten" und habe mir die Raucherlungen angeschaut.
    Danach mir etwas mehr Info über die medizinischen Auswirkungen im Körper geholt und so stieß ich auf einen Bericht eines Ex-Mitarbeiters eines Tabakkonzerns in den USA, der damals an die Presse die ca. 200 undeklarierten Inhaltsstoffe in Zigaretten verraten hat. Er wurde dann gefeuert und tingelte einige Zeit durch Schulen etc. um gegen das Rauchen zu promoten. (war glaub in den 90ern)
    Er hatte einen "Test" - Rauch einer Zigarette ausreichend in einen Wattebausch pusten und damit Nagellack entfernen.
    Ich habe es damals nachgemacht, weil ich es nicht glauben konnte (ich rauchte Lucky Strike mit Filter) .... und tatsächlich war genug Aceton drin, um etwas Farbe vom Nagel zu kriegen.
    Das hat mich so erschreckt und auch angewidert (was ich da in meinen Körper inhaliere - ich hätte ja auch nie einen Löffel Nagellackentferner getrunken und schon gar nicht mehrfach am Tag, jeden Tag etc. wie beim Rauchen), dass ich noch in der selben Woche an einem Sonntag (weiss es noch wie heute), die letzten 4 Zigaretten wegrauchte und mir schwor "nie wieder". Ich habe es, ausser meinem Freund, erstmal keinem gesagt - damit ich nicht so Druck habe.
    Aber ........................ es hält bis heute.

    "Angemacht" hat es mich danach vor allem nach dem Essen bzw. zum Espresso/Kaffee .... da muss man sich ne' Zeit lang Ersatz suchen (Kaugummi kauen, Bonbon etc. damit der Mund / die Hände beschäftigt sind) - irgendwann gehen diese "Trigger Momente" aber weg.
    Ja - ich habe auch zugenommen - ca. 8 kg - aber das war und ist für mich weniger "schlimm" (eigentlich gar nicht), als mich täglich schrittweise zu "vergiften" (so sah ich es für mich - soll kein Angriff auf Raucher sein).

    Um mich rum kann man qualmen wie man will, kein Bedarf mehr - es stört mich bei anderen aber auch nicht.
    Sagen, was man denkt. Und vorher was gedacht haben. || (Harry Rowohlt)


  6. #6
    Luciana
    Besucher

    AW: Wie mit dem Rauchen aufhören - Erfahrungen gesucht

    Mit Pillen hast du schon probiert?

  7. #7
    pink owl Avatar von ~May~
    Registriert seit
    13.03.2010
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    922
    Meine Laune...
    Angelic

    AW: Wie mit dem Rauchen aufhören - Erfahrungen gesucht

    Ich häng mich auch mit ran, wenn ich darf. Würde auch gerne aufhören und hab schon zig Anläufe hinter mir... Vielleicht kann man sich hier gegenseitig anspornen. :)

  8. #8
    Inventar Avatar von majesticlily
    Registriert seit
    06.10.2015
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    3.849

    AW: Wie mit dem Rauchen aufhören - Erfahrungen gesucht

    Ich werde den Faden hier auch mal verfolgen, habe auch schon ganz oft dran gedacht, aufzuhören, aber bis jetzt noch keinen Versuch gestartet. Hab noch zuviel Schiss vor den Entzugserscheinungen...
    Auf der Suche nach einem "Warum" habe ich ein "Egal" gefunden...


  9. #9
    BJ-Einsteiger Avatar von BeautyBelle
    Registriert seit
    29.11.2014
    Beiträge
    57

    AW: Wie mit dem Rauchen aufhören - Erfahrungen gesucht

    Habe auch sehr große Angst davor aber ich habe eigentlich gedacht ich mache gerade in der Zeit, in der ich reduzieren möchte, vermehrt Sport um mich abzulenken. Sollte daher beide Probleme lösen. Man lenkt sich vom Rauchen ab und man macht etwas dagegen nicht zuzunehmen.

    Geruchneutralisierer sind die einfachen Alternativen, das Grundproblem muss aber weg. Dann braucht man auch all die anderen Dinge nicht. Denke das ist auf jeden Fall die bessere Lösung.
    Ich rauche zwar noch, es fühlt sich aber so an als würde ich dazu gezwungen. Eigentlich ekeln mich alle Sachen rund um das Rauchen an, trotzdem tue ich es noch. Denke schon, dass das der Wille ist zum aufhören. Hatte ich ja lange Zeit nicht so. Aber jetzt wird es immer mehr und deshalb auch MEINE Entscheidung damit aufzuhören. Ob das jetzt das berüchtigte "Klick" ist, können nur die beantworten, die schon mal ein Klick gehabt haben;)

    Ich habe bis jetzt auch noch keine Ahnung wie ich da am besten vorgehen soll, deshalb möchte ich mir ja mal ein paar Tipps holen. Denke aber nicht, dass es bei mir aufhören von heute auf morgen wird. Da habe ich viele negative Beispiele aus meinen Umfeld, die nach einer Zeit erst wieder mit dem Rauchen angefangen haben.
    Ich kann mir auch nicht so recht vorstellen auf E-Zigaretten umzusteigen, letztlich ist das ja genau dasselbe wie rauchen nur vielleicht etwas gesünder. Alles andere ist aber meiner Meinung nach gleich.
    Stand jetzt denke ich wird es eine ständige Reduzierung bis ich irgendwann hoffentlich bei 0 angelangt bin.
    Für Tipps wie man mit den Entzugserscheinungen umgehen kann bin ich sehr dankbar.

  10. #10
    ♣ TREE HUGGER ♣ Avatar von Chilli-Sister
    Registriert seit
    20.07.2007
    Ort
    Cambodunum
    Beiträge
    37.872

    AW: Wie mit dem Rauchen aufhören - Erfahrungen gesucht

    Zitat Zitat von BeautyBelle Beitrag anzeigen
    Für Tipps wie man mit den Entzugserscheinungen umgehen kann bin ich sehr dankbar.
    Ich hatte vielleicht grade mal 2 Tage körperliche Entzugserscheinungen (nervöse, innere Unruhe) - das war's.
    Der Rest spielt sich ausschließlich im Kopf ab (Rauchverlangen) und das fand ich viel schwieriger.
    Am besten war bei mir zu Beginn, erstmal die "typischen Rauchsituationen" zu vermeiden (Essengehen / Kneipe) und im Auto (jaaaaaaaaa, ich hatte sogar unterm Autofahren geraucht) gab es beim Einsteigen gleich Kaugummi.
    Sagen, was man denkt. Und vorher was gedacht haben. || (Harry Rowohlt)


  11. #11
    Gesperrt
    Registriert seit
    30.06.2014
    Beiträge
    18.278

    AW: Wie mit dem Rauchen aufhören - Erfahrungen gesucht

    ICh war bei der Hypnose. Mama mitgenommen, die 40 Jahre rauchte. Ich vielleicht 2 Jahre.

    Mama hat es auf Anhieb geschafft. Bei mir schlug der Entzug zu, ich träumte von Zigaretten, die ich gegessen hab.

    4Jahre nachdem ich es geschafft hatte, bekam Mama Lungenkrebs, ich wurde rückfällig, vor Stress-Jemand aus dem Krankenhaus verpetzte mich bei Mama, da sie mich draussen "Ziehen" sahen.

