Login
Noch kein Mitglied?
Passwort vergessen?
 
Seite 3 von 39 ErsteErste 123451323 ... LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 120
  1. #81
    Brotal! Avatar von Gewidderziesch
    Registriert seit
    10.03.2008
    Beiträge
    5.317
    Meine Laune...
    Cool

    AW: Selbstversorgung - Nutzpflanzen selber anbauen

    Ich hab jetzt auch den Grundstein gelegt und einige Samen eingebuddelt. Die dürften jetzt 4-6 Wochen drinnen vor sich hinkeimen und dann ist es hoffentlich an der Zeit, sie in den Garten zu setzen. Männe wird derweil die Beete umgraben.
    Der Schnittlauch wächst schon, die Petersilie sieht auch nicht schlecht aus und unsere Beerensträucher haben den Winter auch alle überlebt.

  2. #82
    Inventar Avatar von LittleMissFixit
    Registriert seit
    25.07.2008
    Beiträge
    2.769
    Meine Laune...
    Fine

    AW: Selbstversorgung - Nutzpflanzen selber anbauen

    Ich hab vor zwei Wochen Paprika Samen gesäht und bis jetzt ist noch kein einziges gekeimt. Ich hoffe da kommt noch was .
    "In the end all you can hope for Is the love you felt to equal the pain you've gone through". (The Editors)

  3. #83
    Inventar Avatar von Sunshine9
    Registriert seit
    16.01.2008
    Beiträge
    2.933

    AW: Selbstversorgung - Nutzpflanzen selber anbauen

    Zitat Zitat von Chilli-Sister Beitrag anzeigen
    Meine Tomaten-Babies gedeien gut .....

    Habe eine grosse Bestellung an Equipment bei Pötschke bestellt:

    1x 6 St Hängeerdbeere, getopft
    1x 1 St Ersatz-Vlies für VegTrug groß
    1x 1 St Flower Tower stehend
    1x 1 St Gartenschild
    1x 1 P Kartoffel Bamberg. Hörnla,1 kg
    1x 1 St VegTrug, groß
    2x 1 St Tomatenkäfig, 2 Stück
    1x 1 St Tomatendach Tommy

    Meine Kirschtomaten brauchen irgendwie eeeewig....ich frage mich schon, wie da jemals was dran wachsen soll, die sind selbst grade mal so hoch wie eine Kirschtomate

    Die Bestellung hört sich toll an Bamberger Hörnchen wollte ich auch anbauen, das wurde mir aber untersagt

    Zitat Zitat von LittleMissFixit Beitrag anzeigen
    Ich hab vor zwei Wochen Paprika Samen gesäht und bis jetzt ist noch kein einziges gekeimt. Ich hoffe da kommt noch was .
    Bei meinen Pimientos de Padron hat es auch mehr als 2 Wochen gedauert, bis was zu sehen war
    .

  4. #84
    ♣ TREE HUGGER ♣ Avatar von Chilli-Sister
    Registriert seit
    20.07.2007
    Ort
    Cambodunum
    Beiträge
    37.897

    AW: Selbstversorgung - Nutzpflanzen selber anbauen

    Ich habe no-name Bio-Kartoffeln am vorkeimen und dazu sollen auch die Bamberger Hörnchen ausprobiert werden.

    In den Flower Tower sollen die Hängeerdbeeren (sollen den ganzen Sommer lang tragen - na mal sehen).

    Und auf meinen Vegtrug freu ich mich wie Bolle !!!!
    Und die Tomatendächer mit -käfig natürlich auch - endlich standfeste, stabile, regengeschützte Geschichte für die Tomaten.

    Ich habe 4 verschiedene Pflänzchen
    :
    Buschtomate
    gelbe Cherrytomate
    rote Cherrytomate
    Flaschentomate
    Bis auf die Buschtomaten sollen die 150-180 cm hoch werden.
    Sagen, was man denkt. Und vorher was gedacht haben. || (Harry Rowohlt)


  5. #85
    Inventar Avatar von LittleMissFixit
    Registriert seit
    25.07.2008
    Beiträge
    2.769
    Meine Laune...
    Fine

    AW: Selbstversorgung - Nutzpflanzen selber anbauen

    Zitat Zitat von Sunshine9 Beitrag anzeigen
    Bei meinen Pimientos de Padron hat es auch mehr als 2 Wochen gedauert, bis was zu sehen war
    Dann hab ich ja noch Hoffnung , waren nämlich nur ganz billige Samen vom Aldi.
    "In the end all you can hope for Is the love you felt to equal the pain you've gone through". (The Editors)

  6. #86
    ~active~LWB~
    Besucher

    AW: Selbstversorgung - Nutzpflanzen selber anbauen

    Ich habe gestern alles eingekauft. Jetzt fehlen nur noch ein paar Kartoffeln, 2 Hängeerdbeeren und evtl. 2 "fertige" Tomatenpflänzchen als "Backup", falls meine selber gezogenen nichts werden. Der Rest ist vollzählig. (Ein paar Sachen habe ich für dieses Jahr aus Vernunftsgründen gestrichen, die kommen dann nächstes Jahr dazu.)

    Chilli, sagst du dann bitte Bescheid, wie lange die Pötschke-Lieferung gedauert hat?

