Login
Noch kein Mitglied?
Passwort vergessen?
 
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 40
  1. #1
    BJ-Einsteiger Avatar von Lenilena
    Registriert seit
    25.11.2015
    Ort
    Wien
    Beiträge
    20

    Hilfe Heuschnupfen

    Hallöchen,
    kaum kommen die ersten Frühlingsgefühle auf, so schnell kommt auch mein Heuschnupfen zum Vorschein. Da ich aber Chemie soweit wie möglich vermeide, wollte ich fragen, ob es auch natürliche Wege gibt? Wie sind eure Erfahrungen?

    Danke euch schon mal!

  2. #2
    Allwissend Avatar von Nachzehrer
    Registriert seit
    28.09.2015
    Beiträge
    1.322

    AW: Hilfe Heuschnupfen

    Wenn dir auch negative Erfahrungen helfen: ich habe als Kind und Jugendliche (*) ganz viel Homöopathie ausprobiert und absolut nichts hat auch nur den Hauch einer Besserung gebracht. Ich bin allerdings auch ein Extremfall, habe bisher nur eine einzige Person kennen gelernt, die es so schlimm hat wie ich.
    Cetirizin und Co, also sämtliche rezeptfreie Mittel, haben genau so wenig gebracht. Also echt gar nix. Hätte stattdessen auch Pfefferminztee trinken können.

    Ich habe gelesen, dass Honig helfen kann. Man soll jeden Tag einen Löffel essen und das über viele Monate. Im Honig befinden sich Pollen und man gewöhnt den Körper so quasi daran. Ist natürlich nix für Veganer. Ich würde es ausprobieren, aber ich habe nicht die Disziplin und die Geduld dafür.

    Ich kenne ein paar Menschen, die sehr gute Erfahrungen mit einer Desensibilisierung gemacht haben (ein paar eher mittelprächtige: hat zwar geholfen, aber nur zwei, drei Jahre). Ich weiß allerdings nicht, wie viel Chemie da im Spiel ist, darüber habe ich mich noch nie belesen.

    Meine Mutter hat mir als wir letzten Sommer im Biergarten saßen eine Lutschtablette angedreht, weil ich die ganze Zeit niesen musste, die hat auf der Stelle geholfen, war richtig überrascht. Ich werde mal nachfragen, was das war.


    (*)Ich wusste damals nicht, was Homöopathie ist. Dachte das seien Medikamente wie jedes andere. Bin heute aber auch kein Homöopathiegegner, dachte das ist vielleicht beides erwähnenswert bei dem Thema.

    Edit: ich selbst bin inzwischen glücklich mit hardcore Medikamenten, nachdem ich bis ich 21 war jeden Sommer monatelang dachte ich muss sterben, da habe ich nämlich erst herausgefunden, dass es auch "richtige" Medikamente gibt und nicht nur den nutzlosen Mist, den meine Mutter mir immer angedreht hat... Aber ich bin mal gespannt ob hier was bei rauskommt, das mich auch interessieren könnte.

  3. #3
    BJ-Einsteiger Avatar von Lenilena
    Registriert seit
    25.11.2015
    Ort
    Wien
    Beiträge
    20

    AW: Hilfe Heuschnupfen

    Hallo Nachzehrer! Erfahrungen helfen immer, positiv und negativ das hört sich ja wirklich nach einen Extremfall an bei dir. danke für deinen Input! ich werde mich mal in das Thema Desensibilisierung näher einlesen, hab da auch schon was davon gehört im Bekanntenkreis.. kann ja mal nicht schaden sich vorab zu informieren.
    Also das mit der Lutschtablette hört sich ja sehr interessant an, wäre dir sehr dankbar, wenn du das herausfinden könntest freu mich von dir zu hören und vielleicht kommen noch hilfreiche Alternativen zusammen

  4. #4
    Allwissend Avatar von Nachzehrer
    Registriert seit
    28.09.2015
    Beiträge
    1.322

    AW: Hilfe Heuschnupfen

    Habe gerade nachgefragt, es war tatsächlich ein homöopathisches Mittel! Bin gerade ziemlich baff.
    -> DHU-Heuschnupfenmittel
    Ist nicht ganz billig, aber welches rezeptfreie Medikament ist das schon.