    Also ich habs los bekommen, aber nur da ich alte Kippen und Asche in ein kleines Schraubglas gab und immer, wenn ich rauchen wollte, hab ich dran gerochen, das war so widerlich. Es hat geholfen.

    Noch heute könnte ich manchmal, wenn jemand sich frisch eine Zigarette anzündet, mal daran ziehen.
    Aber das lass ich mal schön.

  12. #12
    just be ... Avatar von athene
    Registriert seit
    13.12.2006
    Beiträge
    2.310

    AW: Wie mit dem Rauchen aufhören - Erfahrungen gesucht

    Zitat Zitat von majesticlily Beitrag anzeigen
    Hab noch zuviel Schiss vor den Entzugserscheinungen...
    Ich rauche zwar nicht, kenne aber einen, der auch Angst vor Entzugserscheinungen hatte ... und dann bekam er gar keine.

  13. #13
    Inventar Avatar von Mindy
    Registriert seit
    03.12.2007
    Beiträge
    2.819

    AW: Wie mit dem Rauchen aufhören - Erfahrungen gesucht

    Zitat Zitat von Diana Valesko Beitrag anzeigen
    ..

    Also ich habs los bekommen, aber nur da ich alte Kippen und Asche in ein kleines Schraubglas gab und immer, wenn ich rauchen wollte, hab ich dran gerochen, das war so widerlich. Es hat geholfen.
    Mein "Kippenmuseum" habe ich heute noch im Regal stehen, und ich rauche mittlerweile seit fast 11 Jahren nicht mehr.

    Ich habe damals an einem Online-Programm teilgenommen, das auf ein Jahr ausgelegt war. Nach einem Jahr bekam ich den virtuellen Nichtraucher-Pokal. Jeden Tag konnte ich anklicken, dass ich nicht geraucht hatte, das hat mich täglich beflügelt und motiviert. Außerdem konnte man da ein Tagebuch führen und sich in einem Forum austauschen. Die Seite gibt es leider nicht mehr, aber ähnliche Programme findet man noch. Ich habe mir einen Tag ausgesucht, an dem ich dann die letzte Zigarette geraucht habe. Das war der 09.11.2007, seitdem habe ich keine Zigarette mehr angefasst. Die ersten Tage habe ich mit Nikotinpflastern überbrückt, das war aber nur ca eine Woche nötig, denn der echte Entzug findet tatsächlich im Kopf statt.

    Mir hat es sehr geholfen, typische Rauchsituationen in der ersten Zeit zu meiden, ich habe z.B. morgens statt Kaffee dann Tee getrunken, habe Partys und überhaupt Alkohol gemieden. Gut für mich war außerdem, dass zu dem Zeitpunkt das Rauchverbot in Kneipen und Restaurants eingeführt wurde.
    "Some people feel the rain. Others just get wet." Bob Marley

  14. #14
    ♣ TREE HUGGER ♣ Avatar von Chilli-Sister
    Registriert seit
    20.07.2007
    Ort
    Cambodunum
    Beiträge
    37.872

    AW: Wie mit dem Rauchen aufhören - Erfahrungen gesucht

    Mich hat damals noch beflügelt, dass mein Doc (der meine Lungenfunktions Test Werte von der chronischen Bronchitis hatte) einen neuen Lungenfunktionstest gemacht hat, nachdem er mitbekam, dass ich aufgehört hatte.
    Das war vielleicht so 6 Monate nach dem Aufhören.
    Ich war total platt, wie schnell die Werte wirklich viel besser wurden.
    Auch Geschmacksempfinden setzt zügig wieder ein (man denkt vorher, man schmeckt alles normal, neee neee) - ich brauche seit dem viel weniger Salz und Gewürze.
    Sagen, was man denkt. Und vorher was gedacht haben. || (Harry Rowohlt)


  15. #15
    Inventar Avatar von Mindy
    Registriert seit
    03.12.2007
    Beiträge
    2.819

    AW: Wie mit dem Rauchen aufhören - Erfahrungen gesucht

    Zitat Zitat von Chilli-Sister Beitrag anzeigen
    Auch Geschmacksempfinden setzt zügig wieder ein (man denkt vorher, man schmeckt alles normal, neee neee) - ich brauche seit dem viel weniger Salz und Gewürze.
    Und der Geruchssinn!
    "Some people feel the rain. Others just get wet." Bob Marley

  16. #16
    BJ-Einsteiger Avatar von BeautyBelle
    Registriert seit
    29.11.2014
    Beiträge
    57

    AW: Wie mit dem Rauchen aufhören - Erfahrungen gesucht

    Eigentlich sehr traurig, dass man oft schlimme Krankheiten braucht, bis man wirklich aufwacht und sieht was man sich und seinem Körper da meist über Jahre antut. Da fragt ma sich schon wie das eigentlich legal sein kann. Wenn es so weitergeht dann wahrscheinlich auch nicht mehr allzu lange;)
    Durch das ständige Reduzieren hoffe ich auch die Entzugserscheinungen einschränken zu können. Die ersten paar Zigaretten merkt man ja gar nicht. Dann kommt man an eine Schwelle wo einem bewusst wird, dass es jetzt weniger wird. Das sind dann die Situationen, in denen man sonst geraucht hat. Da wird es sicher schwer oder man versucht gleich ganz den Situationen auszuweichen.
    Ich denke ich werde da einiges ändern. Z.B. in der Früh später aufstehen und nicht mehr so ausgiebig am Frühstückstisch zu sitzen, wird wohl eher ein Schluck Orangensaft und Essen zum Mitnehmen. Dann hat man gar keine Zeit eine Zigarette einzuschieben;)
    So schnell nach dem Rauchen kommt da wieder was zurück? Dachte eigentlich das würde sehr lange dauern, gerade bis sich da die Lunge wieder erholt.
    Hast du da zusätzlich Sport oder so gemacht oder ging das von alleine in der relativ kurzen Zeit?

  17. #17
    ♣ TREE HUGGER ♣ Avatar von Chilli-Sister
    Registriert seit
    20.07.2007
    Ort
    Cambodunum
    Beiträge
    37.872

    AW: Wie mit dem Rauchen aufhören - Erfahrungen gesucht

    Zitat Zitat von BeautyBelle Beitrag anzeigen
    Hast du da zusätzlich Sport oder so gemacht oder ging das von alleine in der relativ kurzen Zeit?
    Zusätzlich nicht - ich war damals 3 x die Woche im Fitnessstudio - aber davor auch. Nur wurde mein Lungenvolumen sehr schnell besser.
    Die Bronchitis wurde ursprünglich ja durch eine bakterielle Infektion ausgelöst (nicht durchs Rauchen), aber durch die Raucherei konnte der Körper/die Lunge eben selbst nicht mehr ausheilen.
    Also kam der gute Wert nach 6 Monaten sicher einerseits davon, dass die Bronchitis ausgeheilt war - aber (sagte mein Doc) auch von der Rauchfreiheit (Flimmerepithel regenerieren sich dann relativ zügig, die "Selbstreinigung" der Atemwege klappt wieder).
    Sagen, was man denkt. Und vorher was gedacht haben. || (Harry Rowohlt)


