Login
Noch kein Mitglied?
Passwort vergessen?
 
Seite 13 von 19 ErsteErste ... 31112131415 ... LetzteLetzte
Ergebnis 481 bis 520
  1. #481
    Fortgeschritten
    Registriert seit
    06.01.2016
    Beiträge
    133

    AW: Smartphones (Zombie-Invasion???)

    Das kenne ich auch. Nur empfinde ich es anders. Es verdirbt mir genauso die Lust auf Geselligkeit wie jemand, der auf sein Smartphone starrend irgendwo sitzt. Es nervt, wenn das, was man erzählen oder in einer Runde diskutieren will, alle 10 Minuten unterbrochen wird und signalisiert unterschwellig, dass es nicht wichtig genug ist, sich mal komplett darauf einzulassen. Zumal es die Notfall-WhatsApp-Nachricht, die wirklich sofort beantwortet werden müsste, meiner Ansicht nach eh nicht gibt.

  2. #482
    Allwissend Avatar von Remembervalentina
    Registriert seit
    10.10.2016
    Beiträge
    1.282
    Meine Laune...
    Asleep

    AW: Smartphones (Zombie-Invasion???)

    Zitat Zitat von ErdbeerJulia Beitrag anzeigen
    Zumal es die Notfall-WhatsApp-Nachricht, die wirklich sofort beantwortet werden müsste, meiner Ansicht nach eh nicht gibt.

    In meinem Studium gab's diese durchaus...

  3. #483
    Silence! Avatar von Gloriaviktoria
    Registriert seit
    28.01.2007
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    41.580

    AW: Smartphones (Zombie-Invasion???)

    Hab übrigens auch nur ganz selten Anrufe gehabt, die wirklich wichtig waren. Von den anderen Kommunikationsmitteln ganz zu schweigen...

  4. #484
    just be ... Avatar von athene
    Registriert seit
    13.12.2006
    Beiträge
    2.310

    AW: Smartphones (Zombie-Invasion???)

    Ich will ja nicht ausdrücken, dass ich die WhatsApp-Unterbrechungen alle zehn Minuten total toll finde. Mir geht es nur um die grundsätzliche und von Smartphone-Gegnern häufig formulierte Behauptung, dass das Phone das soziale Miteinander killen und uns alle in die Isolation treiben würde ...

  5. #485
    Blacky
    Besucher

    AW: Smartphones (Zombie-Invasion???)

    Ich bin mir nicht sicher, ob das wirklich zum Thema passt. Allerdings habe ich gemerkt, dass ich, seit wir kein Fernsehen mehr haben, einfach nicht weiß, was ich machen soll. Dadurch, dass auch ich zu geizig für DVBT2 bin, fällt mein "Hobby" Nummer 1 weg: Fernsehen. Eine Alternative habe ich nicht wirklich bzw. es fällt mir wirklich schwer, etwas anderes zu machen.
    Ich könnte mir vorstellen, dass dieses Verlernen von alternativen Hobbies immer mehr verloren geht - auch durch das Handy.

    Das sind so Situationen, wo ich mich fragen: Was haben die früher im Mittelalter gemacht? (Gut, die standen den ganzen Tag auf dem Feld und haben ums Überleben gekämpft ... kein guter Vergleich, ich weiß ...)

  6. #486
    Fortgeschritten Avatar von Nieves
    Registriert seit
    04.04.2008
    Ort
    Köln
    Beiträge
    477
    Meine Laune...
    Tired

    AW: Smartphones (Zombie-Invasion???)

    Zitat Zitat von Blacky Beitrag anzeigen
    Das sind so Situationen, wo ich mich fragen: Was haben die früher im Mittelalter gemacht? (Gut, die standen den ganzen Tag auf dem Feld und haben ums Überleben gekämpft ... kein guter Vergleich, ich weiß ...)
    Die sind ins Bett gegangen, sobald es dunkel wurde (im Winter dann halt entsprechend zeitig), weil man ja auch kein wirklich brauchbares Licht hatte.
    Natürlich Schöner - Beautyblog über Naturkosmetik, Nachhaltigkeit & Lifestyle

  7. #487
    Gesperrt
    Registriert seit
    23.11.2015
    Beiträge
    101

    AW: Smartphones (Zombie-Invasion???)

    Hmm, bei dieser "Smartphone-Geselligkeit" muss ich ja zugegebenermaßen an "gemeinsam einsam" denken. Ich würde, glaube ich, auch das Gefühl nicht los, dass ich nicht so wichtig bin und auch gehen könnte, obwohl es ja vielleicht gar nicht so ist. Aber rein emotional würde ich wohl so empfinden und mich nicht so richtig gut und gesellig fühlen.

    Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass durchs Starren aufs Handy unterwegs und dem andauernden Aufhalten in dieser Echo-Kammer der weite Blick, auch auf andere mögliche Hobbies, geschmälert werden kann. Wenn z.B. meine Mutter mit dem Smartphone durch die Gegend liefe, hätte sie nicht zufällig dieses Malbuch für Erwachsene an einem Kiosk gesehen. Seitdem malt umd malt und malt sie. Und wäre ausser durch diesen Zufall nie auf die Idee gekommen.

    P.S. Ich gebe zu, dass ich nicht komplett aufs Fernsehen verzichten wollte. Zum Entspannen finde ich meine blöde Serie optimal und Arte bietet immer mal wieder etwas aus der Wissenschaft und Tierwelt, wo ich auch weniger wüsste, wenn ich da nicht ab zu zu reinschauen würde. Und am PC gestreamte Serien gucken mögen meine Augen irgendwie nicht.

  8. #488
    Forenkönigin Avatar von chiara
    Registriert seit
    27.12.2016
    Ort
    Bin im Garten :-)
    Beiträge
    5.591

    AW: Smartphones (Zombie-Invasion???)

    Ich mag's ehrlich gesagt auch nicht, wenn jemand mit mir spricht und bei jedem "Pieps" aufs Smartphone starrt.
    Ich finde es unhöflich dem realen Gegenüber.

    Ich habe auch so eine Freundin, die sofort jedes Gespräch unterbricht, sobald ihr Handy einen Ton von sich gibt. Ich treffe mich nur noch selten mit ihr. Telefonieren mit ihr ist aber auch schwierig. Da klingelt doch auch ständig noch was im Hintergrund , wo sie sofort nachschauen muss, was oder wer das ist. Ich merke das an ihrer Unaufmerksamkeit und höre dann sofort zu reden auf.

  9. #489
    Forengöttin Avatar von naribia
    Registriert seit
    02.09.2016
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    9.695

    AW: Smartphones (Zombie-Invasion???)

    Zitat Zitat von chiara Beitrag anzeigen
    Ich mag's ehrlich gesagt auch nicht, wenn jemand mit mir spricht und bei jedem "Pieps" aufs Smartphone starrt.
    Ich finde es unhöflich dem realen Gegenüber.

    Ich habe auch so eine Freundin, die sofort jedes Gespräch unterbricht, sobald ihr Handy einen Ton von sich gibt. Ich treffe mich nur noch selten mit ihr. Telefonieren mit ihr ist aber auch schwierig. Da klingelt doch auch ständig noch was im Hintergrund , wo sie sofort nachschauen muss, was oder wer das ist. Ich merke das an ihrer Unaufmerksamkeit und höre dann sofort zu reden auf.

    Das Leben, das uns gegeben wurde, in vollen Zügen zu leben, das ist unsere Aufgabe, wo immer wir auch sind. M. Kertész
    Nur wer versteht, mit sich selbst zu leben, ist geeignet für das Leben mit anderen. H. Arendt


  10. #490
    just be ... Avatar von athene
    Registriert seit
    13.12.2006
    Beiträge
    2.310

    AW: Smartphones (Zombie-Invasion???)

    Zitat Zitat von Blacky Beitrag anzeigen
    ... fällt mein "Hobby" Nummer 1 weg: Fernsehen. Eine Alternative habe ich nicht wirklich bzw. es fällt mir wirklich schwer, etwas anderes zu machen.Ich könnte mir vorstellen, dass dieses Verlernen von alternativen Hobbies immer mehr verloren geht - auch durch das Handy.
    Ich habe mir nach vielen, vielen Jahren ohne Fernseher wieder einen reingestellt. Der Grund ist, dass ich in manchen Situationen einfach die Berieselung haben will. Ich habe Netflix und Youtube, aber da kann man sich nicht wirklich berieseln lassen, sondern muss sich Sachen, die man gucken will, aktiv raussuchen. Das ist ok, wenn man die Muße hat, sich darauf einzulassen. Wenn ich nach der Arbeit jedoch müde oder gestresst bin, habe ich wirklich keine Lust darauf, das Streamingangebot zu sichten. Deshalb: Fernseher! Stichwort müde: Ehrlich gesagt habe ich am Feierabend gar keine Lust mehr auf ein "aktives" Hobby (von Sport mal abgesehen). Vielleicht liegt deine "Hobbylosigkeit" ja auch daran? Ich kann jedenfalls gut nachvollziehen, was du meinst: alle meine Hobbys, außer Sport, haben mit Medien zu tun: Filme, Podcasts, Bücher. Das ist reines konsumieren, aber kein kreieren.

  11. #491
    Fortgeschritten
    Registriert seit
    06.01.2016
    Beiträge
    133

    AW: Smartphones (Zombie-Invasion???)

