Mit Facebook anmelden Login
Noch kein Mitglied?
Passwort vergessen?
 
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 80
  1. #41
    BJ-Einsteiger Avatar von Colorina
    Registriert seit
    02.07.2017
    Beiträge
    26

    AW: Mit Pflanzenhaarfarbe gegen Grau auf Dunkelaschblond - hellere Farben

    Hallo mysticFlower,

    ich bin ganz happy, dass du mir schreibst

    Antworte jetzt nochmal hier... dies scheint der aktuellere Thread zu sein.
    Da mir unter dem blond auf grau-Thread erst niemand antwortete, hatte ich einen neuen angelegt unter "pflanzenhaarfarbe-Malheur", und mein Problem darin geschildert.

    Ich habe nicht selbst gefärbt, da traue ich mich nicht ran.. sondern mich in die Hände einer Naturfriseurin begeben.
    Gehe davon aus, dass die kurze Einwirkzeit vermutlich der Entwicklung eines Rotstiches vorbeugen sollte. Bzw. sind die noch nicht weißen Haare eh schon ziemlich dunkel geworden, eine längere Einwirkzeit hätte diesen Effekt evtl. noch verstärkt, oder?

    Ich habe die Ergebnisse immer erst ca. 3 Tage im Nachhinein beurteilt, das "Nachdunkeln" ist mir bekannt. Zwischen den einzelnen Färbungen lagen mehrere Wochen Abstand.

    Nussbraun von khadi deckt weißes Haar übrigens recht gut ab. Könnte mir vorstellen dass es aber bei längerer Einwirkzeit zu dunkel und satt für dein Haar ist. Die Weissen nehmen übrigens auch einen kupfernen Schimmer an. Ich meine außerdem folgendes beobachtet zu haben (schon damals mit Chemie): Je dunkler die Ausgangshaarfarbe, desto kühler der entstehende Farbton. Habe mir einige Fotos von Rezensenten bei Amazon angesehen. Auf Blond gefärbt wirkt die Farbe viel goldener, kupferfarbener als auf meinen hellbraunen Naturhaaren.

    Hab mir gerade mal das Goldbraun von Radico angesehen. Klingt zwar vielversprechend, gleicht aber tatsächlich eher einem kupferrot. Der Rotstich ist mir persönlich zu stark ausgeprägt.

    Logona führt ein "nougatbraun", das wäre der Ton, welchen ich mir vorstelle (verpackungsaufdruck). Soll sich aber schnell auswaschen und keine gute Grauabdeckung bieten. Das hast du sicherlich auch schon mal getestet?


    Schöne Grüße

  2. #42
    Fortgeschritten
    Registriert seit
    20.02.2014
    Beiträge
    357

    AW: Mit Pflanzenhaarfarbe gegen Grau auf Dunkelaschblond - hellere Farben

    Hallo Colorina,
    also Nougatbraun, davon habe ich gelesen, aber ob ich es probiert habe? Weiß nicht mehr, ich glaube nicht.

    Das einzige Braun, dass ich kenne, dass allein für sich ohne Mischungen wirklich keinen Rotstich hat, ist Radico Braun. Der Grund, warum es bei mir rotstichig wird, ist, weil ich es "verdünne" mit Cassia bzw. mit andern Farben mische, die rotstichig sind. Das ist sehr merkwürdig; vielleicht müsste man den Indigo-Anteil erhöhen, wenn man insgesamt "schwächer" färbt. Meiner Erfahrung nach gibt es weniger Rotstich, je "stärker", also je dunkler die Farbe ist.

    Mmh... du hast also gar nicht selbst gefärbt. Ist das nicht sehr teuer, sich das von einem/r Naturfriseur/sin machen zu lassen?

    Ich habe so ein Färbefläschchen (meine Mutter färbt mit Chemie und hat mir eins abgegeben), mit dem es ganz einfach ist, den ganzen Ansatz zu erreichen. Mache die Paste so (dick-)flüssig und klump-frei, dass sie mühelos durch die schmale Öffnung der Flaschenspitze hindurch passt.
    Ich ziehe dazu immer ein Färbe-T-Shirt an, dass dreckig werden darf und mache es vor dem Spiegel. Dann nehme ich einen Kamm mit großen/groben Zinken und arbeite mich so von links nach rechts oder rechts nach links durch, und nehme auch immer den Hinterkopf dazu.
    Außerdem nehme ich mittlerweile Latexthandschuhe, weil ich damit feiner arbeiten kann als mit den der Verpackung beiliegenden Handschuhen, die mir viel zu groß sind.

    Hinterher kommt immer eine Haube drauf und eine Mütze, sowie ein Tuch um die Schultern, um eventuell runtertropfende Paste vom Teppich fern zu halten.

    Mittlerweile benutze ich noch einen Waschlappen, um mir Farbe von Nacken und Stirn zu wischen, denn die Haut will ich ja gar nicht mitfärben.

    Am Ende werden Tuch, Mütze, T-Shirt und Waschlappen (benutze ich alle nur zum Färben) einmal gewaschen (Handwäsche, weil das Tuch Handwäsche ist), sowie Haube und die Latex-Handschuhe einmal gut abgespült.

    So schwierig ist das alles nicht, kostet aber Zeit. Je nach Einwirkzeit und ob ich doppelt färbe oder nicht, brauche ich schon so 2-3 Stunden jedes Mal.

    Die schwierigsten Stellen sind die direkt überm Ohr. Da mache ich am Ende immer noch mal etwas feuchte Paste drauf, für alle Fälle. Ist mir am Anfang oft so gegangen, dass diese Stellen schlecht gefärbt waren.

    Ebenfalls schöne Grüße. :)

  3. #43
    Fortgeschritten
    Registriert seit
    20.02.2014
    Beiträge
    357

    AW: Mit Pflanzenhaarfarbe gegen Grau auf Dunkelaschblond - hellere Farben

    Oops, ich glaube, ich bin etwas durcheinander gekommen; den Auberginenstich hatte ja JeMoi?

    @JeMoi: Gibt es dich noch hier oder hast du jetzt auch aufgegeben wie der Bart-Färber. Was denkst du, wie der Auberginenstich zustande kam?

  4. #44
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    08.06.2017
    Beiträge
    13

    AW: Mit Pflanzenhaarfarbe gegen Grau auf Dunkelaschblond - hellere Farben

    Liebe MysticFlower und alle anderen, keine Sorge, mich gibt es noch! Ich bin nur grade sehr beschäftigt und verbringe dadurch naturgemäß nicht mehr so viel Zeit mit Plaudern, und auch weniger mit Färben

    Nein, ich gebe nicht auf!! Bin ja schließlich kein Mann. Ich habe wie angekündigt die Komplettfärbung mit Rhabarberwurzel durchgeführt. Versehentlich ca. 8 Stunden Einwirkzeit übrigens, da ich beim Insbettbringen meines den Färbevorgang fasziniert-angeekelt verfolgenden Sohnes mit der Farbe in den Haaren eingeschlafen bin. "Golden" kann ich das Ergebnis schon nicht mehr nennen, "knallegelb" trifft es m.E. besser. Zwei Haarwäschen später sieht es allerdings recht ordentlich aus, und das gewünschte Ergebnis ist tatsächlich eingetreten: der Aubergineton wurde ganz gut eingebräunt.

    Ich denke, der Stich kam tatsächlich durch zu schnelles Nachfärben zustande, bei dem der verzögerte Intensivierungseffekt des Hennas (und des Indigos auch) nicht mit berücksichtigt wurde: rot und blau ergibt nunmal lila ...

    Aber zum Glück ergab dann indigohennalila und rhabarberwurzelgelb tatsächlich auch braun, Ende gut, alles gut. Das heißt: bis zum nächsten Färberdurchlauf, bei dem ich sicherlich etwas vorsichtiger zu Wege gehen werde!

    Ein wenig "fleckig" sind meine Schläfen nun übrigens auch. Aber besser fleckig als lila - oder grau.

    Alles Liebe, viel Erfolg und treibt es nicht zu bunt!
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  5. #45
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    08.06.2017
    Beiträge
    13

    AW: Mit Pflanzenhaarfarbe gegen Grau auf Dunkelaschblond - hellere Farben

    P.S. Wenn man genau hinschaut, kann man in den Bildern den Auberginestich sogar noch etwas erkennen - in natura ist er zum Glück nicht mehr so sichtbar.

