Login
Noch kein Mitglied?
Passwort vergessen?
 
Ergebnis 1 bis 20
  1. #1
    BJ-Einsteiger Avatar von BeautyBelle
    Registriert seit
    29.11.2014
    Beiträge
    59

    Was tun bei Mangelerscheinungen? Erfahrungen mit Hautproblemen?

    Ich habe versucht mich in letzter Zeit vegan zu ernähren, was man meiner Meinung nach leider an meiner Haut auch sieht. Gerade im Gesicht habe ich sehr trockene Haut und bin eigentlich sehr blass. Dazu kommen noch Augenringe, die ich sonst eigentlich nie hatte. Ich habe jetzt nichts dagegen unternommen die Nährstoffe auszugleichen, die ich mit den tierischen Produkten sonst zu mir genommen habe. War nur mal ein erster Versuch ob eine vegane Ernährung überhaupt etwas für mich ist.
    Wenn man da jetzt gleich von Beginn an versucht etwas dagegen zu unternehmen bekommt man das dann auch bei veganer Ernährung in den Griff?
    Wenn man da so rasch Probleme bekommt dann lass ich es lieber sein und ernähre mich wieder normal. Hätte nicht geglaubt, dass es so schnell geht und das so auf einen einwirkt.
    Was kann man denn als Veganer tun bei Mangelerscheinungen? Lässt sich da wirklich alles nur mit der Ernährung steuern oder greift man da immer auf irgendwelche Vitamin oder Nährstoffpräparate zurück?

  2. #2
    Experte Avatar von Kaninchen
    Registriert seit
    17.09.2018
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    541

    AW: Was tun bei Mangelerscheinungen? Erfahrungen mit Hautproblemen?

    Die dunklen Augenringe und die blasse Haut könnten von einem Eisenmangel kommen. In tierischen Lebensmittel ist nun mal der höchste Eisengehalt und um das auszugleichen solltest du viel Linsen,Bohnen, Erbsen, Pfifferlinge, Weizenkleie, Haferflocken und Hirse Essen. Vitamin E nimmst du am besten in Form von Sonnenblumenöl zu dir. Diese Tipps habe ich von meiner Tochter die sich vegetarisch ernährt. Ansonsten kannst du es mit einem Kombi Präparat versuchen, die gibts ja sogar speziell für Veganer.

  3. #3
    Chaosqueen Avatar von BibiB
    Registriert seit
    02.03.2017
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    2.102

    AW: Was tun bei Mangelerscheinungen? Erfahrungen mit Hautproblemen?

    Hm, hast du denn mal beim Arzt testen lassen, ob überhaupt ein Mangel vorliegt? Es kann, muss aber nicht an der Ernährung liegen... trockene Haut und Blässe kann ja an vielem liegen.

    Vor allen Dingen weißt du dann genau, worauf du achten musst. Wenn es z.B. ein Eisenmangel ist, dann kannst du dir gezielt raussuchen, welche eisenhaltigen Lebensmittel du gern magst und die viel verzehren - und immer schön Vitamin C dazu, wegen der besseren Aufnahme.

    Ich finde es logisch, dass, wenn man bestimmte Lebensmittel meidet, ein Mangel entstehen kann. Aber es gibt ja viele Veganer, die keinen Mangel haben. Man wird nur anders essen müssen. Eisen ist ja z.B. auch in vielen anderen Lebensmitteln und nicht nur in Fleisch.
    Wenn man den Mangel mit einer gezielten Ernährung nicht in den Griff kriegt, muss man eben entscheiden, entweder Nahrungsergänzungsmittel oder doch wieder nicht-vegan ernähren. Meiner Meinung kann eine Ernährung, bei der man dauerhaft auf Nahrungsergänzungsmittel zurückgreifen muss, nicht gesund sein... muss aber jeder selbst wissen.