  5. #5
    BJ-Einsteiger Avatar von Ljol
    Registriert seit
    11.04.2016
    Beiträge
    32

    AW: Hilfe Heuschnupfen

    Das Problem bei der Desensibilisierung ist ja gerade, dass sie lange dauert und unklar ist, ob sie auch wirklich gut anschlägt. Und mit Chemie will man sich eben auch nicht auf Dauer vollpumpen. Ich zumindest nicht. Ich habe auch eine Allergie gegen Frühblüher, aber ich versuche sie dieses Jahr mit Wachteleiern zu bekämpfen.

  6. #6
    Forengöttin Avatar von chiara
    Registriert seit
    27.12.2016
    Ort
    Bin im Garten :-)
    Beiträge
    6.018

    AW: Hilfe Heuschnupfen

    Zitat Zitat von Ljol Beitrag anzeigen
    Das Problem bei der Desensibilisierung ist ja gerade, dass sie lange dauert und unklar ist, ob sie auch wirklich gut anschlägt. Und mit Chemie will man sich eben auch nicht auf Dauer vollpumpen. Ich zumindest nicht. Ich habe auch eine Allergie gegen Frühblüher, aber ich versuche sie dieses Jahr mit Wachteleiern zu bekämpfen.
    Wie bitte kann man eine Allergie mit Wachteleier bekämpfen. Ich habe davon noch nie gehört.

  7. #7
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    25.03.2017
    Beiträge
    3

    AW: Hilfe Heuschnupfen

    Ich staune immer, wie viele Leute diesen pauschalen Gegensatz "böse Chemie" und "gute Natur" aufmachen. Der Körper ist doch Chemie, quasi mit Chemie vollgepumpt. Es gibt Toxine aus der Natur und aus dem chemischen Syntheselabor.

    Ein Studien-Kollege von mir hat eine Desensibilisierung gemacht und zumindest bei ihm hat es echt die Lebensqualität verbessert. Früher ist er in den entsprechenden Jahreszeiten nie mit uns gekommen, wenn wir etwas unternommen haben, und hat sich aus Angst vor seinen Asthma-Anfällen in seiner Wohnung verkrochen. Das ist definitiv nach seiner Behandlung Vergangenheit.

  8. #8
    BJ-Einsteiger Avatar von Ljol
    Registriert seit
    11.04.2016
    Beiträge
    32

    AW: Hilfe Heuschnupfen

    Ich staune immer, wie viele Leute diesen pauschalen Gegensatz "böse Chemie" und "gute Natur" aufmachen.
    Schon klar, so habe ich das auch nicht gemeint. Ich kenne nur viele Leute, die sich in der Allergiesaison mit Kortison vollpumpen und sie spüren die Auswirkungen sehr wohl. Kortison auf Dauer ist nicht unbedingt gesund. Deswegen finde ich es nicht falsch, sich nach natürlicheren Alternativen umzusehen.
    Die Wachteleier regen die Desensibilisierung im Körper an und regulieren die Antikörper natürlich. Ich nehme da Wachtelei-Kapseln ein, weil sonst müsste man massig viele Eier essen und das mit Schale (nicht so meins).

  9. #9
    Forengöttin Avatar von chiara
    Registriert seit
    27.12.2016
    Ort
    Bin im Garten :-)
    Beiträge
    6.018

    AW: Hilfe Heuschnupfen

    Hast du die Wachteleikapseln schon erprobt?
    Oder beginnst du damit heuer erst? Habe noch nie davon gehört. Mein Sohn leidet auch im Frühsommer sehr heftig. Kannst du da etws über deine Erfahrungen berichten?

  10. #10
    BJ-Einsteiger Avatar von Lenilena
    Registriert seit
    25.11.2015
    Ort
    Wien
    Beiträge
    20

    AW: Hilfe Heuschnupfen

    @Nachzehrer: Vielen Dank für die Info, werde mal bei meiner Apotheke nachfragen.
    Wenn etwas hilft, zahle ich gerne dafür - Hauptsache Erleichterung

    - - - automatisch zusammengeführter Beitrag - - -

    @Ljol: Das hört sich ja auch sehr interessant mit den Wachteleiern... Und was für Kapseln nimmst du da?

    - - - automatisch zusammengeführter Beitrag - - -

    @KellyAnn: Hat er es mit der Desensibilisierung komplett beseitigen können?
    Ja das mit den Toxinen stimmt schon, aber wie bereits von Ljol erwähnt möchte ich mich nicht mit Kortison oder ähnlichen Bomben vollstopfen..

