Noch kein Mitglied?
Passwort vergessen?
 
Seite 3 von 8 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 120
  1. #81
    Inventar
    Registriert seit
    09.12.2014
    Beiträge
    3.018

    AW: Rund um Hydrolate, Ätherische Öle und Co.

    Naja das Squalan ist ja auch zum Pimpen da und das geht doch immer irgendwie, oder?
    Palmarosa, du nimmst für den Körper doch Öl mit Aloe Vera-Gel (in der Hand vermischt), oder? Das geht bei mir leider nur ein paar Tage gut, dann wird meine Haut schlechter ... Beim Auftragen fällt mir immer auf, dass das Gemisch anscheinend sofort wegzieht ... drum frage ich mich immer, woher die Verschlechterung kommt. Evtl. liegt das Ganze trotzdem auf? Ob Squalan da wohl als Emulgator/Transporter wirken könnte?

    Was hast du denn genau damit vor?

    Und Chilli, was machst du damit?

  2. #82
    ♣ TREE HUGGER ♣ Avatar von Chilli-Sister
    Registriert seit
    20.07.2007
    Ort
    Cambodunum
    Beiträge
    38.623

    AW: Rund um Hydrolate, Ätherische Öle und Co.

    Zitat Zitat von Zumbafan Beitrag anzeigen
    Und Chilli, was machst du damit?
    Bisher habe ich es in meine Tagespflege (Gesicht & Decollete) mit reingetropft (2 Tropfen).
    Aber zur Handpflege werde ich es nun auch testen.
    Sagen, was man denkt. Und vorher was gedacht haben. || (Harry Rowohlt)


  3. #83
    Inventar
    Registriert seit
    09.12.2014
    Beiträge
    3.018

    AW: Rund um Hydrolate, Ätherische Öle und Co.

    Zum Santaverde Aloe Vera-Gel hat mir bis jetzt noch jeder gesagt, dass es qualitativ das beste überhaupt wäre. Daher war ich auch ziemlich erstaunt, dass der Aloe Vera-Anteil gar nicht soo hoch ist und dann doch noch so viele Zusätze dabei sind. Warum da z.B. Glycerin dabei ist, ist mir echt ein Rätsel ...

  4. #84
    gelöscht
    Registriert seit
    27.02.2014
    Beiträge
    3.013

    AW: Rund um Hydrolate, Ätherische Öle und Co.

    Zitat Zitat von Zumbafan Beitrag anzeigen
    Zum Santaverde Aloe Vera-Gel hat mir bis jetzt noch jeder gesagt, dass es qualitativ das beste überhaupt wäre. Daher war ich auch ziemlich erstaunt, dass der Aloe Vera-Anteil gar nicht soo hoch ist und dann doch noch so viele Zusätze dabei sind. Warum da z.B. Glycerin dabei ist, ist mir echt ein Rätsel ...
    Das könnte man aus den o. g. Gründen auch denken, aber wie du schon sagst, ist es nicht mal 99 % Aloe oder so. Das ist glaube ich auch Eichenmoos/Farnesol drin, so ein desodorierender Wirkstoff, was hat das da zu suchen?! Ich jedenfalls habe SantaVerde gedanklich schon laange abgehakt ...

    Zitat Zitat von Zumbafan Beitrag anzeigen
    Palmarosa, du nimmst für den Körper doch Öl mit Aloe Vera-Gel (in der Hand vermischt), oder? Das geht bei mir leider nur ein paar Tage gut, dann wird meine Haut schlechter ... Beim Auftragen fällt mir immer auf, dass das Gemisch anscheinend sofort wegzieht ... drum frage ich mich immer, woher die Verschlechterung kommt. Evtl. liegt das Ganze trotzdem auf? Ob Squalan da wohl als Emulgator/Transporter wirken könnte?

    Was hast du denn genau damit vor?
    Also bei mir funzt das problemlos, tupfe mich nur leicht trocken, dann eine Schicht Aloe und dann irgendein KÖ.
    kA so gut kenne ich mich nicht mit Squalan aus ... ist das überhaupt ein Emulgator?!

    Wie Chilli schon beschrieben hat, werde ich das u. a. unter die TC und einige andere Sachen mischen, vllt. auch mal pur.

    Zitat Zitat von Chilli-Sister Beitrag anzeigen
    Hey .... jetzt muss ich hier auch mal kurz mitplappern, weil ich beim schmökern grade von Squalan lese.
    Ich habe auch das von behawe und jetzt wieder rausgezogen, seit es draussen feucht-kalt wurde.
    Ich kann es sehr empfehlen!
    Wird dir gefallen, Palmarosa
    (worauf ich aber noch nicht gekommen bin, es mit Handcreme zu mixen - les' ich in deinem link gerade - auf die besten Dinge kommt man nicht ... werd das heute gleich testen)
    Uh das klingt gut! wenn ich es richtig verstanden habe, hat es eine wässrige Textur, ist aber dann trotzdem seidig wie Öl ...?!

    Zitat Zitat von Igittchen Beitrag anzeigen
    Kurz zur Zitronensäure - ich bin darauf umgestiegen (vormals Essig) Empfinde es wirklich als weicher-machend! Keine Ahnung, ob es nun an der Zitronensäure als solcher liegt oder daran, daß ich vmtl. eine höhere Säurekonzentration mische als sie das Essig hat. Mein Pulver kam ja auch ohne Dosierungsanleitung, und ich habe mich dann eben an gängigen Dosierungen orientiert, die ich so im Netz gefunden habe. Nehme 6 EL auf einen Liter Wasser, und davon dann 70-80 ml ins Weichspülfach.
    Igittchen, du löst das Pulver in Wasser? Blöde Frage: Kann man nicht auch Pulver ins WS-Fach geben?! Und hast du dann keinen Kalk an der Wäsche, weil eig. ist es ja zum Entkalken gedacht und da steht ja auch was von "Maschine leer laufen lassen"???

  5. #85
    Seifenjunkie Avatar von Igittchen
    Registriert seit
    28.11.2015
    Beiträge
    784

    AW: Rund um Hydrolate, Ätherische Öle und Co.