  18. #18
    BJ-Einsteiger Avatar von Courliane
    Registriert seit
    11.09.2018
    Ort
    Flussstadt
    Beiträge
    21

    AW: Wie mit dem Rauchen aufhören - Erfahrungen gesucht

    Zitat Zitat von BeautyBelle Beitrag anzeigen
    Eigentlich sehr traurig, dass man oft schlimme Krankheiten braucht, bis man wirklich aufwacht und sieht was man sich und seinem Körper da meist über Jahre antut. Da fragt ma sich schon wie das eigentlich legal sein kann. Wenn es so weitergeht dann wahrscheinlich auch nicht mehr allzu lange;)
    Durch das ständige Reduzieren hoffe ich auch die Entzugserscheinungen einschränken zu können. Die ersten paar Zigaretten merkt man ja gar nicht. Dann kommt man an eine Schwelle wo einem bewusst wird, dass es jetzt weniger wird. Das sind dann die Situationen, in denen man sonst geraucht hat. Da wird es sicher schwer oder man versucht gleich ganz den Situationen auszuweichen.
    Ich denke ich werde da einiges ändern. Z.B. in der Früh später aufstehen und nicht mehr so ausgiebig am Frühstückstisch zu sitzen, wird wohl eher ein Schluck Orangensaft und Essen zum Mitnehmen. Dann hat man gar keine Zeit eine Zigarette einzuschieben;)
    So schnell nach dem Rauchen kommt da wieder was zurück? Dachte eigentlich das würde sehr lange dauern, gerade bis sich da die Lunge wieder erholt.
    Hast du da zusätzlich Sport oder so gemacht oder ging das von alleine in der relativ kurzen Zeit?
    Wenn man noch einigermaßen jung ist, erholt sich der Körper noch recht schnell wieder - können wir von Glück sagen, wie viel uns da verziehen wird. *g Erst so nach ein paat Jahrzehnten und in mittleren Jahren, wird es irreparabel, hat mir mal mein Hausarzt erzählt. Ich nehme an, wenn ich den Thread hier so überfliege, dass du gesehen hast, dass es nicht wirklich eine Allzwecklösung für jeden Menschen gibt. Wobei es natürlich stimmt, dass man für ein rauchfreies Leben am Anfang immer auch den entscheidenden Kick braucht, das Ganze auch mal wirklich an zu gehen. Dass die meisten, es dann nicht sofort packen, ist leider auch wahr, durfte das auch mehrfach ausprobieren und von meine Gewohnheit selbst analysieren. Eine Freundin von mir hat das so überwunden, dass sie direkt nach dem Beginn der Entwöhnung 1 Monat in einem Dschungel verbracht hat aber kann ich nicht direkt empfehlen. ;) Ich habe halt gemerkt, abgesehen davon, dass ich mein Umfeld zu sehr angezickt habe, dass man vor allem Wege finden muss, sich zu entspannen und abzulenken, egal welcher Form. Die Finger wollen da doch ganz gerne beschäftigt sein und die Routine ist auch leider Gift, da man ja immer irgendwelche Ausreden oder Pausen gefunden hat und die nun anders füllen muss.
    "Für eine Frau ist Schönheit unbedingt wichtiger als Intelligenz, denn für Männer ist Sehen leichter als Denken" - Lil Dagover

  19. #19
    Landpomeranze Avatar von BabeRuth
    Registriert seit
    24.01.2006
    Ort
    Wolpertingerhausen
    Beiträge
    42.410

    AW: Wie mit dem Rauchen aufhören - Erfahrungen gesucht

    Ich habe es auch schon mal sehr erfolgreich geschafft, nämlich 6 Monate, aber dann kam der absolute Beziehungsgau und ich rauchte mehr als jemals zuvor.
    Zwischenzeitlich war es halbwegs okay, aber mit meiner derzeitigen Arbeitsstelle explodierte der Konsum wieder.
    Ja, ich will aufhören, aber ich suche noch den richtigen Ansatz, spreche sehr viel mit Ex-Rauchern.
    Fazit: sehr viele haben Unsummen für Akkupunktur, Hypnose, Verhaltenstherapie etc. ausgegeben, wurden aber zu 80% rückfällig.
    Auch eine ganz liebe Bekannte hat das alles durch, raucht seit 4 Monaten nicht mehr, aber ihr Resümee: Wenn es dich morgens einfach nur noch anekelt, dann ist der richtige Zeitpunkt.
    Ich hoffe, dass der Punkt bei mir irgendwann, sehr bald, kommt.
    Ich bin sehr gespannt auf eure Inputs!
    Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch. (Karl Valentin)

  20. #20
    Inventar Avatar von majesticlily
    Registriert seit
    06.10.2015
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    3.849

    AW: Wie mit dem Rauchen aufhören - Erfahrungen gesucht

    Auf diesen Zeitpunkt warte ich auch noch... es gibt aber im Moment noch zu viele Gelegenheiten, wo ich eigentlich gerne rauche, morgens zum Kaffee, die Feierabendzigarette, wenn man mal feiern geht...das ist das Problem, mir geht es (noch) gut mit dem Rauchen, obwohl mein Verstand weiß, daß es so ungesund ist. Bei mir stehen bei dem Gedanken ans Aufhören eher der finanzielle Aspekt und eine eventuell noch weitere Verbesserung meiner Haut (wir sind schliesslich im Beautyforum ) im Vordergrund. So richtig klick gemacht hat es bei mir leider noch nicht. Dazu kommt wahrscheinlich die Angst vor Veränderungen...
    Auf der Suche nach einem "Warum" habe ich ein "Egal" gefunden...


  21. #21
    In Progress! Avatar von Smoothy
    Registriert seit
    02.03.2008
    Beiträge
    3.643
    Meine Laune...
    Goofy

    AW: Wie mit dem Rauchen aufhören - Erfahrungen gesucht

    Ich habe mal für 4 Monate "aufgehört", wobei mir eine E-Zigarette dabei sehr geholfen hat (Zurecht sehr umstritten!)

    Dann habe ich auch eine Stresssituation erlebt, und bin wieder schwach geworden.

    Mein Ziel ist es, erst einmal stark zu reduzieren. Ein Teilziel habe ich schon erreicht - konnte von 20 auf circa 10 reduzieren.

    Viele Zigaretten bei mir sind "Langeweile-Zigaretten": Wenn ich auf jemanden warten muss, auf dem Weg zum einkaufen, ich habe gerade nicht viel zu tun... bei diesen Zigaretten überlege ich zweimal: Ist es gerade wirklich 'nötig'? Würde sie im Moment überhaupt schmecken? Wenn nein, hilft mir Ablenkung. Mein nächstes Ziel sind 5 am Tag.

    Bei "harten" Zigaretten (Nach dem Essen, zum Kaffee oder Alkohol...) bin ich noch(!) nachsichtig.

    Vielen liegt das sofortige Aufhören mehr, viele schwören auch auf dieses Buch, ich weiß gerade nicht wie es heißt, aber es ist sehr bekannt (Endlich Nichtraucher?)

