Mit Facebook anmelden Login
Noch kein Mitglied?
Passwort vergessen?
 
Ergebnis 1 bis 35
  1. #1
    Herminchen
    Besucher

    Wie übersteht ihr euren Alltag? Ich brauche Ratschläge!

    Sorry, ich wusste nicht wohin genau mit diesem Thema. Habe es dann in diese Rubrik gestellt, weil es ja weitgehend auch um Ausgleich durch Hobbies gehen könnte...

    Also, zum Thema: Wie schafft ihr euren Alltag? Meine Akkus sind gerade sowas von leer. Ich habe einen Bürojob mit grundsätzlich tollen und anspruchsvollen Aufgaben, die mir Spaß machen und mich geistig absolut ausfüllen, aber gleichzeitig habe ich immer starken Zeitdruck, weil die Quantität der zu erledigenden Dinge einfach riesig ist. Ich sitze zwar nicht ständig mehr als 8 - 9 Stunden am Tag im Büro, so dass meine Überstunden im Monat für mich persönlich noch im Rahmen liegen (Ausgleich gibt es für alles, was über 10 Stunden im Monat hinausgeht). Aber, und das ist mein Problem, ich mache eigentlich immer alles im Superschnellverfahren, damit aus den 8 - 9 Stunden eben nicht 10 am Tag oder mehr werden, und das würden sie, wenn ich nicht dauernd durchpowern würde. Zu meiner zu 100 % ausgefüllten Stelle kommt dann auch häufig noch Krankheits- und Urlaubsvertretung, und das von Stellen, deren Bearbeiterinnen ebenfalls mehr als ausgelastet sind.

    Während der Arbeit werde ich ständig (bestimmt alle 5 -10 Minuten) unterbrochen durch Telefonate oder Anfragen von Kollegen, dadurch bin ich immer extrem angespannt und warte innerlich, während ich an einer Sache tippe, schon auf die nächste Unterbrechung. Die innerliche Anspannung ist leider auch zu einer körperlichen Anspannung geworden. Ich merke, wie ich meinen Oberkörper, vor allem Nacken und Rücken sehr anspanne und im Laufe der letzten Wochen sind daraus richtige Schmerzen geworden. Ich habe das Gefühl, mein Puls läuft während der gesamten Bürozeit einen Sprint. Irgendwann wurde ich deswegen schließlich sogar eine Woche krankgeschrieben und bekam für eine kurze Weile Krankengymnastik verschrieben. Ich schaffe meine Arbeit ja zeitlich und auch qualitativ zufriedenstellend, aber die Art und Weise, wie ich daran arbeite, muss sich ändern.

    Ich fühle mich momentan überfordert, obwohl meine Arbeit eigentlich tolle Aufgaben für mich bietet. Bis vor einem halben Jahr hatte ich eine andere Stelle, die mich überhaupt nicht ausgelastet hat, dort hatte ich das genaue Gegenteil. Jetzt bin ich im Feierabend einfach nur müde, genervt und verspannt. Kann aber auch nicht richtig abschalten, obwohl ich zumindest nichts "Inhaltliches" vom Büro mitnehme, nur die Anspannung nehme ich mit. Ich arbeite ja trotz allem so, dass ich am Abend fast immer alles fertig habe, was fertig sein muss.

    Es ist gar nicht mein Anliegen eine neue Stelle zu suchen, ich bin aber auf der Suche nach Möglichkeiten, von dieser extremen Anspannung, die sich aufgebaut hat, wegzukommen. Habt ihr ein paar Ratschläge für mich, wie ich mir tagsüber im Büro, aber auch abends zuhause irgendwie "Rettungsinseln" schaffen kann? Ist jemand von euch auch in so einer Situation?

    Ich würde mich freuen, wenn dazu ein netter Austausch stattfinden würde. Ich möchte hier auch kein Ranking aufstellen, ob jemand mehr oder weniger zu tun hat, da empfindet jeder anders und vielleicht wäre jemand anderes mit meiner Situation mehr als zufrieden, ich persönlich empfinde aber eben gerade einfach nur Überlastung.

  2. #2
    BJ-Einsteiger Avatar von Pudeli
    Registriert seit
    17.07.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1
    Meine Laune...
    Bored

    AW: Wie übersteht ihr euren Alltag? Ich brauche Ratschläge!

    Sind die Anfragen deiner Kollgen für deinen und ihren Aufgabenbereich notwendig oder wenden sie sich an dich, weil du zu nett bist um mal nein zu sagen?
    Wenn die Anfragen deiner Kolleen nichts direkt mit deinem Aufgabenbereich zu tun haben und nicht zu deinem Job gehören, würde ich deinen Kollegen einfach mal sagen, dass du dich nicht auf deine Aufgaben richtig konzentrieren kannst und sie dich aus dem Konzept bringen. Du könntest ein Schild aufstellen, auf dem steht, wenn du nicht gestört werden willst und deine Kollegen bitten, darauf zu achten.
    Und falls du keine Versplichtung hast, an die Telefonanrufe ran zu gehen, könntest du eine Zeitsperre einrichten lassen, die du für eine bestimmte Zeit aktivierst und währenddessen die Anrufe auf einen Anrufbeantworter weitergeleitet werden.

    Zuhause nach der Arbeit helfen mir einsame Spaziergänge, bei denen ich einfach nicht erreichbar bin. Ich mache dann mein Handy aus oder nehme es gar nicht erst mit. Ansonsten hilft mir Sport mit anderen. Ich mache zum Beispiel Ballett. Vielleicht hilft es dir, dich mit Leuten zu treffen, die absolut gar nichts mit deiner Arbeit zu tun haben und ihr auch über sowas nicht sprecht. Natürlich ist es bei jedem anders, aber ich habe oft keine Lust und bin zu kaputt um mich noch für Sport aufzuraffen, aber danach fühle ich mich viel fitter und entspannter.

    Ich hoffe das hilft dir etwas.
    Jeder hat mal zu viel Stress und braucht eine Auszeit. Ich halte es einfach für ganz wichtig, dass du das deinen Kollegen auch mal sagst, und dass du auf deinen Körper und deine Seele bei sowas hörst.

