Login
Noch kein Mitglied?
Passwort vergessen?
 
Seite 2 von 7 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 80
  1. #41
    Awesome! Avatar von Hörnchen
    Registriert seit
    03.03.2009
    Ort
    Köln vs. Marburg
    Beiträge
    8.704
    Meine Laune...
    Happy

    AW: Müll vermeiden: bewusst einkaufen - Wiederverwenden/Entsorgen

    Leider nein, aber ich war noch nicht bei meinem Denn's, sondern nem anderen Bioladen. Eigentlich wollte ich heute dort gucken, aber mein Arzt hat mir (nach ner Handgelenk-OP) bis auf weiteres verboten, Flaschen und Gläser aufzudrehen... Da lohnt es sich nicht, jetzt schon zu suchen. Menno.
    may contain nuts

  2. #42
    ♣ TREE HUGGER ♣ Avatar von Chilli-Sister
    Registriert seit
    20.07.2007
    Ort
    Cambodunum
    Beiträge
    37.769

    AW: Müll vermeiden: bewusst einkaufen - Wiederverwenden/Entsorgen

    Ohje - gute Besserung!
    Na, dann würd ich auch warten, ist wohl jetzt echt der falsche Zeitpunkt für Drehverschlüsse.

    Sagt mal Leute - kennt jemand noch Cellophanbeutel?
    Das wäre doch ne umweltfreundlichere Alternative für Plastikbeutel, oder?
    Ich mein, z.B. selber mitnehmen in Supermärkte etc. und das Obst/Gemüse dann da rein statt die blöden Abreiss-Plastikbeutel ??
    Irgendwo müsste man doch noch "reine" Zellglas Beutel kaufen können ............ ich geh mal recherchieren.
    Sagen, was man denkt. Und vorher was gedacht haben. || (Harry Rowohlt)


  3. #43
    Awesome! Avatar von Hörnchen
    Registriert seit
    03.03.2009
    Ort
    Köln vs. Marburg
    Beiträge
    8.704
    Meine Laune...
    Happy

    AW: Müll vermeiden: bewusst einkaufen - Wiederverwenden/Entsorgen

    Danke. Ja, nen schlechteren Zeitpunkt gibt's kaum, denk ich.
    Cellophanbeutel kenn ich gar nicht... Aber die Idee ist toll. Ich würd mir kleines Gemüse und Obst auch gern in Tupperdosen füllen, aber bei meinem Edeka wird noch an der Kasse gewogen, da geht das nicht.
    may contain nuts

  4. #44
    Forengöttin Avatar von KAREN
    Registriert seit
    20.09.2005
    Beiträge
    5.878
    Meine Laune...
    Daring

    AW: Müll vermeiden: bewusst einkaufen - Wiederverwenden/Entsorgen

    Als ich Obst/Gemüse noch im Supermarkt/Bioladen gekauft habe, hatte ich dafür kleine Baumwollbeutel mit Zugband bei amazon bestellt. Die kann man auch waschen und wiederverwenden. An der Kasse haben sie auch nie was gesagt. Ausser vielleicht: "Wie süüüß!"
    Hab die Wiegeetiketten einfach draufgepappt oder habe sie an der Kasse mitwiegen lassen.

    Inzwischen bin ich so faul, dass ich mir ne Biokiste liefern lasse. Die werfen das Zeug lose in die Kiste, liefern Brot in Papier dazu, und nehmen das Pfandglas von Joghurt und Milch, sowie Sprudel und Saft auch wieder mit, so dass ich es nicht hin und her schleppen brauche.

    Dadurch sparen wir sehr viel Joghurtbecher, PET Flaschen, Tetras und Gemüseverpackungszeugs.

    Ich sehe das mittlerweile nicht mehr so eng, aber ich habe ein Auge auf das Thema. Aber bevor ich nochmal Salz mit Rieselhilfe im Karton kaufe, kauf ich lieber ohne in Plastik.
    Bei Müsli und Süßkram ist leider nichts zu machen.

    Ich habe mir wohl die Mühe gemacht und alle Firmen kurz angeschrieben, die mir ständig Werbe- und Infopost geschickt haben, die bei mir direkt in den Müll gelandet ist. Diese sinnlose Papierflut von überall wo ich _mal_ was bestellt habe hat mich genervt.
    Nur 1-2 Firmen wo ich über Aktionen Bescheid wissen will, dürfen noch schicken.
    "If it doesn't keep me up at night- it's not worth doing"- Ina Garten

    2a/M/ii (8cm) - Von 120cm zurück auf 100cm


  5. Gesperrt


  6. #45
    Teeologin Avatar von Princessa
    Registriert seit
    10.03.2007
    Ort
    Ananastralien
    Beiträge
    19.173

    AW: Müll vermeiden: bewusst einkaufen - Wiederverwenden/Entsorgen

    ich gehe auch fast nur noch auf dem Wochenmarkt einkaufen, mit Rucksack, Stoffbeuteln und der schon genannten Ikea Kühltasche und Kühlakku ( für Fleisch und Käse)
    * Wasser gibts nur in Pfandglasflaschen
    * Joghurt und Milch in Glaspfandflaschen. Das ist viiel leckerer vor allem die unhomogenisierte ausm denns
    * passierte Tomaten, Fond etc auch nur in Glasbehältern. Die wasche ich mit heißem Essigwasser aus und nutze die um Essen einzufrieren. Die Schraubgläser eignen sich auch wunderbar um Marmelade darin einzukochen. Und Obstsalat und Müsli sehen zum Frühstück im Schraubglas auch viel leckerer aus Tupper hab ich keins mehr, mein Essen für die Arbeit nehme ich in Luminarc Glasdosen mit ( und es lohnt sich vor allem wegen der neidischen Blicke der Kollegen die diesen fettigen zusatzstoffbelasteten Ekel kantinenkram essen müssen)
    * Plastiktüten lehne ich vehement ab, brauche ich nicht
    * alte Briefumschläge werden als Einkaufszettel benutzt, Fehldrucke als Schmierpapier, Tüten vom WC Papier als Mülltüte
    * Zahnpasta Tuben und Cremetuben werden aufgeschnitten- man wundert sich so manches Mal wieviel da noch drinsteckt
    * beim Einseifen unter der Dusche mache ich das Wasser aus
    Lebe jeden Tag als wäre es dein Geburtstag.(Paris Hilton)

  7. #46
    Awesome! Avatar von Hörnchen
    Registriert seit
    03.03.2009
    Ort
    Köln vs. Marburg
    Beiträge
    8.704
    Meine Laune...
    Happy

    AW: Müll vermeiden: bewusst einkaufen - Wiederverwenden/Entsorgen

    Ich hab mir jetzt meinen Zitronen- und Limettensaft ("Plastikzitrone") im Bioladen gekauft, weil auf der Packung stand dass sie biologisch abbaubar ist. Jetzt weiß ich aber nicht, wie ich sie entsorgen soll wenn sie leer sind...
    Eine Biotonne haben wir hier nicht, eine gelbe auch nicht. Hier (= mein Mehrfamilienhaus) haben wir nur Hausmüll und Papier. Was mach ich dann damit? Also, Papier ist raus, ist ja schon klar... Aber bringt es überhaupt was, das abbaubar Zeug zu kaufen um es dann in die graue Tonne zu werfen?
    may contain nuts

  8. #47
    läuft Avatar von Jane82
    Registriert seit
    26.11.2007
    Beiträge
    12.792

    AW: Müll vermeiden: bewusst einkaufen - Wiederverwenden/Entsorgen

    @Hörnchen: wieso habt Ihr denn keine Biotonne? Das ist gar nicht zulässg Außerdem ist das wirklich um einige umweltfreundlicher, als kompostierbare Abfälle in den Restmüll zu werfen (biliger obendrein). Frag doch mal den Vermieter, es kann eigentlich nicht sein dass ihr keine Biotonne habt

    ach ja, und gelbe Säcke müssen auch überall zu bestimmten Zeiten entsorgt werden können, das ist auch totale Verschwendung diese Verpackungsabfälle in den Restmüll zu geben, da werden sie nämlich dann gar nicht recycelt. Die kannst Du Dir auch selber besorgen (gibt es normalerweise z.B. im Rathaus), da bist Du nicht auf eine gelbe Tonne im Mehrfamilienhaus angewiesen (die muss der Vermieter auch nicht bereitstellen).