  4. #4
    BJ-Einsteiger Avatar von schokosahne
    Registriert seit
    21.10.2014
    Beiträge
    42

    AW: Was tun bei Mangelerscheinungen? Erfahrungen mit Hautproblemen?

    Wie lange ernährst du dich denn jetzt schon vegan? Die meisten Mängel bemerkt man eigentlich erst dann, wenn sie relativ ausgeprägt sind. Und das passiert, soweit ich weiß, eigentlich nicht soo schnell. Man muss ja nicht jeden Tag alles bedarfsdeckend zu sich nehmen, es reicht meines Wissens, wenn es über einige Tage in Summe ausgeglichen ist.

    Bist du die Ernährungsumstellung denn vernünftig angegangen? Oder hast du einfach so alle tierischen Produkte weggelassen und ernährst dich jetzt praktisch von Beilagen? Eine vegane Ernährung an sich muss nicht unbedingt mehr zu Mängeln führen, als eine Ernährung mit Fleisch. Auf B12 sollte man definitiv aufpassen, aber da haben auch viele Fleischesser Mängel, ohne es zu wissen. Das gilt aber auch für andere Nährstoffe wie Jod, Vitamin D und so, wo zumindest milde Mängel häufiger zu sein scheinen, als gemeinhin gedacht. Ob man ergänzend was nehmen will, muss jeder für sich entscheiden. Ich persönlich nehme schon gelegentlich was, obwohl ich mich in Summe schon bewusst und ausgewogen ernähre. Eine ausgewogene Ernährung sollte, meiner Meinung nach, auf jeden Fall die Basis sein.

  5. #5
    BJ-Einsteiger Avatar von BeautyBelle
    Registriert seit
    29.11.2014
    Beiträge
    59

    AW: Was tun bei Mangelerscheinungen? Erfahrungen mit Hautproblemen?

    Ich habe versucht ein Jahr mal ohne tierische Produkte zu leben. Ich habe das trotz Hautproblemen und sonstigen Zustanden (Müdigkeit,...) durchgezogen. Im Juni war das Jahr dann auch vorbei und ich habe für mich entscheiden mal wieder auf tierische Produkte zurückzugreifen. Siehe da, im August war wieder alles weg. Keine Hautprobleme, keine Müdigkeit.
    Ich habe sonst nichts verändert, für mich liegt es also ziemlich nahe, dass es daran gelegen hat. Bevor ich es halt nochmal versuche, wobei ich nicht weiß ob ich es nochmal machen will, will ich mich halt informieren ob ich da gleich vom ersten Tag mal was dagegen unternehmen kann. Vielleicht kommt es dann eben nicht mehr dazu.
    Vom Essen her ist es auch kein Problem, will aber nicht, dass es dann doch so einen großen Einfluss auf mein Leben hat. Ist halt nicht schön wenn man jede Woche im Büro gefragt wird ob man krank ist weil man so blass ist;)
    Bei veganer Ernährung bleibt einem ja im Grunde nicht viel über als mehr Gemüse zu essen, daher dachte ich es sei kein Problem da alles abzudecken. Da nimmt man dann ja automatisch mehr Vitamine zu sich.
    Ich persönlich hätte da jetzt auch nichts dagegen zu supplementieren, wobei ich da dann halt nicht zig Produkte haben möchte. Irgendwo ist dann schon eine Grenze. Am liebsten ein Produkt, mit dem man alles abdecken kann. Nur bei solchen Kombipräparaten ist es ja auch wieder die Frage ob das dann nicht wieder zu einer Überdosierung kommen kann?
    Denke da gibt es Menschen die anfälliger dafür sind oder nicht. Da spielt es denke ich auch nicht mal eine Rolle wie man sich jetzt ernährt. Das hätte einem jetzt auch passieren können wenn man sich ganz normal ernährt. Aber ich scheine da ziemlich schnell zu reagieren.