  3. #3
    Herminchen
    Besucher

    AW: Wie übersteht ihr euren Alltag? Ich brauche Ratschläge!

    Die Anfragen meiner Kolleginnen sind notwendig. Wir müssen uns gegenseitig vertreten und teilen die Stelle, die aufgrund von Urlaub / Krankheit gerade fehlt, unter uns auf. Ansonsten, wenn keine Vertretung nötig ist, hat jeder seinen eigenen Bereich.

    Leider bin ich auch nicht in der Position ein Schild aufzustellen, die Tür zuzumachen oder ähnliches. Und es ist mein Job, ans Telefon zu gehen, da kann ich keine Weiterleitung machen. Im Gegenteil, ich bin Weiterleitung für andere (ist auch mein Job), daher auch so viele Anrufe.

    Ich denke ich muss mich einfach mal mehr aufraffen nach der Arbeit Zeit für mich zu nehmen. Ich habe im Feierabend auch immer diesen inneren Druck, dass ich den Haushalt machen muss *Putzfimmel*. Andererseits bin ich zu müde und zu kaputt, um Freunde zu treffen oder spazieren zu gehen. Putzen ja, Zeit für mich nutzen nein - passt ja eigentlich nicht, ist mir aber bis gerade eben nie bewusst gewesen. Der Feierabend zieht täglich passiv an mir vorbei, bis ich ins Bett falle und mich frage: Was hast du heute Abend eigentlich für dich gemacht? / bewusst getan? Vielleicht sollte ich in der Woche nach der Arbeit einfach mal fünfe gerade sein lassen statt zum Putzlappen zu greifen, und das Putzen dann mehr auf Wochenende schieben. Wir haben keine Tiere und keine Kinder, und es ist eigentlich immer sehr sauber bei uns, dann wäre es mit weniger putzen vielleicht statt sehr sauber nur noch sauber

    Ich bin eben jetzt an dem Punkt, wo ich wirklich mal auf meinen Körper und mein Inneres hören muss, das musste ich ja im wahrsten Sinn schmerzhaft erkennen. Ich muss nur einen guten Weg für mich finden, wie ich meine Akkus laden kann.

    Ich danke dir sehr für deinen lieben Beitrag und deine Tipps, Pudeli!

  4. #4
    ~Kugelblitz~ Avatar von hamster
    Registriert seit
    01.01.2010
    Beiträge
    23.029
    Meine Laune...
    Grumpy

    AW: Wie übersteht ihr euren Alltag? Ich brauche Ratschläge!

    kannst du z.B. im Stehen telefonieren? Das würde helfen, den Nacken zu entspannen, weil du aufstehen mußt. Oder im Stuhl kurz zurück lehnen, während du telefonierst?
    Ansonsten darauf achten, dass zumindest dein Arbeitsplatz so eingerichtet ist (Bildschirmhöhe, Stuhlhöhe), dass darauf möglichst wenig Verspannung kommt. Vielleicht kannst du versuchen, ab und zu bewußt den Nacken lang zu machen (dehnen), dass zumindest die körperlichen Symptome weniger werden.

    Wenn dein Puls die ganze Zeit so hoch ist, hast du die Möglichkeit, dich nach der Arbeit körperlich zu betätigen? Also Sport oder von der Arbeit nach Hause laufen? Die gleichmäßige Bewegung der großen Muskeln ist gut für den mentalen Stressabbau und für den physischen. Und es bringt mehr Abstand zwischen Büro und zu Hause.

    Evt. kannst du deinen Putzfimmel "umprogrammieren", so in dem Sinne "Putzen zur Entspannung"?

    Ich hoffe, dass diese Überlast "nur" ein saisonales Problem ist, also weil Kollegen krank und/oder im Urlaub sind. Weil auf Dauer geht das eigentlich nicht, dass ein Mitarbeiter nicht mal richtig Luft holen kann, weil er so mit Arbeit zu gepackt ist.
    GLÜCK kann man nicht kaufen.
    Aber EIS - Und das ist doch fast das selbe.

    Viele liebe grüße - hamster

  5. #5
    Trollhunter in Rente
    Registriert seit
    17.08.2012
    Beiträge
    415

    AW: Wie übersteht ihr euren Alltag? Ich brauche Ratschläge!

    Hallo Herminchen,

    ich fürchte, auf Dauer wirst Du Dich trotzdem nach einem neuen Job umsehen müssen, wenn es nicht möglich ist, die Arbeitsbedingungen zu optimieren für Dich!
    Es gibt zwar einige gute Ratschläge zum Kanalisieren des inneren Drucks und Stresses aber Dein Körper merkt die Anspannung ja trotzdem. Und auf Dauer kann da viel kaputtgehen, was nicht mehr so einfach zum Reparieren ist z.B. Bluthochdruck, Magen- oder Nierenprobleme.
    Wenn man die Signale des Körpers zu lange ignoriert kommt meistens irgendwann die Strafe.

    Ich kann Hamster nur bestätigen! Mir ging es vor etwa 2 Jahren lange Zeit wie Dir. Ich habe damals z.B. mit Joggen angefangen und zu meinem größten Erstaunen festgestellt, dass mir das sogar Spaß macht. Also bin ich jeden 2. Tag abends nochmal losgezogen für 45 Minuten. Hat mich am Anfang viel Überwindung gekostet aber ich hab sehr schnell die positiven Aspekte bemerkt. Das Beste dabei war einfach, dass man beim Joggen schon allein durch die körperliche Anstrengung loslassen MUSS. Man kann nicht Joggen und angespannt bleiben und grübeln. Das war also echt befreiend.

    Es muß ja nicht unbedingt Joggen sein aber ich würde Dir auch sehr regelmäßige, zumindest leicht anstrengende körperliche Aktivität - unbedingt im Freien!!! - empfehlen.
    Man kann ja langsam anfangen (hab ich auch gemacht) und z.B. 2 Minuten gehen - 1 Minute Joggen - 2 Minuten gehen - 2 Minuten Joggen - 2 Minuten gehen - 3 Minuten Joggen....dann wieder runterfahren.
    Auf diese Art erarbeitet man sich ein wenige Ausdauer und kommt so auf ein Level, wo man dann entspannt trainieren kann ohne sich kaputtzumchen.
    Heb Dir Putzen für die Herbst-Wintertage auf soweit möglich und nimm es nicht so genau dabei!