  11. #11
    Forenkönigin Avatar von Riley
    Registriert seit
    25.07.2013
    Ort
    NRW
    Beiträge
    4.684
    Meine Laune...
    Tired

    AW: Hilfe Heuschnupfen

    Nachzehrer ich kann das absolut nachvollziehen und kenne das auch, bin auch bei verschreibungspflichtigen Medikamenten gelandet.
    Liebe Grüße,
    Riley

  12. #12
    BJ-Einsteiger Avatar von Ljol
    Registriert seit
    11.04.2016
    Beiträge
    32

    AW: Hilfe Heuschnupfen

    Ich habe erst dieses Jahr damit angefangen bevor die Allergiesaison losgegangen ist. In der Zeit habe ich zwei Alleovite Immun Kapseln eingenommen. Wenn die Pollenbelastung hoch ist, nehme ich jetzt 6 Kapseln am Tag. Ich habe da so eine Pollen-App, mit der kann man ganz gut einschätzen, wie stark die Belastung ist. Das eigene Empfinden hilft natürlich auch beim Einschätzen mit. Soweit geht es mir damit um einiges besser als die Jahre davor. Um die Zeit hätten meine Augen schon massiv gejuckt und der Schnupfen wäre auch schon mein ständiger Begleiter. In dem Jahr habe ich es nur vereinzelt an ein paar Tagen ein bisschen etwas gespürt.

  13. #13
    BJ-Einsteiger Avatar von Lenilena
    Registriert seit
    25.11.2015
    Ort
    Wien
    Beiträge
    20

    AW: Hilfe Heuschnupfen

    @Ljol: Ja, so eine App habe ich auch :P Aber danke für den Tipp mit den Kapseln, die wären vielleicht eine Überlegung wert... wo gibt's die denn überall kaufen?

  14. #14
    Fortgeschritten
    Registriert seit
    08.08.2016
    Beiträge
    183

    AW: Hilfe Heuschnupfen

    Ich habe viel ausprobiert.
    Letztendlich die Desensibilisierung und es hat geholfen

  15. #15
    Forengöttin Avatar von BabeRuth
    Registriert seit
    24.01.2006
    Ort
    Wolpertingerhausen
    Beiträge
    42.806

    AW: Hilfe Heuschnupfen

    Ich leide heuer auch ganz, ganz extrem unter Frühblüherallergie....aber zum ersten Mal ganz anders: Diesmal sind es die Augen und die Bronchien....Wirklich übel.
    Ich habe Allergie-Augentropfen, die halbewegs funzen, aber nach der Anwendung kann ich mindestens eine halbe Stunde nicht Autofahren....für meine Bronchien habe ich ein Asthma-Spray, aber so einen Verbrauch an Nachfüllpatronen, wie bis dato noch nie..

    Meine letzte Desensibilisierung ist fünf Jahre her und bescherte mir einen Notarzt, weil ich fast erstickt wäre...never ever...
    Was mir guttut, das sind Schwarzkümmelkapseln, denn z.Zt. bringen die gängigen, freiverkäuflichen Allergietabletten gar nix....

    Für Inputs bin ich sehr dankbar....
    Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch. (Karl Valentin)

  16. #16
    Forengöttin Avatar von zauberwald
    Registriert seit
    28.03.2009
    Beiträge
    34.111

    AW: Hilfe Heuschnupfen

    Ich hab auch alles probiert, auch DHU. Mein Asthma hab ich aber nie in den Griff bekommen. Letzendlich hab ich es aufgeben und mit einer Desensibilisierung angefangen. Sollte meine letzter Versuch sein.

    Außerdem nehme ich zur Zeit Telfast, weil ich zu viel Histamin im Darm habe. Und ich esse in den letzten 3 Jahren immer im Winter 1 TL Frühlingshonig aus der Region, den ich aber im Dezember abgesetzt habe wegen Fruktosunverträglichkeit, und in diesem Jahr habe ich nichts. Mir geht es absout gut. Mein Asthma ist weg und ich hab maximal Augenjucken. Keine Ahnung, was geholfen hat, aber ich denke, dass es das Telfast ist, denn die Hasel und Erle hab ich noch gemerkt. Und Telfast nehme ich noch nicht so lange und die Desensibilsierung ist bei mir so problematisch, dass wir nie bis 0,5 (Maximaldosis) hochgekommen sind. Ich hatte immer einen dicken Arm und auch das ist jetzt erst in den letzen 2 Monaten weg gegangen.