  6. #46
    Fortgeschritten
    Registriert seit
    20.02.2014
    Beiträge
    357

    AW: Mit Pflanzenhaarfarbe gegen Grau auf Dunkelaschblond - hellere Farben

    Hallo JeMoi,
    das sieht doch ganz gut aus auf den Fotos! Und es ist viel heller als ich gedacht hätte! Kannst du das erklären? Du hast doch relativ dunkle Farben verwendet, wie kann das Ergebnis so hell sein? Wie lang war denn jeweils die Einwirkzeit?


    ---
    Experiment von heute
    Heute habe ich mal wieder mit 6TL Radico Braun, 6TL Cassia, 1 TL Katam gefärbt. Plus zusätzlich ein TL Sandelholzpulver!!! Für den Geruch. 1 Stunde Einwirkzeit, 30 min zum Auftragen gebraucht.

    Ich hatte auch Einweichwasser von Bohnen, aber das ist diesmal grau geworden (vielleicht wegen dem Kontakt zu Bohnen ohne Schale) und stank. In Anbetracht der Tatsache, dass ich heute noch ein Date habe, habe ich mich lieber für das gut riechende Sandelholzpulver und nicht das stinkende Bohnenwasser entschieden. ;)

    Bis jetzt gefällt mir das Farbergebnis ganz gut. Vorher war wieder recht viel Rot herausgekommen ( nach Salzwasser + Sonne), das ist jetzt überdeckt.

    Ich meine, mein Haar riecht jetzt wirklich nach Sandelholz.

    Die Längen konnte ich diesmal (teilweise) mit färben, da meine TL alle gehäuft waren und ich dementsprechend viel Paste hatte. Habe jetzt ein paar dunklere Strähnen drin.


    Update 11.08.

    Ergebnis ist, wie schon bei vorherigen Katam-Färbungen, ähnlich:
    Das Katam fällt langsam heraus. Nach zweimaligem Haarewaschen sind meine Haare wieder recht hell.

    Außerdem negativ: Das Katam hat die Wirkkraft der Restfarbe reduziert. Nur mit Radico Braun und Cassia hätte ich jetzt eine bessere Abdeckung gehabt. Könnte direkt noch mal färben. Aber in einer Woche ist es eh wieder Färbezeit (wegen nachwachsendem Ansatz).

    Positiv: Es ist nichts rot geworden, auch nicht, nachdem das Katam sich nun fast ausgewaschen hat.

    Habe mal reines Indigo (Khadi Blauschwarz) gekauft, um es meiner Mischung hinzuzufügen. Vielleicht bringt das mehr als Katam.
    Geändert von mysticFlower (11.08.2017 um 15:25 Uhr)

  7. #47
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    08.06.2017
    Beiträge
    13

    AW: Mit Pflanzenhaarfarbe gegen Grau auf Dunkelaschblond - hellere Farben

    Liebe MysticFlower, zur Zeit ist es etwas ruhiger in deinem Blog, nicht wahr? Entweder weil Ferienzeit ist, oder weil alle still vor sich hin färben. Wie gefällt dir dein Farbergebnis, ist es immer noch gut? Und wie war dein Date?

    Ich brauche eine radikale Farbplanänderung, habe ich gemerkt. Und zwar: es ist das Indigo! Indigo geht leider gar nicht ... zumindest nicht so, aber ich wüsste auch nicht, wie sonst ...

    Ok, aber von vorn. Färbezeit Indigo, um auf deine Frage einzugehen, war ca. ein bis anderthalb Stunden. Und ja, ich finde auch, dass es insgesamt nicht so sehr dunkel geworden ist, wie man sich vorstellen würde. Aber ich habe ja auch an den Stellen, an denen ich grau bin, kaum normale Haare dazwischen, so dass man diese beim angezielten Ergebnis nicht berücksichtigen muss.

    Gut. Ich hatte ja nach derletzten Auberginewerdung gesagt, jetzt lass ich mal die Finger von der Farbe. Aber der Ansatz machte mir einen Strich durch die Rechnung. Der kam nämlich in der letzten Woche grau heraus. Also habe ich nur den Ansatz nur mit Indigo eingepinselt, die Farbe eine Stunde drin gelassen und dann mit Schampoo wieder ausgewaschen. Am ersten Tag sah das Ergebnis auch, bis auf einen leichten Grünstich, recht gut aus. Am zweiten Tag jedoch bildete sich an den eingepinselten Stellen langsam, aber dafür umso deutlicher, eine krasse Dunkellilatönung heraus. Ich habe zwar dann mit Rhabarberwurzel wieder relativ erfolgreich dagegen arbeiten können, werde aber wohl in Zukunft eher die Finger vom Indigo lassen. Denn offensichtlich färbt Indigo auch ohne Hennavorbehandlung letztendlich violett.

    Ich glaube, auch eine kürzere Einwirkzeit wird das Problem nicht lösen. Denn der Bartmann hatte ja nach deiner Speedmethode gefärbt, erinnerst du dich? Nach einigen Malen Färben mit Unterdrückung des Hennaanteils kam dann die Indigokomponente zum Tragen und färbte lila, trotz kurzer Einwirkzeit ...

    Ich bestell mir mal Radico Brown.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  8. #48
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    08.06.2017
    Beiträge
    13

    AW: Mit Pflanzenhaarfarbe gegen Grau auf Dunkelaschblond - hellere Farben

    P.S. Fo Ti Tieng, das Zeugs gegen allgemeine Alterung, habe ich mir nun auch zugelegt. Es schmeckt ja sooooo grauenhaft! Mich wundert, dass ich davon KEINE Kopfschmerzen kriege ...

  9. #49
    Fortgeschritten
    Registriert seit
    20.02.2014
    Beiträge
    357

    AW: Mit Pflanzenhaarfarbe gegen Grau auf Dunkelaschblond - hellere Farben

    Es wundert mich wirklich, dass Indigo bei dir oder anderen Lila wird.
    Bei mir wird es auf grau schon mal gar nichts (erstmal vielleicht grünstichig, dann wäscht es sich wieder aus). Ich brauche definitiv Henna dadrunter oder in der Mischung. Und da wird bei mir auch nichts Lila.

    Radico Braun enthält auch Indigo, aber in einer anderen Mischung.

    Ergebnis meiner letzten Färbung: Update mache ich im letzten Post.

    Liebe Grüße!


    P.S.
    WOW, jetzt sehe ich erst dein Bild.... das ist ja wirklich RICHTIG LILA....!!!!!
    Wo hast du denn dieses Indigo gekauft... Welche Marke ist das?
    Geändert von mysticFlower (14.08.2017 um 09:15 Uhr)

  10. #50
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    08.06.2017
    Beiträge
    13

    AW: Mit Pflanzenhaarfarbe gegen Grau auf Dunkelaschblond - hellere Farben

    Liebe mystikFlower,

    jawohl, so RICHTIG lila, und das nun schon seit zwei Wochen - zum Glück ist es nicht sichtbar, solange ich die Haare offen trage oder zu zwei Zöpfen geflochten. Nur Haare zurückstreichen oder so ist momentan zu vermeiden. Lästig, aber so ist es nunmal. Zur Farbe: es handelt sich um das Indigo von Kadi, also das reine Indigo ohne andere Zusätze.

    Ich mache jetzt erst einmal eine PHF-Pause und weiche solange auf Wella Perfection aus, allerdings aus gegebenem Anlass lieber nicht in deiner Kombination mit violetter Komponente, ich habe mir erst einmal die rotbraune Variante bestellt. Und wenn der Lilastich weg ist, setze ich nochmal neu ein. Mal sehen :)

    Alles Liebe!

  11. #51
    Plumpselfe Avatar von Gilmoregirl
    Registriert seit
    23.03.2008
    Ort
    Daheim
    Beiträge
    5.868
    Meine Laune...
    Angelic

    AW: Mit Pflanzenhaarfarbe gegen Grau auf Dunkelaschblond - hellere Farben

    Hallo ihr lieben. .ich färbe schon länger mit radico braun gegen graue Haare. klappt hervorragend!
    ich möchte jetzt mal einen Ton heller werden. welche Farbe ohne rotstich idt das bei radico..aschblond?

  12. #52
    Fortgeschritten
    Registriert seit
    20.02.2014
    Beiträge
    357

    AW: Mit Pflanzenhaarfarbe gegen Grau auf Dunkelaschblond - hellere Farben

    Huch, ich habe ja ganz verpasst mein Experiment von vor zwei Wochen hier zu beschreiben? MMh... ich hatte Radico Braun, Cassia, Indigo und Sandelholzpulver gemischt. Das Sandelholzpulver scheint allerdings die Haltbarkeit und Färbekraft der Farbmischung tendenziell negativ zu beeinflussen. Die Farbe hat sich jetzt schon wieder fast total rausgewaschen, und der Ansatz ist viel grauer, als wie er nach 2 Wochen sein sollte. Also heute ein noch mal die gleiche Zusammensetzung aber ohne Sandelholzpulver. Wobei ich jetzt mangels aufschreiben nicht mehr genau weiß, wieviel ich von was genommen habe.