    *edit: Nochmal zur Hintergrundinfo: Das, was in der grauen Tonne landet wird zu 99%iger Wahrscheinlichkeit in der Müllverbrennungsanlage verbrannt und steht dann dem Wertstoffkreislauf nicht mehr zur Verfügung. Daher ist in punkte Umweltschutz schon sehr viel getan, wenn man Müll so sorgfältig trennt, dass möglichst wenig im Restmüll landet.
    Die Entsorgung von Restmüll ist auch richtig, richtig teuer. Zum Vergleich: Wir zahlen für unsere Biotonne 58€ im Jahr bei Leerung alle 14 Tage. Der Restmüll kostet 85 € im Jahr, dabei sind 4 Leerungen mit drin, jede weitere Leerung kostet 7,30€.

  9. #48
    Teeologin Avatar von Princessa
    Registriert seit
    10.03.2007
    Ort
    Ananastralien
    Beiträge
    19.173

    AW: Müll vermeiden: bewusst einkaufen - Wiederverwenden/Entsorgen

    ich hab mal in einer Dokumentation gesehen dass diese sich selbst auflösenden " Plastiktüten" totaler murks sind. In der Müll Sortierungsanlage ist es unmöglich zu erkennen, ob das Plastikfetzen oder sich selbst abbauende Fetzen sind. Also wirds wie Restmüll verbrannt. Ich könnt mir vorstellen, dass das mit der "Plastikzitrone" genauso ist.
    Ich mache es so: Ich kaufe frische Zitronen, presse sie aus und friere den Saft in Eiswürfelformen ein. Zum Kochen wunderbar, man kann den Saft gut portionieren und er wird nicht so schnell schlecht natürlicher gehts kaum
    Lebe jeden Tag als wäre es dein Geburtstag.(Paris Hilton)

  10. #49
    jetzt metallfrei Avatar von BeeGirl
    Registriert seit
    26.08.2008
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    3.705

    AW: Müll vermeiden: bewusst einkaufen - Wiederverwenden/Entsorgen

    Zitat Zitat von Jane82 Beitrag anzeigen
    wieso habt Ihr denn keine Biotonne? Das ist gar nicht zulässg
    Wir haben auch keine - Die Biotonne ist erst ab 2015 bundesweit Pflicht!
    Flüchtling 2. Generation

  11. #50
    läuft Avatar von Jane82
    Registriert seit
    26.11.2007
    Beiträge
    12.792

    AW: Müll vermeiden: bewusst einkaufen - Wiederverwenden/Entsorgen

    ah, das ist wieder so eine föderale/regionale Sache

    Jedenfalls macht die Biotonne aus ökologischer Sicht wirklich sehr sehr viel Sinn. Ich persönlich verstehe auch nicht, warum sich viele Leute so derbe dagegen sträuben

  12. #51
    Awesome! Avatar von Hörnchen
    Registriert seit
    03.03.2009
    Ort
    Köln vs. Marburg
    Beiträge
    8.704
    Meine Laune...
    Happy

    AW: Müll vermeiden: bewusst einkaufen - Wiederverwenden/Entsorgen

    Naja, wirklich mit sträuben hat's nicht zu tun, ich wohn innenstadtnah... Da ist einfach kein Platz für die Tonnen. Wir haben draußen am Haus Nischen für drei Tonnen, da stehen unsere Hausmülltonnen drin. Also, diese hüfthohen Dinger. Mit weniger kommen wir bei zwölf Parteien auch nicht aus. Unsere beiden Papiertonnen stehen im Keller, die müssen wir alle zwei Wochen selbst auf die Straße wuchten... Auf die Straße oder sonstwohin können wir keine Tonnen stellen.
    Gelbe Säcke könnte ich mir organisieren... Aber ganz ehrlich, ich hab keine Lust den Müll dann in der Wohnung zu lagern bis zur Abholung. So dekorativ ist das jetzt nicht... Hab auch keine Abstellkammer.

    Bin gespannt, wie wir das dann nächstes Jahr mit der Biotonne machen... Dafür müssen wir bestimmt auf eine schwarze Tonne verzichten, das ist sch... Wir kommen jetzt schon echt kaum aus damit.

    Was den Zitronensaft angeht, frischgepresst schmeckt natürlich schon besser, aber für meinen Spritzer Saft im Tee oder beim kochen sind auch Eiswürfel überdimensioniert... Ich leg da auch nicht mehr soviel wert auf "so natürlich wie möglich", fertiger Saft reicht mir durchaus. Werd dann beim nächsten Mal wohl wieder die Plastikzitrone und -limette ausm Aldi kaufen.
    may contain nuts

  13. #52
    Forengöttin Avatar von bärtige Lady
    Registriert seit
    18.10.2011
    Ort
    Bergstrasse
    Beiträge
    8.519

    AW: Müll vermeiden: bewusst einkaufen - Wiederverwenden/Entsorgen

    Zitat Zitat von Princessa Beitrag anzeigen
    * Wasser gibts nur in Pfandglasflaschen
    * Joghurt und Milch in Glaspfandflaschen. Das ist viiel leckerer vor allem die unhomogenisierte ausm denns
    * passierte Tomaten, Fond etc auch nur in Glasbehältern. Die wasche ich mit heißem Essigwasser aus und nutze die um Essen einzufrieren. Die Schraubgläser eignen sich auch wunderbar um Marmelade darin einzukochen. Und Obstsalat und Müsli sehen zum Frühstück im Schraubglas auch viel leckerer aus Tupper hab ich keins mehr, mein Essen für die Arbeit nehme ich in Luminarc Glasdosen mit ( und es lohnt sich vor allem wegen der neidischen Blicke der Kollegen die diesen fettigen zusatzstoffbelasteten Ekel kantinenkram essen müssen)
    * Plastiktüten lehne ich vehement ab, brauche ich nicht
    * alte Briefumschläge werden als Einkaufszettel benutzt, Fehldrucke als Schmierpapier, Tüten vom WC Papier als Mülltüte
    * Zahnpasta Tuben und Cremetuben werden aufgeschnitten- man wundert sich so manches Mal wieviel da noch drinsteckt
    * beim Einseifen unter der Dusche mache ich das Wasser aus
    das halte ich auch so - ausser die Tupper-Dosen, ich nehme immer Bananen mit, die kommen in praktischer Verpackung auf die Welt Glasverpackungen (ausser Pfandflaschen) meide ich aber, das ist wirklich in meinen Augen Unsinn, weil sehr energieuneffizient (Glas schmelzen braucht viiiel Hitze) und die Transportkosten sind imens. Ich setze dann lieber auf ne möglichst große Packung, wenn möglich "nachfüllmäßig". Und Wasser kommt bei mir ausm Hahn Zuhause einfach so, im Geschäft wird gefiltert weil das Zeug so leicht orange ist und komisch schmeckt.
    Und cih bemühe mich auch, nur kurz zu duschen, nciht unnötig zu heizen - und keine Stromfresser zu betreiben wie Kaffeevollautomaten und den Trockner nur anzuschmeißen wenns draussen regnet, saukalt ist oder stürmt.