    Ich denke, die Desensibilsierung wirkt frühstens nächstes Jahr. Aber genau sagen kann ich es nicht.

    Ich muss dazu sagen, dass ich mich auch u.a. histaminarm ernähre seit ich auch die Telfast nehme und die Ärzte meinen, dass es auch eine große Rolle spielt und ich deswegen die Allergie im Griff habe.

    Mir ist in den letzten Jahr alles um die Ohren geflogen und ich versuche jetzt sein Monaten meinen Darm gesund zu bekommen und da bin ich jetzt endlich angekommen. Vielleicht ist das auch der Grund.
    LG Zauberwald

    Ich freue mich, wenn es regnet, denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch. (Karl Valentin)

  17. #17
    Allwissend Avatar von kas
    Registriert seit
    13.02.2008
    Beiträge
    1.226

    AW: Hilfe Heuschnupfen

    Ich hab auch jedes Jahr heftig unter Heuschnupfen gelitten. Ging bis ins Asthma.
    Nachdem mein Sohn vor 13 Jahren kam, esse ich kein Schweinefleisch mehr. Seit dem ist meine Allergie um mindestens 50% weniger.
    Ich meine auch, dass der Verzicht oder die drastische Reduktion von Milch und Milchprodukten und Wurstwaren sich sehr positiv auf mein Allergieproblem ausgewirkt hat.

  18. #18
    Allwissend Avatar von Nachzehrer
    Registriert seit
    28.09.2015
    Beiträge
    1.322

    AW: Hilfe Heuschnupfen

    Durch Schwangerschaft werden Allergien oft harmloser oder verschwinden sogar ganz. Keine Ahnung, wie das geht, aber das ist wohl ein bekanntes Phänomen und ich hoffe, dass es bei mir eines Tages auch so weit kommt.


    Wer kein Problem mit der Chemiekeule hat, sollte bei starkem Heuschnupfen auf jeden Fall zum Arzt gehen. Ich nehme "die Ferraris" der Heuschnupfen-Mittel Ebastel 20mg und Avamys (Cortison-Nasenspray) und es geht mir so gut wie nie zuvor. Endlich nicht mehr 4 Monate im Jahr mit zugequollenem Gesicht durch die Gegend laufen, mir mit trockenen Handtüchern die Augen auskratzen, kaum Luft kriegen, ne 24/7 laufende Nase haben und sich einfach nur scheiße und krank fühlen. Das kann nicht weniger ungesund für den Körper sein, als 4 Monate im Jahr solche Medikamente zu nehmen.

  19. #19
    BJ-Einsteiger Avatar von Ljol
    Registriert seit
    11.04.2016
    Beiträge
    32

    AW: Hilfe Heuschnupfen

    @BabeRuth: Ja, ich glaube gerade das ist ja das Problem mit Allergien. Je länger man wartet, desto schlimmer und mehr werden sie jedes Jahr. Bei mir hat es auch mit einer Bienenstich-Allergie begonnen und mittlerweile sind auch die Frühblüher dabei und einige Lebensmittel, die ich nicht mehr so gut vertrage, darunter Äpfel (Kernobst). Vor genau dem, was dir jetzt passiert ist, hatte ich auch Angst: Nämlich, dass es auf die Lunge übergeht. Ein Asthma kann mir echt gestohlen bleiben…

    Augentropfen habe ich, für den Fall, dass doch einmal eine Ladung in mein Gesicht gerät und ich dringende Abhilfe brauche. Aber grundsätzlich bin ich froh, dass das mit den Wachtelei-Kapseln gut angeschlagen hat. Man kann sie übrigens aus der Apotheke und dem Internet besorgen.

  20. #20
    Mrs. Clooney Avatar von *lene*
    Registriert seit
    01.12.2009
    Beiträge
    3.425

    AW: Hilfe Heuschnupfen

    Zitat Zitat von Nachzehrer Beitrag anzeigen
    Durch Schwangerschaft werden Allergien oft harmloser oder verschwinden sogar ganz. Keine Ahnung, wie das geht, aber das ist wohl ein bekanntes Phänomen und ich hoffe, dass es bei mir eines Tages auch so weit kommt.