    @Gilmoregirl:

    Du kannst versuchen, ein 1-4 TL Cassia (farbloses Henna) in die Mischung zu tun. Bei 50% Verdünnung, so wie ich es mache, fängt es langsam mit dem Rotstich an.
    Eine andere Möglichkeit wäre, etwas Salz in die Mischung zu tun. Dadurch wird die Wirkung des Indigos stärker, aber die des Hennas schwächer. Man sollte also wirklich nicht viel Salz nehmen. (Vll. einen halben TL? Damit habe ich noch nicht so viel experimentiert. Du bringst mich auf Ideen. ).
    Kürzere Einwirkzeit wird in der Regel weniger Rotstichig. Meiner Erfahrung nach ist auch kürzere Nachwirkzeit (Zeit zwischen dem Ausspülen und dem ersten Waschen mit Shampoo) hilfreich gegen Rotstich.

    Merke: Alles, was gegen Rotstich hilft, hilft auch tendenziell gegen die Haltbarkeit der Farbe. Wieso Radico Braun allein für sich nicht zu Rotstich führt, weiß ich dann leider nicht. :( Vielleicht ist es einfach die perfekte Kombination aus Henna und Indigo.

    Wenn du kürzeres Haar hast, könntest du auch probieren, Radico Braun kürzer einwirken zu lassen.

    Die Aschblond-Farben halten leider nicht gut, vor allem nicht auf grau, zumindest bei mir und allen, denen ich hier im Forum begegnet bin.
    Berichte doch gerne dann hier, wie es geworden ist. Von Radico Hellbraun habe ich gehört, dass es eher rotstichig sein soll.



    Experiment von heute (28.08.)
    6TL Radico Braun, 1 TL Indigo, 7TL Cassia, 50°C Wasser. Es war so viel Farbe, dass es noch für die Längen gereicht hat. 30 min Auftragezeit. Einwirkzeit: 2 Stunden. Yo, ich übertreibe es heute mal so richtig. Nach dem sich die Farbe die letzen zwei Mal immer so schnell auswusch.
    Nachbehandlung mit Logona Color Conditioner.

    Nach dem Auswaschen:
    Bei diesem Experiment bestätigt sich, dass längere Einwirkzeit zu mehr Rotstich führt. Kann ich jetzt im nassen Zustand bei weißen Kunstlicht schon erkennen. Den Rotstich....

    Nächster Morgen:
    Jetzt kann ich vom Rotstich nichts mehr sehen. Muss schon sehr danach suchen... unter der einen weißen Schläfe bei bestimmtem Lichteinfall ist der Farbton eindeutig wärmer als der Rest (komischerweise die Seite mit der kürzeren Einwirkzeit!!! Rechts. Die Seite sah jetzt aber die ganzen letzten Male schon immer röter aus.). Ansonsten wird die Farbe langsam dunkler. Sehe nicht mehr grau aus.


    4 Tage später
    Haare gewaschen. Es wusch sich blaue Farbe mit aus. Die weißen Strähnen haben nun eine sehr warme braune Farbe (waren schon rötlich vorpigmentiert). Wenn ich lange suche, finde ich auch einen Licht-Winkel, bei dem die Farbe rötlich erscheint. Den Scheitel finde ich nicht so perfekt - der erste Zentimeter ist viel heller als der Rest geworden. Insgesamt hat mir der Farbton in Kombination mit Khadi Mittelblond oder mit Katam besser gefallen. Es fehlt hier eindeutig etwas Asch.
    Andererseits sieht die Farbe direkt am Scheitel-Ansatz nahezu blond aus. Mein Naturhaar ist eben viel dunkler als das, dadurch ergibt sich ein starker Kontrast zwischen die weißen gefärbten Haaren und dem Naturhaar. Das Ergebnis ist also so, wie ich es oft habe: Am Scheitel sieht die Farbe eher blond gesträhnt aus, an den weißen Strähnen eher rotbraun.
    Geändert von mysticFlower (01.09.2017 um 11:51 Uhr)

  13. #53
    Plumpselfe Avatar von Gilmoregirl
    Registriert seit
    23.03.2008
    Ort
    Daheim
    Beiträge
    5.868
    Meine Laune...
    Angelic

    AW: Mit Pflanzenhaarfarbe gegen Grau auf Dunkelaschblond - hellere Farben

    danke dir, Mystik flower...ich habe mich aber wohl unglücklich ausgedrückt.

    mich stört der Rotstich im braun überhaupt nicht.
    er ist dezent und eher kühl.
    die Farbe an sich ist mir allerdings langsam zu dunkel..

    ich kann auf meinem pc schlecht erkennen, welche hellere Farbe möglichst Rotstich frei ist. mag nichts karottiges
    also einfach nur ein helles braun.

  14. #54
    Fortgeschritten
    Registriert seit
    20.02.2014
    Beiträge
    357

    AW: Mit Pflanzenhaarfarbe gegen Grau auf Dunkelaschblond - hellere Farben

    Muss euch etwas berichten.

    Ich kenne eine Frau mit mittelbraunem Haar, die immer so goldige (offensichtlich eigentlich weiße) Härchen dazwischen hat. Alles ganz ohne Rotstich. Die Farbe der helleren Strähnen ist wirklich so richtig goldig. Mit Tendenz zu goldbraun. Und es sieht recht gut und natürlich aus bei ihr. Jetzt habe ich mich mal getraut, sie zu fragen, welche Pflanzenhaarfarbe sie benutzt (es musste PHF sein, denn sie ist Bioladenbesitzerin. ;) Außerdem erkennt mein geübtes Auge den Unterschied. ;) ;) ).

    Und zwar: Sie verwendet die Colorcreme von Logona in der Nuance "Nougatbraun", und zwar mit Vor- und Nachbehandlung (da gibt es auch was von Logona). Nun habe ich sie jedoch nicht gefragt, wie lange sie das alles einwirken lässt.
    Aber ich habe mal in meinen eigenen Experimenten nachgelesen, und da ist der Farbton auch eher hell und blond-artig ausgefallen, ohne Rotstich. Ich hatte 85 min einwirken lassen - es hätte wohl auch noch länger sein können. Das erste Waschen der Haare hatte die Farbe auch nicht runter gewaschen. Danach habe ich schon wieder mit was anderem weiter experimentiert.

    Mir scheint, dass das eine tolle Variante für Menschen mit helleren Haaren ist (hellbraun oder mittelblond). Das Grau sah bei ihr sehr gut abgedeckt aus. Klar, die Farbe war viel heller als ihre mittelbraune Naturhaarfarbe. Es wirkt eben wie sehr feine Strähnchen.
    Für mich wäre die Farbe immer noch zu hell.

  15. #55
    Experte Avatar von bettix
    Registriert seit
    23.05.2011
    Beiträge
    527

    AW: Mit Pflanzenhaarfarbe gegen Grau auf Dunkelaschblond - hellere Farben

    @gilmoregirl: Ich färbe mit Radico Beigeblond und bin damit ziemlich zufrieden.
    Steig auf den Berg aus Dreck, weil oben frischer Wind weht. (Peter Fox-Alles Neu)

  16. #56
    Plumpselfe Avatar von Gilmoregirl
    Registriert seit
    23.03.2008
    Ort
    Daheim
    Beiträge
    5.868
    Meine Laune...
    Angelic

    AW: Mit Pflanzenhaarfarbe gegen Grau auf Dunkelaschblond - hellere Farben

    Huhu Bettix-wie fällt denn die Farbe bei dir aus?

    @mysticFlower: Radico braun macht meine Grauen nach ein paar Wäschen auch goldig-mir gefällt das ganz gut.
    Blöderweise gibt es für mich Radico nur online, kann mich also nicht vor Ort beraten lassen, wie es mit einem etwas helleren Ton für mich aussieht..

  17. #57
    Fortgeschritten
    Registriert seit
    20.02.2014
    Beiträge
    357

    AW: Mit Pflanzenhaarfarbe gegen Grau auf Dunkelaschblond - hellere Farben

    @Bettix:
    Radico beigeblond ist vermutlich sehr hell? Deckt es Grau gut ab und wie lange hält die Farbe? Hat es einen Rotstich? Hast du vielleicht auch ein Foto für uns?

    Auf amazon liest man verschiedene Meinung. Hier schreibt jemand, Karamellblond sähe auf dunkelblondem Haar besser aus.