  22. #22
    BJ-Einsteiger Avatar von BeautyBelle
    Registriert seit
    29.11.2014
    Beiträge
    57

    AW: Wie mit dem Rauchen aufhören - Erfahrungen gesucht

    Aber das mit dem Warten auf den Klick würde ich dann schon aggressiver angehen. Nicht warten sondern sich wirklich die Punkte vor Augen führen, die einem stören. Dann wird es schon Klick machen. Da sind ja neben der Gesundheit eben auch noch der finanzielle Aspekt oder ebenso wie du sagst das Hautbild. Dann gibt's noch den Gestank oder die soziale Ausgrenzung. Und auch wenn es jetzt noch niemand hören will, es wird auch wieder kälter, dann muss man im Regen oder Schnee draußen stehen und rauchen. Das ist natürlich im Sommer um einiges besser;)

  23. #23
    ♣ TREE HUGGER ♣ Avatar von Chilli-Sister
    Registriert seit
    20.07.2007
    Ort
    Cambodunum
    Beiträge
    37.872

    AW: Wie mit dem Rauchen aufhören - Erfahrungen gesucht

    Zitat Zitat von BeautyBelle Beitrag anzeigen
    Aber das mit dem Warten auf den Klick würde ich dann schon aggressiver angehen. Nicht warten sondern sich wirklich die Punkte vor Augen führen, die einem stören. Dann wird es schon Klick machen. Da sind ja neben der Gesundheit eben auch noch der finanzielle Aspekt oder ebenso wie du sagst das Hautbild. Dann gibt's noch den Gestank oder die soziale Ausgrenzung. Und auch wenn es jetzt noch niemand hören will, es wird auch wieder kälter, dann muss man im Regen oder Schnee draußen stehen und rauchen. Das ist natürlich im Sommer um einiges besser;)
    Vielleicht hilft der ein oder anderen tierlieben Beauty auch noch der Gedanke, dass leider immer noch Tierversuche für die Tabakindustrie durchgeführt werden.
    Sagen, was man denkt. Und vorher was gedacht haben. || (Harry Rowohlt)


  24. #24
    Fortgeschritten Avatar von Confusion
    Registriert seit
    30.04.2017
    Ort
    Ruhrgebiet
    Beiträge
    359

    AW: Wie mit dem Rauchen aufhören - Erfahrungen gesucht

    Ich hatte 2 1/2 Jahre nicht geraucht, nur gedampft, die Nikotindosis auf 1,5 mg runtergefahren... Dann war ich shoppen, mein Bruder rief an, dass mein Vater gestorben sei :(( und was mache ich Trottelkind als erstes... Übersprungshandlung... gehe mir erst mal Kippen kaufen.... Seitdem rauche ich wieder etwa fünf Zigaretten am Tag.
    Ich hoffe, dass ich das wieder in den Griff bekomme, ich habe COPD und merke, dass ich wieder bedeutend schlechter Luft kriege, schmecken tut es mir auch nicht wirklich.
    Zur Not muss ich eben die Nikotindosis im Liquid wieder hochfahren...
    Das Aufhören selbst fiel mir damals nicht wirklich schwer, Dampfen ist ein guter Ersatz und die Vorteile überwiegen die (bisher nicht mal bewiesenen) Risiken deutlich...
    Folglich werde ich mich nächste Woche auf in den Dampfershop machen um Nikotinshots zu besorgen ...

  25. #25
    Inventar Avatar von Bluenight
    Registriert seit
    26.06.2015
    Beiträge
    1.945
    Meine Laune...
    Angelic

    AW: Wie mit dem Rauchen aufhören - Erfahrungen gesucht

    Ich habe vor 7 Jahren aufgehört und bin auch so lange rauchfrei geblieben und habe auch als junger Teenager angefangen.
    Wie es funktioniert hat? Ich hatte ziemlich extremen Heuschnupfen damals den Sommer, der mir auch auf die Bronchien ging und ich echt Angst bekam, Asthma zu bekommen. Mein Mann (damals noch Freund) und ich beschlossen also, gemeinsam aufzuhören. Das Geld war damals auch sehr knapp und alles Geld, was man für was schönes verwenden hätte können, gingen für Kippen drauf.
    Ich habe das Buch "Endlich Nichtraucher" gelesen, vielleicht hat das mit der Motivation was dazu beigetragen, vielleicht auch nicht. Wir haben uns einen Stichtag gesetzt an einem Freitag, wo wir beide Urlaub hatten, Montag war Brückentag und Dienstag Feiertag, und dann beide aufgehört. Kein Ersatz, nichts. Vielleicht war das auch der Trick, warum es so gut geklappt hat, dass wir uns einfach keine Gedanken gemacht haben und es beide wirklich wollten und gemacht haben. Wir haben uns vorher überlegt, was wir bei Nikotinhieper machen (Tasse Kaffee trinken, raus gehen, was anderes trinken, Gemüsesticks knabbern) und das dann gemacht. Die ersten Tage waren ziemlich mies, wir haben uns ziemlich angezickt und so. Nach zwei Wochen ging es dann, und der schlimmste Nikotinhieper war weg.
    Was mich noch ganz doll motiviert hatte war, dass wir beide jeden Tag das Geld, was wir für Zigaretten verwendet hätten, in eine Spardose getan haben und dann auch ausgegeben haben. Ich habe mir damals neues Schminkzeug gekauft, er sich ein Computerspiel. Die Wochen darauf haben wir uns dann angewöhnt, fürs Geld Essen zu gehen. Das war vorher nicht drin und wir haben uns immer gefreut, uns diesen Luxus jetzt leisten zu können. Das war für mich schon sehr motivierend. Meine Kondition, mein Heuschnupfen und mein Geruchssinn wurden auch ganz schnell wieder besser.
    Was ich allerdings nicht verschweigen möchte: Ja, wir haben beide zugenommen. Mein Stoffwechsel hat sich tatsächlich umgestellt, vorher war ich immer jemand, der essen konnte was er wollte, das hörte dann auf einmal auf. Vielleicht hatte es nichts mit dem Rauchen zu tun und kam einfach so zeitgleich, ich wollte es aber erwähnen. Man hat auch irgendwie mehr Hunger, also ich zumindest, weil sich dieses "ich muss eine Rauchen Gefühl" ähnlich zu Hunger anfühlt.
    Und ich muss sagen, dass ich auch heute noch das Rauchen irgendwie vermisse. Es war eben immer die kleine Pause zwischendurch, man kam mehr mit anderen zusammen und irgendwie habe ich auch "gerne" geraucht. Und dieses Rauch-Bedürfnis ist auch heute noch manchmal, gerade in stressigen Situationen immer noch da, wenn auch anders und deutlich schwächer als früher.
    Das ist jetzt nur meine subjektive Erfahrung, anderen kanns durchaus anders gehen.

  26. #26
    BJ-Einsteiger Avatar von BeautyBelle
    Registriert seit
    29.11.2014
    Beiträge
    57

    AW: Wie mit dem Rauchen aufhören - Erfahrungen gesucht

    Für mich ist da einfach zu wenig Unterschied zwischen echtem Rauchen und Dampfen. Auch wenn es die gesundheitlichen Vorteile gibt, alles andere ist gleich. Sicher ist auch die Gesundheit der ausschlaggebende Punkt, aber alle anderen Sachen fließen bei mir sicher sehr stark mit in die Beurteilung und sind auch für mich greifbarere Argumente. Ich will kein Geld mehr dafür ausgeben, ich will nicht mehr nach Rauch/Geschmackssorte XY riechen, ich will nicht aufstehen müssen und mir Zigaretten oder sonstiges zu kaufen, angesehener ist vielleicht Dampfen in der Gesellschaft, Rauch bläst man trotzdem dem Gegenüber ins Gesicht, man muss auch beim Dampfen aus dem Lokal gehen,...