  6. #6
    BJ-Einsteiger Avatar von schokosahne
    Registriert seit
    21.10.2014
    Beiträge
    42

    AW: Was tun bei Mangelerscheinungen? Erfahrungen mit Hautproblemen?

    Zitat Zitat von BeautyBelle Beitrag anzeigen
    Ich habe versucht ein Jahr mal ohne tierische Produkte zu leben. Ich habe das trotz Hautproblemen und sonstigen Zustanden (Müdigkeit,...) durchgezogen. Im Juni war das Jahr dann auch vorbei und ich habe für mich entscheiden mal wieder auf tierische Produkte zurückzugreifen. Siehe da, im August war wieder alles weg. Keine Hautprobleme, keine Müdigkeit.
    Ich habe sonst nichts verändert, für mich liegt es also ziemlich nahe, dass es daran gelegen hat.
    Dass du das so empfindest, glaube ich gern. Ich glaube aber nicht, dass du, wenn du nicht vorher schon leichte Mängel hattest, durch ein Jahr uninformierte vegane Ernährung direkt in einen starken Mangel gerutscht bist. Und wenn du stärkere Mängel gehabt hättest, wären die nicht nach zwei bis drei Monaten vollwertiger Ernährung wieder ausgeglichen gewesen. Ich würde da eher auf Unverträglichkeiten tippen? Und bei Unverträglichkeiten kommt es leider gelegentlich auch vor, dass bestimmte Mineralstoffe nicht so gut aufgenommen werden können. Bei einem neuen Versuch der veganen Ernährung würde ich mit einem auf einen selbst abstimmbaren Nahrungsergänzungsmittel wie Plantoflexx supplementieren und zudem vorab echt mal Informationen über die Ernährung einholen. Neben Gemüse spielen auch Nüsse, Hülsenfrüchte, Vollkornprodukte, Öle und einiges mehr eine durchaus entscheidende Rolle.

  7. #7
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    29.07.2019
    Beiträge
    71

    AW: Was tun bei Mangelerscheinungen? Erfahrungen mit Hautproblemen?

    B12 ist das Problem bei veganer Ernährung.
    B12 kann man auch nicht durch die hier zitierten Nahrungsmittel eben mal zu sich nehmen. In nicht tierischen Produkten ist B12 nur in fermentierten Lebensmittel (Sauerkraut, Bier und Co) außerdem wohl bestimmte Algen. Nur ist der Gehalt so gering, dass man damit seinen Bedarf nicht gedeckt bekommt.

    Nachdem schon viele "normal ernährte" einen leichten B12 Mangel haben, ist es nicht abwegig, dass es dir daran fehlte. Und da man doch einiges B12 braucht, können dann die Speicher auch schnell leer sein.

    B12 ist übrigens auch der Grund, warum bei Kindern vor veganer Ernährung gewarnt wird. Das kann sehr schnell zu Entwicklungsstörungen und irreversiblen Nervenschäden führen.

    Für mich persönlich ist striktes vegan keine gesunde Ernährungsform. Es ist eben eher eine Lebenseinstellung. Und genau so muss man die Entscheidung dafür treffen. Und dann sollte man B12 unbedingt entsprechend ergänzen.


    Vegetarisch ist eine gute vollwertige Alternative, die man wirklich ohne Ergänzung leben kann.


    Übrigens die Veganer, die augenscheinlich keine Mängel haben, obwohl sie nichts ergänzen, nehmen ganz sicher vegane Produkte zu sich, die bereits zugesetztes B12 beinhalten (Fürhstücksflocken, Pflanzendrinks, Säfte...).

  8. #8
    BJ-Einsteiger Avatar von BeautyBelle
    Registriert seit
    29.11.2014
    Beiträge
    59

    AW: Was tun bei Mangelerscheinungen? Erfahrungen mit Hautproblemen?