    Habe gerade noch diesen alten Beitrag von dir gefunden:
    https://www.beautyjunkies.de/forum/t...5#post11738435

    @gilmoregirl:
    Letztendlich hilft sowieso nur ausprobieren. Denn bei jedem Haar kann die Farbe auch wieder ganz anders ausfallen und anders haltbar sein.

    -----

    Ich habe heute mal folgendes Experiment gemacht:

    8 TL Cassia, 4 TL Radico Braun, 3 TL Khadi Nussbraun. 48°C heißes Wasser, 35 min Auftragezeit, 1h20min Einwirkzeit.
    Mal schauen, wie es die nächsten Tage aussieht.

    Update:
    Ich fand das Ergebnis sehr ähnlich zu all meinen vorherigen Färbungen, aber es war tendenziell rötlicher, und meine Haare fühlten sich viel besser gepflegt an als sonst! Ansonsten fand ich manche Stellen etwas schlecht gefärbt, was aber auch daran liegen kann, dass ich die Pampe diesmal recht dickflüssig angerührt hatte. Jedenfalls hat die Farbe nicht so gut gehalten wie sonst, und nach weniger als 2 Wochen habe ich wieder gefärbt.
    Geändert von mysticFlower (02.10.2017 um 13:38 Uhr)

  18. #58
    Fortgeschritten
    Registriert seit
    20.02.2014
    Beiträge
    357

    AW: Mit Pflanzenhaarfarbe gegen Grau auf Dunkelaschblond - hellere Farben

    Nachdem ich bei meiner Bekannten gefragt habe, welche PHF sie verwendet, wollte ich es jetzt auch wissen, also:

    Experiment von gestern:
    1) 10 min Logona Vorbehandlung einwirken lassen (nur auf dem Ansatz)
    2) Logona Color Creme Nougatbraun (15 min Auftragezeit, ging sehr leicht und schäumte), 100 min Einwirkzeit mit Kappe & Mütze
    3) Logona Color Conditioner 10 min Einwirkzeit.

    Vorteile:
    - so viel einfacher als die Farbe selbst anzurühren
    - lässt sich besser verteilen
    - schäumte und war so ergiebig, dass die Spitzen mit gefärbt wurden, obwohl ich nur den Ansatz behandelt habe (und ich habe SEHR lange Haare!)

    Nachteile:
    - viel teurer
    - Farbe ist beim Auftragen nicht warm. Könnte man aber ggf. im Wasserbad anwärmen.
    - man ist abhängig davon, dass es das Zeug zu kaufen gibt; Sante hat eine ähnliche Color Creme (cocoa), weiß aber nicht, ob das genauso deckt.
    - manche Stellen scheinen nicht so gut gedeckt - vielleicht reicht es nicht, nur den Schaum zu verteilen.

    Farbergebnis:
    Sieht aus wie immer. Rotbraun. Der Ansatz ist minimal heller als der Rest (ist eigentlich immer so). Bei meiner Bekannten wurde es gold, bei mir rotbraun. Allerdings hatte ich Nougatbraun schon mal nur 30 min einwirken lassen, und da wurde es sehr blond-artig und überhaupt nicht rot-stichig. Vielleicht liegt das Geheimnis in der Einwirkzeit. Oder vielleicht kommt der Rotstich auch von vorherigen Färbungen.

    Fazit:
    Probiere ich jetzt ne Weile aus, und wenn es gut funktioniert mit der Grauabdeckung, probiere ich es mal mit kürzerer Einwirkzeit, um den Rotstich wegzukriegen.

    Uptate 13.10 (11 Tage und zwei Haarwäschen später)
    Bis jetzt hält die Farbe super. Wie vielleicht schon vorher geschrieben, finde ich, dass manche Stellen nicht perfekt abgedeckt waren, was vielleicht daran liegt, dass die Farbe während des Färbens an manchen Stellen eingetrocknet ist.
    Habe mir jetzt erstmal noch mehr von dieser Farbe in der Tube bestellt und will es jetzt mal mehrere Monate ausprobieren. Auf jeden Fall ist die Anwendung 100% einfacher als, wenn man die Farbe selbst anrühren muss. Das ist mir gerade wichtig. Ich konnte den großen Zeitverlust langsam nicht mehr ausstehen.
    Geändert von mysticFlower (13.10.2017 um 08:37 Uhr)

  19. #59
    Fortgeschritten
    Registriert seit
    20.02.2014
    Beiträge
    357

    AW: Mit Pflanzenhaarfarbe gegen Grau auf Dunkelaschblond - hellere Farben

    So, zweites Mal mit Logona Color-Creme Nougat-Braun.

    Diesmal habe ich die Vorbehandlung länger einwirken lassen, fast 20 min. Die Haare waren danach etwas rau - das muss vielleicht so, damit die Farbe besser hält. Ich hatte die letzten Tage wieder ein Ansatz-Abdeck-Spray auf den Haaren, was Silikone enthält. Ich hoffe, die haben sich vor der Färbung wieder runtergewaschen.

    Einwirkzeit war: 2,5 Stunden

    Nach dem Ausspülen waren die Haare immer noch rau. An den Schläfen konnte ich erkennen, dass die Weißen hellbraun geworden waren. Dann kam noch der Color-Conditioner rein, ca. 15 min Einwirkzeit.
    Nach dem Ausspülen des Conditioners wurden die Haare dann glatt aber die Farbe in den Schläfen dann doch eher natur-rotblond/naturrot. Die Farbe am Scheitel sieht je nach Lichteinstrahlung entweder gold-mittelblond oder gräulich aus. Der Unterschied zwischen Weiß-gefärbt und Natur-Dunkelaschblond ist doch recht hoch. Ich warte mal, wie es nach dem Trocknen der Haare aussieht und ob eine Nachdunkellung eintritt oder nicht. Beim nächsten Mal würde ich es vielleicht mal ohne die Nachbehandlung probieren.

    Update ein paar Stunden später:
    Jetzt sehen die Schläfenhaare nicht mehr so krass rot aus, eher wie ein sehr warmer Braunton. Das ist auch so eine Beobachtung von mir, dass bei mir rot irgendwie zu verschiedenen Tageszeiten nicht gleich rot ist. Komisch, komisch.

    Nach dem ersten Waschen (erst nach einer Woche!):
    Das Haar ist je nach Lichteinfall schon sehr rotstichig. Die Weißen sind wesentlich heller als der Rest. Mir fällt auf, dass an vielen Stellen direkt am Ansatz die Farbe nicht gut angenommen wurde - da ist es jetzt noch weiß. Das kann mit meinen Zwischen-Tönungen zu tun haben. Allerdings habe ich die auch nur deshalb verwendet, weil die vorherige Nougatbraun-Färbung auch schon so ausgefallen ist.
    Frage mich, ob ich auch wieder zur Speed-Methode zurück soll? :) Ich will die Nougatbraun-Färbung noch nicht aufgeben, habe noch zwei Experimente in petto: kürzere Einwirkzeit gegen den Rotstich und ohne Nachbehandlung, um zu schauen, ob die Farbe dann besser deckt.
    Geändert von mysticFlower (26.10.2017 um 10:16 Uhr)

  20. #60
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    08.06.2017
    Beiträge
    13

    AW: Mit Pflanzenhaarfarbe gegen Grau auf Dunkelaschblond - hellere Farben

    Liebe MysticFlower, liebe anderen Menschen,

    dass ich mich so lange nicht gemeldet habe, lag daran, dass ich mit meiner aktuellen Verfahrensweise eigentlich recht zufrieden bin. Ich färbe alle zwei Wochen den Ansatz der Schläfen mit einer 1:1 Mischung aus Rhabarberwurzel und Radico Brown, und zwar nach der von MysticFlower entwickelten Speedfärbemethode:

    1 Tl Radico Brown
    1 Tl Rhabarberwurzelpulver

    Mit heißem Wasser aus dem Wasserkocher anrühren, 10 min quellen lassen, auftragen. 20 min einwirken, dann ausspülen. Ein zweites Mal auftragen und wieder 20 min einwirken lassen. Ausspülen.

    Alle 2 Monate färbe ich darüber hinaus komplett mit Rhabarberwurzel, um eventuelle Farbunterschiede zwischen Schläfen und Resthaar anzugleichen. Die reine Rhabarberwurzelfärbung rühre ich mit Kamillentee an, hier werde ich wohl demnächst mal Cassia hinzunehmen um den Goldeffekt etwas abzudämpfen. Das läuft jetzt prima, ohne Lilastich.