    Interessante Einsichten Bluenight, hätte schon gedacht, dass man nach so vielen Jahren nicht mehr daran denkt bzw. es einem schon mehr oder weniger egal ist.
    Denke das "gerne" Rauchen ist aber das was man überwinden muss, es muss einem wirklich stören und deshalb finde ich auch die Punkte so wichtig, die ich oben angeführt habe. Das sind irgendwie Sachen, die einem, zumindest mich, fast mehr daran stören. Sehe das auch als den berühmten Klick, vielleicht liege ich da falsch, aber solange man etwa gerne macht hört man normalerweise ja nicht damit auf.

  27. #27
    Inventar Avatar von Bluenight
    Registriert seit
    26.06.2015
    Beiträge
    1.945
    Meine Laune...
    Angelic

    AW: Wie mit dem Rauchen aufhören - Erfahrungen gesucht

    Zitat Zitat von BeautyBelle Beitrag anzeigen
    Für mich ist da einfach zu wenig Unterschied zwischen echtem Rauchen und Dampfen. Auch wenn es die gesundheitlichen Vorteile gibt, alles andere ist gleich. Sicher ist auch die Gesundheit der ausschlaggebende Punkt, aber alle anderen Sachen fließen bei mir sicher sehr stark mit in die Beurteilung und sind auch für mich greifbarere Argumente. Ich will kein Geld mehr dafür ausgeben, ich will nicht mehr nach Rauch/Geschmackssorte XY riechen, ich will nicht aufstehen müssen und mir Zigaretten oder sonstiges zu kaufen, angesehener ist vielleicht Dampfen in der Gesellschaft, Rauch bläst man trotzdem dem Gegenüber ins Gesicht, man muss auch beim Dampfen aus dem Lokal gehen,...

    Interessante Einsichten Bluenight, hätte schon gedacht, dass man nach so vielen Jahren nicht mehr daran denkt bzw. es einem schon mehr oder weniger egal ist.
    Denke das "gerne" Rauchen ist aber das was man überwinden muss, es muss einem wirklich stören und deshalb finde ich auch die Punkte so wichtig, die ich oben angeführt habe. Das sind irgendwie Sachen, die einem, zumindest mich, fast mehr daran stören. Sehe das auch als den berühmten Klick, vielleicht liege ich da falsch, aber solange man etwa gerne macht hört man normalerweise ja nicht damit auf.

    Ja, ich glaube dieser "Klick" war bei mir auch der Grund, warum ich es überhaupt versucht oder geschafft habe. Wobei ich ja wie gesagt nur meine Erfahrung schildern kann.
    Bei mir war der Klick einfach hauptsächlich die Angst um die eigene Gesundheit. Wäre Rauchen nicht gesundheitsschädlich, hätte ich vermutlich nicht aufgehört. Ich habe vorher recht viel geraucht, oft an die zwei Schachteln am Tag.
    Rauchen bietet einem ja auch gewisse "Vorteile" (es sind keine wirklichen Vorteile, die man nicht auch anders haben könnte, aber man nimmt es in dem Moment so wahr): Es ist gesellig, man kann sich in der Raucherrunde zugehörig fühlen und findet schnell Anschluss, man hat ein "Hilfsmittel" gegen Stress usw. Abgesehen vom Nikotin denke ich, dass Rauchen auch ganz viel mit der Psyche zu tun hat und man in gewisser Hinsicht immer auch psychisch abhängig ist und nur Ersatzmittel deswegen nicht die alleinige Lösung sind. Es gehört einfach total zum Alltag dazu, gerade wenn man schon ein paar Jahre oder Jahrzehnte raucht. Und diese Gewohnheit macht auch das Umstellen schwer, finde ich.
    Lange Zeit, wenn ich wenig Stress im Alltag hatte und mich ausgeglichen fühlte, habe ich auch immer mal ewig nicht mehr ans Rauchen gedacht. Aber gerade, wenn ich Stress hatte, habe ich "die kleine Pause vor der Tür" vermisst und das ist auch hauptsächlich das, was mir heute noch fehlt. Mein Kopf hat Stress mit Rauchen so gekoppelt, dass ich dann einfach immer mal wieder daran denke.
    Ich denke, dass ist ähnlich wie die Menschen, die öfters nach dem Aufstehen oder nach dem Essen wieder Lust auf eine Zigarette haben oder wie die, die das auf Partys immer wieder verspüren.
    Ich kenne einige Menschen, die aufgehört haben und auch welche, die es immer wieder versuchen. Von vielen habe ich gehört, dass man eben diese typischen Situationen hat, in denen das Bedürfnis wieder da ist und das man vor allem mit diesen Situationen wieder umgehen lernen muss. So empfinde ich das auch bei mir selbst.
    Deswegen denke ich, dass Motivation oder der körperliche Nikotinentzug nicht alles ist, sondern das man bestimmte Sachen im Alltag vielleicht auch anders gestalten lernen muss

  28. #28
    BJ-Einsteiger Avatar von Courliane
    Registriert seit
    11.09.2018
    Ort
    Flussstadt
    Beiträge
    21

    AW: Wie mit dem Rauchen aufhören - Erfahrungen gesucht

    Zitat Zitat von BeautyBelle Beitrag anzeigen
    Aber das mit dem Warten auf den Klick würde ich dann schon aggressiver angehen. Nicht warten sondern sich wirklich die Punkte vor Augen führen, die einem stören. Dann wird es schon Klick machen. Da sind ja neben der Gesundheit eben auch noch der finanzielle Aspekt oder ebenso wie du sagst das Hautbild. Dann gibt's noch den Gestank oder die soziale Ausgrenzung. Und auch wenn es jetzt noch niemand hören will, es wird auch wieder kälter, dann muss man im Regen oder Schnee draußen stehen und rauchen. Das ist natürlich im Sommer um einiges besser;)
    Naja, dazu muss man ja nochmal dazu sagen, Raucher wissen ja - weiß ich von mir, kenn ich von anderen, liest man auch aus den Postings hier raus - was alles negativ ist und was alles Nachteile sind. Die Informationen sind ja nicht gerade versteckt und die ganzen Warnhinweise sind ja auch nicht unbekannt, man richtet sich aber halt mehr nach der eigenen Entscheidung und der eigenen Lebensführung. Nichtraucher sind da meistens - zum Glück oder Unglück - toleranter, wobei man gerade in einer Bar, wenn alles verraucht ist, den Gestank oft erst merkt, wenn man mal kurz draußen war. Aufgehört hat aufgrund der Kälte zwar noch niemand, den ich kenne aber weniger wird es im Winter schon, Lungenentzündung ist ja auch nicht so prickelnd. Bezüglich der psychischen Entzugserscheinungen spielen ja meistens die Nerven eine Zeit lang sowieso etwas "verrückt", habe da neben dem Willen - den man absolut braucht - auch positive Erfahrungen mit Smoksan, Stressbällen oder neuen Hobbies gemacht, als quasi natürliche Mittel, Hauptsache man ändert seinen Tagesablauf ein wenig, am besten schon im Vorhinein. Meistens ist es ja so, wie majesticlily geschrieben hat, jede einzelne Zigarette hat ein wenig einen eigenen Charakter - die zum Kaffee, die zum weg gehen, die zum warten auf den Bus, das lernt man sich ja einzeln an und muss man sich irgendwie auch jeweils einzeln abgewöhnen. Beziehungsweise ist man in all diesen Situationen dann wieder gefährdet rückfällig zu werden. "Langeweile" ist da der ewige Feind und die oben genannten Triger können bei der Entwöhnung eben auch langfristig stören. Je länger man aber durchhält, umso besser wird es, meinem Gefühl nach und so eher findet man die Mistdinger auch wirklich ekelig.
    "Für eine Frau ist Schönheit unbedingt wichtiger als Intelligenz, denn für Männer ist Sehen leichter als Denken" - Lil Dagover