    Palma, ich denke, wenn die Kristalle direkt in die Kammer gäbe, könnte es vielleicht Schäden an Wäsche oder auch Maschine geben. Erst wenn die Kristalle in ausreichend Wasser gelöst sind, bekommst du einen akzeptablen Säuregehalt, der dir nix verätzt - so denk ich mal
    Leer entkalken tu ich nicht, bei uns kommt wegen des harten Wassers eh immer Calgon ins Waschmittelfach... Die Säure macht dann beim Spülgang das Wasser weicher und somit auch die Wäsche.

    Aber mal wieder zum Thema des Threads: kürzlich habe ich das Korianderwasser von MF angefangen - gefällt mir extrem gut, frisch, würzig und grün!
    Natürlich mußte ich damit auch wieder eine Schüttellotion "basteln" Wie immer halbe/halbe Hydrolat und meine Körperölmischung und an äÖ Mimose, Vanille und Linaloe (muß ja bei mir immer rein ) Hmmm, ist DAS mal lecker! Über dem frisch-grünen Duft liegt v.a. beim einölen der feine, lieblich-süße Duft der Mimose
    Mimose kannte ich bislang nicht, bin ich letztens beim Stöbern drüber gestolpert. Bn ja mit Blüten etwas eigen, aber das gefällt mir total gut Normal ist das äÖ reichlich teuer, aber bei feeling gibt es das (wie anderes mehr) 10%ig in Jojoba http://www.feeling.at/shop/mimosenoe...decurrens.html Das ist natürlich perfekt für Körperpflegesachen und wird dadurch erschwinglich. Man braucht auch keine größeren Mengen, ich habe 3 Tropfen auf 10 ml genommen, das reicht vollkommen.
    Viele Grüße vom Igittchen

  6. #86
    Inventar
    Registriert seit
    09.12.2014
    Beiträge
    3.018

    AW: Rund um Hydrolate, Ätherische Öle und Co.

    Igittchen, deine Kreation klingt wirklich gut, ich kann es förmlich riechen!

    Palmarosa, gestern habe ich noch das Aloe Vera-Gel von Aubrey Organics ausprobiert. Ich hatte mal eine Beauty danach gefragt und sie hat mir das empfohlen. Eigentlich wollte ich erst noch das andere aufbrauchen, aber ... und von dem AV-Gel bin ich jetzt echt schwer begeistert. Es ist zwar sehr dünnflüssig, hat aber ein super Hautgefühl hinterlassen!

    Als ich das AV-Gel von Aubrey Organics bestellen wollte, war es erstmal wochenlang ausverkauft ... ist das öfter so? Muss ich da bunkern?

  7. #87
    Inventar
    Registriert seit
    09.12.2014
    Beiträge
    3.018

    AW: Rund um Hydrolate, Ätherische Öle und Co.

    Hatte eigentlich schon jemand von euch den Primavera-Adventskalender? Was haltet ihr davon?

  8. #88
    ♣ TREE HUGGER ♣ Avatar von Chilli-Sister
    Registriert seit
    20.07.2007
    Ort
    Cambodunum
    Beiträge
    38.623

    AW: Rund um Hydrolate, Ätherische Öle und Co.

    Zitat Zitat von Palmarosa Beitrag anzeigen
    Die Bestellung ist noch nicht daa - aber bin sehr gespannt
    Hey Palmarosa, deine Bestellung müsste doch inzwischen eingetrudelt sein, oder?
    Hast du das Squalan schon probiert?
    Sagen, was man denkt. Und vorher was gedacht haben. || (Harry Rowohlt)


  9. #89
    gelöscht
    Registriert seit
    27.02.2014
    Beiträge
    3.013

    AW: Rund um Hydrolate, Ätherische Öle und Co.

    Nee leider nicht , gab Probleme mit der Bezahlung und der Kundenservice reagiert einfach nicht!
    Kenne aber schon von vorher, da hatte ich auch viele Fragen zu den Produkten und was ich wofür am besten nehme und da hat es immer eewig gedauert, bis überhaupt mal ne Antwort kam ...

    Edit: Lustig, heute kam prompt die Versandbenachrichtigung, waren bald 2 Wochen ... E-Mails beantworten die jedenfalls nur sporadisch! -.-
    Geändert von 38838 (27.10.2016 um 16:34 Uhr)

  10. #90
    Inventar
    Registriert seit
    09.12.2014
    Beiträge
    3.018

    AW: Rund um Hydrolate, Ätherische Öle und Co.

    Macht ihr eigentlich auch Parfüm mit ÄÖ selber? Oder habt ihr schon so Roll-ons gekauft? Irgendwelche Erfahrungen?

  11. #91
    Seifenjunkie Avatar von Igittchen
    Registriert seit
    28.11.2015
    Beiträge
    784

    AW: Rund um Hydrolate, Ätherische Öle und Co.

    Was willst du denn da wissen, Zumba?
    Und ja, ich mische natürlich auch mal Parfüms Ich nehme ausschließlich Jojobaöl als Träger und verwende die kleinen Rollonfläschchen (Klarglas von Hinterauer oder Braunglas via amazon). Da zieht frau ja wahrlich keine Duftschwaden hinter sich her, es ist viel dezenter, subtiler und verfliegt recht schnell. Aber ich liebe es v.a. auch unterwegs (im Büro, im Zug...) etwas auf die Handgelenke zu geben und tiiiief einzuatmen!
    Einen Duft-Rollon von Wadi hatte ich mal gekauft, weil mich die Mischung interessierte und in dem Monat im Angebot war. Von der Intensität war er wie meine selbst gemischten, nur im Normalpreis sind fertige Parfümrollons natürlich ungleich teurer
    Viele Grüße vom Igittchen

  12. #92
    Inventar
    Registriert seit
    09.12.2014
    Beiträge
    3.018

    AW: Rund um Hydrolate, Ätherische Öle und Co.

    Aber ich liebe es v.a. auch unterwegs (im Büro, im Zug...) etwas auf die Handgelenke zu geben und tiiiief einzuatmen!
    Das machst du aber für dich, oder? Einfach weil du mal schnuppern willst? So geht 's mir immer, wenn ich gerade ein KÖ frisch aufgetragen habe. Oder weil du dich parfümieren willst?