    Allerdings macht mich das Logona-Color-Creme Experiment neugierig. Ich würde gerne wissen - was du wahrscheinlich erst zu einem späteren Zeitpunkt beantworten kannst - ob das Ergebnis besser ist als bei deinen selbsterstellten Mischungen? Langlebiger?

    Herzlichst
    JeMoi

  21. #61
    Fortgeschritten
    Registriert seit
    20.02.2014
    Beiträge
    357

    AW: Mit Pflanzenhaarfarbe gegen Grau auf Dunkelaschblond - hellere Farben

    Hallo JeMoi,

    toll, dass du eine Methode gefunden hast, mit der du zufrieden bist! Hast du vielleicht auch noch ein aktuelles Foto von deinen Haaren dazu?

    Bei meinen langen dicken Haaren war die Speedmethode leider immer viel zu aufwändig, und die Farbe hielt auch nicht perfekt. Wie lange dauert bei dir das Auftragen?

    Der Reiz an der Color-Creme ist, dass die Anwendung viel einfacher ist. Aber die Färbekraft ist schon etwas schwächer als die meiner vorherigen Mischungen, habe ich den Eindruck.

    Viele Grüße,
    mysticFlower
    Geändert von mysticFlower (20.10.2017 um 23:06 Uhr)

  22. #62
    Fortgeschritten
    Registriert seit
    20.02.2014
    Beiträge
    357

    AW: Mit Pflanzenhaarfarbe gegen Grau auf Dunkelaschblond - hellere Farben

    Zeit für eine neue Färbung. ColorCreme Nougatbraun leg ich erst mal zur Seite. Das Ergebnis der letzten Färbungen damit war eher SEHR rotstichig und ziemlich hell (sehr großer Unterschied zu meinen natur-dunkelaschblonden Haaren). Ich kann mir vorstellen, ColorCreme Nougatbraun mit kürzerer Einwirkzeit anzuwenden (Rotstichvermeidung). Das Farbergebnis wird dann natürlich noch heller.


    Experiment von heute:
    5 TL Radico Braun (leicht gehäuft), 3 TL Radico Weizenaschblond (leicht gehäuft), 6TL Cassia (teilweise sehr stark gehäuft), 48°C Wasser, schön dickflüssig und klumpenfrei geworden, 25 min Auftragezeit, Haube drauf, mit Föhn angewärmt, Mütze drauf. Geplante Einwirkzeit: 1,5 Stunden.

    Vorbehandlung:
    Mit Logona Vorbehandlung Color Plus, ca. 15 min.

    Ergiebigkeit & Konsistenz:
    Es ließ sich gut anrühren ohne Verklumpung - diesmal habe ich auch das luftgeschützt-verpackte Cassia verwendet (das andere schlecht verpackte Cassia klumpt leider immer). Ich hatte so viel Farbe, dass ich damit 1,5 Färbefläschchen füllen konnte und überhaupt nicht sparsam damit umgehen musste. Die Farbe tropft jetzt ein wenig auf der einen Seite, denn sie war recht flüssig angerührt.

    Zeitaufwand:
    Enorm. Vom Haarewaschen, über Vorbehandlung, Färbung, Ausspülen und Bad & Färbeklamotten sauber machen sind es mindestens 3 Stunden 15 Minuten.

    Erster Eindruck mit noch nassen Haaren:
    Toll! Die Abdeckung ist gleich viel besser, Rotstich ist auch abgedeckt. Was vorher weiß war, sieht jetzt mittelblond aus. Überhaupt finde ich, dass die Radico-Farben direkt nach dem Auswaschen am besten aussehen.

    Erster Eindruck nach dem Trocknen:
    Ich seh 10 Jahre jünger aus! Es ist wirklich wahr. Die letzten Wochen sah ich wirklich grau aus mit Rotschimmer. Jetzt nicht mehr grau. Bei weißem Kunstlicht sehe ich jetzt einen Kupferstich auf den komplett weißen Schläfensträhnen, bei anderem Kunstlicht ist der jedoch nicht zu sehen. Die Helligkeitsunterschied zwischen den gefärbten weißen und pigmentierten Haaren ist nicht mehr so extrem wie vorher.

    Eindruck am 1. Tag nach Färbung:
    Toll! Die Farbe ist insgesamt wesentlich dunkler als die letzten Färbungen. Man muss schon nach dem "richtigen" Lichteinfall suchen, um überhaupt den Rotstich von den letzten Färbungen noch zu erkennen. Ansonsten wirkt die Farbe tendenziell aschig. Schon eher braun als blond, aber aschig.
    Der Ansatz ist immer noch heller als die Längen mit den vielen Schichten - aber die Unterschied ist nicht mehr so extrem.

    4. Tag nach der Färbung, noch ohne Waschen:
    Ich finde, dass es nicht rot geworden ist. Jedenfalls im Vergleich zu vorher. Es wurde mir aber von zwei Leuten unabhängig von einander gesagt, dass mein Haar einen Rotstich habe. Leute sehen die ersten Zentimeter des Ansatzes nicht wirklich gut gedeckt aus. Das wurde mir auch gesagt: Ich habe einen grauen Ansatz. Der Rest sei kastanienbraun bis helles brünett. Schade! Ich finde den Farbton eigentlich ganz ok. Nur, wenn der Ansatz für andere immer noch grau aussieht, dann erfüllt die Färbung nicht ihren Zweck.

    Update vom 29.11.
    So, jetzt mehrere Haarwäschen später und langsam mit deutlich nachgewachsenem Ansatz. Ich finde, dass das Farbergebnis vom letzten Mal wie immer etwas rotstichig ist. Ich finde auch, dass das Ergebnis NICHT grau aussieht, wie eine Bekannte neulich meinte - sie hatte mich vorher einige Male mit schlechter Färbung gesehen, und andererseits WIRKEN die ersten Zentimeter Grau wegen den heller gefärbten Strähnen, die dann später - je länger das Haar - immer dunkler werden. Das ist natürlich ein arger Unterschied. Ich sollte wohl die nächsten Male die Längen erstmal nicht mehr mitfärben. :) Oder mal aufhellen?

    Update vom 14.12.2017
    Nach einem Monat herausgewachsenem und schlecht überfärbtem Ansatz (siehe unten) kann ich erkennen, dass die Färbung mit dem Weizenaschblond meine Haare wirklich heller gemacht hat!!! Der herauswachsende graue Ansatz hat am Scheitel - wo die wenigsten weißen Fäden sind - eine dunklere Farbe als alles, was einen Zentimeter später kommt!
    Wie geht das denn? Dann können Radico-Farben Haare wohl doch aufhellen. Frage mich schon, wie sie das machen. Mit Pflanzen, die bleichen, oder mit helleren Farben, die dunklere Farben abdecken können.
    Geändert von mysticFlower (14.12.2017 um 22:39 Uhr)

  23. #63
    Fortgeschritten Avatar von Luz
    Registriert seit
    19.08.2005
    Ort
    Im wilden Süden
    Beiträge
    369

    AW: Mit Pflanzenhaarfarbe gegen Grau auf Dunkelaschblond - hellere Farben

    Hallo mysticFlower,

    habe ich gerade per Newsletter bekommen und an Dich gedacht:

    https://www.khadi.de/de/haare/pflanz...nkelblond.html

    LG

    Luz

  24. #64
    BJ-Einsteiger Avatar von JudiKa
    Registriert seit
    26.10.2017
    Beiträge
    6

    AW: Mit Pflanzenhaarfarbe gegen Grau auf Dunkelaschblond - hellere Farben

    Die interessiert mich gerade auch total weil ich mit den Aschblondtönen von Radico nicht mehr so zufrieden bin.
    Blog Glanz und Staub: www.glanzundstaub.wordpress.com

    Naturkosmetik, was sonst?

  25. #65
    Inventar Avatar von naschi
    Registriert seit
    24.02.2006
    Ort
    Chemnitz
    Beiträge
    4.005

    AW: Mit Pflanzenhaarfarbe gegen Grau auf Dunkelaschblond - hellere Farben

    Zitat Zitat von Luz Beitrag anzeigen
    Hallo mysticFlower,

    habe ich gerade per Newsletter bekommen und an Dich gedacht:

    https://www.khadi.de/de/haare/pflanz...nkelblond.html

    LG

    Luz
    Habsch gerade uff 'n Kopp.

  26. #66
    Fortgeschritten Avatar von Luz
    Registriert seit
    19.08.2005
    Ort
    Im wilden Süden
    Beiträge
    369

    AW: Mit Pflanzenhaarfarbe gegen Grau auf Dunkelaschblond - hellere Farben

    Bin ein Goldblondine und werde das nicht testen, aber das Resultat interessiert mich natürlich trotzdem.