    Vielleicht war ja der Mangel schon da, will ich auch gar nicht leugnen, verbessert hat sich meine Lage dann aber mit der veagnen Ernährung auf keinen Fall. Im Gegenteil, dann sind die Symptome erst sichtbar geworden.
    Unverträglichkeit würde ich jetzt nicht so erkennen. Ich habe jetzt kein Produkt ausschließlich in dem Jahr zu mir genommen. Ich habe jetzt nur die Menge ein wenig angepasst. Eben mehr Kohlenhydrate, Beilage oft Gemüse,...
    Genau deshalb möchte ich mich ja jetzt vorher informieren und auch schauen was man da sonst alles machen kann. Anstrengend ist es schon, ich weiß ehrlich gesagt nicht, ob es mir das wert ist.

  9. #9
    BJ-Einsteiger Avatar von schokosahne
    Registriert seit
    21.10.2014
    Beiträge
    42

    AW: Was tun bei Mangelerscheinungen? Erfahrungen mit Hautproblemen?

    Bei strikt veganer Ernährung ist vor allem B12 ein Thema, ja. Aber ich glaube, es gibt auch noch weitere kritische Nährstoffe wie DHA und Zink. Dass vorher schon latente Mängel vorhanden waren und sie durch die Ernährungsumstellung noch verstärkt wurden, wie Untiefe das meint, das könnte schon sein. Man vergisst oft, dass auch bei Menschen, die alles essen, die Versorgung mit Vitaminen und Mineralstoffen meistens nicht ganz optimal ist.

    Dass eine gelungene Ernährungsumstellung auch Eigeninitiative erfordert, ist nicht von der Hand zu weisen. Aber du stellst dir das komplizierter vor, als es ist. Was man ergänzen sollte, kann man online mittels einem Test ermitteln. Und man findet im Netz auch viele vegane Rezepte und sogar ausgewogene vegane Wochenpläne.

  10. #10
    BJ-Einsteiger Avatar von BeautyBelle
    Registriert seit
    29.11.2014
    Beiträge
    59

    AW: Was tun bei Mangelerscheinungen? Erfahrungen mit Hautproblemen?

    Ja das kann natürlich sein, da hätte ich schon vorher darauf achten müssen wie man Mangelerscheinungen vorbeugen kann. Kann schon sein das man da auch bei normaler Ernährung schon einen Vitaminmangel hat, da habe ich jetzt keine Erfahrungen ob das schon vor der Umstellung so war.
    Ja wenn man weiß was einem fehlt denke ich scho, dass man es hinbekommen kann. Umso besser wenn man das jetzt auch mit so einem Test hinbekommen kann. Was wird denn da alles abgefragt? Muss ja auch irgendwie sichergestellt werden, dass man da alle Informationen hat. Denke mit ein paar Fragen zur Körpergröße und Ernährung ist es da ja nicht getan.
    Wenn man weiß man braucht eine gewisse Menge von XY und dann weiß mit dem und dem Lebensmittel kommt man auf die Menge, dann ist es jetzt nicht sonderlich schwer. Meist ist es dann ja aber eine Kombination und ob man dann wirklich so viel essen kann, ist auch nicht immer so leicht so viel zu sich zu nehmen.

  11. #11
    BJ-Einsteiger Avatar von schokosahne
    Registriert seit
    21.10.2014
    Beiträge
    42

    AW: Was tun bei Mangelerscheinungen? Erfahrungen mit Hautproblemen?

    Naja, Kopf hoch. Wie viele Menschen, die auch Fleisch essen, machen sich denn Gedanken wie sie bei Vitaminen den Tagesbedarf decken können. Und da ernähren sich auch längst nicht alle wirklich ausgewogen, dazu gehört mehr dazu als nur auch Fleisch zu essen. Und selbst wenn, ich kenne zB kaum eine Frau, die weiß oder berücksichtigt, dass auch die Pille den Nährstoffbedarf verändert... In dem Test von Plantoflexx werden etliche solcher Faktoren abgefragt und dann eben errechnet, wie viel für eine gute Bedarfsdeckung ergänzt werden sollte. Falls du dich selbst einlesen magst und herumrechnen, bei der DGE findet man regelmäßig aktualisierte Infos für die Referenzwerte der Nährstoffzufuhr.