    Gestern lese ich, dass verschiedene Schwimmbäder, z.B. in Offenbach und Düsseldorf, ein Abkleben von Smartphone-Kameras zur Pflicht machen wollen beim Betreten des Schwimmbadgeländes.
    Ich wäre dafür! Schließlich sind die Menschen früher auch ohne Fotoausrüstung ins Schwimmbad gegangen und dass sie unglücklicher waren als heute und dort keinen Spaß hatten, wäre mir neu.

    Man könnte es ja auch in eine kleine persönliche Smartphone-Entwöhnungstherapie einbauen: Den ganzen Nachmittag im Schwimmbad und das Smartphone zu Hause, schwitz

  12. #492
    just be ... Avatar von athene
    Registriert seit
    13.12.2006
    Beiträge
    2.310

    AW: Smartphones (Zombie-Invasion???)

    Interessant! Mal schauen, wie diese Entwicklung weiter geht. Aber ist das Abkleben effektiv? Einen Camsticker hat man in einer Sekunde abgezogen und ebenso schnell wieder aufgeklebt ...

  13. #493
    Gesperrt
    Registriert seit
    23.11.2015
    Beiträge
    101

    AW: Smartphones (Zombie-Invasion???)

    Grundsätzlich finde ich es gut, dass das Problem angegangen wird. Allerdings könnte ich mir auch vorstellen, dass diese Regelung sogar dazu führt, dass die Perversen noch scheinheiliger werden, so nach dem Motto: Die ist ja wohl total eindeutig paranoid, ich habe doch sogar einen Aufkleber drauf! (Wenn der vorher natürlich schnell angehoben und dann wieder in Position gebracht wurde.)

  14. #494
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    13.09.2015
    Beiträge
    76

    AW: Smartphones (Zombie-Invasion???)

    Ich würde mich im Schwimmbad viel unbeschwerter und freier fühlen, wenn es ein grundsätzliches Smartphone-Verbot gäbe und man Spass haben könnte ohne auch noch gucken zu müssen, ob Perversos ihre Smartphone-Kamera auf einen richten.
    Aber anscheinend wird die Gesellschaft schon als so süchtig eingeschätzt, dass dieser Vorschlag erst gar nicht gemacht wurde von Seiten der Schwimmbadbetreiber.
    Das mit den Abklebern ist so eine Sache, siehe oben.

  15. #495
    Allwissend Avatar von Nachzehrer
    Registriert seit
    28.09.2015
    Beiträge
    1.322

    AW: Smartphones (Zombie-Invasion???)

    War auch mein erster Gedanke, nen Aufkleber ziehe ich in zwei Sekunden wieder ab und feddich. Sehr effektiv.
    Mir wäre es ehrlich gesagt ob mich ein perverser im Schwimmbad filmt oder sich nur analog an mir aufgeilt. Muss beides nicht sein, halte ich aber auch für sehr selten. Im FKK Bad vielleicht, aber so...?

  16. #496
    Gesperrt
    Registriert seit
    23.11.2015
    Beiträge
    101

    AW: Smartphones (Zombie-Invasion???)

    Da muss ich leider eine andere Meinung vertreten. Mir ist es um Welten unheimlicher und unangenehmer fotographiert zu werden als nur analog benutzt zu werden. Die Fotos oder Videos können geteilt, auf diversen Plattformen hochgeladen, vielleicht sogar verkauft werden usw. usw. Da hat mal null Kontrolle drüber.

    Und ich habe im letzten Sommer auch immer wieder von solchen Vorfällen in Schwimmbädern gehört, z.B. im Radio, in Lokalzeitungen oder im Internet. Ich kann das jetzt nicht alles wieder zusammensuchen, aber als Beispiel nehme ich mal das hier: http://www.focus.de/regional/nordrhe...d_6451874.html
    Ich denke, dass nicht so viele Schwimmbäder Maßnahmen einleiten und die Kunden damit eventuell nerven und vom Schwimmbadbesuch abhalten würden, wenn es gar keine Anlässe gäbe. Ich glaube, dass sich da schon so einiges abgespielt hat.

  17. #497
    BJ-Einsteiger Avatar von Julia11
    Registriert seit
    03.05.2017
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    23
    Meine Laune...
    Angelic

    AW: Smartphones (Zombie-Invasion???)

    Zitat Zitat von Nachzehrer Beitrag anzeigen
    Ich habe mir schon mal überlegt, das irgendwie zu testen. Tagelang nur über Plattenspieler reden, oder orthopädische Schuhe, oder grüne Kontaktlinsen oder so. Und dann abwarten ob und wann welche in der Werbung auftauchen.
    Das wäre mal interessant. Hast dus inzwischen getestet? :D

  18. #498
    Allwissend Avatar von Nachzehrer
    Registriert seit
    28.09.2015
    Beiträge
    1.322

    AW: Smartphones (Zombie-Invasion???)