    Jane, warum ist bei euch der Müll so billig? bei uns kostet restmüll/Recyclingmüll 35€ im Monat - andere Tonnen gibts auch nicht. Also hier kommt Papier, Dosen, Plastik etc. alles zusammen und Restmüll und Biomüll zusammen. Dafür haben wir ne Glasbox. Wisst ihr, was ich toll fände? - Eine Sondermüll-Box, wo man Nagelllackreste, Farbreste, alte Batterien, Elektrogeräte, Energiesparlampen udn Neonröhren reintun kann und die abgeholt wird. Es landet sooo viel von dem Zeug im normalen Restmüll, weil die Entsorgungshöfe irgendwo am A* ..Popo der Welt sind und nicht zu Zeiten offen haben, wo normale Menschen hinkönnen. Ja, ich weiß, man kann das Zeug im Baumarkt/Supermarkt abgeben, aber wer macht das schon? Und wer weiß überhaupt was für eine Umwelt(und Gesundheits-)sünde es ist, eine Neonröhre zu zerbrechen und in den Hausmüll zu schmeißen? Ich finde da muss mehr passieren, gerade jetzt wo alles nen Akku bekommt, Batterien sind echt fies!
    'Science is interesting, and if you don't agree you can fuck off - Richard Dawkins

  14. #53
    läuft Avatar von Jane82
    Registriert seit
    26.11.2007
    Beiträge
    12.792

    AW: Müll vermeiden: bewusst einkaufen - Wiederverwenden/Entsorgen

    @Hörnchen: Wenn all das was in die Biotonne und in die gelben Säcke gehört auch da reinsortiert wird, dann reichen auch weniger graue Tonnen. Mein Mann und ich sind zu zweit, die Biotonne wird alle 14 Tage geleert, wir machen auch alle 14 Tage einen gelben Sack voll, Papier und Glas fahren wir auch im 14-Tage Takt weg (in die entsprechenden Container). Die Restmülltonne ist vielleicht alle 2 oder 3 Monate mal voll.

    Und ganz ehrlich, es ist wirklich am falschen Ende gespart wenn Du Dir über die Entsorgung einer einzelnen (!) Plastikverpackung Gedanken machst, aber Deinen Müll nicht ordentlich trennst und Verpackungen, die noch super recycelt werden können in den Restmüll schmeißt die gelben Säcke kann man auch im Keller zwischenlagern. Oder auf dem Balkon wenn vorhanden. Oder Du sprichst den Vermieter mal auf eine gelbe Tonne an, die dann in den Keller kommt. Die kostet nämlich null komma gar nix.

    Klar macht es ein bisschen Arbeit, die Tonnen oder Säcke dann rauszustellen - aber ganz ehrlich, das ist nunmal so beim Umweltschutz, ohne ein bisschen Aufwand funktioniert das meistens nicht.

    @Lady: Bei uns ist der Müll eben deswegen so billig, weil man den Leuten durch die hohen Kosten für die Restmülltonne anerzogen hat, ihren Müll ordentlich zu trennen. Und mach Dich mal bitte schlau wegen Recyclingmüll - für alle Verpackungen aus dem dualem System mit dem grünen Punkt (also quasi alle) bezahlst Du schon beim Kauf für die Entsorgung mit! Deswegen kriegt man z.B. beim Rathaus oder an anderen Stellen die gelben Säcke, die dann zu bestimmten Terminen rausgestellt werden und kostenlos abgeholt werden. Die Verpackungen gehören NICHT in den Restmüll Papier gehört auch nicht in den Restmüll organische Abfälle gehören auch nicht in den Restmüll Da ist es echt kein Wunder, dass Ihr 35€ im Monat dafür blecht

    Ich finds jetzt übrigens auch nicht so den Megaaufwand, meine leeren Batterien und kaputten Energiesparlampen mal eben zum Einkaufen mitzunehmen und dort in die Box zu schmeißen

  15. #54
    Awesome! Avatar von Hörnchen
    Registriert seit
    03.03.2009
    Ort
    Köln vs. Marburg
    Beiträge
    8.704
    Meine Laune...
    Happy

    AW: Müll vermeiden: bewusst einkaufen - Wiederverwenden/Entsorgen

    Ich hab aber weder Keller noch Balkon (und wenn ich einen hätte, würd ich mir den auch lieber hübsch gemütlich einrichten, statt da Müll zu lagern), da bliebe mir wirklich nur der Eingangsbereich oder die Küche... Und das find ich einfach absolut unschön, selbst wenn's nur Verpackungsmüll ist.
    Im Keller ist auch genau Platz für zwei Papiertonnen, das ist nur der schmale Vorraum für die Kellerabteile... Wahrscheinlich ist es aus Brandschutzgründen sogar nichtmal zulässig, die dort stehen zu haben.

    Was die einzelne Verpackung angeht, mir ist halt aufgefallen das drauf steht, dass die biologisch abbaubar ist und hab mich dann gefragt, was ich damit machen soll. Es ist jetzt nicht so, dass ich meine gesamte Umweltschutzkraft in eine einzelne Packung stecke und mich dann erschöpft zurücklehne.

    Meine Vermieterin ist nicht so erpicht drauf, sich um irgendwas zu kümmern, und selbst wenn: wohin damit?

    Klar find ich's doof, aber so ist die Situation hier leider. Ich könnt mir ja mal angucken, ob unser baugleiches Nachbarhaus in den Nischen ne gelbe Tonne hat...
    may contain nuts

  16. #55
    Forengöttin Avatar von Enigma
    Registriert seit
    01.04.2010
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    7.755

    AW: Müll vermeiden: bewusst einkaufen - Wiederverwenden/Entsorgen

    Zitat Zitat von Jane82 Beitrag anzeigen
    Jedenfalls macht die Biotonne aus ökologischer Sicht wirklich sehr sehr viel Sinn. Ich persönlich verstehe auch nicht, warum sich viele Leute so derbe dagegen sträuben
    Seitdem ich meinen Biomüll mal im Hochsommer in der entsprechenden Tonne entsorgen wollte und mir fast die Maden-Berge entgegen quollen, weil ein ganz großartig mitdenkender Nachbar seinen halb abgenagten Kasselerknochen darin entsorgt hat, sträube ich mich...

  17. #56
    läuft Avatar von Jane82
    Registriert seit
    26.11.2007
    Beiträge
    12.792

    AW: Müll vermeiden: bewusst einkaufen - Wiederverwenden/Entsorgen

    @Hörnchen: Hast Du ein eigenes Kellerabteil? Als mein Mann und ich noch in einem Mehrfamilienhaus gewohnt haben, haben wir dort unseren Verpackungsmüll zwischengelagert

    Ich kann Dir wirklich nur ans Herz legen, da mal mit der Vermieterin zu reden, ob man nicht irgendeine Lösung für die gelbe Tonne finden könnte, da können wirklich nur alle von profitieren. Es würde z.B. Sinn machen, eine Papiertonne durch eine gelbe Tonne zu ersetzen. Für Papier stehen überall eh Container rum, und Papiermüll kann man auch eher mal in der Wohnung zwischenlagern als Verpackungsmüll wg. Geruchsproblematik etc.