    Hm, ich trage normalerweise kein Parfüm. Was ich auch nicht mag, ist, wenn jemand einen für mich aufdringlichen Duft verwendet oder in so einer Parfümwolke daherkommt. Aber manchmal, wenn jemand anderer eines trägt und es ein angenehmer Duft für mich ist, finde ich das toll. Dann überlege ich, auch selber wieder einmal eines zu verwenden.
    Jetzt ist es aber so, dass ich alle normalen Parfüme an mir eher nicht so angenehm finde, ich merke den Geruch den ganzen Tag und es sticht irgendwie auch in der Nase. Ich versuche es immer wieder, nehme aber keines dauerhaft her. ÄÖ habe ich bis jetzt aber immer gerne gemocht und normale Parfümöle eigentlich auch (z.B. Soaparella). Drum frage ich mich, ist sowas auch richtig als Parfüm geeignet, oder denken die Leute dann eher iiiihhhhh, wie riecht die denn?

    Ich kenne die Farfalla-Düfte, die gefallen mir nicht. Weleda rieche ich gerne, aber passen die als Parfüm? Ist halt der Weleda-Duft.

    Zu denn Roll-ons: Die basieren ja auf Ölen, müssten aber pur aufgetragen werden. Reagiert die Haut da irgendwie? (KÖ trage ich ja alle auf die feuchte Haut auf, sonst trocknen sie aus.)

    Nimmst du eigene Düfte und kriegst die richtig rund hin, sodass sie als Parfüm geeignet sind? Oder nimmst du Anleitungen?

    Bei WADI habe ich auch schon gespickt, das dumme ist nur, dass sich die Düfte immer anders zeigen als lesen. Ich habe z.B. das KÖ Cleo zuhause (war mal im Angebot ), ich mag es schon ganz gerne, aber es ist trotzdem ganz anders, als ich nach der Beschreibung vermutet hätte.

  13. #93
    Seifenjunkie Avatar von Igittchen
    Registriert seit
    28.11.2015
    Beiträge
    784

    AW: Rund um Hydrolate, Ätherische Öle und Co.

    Zitat Zitat von Zumbafan Beitrag anzeigen
    Das machst du aber für dich, oder? Einfach weil du mal schnuppern willst? So geht 's mir immer, wenn ich gerade ein KÖ frisch aufgetragen habe. Oder weil du dich parfümieren willst?
    Wenn du mit parfümieren meinst, sich für *andere* zu beduften, dann nein Vor allem geht es mir um mein eigenes Dufterlebnis. Von Personen in der Nähe wird das sicher auch wahrgenommen, vielleicht nicht unbedingt bewußt. Aber ich bin mir schon recht sicher, daß man mit einen schönen, passenden und gut dosiertem Naturparfüm keine Nase in ähnlicher Weise "beleidigen" kann, wie das mit synthetischem Parfüm, Deos etc. der Fall ist.

    Jetzt ist es aber so, dass ich alle normalen Parfüme an mir eher nicht so angenehm finde, ich merke den Geruch den ganzen Tag und es sticht irgendwie auch in der Nase. Ich versuche es immer wieder, nehme aber keines dauerhaft her. ÄÖ habe ich bis jetzt aber immer gerne gemocht und normale Parfümöle eigentlich auch (z.B. Soaparella). Drum frage ich mich, ist sowas auch richtig als Parfüm geeignet, oder denken die Leute dann eher iiiihhhhh, wie riecht die denn?
    Warum sollte das so sein? M.E. liegt am Ende der Unterschied doch lediglich in der Dosierung, ein Parfüm enthält die äÖ letztlich in höherer Konzentration, die man sich so wahrlich nicht großflächig auf die Haut schmieren sollte. Der Duft muß DIR gefallen, dich bewegen, dann paßt er sicher auch zu dir. Hast du nicht auch schon erlebt, daß du den Eindruck hast, ein aufgetragener Duft passt schlicht nicht zu einem bestimmten Menschen? Andere hingegen wirken echt sexy, weil der Duft gut gewählt ist und die Persönlichkeit unterstreicht - einfach paßt! Derselbe Duft an jemand anderem wirkt wie Makulatur, wie völlig überschminkt oder so...

    Aber lies mal wieder bei Satureja http://www.satureja.de/html/parfum.html Da steht eigentlich zu allen Aspekten was drin.
    Ich selbst bin leider etwas phantasielos und lasse mich daher von "Rezepten" inspirieren, z.B. von dort. Und ein tolles Büchlein habe ich auch https://www.amazon.de/pers%C3%B6nlic.../dp/3802512987 - wird nicht mehr aufgelegt, zuschlagen, es ist wunderbar!

    Ich habe inzwischen alles mögliche fertig gemischte probiert (also mit äÖ), ob KÖ, Duftmischungen, als Raumspray etc - es taugt für mich nicht. Cleo habe ich z.B. auch gekauft gehabt und war letztlich enttäuscht. Bei mir liegt es vmtl dran, dass quasi in allen Mischungen Rosengeranie, Palmarosa oder was zimtiges drin ist. Ich geb's jetzt auf, denn ich rieche da fast nix anderes mehr, und das geht einfach nicht für mich. Also muß ich irgendwie selbst mixen und Rezeptvorschläge z.b. variieren.

    Zu denn Roll-ons: Die basieren ja auf Ölen, müssten aber pur aufgetragen werden. Reagiert die Haut da irgendwie? (KÖ trage ich ja alle auf die feuchte Haut auf, sonst trocknen sie aus.)
    Wie geschrieben, du trägst das ja nicht großflächig auf. ist einfach Jojoba mit äÖ, ich habe damit noch keine Probleme gehabt, auch mit Zitrusmischungen, die ich für den Körper vermeide, aber ein bisschen Parfümöl am Handgelenk ging bislang immer problemlos.
    Viele Grüße vom Igittchen

  14. #94
    Inventar
    Registriert seit
    09.12.2014
    Beiträge
    3.018

    AW: Rund um Hydrolate, Ätherische Öle und Co.

    Warum sollte das so sein? M.E. liegt am Ende der Unterschied doch lediglich in der Dosierung, ein Parfüm enthält die äÖ letztlich in höherer Konzentration
    Ich denke, da muss aber noch einiges anderes drin sein als ÄÖ. Klar, was auch immer - es ist konzentrierter, aber da ist allein von der Beduftungsseite her noch was, glaube ich wenigstens. Normale Parfüms habe für mich irgendwie so einen typischen Geruch ... Sollen da wirklich ÄÖ drin sein? Nicht eher synthetische Düfte?
    Bei NK-Parfüms ist es für mich auch so, bloß, dass der Geruch ein anderer ist.