    Ja gut, beim Umziehen ist das natürlich ne ganz andere Nummer! Ich finde es ist ein gravierender Unterschied ob mich einer so fotografiert wie ich mich in der Öffentlichkeit zeige, oder so sehr in meine Privatsphäre eindringt. Natürlich finde ich ersteres nicht unbedingt angenehm, aber im Gegensatz zu heimlichen Nacktfotos in der Umkleide, ist Fotos im öffentlichen Raum (also auch Schwimmbad) zu machen (ich rede hier nicht vom verbreiten) soweit ich weiß auch strafrechtlich nicht wirklich relevant, würde mich zumindest sehr wundern.


    Nee hab ich noch nicht getestet, aber gute Idee, ich werde die nächsten Tage öfters mal von grünen Kontaktlinsen sprechen.
    (Allerdings habe ich inzwischen ein völlig anderes Betriebssystem, und hier sind mir solche Zufälle wie bei Android noch nicht aufgefallen...)

  19. #499
    just be ... Avatar von athene
    Registriert seit
    13.12.2006
    Beiträge
    2.310

    AW: Smartphones (Zombie-Invasion???)

    Eigentlich bräuchte man keine Smartphone-Verbonte im Schwimmbad, sondern einfach mehr Anstand.

    Es war auch früher schon möglich, andere Leute ungefragt abzulichten. Erst mit dem normalen Fotoapparat und seit relativ langer Zeit auch mit der Digitalkamera. Dennoch hat man das nicht gemacht, weil es sich nicht gehört.
    Und heute? Warum verhalten sich viele Leute heute so übergriffig? Das Problem sind nicht die Kameras, das Problem sind die Leute, die nicht (mehr) wissen, was sich gehört und was sich nicht gehört.
    Bei Unfällen ist es ja ähnlich. Die konnte man auch früher abfotografieren/filmen. Aber damals haben sich keine gaffenden und fotografierenden Mobs gebildet. Das gibt es erst seit wenigen Jahren in dieser Form.

    Ich vermute, dass es in absehbarer Zeit so sein wird, dass die Technik quasi die Technik bekämpfen wird: Vielleicht wird es möglich sein, alle Kameras im Schwimmbadbereich über das Internet abzuschalten. Oder es wird so sein, dass man einen Alarm aufs Handy bekommt, wenn man von jemandem fotografiert wurde und auch angezeigt bekommt, wer da fotografiert hat. Mit Name und Telefonnummer und allem drum und dran.

  20. #500
    Fortgeschritten
    Registriert seit
    06.01.2016
    Beiträge
    133

    AW: Smartphones (Zombie-Invasion???)

    Bei uns ist letzten Sommer einer aus dem Schwimmbad geflogen, weil ihn mehrere beobachtet hatten, wie er Frauen, die sich sonnten, zwischen die Beine fotographiert hat.
    Bei Pädophilen weiss man ja, dass es einen regen Tauschhandel mit Bildern gibt. Da glaube ich nicht, dass der Rest der Perversen die Fotos nur für sich selbst behält.

    Ich denke, der Unterschied ist, dass das Smartphone das Fotographieren so einfach und potentiell unauffällig gemacht hat. Mit dem kleineren Aufwand, den man dafür betreiben muss, da man nicht extra einen Fotoapparat oder Kamera dabei haben muss, sondern nur wie immer sein Smartphone und dem Gefühl, sich eventuell ganz gut rausreden zu können, da man ja angeblich nur ganz harmlos am Smartphone gearbeitet hat, sinkt auch die Hemmschwelle.

    Und stimmt, ein Smartphone-Verbot vorzuschlagen hat sich offenbar gar keiner mehr getraut. Traurig, für meinen Geschmack.

  21. #501
    just be ... Avatar von athene
    Registriert seit
    13.12.2006
    Beiträge
    2.310

    AW: Smartphones (Zombie-Invasion???)

    Ich kann mir ein Verbot im Schwimmbad wirklich nicht vorstellen. Das Schwimmbad hier um die Ecke wirbt ja sogar mit seinem kostenlosen WLAN. Das steht dick auf der Homepage als besondere Attraktion.

  22. #502
    Blacky
    Besucher

    AW: Smartphones (Zombie-Invasion???)

    Zitat Zitat von athene Beitrag anzeigen
    Und heute? Warum verhalten sich viele Leute heute so übergriffig? Das Problem sind nicht die Kameras, das Problem sind die Leute, die nicht (mehr) wissen, was sich gehört und was sich nicht gehört.
    Das ist zwar eigentlich Aufgabe der Eltern. Wenn ich mir allerdings angucke, wie sich die Jugend von heute (mit 27 darf ich das doch schon so sagen, oder? ) genimmt, bin ich dafür, dass es in der Schule wieder Noten für das Verhalten gibt.