    @Enigma: das kann aber genauso in der Restmülltonne passieren, wenn die Leute keine entsprechenden Mülltüten benutzen, von daher ist das in meinen Augen nicht so wirklich ein Argument wir benutzen für unsere Biotonne entweder Müllbeutel aus kompostierbarem Kunststoff oder Papiertüten, da hat noch nie was übermäßig gestunken und Maden gabs auch keine

  18. #57
    Rokkari Avatar von Pinocchia
    Registriert seit
    06.05.2010
    Ort
    Lurkville
    Beiträge
    17.039

    AW: Müll vermeiden: bewusst einkaufen - Wiederverwenden/Entsorgen

    Wir haben hier Tonnen für Glas, Papier, Bio, Plastik, Hausmüll - die einzige Tonne, die ich konsequent NICHT nutze ist die Biotonne. Das Ding stinkt bestialisch und es kommen einem immer Schwärme von Fliegen entgegen. Ich habe einen Singlehaushalt, ich wüßte gar nicht wo, ich die x Behälter/Tüten überall lassen sollte, würde ich alles trennen. Meine Küche ist schon mit Haus-/Papier-/Plastikmüll unschön zugestellt. Hätte ich einen Garten mit Komposthaufen - gern. Biotonne - never!
    You Can't Kill My Rock'n Roll

  19. #58
    Forengöttin Avatar von Tigerkatzi
    Registriert seit
    07.11.2005
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    39.849
    Meine Laune...
    Relaxed

    AW: Müll vermeiden: bewusst einkaufen - Wiederverwenden/Entsorgen

    Meine Müllvermeidungsstrategien sind sicher noch ausbaufähig:
    • Einkaufen im Supermarkt mit eigenem Korb bzw. Papiertaschen
    • Gemüse/Obst am Markt kaufen mit mitgebrachten Taschen
    • Wo ich Plastiksackerl nicht vermeiden kann, werden sie zumindest als Müllsäcke wiederverwendet
    • Plastikflaschen/Tetrapacks gibt es kaum, wir trinken Wasser aus der Leitung - außer die Tetra für Milch/Sahne
    • Wasser abdrehen beim Einseifen habe ich mir auch mittlerweile angewöhnt
    • Konservendosen fallen so gut wie keine an, dafür aber leider Katzenfutterdosen - bei 3 Katzen eine ganze Menge. Ich habe das eingeschränkt, indem ich zur Hälfte barfe, das klappt seit einigen Jahren super
    • Bei der Katzenstreu bin ich auf Cat's best umgestiegen (Pflanzenfasern statt Betonitstreu), die kann in den Biomüll
    • Ich betreibe sehr konsequent Mülltrennung


    Was leider bei mir völlig danebengeht:
    • Aufheben von alten Verpackungen (Creme-Glastiegel, Erdnussdosen und Ähnliches) zur Wiederverwendung - ich kann sowas nicht.
    • Kosmetikartikel: auch wenn ich Nachfüllpackungen für Seifenspender kaufe, die Duschgel-, Shampoo-, Cremetubenproblematik ist für mich nicht zu lösen und dann noch bei diversen Artikeln zusätzliche Kartons Ich achte aber zumindest darauf, nichts zu horten - keine überflüssigen Artikel, ein Duschgel/ein Shampoo reicht. Zur Seifenverwendung (also Seifenstücke) kann ich mich nicht überwinden, ich mag das einfach nicht


    Eure Müllpreise schockieren mich gerade - ich zahle für ein Einfamilienhaus für Restmüll + Biotonne nur 10 Euro im Monat, dabei wird die Restmülltonne (120 Liter) einmal im Monat entleert und die Biotonne wöchentlich (von März bis September) bzw. im Winter dreiwöchentlich. Wird die Restmülltonne häufiger entleert, oder nimmt man größere Tonnen kostet es natürlich etwas mehr. Papiertonne und Plastikmüllsäcke kriegt auch jedes Haus extra und sind in dem Preis inkludiert. Altglas- und Metallcontainer werden nicht extra zur Verfügung gestellt, sondern stehen an der nächsten Hauptverkehrsstraße (muss man halt daheim sammeln und extra hinbringen).
    Trotzdem jammert man bei uns über die hohen Gebühren weil die vor Jahren erst ziemlich angehoben wurden.

    Ich habe in der Wohnung auch getrennt - dort hatten wir Gemeinschaftsmülltonnen für Glas, Papier, Metall, Bio- und Restmüll und die meisten Leute haben sich überhaupt nicht um Mülltrennung geschert - Biomüll, leere Plastikflaschen, Sperrmüll....alles ist im Restmüll gelandet - Der Container war ständig voll, hat gestunken und rundherum sind die Müllsäcke gestapelt worden (zweiwöchige Entleerung und der Container war nach 8 Tagen zum Platzen voll )

  20. #59
    jetzt metallfrei Avatar von BeeGirl
    Registriert seit
    26.08.2008
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    3.705

    AW: Müll vermeiden: bewusst einkaufen - Wiederverwenden/Entsorgen

    Zitat Zitat von Jane82 Beitrag anzeigen

    Die Verpackungen gehören NICHT in den Restmüll Papier gehört auch nicht in den Restmüll organische Abfälle gehören auch nicht in den Restmüll Da ist es echt kein Wunder, dass Ihr 35€ im Monat dafür blecht
    Wenn ich die bärtige Lady richtig verstehe, schmeisst sie Verpackungen auch nicht in den Restmüll, sondern sie hat eine Recycling-Tonne für Papier und Verpackungsmüll und eine Restmülltonne für Restmüll und Biomüll - wobei ich es schon ein wenig seltsam finde, Papier zusammen mit Plastic & Co. zu sammeln

    Ist so eine Tonne für Elektro-Kleinschrott nicht bereits in Planung bzw. in einigen Gegend schon (testweise) eingeführt? Mir war so, als hätte ich da mal einen Bericht gelesen. Fände ich auch sehr praktisch. Ich bin zuletzt wegen einer kaputten Kaffeemaschine (mangels Auto) mit dem Bus an's andere Ende der Stadt in den Recyclinghof gefahren, weil ich keinen Platz habe, sowas zwischenzulagern, bis noch was dazu kommt. Andererseits fällt sowas - außer in größeren Wohnhäusern - dann ja auch wieder nicht so oft an, dass sich eine eigene Tonne mit regelmäßiger Leerung lohnt.