  27. #67
    Inventar Avatar von naschi
    Registriert seit
    24.02.2006
    Ort
    Chemnitz
    Beiträge
    4.005

    AW: Mit Pflanzenhaarfarbe gegen Grau auf Dunkelaschblond - hellere Farben

    Ich schildere weiter im Khadi-Thread , damit ich nicht doppelt poste.

  28. #68
    Fortgeschritten
    Registriert seit
    20.02.2014
    Beiträge
    357

    AW: Mit Pflanzenhaarfarbe gegen Grau auf Dunkelaschblond - hellere Farben

    Cool, Danke für die Info! Die Farbe sollte ja schon letztes Jahr auf den Markt kommen. Da bin ich aber gespannt!

    Für alle, die im Khadi-Thread mitlesen wollen, hier ist er:
    https://www.beautyjunkies.de/forum/t...hadi-II/page12

  29. #69
    BJ-Einsteiger Avatar von Colorina
    Registriert seit
    02.07.2017
    Beiträge
    26

    AW: Mit Pflanzenhaarfarbe gegen Grau auf Dunkelaschblond - hellere Farben

    Hallo mysticFlower,

    hast du vor, mal das neue dunkelblond von khadi zu testen? Ich bin wieder auf Chemie umgestiegen (7 Naturton von Wella illumina) da mir der unausweichliche Rotstich überhaupt nicht zusagt und meine Weißen nicht abgedeckt wurden. Die Farbe nun ist zwar wunderschön und gleichmäßig deckend, aber eben schädliche Chemie :(

  30. #70
    Fortgeschritten
    Registriert seit
    20.02.2014
    Beiträge
    357

    AW: Mit Pflanzenhaarfarbe gegen Grau auf Dunkelaschblond - hellere Farben

    Hallo Colorina, ja ich werde Khadi Dunkelblond testen!
    Ich habe mich mittlerweile irgendwie mit dem Rotstich abgefunden und auch damit, dass rotstichige Farben leider am besten decken. Den Rotstich kann man zwar vermeiden, aber das ging bei mir immer entweder zu Lasten der Abdeckkraft - oder es war doppelte Arbeit (doppelt färben). Die meisten meiner Freunde finden eigentlich auch, dass mir der Rotstich gut steht. Trotzdem werde ich Khadi Dunkelblond testen - habe ich schon bestellt. :)

    Man darf bei PHF nicht erwarten, dass alle Haare gleich dunkel gefärbt sind - es sein denn, man färbt wirklich richtig dunkel. Die Weißen schauen halt immer heraus, werden zu Strähnchen. Das gibt dem ganzen aber auch eine besondere Note. Wenn das ganze Haar (bis in die Längen) diese Stränchen hat, sieht es auch wieder natürlich aus. Der Übergang von Chemie zu PHF dauert eine Weile. So meine Erfahrung.

  31. #71
    Fortgeschritten
    Registriert seit
    20.02.2014
    Beiträge
    357

    AW: Mit Pflanzenhaarfarbe gegen Grau auf Dunkelaschblond - hellere Farben

    Khadi Dunkelblond
    ---------------------

    Ausgangshaarfarbe: Grauer Ansatz, sehr rotstichiges vorpigmentiertes Haar nach dem Ansatz.

    Anrühren: mit ca. 50°C heißem Wasser. Ich musste nach 2/3 des Kopfes noch mal neue Farbe anrühren, weil ich zu wenig genommen hatte. Der zweite Teil ist flüssiger geworden.

    Einwirkzeit: 1,5 Stunden

    1. Eindruck nach dem Auswaschen & Trocknen:
    Der Rotstich von vorher scheint verschwunden. Was vorher grau war, ist jetzt geringfügig weniger grau, aber im Grunde scheint der Ansatz immer noch gräulich heraus. Die Grauabdeckung auf nicht-vorpigmentiertem Haar ist also nicht so gut. Vorpigmentiertes Haar dagegen scheint erstmal gut gedeckt worden zu sein.
    Insgesamt ist die Farbe dunkler als vorher.

    Wenn sich der erste Eindruck bestätigt und die Farbe auch gut hält, kann ich mir vorstellen, immer zunächst mit Logona ColorCreme Nougatbraun (oder anderer Farbe) vorzupigmentieren und dann mit Khadi Dunkelblond zu färben.


    Update vom 13.12., direkt nach dem 1. Waschen
    Die Farbe war noch nachgedunkelt und sah die letzten Tage wirklich sehr schön aschig aus. Nur am äußersten Ansatz blitzten weiße Fäden mit heraus. Heute morgen dann die erste Haarwäsche seit der Färbung. Tja.... dabei wusch sich extrem viel blaue Farbe heraus, ähnlich wie bei Färbungen mit Katam oder auch Radico Asch-Farben. Das Ergebnis: Das Haar ist jetzt wieder heller (und ungleichmäßiger gefärbt), weniger aschig, und der ursprüngliche Rotstich kommt wieder heraus. Ich frage mich, ob die Farbe auf frisch vorpigmentierten Haaren besser halten würde.
    Ich kann auch nicht sagen, dass die Farbe auf Grau GAR NICHTS gemacht hätte - etwas Abdeckung ist schon erkennbar, z.B. auf den komplett weißen Haaren sieht es schon gedeckt aus. Aber da, wo die weißen Fäden aus meinem Naturdunkelaschblond hervorstechen (ausgerechnet am Scheitel), da wurden sie nur sehr wenig abgedeckt. Gerade die ersten Milimeter sind besonders schlecht abgedeckt - aber das sind gerade die, die nicht vorpigmentiert waren.

    Nach der zweiten Wäsche:
    Es ist wieder blaue Farbe herausgekommen. Diesmal nicht ganz so viel wie beim letzten Mal. Auf jeden Fall konnte ich auch bei Kunstlicht erkennen, dass mein Ansatz weiße Flecken hatte.
    Also noch mal gefärbt, siehe unten.
    Geändert von mysticFlower (14.12.2017 um 22:32 Uhr)

  32. #72
    BJ-Einsteiger Avatar von Colorina
    Registriert seit
    02.07.2017
    Beiträge
    26

    AW: Mit Pflanzenhaarfarbe gegen Grau auf Dunkelaschblond - hellere Farben

    Hallo mysticFlower,

    schön dass du das Experiment mit khadi dunkelblond gewagt hast. Dass die Deckkraft auf weißem Haar nicht gegeben ist, habe ich leider schon vermutet :–( Vorpigmentieren wäre mir persönlich jetzt zu aufwändig und zudem hätte ich auf Dauer Bedenken wegen der Gleichmäßigkeit. Wenn nicht jede Stelle das dunkelblond annimmt, sodass der Rotstich durchkommt und es fleckig aussieht… aber evtl. hast du ja dein Rezept nun gefunden. Ich werde auf jeden Fall deine Berichte weiterverfolgen.

  33. #73
    Fortgeschritten
    Registriert seit
    20.02.2014
    Beiträge
    357

    AW: Mit Pflanzenhaarfarbe gegen Grau auf Dunkelaschblond - hellere Farben

    Hallo Colorina,
    vorpigmentieren mit einer Color Creme wäre weniger aufwändig. Ich werde auf jeden Fall weiter berichten, so lange, bis ich es eines Tages aufgebe mit dem Färben. ;)

    Experiment von heute:
    Nachdem Khadi Dunkelblond leider den weißen/grauen Ansatz so schlecht/fast gar nicht abgedeckt hat und ich so gar keine Zeit hatte für eine "normale" PHF-Färbung mit Anrühren von Farbe, musste heute Logona Nougatbraun her. Da war ja auch noch ein Experiment offen: mal nur 1 Stunde einwirken lassen und die Nachbehandlung weglassen.
    So habe ich es auch getan: Vorbehandlung, Logona Nougatbraun drauf, 1 Stunde einwirken lassen (diesmal nicht mit Föhn warm gemacht, nur Mütze über die Haube), und nur mit Wasser wieder ausgewaschen.