    Und ÄÖ-Mischungen riechen für mich wieder anders "typisch". Und z.B. gerade das Cleo nur nach ÄÖ-Mix, ohne dass ich da einen eigenen Duft entdecken könnte. Ich glaube, wenn im Zug jemand neben mir richtig parfümmäßig nach Cleo riechen würde, wäre ich irgendwie irritiert ...

    Mir fällt auf, dass bei WADI und auch bei MF in jeder Parfüm-Duftkomposition ewig viele verschiedene ÄÖ enthalten sind... Ich werde mich mal durch die Literatur graben, danke für den Link wieder mal, ist immer wieder gut.

    Mir ist auch nicht klar, ob Roll-ons besser sind oder richtige Naturparfüms zum Sprayen ... was hält denn länger auf der Haut?

  15. #95
    ♣ TREE HUGGER ♣ Avatar von Chilli-Sister
    Registriert seit
    20.07.2007
    Ort
    Cambodunum
    Beiträge
    38.623

    AW: Rund um Hydrolate, Ätherische Öle und Co.

    Zitat Zitat von Igittchen Beitrag anzeigen
    Ich habe inzwischen alles mögliche fertig gemischte probiert (also mit äÖ), ob KÖ, Duftmischungen, als Raumspray etc - es taugt für mich nicht.
    Du kennst "Ishi" von "nothing perfume" noch nicht ...
    Nein, Spässle .... aber die haben echt schöne Mischungen - leider aus Kanada, gibts hier nicht zu kaufen.
    Sagen, was man denkt. Und vorher was gedacht haben. || (Harry Rowohlt)


  16. #96
    Seifenjunkie Avatar von Igittchen
    Registriert seit
    28.11.2015
    Beiträge
    784

    AW: Rund um Hydrolate, Ätherische Öle und Co.

    Chilli, das klingt wirklich gut! Bei dem vom Link sind jetzt nur 4 verschiedene äÖ aufgelistet - meinst du die sind vollständig deklariert oder sind das wohl nur die Leitdüfte, sozusagen?
    In dem erwähnten Büchlein sind die Rezepte halt auch nur mit 3-6 äÖ. Ich finde das total klasse und das liegt mir sehr. Hier kann ich noch einzelne Noten rausschnuppern, und es wird nicht so ein "Brei", wie ich es auch bei Zumba rauszulesen meine (zum Thema Cleo). Auch in der Duftlampe habe ich eigentlich nur Mischungen von max 4 verschiedenen Düften, manchmal reichen auch 2 (Ho-Holz mit Lavendel ist ein Highlight derzeit oder Rosmarin-Koriander, hmmmm )

    Zumba, was soll in Naturparfüm noch drin sein? Bei Wadi sind es ganz klar nur äÖ in Jojoba, im Büchlein/bei mir dito, alternativ halt in Alkohol, s. z.B. Farfalla.
    In normalen Parfüms hat es wohl mindestens überwiegend synthetisch hergestellte Düfte, Zahlen dazu stehen ja auch in dem Satureja-Artikel.
    äÖ in Alkohol kenne ich nur von einer Probe eines Farfalla-Parfüms. Das fand ich zwar ganz nett, aber es verfliegt echt sehr schnell. Ich meine, die Duff hätte auch geschrieben, dass es in Jojoba etwas länger halt, so jedenfalls ist auch mein Empfinden.
    Viele Grüße vom Igittchen

  17. #97
    ♣ TREE HUGGER ♣ Avatar von Chilli-Sister
    Registriert seit
    20.07.2007
    Ort
    Cambodunum
    Beiträge
    38.623

    AW: Rund um Hydrolate, Ätherische Öle und Co.

    Igittchen, ich habe fast alle Düfte von "nothing perfumes" zuhause ..... so alle 2 Jahre haben wir mal im Seski eine Sammelbestellung gemacht. Ich habe die Düfte in unserem zweiten Kanada Urlaub entdeckt.
    Allerdings kommt keine Deklaration mit der Lieferung mit ... (dort gelten nicht die europäischen Deklarationspflichten).
    Die Düfte sind nur - genau wie abgebildet - in braunen Glasflaschen - Duftbezeichnung als Sticker auf dem Deckel.

    Der Ishi zum Beispiel ist wirklich sehr "mono" - Sweetgrass ist dominant und dann etwas, das sinnlich-herb macht ... (also weich-herb)
    Von den Mischungen auf der Seite kann man sich aber auch was abgucken, zum selber testen.
    Gabriel und Clouds of unknowing sind auch seeeeeeeeehr gut!
    Sagen, was man denkt. Und vorher was gedacht haben. || (Harry Rowohlt)


  18. #98
    Inventar
    Registriert seit
    09.12.2014
    Beiträge
    3.018

    AW: Rund um Hydrolate, Ätherische Öle und Co.

    Zumba, was soll in Naturparfüm noch drin sein? Bei Wadi sind es ganz klar nur äÖ in Jojoba, im Büchlein/bei mir dito, alternativ halt in Alkohol, s. z.B. Farfalla.
    Keine Ahnung, aber weder normales noch Naturparfüm erinnern mich in der Regel an ÄÖ (außer Weleda). Wadi-Düfte riechen dagegen ganz anders, da glaub ich sofort, dass sonst nichts drin ist...
    Ich habe mittlerweile gesehen, dass bei Farfalla ansonsten auch nichts zugesetzt wurde, es sind aber ganz andere Düfte als z.B. bei Wadi. Wahrscheinlich liegt das aber an meinem subjektiven Duftempfinden.

  19. #99
    Seifenjunkie Avatar von Igittchen
    Registriert seit
    28.11.2015
    Beiträge
    784

    AW: Rund um Hydrolate, Ätherische Öle und Co.

    Chilli, wie ist das bei den nothing perfumes z.B. mit der "Duftdauer"? Schnupperst du da noch länger was von, oder sind die auch eher schnell verflogen?
    Normale Parfüms halten sich ja immer über Stunden, drum hatte ich die immer nur auf Kleidung getan, damit ich die bei Bedarf ausziehen konnten, wenn mir die Dauerbeduftung auf den Keks ging
    Einiges genanntes wie die Roller von Wadi sind ja auch nicht wirklich als Parfüm gedacht, sondern auf eine Wirkung konzipiert. Ob nun "Geist frei" oder "Nase frei" oder sonstiges. Insofern ist das wohl auch nicht richtig vergleichbar.