  12. #12
    BJ-Einsteiger Avatar von BeautyBelle
    Registriert seit
    29.11.2014
    Beiträge
    59

    AW: Was tun bei Mangelerscheinungen? Erfahrungen mit Hautproblemen?

    Danke für eure Hilfe. Ich habe mich jetzt in den letzten Wochen wirklich darauf konzentriert da einiges bewusster zu machen und mir auch bewusst zu machen, was gut für mich ist und wie ich dazu kommen kann. Meine Probleme haben sich jetzt gebessert und ich sehe da schon einen direkten Zusammenhang mit meiner Nährstoffaufnahme. Habe mich auch dahingehend viel informiert und werde das jetzt weiterführen. Ich hoffe ich schaffe es das auch lange durchzuziehen damit ich gar nicht mehr an diesen Punkt komme, wo es zu Problemen jeglicher Art kommen kann.

  13. #13
    Fellbespaßerin Avatar von Cactus
    Registriert seit
    19.01.2007
    Beiträge
    2.376

    AW: Was tun bei Mangelerscheinungen? Erfahrungen mit Hautproblemen?

    Also erstmal finde ich es toll dass Du Dich an veganer Ernährung versuchst bzw Reduzierung der tierischen Produkte! Das Klima und die Tiere danken

    Ganz wichtig ist aber vor allem dass es Dir gut geht dabei! Unser westliches Ernährungsangebot und -gewohnheiten sind omnivor ausgerichtet, stellt man auf vegan um sollte man ein bisschen was beachten:

    - Es wurde hier ja schon erwähnt: B12 supplementieren!! Unbedingt und auf jeden Fall!! Es kommt fast nur in tierischen Produkten vor. Hochdosiert (1000 μG) und am besten zum Lutschen (wird gut über's Zahnfleisch aufgenommen). B12 Mangel kann irreperable Nervenschäden verursachen! B12 ist ein wasserlösliches Vitamin, schwer überzudosieren.
    - Calcium, hier fällt halt die Milch und der Käse als Lieferant weg: Einfach ein gutes Mineralwasser trinken, und ansonsten Orangen essen, Grünzeug, Mandeln etc
    - Proteine: Hülsenfrüchte, Sojaerzeugnisse, Erdnüsse etc.
    - Eisen: Kürbiskerne, Rübensirup, Kichererbsen etc.

    Dafür muss man sich (zumindest wenn man frisch kocht) im Gegensatz zu so manchem "Normal"esser keinerlei Sorgen mehr um Ballaststoffe, Vitamin C etc machen

    Und, meine persönliche Meinung: Machbarkeit und Selbstfürsorge ist wichtiger Dogmatismus. Ich empfehle, falls Du bei FB bist und englisch verstehst, die Gruppe "Pragmatic and friendly Vegans [...]", da kann man auch mal blöde Fragen stellen ohne von Hardcoreveganern gesteinigt zu werden.

    Und falls Du es noch nicht entdeckt hast, hier gibt es auch einen Veganer-Thread: https://www.beautyjunkies.de/forum/t...eganer-Fred!-2
    !!! Anfixen verboten !!!

  14. #14
    BJ-Einsteiger Avatar von Charlette
    Registriert seit
    10.10.2019
    Beiträge
    107

    AW: Was tun bei Mangelerscheinungen? Erfahrungen mit Hautproblemen?

    Hallo in die Runde,

    ich habe auch eine Weile B12 ergänzt, da ich damals so gut wie kein Fleisch gegessen habe, ich war währenddessen ziemlich aufgedreht und konnte nicht schlafen. Als ich es nach einiger Zeit weggelassen habe, ging es wieder. Ich habe, für mich allerdings, festgestellt, ich hatte vermutlich keinen B12-Mangel. Am besten ist wahrscheinlich ein voriges Blutbild, damit man weiß, was man ergänzen muss oder sollte.