    Wer kein Problem mit der Chemiekeule hat, sollte bei starkem Heuschnupfen auf jeden Fall zum Arzt gehen. Ich nehme "die Ferraris" der Heuschnupfen-Mittel Ebastel 20mg und Avamys (Cortison-Nasenspray) und es geht mir so gut wie nie zuvor. Endlich nicht mehr 4 Monate im Jahr mit zugequollenem Gesicht durch die Gegend laufen, mir mit trockenen Handtüchern die Augen auskratzen, kaum Luft kriegen, ne 24/7 laufende Nase haben und sich einfach nur scheiße und krank fühlen. Das kann nicht weniger ungesund für den Körper sein, als 4 Monate im Jahr solche Medikamente zu nehmen.
    Hat bei mir leider nicht geholfen, ich setze jetzt meine Hoffnung auf die Wechseljahre.
    Liebe Grüsse, lene

    "Bevor du über einen Menschen urteilst, musst du mindestens 3 Monde in dessen Mokassins gehen!“

  21. #21
    Forenkönigin Avatar von Riley
    Registriert seit
    25.07.2013
    Ort
    NRW
    Beiträge
    4.684
    Meine Laune...
    Tired

    AW: Hilfe Heuschnupfen

    Ich nehme Rupafin. Zusätzlich in der schweren Phase, in der alles blüht, ein Nasenspray mit Cortison. Für mich wäre dieses Ebastel insofern interessant, da ich zwar mit Rupafin grundsätzlich klar komme, aber unter Nebenwirkungen leide, da ich die sehr lange, bis Ende des Sommers nehmen muss. Die Nebenwirkungen sind allerdings kein Vergleich zur Allergieproblematik.
    Liebe Grüße,
    Riley

  22. #22
    Allwissend Avatar von Nachzehrer
    Registriert seit
    28.09.2015
    Beiträge
    1.322

    AW: Hilfe Heuschnupfen

    lene2002, da drücke ich dir ganz fest die Daumen.

    Riley, also angeblich ist Ebastel Cetirizin sehr ähnlich, hast du es damit mal probiert? Komischerweise habe ich damals mit Cetirizin überhaupt keinen Effekt gemerkt, aber vielleicht ist es jetzt auch das Zusammenspiel aus Ebastel und dem Nasenspray, keine Ahnung. Kannst ja mal deinen Arzt dazu befragen, ich habe mit Ebastel jedenfalls keinerlei Nebenwirkungen und bin sehr zufrieden.

  23. #23
    BJ-Einsteiger Avatar von Lenilena
    Registriert seit
    25.11.2015
    Ort
    Wien
    Beiträge
    20

    AW: Hilfe Heuschnupfen

    Danke für eure vielen Tipps und Erfahrungsberichte. Wie gesagt, vorerst möchte ich es mit natürlichen Mitteln probieren. Daher klingt auch das mit der Ernährungsumstellung plausibel für mich. Man glaubt ja gar nicht, was alles helfen kann. Muss man halt auch mal schaffen, sicher nicht so einfach :P

    Danke für den Tipp mit den Lutschtabletten! Wird eihc im Hinterkopf behalten Hab mich jetzt aber mal nach den Wachteleier Kapseln von Alleovite in der Apotheke erkundigt und nachdem die Dame dort meinte, dass sie schon von mehreren Seiten positive Wirkungen berichtet bekommen hat, dachte ich mir, dass ich die auch mal probiere. Mit der Vorlaufzeit ists jetzt halt schwierig aber ich bin guter Dinge. Danke nochmal, bin jetzt jedenfalls schlauer

  24. #24
    Gesperrt
    Registriert seit
    13.04.2017
    Beiträge
    15

    AW: Hilfe Heuschnupfen

    Zitat Zitat von Lenilena Beitrag anzeigen
    Danke für eure vielen Tipps und Erfahrungsberichte. Wie gesagt, vorerst möchte ich es mit natürlichen Mitteln probieren. Daher klingt auch das mit der Ernährungsumstellung plausibel für mich. Man glaubt ja gar nicht, was alles helfen kann. Muss man halt auch mal schaffen, sicher nicht so einfach :P
    Allerdings wird das auf sich warten lassen, Ernährungsumstellung da sieht man die Verbesserung nach Jahren erst.