    Kürzlich habe ich das Patchouliwasser von MF eröffnet. Gefällt mir schon gut, gegenüber dem äÖ fehlt aber die etwas kernig-herbe und tiefgründige Note. Für eine Schüttellotion ist es mir drum nicht so geeignet, hab ich festgestellt, das werde ich wohl nur zum aufsprühen verwenden, so ist es angenehm Das Korianderwasser finde ich dagegen toll für Lotionen.
    Und mit Rosenwasser bzw. Orangenblütenwasser habe ich letztens total schöne Raumspray gemixt. Da nehme ich etwa halbe-halbe Hydrolat und Vodka und dazu ein paar Tropfen äÖ. Meine liebsten sind da Patchouli und Kardamom. Die Sprays finde ich v.a. für die Nacht sehr schön, Kardamom erfrischt die Luft noch mal und die Blütendüfte sind angenehm entspannend
    Viele Grüße vom Igittchen

  20. #100
    ♣ TREE HUGGER ♣ Avatar von Chilli-Sister
    Registriert seit
    20.07.2007
    Ort
    Cambodunum
    Beiträge
    38.623

    AW: Rund um Hydrolate, Ätherische Öle und Co.

    Igittchen,
    das kommt auf den Duft selber an bei NP.
    Amber oder Patchouli halten wie Patte (bis zur nächsten Dusche) .... andere sind zarter (Ishi, Clouds of Unknowing) .... andere so mittendrin .... aber nach 2-3 Stunden sind auf jeden Fall auf MEINER Haut noch alle deutlich wahrnehmbar, auch die zarten.

    Mich interessiert das Raumspray selber machen, was ihr hier beschreibt.
    Ihr nehmt also Wodka und ÄÖ? Hydrolat will ich dafür nicht verjuxen, aber ÄÖ's habe ich jede Menge. Wie mischt ihr das zusammen, wenn kein Hydrolat verwendet wird? Wird stattdessen Wasser genommen?
    Sagen, was man denkt. Und vorher was gedacht haben. || (Harry Rowohlt)


  21. #101
    gelöscht
    Registriert seit
    27.02.2014
    Beiträge
    3.013

    AW: Rund um Hydrolate, Ätherische Öle und Co.

    Janz einfach: Ich habe mir bei Edeka ne Pulle Wodka 500 ml, 40 % für 4,99 gekauft, in ne 500 ml Sprühflasche gegeben, ÄÖ dazu - feddisch!
    Kann man natürlich mit destilliertem Wasser strecken; habe auch noch etwas Natron dazu gegeben, aber das hätte ich besser vorher aufgelöst, weil es hat den Sprayer verstopft .

  22. #102
    Inventar Avatar von Prusseliese
    Registriert seit
    10.10.2014
    Beiträge
    3.784

    AW: Rund um Hydrolate, Ätherische Öle und Co.

    Ich verwende sehr gerne ätherische Öle in der Duftlampe. Gerade zu dieser Jahreszeit, aber auch im Sommer. Mein bevorzugtes Öl ist Bergamotte. Unbewußt steuere ich immer wieder die Öle von Primavera an. Jetzt habe ich mir aber mal von Bergland: Lavendel fein gekauft. Es gibt von Primavera so schöne winterliche Ölmischungen. Bei Winterzauber LE mit Mandarine, Honig und Tonka läuft mir das Wasser im Munde zusammen.

    Als Alternative zur Öl Lampe reizt mich schon seit letztem Jahr dieser AromaVernebler. http://www.primaveralife.com/aroma-v...-ambiente.html

    Damals lebte unser Katzenmädchen noch und da der Vernebler mit Ultraschall arbeitet habe ich darauf verzichtet. Wer kennt diese Geräte und hat damit Erfahrungen gemacht, die er mitteilen mag?

  23. #103
    ♣ TREE HUGGER ♣ Avatar von Chilli-Sister
    Registriert seit
    20.07.2007
    Ort
    Cambodunum
    Beiträge
    38.623

    AW: Rund um Hydrolate, Ätherische Öle und Co.

    Zitat Zitat von Prusseliese Beitrag anzeigen
    Damals lebte unser Katzenmädchen noch und da der Vernebler mit Ultraschall arbeitet habe ich darauf verzichtet.
    Aus dem selben Grunde habe ich keine Duftlampen, Kerzen oder sonstwas mit offenem Feuer ...


    Palma, danke für die Beschreibung - ich wollte kleine Sprüher befüllen, also z.B. leere 30 ml Sprüher von vorigen (gekauften) Raumsprays. Also kann ich da komplett mit Wodka voll machen und dann ÄÖ dazu? Wieviel gibst du da rein? Ich hätte Bammel, dass es dann bei mir wie im Schnapsladen riecht ... (oder verfliegt das dann, der Wodkageruch ??)
    >>> Wozu war das Natron gedacht ??
    Sagen, was man denkt. Und vorher was gedacht haben. || (Harry Rowohlt)


  24. #104
    Forengöttin Avatar von Iceflower
    Registriert seit
    05.02.2008
    Ort
    in der Kornkammer
    Beiträge
    17.045

    AW: Rund um Hydrolate, Ätherische Öle und Co.

    Hallo Chilli, ich glaube, ich kann dir helfen, was die Zusammensetzung betrifft:

    10 ml neutralen Alkohol (z.B. Wodka)
    90 ml dest. Wasser und
    10 Tropfen Duftöl
    Wir haben die Erde nicht von unseren Eltern geerbt, sondern von unseren Kindern geliehen.
    (Indianische Weisheit)

  25. #105
    ♣ TREE HUGGER ♣ Avatar von Chilli-Sister
    Registriert seit
    20.07.2007
    Ort
    Cambodunum
    Beiträge
    38.623

    AW: Rund um Hydrolate, Ätherische Öle und Co.

    Cool - dankeschön!

    Wieso muss es eigentlich destilliertes Wasser sein? Hilft da nicht schon der Alk gegen Verkeimung? (sorry, falls das eine "Doofie-Frage" ist)
    Sagen, was man denkt. Und vorher was gedacht haben. || (Harry Rowohlt)


  26. #106
    Forengöttin Avatar von Iceflower
    Registriert seit
    05.02.2008
    Ort
    in der Kornkammer
    Beiträge
    17.045

    AW: Rund um Hydrolate, Ätherische Öle und Co.