  7. #87
    n = 1 Avatar von Naomi
    Registriert seit
    21.02.2007
    Ort
    Sommer
    Beiträge
    11.269

    AW: Selbstversorgung - Nutzpflanzen selber anbauen

    Falls ich die Tomaten im Kübel haben will, wie groß sollte der sein (ich rechne mit großen Pflanzen)

  8. #88
    ♣ TREE HUGGER ♣ Avatar von Chilli-Sister
    Registriert seit
    20.07.2007
    Ort
    Cambodunum
    Beiträge
    37.897

    AW: Selbstversorgung - Nutzpflanzen selber anbauen

    Zitat Zitat von ~active~LWB~ Beitrag anzeigen
    Chilli, sagst du dann bitte Bescheid, wie lange die Pötschke-Lieferung gedauert hat?
    Mach ich.

    Zitat Zitat von Naomi Beitrag anzeigen
    Falls ich die Tomaten im Kübel haben will, wie groß sollte der sein (ich rechne mit großen Pflanzen)
    Meine wohnen jedes Jahr in Tontöpfen mit Durchmesser 35-38 cm.
    Sagen, was man denkt. Und vorher was gedacht haben. || (Harry Rowohlt)


  9. #89
    ♣ TREE HUGGER ♣ Avatar von Chilli-Sister
    Registriert seit
    20.07.2007
    Ort
    Cambodunum
    Beiträge
    37.897

    AW: Selbstversorgung - Nutzpflanzen selber anbauen

    Ich präsentiere: Die Fantastischen Vier !!

    (Madame Buschtomate ist noch die mit Abstand kleinste ...)
    Sagen, was man denkt. Und vorher was gedacht haben. || (Harry Rowohlt)


  10. #90
    *AgentinEisenherz* Avatar von Rubinia
    Registriert seit
    16.10.2005
    Beiträge
    15.251

    AW: Selbstversorgung - Nutzpflanzen selber anbauen

    Sehr hübsch, die Damen . Die bleiben jetzt aber noch drinnen, oder ?

    Gibt es zu den Tomatenkäfigen ein Bild oder Link ?
    Straßenschilder gibt's im Dschungel nicht.
    Du musst checken, wo's für dich da lang geht!
    Udo Lindenberg

  11. #91
    ♣ TREE HUGGER ♣ Avatar von Chilli-Sister
    Registriert seit
    20.07.2007
    Ort
    Cambodunum
    Beiträge
    37.897

    AW: Selbstversorgung - Nutzpflanzen selber anbauen

    Ja - die sind noch drinnen am Fenster - nur gestern durften sie 2 Stunden am Balkon milde Abendsonne und Frischluft haben.

    Hier die links zu meiner Bestellung - wer Bilder sehen will

    Tomatenkäfig
    http://www.poetschke.de/Tomatenkaefi...bmitSearch=Los

    Tomatendach
    http://www.poetschke.de/Tomatendach-...ry=Tomatendach

    VegTrug
    http://www.poetschke.de/Hochbeet-Veg...Trug,%20gro%DF

    FlowerTower
    http://www.poetschke.de/Flower-Tower...ry=Flowertower
    Sagen, was man denkt. Und vorher was gedacht haben. || (Harry Rowohlt)


  12. #92
    *AgentinEisenherz* Avatar von Rubinia
    Registriert seit
    16.10.2005
    Beiträge
    15.251

    AW: Selbstversorgung - Nutzpflanzen selber anbauen

    Danke also den Tomatenkäfig finde ich toll. Wird nur ein bissel teuer pro Pflanze. Ich habe immer 3 Stück auf dem Balkon, zweimal Cocktail, einmal Normalgröße .

    Was tust du denn in den VegTrug?

    Wir sind grad am Gartengestalten und ich überlege ja, mir ein-zwei Hochbeete anlegen zu lassen. Allerdings wäre das immer ein weiter Weg ums Haus rum und der Balkon ist nah an der Küche dran für Kräuter und Tomaten usw.

    Ich möchte aber gerne Obst im Garten haben. Hat jemand eine Idee für Pflanzungen, die nicht Jahre brauchen bis sie tragen? Säulenäpfel, Beeren etc.

    Edit: hab grad gesehen, dass 1 Stück Preis für den Tomatenkäfig ein 2-er Pack ist. Das relativiert das Ganze .
    Straßenschilder gibt's im Dschungel nicht.
    Du musst checken, wo's für dich da lang geht!
    Udo Lindenberg

  13. #93
    ♣ TREE HUGGER ♣ Avatar von Chilli-Sister
    Registriert seit
    20.07.2007
    Ort
    Cambodunum
    Beiträge
    37.897

    AW: Selbstversorgung - Nutzpflanzen selber anbauen

    Ich seh's als einmalige Anschaffung für die Tomaten. Ich mein, wenn ich genau rechnen würde, was das alles jetzt kostet, könnte ich dafür wahrscheinlich über ein Jahr Tomaten und Gemüse kaufen.

    Aber ich will selber anbauen - da muss man zuerst eben investieren.

    In den VegTrug will ich Radieschen und Salat pflanzen. Hatte ich letztes Jahr alles in x-Töpfen einzeln rumstehen. Hat zwar auch funktioniert, aber so ist das viel besser und so kann ich auch die "Generationen" besser im Überblick behalten, damit ich ständig frische Ware zum ernten habe (zeitversetzer Anbau halt).

    Dazu kommen 3 Kartoffel-Pflanz-Säcke, die hab ich letztes Jahr schon gekauft:
    https://www.poetschke.de/Kartoffel-P...rtoffels%E4cke

    In den Flower Tower sollen die Hängeerdbeeren.