  25. #25
    Forengöttin Avatar von BabeRuth
    Registriert seit
    24.01.2006
    Ort
    Wolpertingerhausen
    Beiträge
    42.806

    AW: Hilfe Heuschnupfen

    Apropos: Ich hätte da noch einen positiven Input.....Vor ca. zehn Jahren habe ich fast vier Wochen heilgefastet; danach ging es mir phantastisch...so einige Dauerbeschwerden, auch die Allergien waren, leider nur kurzfristig, völlig verschwunden, aber ich denke, daß Ernährungsumstellung Einiges bewirken kann.....leider fehlt mir da die dauerhafte Konsequenz.
    Diese Wachteleierkapseln hören sich recht interessant an, allerdings habe ich absolute Aversionen gegen Wachteleier.....
    Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch. (Karl Valentin)

  26. #26
    Forengöttin Avatar von zauberwald
    Registriert seit
    28.03.2009
    Beiträge
    34.111

    AW: Hilfe Heuschnupfen

    BabeRuth, Deine Erfahrung mit dem Heilfasten passt ja gut ins Bild. Ich würde empfehlen histaminarm zu essen und dann noch alles wegzulassen, was mit den Pollen assoziiert ist, auf die man reagiert. So wurde es mir von meine Ernährungsberaterin empfohlen und bei mir hilft es echt super. Ich muss noch auf Fruktose und Sorbit achten und auch Gluten vermeiden, aber ich weiß nicht, ob das auch auf die Allergie einen Effekt hat.
    LG Zauberwald

    Ich freue mich, wenn es regnet, denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch. (Karl Valentin)

  27. #27
    Forenkönigin Avatar von Riley
    Registriert seit
    25.07.2013
    Ort
    NRW
    Beiträge
    4.684
    Meine Laune...
    Tired

    AW: Hilfe Heuschnupfen

    Zitat Zitat von Nachzehrer Beitrag anzeigen
    lene2002, da drücke ich dir ganz fest die Daumen.

    Riley, also angeblich ist Ebastel Cetirizin sehr ähnlich, hast du es damit mal probiert? Komischerweise habe ich damals mit Cetirizin überhaupt keinen Effekt gemerkt, aber vielleicht ist es jetzt auch das Zusammenspiel aus Ebastel und dem Nasenspray, keine Ahnung. Kannst ja mal deinen Arzt dazu befragen, ich habe mit Ebastel jedenfalls keinerlei Nebenwirkungen und bin sehr zufrieden.
    Cetirizin hat auch null gebracht.
    Liebe Grüße,
    Riley

  28. #28
    Forengöttin Avatar von zauberwald
    Registriert seit
    28.03.2009
    Beiträge
    34.111

    AW: Hilfe Heuschnupfen

    Ceterizin hilft bei mir auch überhaupt nicht und es macht auch noch komatös müde.
    LG Zauberwald

    Ich freue mich, wenn es regnet, denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch. (Karl Valentin)

  29. #29
    Mrs. Clooney Avatar von *lene*
    Registriert seit
    01.12.2009
    Beiträge
    3.425

    AW: Hilfe Heuschnupfen

    Ich hatte eigentlich nie Probleme mit Ceterizin, gestern Abend habe ich eine genommen und war heute morgen halb tot.

    Dabei quält die Birke mich gerade so.
    Liebe Grüsse, lene

    "Bevor du über einen Menschen urteilst, musst du mindestens 3 Monde in dessen Mokassins gehen!“

  30. #30
    BJ-Einsteiger Avatar von Ljol
    Registriert seit
    11.04.2016
    Beiträge
    32

    AW: Hilfe Heuschnupfen

    Ich glaube fürs dauerhafte Fasten bin ich auch nicht konsequent genug... leider - würde sicher manchmal nicht schaden ;)
    Hm, warum hast du denn was gegen Wachteleier?
    Ui, das mit der Müdigkeit ist so nervig. Auch früher in der Allergiesaison - das ständige Niesen und Dahingeschnupfe und dann noch dauermüde. Schlimm. Gut, dass ich das jetzt besser in den Griff kriegen konnte.

  31. #31
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    16.08.2015
    Beiträge
    10

    AW: Hilfe Heuschnupfen

    Aktuell wird immer das Mittel von DHU beworben. Kennt das jemand?

  32. #32
    Allwissend Avatar von Nachzehrer
    Registriert seit
    28.09.2015
    Beiträge
    1.322

    AW: Hilfe Heuschnupfen

    Ja. Einfach mal diese eine Seite die der Thread hat durchlesen.