  6. #6
    Herminchen
    Besucher

    AW: Wie übersteht ihr euren Alltag? Ich brauche Ratschläge!

    Guten morgen ihr beiden, und danke auch für eure Antworten! Das mit dem Joggen werde ich ausprobieren, ich muss meinen Schweinehund überwinden und lasse mir kein schlechtes Gewissen von mir selbst mehr machen, ich denke nämlich, dass ich besser hätte staubsaugen können statt joggen zu gehen, das hat wenigstens einen Nutzen. Aber langfristig werde ich einen Nutzen haben, wenn ich nach der Arbeit rausgehe. Ich habe mir auch überlegt, dass ich in der Mittagspause spazieren gehen werde. Sei es auch nur 20 Minuten, das nehme ich mir jetzt wirklich vor.

    Die Dehnübungen, die mir von der Physio gezeigt wurden, mache ich jetzt täglich und werde sie auch bewusst im Büroalltag einbauen.

    Die Idee mit dem telefonieren im Stehen ist auch gut, werde ich so machen!

  7. #7
    Ne! Avatar von schneckig
    Registriert seit
    01.09.2005
    Ort
    Bärlin
    Beiträge
    12.209

    AW: Wie übersteht ihr euren Alltag? Ich brauche Ratschläge!

    Was mir sehr gut tut nach stressigen Arbeitstagen (und auch sonst) ist ein halbes Stündchen Yoga am Abend.
    Dafür muss ich mich nicht groß aufraffen, weil es ja relativ schnell wieder vorbei ist aber die Wirkung ist immens. Es hilft gegen körperliche und geistige Anspannung gleichermaßen.

    Vielleicht wäre es auch eine Hilfe, wenn einmal pro Woche eine Putzhilfe kommt, die dann mal durchwischt, staubsaugt ect. während du spazieren gehst oder joggst oder einfach mal ein Buch liest.

    Die Situation, dass man keine Arbeit am Stück machen kann, weil ständig das Telefon klingelt oder irgendwer ankommt und was will, kenne ich auch. Bei mir im Büro ist das zum Glück nur phasenweise so, dass ich z.B. für eine simple Email fünf Anläufe brauche weil immer was dazwischen kommt und man dann immer wieder neu schauen muss, "wo war ich denn gerade, was wollte ich tun/schreiben" und man sich wirklich konzentrieren muss, um zurück zu finden (bis dann wieder das Telefon klingelt ). Das als Dauerzustand stresst schon sehr. Ich versuche dann immer, wenigstens einmal tief durchzuatmen bevor ich den Hörer abnehme um dann ganz bei der Sache zu sein. Und dann sage ich mir "eins nach dem anderen, du schaffst das". Damit fahre ich besser, als wenn ich versuche zig Dinge auf einmal zu erledigen, dann verfalle ich nämlich in Hektik, es schleichen sich Fehler ein und am Ende hab ich mehr zu tun als nötig.

    Atemübung können sicher für zwischendurch eine gute Lösung sein um auch den Puls wieder ein bisschen zu beruhigen.

    Zwischendrin mal rumlaufen, den Nacken dehnen, sich mal strecken, wurde ja schon genannt

  8. #8
    Creativa Avatar von Sshaythiel
    Registriert seit
    23.06.2007
    Ort
    im Nirgendwo
    Beiträge
    16.807

    AW: Wie übersteht ihr euren Alltag? Ich brauche Ratschläge!

    Ich kenne das auch und auch als Dauerzustand mit dem Stress.

    Mir hat es geholfen autogenes Training zu machen. Dafür habe ich einen Kurs gemacht und mache das seitdem immer wenn ich mich gehetzt/ gestresst fühle.

    Außerdem habe ich dann angefangen Sport zu machen. Dabei ist wichtig, dass dir dieser Sport Spaß macht.
    Bei mir war das orientalischer Tanz. Das kann auch Joggen, Joga, Pilates, Zumba, etc..... sein.

    Ansonsten nimm dir zwischendurch kleine Auszeiten (gerade auch auf der Arbeit). Zum Beispiel mal für ein paar Minuten nicht erreichbar sein, durchatmen und ganz bewusst einen Tee trinken oder so. Dehnen, aufstehen und so wurde ja schon genannt. Da hast du echt viele Möglichkeiten.


    Du musst dir kleine Inseln schaffen, so dass du entspannen kannst. Wie auch immer diese dann aussehen.
    Haare: 1a Fii, SSS 90 cm, Steiß, hell-/ mittelbraun, Ziel: dichtere Kante
    Seifen TB


  9. #9
    läuft Avatar von Jane82
    Registriert seit
    26.11.2007
    Beiträge
    12.598

    AW: Wie übersteht ihr euren Alltag? Ich brauche Ratschläge!

    @Herminchen: Rede mit Deinen Vorgesetzten über die Situation und setze durch, dass Du zumindest während Deiner normalen Pausenzeiten nicht ans Telefon gehen musst (falls das nicht schon der Fall ist). Was ich persönlich zur Entspannung absolut unschlagbar finde ist geführte Meditation. Ich verwende Calm.com dafür (einfach diese URL eingeben, dann kannst Du schon am Rechner gucken was das ist, eine geführte Meditation machen und dir die App dann aufs Handy laden), was auch nicht schlecht ist stop, breathe and think. Sind beide auf Englisch, aber es gibt sicher auf was Ähnliches auf deutsch (kenne ich aber nicht, weil ich mit calm.com so zufrieden bin, dass ich sogar für die Premiumversion Geld bezahle).

  10. #10
    ♣ TREE HUGGER ♣ Avatar von Chilli-Sister
    Registriert seit
    20.07.2007
    Ort
    Cambodunum
    Beiträge
    38.673

    AW: Wie übersteht ihr euren Alltag? Ich brauche Ratschläge!