  29. #29
    BJ-Einsteiger Avatar von BeautyBelle
    Registriert seit
    29.11.2014
    Beiträge
    57

    AW: Wie mit dem Rauchen aufhören - Erfahrungen gesucht

    Zitat Zitat von Courliane Beitrag anzeigen
    Naja, dazu muss man ja nochmal dazu sagen, Raucher wissen ja - weiß ich von mir, kenn ich von anderen, liest man auch aus den Postings hier raus - was alles negativ ist und was alles Nachteile sind. Die Informationen sind ja nicht gerade versteckt und die ganzen Warnhinweise sind ja auch nicht unbekannt, man richtet sich aber halt mehr nach der eigenen Entscheidung und der eigenen Lebensführung. Nichtraucher sind da meistens - zum Glück oder Unglück - toleranter, wobei man gerade in einer Bar, wenn alles verraucht ist, den Gestank oft erst merkt, wenn man mal kurz draußen war. Aufgehört hat aufgrund der Kälte zwar noch niemand, den ich kenne aber weniger wird es im Winter schon, Lungenentzündung ist ja auch nicht so prickelnd. Bezüglich der psychischen Entzugserscheinungen spielen ja meistens die Nerven eine Zeit lang sowieso etwas "verrückt", habe da neben dem Willen - den man absolut braucht - auch positive Erfahrungen mit Smoksan, Stressbällen oder neuen Hobbies gemacht, als quasi natürliche Mittel, Hauptsache man ändert seinen Tagesablauf ein wenig, am besten schon im Vorhinein. Meistens ist es ja so, wie majesticlily geschrieben hat, jede einzelne Zigarette hat ein wenig einen eigenen Charakter - die zum Kaffee, die zum weg gehen, die zum warten auf den Bus, das lernt man sich ja einzeln an und muss man sich irgendwie auch jeweils einzeln abgewöhnen. Beziehungsweise ist man in all diesen Situationen dann wieder gefährdet rückfällig zu werden. "Langeweile" ist da der ewige Feind und die oben genannten Triger können bei der Entwöhnung eben auch langfristig stören. Je länger man aber durchhält, umso besser wird es, meinem Gefühl nach und so eher findet man die Mistdinger auch wirklich ekelig.
    Ja wissen tut man es schon, es reicht aber leider oft nicht aus. Das weiß man ja schon alles wenn man anfängt, wirklich wahrhaben will man es dann aber doch nicht.
    Da hast du recht, im Winter habe ich mir dann oft zweimal überlegt ob ich eine rauchen gehen soll. Oft habe ich mich dann dagegen entschieden. Aber nicht aus Angst vor einer Lungenentzündung sondern weil ich die Kälte nicht mag;)
    Welche Hobbies hast du da angefangen und was ist das für ein Mittel, was macht das?
    Ja absolut, jede Zigarette gehört zu einem anderen Ritual. Da versuche ich jetzt eben den Situationen aus dem Weg zu gehen oder sie mit etwas anderen als der Zigarette zu verknüpfen.


    War eigentlich schon die Serie bei RTL wo es ums Aufhören geht?
    Habe da nur immer ein paar Berichte gesehen, die würde ich mir gerne ansehen um zu sehen was man da noch so alles machen kann.

  30. #30
    Inventar Avatar von Jaelle
    Registriert seit
    25.08.2014
    Ort
    Zuhause
    Beiträge
    3.951

    AW: Wie mit dem Rauchen aufhören - Erfahrungen gesucht

    Ich habe 2004 aufgehört - am Tag vorher noch 10 Päckchen Tabak gekauft, morgens gefrühstückt, zweite Tasse Kaffee, Zigarette gedreht, angezündet, zwei Züge - dann habe ich gedacht, was mache ich da eigentlich? Da habe ich ausgemacht und seitdem nie wieder eine an oder auch nur gezogen. Irgendwas hat in dem Moment Klick gemacht. Dann habe ich eine Woche auf die Entzugserscheinungen gewartet und nichts ist passiert - es roch nur alles besser, der Geschmack änderte sich, Sport wurde leichter, ich musste nicht mehr nachdenken, wenn ich irgendwo hinging oder fuhr, ob ich da rauchen darf ...man gewinnt Zeit. Es klingt vielleicht merkwürdig, doch ich habe mich frei gefühlt.

    Ich habe nichts genutzt, keine Kaugummis, Pflaster, Hypnose - ich mochte einfach nicht mehr. 2 Monate oder so lag der Tabak noch in der Küche - es hätte ja sein können, dass ich wieder rauchen wollte, passierte nicht. Ich hatte bis niemals wieder Lust darauf. Kann sich sicher jederzeit ändern, aber derzeit sehe ich das nicht.
    Geändert von Jaelle (13.10.2018 um 19:46 Uhr)
    You know, the very powerful and the very stupid have one thing in common. They don't alter their views to fit the facts. They alter the facts to fit their views. Chris Boucher

  31. #31
    Skylar
    Besucher

    AW: Wie mit dem Rauchen aufhören - Erfahrungen gesucht

    Zitat Zitat von BeautyBelle Beitrag anzeigen
    War eigentlich schon die Serie bei RTL wo es ums Aufhören geht?
    Habe da nur immer ein paar Berichte gesehen, die würde ich mir gerne ansehen um zu sehen was man da noch so alles machen kann.
    Ja, lief schon. Kannst Du auf tvnow kostenlos nachträglich sehen. Kann aber sein, dass es nur noch bis zur nächsten Sendung kostenlos ist, also müsstest Dich beeilen, falls Du es sehen willst.

  32. #32
    Forengöttin Avatar von Tigerkatzi
    Registriert seit
    07.11.2005
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    39.942
    Meine Laune...
    Relaxed

    AW: Wie mit dem Rauchen aufhören - Erfahrungen gesucht

    Ich bin seit April 2004 rauchfrei (davor habe ich einige Male vorher aufgehört und einmal nach 2 Jahren und dann nach 1 Jahr Abstinenz wieder angefangen), aber das war dann endgültig. Eigentlich habe ich es so angefangen, dass ich einen Tag nach dem anderen gelebt habe...wenn ich einen Tag schaffe, schaffe ich auch zwei....oder drei...und nach einer Woche schaffe ich eine zweite usw.