  15. #15
    Fellbespaßerin Avatar von Cactus
    Registriert seit
    19.01.2007
    Beiträge
    2.376

    AW: Was tun bei Mangelerscheinungen? Erfahrungen mit Hautproblemen?

    Zitat Zitat von Charlette Beitrag anzeigen
    ich habe auch eine Weile B12 ergänzt, da ich damals so gut wie kein Fleisch gegessen habe, ich war währenddessen ziemlich aufgedreht und konnte nicht schlafen. Als ich es nach einiger Zeit weggelassen habe, ging es wieder. Ich habe, für mich allerdings, festgestellt, ich hatte vermutlich keinen B12-Mangel. Am besten ist wahrscheinlich ein voriges Blutbild, damit man weiß, was man ergänzen muss oder sollte.
    Das hab ich auch schon mehrfach gehört, mit den Schlafproblemen. Vllt bei erhöhtem Spiegel?
    Ein Blutbild machen zu lassen, wie Du sagst, ist mit Sicherheit sinnvoll, am besten regelmäßig einmal im Jahr oder so. Hierbei beachten: Viele Ärzte kennen sich mit B12 (noch) nicht aus und testen einfach den B12 Spiegel im Blut, was nicht wirklich aussagekräftig ist (wenn hier ein Mangel aufgezeigt wird ist es uU schon zu spät).
    Deshalb unbedingt Holo-TC Test verlangen (Muss man meist selbst zahlen, kostet ca 15€).
    Siehe auch: https://www.aerzteblatt.de/archiv/61...min-B12-Mangel
    !!! Anfixen verboten !!!

  16. #16
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    09.11.2018
    Ort
    Wien
    Beiträge
    36

    AW: Was tun bei Mangelerscheinungen? Erfahrungen mit Hautproblemen?

    Die Lösung: Räucherlachs und Filetsteak (Medium). Der Rest kann vegan bleiben. Klingt erstmal krass, hat aber Hand und Fuß.



    Ich weiss, dass ich hier jetzt etwas am Ziel vorbeirede.
    Was ich an dem ganzen Veganismus nicht verstehe, warum kann man nicht etwas mit Maß und Ziel machen, also auch den Fleischkonsum?

    Klar, wenn man sich von Fastfood-Burger-Fleisch oder klassischer Hausmannskost (fettes Schweinefleisch in allen Zubereitungsarten, Würtchen wo jeder Dreck rein kommt etc.), muss man sich nicht wundern, wenn das als "ungesund" gilt.

    Aber mal etwas Putenfilet, etwas Rind (so ein feines Steak ist toll, auch von den Nährstoffen her, was denkst du, warum Löwen sind wie sie sind?) oder ein Fisch (Fisch ist überhaupt toll), kann ja auch ein kalter geräucherter sein, gerade Lachs hat tolle Nährwerte und viel Omega3 etc., sowas schadet ja nicht. Ab und zu ein Ei ist auch nichts schlechtes, früher hat man viel mehr Eier gegessen (und Tiere fressen das auch gern), muss man halt mögen.


    Vitamin B Dosierung sieht man im Urin, wenn man das (unnötig) hoch dosiert, kann dieser richtig neongelb sein, ich hab mir anfangs richtig Sorgen gemacht. Alkohol vernichtet auch Unmengen Vitamin B hab ich mal gelesen, also die beste Katermedizin ist ein hoch dosierter Vitamin B Komplex.