    Mir gefällt es auch überhaupt nicht, dass in den Medien einem weis gemacht werden soll, dass jeder Mensch - übertrieben ausgedrückt - der Mittenpunkt der Welt ist und es sonst nichts um ihn herum gibt. Dabei steckt in uns doch noch immer das Herdentier. Urinstinkte und Grundbedürfnisse lassen sich nicht so einfach abschalten. Wieso sonst posten die Jugendlichen so viel bei Facebook, Instagram und wie sie nicht alle heißen? Um Bestätigung von der Gesellschaft zu kriegen - und es sei es nur in der virtuellen Welt. Wenn man den Jugendlichen und Kindern allerdings ein Gemeinschaftsgefühl vermitteln würde, das über die Familie hinaus geht, hätten wir wahrscheinlich nicht solche Zustände. Das ist zumindest meine Theorie.

  23. #503
    Gesperrt
    Registriert seit
    23.11.2015
    Beiträge
    101

    AW: Smartphones (Zombie-Invasion???)

    Vor einiger Zeit habe ich in einer Nachrichtensendung, vielleicht war es heute oder das heute journal, einen Teenager gesehen, der ein Buch geschrieben hat, um den Erwachsenen die Sozialen Medien zu erklären, also z.B. erklären, was die Jugendlichen die ganze Zeit dort machen usw.
    Ehrlich gesagt habe ich den als ziemlich arrogant und unangenehm empfunden, so als ob es überhaupt nicht sein könnte, dass die Älteren mit etwas mehr Lebenserfahrung auch gute Gründe haben könnten, wenn sie zu viel Smartphone oder zu viel Social Media bei den Jugendlichen kritisieren, sondern als ob man die "unwissenden Älteren" da nur mal drüber aufklären müsste.

  24. #504
    Fortgeschritten
    Registriert seit
    06.01.2016
    Beiträge
    133

    AW: Smartphones (Zombie-Invasion???)

    Mir macht es immer Spaß, meine Umgebung zu beobachten und zu überlegen, ob man neue Trend feststellen kann. Vielleicht ist es ja auch nur ein zufälliger Eindruck, aber ich sehe immer mehr Bücher, die in der Bahn ausgepackt werden statt Smartphones. Aber das alberne im Gehen und Stehen Nachrichten lesen und tippen ist stark wie nie, oder? Was beobachten andere so?

  25. #505
    Blacky
    Besucher

    AW: Smartphones (Zombie-Invasion???)

    Zitat Zitat von ErdbeerJulia Beitrag anzeigen
    Was beobachten andere so?
    Wenn ich darüber nachdenke ... mir ist aufgefallen, dass es eher Jugendliche und Kinder sind, die am Handy hängen, als Erwachsene. Bzw. das Handy oder Tablet wird halt eher als MP3-Player und Buch zweckentfremdet. Das finde ich gut. Ich bin selbst in den Öffis mit Reader unterwegs und will es einfach nicht mehr missen. Sollte der einmal kaputt gehen, habe ich im Zweifel noch das Tablet.

  26. #506
    Gesperrt
    Registriert seit
    23.11.2015
    Beiträge
    101

    AW: Smartphones (Zombie-Invasion???)

    Also bei der Gruppe, die ich so 20-30 schätzen würde, ist mir eher aufgefallen, dass ich da wieder erstaunlich viele mit guten alten Papierbüchern in der Bahn sitzen sehe. Ich dachte schon, dass das vielleicht eine Art alternativer Gegentrend zur Digitalisierung sein könnte.
    Ich finde es interessant, solche Beobachtungen auszutauschen.

  27. #507
    just be ... Avatar von athene
    Registriert seit
    13.12.2006
    Beiträge
    2.310

    AW: Smartphones (Zombie-Invasion???)

    Zitat Zitat von Herzapfel Beitrag anzeigen
    Ich dachte schon, dass das vielleicht eine Art alternativer Gegentrend zur Digitalisierung sein könnte.
    Vielleicht kommen wir langsam in die Phase der Normalisierung, in der es um leben und leben lassen geht und jeder langsam seine Nische gefunden hat: Manche mögen Papierbücher, andere Reader. Und man guckt sich gegenseitig nicht mehr schräg an. Es gab/gibt ja manchmal einen regelrechten Kulturkrieg zwischen Papierbuch-Lesern und E-Book-Fans. Vielleicht hört das nun langsam auf. Wäre gut!

  28. #508
    Silence! Avatar von Gloriaviktoria
    Registriert seit
    28.01.2007
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    41.580

    AW: Smartphones (Zombie-Invasion???)

    Hab ich eh nie verstanden. Der Inhalt ist identisch, nur das Medium ist anders. Kann mich nicht erinnern, dass es jemals so einen "Krieg" zwischen Fans von gebundenen Büchern und Fans von Taschenbüchern gab
    Liebe Grüße von Meryem

    Wer immer in Zerstreuung lebt, wird fremd in seinem eigenen Herzen (A. Freiherr von Knigge)

  29. #509
    Blacky
    Besucher

    AW: Smartphones (Zombie-Invasion???)