    Zu dem schnell tragenden Obst:
    Ich bin sicher, Beerensträucher kommen gleich - grade Brombeere oder Johannisbeere dürfte nicht schiefgehen.
    Sagen, was man denkt. Und vorher was gedacht haben. || (Harry Rowohlt)


  14. #94
    ~active~LWB~
    Besucher

    AW: Selbstversorgung - Nutzpflanzen selber anbauen

    Zitat Zitat von Chilli-Sister Beitrag anzeigen
    In den Flower Tower sollen die Hängeerdbeeren.
    Das wird bestimmt toll. (Sag Bescheid, wenn ich zum Essen kommen soll. )

    Rubinia, ich habe leider keine Ahnung von Säulenobst, aber Beerensträucher gedeihen wirklich schnell und Erdbeeren natürlich auch.

    BTW - Mein Freund hat den ganzen Beerensträucherverschnitt letztes Jahr ins Gewächshaus gesteckt und dieses Jahr hat er auf diese Weise massig Sträuchernachwuchs (und ich nebenbei auch ).

  15. #95
    ♣ TREE HUGGER ♣ Avatar von Chilli-Sister
    Registriert seit
    20.07.2007
    Ort
    Cambodunum
    Beiträge
    37.897

    AW: Selbstversorgung - Nutzpflanzen selber anbauen

    Biete sie doch im Seski an ....
    Sagen, was man denkt. Und vorher was gedacht haben. || (Harry Rowohlt)


  16. #96
    *AgentinEisenherz* Avatar von Rubinia
    Registriert seit
    16.10.2005
    Beiträge
    15.251

    AW: Selbstversorgung - Nutzpflanzen selber anbauen

    Danke ihr Lieben, dann werd ich mich mal um Beeren kümmern

    Die Pflanzsäcke für Kartoffeln sind toll. Wo hast du die Saatkartoffeln her, Chilli, oder steckt man da einfach seine Biokartoffeln rein ?
    Straßenschilder gibt's im Dschungel nicht.
    Du musst checken, wo's für dich da lang geht!
    Udo Lindenberg

  17. #97
    ♣ TREE HUGGER ♣ Avatar von Chilli-Sister
    Registriert seit
    20.07.2007
    Ort
    Cambodunum
    Beiträge
    37.897

    AW: Selbstversorgung - Nutzpflanzen selber anbauen

    Ich werd es so versuchen (Achtung - mein Erstversuch und ohne Garantie)

    a) Bio Kartoffeln vom Verzehr abgezweigt, die lass ich grade vorsichtig vorkeimen
    b) 1 kg Bamberger Hörnchen bestellt (auch bei Pötschke)

    Ich werd zweigleisig fahren und mal gucken, was besser wird.
    Sagen, was man denkt. Und vorher was gedacht haben. || (Harry Rowohlt)


  18. #98
    ~active~LWB~
    Besucher

    AW: Selbstversorgung - Nutzpflanzen selber anbauen

    Genau so mache ich es auch. (Nur halt direkt im Garten.)

  19. #99
    ♣ TREE HUGGER ♣ Avatar von Chilli-Sister
    Registriert seit
    20.07.2007
    Ort
    Cambodunum
    Beiträge
    37.897

    AW: Selbstversorgung - Nutzpflanzen selber anbauen

    Auch Bamberger Hörnchen?
    Sagen, was man denkt. Und vorher was gedacht haben. || (Harry Rowohlt)


  20. #100
    ~active~LWB~
    Besucher

    AW: Selbstversorgung - Nutzpflanzen selber anbauen

    Ja. Muss aber gestehen, dass ich die gar nicht kannte. Bin da drauf gestoßen worden, als ich erzählt habe, dass ich Kartoffeln anbauen will. Sie sollen super (und super alt) sein, daher muss ich sie natürlich probieren.

  21. #101
    Inventar Avatar von Mäusle
    Registriert seit
    26.07.2011
    Ort
    Im Schwabenländle
    Beiträge
    2.828
    Meine Laune...
    Fine

    AW: Selbstversorgung - Nutzpflanzen selber anbauen

    Guten Morgen...darf ich mich noch zu Euch gesellen?

    Wir sind auch absolute Selbstmach- u. Versorgerjunkies , und am liebsten hätten wir noch viel mehr Gemüse u. Obstbeete, aber es ist natürlich auch ein riesen Zeit- u. Arbeitsaufwand, alles zu pflegen und großzuziehen. Wir bewohnen einen mittelgroßen Bungalow und haben im Garten zwei Gemüsebeete a´ca. 2m auf 5m. Außerdem einige Obststräucher wie Johannisbeeren, Himbeeren, schwarze Träuble usw.

    Unsere Kräuter stehen an der Hauswand entlang in verschiedenen Tontöpfen...unter anderem:

    Schnittlauch, Petersilie, Melisse, Thymian, Salbei, Kresse...

    An Gemüse ziehen wir in diesem Jahr nur die Tomatenpflanzen vor - wir wollen einfach mal sehen, ob die Pflanzen genauso groß und stark wachsen, wie die von Gärtner gekauften. Momentan allerdings sind sie erst um die 5 cm groß. Kürbisse kommen rund um den Komposthaufen, die sähe ich die Tage noch ein.