    Das Problem an der Nahrungsergänzung ist, dass es kein Ende gibt, wenn man mal damit begonnen hat, das endet in einem absoluten Gejunke wie hier mit den Beautysachen. Hab mich wegen Sport und so damit beschäftigt. Im Fleisch ist ja nicht nur das Vitamin B und Eisen, es geht dann ja auch noch um Zink, diverse verschiedene Proteine, Collagene, Kreatin, Carnitin und weiss der Teufel was alles. Man kann sich jetzt für alles ein eigenes Nahrungsergänzungstablettchen holen... und wird immer noch was finden, was noch nicht dabei ist, was vielleicht toll wäre.
    So ein Kombinationsprodukt ist schon sinnvoll, wo etwas Vitamin B, C etc. drin ist, etwas Magnesium, Zink und so, die Standardsachen halt.



    Ich denke Fleisch essen ist nichts schlimmes, wenn man es mit Maß und Ziel betreibt, und den Respekt davor nicht verliert.
    Kannst ja mal versuchen 1 Fleisch-Tag (Rind oder Pute) pro Woche zu machen, 1 Fisch Tag (z.B. Lachs, Makrele, Thunfisch, am besten geräuchert kalt) und 1 Tag an dem du dir z.B. ein Frühstücksei machst oder so. So ganz bewusst, und bei 1 Tag in der Woche ist vielleicht der Preis dann auch nicht das Ausschlaggebende.

    Du kannst ja weiterhin auf die ganzen Milchprodukte, Wurst und Ähnliches verzichten. Ich halte das seit einer Zeit ähnlich. Ich lebe "eher vegan", und wenn ich Fleisch esse, dann ordentlich. Diese halben Sachen wie Butter, Milch, Milchprodukte, Fleisch-Abfall-Mischungen (woher kommt denn der Begriff "verwursten"?), Fettfelisch (diese Holzhackerkost eben) lass ich weitgehend weg (Salami auf der Pizza muss schon sein).
    Und mir gehts gut damit.


    Google mal nach "Omega-3 Haut", sagt genug.

  17. #17
    Nagellack-Junkie Avatar von Lilaaa
    Registriert seit
    22.02.2017
    Beiträge
    1.384

    AW: Was tun bei Mangelerscheinungen? Erfahrungen mit Hautproblemen?

    Zitat Zitat von TeilzeitBeauty Beitrag anzeigen
    Was ich an dem ganzen Veganismus nicht verstehe, warum kann man nicht etwas mit Maß und Ziel machen, also auch den Fleischkonsum?
    Na ja, wenn man sich vegan oder vegetarisch ernährt, ist das in der Regel eine bewusste Entscheidung gegen den Konsum tierischer Produkte im Sinne von "ganz oder gar nicht", d.h. mal ein Stück Fleisch gibt es in diesen Fällen eben nicht. Das kann ich schon sehr gut nachvollziehen. Obwohl ich mich selbst weder streng vegetarisch noch vegan ernähre, kann ich den Grundgedanken, gänzlich darauf zu verzichten, gut verstehen. Sei es jetzt das Tierleid, u.U. auch bei Bio-Fleisch,, oder auch der vorgeblich "kontrollierte" Fischfang. Das lässt sich einfach nicht miteinander vereinen.

  18. #18
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    09.11.2018
    Ort
    Wien
    Beiträge
    36

    AW: Was tun bei Mangelerscheinungen? Erfahrungen mit Hautproblemen?

    Zitat Zitat von Lilaaa Beitrag anzeigen
    Na ja, wenn man sich vegan oder vegetarisch ernährt, ist das in der Regel eine bewusste Entscheidung gegen den Konsum tierischer Produkte im Sinne von "ganz oder gar nicht", d.h. mal ein Stück Fleisch gibt es in diesen Fällen eben nicht. Das kann ich schon sehr gut nachvollziehen. Obwohl ich mich selbst weder streng vegetarisch noch vegan ernähre, kann ich den Grundgedanken, gänzlich darauf zu verzichten, gut verstehen. Sei es jetzt das Tierleid, u.U. auch bei Bio-Fleisch,, oder auch der vorgeblich "kontrollierte" Fischfang. Das lässt sich einfach nicht miteinander vereinen.
    Ja das mag ja so sein.
    Man gehört aber eben der Spezies Mensch an, die halt nunmal zu den Omnivoren gehört.
    Gibt ja den Spruch "du bist, was du isst", welchen ich auch gut finde.