    Wenn jetzt noch die Biotonne kommt, wird's in unserem Abfalltonnenhäuschen auch langsam eng. Mehr Sorgen bereitet mir da aber in der Tat auch die Organisation in meiner Küche: Nach Renovierung derselben ist im Spülenunterschrank kein Platz mehr für Müll. Ich habe lange nach einem Mülleimer gesucht, der so schlank ist, dass ich ihn an die Wand gegenüber der Küchenzeile stellen kann und trotzdem noch Geschirrspüler und Schubladen aufkriege, ohne dass ich ihn zur Seite schieben muss. Daneben steht dann noch Aufbewahrung für Altglas und Verpackungsmüll. Wo ich Biomüll sammeln soll, weiß ich im Moment nicht
    Flüchtling 2. Generation

  21. #60
    läuft Avatar von Jane82
    Registriert seit
    26.11.2007
    Beiträge
    12.792

    AW: Müll vermeiden: bewusst einkaufen - Wiederverwenden/Entsorgen

    für Biomüll eignet sich am besten ein kleiner Treteimer, in den man entweder so einen Papierbeutel für Biomüll oder auch einen aus kompostierbarem Kunststoff steckt. Der kommt dann gut verschlossen in die Biotonne. Zu große Zwischenmengen sollte man besser eh nicht in der Wohnung sammeln, und bei der Verwendung von Beuteln kommt es dann auch nicht zu Geruchsproblemen.

    Wegen der Behälter: ich such auch schon ewig nach einem schönen Mülleimer für die Küche, der drei Fächer hat (Bio, gelber Sack und Restmüll), aber da gibt es wirklich leider wenig

    *edit:
    @Katzi: Ich zahl auf den Monat umgelegt auch nicht viel mehr aus Du (ca. 12 €). Der Knackpunkt ist hier wie schon gesagt die Biotonne, die Entsorgung von Biomüll kostet glaube ich 20% oder so () von dem, was die Restmüllentsorgung kostet - hat man also eine Biotonne und nutzt die auch, wird die Restmüllmenge so minimiert dass man deutlich günstiger wegkommt.

    Ich weiß nicht, wer von Euch solche Anlagen schonmal gesehen hat: Biomüll wird zu einer großen Halle gefahren, durch einen Metallabscheider und einen Dichtetrenner (der pustet Folien weg) geschickt, dann in großen Haufen gelagert, die kompostieren sich quasi ohne großes Zutun von selbst, und man hat am Ende dann recht guten Kompost der noch durchgesiebt wird und dann wieder verwendet werden kann. Restmüll hingegen wird in einer Müllverbrennungsanlage verbrannt, wo meistens noch Brennstoffe zugegeben werden müssen, Temperaturen etc. kontrolliert werden müssen, Dämpfe aufgefangen und gereinigt und auch die Abgase sehr sehr aufwändig gereinigt werden müssen - mit mehreren stufenartig aufgebauten Rückgewinnungsschritten; bei der Verbrennung von PVC entsteht zum Beispiel Salzsäure, die wird separat herausgezogen. Zum Schluss wird alles sogar über Aktivkohlefilter gejagt, und die Asche muss auf speziellen Sonderdeponien gelagert werden, die auch wieder aufwändige Systeme zum Auffangen und Reinigen von Sickerwasser etc. hat. Dieser ganze Aufwand kostet natürlich viel Geld, und deswegen ist die Restmüllentsorgung auch so teuer.

  22. #61
    Forengöttin Avatar von Tigerkatzi
    Registriert seit
    07.11.2005
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    39.849
    Meine Laune...
    Relaxed

    AW: Müll vermeiden: bewusst einkaufen - Wiederverwenden/Entsorgen

    Ich habe das bei meiner jetzigen Küche unter der Abwasch gleich so ein Mülltrennungssystem einplanen lassen (Restmüll, Bio, Plastik und Papier trenne ich gleich dort), Dosen und Glas werden im Keller gesammelt.
    Aber mit eingeschränktem Platz in der Wohnung war das auch schwieriger, mein Sohn hat das in der Wohnung so gelöst, dass er Bio- und Restmülleimer unter der Abwasch im Spülenkasten hat. Für Plastik, Papier und Metall hat er eine Korbtruhe im Vorraum und dort so kleine Ikeaabfalltonnen (Filur heißen die) reingestellt.

    Ich habe mich in der Wohnung wie schon vorher erwähnt, wahnsinnig geärgert, dass den meisten in der Siedlung die Mülltrennung so egal war. Jede Plastikflasche ist in voller Größe in den Restmüll entsorgt worden, nichtmal platzsparend zerkleinert. Die Restmülltonne ist daher natürlich nach einer Woche nicht mehr zugegangen ist, weil knallvoll. Die hat gestunken und im Sommer hat man da eine hübsche Fliegenansammlung gehabt.
    Keine Biotonne war so eklig wie das

    Mich hat es immer gewundert, dass die Müllabfuhr das so hingenommen hat und uns nicht eine häufigere Entleerung einfach zwangsverordnet hat. Das wäre natürlich teurer gewesen.

    Der Kompost aus dem Biomüll wird bei uns wiederverkauft

  23. #62
    jetzt metallfrei Avatar von BeeGirl
    Registriert seit
    26.08.2008
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    3.705

    AW: Müll vermeiden: bewusst einkaufen - Wiederverwenden/Entsorgen

    Tja, ich habe wie gesagt weder Platz im Spülenunterschrank (der ist nur 45 cm breit und voll mit Schläuchen), noch einen Vorraum...
    Flüchtling 2. Generation

  24. #63
    Forengöttin Avatar von bärtige Lady
    Registriert seit
    18.10.2011
    Ort
    Bergstrasse
    Beiträge
    8.519

    AW: Müll vermeiden: bewusst einkaufen - Wiederverwenden/Entsorgen

    Zitat Zitat von Jane82 Beitrag anzeigen
    @Lady: Bei uns ist der Müll eben deswegen so billig, weil man den Leuten durch die hohen Kosten für die Restmülltonne anerzogen hat, ihren Müll ordentlich zu trennen. Und mach Dich mal bitte schlau wegen Recyclingmüll - für alle Verpackungen aus dem dualem System mit dem grünen Punkt (also quasi alle) bezahlst Du schon beim Kauf für die Entsorgung mit! Deswegen kriegt man z.B. beim Rathaus oder an anderen Stellen die gelben Säcke, die dann zu bestimmten Terminen rausgestellt werden und kostenlos abgeholt werden. Die Verpackungen gehören NICHT in den Restmüll Papier gehört auch nicht in den Restmüll organische Abfälle gehören auch nicht in den Restmüll Da ist es echt kein Wunder, dass Ihr 35€ im Monat dafür blecht

    Ich finds jetzt übrigens auch nicht so den Megaaufwand, meine leeren Batterien und kaputten Energiesparlampen mal eben zum Einkaufen mitzunehmen und dort in die Box zu schmeißen
    Ne, da haste mich falsch verstanden, der Müll kostet so um die 35€ hier in der Gegend, bischen unterschiedlich - ich bin aber Mieter, also wie das aufgeschlüsselt ist, weiß ich nicht so genau. Gelber Sack gibt es hier nicht, Punkt, bekommt man nirgendwo, wird nicht abgeholt. Das ist wie gesagt eine große Recyclingtonne, wo Gelber Sack und Papier zusammen geht (echt groß und find ich auch gut, weil das Teil so draussen stehen kann, hat man das Gelber-Sack-Lagerproblem nicht). In dieses Gelber-Sack-Papier-Kombi-Ding geht alles an Verpackung, Dosen, Plastik, Flaschen, Zeitungen etc. Wir haben einfach keine Säcke, sondern ne Tonne, sonst ist da nix anders dran. bitte richtig lesen, bevor du mich anmaulst.
    Normal kann man gelbe Säcke übrigens auch bei Edeka und Drogeriemarkt bekommen - muss man nciht aufs Amt und ein kleines Kontingent bekommt man jährlich auch so Ich hab auch mal wo gewohnt wo es die Dinger gab.