    Die einzigen Bücher, die ich mir noch in Papierform kaufe, sind Fachbücher. Damit kann ich besser arbeiten und ich mag das auch in den Seite Post-Its oder Makierungen zu machen. Einen Krieg habe ich da auch nie wirklich mitbekommen. Ich habe mich mit Freunden/Bekannten mehrmals darüber unterhalten und jeder hatte halt seine Argumente für und gegen Ebooks/Papierbücher. Allerdings denke ich, dass es generell immer erst einmal eine gewisse Abneigung gegen neue Technologie geben wird. Der Mensch ist halt ein Gewohnheitstier. Ich sehe vor allem bei einem etwas älteren Kollegen, der sogar die Erfindung des Geschirrspülers für totalen Schwachsinn und eine ziemliche Verschwendung von Ressourcen hält. Naja, jedem das Seine. Mich nervt es dann nur, wenn andere einem ihre Meinung aufzwingen wollen.

  30. #510
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    23.05.2017
    Beiträge
    2

    AW: Smartphones (Zombie-Invasion???)

    Hier kann man ja nicht nur etwas über Haare und Kosmetik lernen, cool!

    Ich glaube, ursprünglich hatten die Papierbuch-Fans einfach Angst, dass ihre Lieblinge ganz verdrängt werden könnten durch eBooks und verschwinden würden - das hatten einige Experten ja auch wirklich vorhergesagt. Aber inzwischen ist wohl klar, dass das nicht passieren wird und daher ist der Konflikt nicht wirklich logisch.
    Einige, die ich kenne, glauben die mit "echten" Büchern sind die Intellektuelleren. Aber so richtig nachvollziehbar finde ich den Gedanken nicht.

    Ansonsten, ja , manche schrecken zurück einfach grundsätzlich vor Neuem. Aber ganz so einfach ist es auch nicht.
    Der Menschheit hätte es schon desöfteren gut getan, nicht sofort begeistert auf neue Erfindungen draufzuspringen, sondern erst mal kritisch abzuwägen, z.B. bei der Kernenergie. Das mit der Verschwendung von Resourcen ist auch nicht so dumm.
    Man war auch mal stolz auf die neue Bequemlichkeit durch Aufzüge, Rolltreppen usw. Heute wird niemand mehr belächelt, der trotzdem lieber die Treppe nimmt. Neu ist nicht = falsch und gefährlich, aber auch nicht = gut und richtig.

    P.S. Ich empfinde es auch immer noch als seltsam, wie viele nur noch mit Smartphone in der Hand herunlaufen, lesend, tippend. Wie schön, dass ich anscheinend doch nicht so ganz alleine mit dieser Empfindung bin..

  31. #511
    Inventar Avatar von Bluenight
    Registriert seit
    26.06.2015
    Beiträge
    1.945
    Meine Laune...
    Angelic

    AW: Smartphones (Zombie-Invasion???)

    Zu dem Punkt Ebooks möchte ich auch gerne meine Meinung abgeben. Ich war auch lange, lange ein Fan von Papierbüchern und bin es auch noch. Trotzdem habe ich einen Ebookreader und möchte ihn nicht missen. Die Vorteile sind für mich persönlich, dass er sich besser transportieren lässt, dass ich mit ihm gut abends im Bett lesen kann und das ich nicht mehr so viele Papierbücher kaufe. Einige Bücher finde ich wirklich toll und möchte sie auch in Papierform im Regal stehen haben. Viele Bücher lese ich jedoch wirklich nur ein mal und dann nie wieder und da stört es mich dann schon, wenn die Platz weg nehmen. Ich habe im Letzten Jahr bestimmt um die 20 Bücher gelesen, eher mehr. Und wenn ich davon nur ein Drittel so gut fand, dass ich sie umbedingt in Papierform haben möchte, wären das in diesem fall bestimmt 14-15 Bücher, die dann nur im Regal stehen und Platz weg nehmen.
    Mit DVDs ist das ähnlich, deswegen habe ich auch Netflix und Co lieb gewonnen.
    Abe wie gesagt, dass ist sehr individuell und es gibt nicht die Lösung

    Fernsehen und das normale Fernsehprogramm finde ich zum berieseln auch ganz toll. Es stimmt zwar, dass man da nur passiv konsumiert und nicht kreatives "schafft", aber das muss man ja auch nicht. Hauptsache, es geht einem gut

  32. #512
    Fortgeschritten
    Registriert seit
    06.01.2016
    Beiträge
    133

    AW: Smartphones (Zombie-Invasion???)