    In die Gemüsebeete kommen wieder:

    Kartoffeln, Zwiebeln, Knoblauch, Sellerie, Lauch, Zuccini, Gurken, Kohlrabi, Petersilienwurzel, und natürlich einige Köpfe Salate.
    Kartoffeln wachsen ganz unkompliziert, einfach eine alte Kartoffel eingraben und aufhäufeln...jedenfalls bei uns.
    In diesem Jahr haben wir zum ersten Mal eine japanische Kiwipflanze gesetzt und die ist auch schon um die 30 cm groß. Ob sie allerdings im ersten Jahr Früchte trägt, weiß ich nicht, warscheinlich erst nächstes Jahr - aber mein Mann hat ein tolles Rankgitter aus Haselnußstöcken gemacht und so haben wir auch einen schönen Wandschmuck.

    Auf die Terrasse kommen ...auch zum ersten Mal...Kübeltomaten. Mit den Erdbeerpflanzen haben wir nicht so großes Glück, weil uns immer die Vögel oder Mäuse, die es ja nunmal in jedem Garten gibt, viele Früchte anknabbern. Wäre eine Option, sie auch in Hängeampeln zu pflanzen...

    Ich finds einfach schön, auch den Kindern zu vermitteln und veranschaulichen, was alles gemacht werden muß, bis man Obst u. Gemüse essen kann bzw. das diese Lebensmittel nicht im Supermarkt in der Kiste wachsen. Erschreckend ist nämlich, daß viele Kinder und auch Jugendliche sich garnicht mit den verschiedenen Obst u. Gemüsesorten auskennen und vieles noch nie probiert haben.

    Regelmässig alle 3-4 Wochen machen wir aus Sellerie, Lauch, Petersilie, Zwiebeln und Karotten unser Suppengrün/Suppengewürz selbst (eingesalzen und somit haltbar gemacht) und wenn das dann aus dem eigenen Garten kommt, ist doch klasse finde ich...

    Liebe Grüße vom Mäusle
    Wer das Ziel kennt, kann entscheiden; wer entscheidet, findet Ruhe;
    wer Ruhe findet, ist sicher; wer sicher ist, kann überlegen;
    wer überlegt, kann verbessern......Konfuzius

  22. #102
    ~active~LWB~
    Besucher

    AW: Selbstversorgung - Nutzpflanzen selber anbauen

    Zitat Zitat von Mäusle Beitrag anzeigen
    Guten Morgen...darf ich mich noch zu Euch gesellen?
    Na klar, du fehltest sowieso noch in der Raupensammlung hier.

    Kannst du bitte noch mal dein Suppengrün-Rezept posten? (Oder verlinken, ich finde es leider nicht mehr.)

  23. #103
    細雪 Avatar von sasameyuki
    Registriert seit
    06.01.2007
    Beiträge
    4.513

    AW: Selbstversorgung - Nutzpflanzen selber anbauen

    Zitat Zitat von Mäusle Beitrag anzeigen
    Ich finds einfach schön, auch den Kindern zu vermitteln und veranschaulichen, was alles gemacht werden muß, bis man Obst u. Gemüse essen kann bzw. das diese Lebensmittel nicht im Supermarkt in der Kiste wachsen. Erschreckend ist nämlich, daß viele Kinder und auch Jugendliche sich garnicht mit den verschiedenen Obst u. Gemüsesorten auskennen und vieles noch nie probiert haben.

    Regelmässig alle 3-4 Wochen machen wir aus Sellerie, Lauch, Petersilie, Zwiebeln und Karotten unser Suppengrün/Suppengewürz selbst (eingesalzen und somit haltbar gemacht) und wenn das dann aus dem eigenen Garten kommt, ist doch klasse finde ich...
    Ich muss doch mal, nachdem ich diesen Thread voller Faszination verfolge, fragen: Wie realistisch kann man eigentlich seinen eigenen Bedarf durch Eigenanbau decken? Bei manchen Sachen (insb. Kräuter im Sommer) sicher leichter, aber kann man tatsächlich alleine soviel anbauen, dass man da nicht mehr zukaufen muss? Also zB Kartoffeln? Wenn ich mal (und das finde ich noch relativ wenig, insbesondere wenn man nicht viel Brot/Nudeln essen will, weil das Getreide dafür wird hier kaum wer selbst anbauen) im Hinblick auf Kartoffeln 1kg/Woche schätze, dann müsste ich ja pro Person ca 50kg Kartoffeln pro Jahr anbauen. Und dazu käme dann noch das ganze andere Obst/Gemüse. Ist da da wirklich realistisch, von autarker Selbstversorgung zu sprechen der ist das wirklich eher so ein Feel-Good-Hobby, das man sich an dem relativ wenigen, was man anbaut erfreut, aber im Grunde den größten Teil doch kaufen muss?

    Ich selbst habe leider keinen Garten (), habe aber neulich überlegt, nachdem mich schon das Schicksal des Landlebens heimgesucht hat, mir hier einen Kleingarten zuzulegen, was überraschend günstig ist aber mit der Mitgliedschaft in einem Kleingärtnerverein verbunden ist, und ich habe schlimme, schlimme Vorurteile über Kleingärtner .
    Aber ich weiß nicht, ob die mich aufnehmen, wenn ich sage: "Hallo, ich bin die sasa, ich will den Garten dahinten pachten, will aber nix mit euren Vereinsaktivitäten zu tun haben und nur sehr ausgewählt mit euch reden" ...