    Zitat Zitat von Chilli-Sister Beitrag anzeigen
    Cool - dankeschön!

    Wieso muss es eigentlich destilliertes Wasser sein? Hilft da nicht schon der Alk gegen Verkeimung? (sorry, falls das eine "Doofie-Frage" ist)

    Keine Ahnung, warum das so ist, Chilli. Ich habe das "Rezept" so aus einer Zeitschrift übernommen.
    Wir haben die Erde nicht von unseren Eltern geerbt, sondern von unseren Kindern geliehen.
    (Indianische Weisheit)

  27. #107
    Seifenjunkie Avatar von Igittchen
    Registriert seit
    28.11.2015
    Beiträge
    784

    AW: Rund um Hydrolate, Ätherische Öle und Co.

    Chilli, den Vodka riechst du überhaupt nicht! ich mache auch immer nur kleine Mengen von 10 bis max 30 ml in Braunglasflaschen. du kannst auch gut die Sprühköpfe von dem MF-Hydros aufheben, wenn leer, halt mal mit Alkohol durchsprühen und ggf. vor erneuter Verwendung noch mal. Die Qualität ist ja recht gut von denen.
    Ich nehme 3-5 Tropfen äÖ pro 10 ml, das kommt ganz auf die Intensität der Öle an. Lieber soft anfangen, nachwürzen geht immer

    @Prusseliese, um sowas schleiche ich auch immer mal rum Reizen tut mich daran, daß KALT vernebelt wird. Igittchen-Pingelchen kriegt nämlich von erwärmten Zitrusdüften ne Krise, im kühlen Raumspray dagegen finde ich sie toll Ohne Scherz, ist wirklich so, daß ich Zitrone etc. (Zitrone ist mit ein Lieblingsduft) in der Duftlampe mit Teelicht nicht vertrage, voll blöd.
    Abschrecken tut mich bei den Geräten noch der vermutete Aufwand mit den Filtern oder wie auch immer die funktionieren. Ich denke, ein Duftwechsel ist da bei einer normalen Schale mit Wasser einfach leichter. Aber das sind eben nur Annahmen, von daher, her mit den Erfahrungen!

    Iceflower - mischst du das selbst so? Mir scheint das irgendwie sehr wenig Alkohol, so von wegen Konservierung? Ist natürlich billiger als meine Variante mit Vodka pur. Aber diese Mischungen halten sich dann auch wirklich Monate (z.B. das Fläschchen im Bad, das wird ja eher wenig benutzt.

    - - - automatisch zusammengeführter Beitrag - - -

    Oh, 10 Tropfen äÖ auf 100 (!) ml ist aber auch wenig, da muß man VIEL sprühen. Ergo verbraucht sich das ja auch schneller und paßt wohl wieder?
    Viele Grüße vom Igittchen

  28. #108
    ♣ TREE HUGGER ♣ Avatar von Chilli-Sister
    Registriert seit
    20.07.2007
    Ort
    Cambodunum
    Beiträge
    38.623

    AW: Rund um Hydrolate, Ätherische Öle und Co.

    Ich habe kleine (inzwischen leere) Sprüher von den Maienfelser Raumsprays und auch 2 leere Primavera-Sprayer.
    Die wollte ich verwenden.

    Ich werd mal rumprobieren .... erstmal muss ich aber ne Flasche Wodka kaufen gehen.
    Sagen, was man denkt. Und vorher was gedacht haben. || (Harry Rowohlt)


  29. #109
    gelöscht
    Registriert seit
    27.02.2014
    Beiträge
    3.013

    AW: Rund um Hydrolate, Ätherische Öle und Co.

    Stimmt, den Alk riecht man 0 (hätte ich auch nicht gedacht).
    Ich habe auf die 500 ml das gänze Fläschen ÄÖ gegeben (war ein billiges vom Rossmann, hätte sonst eh keine Verwendung dafür gehabt), und ich wollte ja, dass man was davon riecht.

    Natron ist auch ein Geruchskiller, aber das braucht man nicht unbedingt.

  30. #110
    Seifenjunkie Avatar von Igittchen
    Registriert seit
    28.11.2015
    Beiträge
    784

    AW: Rund um Hydrolate, Ätherische Öle und Co.

    Palma, wie viel von dem halben Liter hast du eigentlich inzwischen verbraucht?
    Viele Grüße vom Igittchen

  31. #111
    gelöscht
    Registriert seit
    27.02.2014
    Beiträge
    3.013

    AW: Rund um Hydrolate, Ätherische Öle und Co.

    Haha kA ich habe jedenfalls noch was da ... musste es ja in ne kleinere Flasche umfüllen wg. Verstopfung.

    Habe das Zeuch aber auch zu Desinfektionszwecken genommen, z. B. für den Zungenschaber, war mir irgendwie sympathischer als herkömmliche chemische Desinfektion und effektiver als Essig und Zitrone .

  32. #112
    Inventar Avatar von Prusseliese
    Registriert seit
    10.10.2014
    Beiträge
    3.784

    AW: Rund um Hydrolate, Ätherische Öle und Co.

    Zitat Zitat von Igittchen Beitrag anzeigen
    ...@Prusseliese, um sowas schleiche ich auch immer mal rum Reizen tut mich daran, daß KALT vernebelt wird. Igittchen-Pingelchen kriegt nämlich von erwärmten Zitrusdüften ne Krise, im kühlen Raumspray dagegen finde ich sie toll Ohne Scherz, ist wirklich so, daß ich Zitrone etc. (Zitrone ist mit ein Lieblingsduft) in der Duftlampe mit Teelicht nicht vertrage, voll blöd.
    Abschrecken tut mich bei den Geräten noch der vermutete Aufwand mit den Filtern oder wie auch immer die funktionieren. Ich denke, ein Duftwechsel ist da bei einer normalen Schale mit Wasser einfach leichter. Aber das sind eben nur Annahmen, von daher, her mit den Erfahrungen!
    Ich favorisiere Citrusdüfte und ärgere mich, wenn der Duft bereits nach kurzem Erhitzen wie gekippt riecht. Eine Kundin beschreibt genau dieses Problem in den Kundenmeinungen und dass es mit dem Kaltvernebler eben nicht passiert.