    Die Restmülltonne und die Glasbox ist der Kostenpunkt (Es gibt hier auch keine Glascontainer, so nebenbei). Hier bei uns aufm Dorf ists kein Drama, da hat niemand eine Biotonne, weil der Kram einfach auf den Komposthaufen wandert davon abgesehen, bei mir ist Biomüll total wenig. Und Restmüll ist noch weniger, wir haben nur eine halbe kleine Tonne (40L?) zu dritt (also für drei Parteien) aber die wird im Sommer halt dann wöchentlich geleert. Aber da ist sooo wenig drin, das ist eher das zeitige leeren, damit nix gammelt.
    Ich hab an Restmüll nur den Kram ausm Kosmetikeimer im Bad, das ist ein kleiner Beutel (halt so ein Eimerchen) pro Woche, ich könnte nen halbes Jahr mit der Restmülltonne auskommen.

    Wie gesagt, am Anfang hat mich die Recyclingtonne auch verwundert aber ich find die toll, weil man keine Säcke lagern muss (habe weder Balkon noch Keller/Abstellraum) und die Abholung geht halt auch schneller vonstatten, wenn der Müllmann nur die Tonne einhängt statt 20 Säcke einzeln in das Auto zu werfen - schöner ists für den natürlich auch. Die Recyclingtonne kost auch kaum was, wenn ich mich recht erinnere (glaub nur 5€ Tonnenmiete im Jahr oder so). Und die nehmen auch mit, was zu viel ist und daneben steht, wenn man mal nen Batzen Ikea-Verpackungen hat und die ordentlich zusammenschnürt.

    PS: Gelber Sack wird auch verbrannt, häufig mit dem Papier als Brennmaterial dabei
    'Science is interesting, and if you don't agree you can fuck off - Richard Dawkins

  25. #64
    Forengöttin Avatar von Tigerkatzi
    Registriert seit
    07.11.2005
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    39.849
    Meine Laune...
    Relaxed

    AW: Müll vermeiden: bewusst einkaufen - Wiederverwenden/Entsorgen

    Hmm, ich finde es aber trotzdem seltsam, dass Papier und Plastik in eine Tonne wandert
    In der Siedlung hatten wir auch eine Tonne (oder besser einen Kontainer) für den Plastikmüll, gelbe Säcke gibt es hier nur für Einfamilienhäuser.
    Aber es gab eben schon separate Tonnen für Papier (Verpackungen, Kartons, Zeitungen)

  26. #65
    läuft Avatar von Jane82
    Registriert seit
    26.11.2007
    Beiträge
    12.792

    AW: Müll vermeiden: bewusst einkaufen - Wiederverwenden/Entsorgen

    @Lady: Sorry, da hatte ich wirklich einfach falsch gelesen tut mir echt leid!

    Mal aus beruflicher Neugier: Wie heißt denn genau diese Tonne für Papier und gelben Sack? Ich wusste gar nicht, dass es so ein Entsorgungskonzept gibt, das ist immer so eine regionale Sache (will Dich nicht schon wieder anmaulen oder anzweifeln interessiert mich nur einfach; ich hätte halt nicht gedacht dass es da solche Unterschiede gibt. Selber wohne ich auch ziemlich ländlich, aber bei uns gibt es Biotonne, gelben Sack und in jedem Dorf einen Papier- und Glascontainer).


    ...


    Aber es stimmt nicht, dass gelber Sack komplett verbrannt wird, nur das was nicht trennbar ist wird verbrannt (ca. 20%) - die Recyclingquote bei den im gelben Sack entsorgten Verpackungen beträgt 80 Prozent.

    Hier ist ein ausführlicher Artikel von Greenpeace zum Thema grüner Punkt und wie was davon weiterverwertet wird, ist ganz interessant, Zitat:
    Nur noch etwa zehn Prozent der Kunststoffabfälle aus dem Gelben Sack erleben eine Renaissance als Parkbank oder Lärmschutzwall. Inzwischen sind gut sortierte Kunststoffe viel zu wertvoll für das „Downcycling“. 63 Prozent der Kunststoffverpackungen durchliefen 2005 ein „werkstoffliches Recycling“: Sie wurden aufbereitet und zu neuen Produkten verarbeitet. Heute rechnet sich oft sogar das Aussortieren hochwertiger Einzelkunststoffe; sortenreine PE-Flocken erlösen bis zu 1000 Euro pro Tonne. Was genau aus diesen Materialien allerdings wird, lässt sich kaum nachverfolgen. Allein Remondis bietet vier verschiedene Sekundärrohstoffe aus DSD-Abfällen an, etwa ein Granulat für Bohrmaschinen-Gehäuse. Bei einer besonders sauberen PET-Fraktion schließt sich sogar der Kreislauf: Immerhin 15 Prozent der gebrauchten Flaschen werden zu neuen Flaschen.


    Weitere 17 Prozent der Kunststoffabfälle gelangten 2005 in das „rohstoffliche Recycling“, wurden also in ihre Ausgangsbestandteile Öl und Gas zerlegt. Die restlichen 20 Prozent, die sich nicht sauber trennen lassen, werden verbrannt.

  27. #66
    Forengöttin Avatar von bärtige Lady
    Registriert seit
    18.10.2011
    Ort
    Bergstrasse
    Beiträge
    8.519

    AW: Müll vermeiden: bewusst einkaufen - Wiederverwenden/Entsorgen

    ist aber beim Restmüll auch so, was geht wird da auch weiterverarbeitet. Da ist ja auch Metall dabei und so, das wird immer rausgezogen.

    äh, sie heißt grüne Tonne? ne, keine Ahnung, das ist hier im Rhein-Neckar-Kreis an der Landesgrenze BW/Hessen so üblich. Die Tonne ist so Papiertonnengrün (nicht Gelb wie diese Tonnen für den Gelben Sack in Hochhäusern) und hat dieses dreieckige Symbol vorne drauf. Weiter rein nach Hessen ists klassisch gelber Sack und auch ab so Mannheim rum ists klassisch, dass scheinen so ein-zwei Abfallwirtschaften zu sein, die diese Recyclingtonnen haben. Ob das Sinn macht, kann ich nicht sagen - ich könnte mir vorstellen, dass die das Zeug wässern und dabei Papiermatsch entsteht udn das Plastik oben schwimmt, aber ehrlich gesagt, ich weiß es nicht.

    Namentlich ist das das Gebiet zwischen Weinheim und Hemsbach, samt Käffer dazwischen. Ich glaube das ist AVR Weinheim? Noch ne Besonderheit: heir gibt es Restmüllsäcke, sind wie gelbe Säcke für kleines Geld zu haben und werden mit der Restmülltonne entsorgt, falls die mal nicht reicht. Hatte ich in meiner ersten Bude für die Renovierungsabfälle zwei gekauft, die sind übrigens komischerweise aus Papier
    'Science is interesting, and if you don't agree you can fuck off - Richard Dawkins

  28. #67
    läuft Avatar von Jane82
    Registriert seit
    26.11.2007
    Beiträge
    12.792

    AW: Müll vermeiden: bewusst einkaufen - Wiederverwenden/Entsorgen

    @Lady: Danke für die Info, ist ja echt interessant ich weiß jetzt, dass Dein Müll in die Sortieranlage nach Sinsheim gefahren wird, hier gibts es sogar eine Broschüre: klicks

    erst werden die Metalle rausgezogen und die leichten Plastikfolien weggepustet, und die Trennung zwischen Papier, Pappe und den verschiedenen Kunststoffen erfolgt durch einen Nahinfrarottrenner, das ist eine echt tolle Maschine, die Verbundstoffe, Kartons und Kunststoffe aufgrund ihrer unterschiedlichen Infrarotabsorption unterscheiden kann und dann per Druckluft in den entsprechenden Behälter schubst.