    "Denn nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich in offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein."
    Kurt Tucholsky

  24. #104
    ~active~LWB~
    Besucher

    AW: Selbstversorgung - Nutzpflanzen selber anbauen

    Für 'ne komplette Selbstversorgung braucht man schon viel Platz, Zeit und Kontakte. Diejenigen, die sich selber versorgen, tun das in der Regel nicht alleine, sondern in Netzwerken. Da baut normalerweise nicht einer alles an, sondern es wird kooperiert. Oder man bewirtschaftet gleich gemeinsam eine große Fläche.

    Inwieweit eine überwiegende Selbstversorgung (wie ich sie anstrebe) hinzubekommen ist, will ich ja gerade testen. Das geht natürlich nicht von heute auf morgen. In ein paar Jahren bin ich schlauer.

    (Edit: Mein Freund hat z. B. auch nur 2.000 qm zur Verfügung und kauft kaum noch was zu. Natürlich geht das nicht in Verbindung mit einem "cleanen Garten". Sowas ist dann halt mehr Bauernhof.)

    Bei Getreide steht der Aufwand in keinem Verhältnis zum Nutzen, aber ausprobieren will ich es trotzdem irgendwann mal.

  25. #105
    Inventar Avatar von Mäusle
    Registriert seit
    26.07.2011
    Ort
    Im Schwabenländle
    Beiträge
    2.828
    Meine Laune...
    Fine

    AW: Selbstversorgung - Nutzpflanzen selber anbauen

    Zitat Zitat von ~active~LWB~ Beitrag anzeigen
    Na klar, du fehltest sowieso noch in der Raupensammlung hier.

    Kannst du bitte noch mal dein Suppengrün-Rezept posten? (Oder verlinken, ich finde es leider nicht mehr.)
    Klar, mach ich gerne...ich schreibs heut´Mittag hier nochmal auf, wenn ich etwas mehr Zeit habe ...und...Dankeschööön für´s Willkommen heissen



    Zitat Zitat von sasameyuki Beitrag anzeigen
    Ich muss doch mal, nachdem ich diesen Thread voller Faszination verfolge, fragen: Wie realistisch kann man eigentlich seinen eigenen Bedarf durch Eigenanbau decken? Bei manchen Sachen (insb. Kräuter im Sommer) sicher leichter, aber kann man tatsächlich alleine soviel anbauen, dass man da nicht mehr zukaufen muss?

    Nein, nein...wir versorgen uns damit natürlich nicht komplett selbst - wir sind ein 6 Personen Haushalt (vier Kinder) und da käme wohl schon einiges zusammen. Aber wir machen es mit Leidenschaft und Freude, gerade um den Kindern das Wissen zu vermitteln. Ich finds einfach genial, wenn ich die Kräuter, den Salat oder auch später das Gemüse direkt vom Beet holen kann und ich weiß, wie es von ganz klein gewachsen ist. Ist einfach auch der gute Gedanke dahinter....Aus den zwei Reihen Kartoffeln kann ich höchstens 2 Essen kochen, und kaufe natürlich übers Jahr noch viele viele Kilos beim Bauern. Genauso Bohnen oder Kohlrabi - da pflanzen wir halt 1-2 Reihen...

    Liebe Grüße...und bis später Mäusle
    Wer das Ziel kennt, kann entscheiden; wer entscheidet, findet Ruhe;
    wer Ruhe findet, ist sicher; wer sicher ist, kann überlegen;
    wer überlegt, kann verbessern......Konfuzius

  26. #106
    細雪 Avatar von sasameyuki
    Registriert seit
    06.01.2007
    Beiträge
    4.513

    AW: Selbstversorgung - Nutzpflanzen selber anbauen

    Es muss ja auch nicht immer 100% oder auch 60% sein, wenn's Freude macht, ist ja auch gut .
    Bei einigen Dingen kann man sicher weitestgehend auf Selbermachen / Selberanbauen umsteigen und wo nicht, da halt nicht. Ist ja, wie LWB sagte, auch vor allem eine Platz und Zeitfrage.
    Grade mit einem regulären 8-17h Job dürfte sich das kaum verbinden lassen, ich bin froh, wenn ich abends zuhause bin und hab dann glaub ich wenig Lust, mich noch auf'S Feld zu stellen.
    Aber so ein Garten wäre doch schön... vllt gucke ich mir die Kleingärtner erstmal aus sicherer Entfernung heimlich an...

    "Denn nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich in offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein."
    Kurt Tucholsky

  27. #107
    n = 1 Avatar von Naomi
    Registriert seit
    21.02.2007
    Ort
    Sommer
    Beiträge
    11.269

    AW: Selbstversorgung - Nutzpflanzen selber anbauen

    Ich denke, bei den Sachen, die man frisch erntet und auch zeitnah isst, kann man das zur Erntezeit schon hinbekommen. Mein Onkel hat das mal einige Jahre gemacht, so Marke Aussteiger, mit Ziegen und einem oder zwei Schweinen, die übers Jahr aufgezogen und dann eben geschlachtet wurden. Angefangen hat er in einem umgebauten Bauwagen, dann auf einem Einsiedlerhof, ohne Strom und mit Brunnen und tatsächlich ohne Toilette, sondern einem Stuhl mit Loch und einem Eimer im Ziegenstall. Da hat er dann die Kartoffeln und alles auch eingelagert. Aber das ging wirklich nur Vollzeit.

    Als Kind fand ichs extrem spannend dort Ferien zu machen.

    Aber mit der Zeit hat dann bei ihm auch der Fortschritt Einzug gehalten.