    Die Reinigung des Verneblers soll angeblich simpel und ein Duftwechsel von daher kein Problem sein. Aber genau da liegen auch meine Zweifel.

  33. #113
    Seifenjunkie Avatar von Igittchen
    Registriert seit
    28.11.2015
    Beiträge
    784

    AW: Rund um Hydrolate, Ätherische Öle und Co.

    Klar, warum nicht? Kann ich verstehen
    Ich hab an dem halben Liter locker ein halbes Jahr gesprüht, gerade frisch eine 2. Flasche angebrochen. Bin wohl nicht soo eifrig mit sprühen DAs ist auch mein Thema mit den Hydrolaten, allein als Körpersprays kriege ich die wohl nicht auf. Die sind ja schon empfindlicher bezüglich Haltbarkeit. So sind für mich Raumsprays und Schüttellotion eine gute Möglichkeit, etwas mehr davon zu verbrauchen Bei den Lotionen hab ich auch das Gefühl, dass die Haut da irgendwie mehr von hat - also gegenüber dem feinen Sprühnebel. Gefällt mir weiter super gut, aber außer Zumba mag das ja wohl niemand mal probieren?!

    - - - automatisch zusammengeführter Beitrag - - -

    Zitat Zitat von Prusseliese Beitrag anzeigen
    Die Reinigung des Verneblers soll angeblich simpel und ein Duftwechsel von daher kein Problem sein. Aber genau da liegen auch meine Zweifel.
    Jepp. Wobei eine Kundin geschrieben hat, daß sie das Teil täglich mit wechselnden Ölen nutzt, also kann es ja wohl wirklich kein großes Problem sein. Mist, uns fehlt wirklich wer, der direkt Fragen beantworten kann
    Es gibt wohl auch verschiedene Systeme, ich gucke bei allen Shops immer mal so rum - aber immer derselbe Zweifel, und bei dem Preis will ich auch nicht wirklich ein Risiko eingehen, was das angeht.
    Aber es beruhigt mich ja, dass es mit den Zitrusdüften (manch andere auch, aber bei denen ist es am schlimmsten) und der Wärme nicht nur mir so geht!
    Viele Grüße vom Igittchen

  34. #114
    Inventar Avatar von Prusseliese
    Registriert seit
    10.10.2014
    Beiträge
    3.784

    AW: Rund um Hydrolate, Ätherische Öle und Co.

    Ich bin nicht weit davon entfernt, dir diese Fragen bald zu beantworten zu können.

  35. #115
    Seifenjunkie Avatar von Igittchen
    Registriert seit
    28.11.2015
    Beiträge
    784

    AW: Rund um Hydrolate, Ätherische Öle und Co.


    Prima, da bin ich ja schon mal ganz gespannt!
    Viele Grüße vom Igittchen

  36. #116
    Inventar Avatar von Prusseliese
    Registriert seit
    10.10.2014
    Beiträge
    3.784

    AW: Rund um Hydrolate, Ätherische Öle und Co.

    Benecos hat(te) im Übrigen ein schönes NK Parfum (Roll on) mit Namen:

    Heaven can wait...

    ein hübscher warmer Citrusduft. Nur für den Fall, dass ihr noch sucht? Mouth-watering...

  37. #117
    Seifenjunkie Avatar von Igittchen
    Registriert seit
    28.11.2015
    Beiträge
    784

    AW: Rund um Hydrolate, Ätherische Öle und Co.

    Ich hab mich spontan entschieden, die Kaltverneblung erst mal mit einem preisgünstigen Produkt zu testen: https://www.amazon.de/Simpeak-Luftbe...dp/B01D9U69J8/ Soll morgen kommen, bin seeehr gespannt und werde berichten.
    Am meisten Sorge macht mir bei ALLEN Geräten eigentlich die Geräuschentwicklung - liest man auch vereinzelt bei jedem Produkt. Ich bin da absolut empfindlich, habe auch niemals Musik laufen oder sonstige Geräuschkulisse, außer natürlich mal beim Fernsehen Also schau mer mal...
    Viele Grüße vom Igittchen

  38. #118
    Issy
    Besucher

    AW: Rund um Hydrolate, Ätherische Öle und Co.

    Ich hab einen Kaltvernebler von Soehnle! Die Reinigung ist wirklich einfach, es ist einfach eine Plastikwanne mit unten einer Art Kuhle wo die Ultraschallwellen rauskommen, die für die Vernebelung sorgen. Oben drauf ist dann noch so ein Plastikteil, dass man gut abspülen kann - die Wanne selbst sollte man (da sie ja direkt mit dem Strom verbunden ist) nur nach jedem Gebrauch ausleeren und mit einem sauberen, fusselfreien Tuch auswischen. Ich hab dazu immer Küchenpapier genommen. Am Anfang habe ich auch nur destilliertes Wasser genommen, weil sich der Kalk angeblich sowohl im Vernebler, als auch auf umliegenden Möbeln absetzen kann. Da ich aber den Eindruck hatte, dass das destillierte Wasser von dm eher unappetitlich roch, nehme ich nun lieber frisches Leitungswasser (wir haben aber auch nicht arg kalkhaltiges Leitungswasser hier), irgendeinen Kalkschleier konnte ich nicht feststellen.

    Allerdings habe ich den Eindruck, dass das Plastik mit der Zeit ein bisschen Geruch angenommen hat und jetzt alles was ich verneble ein bisschen danach riecht bzw. generell einen olfaktorischen "Fehlton" entwickelt. Ich muss aber zugeben, dass ich manchmal vergessen habe den Rest Wasser + äÖ wegzuleeren und das über Nacht stehen blieb. Es ist nämlich so, dass sich das Gerät automatisch abstellt, wenn der Wasserstand unter ein bestimmtes Level fällt. Das ist einerseits sehr angenehm, weil einem nichts einbrennen oder gar zerspringen kann wie mit einer klassischen Duftlampe. Andererseits bleibt so immer ein Rest Wasser mit ätherischen Ölen zurück, den man entsorgen muss.