  33. #33
    BJ-Einsteiger Avatar von Lenilena
    Registriert seit
    25.11.2015
    Ort
    Wien
    Beiträge
    20

    AW: Hilfe Heuschnupfen

    Hey Leute, also ich hatte jetzt über 2 monate Zeit die Wachteleierkapseln von alleovite zu testen und ich muss echt sagen, dass sich meine BEschwerden um einiges erleichtert haben. Irgendwie witzig fühle mich nicht mehr so niedergeschlagen und mein Taschentuchkonsum ist auch zurückgegangen.

  34. #34
    BJ-Einsteiger Avatar von Ljol
    Registriert seit
    11.04.2016
    Beiträge
    32

    AW: Hilfe Heuschnupfen

    Hi! Freut mich für dich, dass es bei dir auch so gut angeschlagen hat mit den Wachteleiern gegen die Allergien. Es ist echt fein, wenn das mit den Allergiesymptomen nach und nach zurückgeht und man wieder freier atmen kann und weniger müde ist!

  35. #35
    Gesperrt
    Registriert seit
    30.06.2014
    Beiträge
    18.278

    AW: Hilfe Heuschnupfen

    Nachzehrer, habe heute Deinen Faden gefunden.


    Seit ich3 J bin leide ich an allergischem Asthma und Heuschnupfen. Ich habe 7 Jahre Desensibilation hinter mir. Viel Cortison und Fenistil. Es gab die Fenistil als 24h Medikament, wurde leider wegen mangelner Nachfrage aus dem Handel genommen.

    Die Allergie wurde bis heute immer schlimmer, nur 2 Jahre hatte ich nix, dachte schon, dass alles vorüber ist.

    So schlimm wie dieses Jahr war es lange nicht, wohl durch die Ambrosia, die jetzt überall aufgekommen ist.
    Selbst meine letzten Vorräte an Fenistil halfen nicht. Gar nix half.

    Da ich eine systemische Cortisonüberempfindlichkeit entwickelt habe und das nur unter Monitoring stationär bekommen darf, hab ich alles ertragen.

    Aber nächstes Jahr werde ich das nicht hinnehmen. Habe gelesen,dass Du Ebastel 20 nimmst, werde das meinem Arzt mal als Rezept erbitten.

    Ist beu Euch der Heuschnupfen jetzt vorüber?

  36. #36
    Forenkönigin Avatar von Riley
    Registriert seit
    25.07.2013
    Ort
    NRW
    Beiträge
    4.684
    Meine Laune...
    Tired

    AW: Hilfe Heuschnupfen

    Ja, ist er.
    Liebe Grüße,
    Riley

  37. #37
    Gesperrt
    Registriert seit
    30.06.2014
    Beiträge
    18.278

    AW: Hilfe Heuschnupfen

    Was hast Du denn eingenommen Riley?

  38. #38
    Forenkönigin Avatar von Riley
    Registriert seit
    25.07.2013
    Ort
    NRW
    Beiträge
    4.684
    Meine Laune...
    Tired

    AW: Hilfe Heuschnupfen

    Rupafin
    Cortison Augentropfen zeitweise und Nasenspray
    Liebe Grüße,
    Riley

  39. #39
    Gesperrt
    Registriert seit
    30.06.2014
    Beiträge
    18.278

    AW: Hilfe Heuschnupfen

    Das kenne ich noch nicht Rupafin, ist das verschreibungsfähig?

  40. #40
    Forenkönigin Avatar von Riley
    Registriert seit
    25.07.2013
    Ort
    NRW
    Beiträge
    4.684
    Meine Laune...
    Tired

    AW: Hilfe Heuschnupfen

    Ja ist es.
    Liebe Grüße,
    Riley

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

w3 projects UG
(haftungsbeschränkt)

Torellstr. 7
10243 Berlin

Beautyjunkies.de ©2003 – 2018

Sie möchten Werbung auf Beautyjunkies buchen? Dann schreiben Sie uns bitte eine E-Mail: info@w3-projects.de

Als Händler oder Dienstleister im Beauty-Bereich haben Sie zudem umfangreiche Möglichkeiten, Ihre Produkte oder Leistungen individuell in den Beauty Arkaden und im Trendletter zu präsentieren. Bei Interesse kontaktieren Sie uns bitte über das Kontaktformular.