    Ich wusste auch, warum ich davor immer wieder umgekippt bin...ich hatte beim Weggehen Lust auf eine Zigarette und weil ich vorwiegend von Nichtrauchern umgeben war (mein Mann hat nie geraucht), habe ich dann immer eine Schachtel gekauft...wegen einer Zigarette ...natürlich hab ich die dann leer geraucht und dann ging es wieder dahin
    Beim letzten erfolgreichen Mal habe ich einige Zigaretten aufbehalten (3 oder 4 keine Ahnung) und immer mit gehabt, so hätte ich eine rauchen können, wenn es mich überkommt . Habe ich aber nicht, aber das Gefühl war beruhigend, es hat mich weniger gestresst, als wenn ich eine Schachtel kaufen hätte müssen und irgendwie war es dann doch so, dass ich die Gelüste in den Griff bekommen habe.

    Ich habe insgesamt (14 Jahre geraucht, mit Unterbrechung wegen Schwangerschaft) von 17 bis 31. - und bin jetzt eben genau so lang rauchfrei . Als Nichtraucher kann ich mich aber nicht bezeichnen, ich empfinde es so, wie es bei trockenen Alkoholikern ist, wenn ich eine rauchen würde, befürchte ich, ich würde nahtlos wieder rauchen. Ich probiere es nicht aus, vielleicht ist es auch anders.

    Was ich neben dem gesundheitlichen positiven Effekten gesehen habe, war dass ich nicht mehr von etwas abhängig bin...ich hasse dieses Gefühl, etwas zu "brauchen", sei es zur Stressbewältigung oder zur Entspannung. Dieses neue Gefühl von "Freiheit" hat sich nach einigen Wochen gezeigt und war wirklich überrascht, wie sehr mich diese Sucht eingeschränkt hat - war mir nicht bewusst . Außerdem der Gestank , ich muss ja meinem Mann einen Orden verleihen, dass der das jahrelang mitgemacht hat . Ich kann sagen, ein rauchender Partner wäre ein absolutes NoGo für mich

    Zugenommen habe ich übrigens gar nichts, aber das ist nicht sehr aussagekräftig, ich bin nicht der Typ dazu, immer schon untergewichtig, an mir bleibt nix hängen und Essen war scheinbar keine Ersatzhandlung .

    Meine Freundinnen haben leider fast alle wieder angefangen zu rauchen, teilweise bin ich da dann bei Treffen die einzige Nichtraucherin, das nervt, und inzwischen bin ich so, dass wenn sie nicht in ein rauchfreies Lokal gehen, ich verzichte...meistens nehmen sie Rücksicht, hängt halt auch von der Situation ab. In Ö. haben wir leider einen rückständige Gesetzgebung dank unserer neuen Regierung

  33. #33
    Forenkönigin Avatar von nuricheben
    Registriert seit
    09.04.2016
    Beiträge
    4.920

    AW: Wie mit dem Rauchen aufhören - Erfahrungen gesucht

    ich rauche seit februar nicht mehr. ok, ich gebs zu. ich habe 3 monate nicht geraucht und dann habe ich es ab und zu mal wieder probiert. aber es hat mir nicht geschmeckt und kratzt in meinem hals. früher habe ich 1 päcken am tag geraucht. meine 1. gabs schon zum 1.kaffee morgens gleich nach dem aufstehen. motiviert hat mich dass ich schmerzen im brustbereich bekam. das hatte ich nie. hinzu kam noch dass ich noch was ähnliches wie ne grippe hatte. das hat geholfen. als einzige hilfe hatte ich eine app, die mir angezeigt wieviel tage ich nicht rauche, was ich an geld damit spare und wie mein körper sich davon erholt. gut ist es auch in der ersten zeit raucher zu vermeiden. inzwischen kann ich mich auch zu meinen arbeitskollegen setzen, die rauchen, ohne selbst eine zu wollen. hätte nie gedacht, dass ich es schaffen würde. habe fast 5 jahre lang mit kleinen unterbrechungen geraucht.

  34. #34
    ♣ TREE HUGGER ♣ Avatar von Chilli-Sister
    Registriert seit
    20.07.2007
    Ort
    Cambodunum
    Beiträge
    37.872

    AW: Wie mit dem Rauchen aufhören - Erfahrungen gesucht

    Zitat Zitat von nuricheben Beitrag anzeigen
    als einzige hilfe hatte ich eine app, die mir angezeigt wieviel tage ich nicht rauche, was ich an geld damit spare und wie mein körper sich davon erholt.
    Diese App finde ich als Motivationshilfe echt nicht schlecht!
    Sagen, was man denkt. Und vorher was gedacht haben. || (Harry Rowohlt)


  35. #35
    BJ-Einsteiger Avatar von BeautyBelle
    Registriert seit
    29.11.2014
    Beiträge
    57

    AW: Wie mit dem Rauchen aufhören - Erfahrungen gesucht

    Zitat Zitat von Skylar Beitrag anzeigen
    Ja, lief schon. Kannst Du auf tvnow kostenlos nachträglich sehen. Kann aber sein, dass es nur noch bis zur nächsten Sendung kostenlos ist, also müsstest Dich beeilen, falls Du es sehen willst.
    Denke, da schaue ich heute Nachmittag gleich mal ob es den Beitrag noch gibt, sonst ist es ja zu Spät.

    Und welche App ist das?
    Zur Motivation sicher nicht schlecht. Will auch dann immer den Betrag in ein Sparschwein werfen den man sonst verraucht hätte. Am Ende kann man sich ja mit etwas nettem Belohnen wenn man es geschafft hat.

    Ich merke auch wie es beim Sport immer besser geht. Ich laufe auch hin und wieder dieselbe Strecke und stoppe die Zeit. Jetzt bin ich schon viel schneller als noch vor einem Monat.

  36. #36
    13500+ Avatar von *CorTi*
    Registriert seit
    27.08.2014
    Beiträge
    9.408

    AW: Wie mit dem Rauchen aufhören - Erfahrungen gesucht



    Ich habe jetzt im Oktober mein 20jähriges Jubiläum Im Oktober 1998 hatte ich endgültig die Schnauze voll und habe aufgehört. Seither - nix mehr. Nada.

    Aufgehört hatte ich schon 1996 einmal und zwar aus einer Laune heraus von jetzt auf gleich. Das fand ich sehr schwierig, weil ich an sich wirklich gerne geraucht habe, aber irgendwann ist es mir zu blöd geworden, so viel Geld (und das war damals ja noch harmlos verglichen mit heute!) zu verqualmen.

    Ich habe also allen und jedem verkündet, dass ich aufhören würde und wurde prompt teilweise sogar ausgelacht wegen meines Plans. Das war ein super Ansporn!

    Damals habe ich mir extra ein zweite Konto eingerichtet und mein monatlich ungefähr verrauchtes Budget per Dauerauftrag dorthin überwiesen. Ja was soll ich sagen - ich bin von diesem Geld angemessene Zeit später nach Mexiko in den Urlaub geflogen. Deutlich besser als rauchen würde ich sagen

    Aus bestimmten Gründen wurde ich leider nach einem Jahr rückfällig, hab dann nochmal ungefähr ein Jahr geraucht und eben im Oktober 1998 war es dann endgültig soweit, dass ich keine Lust mehr hatte. Die letzte Schachtel lag noch ewig im Wohnzimmer, gut sichtbar auf der Ablage unter dem Glascouchtisch herum, aber die war mir dann schon total egal.