    Ich habe immer Remo Largo bewundert für seine Bücher über Kinder, Erziehung, Entwicklung von Kindern. Deshalb hat mich sein "Sternstunden"-Interview im Schweizer Fernsehsn interessiert. In den letzten ca. 15 min kam er auch auf unser Thema hier.Ich war geschockt, wie hart er die Smartphone-Kultur kritisiert hat, als Kompensation, Ersatz-Kultur für eine echte Kultur und deren Funktionen, die verloren gegangen ist laut ihm.Falls jemanden interessiert, wie er das genau meint, der kann die Wiederholung des Interviews auf 3Sat schauen. Ich kann es hier schreiben, wenn ich es im Programm angekündigt sehe.P.S. Bürgerkrieg, Terror, Klimawandel, nur noch eine Ersatz-Kultur... Man könnte Pessimist werden.

  33. #513
    just be ... Avatar von athene
    Registriert seit
    13.12.2006
    Beiträge
    2.310

    AW: Smartphones (Zombie-Invasion???)

    Ohne das Interview jetzt gesehen zu haben ...

    Ich bin immer ein bisschen irritiert, wenn angeblicher "Kulturverlust" beklagt wird. Wo war denn früher die Kultur? Im Mittelalter hatten die Leute weder Glotze noch Smartphone und waren durch nichts abgelenkt. Das war quasi Zen pur. Und wie viele dieser Leute befassten sich mit Kultur? Ein paar Priester und Nonnen, sonst niemand. Der Rest war damit beschäftigt, die Schweineherde durch den Wald zu treiben. Sie meditierten an den dunklen Abenden auch nicht, sondern soffen und schlugen sich.
    Und wo war die Kultur meiner Oma? Ihr "kulturelles Leben" erschöpfte sich im Lesen schlechter Arzt- und Bergromane sowie im Lesen von Klatschmagazinen über die Königsfamilien dieser Welt. Ob man jetzt daddelt oder schlechte Bergromane liest, ist egal.

    Habe reingeschaut. Kultur ist für ihn etwas wie "zusammen singen". Ich habe nicht das Gefühl, dass es heute keine kollektiven Kulturerlebnisse mehr gibt.

  34. #514
    Gesperrt
    Registriert seit
    23.11.2015
    Beiträge
    101

    AW: Smartphones (Zombie-Invasion???)

    Vielleicht sieht und bewertet er "Kultur" vor allem in der Funktion, Menschen Gemeinsamkeit und gemeinsame Rituale zu schaffen?

    Oder er hat auch deshalb so hart reagiert, weil er als Kinderexperte diese Studien kennt: https://web.de/magazine/digital/stud...rank-32349952h

  35. #515
    Gesperrt
    Registriert seit
    23.11.2015
    Beiträge
    101

    AW: Smartphones (Zombie-Invasion???)


  36. #516
    Gesperrt
    Registriert seit
    23.11.2015
    Beiträge
    101

    AW: Smartphones (Zombie-Invasion???)

    Hmm? Ich habe einen Blick in das Teenie-Magazin meiner Cousine (14) geworfen und als Trend-Artikel dort: eine Mini-Polaroid-Kamera von Fujifilm in zitronengelb.
    Es ist ein süßes Teil, wirklich ein hübsches Accessoire, aber ich dachte, die Jugend von heute fotographiert mit Smartphonee.

    P.S. Als es kürzlich den schrecklichen Mord an einem Kind in einem Asylbewerberheim gab, hat ein Polizeisprecher beklagt, dass Leute sich mit Fahrrädern und Autos auf den Weg zu diesem Ort begeben hätten, um dort Fotos zu machen. Ich werde nie verstehen, wie diese Leute es schaffen, sich einzureden, dass sie sich nicht zu schämen brauchen.
    Geändert von Herzapfel (07.06.2017 um 13:38 Uhr) Grund: vertippt

  37. #517
    just be ... Avatar von athene
    Registriert seit
    13.12.2006
    Beiträge
    2.310

    AW: Smartphones (Zombie-Invasion???)

    Ich habe am Rande mitbekommen, dass manche heutzutage das Fotografieren mit einer Polaroid-Kamera als Kunstform zelebrieren. Vielleicht hat es ja damit zu tun.

    Zum Thema "Sensationsfotos" von Privatpersonen: Ich denke, da steckt die Gier nach Aufmerksamkeit in den Sozialen Medien dahinter. Wer solche Fotos postet, ist mittendrin dabei. Schlimm ist ja vor allem, dass diese Fotos wirklich die Aufmerksamkeit aller auf sich ziehen. Fast jeder - auch Leute, die nichts von solchen Bildern halten - klickt sie an. Man steht da und kann nicht anders. Und wenn der Hans Müller da ein "gutes" Foto hat, geht es in seiner Facebook-Chronik rund. Für manche Leute ist das "like" schon so lebensnotwendig wie Luft. Anders kann ich mir auch (scharfer Themenwechsel ) die vielen Fotos des eigenen Nachwuchses nicht erklären. Wer ein Kleinkind postet, kann ich vor Likes kaum noch retten.