  29. #68
    jetzt metallfrei Avatar von BeeGirl
    Registriert seit
    26.08.2008
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    3.705

    AW: Müll vermeiden: bewusst einkaufen - Wiederverwenden/Entsorgen

    Zitat Zitat von bärtige Lady Beitrag anzeigen
    Noch ne Besonderheit: heir gibt es Restmüllsäcke, sind wie gelbe Säcke für kleines Geld zu haben und werden mit der Restmülltonne entsorgt, falls die mal nicht reicht. Hatte ich in meiner ersten Bude für die Renovierungsabfälle zwei gekauft, die sind übrigens komischerweise aus Papier
    Restmüllsäcke gibt's bei uns auch (aber aus Plastik) - habe ich bei meinem letzten Umzug genutzt
    Flüchtling 2. Generation

  30. #69
    musicaddict Avatar von Daffodil
    Registriert seit
    26.11.2006
    Beiträge
    17.096
    Meine Laune...
    In Love

    AW: Müll vermeiden: bewusst einkaufen - Wiederverwenden/Entsorgen

    Zitat Zitat von bärtige Lady Beitrag anzeigen
    Namentlich ist das das Gebiet zwischen Weinheim und Hemsbach, samt Käffer dazwischen. Ich glaube das ist AVR Weinheim? Noch ne Besonderheit: heir gibt es Restmüllsäcke, sind wie gelbe Säcke für kleines Geld zu haben und werden mit der Restmülltonne entsorgt, falls die mal nicht reicht. Hatte ich in meiner ersten Bude für die Renovierungsabfälle zwei gekauft, die sind übrigens komischerweise aus Papier
    da gab es eine zeitlang hier auf der Arbeit immer Stunk, weil die Kollegin aus Hemsbach ihren Papiermüll immer in den Gelben Sack entsorgt hat. Sie kannte das halt so. Mittlerweile hat sie es aber auch gelernt, dass das hier in Hessen anders läuft

    Ich trenne meinen Müll immer brav. War am Anfang etwas seltsam, hier in Hessen ist die Papiertonne grün, zuhause in Rheinland-Pfalz ist sie blau Hat etwas gedauert, bis ich das rausgefunden hatte
    Bis ich den Müll nach draußen bringe, lagere ich den im Schrank unter dem Spülbecken. Da steht ein kleiner Karton oder wahlweise eine Papiertüte für den Papiermüll (was halt gerade da ist), ein kleiner Eimer für den Biomüll (im Eimer ist dann entweder eine gebrauchte Bäckertüte oder so eine Biomüll-Tüte), ein gelber Sack und ein etwas größerer Eimer mit Plastiktüte - meistens eine Plastiktüte von der letzten Shoppingtour - für den Restmüll.
    Glas schmeiße ich in meinen Einkaufskorb und werfe das in den Container, wenn ich einkaufen gehe, der steht nämlich praktischerweise direkt neben der Tiefgarage in der mein Auto parkt.

    Generell brauche ich für meinen Müll nicht so viel Platz, ich wohne aber auch alleine und habe nicht viel Müll. Über den Daumen gepeilt 1 gelber Sack, 1 kleiner Karton Papier und 1 Einkaufstüte Restmüll pro Monat. Nur Biomüll habe ich etwas mehr, weil ich viel Obst und Gemüse esse. Aber der nimmt noch am wenigsten Platz weg, weil ich den alle 2 Tage beim Verlassen des Hauses mit nach unten in die Biotonne nehme.

    Und ja, im Sommer stinkt die Biotonne gerne mal, es fliegen Mücken/Fliegen raus und es krabbelt ekeliges Getier drin rum. Ist mir aber wurscht, solange die Tonne im Freien und nicht direkt unter meinem Fenster steht Da wird halt mal kurz die Luft angehalten, wenn man was reinwirft. Verstehe echt nicht, wieso sich manche hier da so anstellen
    ♫ music was my first love - and it'll be my last ♫



  31. #70
    Forengöttin Avatar von bärtige Lady
    Registriert seit
    18.10.2011
    Ort
    Bergstrasse
    Beiträge
    8.519

    AW: Müll vermeiden: bewusst einkaufen - Wiederverwenden/Entsorgen

    Zitat Zitat von Daffodil Beitrag anzeigen
    da gab es eine zeitlang hier auf der Arbeit immer Stunk, weil die Kollegin aus Hemsbach ihren Papiermüll immer in den Gelben Sack entsorgt hat. Sie kannte das halt so. Mittlerweile hat sie es aber auch gelernt, dass das hier in Hessen anders läuft
    Ich bin von Hessen nach Hemsbach gezogen und hab mir voll den Wolf gesucht und bin rumgerannt und hab versucht, gelbe Säcke zu kaufen ich wollte auch nciht glauben, dass man das zusammenwirft.
    'Science is interesting, and if you don't agree you can fuck off - Richard Dawkins

  32. #71
    kontext
    Besucher

    AW: Müll vermeiden: bewusst einkaufen - Wiederverwenden/Entsorgen

    Biotonne: Unbedingt alle Mitbenutzer anhalten, kein Fleisch einzuwerfen oder zumindest wirklich sorgfältig dick in Zeitung einzuwickeln (Ersteres ist nach meiner Erfahrung aber erfolgversprechender). Gibt nichts Fieseres als eine Biotonne, in der mit 50 Dezibel die Maden rumschmatzen... Notfalls mit schwedischen Monsterratten argumentieren, das scheint ja irritierenderweise bei vielen mehr Ekel auszulösen.

  33. #72
    Fortgeschritten Avatar von Tigerente
    Registriert seit
    04.03.2013
    Beiträge
    193

    AW: Müll vermeiden: bewusst einkaufen - Wiederverwenden/Entsorgen

    Ich falte sämtliche tetrapacks zusammen, wenn diese leer sind. Das spart auf Dauer auch gelbe säcke, wenn ich alles klein machen.
    Ansonsten wurde ja schon viel genannt.
    Aber eigentlich müssten da mal die Mülllbetriebe kräftig aktiv werden, das alles vernünftig getrennt wird. Es kann nicht sein, dass es in jedem Landkreis anders gehandhabt wird. Bei meinem Freund ist es so, dass dort Bio- und Restmüll zusammen in eine Tonne kommen. Zwar wird in meinem Heimatlandkreis der Müll wirklich richtig getrennt - Papiertonne, restmülltonne, Biotonne, gelbe Säcke - aber trotzdem wird alles auf einem Haufen geschmissen und dann verbrannt. So sagte das, zumindest vor drei Jahren der Mitarbeiter bei der Mülldeponie als die dort Tag der offenen Tür hatten.
    Da wo ich jetzt wohne, wurden wir schon abgemahnt, da irgendein Mieter hier in diesem Haus, zwar diese kompostierbaren Säcke benutzt, diese aber laut abfallwirtschaft aus den schon bekannten gründen nicht in die Biotonne sollen. Da steckte wohl letztens eine drin und da gab es ne abmahnung. Finde ich richtig so, das kontrolliert wird.