    Es scheint mir außerdem, dass die Vernebler nicht ganz gleichmäßig Duft abgeben (aber das tun klassische Duftlampen wahrscheinlich auch nicht). Ich glaube dadurch, dass sich das Wasser mit dem äÖ natürlich nicht verbindet, schwimmen die Tropfen halt mehr oder weniger oben auf und werden mMn zuerst verdampft. Aber vielleicht hängt dieses Empfinden auch damit zusammen, dass man sich nach ner Zeit an den Duft gewöhnt und weniger davon riecht.

    Man sollte auch auf keinen Fall Wasser vernebeln, dann abdrehen (zB wenn man einkaufen geht) und dann nach ner Zeit mit dem gleichen Wasser wieder aufdrehen, weil sich Keime im Wasser bilden, die dann alle in die Luft geschleudert werden. Klar desinfizieren äÖ zT auch, aber es sind auch keine Wundermittel mMn. In Tests hat sich bei Ultraschallverneblern zu Luftbefeuchtungszwecken auch gezeigt, dass trotz sorgfältiger Reinigung die Keime nach 8 Wochen Gebrauch ziemlich vermehrt haben. Das war allerdings ohne äÖ und ich weiß auch nicht, ob das mehr oder weniger ein Dauergebrauch mit Zwischendurchreinigung war oder ob man das Plastik wirklich durchtrocknen hat lassen. Vielleicht ist mein Vernebler-"Fehlton" auch durch Keime bedingt? Ugh, da werd ich gleich mysophob...

    Wie das im Vergleich zur herkömmlichen Duftlampe aussieht, kann ich leider nicht sagen. Müsste mal schauen welche Temperaturen da erreicht werden.

    Eines noch: mein Soehnle Vernebler hat blaue LEDs, die bei Gebrauch leuchten und sich nicht abschalten lassen. Das Ding war damals ein Geschenk, aber wenn ich mir nochmal einen kaufen würde, dann nur mit entweder abschaltbarer Beleuchtung oder zumindest warmweißen LEDs. Die blauen LEDs empfinde ich als eher unangenehm, besonders im Winter, wenn man es sich kuschelig und gemütlich machen will, ist eine Duftlampe mit Kerze halt doch ein ganz anderer Stimmungsmacher.

    Zitat Zitat von Igittchen Beitrag anzeigen
    Am meisten Sorge macht mir bei ALLEN Geräten eigentlich die Geräuschentwicklung - liest man auch vereinzelt bei jedem Produkt. Ich bin da absolut empfindlich, habe auch niemals Musik laufen oder sonstige Geräuschkulisse, außer natürlich mal beim Fernsehen Also schau mer mal...
    Ich kann nur von meinem Vernebler ausgehen, aber ich finde das Geräusch nicht wirklich störend, aber vielleicht bin ich auch nicht so empfindlich. Wenn der Fernseher nebenbei läuft, hört man ihn mMn gar nicht.

  39. #119
    Seifenjunkie Avatar von Igittchen
    Registriert seit
    28.11.2015
    Beiträge
    784

    AW: Rund um Hydrolate, Ätherische Öle und Co.

    Issy, ganz herzlichen Dank für deinen ausführlichen Bericht! Da sind eigentlich auch alle Aspekte genannt, über die ich mir mehr oder weniger Gedanken gemacht habe - und drum lieber mal zu einem billigen Modell greifen ließen.
    Ich hatte es schon befürchtet: es braucht offenbar die Disziplin, das Ding täglich nach Benutzung auszuleeren und zu -wischen, schon allein um Ablagerungen zu verhindern und damit auch Geruchsstörungen. Kenne ich auch von der Wasserschale meiner Duftlampe... Problem ist nämlich, ich bin mit sowas eine echte Schlampe und Disziplin ist nicht mein zweiter Vorname Bei den Glasschälchen empfinde ich das weniger als Problem, denn die sind ja wirklich gut und restlos zu reinigen, und dann kann ich meine drei Stück wieder nacheinander einsauen und dann in EINER Aktion reinigen. Beim Vernebler muß man obendrein ja erst aufmachen und Stromkabel abziehen.
    Bei den Kunststoffbehältern besteht bei mir wohl also berechtigte Sorge, dass sich auf Dauer ein Geruchsmix festsetzt, wie du auch den Eindruck hast. An Keime glaube ich eigentlich weniger bzw. bin ich da recht unbesorgt, wenn man mit äÖ arbeitet. Und soo lange steht das Wasser nicht rum, und immer wieder richtig trocknen lassen, ist sicher auch ein guter Schutz.
    Ich glaube dadurch, dass sich das Wasser mit dem äÖ natürlich nicht verbindet, schwimmen die Tropfen halt mehr oder weniger oben auf und werden mMn zuerst verdampft. Aber vielleicht hängt dieses Empfinden auch damit zusammen, dass man sich nach ner Zeit an den Duft gewöhnt und weniger davon riecht.
    Wahrscheinlich von beidem etwas. Aber ich habe mich auch schon gefragt, wie wohl (z.B.) 5 Tropfen über Stunden duften sollen - in der Duftlampe sind die - riechbar - nach spätestens einer Stunde verflüchtigt...
    Nervig helle LEDs kenne ich auch, hätte ich hier nicht erwartet, da die immer so klein aussehen, aber so steckt der Teufel doch echt im Detail!

    Aber mal abwarten, wenn ich ehrlich bin, habe ich v.a. wohl Zweifel, ob ich für die artgerechte Haltung eines Verneblers so richtig geeignet bin (s.o.)
    Viele Grüße vom Igittchen

  40. #120
    Inventar Avatar von Prusseliese
    Registriert seit
    10.10.2014
    Beiträge
    3.784

    AW: Rund um Hydrolate, Ätherische Öle und Co.

    Vielen Dank für deine ausführliche Beschreibung, Issy. Ich werde mir das noch mal in Ruhe überlegen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

w3 projects UG
(haftungsbeschränkt)

Torellstr. 7
10243 Berlin

Beautyjunkies.de ©2003 – 2021

Sie möchten Werbung auf Beautyjunkies buchen? Dann schreiben Sie uns bitte eine E-Mail: info@w3-projects.de

Als Händler oder Dienstleister im Beauty-Bereich haben Sie zudem umfangreiche Möglichkeiten, Ihre Produkte oder Leistungen individuell in den Beauty Arkaden und im Trendletter zu präsentieren. Bei Interesse kontaktieren Sie uns bitte über das Kontaktformular.