    Zitat Zitat von Herminchen Beitrag anzeigen
    Wir haben keine Tiere und keine Kinder, und es ist eigentlich immer sehr sauber bei uns, dann wäre es mit weniger putzen vielleicht statt sehr sauber nur noch sauber
    Ich hoffe, die Frage ist gestattet .... wer ist denn "wir" ??
    Sollte es ein Lebensgefährte/Ehemann sein, dann hoffe ich, er übernimmt 50 % der Hausarbeit.
    Wenn so gut wie alles an dir hängt, wäre das ein schöner Punkt, gleich mal die Hälfte dieser Arbeit zu delegieren.
    Sagen, was man denkt. Und vorher was gedacht haben. || (Harry Rowohlt)


  11. #11
    Silence! Avatar von Gloriaviktoria
    Registriert seit
    28.01.2007
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    44.131

    AW: Wie übersteht ihr euren Alltag? Ich brauche Ratschläge!

    Ich lese aus deinem Beitrag raus, dass du dir einen Teil des Stresses selber machst, kann das sein? Du powerst auf der Arbeit durch und signalisierst damit allen, dass du es gut schaffst. Diese Überforderung sieht also keiner, und der Anspruch an dich selber, jeden Abend zu putzen... Wenn ihr keine Kinder oder Haustiere habt, was ist denn da jeden Tag zu putzen???
    Liebe Grüße von Meryem

    Wer immer in Zerstreuung lebt, wird fremd in seinem eigenen Herzen (A. Freiherr von Knigge)

  12. #12
    Herminchen
    Besucher

    AW: Wie übersteht ihr euren Alltag? Ich brauche Ratschläge!

    Danke ihr alle!

    Zur Pause bin ich nicht am Platz und muss nicht ans Telefon, das würde ich auch nicht mitmachen.

    Chilli, die Frage ist gestattet Wir heißt mein Mann und ich. Er übernimmt nicht 50% der Hausarbeit, das liegt aber auch daran, dass er täglich über 12 Stunden außer Haus ist, weil er sehr lange Arbeitstage hat. Ich erwarte von ihm nicht, dass er nach einem Arbeitstag noch etwas erledigt, weil er immer erst zwischen 19:30 und 20:00 Uhr heim kommt. Gut, nach dem Essen räumt er die Küche auf und räumt die Spüli ein, aber das wars auch, und ist auch echt ok. An seinem freien Tag macht er dann vieles, meistens das, was ich ihm auftrage Aber das war noch nie Streitthema bei uns.

    Aber ich glaube auch, dass ich einfach zu pingelig bin und mir deshalb ständig Arbeit zuhause "suche". Ich ordne gerne mal nach dem Bügeln Tshirtstapel oder eben Wäsche allgemein neu und nach Farbe, weil die nicht 1:1 aufeinander liegen, das mache ich auch mit Putztuchstapeln Ich putze auch alle drei Tage das Bad komplett, mit Wandfliesen und Schränke innen und außen... Ich schwöre, ich hab's eingesehen, das kostet unnötig Zeit und Energie, ich werde jetzt gelassener Bei anderen ist mir das sogar relativ egal, da achte ich gar nicht so genau drauf.

    Gloriaviktoria, du hast den Nagel auf den Kopf getroffen. Man kann auch ganz toll Blumenblätter abwischen Oder den Topfschrank ordnen, Tupperschublade ordnen macht auch Spaß Und Türen / Türrahmen und Klinken müssen auch immer feucht abgewischt werden - ok, ich seh's ja ein.

    Ob Yoga, Autogenes Training oder Meditation muss ich mir mal Gedanken drüber machen

    Ich glaube es war genau richtig hier zu schreiben, mir wird richtig klar, dass ich meine Zeit zum Teil verschwende mit Dingen, die nicht wirklich wichtig sind ...

  13. #13
    ~Kugelblitz~ Avatar von hamster
    Registriert seit
    01.01.2010
    Beiträge
    23.029
    Meine Laune...
    Grumpy

    AW: Wie übersteht ihr euren Alltag? Ich brauche Ratschläge!

    ich find das mit dem Putzen nicht schlimm, wenn es dir Spaß macht und kein Zwang für dich ist. Machmal hilft es die Einstellung zu einer Tätigkeit zu ändern, so dass es kein Stress ist. Mach doch in Zukunft meditatives Putzen

    Ich hab einen Bekannten, der liebt es, zur Entspannung seine Hemden zu bügeln. Hingegen ist für mich Bügeln der reine Horror, ebenso Putzen. Aber wenn man es gern macht und Freude am Ergebnis hat, dann ist das auch eine Methode zum Stressabbau.

    Aber im Büro mußt du echt gucken, dass das Pensum stimmt.
    Also wie gesagt, ein temporäres Zuviel an Arbeit z.B. wegen Urlaubs- und Krankheitsvertretung ist tolerierbar. Aber wenn keine Aussicht auf Normalisierung besteht, dann mußt du mit den Voergesetzten reden. Wann willst du denn dann die Überstunden abfeiern, wenn immer so viel los ist?
    GLÜCK kann man nicht kaufen.
    Aber EIS - Und das ist doch fast das selbe.

    Viele liebe grüße - hamster

  14. #14
    Herminchen
    Besucher

    AW: Wie übersteht ihr euren Alltag? Ich brauche Ratschläge!

    Zitat Zitat von hamster Beitrag anzeigen
    Wann willst du denn dann die Überstunden abfeiern, wenn immer so viel los ist?
    Das ist es ja: Ich mache gar nicht übermäßig viele Überstunden bzw. werden die ersten 10 pro Monat ja gar nicht gezählt. Das hält sich echt in Grenzen. Bin immer zwischen 8 und 9 Stunden im Büro, gut, manchmal sind es 10, aber das kommt nicht jede Woche vor. Ich liege oft knapp bei den 10 Überstunden im Monat, die dann gar nicht zählen. Ich mache mir so Druck, dass ich alles in einer überschaubaren Zeit schaffe mit meiner Arbeit, dass genau dieser Extremdruck mich fertig macht. Ich arbeite immer unter Vollstrom. Könnte natürlich auch sein, dass ich diesen Vollstrom nur empfinde oder ihn selbst provozieren, ihn aber durch kleine Tricks unterbrechen kann, z. B. mal richtig bewusst Tee machen oder ein paar Minuten Dehnübungen.