    Ich glaube, dass viel von der Veggie-Bewegung aus den USA kommt, wo sowiso (fast) nur Dreck "gefressen" wird (Supersize Me).
    Kiloweise gehäckselte Schlachtabfälle frittiert im minderwertigsten Altöl (Burger), Orangensaft ausm 1-Gallonen-Kanister (der noch nie eine Orange gesehen hat), Analogkäse ausm Chemiewerk, Chlorhuhn vom KFC im 1kg-Kübel, dazu Pommes mit viel Jodsalz, Eier mit blaßem Dotter aus der 100.000 Hühner Batterie, Fischstäbchen wo alles reinkommt was im Schleppnetz gelandet ist, inklusive der leeren 1-Gallonen-Kanster (in denen die Milch der genetisch veränderten Turbokühe war).

    Na logisch, da kann man nur zum Veganer werden.


    Ich glaube trotzdem, dass man mit reinem Gewissen aufhören kann diesen ganzen Mist zu konsumieren, ohne dabei auf die guten Dinge zu verzichten. Nennt mich Veggie-Ketzer, aber mir ging es ja nie darum Veggie zu sein, bloß darum, keinen Mist zu essen. Und diese beiden Bedrüfnisse haben eine recht große Schnittmenge (eben keine 100%).


    edit:
    "Ganz oder garnicht" Entscheidungen halte ich idR für generell für bedenklich, bei sowas kommt selten was raus.

  19. #19
    Nagellack-Junkie Avatar von Lilaaa
    Registriert seit
    22.02.2017
    Beiträge
    1.384

    AW: Was tun bei Mangelerscheinungen? Erfahrungen mit Hautproblemen?

    Ich stimme dir im Ergebnis absolut zu - auf diesen "Dreck" kann man wirklich verzichten, unabhängig von der Ernährungsform. Allerdings bin ich schon der Meinung, dass man die Entscheidung für eine streng vegane oder vegetarische Ernährung respektieren sollte, auch wenn man sie selbst nicht teilt, und ich sehe darin auch überhaupt nichts Verwerfliches, sofern es sich um Erwachsene handelt.

  20. #20
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    09.11.2018
    Ort
    Wien
    Beiträge
    36

    AW: Was tun bei Mangelerscheinungen? Erfahrungen mit Hautproblemen?

    Jaja, das respektiere ich ja auch.

    Ich rege nur gerne zum nachdenken darüber an, ob man noch auf dem Weg ist, den man eigentlich gehen wollte. Manchmal geht man nämlich in eine Richtung, und findet sich auf einem Weg wieder, den man so eigentlich nicht gehen wollte - kenn ich von mir selbst.

    Und ich glaube, dass der Veggie-Weg meistens damit beginnt, einfach gesünder leben zu wollen. Und irgendwann findet man sich dann mit gesundheitlichen Problemen und einer sturen Prinzipsache wieder - ohne das so eigentlich im Sinn gehabt zu haben. Was ich meine ist, dass es eben keine Schande ist "vom Glauben abzufallen".

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

w3 projects UG
(haftungsbeschränkt)

Torellstr. 7
10243 Berlin

Beautyjunkies.de ©2003 – 2018

Sie möchten Werbung auf Beautyjunkies buchen? Dann schreiben Sie uns bitte eine E-Mail: info@w3-projects.de

Als Händler oder Dienstleister im Beauty-Bereich haben Sie zudem umfangreiche Möglichkeiten, Ihre Produkte oder Leistungen individuell in den Beauty Arkaden und im Trendletter zu präsentieren. Bei Interesse kontaktieren Sie uns bitte über das Kontaktformular.