  34. #73
    jetzt metallfrei Avatar von BeeGirl
    Registriert seit
    26.08.2008
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    3.705

    AW: Müll vermeiden: bewusst einkaufen - Wiederverwenden/Entsorgen

    Zitat Zitat von kontext Beitrag anzeigen
    Biotonne: Unbedingt alle Mitbenutzer anhalten, kein Fleisch einzuwerfen oder zumindest wirklich sorgfältig dick in Zeitung einzuwickeln (Ersteres ist nach meiner Erfahrung aber erfolgversprechender). Gibt nichts Fieseres als eine Biotonne, in der mit 50 Dezibel die Maden rumschmatzen... Notfalls mit schwedischen Monsterratten argumentieren, das scheint ja irritierenderweise bei vielen mehr Ekel auszulösen.
    Das erinnert mich an die übelste Phase meiner WG-Zeiten: Komposttonne im Garten, Biomülleimer in der Küche, ich und 2 Etepetete-Mitbewohnerinnen, die zwar den Biomülleimer nie ausgeleert ("iiiiiiieeeeeh!!") aber trotzdem fleißig gefüllt haben. Einmal auch mit einem richtig dicken Stück Fleisch. Im Sommer. Und ich war ein paar Tage weg. Ich habe den abartigen Geruch schon beim Betreten der Küche wahrgenommen und dann die dicksten Maden gefunden, die ich jemals gesehen habe.....
    Für die beiden freut es mich diebisch, wenn Biomülltonne Pflicht wird
    Flüchtling 2. Generation

  35. #74
    Queen of Spleen Avatar von PeggyLee
    Registriert seit
    24.05.2007
    Beiträge
    931
    Meine Laune...
    Lurking

    AW: Müll vermeiden: bewusst einkaufen - Wiederverwenden/Entsorgen

    Ich esse zwar kein Fleisch, aber wo wirft man es denn dann rein?
    "IT'S A JUNGLE OUT THERE"

  36. #75
    jetzt metallfrei Avatar von BeeGirl
    Registriert seit
    26.08.2008
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    3.705

    AW: Müll vermeiden: bewusst einkaufen - Wiederverwenden/Entsorgen

    Im Zweifel in den Restmüll - in manchen Gemeinden darf Fleisch gar nicht in die Biotonne.

    (In die Komposttonne sollte es schon allein wegen der Ratten nicht....)
    Flüchtling 2. Generation

  37. #76
    Forengöttin Avatar von bärtige Lady
    Registriert seit
    18.10.2011
    Ort
    Bergstrasse
    Beiträge
    8.519

    AW: Müll vermeiden: bewusst einkaufen - Wiederverwenden/Entsorgen

    pardon, aber wer Fleisch wegwirft, dem sit eh nicht zu helfen. Wer macht denn sowas?
    'Science is interesting, and if you don't agree you can fuck off - Richard Dawkins

  38. #77
    Mupfel
    Besucher

    AW: Müll vermeiden: bewusst einkaufen - Wiederverwenden/Entsorgen

    Ich zitiere mich noch mal selbst

    Dazu passend kam wohl gestern im ZDF (passend nach dem Wallraff Bericht von letztens ) eine Burger King vs. McDoof Sendung, die ich zwar nicht selbst gesehen habe, aber worin wohl was festgestellt wurde, was auch zu dem Post passt: Bei McDonalds (oder Bruder King) wurden Stoffe im Getränk gefunden, die dort nicht hingehören. Dort wird ja z. B. Cola gemischt mit Leitungswasser. Und es war wohl was im Leitungswasser, was nicht gut war. Wohl, weil diese Filiale in Nähe eines Krankenhauses lag. Ich habe das nicht selbst gesehen, kann nur wiedergeben was ich von anderswo mitbekommen habe

    Meinem Mann beispielsweise widerspricht es einfach vom Gefühl her Leitungswasser zu trinken. Er sagt zwar selbst er weiß es nicht besser, aber so in Ballungsgebieten traut er sich wie ich vom Bauchgefühl her nicht

    Zitat Zitat von Mupfel Beitrag anzeigen

    Jane, deinen Beitrag finde ich sehr interessant. Ich trinke gar kein Leitungswasser, sondern nur Mineralwasser aus Glas- oder meistens Plastikflaschen. Wir wohnen in einem älteren Haus (ca. 1950) mit entsprechend alten Leitungen, daher habe ich komischerweise eine Ablehnung dagegen Leitungswasser zu trinken, außer abgekocht für Tee. Ist nur ein Bauchgefühl, dass wir vielleicht Leitungen haben, die schädliche Stoffe abgeben könnten Wie sieht es damit aus? Also mit den Leitungen, durch die das Leitungswasser fließt?
    Vielleicht mag ja jemand doch noch etwas dazu sagen

  39. #78
    Forengöttin Avatar von KAREN
    Registriert seit
    20.09.2005
    Beiträge
    5.878
    Meine Laune...
    Daring

    AW: Müll vermeiden: bewusst einkaufen - Wiederverwenden/Entsorgen

    Mupfel, ich denke, WENN da was im Wasser sein sollte, was nicht reingehört, durch die Leitungen oder sonstige Verunreinigungen oder Schwermetalle, dann wirst du das durch Kochen auch nicht los. Ergo müsstest du deinen Tee und dein Süppchen konsequenterweise auch mit Mineralwasser kochen.
    "If it doesn't keep me up at night- it's not worth doing"- Ina Garten

    2a/M/ii (8cm) - Von 120cm zurück auf 100cm


  40. #79
    jetzt metallfrei Avatar von BeeGirl
    Registriert seit
    26.08.2008
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    3.705

    AW: Müll vermeiden: bewusst einkaufen - Wiederverwenden/Entsorgen

    Ich trinke zeit meines Lebens nur Leitungswasser - muss mich dann immer etwas umstellen, wenn ich in Länder reise, in denen das nicht empfehlenswert/genießbar ist.
    Flüchtling 2. Generation

  41. #80
    Forengöttin Avatar von KAREN
    Registriert seit
    20.09.2005
    Beiträge
    5.878
    Meine Laune...
    Daring

    AW: Müll vermeiden: bewusst einkaufen - Wiederverwenden/Entsorgen

    Da mache ich mir auch grad Gedanken drüber... Im Urlaubsland wird das Wasser gechlort. Im Rahmen der Grenzwerte natürlich. Ich habe aber auch meinen Kaffee damit gekocht, aber ansonsten Wasser aus der Plastikflasche getrunken. Ich glaube da gibt es gar kein Wasser mehr in Glasflaschen. Man muss halt nehmen was man kriegt. Die Leute kochen aber mit dem Wasser, trinken würden sie es aber nicht. Es riecht übrigens auch nicht gut.
    "If it doesn't keep me up at night- it's not worth doing"- Ina Garten

    2a/M/ii (8cm) - Von 120cm zurück auf 100cm


Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

w3 projects UG
(haftungsbeschränkt)

Torellstr. 7
10243 Berlin

Beautyjunkies.de ©2003 – 2018

Sie möchten Werbung auf Beautyjunkies buchen? Dann schreiben Sie uns bitte eine E-Mail: info@w3-projects.de

Als Händler oder Dienstleister im Beauty-Bereich haben Sie zudem umfangreiche Möglichkeiten, Ihre Produkte oder Leistungen individuell in den Beauty Arkaden und im Trendletter zu präsentieren. Bei Interesse kontaktieren Sie uns bitte über das Kontaktformular.