    Zugenommen hab ich beim ersten Mal 2 kg, weil schlicht die Verdauung gelitten hat. Zumindest denke ich, dass das so war. Nach zwei Wochen war wieder alles normal.

    Beim zweiten Mal hatte ich keinerlei "Nebenwirkungen", auch keine Entzugserscheinungen (die hab ich beim ersten Mal schon eine Weile bemerkt)

    Die Gewichtszunahme kommt ja im Zweifelsfall nicht davon, dass man aufhört zu rauchen, sondern weil man die fehlenden Zigaretten anderweitig kompensiert. Das kann man _eigentlich_ schon steuern. Behaupte ich jetzt mal aus eigener Erfahrung

    Eines allerdings kann ich den anderen Stimmen hier bestätigen: wenn man nicht wirklich überzeugt ist, könnte es schwierig werden Es muss wirklich - aus welcher Motivation heraus auch immer - eine feste Entscheidung sein, hinter der man dann auch steht.

    Ich weiß noch, dass ich beim ersten Mal zu meiner Mutter am Telefon gesagt habe, dass ich noch nicht so recht weiß, wie ich das schaffen soll. Daraufhin meinte sie nur ganz trocken: "Zünd Dir halt einfach keine mehr an" Und so simpel ist es im Grunde auch Egal wie sehr es einen anmacht - einfach nicht nachgeben
    "Sie dürfen nicht alles glauben, was Sie denken" - Heinz Erhardt

  37. #37
    Skylar
    Besucher

    AW: Wie mit dem Rauchen aufhören - Erfahrungen gesucht

    Zitat Zitat von BeautyBelle Beitrag anzeigen
    Denke, da schaue ich heute Nachmittag gleich mal ob es den Beitrag noch gibt, sonst ist es ja zu Spät.

    Und welche App ist das?
    Zur Motivation sicher nicht schlecht. Will auch dann immer den Betrag in ein Sparschwein werfen den man sonst verraucht hätte. Am Ende kann man sich ja mit etwas nettem Belohnen wenn man es geschafft hat.

    Ich merke auch wie es beim Sport immer besser geht. Ich laufe auch hin und wieder dieselbe Strecke und stoppe die Zeit. Jetzt bin ich schon viel schneller als noch vor einem Monat.
    Kannst Du einfach mit Deinem Pc schauen. Gibt aber auch eine tvnow app. Habe aber vergessen, ob das nur als Premiummitglied funktioniert.
    Heute Abend gibt es die nächste Sendung "Das Jenke Experiment", daher kann es sein, dass die letzte Folge(die mit dem Rauchen) dann nur noch kostenpflichtig zu sehen ist und dafür die neue Folge dann wieder eine Woche kostenlos. Da die Folge mit dem Rauchen die erste Folge der Staffel ist, kann ich leider nicht überpfüfen, wie sie es dieses Mal handhaben. Sonst hätte ich einfach nachgucken können, ob die Folge vor der Rauchfolge auch noch kostenlos drin ist. Bei manchen Sendungen machen sie es so, dass alle Folgen kostenlos sind und bei manchen immer nur die letzte Folge....Guck einfach mal bei tvnow und oben in die Suchfunktion "Das Jenke Experiment" eingeben.
    Geändert von Skylar (15.10.2018 um 17:36 Uhr)

  38. #38
    Inventar Avatar von majesticlily
    Registriert seit
    06.10.2015
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    3.849

    AW: Wie mit dem Rauchen aufhören - Erfahrungen gesucht

    Das Jenke Experiment hatte ich mir auch angesehen, und danach wollte ich natürlich auch sofort aufhören...naja, der Vorsatz hat bis zum nächsten Morgen gehalten...
    Es ist so toll, eure Erfahrungen hier zu lesen. Bei mir hat das Mit-dem-rauchen-aufhören im Moment noch mehr etwas mit Verlust zu tun, als dass ich im Gegenteil so viel mehr dazu gewinnen könnte, wenn ich aufhöre.
    Auf der Suche nach einem "Warum" habe ich ein "Egal" gefunden...


  39. #39
    Gesperrt
    Registriert seit
    30.06.2014
    Beiträge
    18.278

    AW: Wie mit dem Rauchen aufhören - Erfahrungen gesucht

    Ich kann Euch allen immer wieder die Daumen drücken, dass ihr Euren Wunsch umsetzen könnt, mit dem Rauchen aufzuhören.

    Irgendwie bin ich ein "Suchttyp", der schnell auf irgendwas zugreift, was vermeintlich beruhigt, belohnt, Stress nimmt.
    Auch fand ich das Rauchen manchmal als kleine "Flucht" für einen Moment in lästigen Situationen-

    Wobei mir immer nur der 1. Zug wirklich geschmeckt hat. Der Geruch hat mich schon immer bei mir selbst gestunken.

    Aber bis ich mich wirklich dazu durchgerungen habe, musste es erstmal "Klick" machen. Ich hab es auch wegen meiner Mutter getan, denn sie war starke Raucherin über 40 Jahre und ich hatte immer Angst um sie, dass sie Lungenkrebs bekommen könnte.

    So besorgte ich 2 Plätze zur Hypnose in der Gruppe.

    Manche rauchten sofort nach den 2 Stunden, aber meine Mutter war eisern (wohl weil das Kind das bezahlt hatte)

    Mir fiel es nicht so leicht, ich wurde auch rückfällig. Aber dann schaffte ich es auch. 5 Jahre nach dem Aufhören bekam meine Mutter Lungenkrebs und das Leid ertrug sie 7 Jahre.

    Ich hab mir oft Vorwürfe gemacht, dass ich nicht schon früher darauf hingearbeitet habe, dass sie aufhört. Ich selbst hab nur 3 Jahre geraucht.

    Noch heute rieche ich gerne, wenn jemand eine Zigarette entzündet, aber dann im Laufe der Zigarette nicht mehr, dann ist mir der Geruch unangenehm.

    Selbst wenn wir draussen auf live Konzerten sind, komme ich oft heim und meine Klamotten und Haare stinken nach Rauch.

    Aber alles nützt nix, man selbst muss es wollen und dann durchziehen, genau wie Abnehmen, oder keinen Alkohol trinken, oder sonstiges.

    Es lohnt sich- später, wenn die Sucht überstanden ist, die Pfunde wieder runter sind.... man spart ja auch Geld und natürlich in 1. Linie denke ich an die Gesundheit.

  40. #40
    Forenkönigin Avatar von nuricheben
    Registriert seit
    09.04.2016
    Beiträge
    4.920

    AW: Wie mit dem Rauchen aufhören - Erfahrungen gesucht

    @diana: toll, dass du es geschafft hast.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

w3 projects UG
(haftungsbeschränkt)

Torellstr. 7
10243 Berlin

Beautyjunkies.de ©2003 – 2018

Sie möchten Werbung auf Beautyjunkies buchen? Dann schreiben Sie uns bitte eine E-Mail: info@w3-projects.de

Als Händler oder Dienstleister im Beauty-Bereich haben Sie zudem umfangreiche Möglichkeiten, Ihre Produkte oder Leistungen individuell in den Beauty Arkaden und im Trendletter zu präsentieren. Bei Interesse kontaktieren Sie uns bitte über das Kontaktformular.