    Ergebnis bisher:
    Im Gegensatz zur letzten Färbung mit Logona Nougatbraun scheint zumindest nichts Rot geworden zu sein. Die Haare fühlten sich ohne die Nachbehandlung beim Spülen sehr rau (vermutlich noch wegen der Vorbehandlung) an - mit Nachbehandlung waren sie immer unglaublich weich und geschmeidig. Jetzt fühlt sich mein Haar aber wieder normal an. Die weißen Flecken am Ansatz haben - das kann man jetzt schon sehen - auf jeden Fall eine braune Lasur erhalten, womit es weniger grau aussieht als vorher. Ich berichte, wie es die nächsten Tage wird. ;)

    Update nach zwei Wäschen (27.12.):
    War die letzten Tage unterwegs, deshalb spätes Update. ;) Die Farbe ist insgesamt noch etwas warm geworden, aber nicht richtig rot. Ich bin mit der notdürftigen Färbung gut hingekommen, und der Ansatz sah lange nicht grau aus. Nach dem Waschen finde ich die grauen Häärchen am Scheitel-Ansatz (im Vergleich zur dunklen Naturfarbe) aber doch zu hell gefärbt, es muss mal wieder was dunkleres her!
    Geändert von mysticFlower (27.12.2017 um 14:20 Uhr)

  34. #74
    Fortgeschritten
    Registriert seit
    20.02.2014
    Beiträge
    357

    AW: Mit Pflanzenhaarfarbe gegen Grau auf Dunkelaschblond - hellere Farben

    So... gesagt getan. Heute das Experiment mit Logona Nougat Braun als Vorpigmentierung für Khadi Dunkelblond.

    Ich habe Nougat Braun 1,5 Stunden einwirken lassen. Vorbehandlung ja, Nachbehandlung nein. Ergebnis: Ohne den Colour Conditioner sieht die Farbe direkt nach dem Auswaschen braun und nicht rot aus, wie es nämlich beim letzten Versuch mit Colour Conditioner und der gleichen Einwirkzeit der Fall war.
    Ich bezweifle dennoch, dass die Vorpigmentierung jetzt stark genug war für das Khadi Dunkelblond, denn es leuchtet an allen Ecken und Enden immer noch sehr weißlich heraus. Trotzdem mache ich jetzt mit dem Experiment weiter.
    Das Haar fühlte sich nach dem Trocknen auch auch ohne den Colour Conditioner sehr gepflegt an! Also wer Logona Nougat Braun zum Pflegen und leichtem Tönen nehmen will, dafür scheint's mehr als gut genug!

    Es gibt ja noch Colour Cream Teak, welches bei mir schon nach 30-Minütiger Einwirkzeit total Rot geworden ist. Dies wäre sicher die perfekte Vorpigmentierung mit wenig Zeitaufwand für Khadi Dunkelblond.
    Das wird dann schon mal das Experiment für nächstes Mal. ;)

    Und jetzt weiter mit Khadi Dunkelblond...

    Update nach dem Färben mit Dunkelblond
    ... das hat mal wieder ewig gedauert, weil ich wieder zu wenig Farbe genommen hatte, und nach 70% des kopfes noch mal neue Farbe anrühren musste. Dadurch hat sich die Einwirkzeit auf den ersten 70% auch extrem erhöht, mindestens 2 Stunden, würde ich sagen.

    Nach dem Auswaschen fühlt sich das Haar erstmal sehr trocken an. Es ist auf jeden Fall sehr viel dunkler geworden als vorher. Update gibt's später

    Fazit bisher:
    - die ganze Prozedur dauert einfach viel zu lange. Doppelt färben mit jedes Mal 1,5 Stunden Einwirkzeit kommt einfach echt nicht in Frage.
    - ich habe von dem langen Färben wieder Kopfschmerzen bekommen. :(
    - wenn ich das nicht kürzer hinkriege, gehe ich doch zurück zu Chemie, mich nervt der arge Zeitverlust. Meine Mutter muss nur alle 6 Wochen färben, weil ihr Haar so langsam wächst, und sie färbt mit Chemie. Bei ihr geht das so schnell und ich bin neidisch. :( Nur will ich die Umwelt wirklich nicht verschmutzen und meinen eigenen Körper auch nicht. Hach, Zwickmühle.


    Update nach einem Tag:
    Das Färbeergebnis ist wirklich toll! Der Scheitel sieht dunkel aus, mit einzelnen helleren Fäden, die insgesamt dunkelblond wirken. Die Haare sind fest und griffig, sind aber trotzdem weich und glänzen natürlich. Insgesamt fühlt sich das Haar aber schon trockener an als beim letzten Experiment mit nur 1,5 Stunden Einwirkzeit von Khadi Dunkelblond. Die lange Einwirkzeit gestern (hatte ja insgesamt 4 Stunden Farbe im Haar, wenn man die Auftragezeit mitzählt) hat allerdings dazu geführt, dass meine Kopfhaut etwas gereizt ist und juckt. Ist aber nicht schlimm. Nur bin ich leider ein Migräne-Patient, und das lange Färben hat zu linksseitiger Migräne geführt, die heute schon besser ist.
    Jetzt stellt sich noch die Frage, wie gut die Farbe hält, und wie ich das gleiche Ergebnis mit weniger Aufwand erreichen kann.

    Update nach Gespräch mit Muttern:
    Meine Mutter hat meine Haarfarbe heute (31.12.) gesehen und sich sogleich überlegt, ob sie nicht doch wieder auf PHF umsteigen soll. So gut hat ihr der Farbton und die Abdeckung gefallen!

    Update 15.01.
    Es sieht immer noch ziemlich gut aus! Sowohl von der Abdeckung her, als auch farblich. Obwohl es jetzt nach 2 Wochen und 3 Haarwäschen sich auch langsam ein bisschen herauswäscht (und heller wird), aber bei weitem nicht so, wie bei den vorherigen Färbungen!

    Update 19.Januar
    Eine weitere Haarwäsche, 3 Wochen nach dem Färben, und es sieht immer noch toll aus! Nicht mehr so dunkel wie am Anfang, aber die Abdeckung ist immer noch toll, der Farbton am Ansatz sehr wenig Rotstichig im Vergleich zum Rest, und sogar der nachgewachsene graue Ansatz sieht irgendwie kürzer aus als sonst nach 2 Wochen (komisch!).
    Das Leiden und die Qual der super langen Färbung vom letzten Mal hat sich zumindest gelohnt.
    Geändert von mysticFlower (19.01.2018 um 21:01 Uhr)

  35. #75
    Fortgeschritten
    Registriert seit
    20.02.2014
    Beiträge
    357

    AW: Mit Pflanzenhaarfarbe gegen Grau auf Dunkelaschblond - hellere Farben

    Und was lese ich hier:
    https://www.beautyjunkies.de/forum/t...r-Cremes/page8
    "Ich habe z.B. Versuche mit Tizian gemacht und herausgefunden, dass 7 Minuten Tizian auf pigmentlosen (=weissem) Haar genau das Gleiche Ergebnis bringt wie 2 Stunden Kupferblond."

    Das wird meine Vorpigmentierung beim nächsten Mal. Color Creme-Teak stank mir zu sehr, also probieren wir es mal damit beim nächsten Mal. Verspreche mir davon eine kürzere Vorpigmentierung, weil die Farbe so stark rot färbt. Und davon wiederrum verspreche ich mir eine bessere Abdeckung mit Khadi Dunkelblond. Vielleicht lässt sich da die Einwirkzeit noch beträchtlich reduzieren.
    Noch eine Variante zum Vorpigmentieren: Mein noch im Schrank stehendes Nougatbraun mit Teak oder Tizian mischen.

    Eine andere Idee, die den Färbeaufwand reduzieren könnte: Als Vorpigmentierung eine stark rot färbende Colour Creme, und danach keine Anrührfarbe, sondern eine Tönung. Dann wäre nur die rote Hennafarbe wirklich fest im Haar.
    Was wäre der Unterschied? Weniger Aufwand, da kein Anrühren notwendig. Auftragen wird einfacher, da die Tönung flüssig ist. Die Farbe wird ähnlich, aber stärker glänzen. Es wäscht sich heraus, aber bei sehr dunklen Tönungen nicht komplett. Bei PHF, die asch färben, ist das ähnlich - die Farbe hält eh nicht 100%-ig. Und alle zwei Wochen muss man ja sowieso färben.
    Noch ein Unterschied: Wenn nur der Henna-Anteil Färbung ist und der Rest ist Tönung, wird es leichter, irgendwann mal auf Chemie oder gar nicht färben umzustellen. Denn Wasserstoffperoxid löst Henna aus dem Haar wieder raus (meiner Erfahrung nach). Bei Indigo ist das nicht so.

    Allerdings hatte ich den Eindruck, dass Khadi Dunkelblond im Gegensatz zu anderen asch färbenden PHFs, sich nicht komplett auswusch, denn der vorherige Rotstich kam nicht mehr so stark wieder heraus.