  38. #518
    Allwissend Avatar von Nachzehrer
    Registriert seit
    28.09.2015
    Beiträge
    1.322

    AW: Smartphones (Zombie-Invasion???)

    Ich kann ne gewisse Neugier und Sensationsgeilheit absolut verstehen, ein Stück weit auch das "sich damit profilieren wollen", wir sind halt leider nur Menschen, aber DAS sind ja völlig neue Ausmaße. Krank!

    Polaroids sind Vintage und somit total angesagt. Ich bleibe was das angeht aber gerne bei meinem Smartphone. Mit meinem alten HTC und meinem iPhone kann man so unglaublich tolle Bilder machen, also qualitativ hochwertig und großteils selbstkorrigierend, das möchte ich wirklich nicht mehr missen.

    Im Moment merke ich allgemein mal wieder, wie praktisch die Dinger doch sind: ich habe mir eine App runtergeladen, mit der ich auf die theoretische Fahrprüfung lerne. Klar ginge es auch ohne, so habe ich aber Papier und Mühe gespart, kann mir Videos ansehen und habe das Material immer dabei. Ich will nach wie vor mein exzessives Chatten etwas zurückfahren, aber alleine wegen solcher praktischer Sachen würde ich mich nie wieder von Smartphones verabschieden.

  39. #519
    Blacky
    Besucher

    AW: Smartphones (Zombie-Invasion???)

    Ich erinnere mich noch sehr genau an meine aktive Zeit auf Facebook. Wieviele Posts kamen von mir an einem Tag, weil ich Aufmerksamkeit wollte? Einfach zu viele. Ich bin dabei, diese nach und nach zu löschen. Auch, wenn ich weiß, dass sie dennoch wahrscheinlich für immer im Internet bleiben werden, gibt es mir ein besseres Gefühl, sie nicht mehr bei FB sehen zu müssen.

    Zitat Zitat von athene Beitrag anzeigen
    Wer ein Kleinkind postet, kann ich vor Likes kaum noch retten.
    Das finde ich immer wieder sehr bedenklich. Das Internet vergisst ja nicht. Und ein Kleinkind kann noch nicht selbst entscheiden, ob es im Internet sein möchte oder nicht. Da haben die Eltern eigentlich die Verantwortung, sowas zu verhindern. Es ist dann nur schade, wenn die Eltern selbst nicht mit den Social Medias umgehen können und sich den Konsequenzen nicht bewusst sind. Dasselbe gilt für die rechtliche Verwandtschaft. Wenn ich später mal Kinder habe, würde ich nicht wollen, dass Fotos von meinen Kindern via WA oder dergleichen geteilt werden. Vielleicht bin ich da ein wenig paranoid. Den Wunsch sollten andere dann jedoch schon respektieren.

  40. #520
    just be ... Avatar von athene
    Registriert seit
    13.12.2006
    Beiträge
    2.310

    AW: Smartphones (Zombie-Invasion???)

    Zitat Zitat von Blacky Beitrag anzeigen
    Und ein Kleinkind kann noch nicht selbst entscheiden, ob es im Internet sein möchte oder nicht.
    Das bekomme ich gerade im unmittelbaren Umfeld mit. Die Mutter, sie ist eine relativ junge Mutter und somit absoluter Digital Native, postet ihr Kleinkind fast täglich. Das ging direkt nach der Geburt los und hält jetzt zwei Jahre an. Ich stelle mir dann immer vor, dass Junior irgendwann 45 Jahre alt sein wird, an seiner Karriere als Manager feilt und dann damit leben muss, dass es hunderte Bilder von ihm auf Facebook gibt, die ihn in Windeln und beim Sabbern zeigen. Oder mit nacktem Hintern. Aber vielleicht ist es in ein paar Jahren völlig normal, dass man so exponiert ist. Vielleicht denkt sich niemand mehr etwas dabei, wenn man den anderen als sabberndes Baby im Netz finden kann. Vielleicht macht man sich dann verdächtig, wenn man nicht sabbernd zu sehen ist. Die Zeit wird es zeigen ...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

w3 projects UG
(haftungsbeschränkt)

Torellstr. 7
10243 Berlin

Beautyjunkies.de ©2003 – 2018

Sie möchten Werbung auf Beautyjunkies buchen? Dann schreiben Sie uns bitte eine E-Mail: info@w3-projects.de

Als Händler oder Dienstleister im Beauty-Bereich haben Sie zudem umfangreiche Möglichkeiten, Ihre Produkte oder Leistungen individuell in den Beauty Arkaden und im Trendletter zu präsentieren. Bei Interesse kontaktieren Sie uns bitte über das Kontaktformular.