  15. #15
    ♣ TREE HUGGER ♣ Avatar von Chilli-Sister
    Registriert seit
    20.07.2007
    Ort
    Cambodunum
    Beiträge
    38.673

    AW: Wie übersteht ihr euren Alltag? Ich brauche Ratschläge!

    Zitat Zitat von Herminchen Beitrag anzeigen
    Ich mache mir so Druck, dass ich alles in einer überschaubaren Zeit schaffe mit meiner Arbeit, dass genau dieser Extremdruck mich fertig macht. Ich arbeite immer unter Vollstrom.
    Du weisst aber, dass dies dann die Grundlage dafür ist, dass dieses Arbeitspensum für die Zukunft von den Vorgesetzten so weiterhin erwartet wird - sprich: du wirst so lange unter Vollstrom stehen, bis die Einschläge (gesundheitliche Warnschüsse) näher kommen .....
    Mach deine Arbeit in NORMALER Arbeitsfrequenz - und mach dann lieber Überstunden, die du später als Freizeit nehmen kannst.
    Das hat 2 Vorteile.
    A) Du hast was von der Freizeit (die du hoffentlich dann NICHT dazu nutzt, die Garage zu bohnern)
    B) Auf Dauer können dann die Überstunden mit den Vorgesetzten ein Thema werden, was zu anderer Arbeitseinteilung oder einer zusätzlichen Kraft führen kann. Aber eher NICHT, wenn du das noch jahrelang so weiter treibst, dann heisst es eher, oh sind sie nun nicht mehr so belastbar wie früher?
    Sagen, was man denkt. Und vorher was gedacht haben. || (Harry Rowohlt)


  16. #16
    Allwissend
    Registriert seit
    08.11.2006
    Ort
    München
    Beiträge
    1.387

    AW: Wie übersteht ihr euren Alltag? Ich brauche Ratschläge!

    Ich bin jetzt etwas überrascht, dass niemand auf die Idee kommt, dass die Arbeitsüberlastung ein Thema für den Arbeitgeber sein muss. Der könnte ja z.B. eine Minijobstelle oder Teilzeitstelle schaffen. Diese Person könnte dann einspringen, wo gerade Not am Mann ist ! Ich weiß, wir leben nicht in Lummerland, aber versklaven lassen braucht man sich auch nicht..., noch dazu wenn ich höre, dass 10 Überstunden bereits abgegolten sind (wie ist das eigentlich, wenn Du mal früher gehen musst, musst Du dann Urlaub nehmen dafür?!?). Ich vermute mal, Du fürchtest um Deinen Arbeitsplatz, wenn Du das ansprechen würdest ?
    Ich sehe gerade, Chilli hatte das oben schon angesprochen..

  17. #17
    Silence! Avatar von Gloriaviktoria
    Registriert seit
    28.01.2007
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    44.131

    AW: Wie übersteht ihr euren Alltag? Ich brauche Ratschläge!

    Der Arbeitgeber kann ja gar keine Überlastung erkennen, die Arbeit wird ja zügig und (davon gehe ich aus) zufriedenstellend erledigt.
    Liebe Grüße von Meryem

    Wer immer in Zerstreuung lebt, wird fremd in seinem eigenen Herzen (A. Freiherr von Knigge)

  18. #18
    Allwissend
    Registriert seit
    08.11.2006
    Ort
    München
    Beiträge
    1.387

    AW: Wie übersteht ihr euren Alltag? Ich brauche Ratschläge!

    ..na ja, sie muss es ihm natürlich sagen, darauf wollte ich hinaus.

  19. #19
    dosea venenum facet Avatar von hekate
    Registriert seit
    17.03.2007
    Beiträge
    6.313
    Meine Laune...
    Drunk

    AW: Wie übersteht ihr euren Alltag? Ich brauche Ratschläge!

    der vorschlag von chilli geht ja schon in diese richtung. in der firma meines mannes ist es z.b. so, dass, wenn er zu viele überstunden ansammelt oder zu lange tagesarbeitszeiten hat, irgendein beauftragter (personalabteilung? personalrat? ich weiß es grad nicht) fragt, was da los ist und dem chef auf die finger klopft.

    also: entweder direkt kommunizieren, oder halt über das arbeitszeitkonto zeigen
    there should be something worth finding for but we're too scared to let ourselves seek.

    Wegkreuzungen - hekates TB
    Meine Nachbarn hören Metal! ... ob sie wollen oder nicht!

  20. #20
    ♣ TREE HUGGER ♣ Avatar von Chilli-Sister
    Registriert seit
    20.07.2007
    Ort
    Cambodunum
    Beiträge
    38.673

    AW: Wie übersteht ihr euren Alltag? Ich brauche Ratschläge!

    Über das Arbeitszeitkonto auffällig machen .... die kommen von selber am Jahresende (spätestens) an, weil sie dann dafür Rückstellungen bilden müssen.
    Sagen, was man denkt. Und vorher was gedacht haben. || (Harry Rowohlt)


  21. #21
    läuft Avatar von Jane82
    Registriert seit
    26.11.2007
    Beiträge
    12.598

    AW: Wie übersteht ihr euren Alltag? Ich brauche Ratschläge!

    10 Überstunden in einem Monat sind meiner Meinung nach wirklich nicht extrem. Es ist in vielen Branchen total üblich, dass die ersten 10 Überstunden gekappt werden das ist natürlich nicht schön, aber "Versklavung" würde ich das noch nicht nennen

    Nach dem, was ich so rauslese denke ich, der Stress bei Dir, liege Herminchen ist eher selbstgemacht . Ein Indiz dafür ist ja auch, dass Du dir auch zu Hause Arbeit "suchst". Ich denke dieser Ansatz:

    ihn aber durch kleine Tricks unterbrechen kann, z. B. mal richtig bewusst Tee machen oder ein paar Minuten Dehnübungen.
    in Verbindung damit zu versuchen zu lernen, auch zu Hause mal richtig abzuschalten könnte schon helfen

    Ob Yoga, Autogenes Training oder Meditation muss ich mir mal Gedanken drüber machen
    Probier doch einfach mal die Meditation aus - das kannst Du auf calm.com sofort machen, da muss man nix für vorher lesen oder lernen oder sich Gedanken drüber machen Du musst für die Webversion noch nichtmal irgendwas runterladen oder Dich registrieren. Einfach hinsetzen, Kopfhörer auf und loslegen

  22. #22
    ♣ TREE HUGGER ♣ Avatar von Chilli-Sister
    Registriert seit
    20.07.2007
    Ort
    Cambodunum
    Beiträge
    38.673

    AW: Wie übersteht ihr euren Alltag? Ich brauche Ratschläge!