  28. #108
    Inventar Avatar von Mäusle
    Registriert seit
    26.07.2011
    Ort
    Im Schwabenländle
    Beiträge
    2.828
    Meine Laune...
    Fine

    AW: Selbstversorgung - Nutzpflanzen selber anbauen

    Sodele, da bin ich wieder....wollte vor dem schreiben grad nur noch unsere beiden Dinkelbrote zum gehen bereitstellen. Nun aber das versprochene Suppengrün Rezept. Es ist wirklich total einfach, und allen, denen ich bislang ein Glas zur Probe gegeben hab, nehmen nichts anderes mehr - schon garkein industriell hergestelltes Pulver.

    Also, je nachdem, wieviel Gläser man möchte ... schneidet man Sellerie, Lauch, Petersilie, Zwiebeln und Karotten zu gleichen Teilen (z.B. jeweils 300g) zuerst in kleine Stücke und drückt sie dann durch den Fleischwolf oder Küchenmaschine, sodaß ein ganz feiner Gemüsebrei entsteht. Dann gibt man in etwa 20% Salz auf die gesamte Gemüsemenge. Ich hatte gestern knapp 2000g fertigen Gemüsebrei, und hab dann in etwa 350-400g Salz dazugegeben. Außerdem mische ich noch etwas Liebstöckelpulver unter....aber genausogut kann man jedes andere beliebige Gemüse dazugeben. Die fertige Maße dann in heiß ausgespülte Gläser mit Schraubverschluß geben und ganz oben eine Prise Salz...dann Deckel zu !

    Mein Mann und auch die Oma kennen dieses Rezept noch von früher - damals gab es natürlich noch kein Bullionpulver und man musste sich anders behelfen - irgendwann hat es mich total gereizt, das mal auszuprobieren und seitdem nehmen wir nichts anderes mehr. Ich verwende es für nahezu geredes Gericht (außer Milchspeisen) und brauche fast keine zusätzlichen Gewürze mehr, außer eben Pfeffer, Paprika oder Curry.

    @Garten:
    Je größer er eben ist bzw. je mehr Sachen man pflanzt, desto Zeitaufwändiger...ich bin jetzt im Moment noch zuhause, weil man mit vier Kindern so schrecklich schwer einen Nebenjob findet *seufz* und kann deshalb auch am Tag mal gießen oder Unkraut jäten. Aber wenn man nach einem 8 Stunden Tag heim kommt, ist das wohl nicht so einfach. Ich sehe es immer, wenn es ans Rasen mähen geht. Wir haben hier ca. 800 qm Rasenfläche ums Haus (wir wohnen sehr ländlich) und mein Mann brauch dafür fast 2 Tage, um alles zu Fuß abzumähen. Wir haben echt auch schon drangedacht, uns ein paar Schaafe oder Hühner anzuschaffen, irgendwie gefällt mir der Gedanke, aber auch das wäre wieder Arbeit.

    Liebe Grüße vom Mäusle
    Wer das Ziel kennt, kann entscheiden; wer entscheidet, findet Ruhe;
    wer Ruhe findet, ist sicher; wer sicher ist, kann überlegen;
    wer überlegt, kann verbessern......Konfuzius

  29. #109
    ♣ TREE HUGGER ♣ Avatar von Chilli-Sister
    Registriert seit
    20.07.2007
    Ort
    Cambodunum
    Beiträge
    37.897

    AW: Selbstversorgung - Nutzpflanzen selber anbauen

    Ich glaub von "autarker" Selbstversorgung haben wir hier nicht gesprochen, sondern von dem Wunsch, einen (möglichst großen) Teil der benötigten Nutzplanzen selber zu ziehen.
    Ich glaub, wir sind uns hier durchaus im Klaren, daß dies von verfügbarer Zeit und Platz abhängig ist.
    Es aber nur so als "Feel-Good-Hobby" abzutun, wird dem nicht gerecht.

    Unseren Salatbedarf hab ich aber letztes Jahr (über den Sommer) auch schon mit Topfkultur geschafft. Genügend zeitversetzt aussäen und dann eben auf Pflücksalat setzen - da konnte ich bis zu 3 x an einer Pflanze ernten.
    Mit anderen Nutzpflanzen geht das nicht, weil wir nicht in Spanien wohnen - oder wer hat jetzt schon eigene Tomaten?
    Sagen, was man denkt. Und vorher was gedacht haben. || (Harry Rowohlt)


  30. #110
    Inventar Avatar von Mäusle
    Registriert seit
    26.07.2011
    Ort
    Im Schwabenländle
    Beiträge
    2.828
    Meine Laune...
    Fine

    AW: Selbstversorgung - Nutzpflanzen selber anbauen

    Zitat Zitat von Chilli-Sister Beitrag anzeigen
    Ich glaub von "autarker" Selbstversorgung haben wir hier nicht gesprochen, sondern von dem Wunsch, einen (möglichst großen) Teil der benötigten Nutzplanzen selber zu ziehen.
    Ich glaub, wir sind uns hier durchaus im Klaren, daß dies von verfügbarer Zeit und Platz abhängig ist.
    Es aber nur so als "Feel-Good-Hobby" abzutun, wird dem nicht gerecht.