    Geändert von mysticFlower (01.01.2018 um 20:24 Uhr)

  36. #76
    Fortgeschritten
    Registriert seit
    20.02.2014
    Beiträge
    357

    AW: Mit Pflanzenhaarfarbe gegen Grau auf Dunkelaschblond - hellere Farben

    Unglaublich, meine letzte Färbung ist jetzt 4 Wochen her, und der Ansatz sieht heute weniger grau aus als sonst schon nach 2 Wochen! Die Strapazen der letzten Färbung haben sich also gelohnt. Heute nun der geplante Versuch, das Ganze in weniger Stunden/mit etwas weniger Aufwand (und vor allem ohne Migräne :/ ) hinzukriegen.


    Experiment von heute.

    Ich habe gegen 12 Uhr angefangen.

    Vorbehandlung: 15 min mit Logona Vorbehandlung
    Vorpigmentierung: 45 min, Logona Color Cream Tizian (habe recht viel, etwa 2/3 der Packing, verbraucht)
    Färbung: 1,5 Stunden Khadi Dunkelblond (15 TL = 41 g)



    erste Eindruck Tizian:
    - der Geruch ist angenehm (ganz im Gegensatz zu Teak)
    - nach dem Auswaschen habe ich einen sehr natürlich wirkenden Rotton im Haar (nicht so grelles Rot wie bei Teak)
    - es ließ sich genauso leicht auftragen wie alle Color Cremes
    - das Auswaschen hat etwas gedauert, da es immer noch "nach blutet"

    Wenn ich kein Problem mit einem natürlichen Rotton hätte, könnte ich jetzt aufhören mit färben. :) Aber es soll ja eher Dunkelblond-artig werden.

    erster Eindruck nach dem Auswaschen von Khadi Dunkelblond:
    Der Farbton ist diesmal eindeutig wärmer als bei dem letzten Experiment nach dem Auswaschen. Das Rot vom Tizian ist schon überdeckt, aber ich kann auch nicht behaupten, dass der Rotstich total weg sei. Warten wir's mal bis morgen ab. Jetzt gibt's auch kein Tageslicht mehr.
    Es gibt auf jeden Fall eine Stelle, die ich mit dem Tizian nicht gut erwischt hatte. Mal gucken, wie die morgen aussieht.

    Auf jeden Fall war ich mit allem:
    - Färben
    - Wäsche wäschen ;)
    - kochen & essen
    - putzen & saugen

    gegen 16:40 Uhr (fast) fertig (Färbeklamotten müssen noch gewaschen werden.)
    Also über 4,5 Stunden.... allerdings habe ich auch etwas getrödelt zwischen durch.



    Eindruck am nächsten Tag
    Das Haar wird langsam etwas dunkler. Dennoch ist es bei weitem nicht so dunkel wie bei dem letzten Experiment, als ich Khadi Dunkelblond 2 Stunden oder länger im Haar hatte. Jetzt, nach 1,5 Stunden Einwirkzeit, konnte das Khadi Dunkelblond das Rotstichige nicht genauso gut abdecken - letztes Mal wurde es richtig mächtig aschig vor dem ersten Waschen, diesmal (bisher) nicht . Oder es liegt daran, dass die Vorpigmentierung diesmal eben einfach viel röter war. Allerdings hatte ich auch letztes Mal schon festgestellt, dass die Seite mit der kürzeren Einwirkzeit (hatte ja noch neue Farbe anrühren müssen nach der Hälfte des Kopfes) tendenziell noch Rotstich hatte und nicht genauso aschig war wie der Rest.
    Ansonsten ist das Grau gut gedeckt. Was direkt am Ansatz war, ist jetzt noch etwas heller und wärmer im Farbton.
    Ansonsten, was die Migräneanfälligkeit betrifft: Ich hatte den Eindruck, dass ich gestern Abend kurz vor einer Migräne war. Allerdings eher aus sonstigem Stress! Das viele Hin- und Herrennen beim Färben und zwischendurch anderes erledigen ist nicht ganz ohne, und am Abend war da noch eine private stressige Situation. Bin dann mit Schlaftee schlafen gegangen und heute morgen geht es mir besser.
    Geändert von mysticFlower (27.01.2018 um 11:20 Uhr)

  37. #77
    Experte Avatar von nickname
    Registriert seit
    03.11.2007
    Ort
    Norden
    Beiträge
    550

    AW: Mit Pflanzenhaarfarbe gegen Grau auf Dunkelaschblond - hellere Farben

    Hallo, keine Ahnung, ob ihr hier noch aktiv seid oder ich hier richtig bin
    Ich färbe schon vieeeele Jahre mit PHF und werde immer grauer. Durch das Färben der letzten Male mit Radico braun werde ich immer dunkler und der Ansatz immer deutlicher sichtbar. Bevor ich angefangen habe zu Färben war ich strassenköterblondbraun mit eigenem Kupferstich. Ich mag das rot in den Haaren nicht so sehr, da ich recht rosige Haut habe. Nun meine Frage:
    Womit kann ich färben oder Radico braun mischen, wenn ich:
    - wenig Aufwand will
    - es okay finde, wenn die grauen heller bleiben
    - ich insgesamt etwas heller sein möchte
    - möglichst wenig rot will

    Meine Mischungen mit Radico sehr dunklem Aschblond und Radico braun oder Radico hellbraun mit Radico braun deckten und hielten nicht genug
    Ich rühre immer nur mit 40-50 Grad Wasser an und benutze vorher Peelingshampoo auch wenn ich keine Silikonhaltigen Produkte nehme.
    Von Khadi bin ich gewechselt, weil alles zu rötlich war....

  38. #78
    BJ-Einsteiger Avatar von Tea
    Registriert seit
    24.05.2006
    Ort
    Im Norden
    Beiträge
    51
    Meine Laune...
    Breezy

    AW: Mit Pflanzenhaarfarbe gegen Grau auf Dunkelaschblond - hellere Farben

    Hallo nickname, ich benutze in letzter Zeit folgende Mischung und bekomme meine grauen Strähnen damit in einem neutralen Mittelblond hin: Khadi Dunkelblond 2 TL, Khadi Nussbraun 2 TL, Khadi Cassia 4 TL. Bei 50 Grad anrühren und 1 Stunde einwirken lassen. Gegen den Geruch (riecht für mich im Nachgang etwas nach nassem Hund) füge ich noch einige Tropfen Lavendelöl hinzu. LG Tea

  39. #79
    Experte Avatar von nickname
    Registriert seit
    03.11.2007
    Ort
    Norden
    Beiträge
    550

    AW: Mit Pflanzenhaarfarbe gegen Grau auf Dunkelaschblond - hellere Farben

    Hallo Tea,
    danke für deine Antwort. Bei meinen früheren Versuchen mit Khadi vor allem bei Nussbraun bin ich immer sehr rot geworden..... Cassia ist (glaube ich) farblos, oder? Wie ist deine Ausgangsfarbe? Erzielst du nix Rotes? LG

  40. #80
    BJ-Einsteiger Avatar von Tea
    Registriert seit
    24.05.2006
    Ort
    Im Norden
    Beiträge
    51
    Meine Laune...
    Breezy

    AW: Mit Pflanzenhaarfarbe gegen Grau auf Dunkelaschblond - hellere Farben

    Hallo nickname, meine Haarfarbe ist dunkelblond ohne Rotanteile. Ich habe schon viele graue Strähnen. Ich habe früher auch nur mit Khadi Nussbraun pur oder gemischt mit Cassia gefärbt. Pur wurde es mir zu dunkel, gemischt mit Cassia war es von der Helligkeit ok, zwischen mittel- und dunkelblond. Cassia selbst ist fast farblos, es färbt auf grauen Haaren einen Hauch Blond.

    Bei Nussbraun pur oder gemischt mit Cassia hatte ich auch immer einen Rotstich, den man vor allem in der Sonne gesehen hat. Seitdem ich noch Dunkelblond dazu genommen habe, ist der Rotstich weg. Allerdings ist die Haltbarkeit einen Tick schlechter, seitdem ich diese Mischung verwende, aber für mich noch akzeptabel. Ich habe es auch mal nur mit Dunkelblond versucht, das wurde mir allerdings zu dunkel und grünlich und es deckte die grauen Haare nicht gut ab.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

w3 projects UG
(haftungsbeschränkt)

Normannenstraße 1-2
10367 Berlin

Beautyjunkies.de ©2003 – 2022

Sie möchten Werbung auf Beautyjunkies buchen? Dann schreiben Sie uns bitte eine E-Mail: info@w3-projects.de

Als Händler oder Dienstleister im Beauty-Bereich haben Sie zudem umfangreiche Möglichkeiten, Ihre Produkte oder Leistungen individuell in den Beauty Arkaden und im Trendletter zu präsentieren. Bei Interesse kontaktieren Sie uns bitte über das Kontaktformular.