    Zitat Zitat von Jane82 Beitrag anzeigen
    10 Überstunden in einem Monat sind meiner Meinung nach wirklich nicht extrem. Es ist in vielen Branchen total üblich, dass die ersten 10 Überstunden gekappt werden das ist natürlich nicht schön, aber "Versklavung" würde ich das noch nicht nennen
    Kann man so sehen .... andererseits - kriege ich auch mal 10 Stunden pro Monat geschenkt frei von der Firma ???????
    Meine Lebenszeit ist mir inzwischen kostbar - musste ich aber auch erst hart lernen, hab viel davon an Unternehmen verschleudert - passiert mir nicht mehr.
    Sagen, was man denkt. Und vorher was gedacht haben. || (Harry Rowohlt)


  23. #23
    Allwissend
    Registriert seit
    08.11.2006
    Ort
    München
    Beiträge
    1.387

    AW: Wie übersteht ihr euren Alltag? Ich brauche Ratschläge!

    ..ja, 10 Stunden sind nicht extrem (aber pro Woche auch immerhin 2,5 Stunden).
    Ich frage mich da aber dennoch: wie werden die absolvierten, aber nicht anerkannten 10 Überstunden behandelt, wenn man mal früher gehen muss, wegen z.B. "Waschmaschine wird geliefert". Da darf man dann schön nen halben Tag Urlaub nehmen oder wie ? Sind diese Ü-Std. wirklich im Vertrag als "mit dem Gehalt abgegolten" deklariert ?!?
    Wie auch immer: es scheint zu viel Arbeit für diese Stelle zu sein.
    Mir ist nur aufgefallen, dass Herminchen eben mit keinem Wort erwähnt hat, ob sie das beim AG ansprechen möchte, so als hätte sie vor lauter Stress da sozusagen ein Brett vorm Hirn und denkt womöglich an die naheliegendste Sache nicht, sondern versucht lediglich, sich selbst zu optimieren.., und das fände ich schade.

  24. #24
    Herminchen
    Besucher

    AW: Wie übersteht ihr euren Alltag? Ich brauche Ratschläge!

    Ich freue mich wirklich total über eure ganzen lieb gemeinten Antworten!!!

    Heute habe ich schon ein paar Dinge anders gemacht bei der Arbeit: in Ruhe (!) Tee gekocht, mittags spazieren gewesen, Dehnübungen gemacht, mich zwischendurch runtergeholt wenn mir die Anspannung wieder aufgefallen ist - und trotzdem habe ich alles geschafft und konnte mit einem guten Gefühl nach Hause gehen.

    Zuhause habe ich NICHTS gemacht, bis mein Mann nach Hause gekommen ist. Und statt zu kochen haben wir Brote gemacht. Das gibt es jetzt öfter mal und gekocht wird ab sofort auch öfter mal für zwei Tage Ich koche normal täglich, weil ich gar nicht rüber nachgedacht habe. Aber so kann ich dann eben auch Zeit sparen.

    Ja, ich bin der größte Stressfaktor bei der ganzen Geschichte. Aber so kann ich jetzt dagegen angehen und etwas anders machen

    Im Grunde bin ich ja mit meiner Arbeit und meinen Aufgaben zufrieden, auch das Klima ist echt gut. So wie Chilli es geraten hat, werde ich lieber mal eine Stunde dranhängen, statt immer Vollgas zu geben. Da mir am Monatsende ja 10 Überstunden abgezogen werden bzw. die ersten 10 nicht angerechnet werden, lohnt es sich dann ja auch mehr, wenn am Monatsende 17 Stunden auf dem Zettel stehen, von denen mir 7 bleiben. Jeden Monat dann ein paar "richtige" Überstunden und zwischendurch mal einen Tag davon frei nehmen Und sollten die Überstunden dann tatsächlich sehr hoch ausfallen, würde ich das auch bei der Geschäftsleitung thematisieren. Vielleicht kommt es aber auch gar nicht dazu und ich kann trotz kleiner Helferminütchen und innerer Ausgeglichenheit alles gut schaffen; es heißt ja nicht, dass ich zur Schnecke werde Ich möchte wissen, ob ich tatsächlich viel langsamer wäre, nur wenn ich innerlich ruhiger wäre - möglicherweise kann es ja trotzdem genausogut weitergehen was das Schaffen meines Pensums betrifft?!

    Nochmal ganz großes Danke an euch für die vielen Anregungen!

    - - - automatisch zusammengeführter Beitrag - - -

    Zitat Zitat von liebelle Beitrag anzeigen
    ..ja, 10 Stunden sind nicht extrem (aber pro Woche auch immerhin 2,5 Stunden).
    Ich frage mich da aber dennoch: wie werden die absolvierten, aber nicht anerkannten 10 Überstunden behandelt, wenn man mal früher gehen muss, wegen z.B. "Waschmaschine wird geliefert". Da darf man dann schön nen halben Tag Urlaub nehmen oder wie ? Sind diese Ü-Std. wirklich im Vertrag als "mit dem Gehalt abgegolten" deklariert ?!?
    Ich muss im Monat so viele Stunden arbeiten, dass ich im Schnitt täglich (Montag - Freitag) auf 8 Stunden komme. Ich könnte auch mal einen Tag nur 6 Stunden arbeiten, oder 5, müsste die Stunden dann aber zum Monatsende wieder nachgeholt haben Ich kann also einfach mit 0 Überstunden arbeiten. Wenn ich am Monatsende mit 3 Überstunden dastehe, werden die nur eben nicht weiter in den nächsten Monat genommen. Mit in den nächsten gehen die Überstunden, die über 10 hinausgehen. Habe ich im Mai 11 Überstunden, nehme ich 1 Stunde fest mit in den Juni. Diese Stunde bleibt unangetastet. Im Juni geht es wieder bei 0 los, mache ich dann in dem Monat 18 Stunden, gehen 8 fest mit in den nächsten Monat. Mit der einen festen Stunde aus Mai + 8 feste Stunden aus Juni sind es 9, mit denen ich in den Juli gehe.