    Unseren Salatbedarf hab ich aber letztes Jahr (über den Sommer) auch schon mit Topfkultur geschafft. Genügend zeitversetzt aussäen und dann eben auf Pflücksalat setzen - da konnte ich bis zu 3 x an einer Pflanze ernten.
    Mit anderen Nutzpflanzen geht das nicht, weil wir nicht in Spanien wohnen - oder wer hat jetzt schon eigene Tomaten?
    ....nein natürlich müssen wir noch jede Menge Obst u. Gemüse dazukaufen, wir sind immerhin ein 6 Personen Haushalt - aber ich hatte ja schon gesagt, daß wir dies Hauptsächlich wegen der Kinder angefangen und mittlerweile große Freude daran haben. Ein Kopf Salat z.B. reicht für uns für eine Mahlzeit, für eine Gemüsemahlzeit brauche ich mindestens zwei große Kohlrabi, die Beeren am Obststrauch sind nur zum naschen gedacht und aus den Rhabarberpflanzen mache ich über den Sommer regelmässig Erdbeer-Rhabarber Marmelade.

    Für uns ist der Garten und der Gemüseanbau eben ein Hobby, ein Ausgleich zum Alltag...und vor allem wichtig, damit schon die Kleinsten lernen, welche Obst u. Gemüsesorten es gibt. Ist leider immernoch ein leidiges Thema in jedem Kindergarten, und jeder Grundschule. Seit einigen Tagen gibt es in unserem Kindergarten ein neues Projekt, indem es täglich einen großen Obst u. Gemüseteller gibt und jeder frei zugreifen darf. Klar, unsere Kinder haben eh immer ihr eigenes Brot mit Gemüse dabei, aber so viele Kinder kennen evtl. grad mal einen Apfel...

    P.S. Ich hab die Tomaten spät ausgesäht, deshalb sind sie auch erst ca. 10 cm groß, aber bis zum Sommer...und da gehören Tomaten ja schließlich hin...ist noch jede Menge Zeit denke ich. Die Tomaten, die man jetzt über den Winter kaufen kann, sind geschmacklich nicht mit denen vom Sommer zu vergleichen.

    Liebe Grüße Mäusle
    Wer das Ziel kennt, kann entscheiden; wer entscheidet, findet Ruhe;
    wer Ruhe findet, ist sicher; wer sicher ist, kann überlegen;
    wer überlegt, kann verbessern......Konfuzius

  31. #111
    ♣ TREE HUGGER ♣ Avatar von Chilli-Sister
    Registriert seit
    20.07.2007
    Ort
    Cambodunum
    Beiträge
    37.897

    AW: Selbstversorgung - Nutzpflanzen selber anbauen

    Zitat Zitat von sasameyuki Beitrag anzeigen
    Ich muss doch mal, nachdem ich diesen Thread voller Faszination verfolge, fragen: Wie realistisch kann man eigentlich seinen eigenen Bedarf durch Eigenanbau decken? ............. Ist da da wirklich realistisch, von autarker Selbstversorgung zu sprechen der ist das wirklich eher so ein Feel-Good-Hobby, das man sich an dem relativ wenigen, was man anbaut erfreut, aber im Grunde den größten Teil doch kaufen muss?
    Mit meinem Post hab ich eigentlich eher auf den Beitrag von sasameyuki Bezug genommen ...

    Genau wie du es schreibst @Mäusle, ist meine Einstellung hier eben auch. Wir müssen einiges zukaufen, aber nur weil wir hier nicht von "autarker Selbstversorgung" schreiben, ist der Thread doch auch nicht nur über ein "Feel-Good-Hobby".
    Sagen, was man denkt. Und vorher was gedacht haben. || (Harry Rowohlt)


  32. #112
    ~active~LWB~
    Besucher

    AW: Selbstversorgung - Nutzpflanzen selber anbauen

    Naja, das mit der "Selbstversorgung" habe ich verbockt. Ich habe das Wort aber bewusst gewählt, weil es mir gefällt und weil es gar nicht so einfach ist, den Betreff mit wenigen Worten so zu gestalten, dass er den gewünschten Threadsinn erfasst und die "richtigen" Leute anspricht. Und im Grunde sagt das Wort selber ja tatsächlich nichts darüber aus, in welchem Ausmaß man sich selber versorgt - nur, DASS man es tut. Um Missverständnissen vorzubeugen, habe ich extra im Eingangsposting (sinngemäß) geschrieben: "Egal wieviel, egal wo, hier geht's um alles Selberangebaute."

    Ich selbst habe, wie geschrieben, allerdings schon die Absicht, nach und nach den Großteil unseres Futters selber anzubauen. Zumal das Angebot in den Supermärkten bei uns extrem zu wünschen übrig lässt. Da wären wir ja bekloppt, wenn wir die Möglichkeiten haben, unser eigenes Obst und Gemüse anzubauen und dann bis zum St. Nimmerleinstag den Krempel aus dem Laden kaufen würden. Ich selber bin auch froh, wenn ich vom Schreibtisch weg und raus in den Garten kann. Für mich ist das keine Arbeit, sondern Entspannung. Der Körper hat was zu tun und der Kopf wird frei.

  33. #113
    n = 1 Avatar von Naomi
    Registriert seit
    21.02.2007
    Ort
    Sommer
    Beiträge
    11.269

    AW: Selbstversorgung - Nutzpflanzen selber anbauen

    Falls es jemanden interessiert, bei Hornbach haben sie ausgefallene Tomatenpflanzen, uA auch Ochsenherz und so große schwarze.