  25. #25
    Silence! Avatar von Gloriaviktoria
    Registriert seit
    28.01.2007
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    44.131

    AW: Wie übersteht ihr euren Alltag? Ich brauche Ratschläge!

    Zitat Zitat von Herminchen Beitrag anzeigen
    Ich möchte wissen, ob ich tatsächlich viel langsamer wäre, nur wenn ich innerlich ruhiger wäre - möglicherweise kann es ja trotzdem genausogut weitergehen was das Schaffen meines Pensums betrifft?!
    Ich glaube, viele Arbeiten schafft man besser, wenn man auch die nötigen Pausen hat, und zwar sowohl für den Körper als auch für den Kopf
    Liebe Grüße von Meryem

    Wer immer in Zerstreuung lebt, wird fremd in seinem eigenen Herzen (A. Freiherr von Knigge)

  26. #26
    Teeologin Avatar von Princessa
    Registriert seit
    10.03.2007
    Ort
    Ananastralien
    Beiträge
    19.260

    AW: Wie übersteht ihr euren Alltag? Ich brauche Ratschläge!

    Herminchen ich kenne diese Situation auch: Neulich hatte ich neben meinen Hauptaufgaben noch die Urlaubsvertretung für 3 Kollegen zu erledigen; das E-Mail Postfach füllte sich und dauernd klingelte das Telefon.. Jedes Mal wenn ich an einer Aufgabe dran war rief jemand an oder stand neben mir, weil er " nur eine kurze Frage" hatte. Ein Vorankommen gab es in dieser Situation nicht. Und dann habe ich mich gefragt was denn passieren würde, wenn ich einfach mal *nicht* ans Telefon gehe? Dem Kollegen der sich neben meinen Schreibtisch stellt und mit mir diskutieren will auf später vertröste? Und ich habe mich gefragt wie oft ich schon Kollegen angerufen habe, die den Hörer nicht abgehoben haben? Oder wie oft mich Kollegen wieder weggeschickt haben weil sie gerade an einer wichtigen Sache dran waren? Ahhaaa Nichts ist passiert. Und dann habe ich einfach mal den Vormittag über das Telefon ignoriert, die Dinge mit der wichtigsten Priorität abgearbeitet und am Ende die Anrufliste abtelefoniert. Niemand war böse, es gab keinen Streit; Im Gegenteil: die Kollegen hatten absolut Verständnis dafür. Deine Kollegialität in allen Ehren aber was hast Du davon, wenn die Urlaubsvertretung deiner Kollegen zwar reibungslos läuft, Du aber mit deinen eigenen Aufgaben deswegen nicht hinterher kommst?
    Den Tipp mit den Inseln finde ich großartig. Ich treffe mich regelmäßig mit Freunden zu nem kurzen After-Work-Drink oder ich backe. Denn nichts entspannt mich mehr als backen und kochen. Man ist aktiv und hat am Ende mit Glück etwas Leckeres produziert.
    Lebe jeden Tag als wäre es dein Geburtstag.(Paris Hilton)

  27. #27
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    13.08.2015
    Beiträge
    4

    AW: Wie übersteht ihr euren Alltag? Ich brauche Ratschläge!

    Hey! :)

    Also ich verstehe dass du dadurch gestresst bist!
    Bitte merk dir: ständiger Stress ist für deinen Körper auch nicht gut!

    Ich würde dir vorschlagen einmal einen Wellness-Tag einzulegen.
    Ein Tag wo du ganz alleine machst was du willst und ein schönes Entspannungsbad nimmst und dem Körper und Geist einmal ein bisschen Ruhe gönnst!
    Dann bist du bestimmt gleich wieder fitter!

  28. #28
    Experte Avatar von chillmaus
    Registriert seit
    16.09.2013
    Ort
    Franken
    Beiträge
    513

    AW: Wie übersteht ihr euren Alltag? Ich brauche Ratschläge!

    Interessanter Thread, ich les hier gerne mit. Finde mich total in deiner Beschreiben wieder, Herminchen.

    Ich bin auch im Büro in einer Behörde und mache seit über 1,5 Jahren dauerhaft eine Krankheitsvertretung, also ca. 1,5x soviel wie eigentlich mein Job wäre. Eine Besserung ist nicht in Sicht, nur mir gehts immer schlechter, sodass ich Anfang des Jahres 2 Wochen krankgeschrieben war und auch wegen dem Druck ein paar Mal in der Arbeit in Tränen ausgebrochen bin. Meine Haut ist (laut Arzt und Heilpraktikerin) wohl aufgrund des Stresses immer schlechter geworden, mittlerweile kommen Magenschmerzen dazu teilweise und mein Schlaf ist auch schlechter geworden.
    Das schlimmste ist aber, dass mein Hobby (Pferd) mir keinen Ausgleich mehr bietet, sondern eine zusätzliche Belastung darstellt. Irgendwie ein Teufelskreis.

    Allerdings mach auch ich nicht viele Überstunden. Ich acker wie eine Irre, weil ich alles so schnell wie möglich erledigt haben will. Dadurch bekommt man auch von den Chefs immer noch mehr aufgebrummt, weil ich ja mit der Arbeit ganz "gut" rumkomme.

    Immerhin haben wir ein guten Klima und verstehen uns unter den Kollegen gut. Ich glaub sonst wär ich da schon weg..

    Bleibt nur zu hoffen, dass diese Vertretungsgeschichte nun endlich mal ein Ende nimmt und ich wieder zum Durchschnaufen komme und einfach "nur" MEINE Arbeit machen kann.

  29. #29
    Simsalabim Avatar von hexe
    Registriert seit
    12.10.2006
    Ort
    Mittelhessen
    Beiträge
    9.749

    AW: Wie übersteht ihr euren Alltag? Ich brauche Ratschläge!