  34. #114
    細雪 Avatar von sasameyuki
    Registriert seit
    06.01.2007
    Beiträge
    4.513

    AW: Selbstversorgung - Nutzpflanzen selber anbauen

    Ich bitte auf Knien um Entschuldigung und akzeptiere, dass ihr beim Selbstanbauen überhaupt keinen Spass habt, sehr darunter leidet und Euch in keiner Weise dabei gut fühlt

    Mir würde sowas ja Freude machen, aber ich sehe, damit bin ich hier falsch .

    "Denn nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich in offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein."
    Kurt Tucholsky

  35. #115
    ~active~LWB~
    Besucher

    AW: Selbstversorgung - Nutzpflanzen selber anbauen

    Bitte schrottet nicht diesen Thread auch noch.

  36. #116
    Inventar Avatar von Mäusle
    Registriert seit
    26.07.2011
    Ort
    Im Schwabenländle
    Beiträge
    2.828
    Meine Laune...
    Fine

    AW: Selbstversorgung - Nutzpflanzen selber anbauen

    Zitat Zitat von sasameyuki Beitrag anzeigen
    Ich bitte auf Knien um Entschuldigung und akzeptiere, dass ihr beim Selbstanbauen überhaupt keinen Spass habt, sehr darunter leidet und Euch in keiner Weise dabei gut fühlt

    Mir würde sowas ja Freude machen, aber ich sehe, damit bin ich hier falsch .
    Häää? Wie ist das denn jetzt gemeint? Ich steh grad auf dem Schlauch...ich denke es ist doch nicht falsch, zu behaupten, daß ein Garten ... wie groß auch immer...außer Spaß und Freude auch jede Menge Arbeit macht, oder? Vielleicht hab ich jetzt aber auch was falsch verstanden...

    Liebe Grüße vom Mäusle
    Wer das Ziel kennt, kann entscheiden; wer entscheidet, findet Ruhe;
    wer Ruhe findet, ist sicher; wer sicher ist, kann überlegen;
    wer überlegt, kann verbessern......Konfuzius

  37. #117
    *AgentinEisenherz* Avatar von Rubinia
    Registriert seit
    16.10.2005
    Beiträge
    15.251

    AW: Selbstversorgung - Nutzpflanzen selber anbauen

    Zitat Zitat von Chilli-Sister Beitrag anzeigen
    Ich werd es so versuchen (Achtung - mein Erstversuch und ohne Garantie)

    a) Bio Kartoffeln vom Verzehr abgezweigt, die lass ich grade vorsichtig vorkeimen
    b) 1 kg Bamberger Hörnchen bestellt (auch bei Pötschke)

    Ich werd zweigleisig fahren und mal gucken, was besser wird.
    Chilli was verstehst du denn unter "vorsichtig vorkeimen"? Einfach liegen lassen oder irgendwie nachhelfen ?

    Ach ja wieviele Kartöffelchen legst du dann in einen Pflanzsack?
    Straßenschilder gibt's im Dschungel nicht.
    Du musst checken, wo's für dich da lang geht!
    Udo Lindenberg

  38. #118
    ~active~LWB~
    Besucher

    AW: Selbstversorgung - Nutzpflanzen selber anbauen

    Zitat Zitat von Rubinia Beitrag anzeigen
    Chilli was verstehst du denn unter "vorsichtig vorkeimen"? Einfach liegen lassen oder irgendwie nachhelfen ?
    Ich weiß nicht, wie Chilli es macht, aber ich habe die Kartoffeln einfach auf 'nem Schrank in einer dunklen Ecke in der Küche liegen lassen. Scheint gut zu funktionieren. (Zumindest das Keimen - ob die Kartoffeln dann was werden, steht ja auf 'nem anderen Blatt.)

  39. #119
    *AgentinEisenherz* Avatar von Rubinia
    Registriert seit
    16.10.2005
    Beiträge
    15.251

    AW: Selbstversorgung - Nutzpflanzen selber anbauen

    Danke LWB, ich hab schonmal ein paar beiseite geräumt
    Straßenschilder gibt's im Dschungel nicht.
    Du musst checken, wo's für dich da lang geht!
    Udo Lindenberg

  40. #120
    Inventar Avatar von Mäusle
    Registriert seit
    26.07.2011
    Ort
    Im Schwabenländle
    Beiträge
    2.828
    Meine Laune...
    Fine

    AW: Selbstversorgung - Nutzpflanzen selber anbauen

    Guten Morgen allerseits,

    bei uns kommen die Kartoffeln immer direkt in die Erde, ohne vorkeimen - dann etwas Erde aufhäufeln, fertig!
    Heute möchte ich gerne noch Stangenbohnen und Kapuzinerkresse aussähen, mit den Gemüsepflanzen vom Gärtner warte ich noch bis nach den Eisheiligen....

    Liebe Grüße Mäusle
    Wer das Ziel kennt, kann entscheiden; wer entscheidet, findet Ruhe;
    wer Ruhe findet, ist sicher; wer sicher ist, kann überlegen;
    wer überlegt, kann verbessern......Konfuzius

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

w3 projects UG
(haftungsbeschränkt)

Torellstr. 7
10243 Berlin

Beautyjunkies.de ©2003 – 2018

Sie möchten Werbung auf Beautyjunkies buchen? Dann schreiben Sie uns bitte eine E-Mail: info@w3-projects.de

Als Händler oder Dienstleister im Beauty-Bereich haben Sie zudem umfangreiche Möglichkeiten, Ihre Produkte oder Leistungen individuell in den Beauty Arkaden und im Trendletter zu präsentieren. Bei Interesse kontaktieren Sie uns bitte über das Kontaktformular.