    Das mit dem "Putzfimmel" wie du ihn ja schon genannt hast, ist schon ziemlich extrem. Du müsstest das wirklich auf die Reihe bekommen, es auf das Nötigste zu Beschränken (was du in der Woche machst), damit du z.B. mehr Freizeit hast, für Sport oder andere Aktivitäten. Ehrlich, man muss nicht alle 3 Tage das Bad putzen und schon gar nicht die Schränke alle von innen und außen sauber machen. Das kannst du vielleicht einmal im Moment machen.
    Aber es ist ja gut, dass du selber erkennst, dass das vielleicht ein bisschen extrem ist, mit dem Putzfimmel

    Auf der Arbeit wäre es wirklich gut, wenn dein Arbeitgeber erkennt, dass es einfach zu viel für dich ist.
    Liebe Grüße Hexe

  30. #30
    Simsalabim Avatar von hexe
    Registriert seit
    12.10.2006
    Ort
    Mittelhessen
    Beiträge
    9.749

    AW: Wie übersteht ihr euren Alltag? Ich brauche Ratschläge!

    Ja, genau, wir kochen auch öfters für 2 Tage und frieren was davon ein und wenn es mal schnell gehen soll, gibt es Brot.
    Freitags erledige ich z.B. auch schon ein paar Sachen Zuhause, wie Bäder sauber machen (ohne Schränke putzen Wäsche waschen. Aber ist auf ca. 1- 1 1/2 Stunden begrenzt. (Je nachdem wann ich Feierabend mache). Mehr mache ich dann nicht. Den Freitag holen wir meistens auf dem Wochenmarkt frisches Kartoffelbrot u. frischen Aufschnitt vom Käsestand. Das essen wir dann abends. Denn wir haben es auch abgeschafft, dass wir freitags dann noch selber kochen. Da wir beide gerade freitags von der Woche geschafft genug sind.

    Samstag ist dann allerdings der Tag, an dem wir Zuhause arbeiten. Wenn wir samstags z.B. mal nicht da sind oder was spez. anliegt, dann mache ich das so, dass ich freitags früher gehe und dann das Nötigste freitags mache, damit wir den Samstag dann weg können.
    Liebe Grüße Hexe

  31. #31
    Herminchen
    Besucher

    AW: Wie übersteht ihr euren Alltag? Ich brauche Ratschläge!

    Hallo,

    ich melde mich zurück aus der Versenkung! Wollte euch nach der langen Zeit gerne eine Rückmeldung geben, es geht mir beruflich gesehen mittlerweile gut Ich habe einige Dinge beim Chef angesprochen und gehe in akuten Stresssituationen auf meine direkte Kollegin zu, damit wir uns z. B. fürs Telefon absprechen. Insgesamt gehe ich die Arbeit auch anders an, stelle mich innerlich anders darauf ein und gehe beispielsweise auch anders mit Unterbrechungen um und fahre damit sehr viel besser. Meinen Putzfimmel habe ich auch abgelegt , ich gehe auch hier inzwischen anders vor und bin trotzdem sehr zufrieden; es ist einfach besser umverteilt.

    Leider geht es mir privat schlecht (Was ist das eigentlich für ein sch*** Jahr!? ), aber ich bin wirklich froh, dass zumindest die berufliche Seite keine zusätzliche Belastung mehr darstellt

  32. #32
    ~Kugelblitz~ Avatar von hamster
    Registriert seit
    01.01.2010
    Beiträge
    23.029
    Meine Laune...
    Grumpy

    AW: Wie übersteht ihr euren Alltag? Ich brauche Ratschläge!

    Herminchen, freut mich, dass du es beruflich regeln konntest.
    Es sind ja nicht alle Chefs Unmenschen, aber wenn man nicht sagt, wo bzw. dass der Schuh drückt, dann können auch die verständnisvollen Chefs nix machen.

    Und für's Private
    GLÜCK kann man nicht kaufen.
    Aber EIS - Und das ist doch fast das selbe.

    Viele liebe grüße - hamster

  33. #33
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    02.03.2016
    Beiträge
    4

    AW: Wie übersteht ihr euren Alltag? Ich brauche Ratschläge!

    Entspannungsmethoden, wie Yoga oder autogenes Training können sehr hilfreich sein, um den Stress des Alltags hinter sich zu lesen und es es nur eine halbe Stunde. Bzgl. Arbeit würde ich Dir raten, auch mal Nein zu sagen oder das Thema sachte bei Kollegen oder Vorgesetzten anzusprechen und ihnen mitteilen, wie es dir dabei geht. Alles Gute!

  34. #34
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    05.10.2016
    Beiträge
    11

    AW: Wie übersteht ihr euren Alltag? Ich brauche Ratschläge!

    Ich stand vor Jahren vor dem gleichen Problem. Irgendwie hatte ich das Gefühl, ich kann nicht mehr vorwärts, rückwärts oder seitlich. Ich habe mir dann ein 10täge Auszeit vom Stress gegönnt. Meditation, Yoga, viel Spazierengehen. So kam ich wieder aus dem Loch raus. Doch das wichtigere kommt danach. Man muß etwas ändern, sonst steht man ja gleich wieder vor dem selben Problemen. Ich arbeite seitdem nur noch Halbtags. Das war die Rettung für unsere Familie

  35. #35
    BJ-Einsteiger
    Registriert seit
    02.06.2023
    Beiträge
    2

    AW: Wie übersteht ihr euren Alltag? Ich brauche Ratschläge!

    Wie gehen Sie mit dem Älterwerden um? Midlife-Crisis? Mein bester Freund scheint Hilfe zu brauchen. Was kann ich machen?

    Und es tut mir leid, dass ich diesen Thread angestoßen habe.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

w3 projects UG
(haftungsbeschränkt)

Normannenstraße 1-2
10367 Berlin

Beautyjunkies.de ©2003 – 2023

Sie möchten Werbung auf Beautyjunkies buchen? Dann schreiben Sie uns bitte eine E-Mail: info@w3-projects.de

Als Händler oder Dienstleister im Beauty-Bereich haben Sie zudem umfangreiche Möglichkeiten, Ihre Produkte oder Leistungen individuell in den Beauty Arkaden und im Trendletter zu präsentieren. Bei Interesse kontaktieren Sie uns bitte über das Kontaktformular.